Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.191 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rhinfflew42«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Entflohene Diebe, entflohene Sklaven, entfremdete Göttinnen
Werbung:
Das Wochenende hat uns wieder einmal nicht stoppen können, neue Bücher ins System einzutragen. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser ins England der zwanziger Jahre, rund um die halbe Welt des neunzehnten Jahrhunderts und in die Sphäre der griechischen Mythologie.

Matthew Costello und Neil Richards haben sich hierzulande unter den Fans ruhiger britischer Krimis einen Namen gemacht, seitdem unzählige Bände ihrer »Cherringham«-Reihe veröffentlicht wurden. Nun wurde bei Bastei Lübbe der Startschuss in eine neue Reihe der beiden Autoren abgefeuert. »Bei Ankunft Mord« ist der erste Band ihrer »Mydworth«-Serie. Bei »Mydworth« handelt es sich um eine kleines Städtchen im Hinterland von Sussex. Dorthin kehren der junge Adlige Sir Harry Mortimer und seine amerikanische Frau Kat im Jahre 1929 zurück. Wenig später werden einige kostbare Juwelen bei einer Feier aus dem Herrenhaus, das Sir Harrys Tante gehört, gestohlen. Einer der Täter wird vor Ort erschossen, während dem anderen die Flucht gelingt. Da die Sache nicht an die große Glocke gehängt werden soll und die Polizei ohnehin überfordert ist, beginnen Kat und Harry höchstselbst nach dem zweiten Täter zu fahnden. »Bei Ankunft Mord« ist 137 Seiten stark und kann zum kleinen Preis von 2,99 als E-Book erworben werden. Noch bevor das Jahr vorüber sein wird, werden zwei weitere Bände der Landhaus-Krimireihe veröffentlicht werden.

Der Eichborn Verlag hat eine deutschsprachige Ausgabe des im vergangenen Jahr veröffentlichten Romans »Washington Black« aus der Feder der kanadischen Schriftstellerin Esi Edugyan mit ghanaischen Wurzeln veröffentlicht. Der titelgebende Washington Black ist ein kleiner Sklavenjunge, der im Barbados des Jahres 1830 zunächst unter fürchterlichen Bedingungen auf einer Zuckerrohrplantage arbeiten muss und anschließend zum Leibdiener des Bruders des Plantagenbesitzers ernannt wird. Christopher Wilde, wie jener Mann heißt, ist Wissenschaftler und ausdrücklicher Gegner der Sklaverei. Auf einem Luftschiff, das der Erfinder selbst entworfen hat, entkommt das außergewöhnliche Duo der Plantage und begibt sich auf eine Flucht um den halben Globus. »Washington Black« ist 512 Seiten stark und kostet 24 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist mit 4,99 Euro außergewöhnlich günstig zu bekommen. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 12:33 Stunden wurde von Schauspieler, Sprecher und Regisseur Torben Liebrecht eingelesen. Ihn kennt man unter anderem als die deutsche Standardstimme von Tom Hardy. In einer ersten Besprechung wurde »Washington Black« vom Buchperlenblog attestiert, ein »aufwühlendes Buch« mit einer »sehr dichten« Verarbeitung des Sklaverei-Themas zu sein.

Im Eisele Verlag wurde derweilen mit »Ich bin Circe« ein erwähnenswerter Roman von Madeline Miller veröffentlicht, einer Trägerin des hoch angesehenen britischen Women's Prize for Fiction (der damals noch den Namen »Orange Prize for Fiction« trug). Circe, die Tochter des Sonnengotts Helios und der Nymphe Perse, ist darin von ihren göttlichen Geschwistern grundverschieden und fühlt sich in deren Nähe weit weniger wohl als in der von Menschen. Dies führt dazu, dass man sie auf eine einsame Insel verbannt, wo sie sich intensiv weiterbildet und zu einer mächtigen Zauberin heranwächst. Auf ihrem weiteren Weg begegnet sie unter anderem dem Minotaurus, Medea, Odysseus und Penelope, und am Ende ihres Weges steht sie vor der Entscheidung, ob sie weiter Teil der Götterwelt sein möchte, oder ob sie sich lieber zu den Menschen begibt, die sie bis dahin lieben gelernt hat. »Ich bin Circe« ist 528 Seiten stark und kostet 24 Euro. Für vier Euro weniger ist es im Digitalformat erschienen. Eine ungekürzte Hörbuchversion mit einer Spielzeit von 14:29 Stunden wurde von Ann Vielhaben eingelesen, die im vergangenen Jahr bei unseren Kollegen von Lovelybooks den dortigen Lovelybooks Award in Silber der Kategorie der besten Hörbücher einheimste. Miss Mesmerized bezeichnete »Ich bin Circe« in einer ersten Besprechung als »eine runde und überzeugende Geschichte, in die man gerne eintaucht«.

Zum Abschluss noch zwei erwähnenswerte neue Bücher im Schnelldurchlauf, die vom Luzifer Verlag auf die Buchwelt losgelassen wurden: Die Fortsetzung von Greig Becks Roman »Primordia« trägt den Titel »Die Rückkehr zur vergessenen Welt« und nimmt die Leserschaft einmal mehr in eine höchst gefährliche prähistorische Welt mit. Von Russell Blake stammt indessen der Thriller »Abrechnung«, mit dem der Autor seine Jet-Reihe in die vierte Runde geführt hat. Jet steht darin einem Feind mit unfassbar großen Ressourcen gegenüber und muss sich deshalb in den unaufhaltsamen Racheengel zurückverwandeln.

Andere neue Bücher, für die hier leider kein Platz war, könnt ihr hier auffinden. Herzlichen Dank an all diejenigen Besucher von Leserkanone.de, die so nett waren, uns auf die neuesten Bücher hinzuweisen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Washington Black vom 15.09.2019 8:05:
» Großes Potential Mir fällt es sehr schwer, meine Leseeidrücke zu "Washington Black " in Worte zu fassen. Zu Beginn entwickelt das Buch einen unheimlichen Sog und zieht uns direkt hinein in das Leben des kleinen Washington Black, der 1830 als elternloser, schwarzer Sklave auf einer Plantage aufwächst und das Leid und die Unterdrückung der Schwarzen von klein auf am eigenen Leib zu spüren bekommt. Sein Leben ist geprägt von Entbehrung, Gewalt und Misgunst selbst unter den Mitleidenden, aber auch von schwach erblühendem Vertrauen, als der Bruder des Masters ihn als Gehilfen für seine wissenschaftlichen Projekte erwählt. Aber auch dieses vergleichsweise sicheres Leben wird durch einen Schicksalsschlag erschüttert und zwingt den zwölfjährigen Wash zur Flucht... Gerade dieser erste Abschnitt zeigt mit seiner amtosphärischen Dichte und dem fast fühlbaren Leid, das er verströmt, das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von julemaus94

 
Autorentags: Esi Edugyan, Greig Beck, Madeline Miller, Matthew Costello, Neil Richards, Russell Blake
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ich bin Circe
Geschrieben von: Madeline Miller (30. August 2019)
100/100
[1 Blogger]
Jet 4 - Abrechnung
Geschrieben von: Russell Blake (31. August 2019)
Mydworth 1 - Bei Ankunft Mord
Geschrieben von: Matthew Costello und Neil Richards (30. August 2019)
Primordia 2 - Die Rückkehr zur vergessenen Welt
Geschrieben von: Greig Beck (31. August 2019)
Washington Black
Geschrieben von: Esi Edugyan (30. August 2019)
84/100
[3 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz