Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.361 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sion65«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Englands Wilder Westen, Himmelskönige, Andromeda II
Werbung:
Ehe sich die Woche dem Ende zuneigt, wollen wir wieder einmal einen Blick darauf die erwähnenswertesten neuen Bücher werfen, die in dieser Woche den Weg in unser System gefunden haben. Heute beginnen wir ausnahmsweise mit einem Block aus dem Bereich der Fantasyliteratur, anschließend gehen wir zu den übrigen Genres über.

Loslegen wollen wir heute mit Jonathan Stroud, dem Schöpfer von »Lockwood & Co.« und des gleichsam liebenswerten wie fiesen Dschinns Bartimäus. Er hat mit »Die Outlaws« den Startschuss in eine neue Buchreihe abgefeuert, die den Namen »Scarlett & Browne« tragen wird und ihre Leser in den »Wilden Westen« Englands führt. Die jugendliche Scarlett McCain wurde durch ein tragisches Unglück zu einer Gesetzlosen, hat sich damit jedoch arrangiert. Auf der Flucht nach einem Beutezug begegnet sie in den Wäldern dem hilflosen Fünfzehnjährigen Albert Browne und hilft ihm, was sich als schwerwiegender Fehler erweist. Während Albert wegen seiner mysteriösen Gaben verfolgt wird, ist Scarlett wegen ihrer Überfälle eine Gejagte, und so stecken die beiden Jugendlichen alsbald als Verfolgte in einer großen Jagd, auf der ihnen ganz England auf den Fersen ist. Wie sie sich dabei schlagen, kann man auf 448 Seiten erfahren. »Die Outlaws« wurde vom cbj Verlag herausgegeben und hat einen Preis von 22 Euro. Die E-Book-Version ist für 14,99 Euro zu bekommen, ein 10:28 Stunden langes Hörbuch wurde von Schauspielerin Anna Thalbach eingelesen.

Im Heyne Verlag wurde ein neues Werk von Eoin Colfer herausgegeben, dem Erfinder von Artemis Fowl und der zugehörigen Buchreihe. Sein 448 starkes neues Werk trägt den Titel »Highfire - König der Lüfte«. Er unternimmt mit seinen Lesern eine Reise in eine Welt, die einst von Drachen beherrscht wurde. Nun aber ist der einstige »Lord Highfire«, der eigentlich Vern heißt, der Letzte seiner Art und hat sich frustriert in die finsteren Sümpfe von Louisiana zurückgezogen, wo er einen tristen und einsamen Alltag pflegt. Dieser wird ein wenig aufgelockert, als er dem Jugendlichen Squib begegnet. Kaum hat sich Vern mit dem Gedanken an die Anwesenheit des Vierzehnjährigen angefreundet, wird dieser von einem Polizisten verschleppt und an die Mafia weitergereicht - etwas, das der einst mächtigste Drachenlord nicht einfach stillschweigend hinnehmen kann. So kommt es, dass Vern sich aufmacht, um der Menschheit zu zeigen, wo der Ziegenbock den Honig hat. »Highfire - König der Lüfte« kann man für 16,99 Euro bekommen, drei Euro weniger sind für die digitale Version zu zahlen. Stefan Kaminski, die deutsche Stimme von Kermit dem Frosch, hat eine 11:23 Stunden lange Hörbuchausgabe eingelesen.

Da wir schon im Heyne Verlag und im Bereich der Fantasyliteratur sind: Dort wurde auch der Roman »Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte« herausgegeben, der von TJ Klune verfasst wurde. In diesem begegnet man dem Jugendamts-Mitarbeiter Linus Baker, der sich um magisch begabte Kinder kümmert. Er führt ein recht eintöniges Leben, bis er auf eine Mission gesendet wird: Er soll das titelgebende Waisenhaus des Herrn Parnassus untersuchen, welches sich auf einer Insel im Nirgendwo befindet. Die Kinder und Jugendlichen, die hier leben, sind noch ein ganzes Stück spezieller als Linus' sonstige Kundschaft. Einer der Kleinen könnte gar des Teufels Sohn höchstpersönlich sein. Schlussendlich muss Linus erkennen, dass er hier mit seinen üblichen Beamten-Prozeduren nicht sonderlich weit kommen wird und er sich stattdessen in das größte Abenteuer seines Lebens stürzen muss. Wie dieses ausgeht, wird auf 480 Seiten geschildert. Man kann das Buch für 14,99 Euro bekommen. Für die E-Book-Ausgabe fallen drei Euro weniger an, dem 15:37 Stunden langen Hörbuch hat Julian Horeyseck seine Stimme geliehen.

Im Hause Penhaligon wurde mit »Der Zorn der Regenmacher« ein neuer Roman von Timo Leibig auf die Buchwelt losgelassen. Darin führt der Autor seine Leser in eine Küstenstadt namens La Harb, die nun schon seit geraumer Zeit von ununterbrochenen starken Regenfällen gebeutelt wird. In der Folge sind die erhofften Ernten der Saison zunichte gemacht worden, die Stadt erodiert und eine Krankheit breitet sich aus. Über deren Ursprünge weiß die Heilerin Leyna etwas, doch es handelt sich um ein schreckliches Geheimnis, das sie vor ihrer Gilde verbirgt. Machen kann sie selbst aber nur wenig. Als sie den Glauben an eine Rettung verliert, begegnet sie zwei verwegenen Schmugglern, die ein furchtbares Erlebnis auf hoher See gemacht haben. Zu dritt treten sie fortan dem Geheimnis des ewigen Regens und der düsteren Bedrohung, die tief unter dem Meer ihren Ursprung hat, entgegen. Ob sie etwas ausrichten können, kann man durch die Lektüre von 448 Seiten erfahren. Dafür sind sechzehn Euro zu zahlen, drei Euro weniger kostet die E-Book-Ausgabe. Auch zu diesem Werk gibt es eine Hörbuchausgabe, diese wurde von Susanne Schroeder eingelesen und ist 13:21 Stunden lang.

Mehr als zwölf Jahre sind inzwischen schon verstrichen, seitdem der große Michael Crichton verstorben ist. Ende der sechziger Jahre hatte er ein Buch namens »Andromeda« verfasst, das wenig später auch verfilmt worden war. Es gilt als einer der ersten Wissenschaftsthriller überhaupt und war angesichts der damals gerade erfolgten Mondlandung perfektes Timing. Nach all diesen Jahrzehnten ist nun eine Fortsetzung des Buchs erschienen. Zwangsläufig konnte es nicht von Crichton selbst verfasst werden, stattdessen stammt »Andromeda 2 - Die Evolution« aus der Feder von Daniel H. Wilson. Darin sind viele Jahre vergangen, seitdem der außerirdische Mikroorganismus, der jeden Menschen tötete, der ihm zu nahe kam, unter Kontrolle gebracht wurde. Da seitdem nichts mehr geschehen ist, steht die Tast Force, die Ausschau nach einem potenziellen neuen Ausbruch hält, vor dem Aus. Ausgerechnet in dem Moment wird die chemische Signatur Andromedas im Amazonas-Gebiet entdeckt. Der Organismus ist indessen mutiert und noch gefährlicher denn je. »Andromeda - Die Evolution« ist 384 Seiten stark und hat einen Preis von 14,99 Euro. Für die E-Book-Ausgabe des Romans aus dem Heyne Verlag sind 11,99 Euro zu zahlen.

In der auf Kriminalliteratur spezialisierten »Edition M« unter dem Dach von Amazon wurde der Auftakt zu einer neuen Thrillerreihe veröffentlicht, der in Roland's Bücherblog als »ein guter und spannender Einstieg« eingestuft wurde und von Elias Haller verfasst wurde. In »Der Kryptologe« kommt ein Mann namens Arne Stiller zu seinem ersten literarischen Einsatz, ein Mann, der für die Dresdner Mordkommission arbeitet. Er muss - nach Absitzen einer langen Suspendierung - zur Tat schreiten, nachdem eine erdrosselte Frau in der Kanalisation unter der Semperoper gefunden wird. Die kleine Tochter des Opfers ist seither verschwunden. Für Stiller gilt es zu ermitteln, ob die Tat etwas mit einer skandalösen Inszenierung an der Oper zu tun hat, oder ob der verantwortliche Psychopath aus anderen Motiven handelt. Der Täter hat eine mysteriöse Zahlenbotschaft hinterlassen, und der Druck ist hoch, denn schließlich gilt es ein vermisstes Kind zu finden. »Der Kryptologe« ist 380 Seiten lang und kostet 7,99 Euro. Für 2,49 Euro kann man das Buch in digitaler Form bekommen, letztere ist für Abonnenten von »Kindle Unlimited« kostenfrei.

Da wir nun schon im Hafen des Thrillergenres angelandet sind, können wir gleich mit dem Buch »Beste Freundin« fortfahren, das im Penguin Verlag erschienen ist und aus der Feder von Claire Douglas stammt. Es berichtet von einer Frau namens Jess, die einst als Kind mit einem Mädchen namens Heather befreundet war. Die beiden waren unzertrennlich, bis die Freundschaft an einem einzigen Tag vernichtet wurde. Viele Jahre später kehrt Jess in ihre Heimatstadt zurück, da sie dort über einen Doppelmord berichten soll. Erschrocken muss sie feststellen, dass ausgerechnet Heather als die Hauptverdächtige gilt. Die Nachforschungen, die Jess anschließend anstellt, führen sie ausgerechnet zu jenem Tag zurück, an dem ihre Freundschaft in die Binsen ging. Was es damit auf sich hat, wird auf 496 Seiten geschildert, die man für dreizehn Euro in seinen Besitz bringen kann. Die E-Book-Version des Thrillers ist für 9,99 Euro zu bekommen. Außergewöhnlich viel Aufwand wurde in das 13:32 Stunden lange Hörbuch gesteckt: Beate Himmelstoß, Flavia Vinzens, Jodie Ahlborn, Lisa Bitter und Rubina Nath fungierten allesamt als Sprecherinnen.

Nach Pellworm, die Insel des dank Stefan Raab über Nordfrieslands Grenzen hinaus bekannt gewordenen »Hafen Pubs«, geht es bei Lili Andersen. Ihr Kriminalroman »Krabbenchanson« markiert den Auftakt einer neuen Reihe aus dem Heyne Verlag, in der eine Köchin namens Louise Dumas dem Verbrechen hinterherjagen wird. Die Französin erholt sich auf Pellworm zunächst einmal von einem gebrochenen Herzen. Nachdem bekannt wird, dass eine Sterneköchin auf dem Eiland verweilt, wird sie damit beauftagt, für die Geburtstagsfeier eines Schlagerstars die Speisen zuzubereiten. Bei jener Feier kommt der Gastgeber zu Tode. Während die ortsansässige Polizei davon ausgeht, dass es hier zu einem tragischen Unfall gekommen ist, ist Luise Dumas skeptisch, und so begibt sie sich selbst auf Mördersuche. Für das 432 Seiten dicke Buch ist ein Preis von 9,99 Euro zu zahlen. Die E-Book-Version des Nordseekrimis mit dem sympathischen Unpaarhufer auf dem Buchdeckel kostet das gleiche.

Eine weitere Reihe hat im Piper Verlag ihren Anfang genommen, sie spielt jedoch eine ganze Weile früher in der Zeit als Lili Andersens geplante Krimiserie. »Der Tod ist ein Tänzer« ist das erste Buch, in dem Veronika Rusch von der »schwarzen Venus« erzählt. Darin rückt niemand geringeres als Josephine Baker in den Fokus einer großen Verschwörung. Es geht zunächst zurück in das Berlin des Jahres 1928, wo die vielleicht berühmteste Tänzerin der Menschheitsgeschichte auf Tristan Nowak trifft, der sie beschützen soll. Nowak geht anfangs davon aus, dass es gar keine Bedrohungslage gibt. Stattdessen begleitet er die Dame durch die vergnüglichsten Stätten Berlins und verliebt sich gar in sie. Allerdings täuscht er sich: Die Gefahr existiert tatsächlich, und sie kommt mit raschen Schritten immer näher. »Der Tod ist ein Tänzer« ist 496 Seiten stark und kann zum Preis von 12,99 Euro erworben werden. Für das zugehörige E-Book sind drei Euro weniger zu zahlen. Die beiden Fortsetzungen werden »Die Spur der Grausamkeit« und »Die Dunkelheit der Welt« heißen und Ende Mai bzw. Ende Juli erscheinen. Dann wird es in das Wien des Jahres 1928 und in das Paris des Jahres 1942 gehen.

Last but not least möchten wir noch auf den Roman »Weiches Begräbnis« der chinesischen Schriftstellerin Fang Fang hinweisen, der vom Verlag Hoffmann und Campe auf Deutsch herausgegeben worden ist. Die Originalausgabe wurde als das wichtigste literarische Werk Chinas seit Jahrzehnten gelobt und mit Preisen ausgestattet, dann aber auf das Wirken der Kommunistischen Partei hin aus den Bücherregalen verbannt. Dies liegt darin, dass sich das Buch mit der chinesischen Landreform Mao Zedongs beschäftigt, die bis zu fünf Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Der Titel des Buchs spielt dabei auf die Praxis an, dass die Opfer ohne Sarg verscharrt wurden. Fang Fangs Buch hat einen Umfang von 448 Seiten und wechselt für 26 Euro den Besitzer. Eine digitale Ausgabe gibt es natürlich auch, diese hat einen Preis von 19,99 Euro.

Wem das noch nicht genug neue Bücher gewesen sind, der kann hier eine komplette Liste aller Neuzugänge dieser Woche in unserem System finden. Für die freundlichen Hinweise der Userschaft auf die Neuerscheinungen möchten wir uns - wie an jedem Tag - auch heute wieder bedanken.


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 144 (24,9%)
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe von Elias Haller
2
 
 95 (16,4%)
Andromeda 2 - Die Evolution von Michael Crichton und Daniel H. Wilson
3
 
 81 (14,0%)
Scarlett & Browne 1 - Die Outlaws von Jonathan Stroud
4
 
 54 (9,3%)
Die schwarze Venus 1 - Der Tod ist ein Tänzer von Veronika Rusch
5
 
 52 (9,0%)
Highfire - König der Lüfte von Eoin Colfer
6
 
 46 (7,9%)
Weiches Begräbnis von Fang Fang
7
 
 43 (7,4%)
Beste Freundin von Claire Douglas
8
 
 31 (5,4%)
Der Zorn der Regenmacher von Timo Leibig
9
 
 20 (3,5%)
Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte von TJ Klune
10
 
 13 (2,2%)
Die Inselköchin ermittelt 1 - Krabbenchanson von Lili Andersen
An der Umfrage haben 579 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Beste Freundin vom 05.05.2021 18:09:
» "Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du" ist meine erste Begegnung mit der britischen Journalistin und Schriftstellerin Claire Douglas, die mit ihrem Psychothriller "Missing" die Bestsellerlisten in ihrer Heimat erobert hat. Sie war deine beste Freundin. Jetzt ist sie eine Mörderin. Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger Tag ihre Freundschaft unwiderruflich zerstörte. Jahre später kehrt Jess in ihre idyllische Heimatstadt an der Küste Englands zurück. Dort soll sie die Berichterstattung zu einem brutalen Doppelmord übernehmen. Doch als Jess erfährt, dass Heather die Hauptverdächtige ist, ist sie fassungslos. Kann ihre beste Freundin von damals eine eiskalte Mörderin sein? Jess beginnt zu recherchieren und stellt mit Grauen fest, dass alle Hinweise zu dem Tag führen, den sie für immer aus ihrem Leben streichen wollte. Der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 30.04.2021 13:59:
» In der Kanalisation unter der Semperoper wird eine Frauenleiche in einem Galakleid gefunden. In ihren Händen und Füßen wurden rätselhafte Zahlenkombinationen geritzt. Sie ist die Frau eines Sensationsreporters. Ihre Tochter Liliana wird noch vermisst. Arne Stiller ist nach seiner einjährigen Suspendierung zurück im Polizeidienst und soll den Fall übernehmen. Das Besondere an ihm, er ist Kryptologe und soll die rätselhaften Zahlenkombinationen lösen. Handelt es sich um das Spiel eines Psychopathen oder hängt es mit einer Skandalinzenierung an der Oper zusammen. Arne Stiller muss die Zahlenrätsel lösen und das vermisste Kind finden bevor es zu spät ist. "Der Kryptologe" ist der Auftakt in eine neue Reihe von Autor Elias Haller wieder mit einem recht schrägen und eigensinnigen Ermittler. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und durch die kurzen Kapitel schnell zu lesen. Der Spannungsbogen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Beste Freundin vom 30.04.2021 9:44:
» Ein nervenaufreibender Thriller, der bis zum Schluss spannend und unvorhersehbar bleibt "Beste Freundin Niemand lügt so gut wie du" von Claire Douglas und dem Penguin Verlag ist ein gelungener Thriller, der 13. April 2021 erschienen ist. Dies ist mein erster und definitiv auch nicht der letzte Thriller der Autorin, denn ich wurde vom Klappentext und vom Cover nicht enttäuscht, welche mich auf Anhieb neugierig gemacht haben. Dies ist für mich ein großartiger Pageturner der alles beinhaltet, was einen guten Thriller ausmacht. Sie war deine beste Freundin. Jetzt ist sie eine Mörderin. Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger Tag ihre Freundschaft unwiderruflich zerstörte. Jahre später kehrt Jess in ihre idyllische Heimatstadt an der Küste Englands zurück. Dort soll sie die Berichterstattung zu einem brutalen Doppelmord übernehmen. Doch als Jess …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Andromeda 2 - Die Evolution vom 29.04.2021 8:55:
» Das Cover macht mich auf das Buch aufmerksam. Ich möchte mich mit dem Buch beschäftigen.«
– geschrieben von tansmariechen
Kommentar zu Scarlett & Browne 1 - Die Outlaws vom 28.04.2021 18:02:
» Bei dem Cover frage ich mich, worum es hier geht. Ich greife zu und schaue nach dem Klappentext.«
– geschrieben von tansmariechen
Kommentar zu Die Inselköchin ermittelt 1 - Krabbenchanson vom 27.04.2021 6:51:
» Die Köchin Louise Dumas ist wegen ihres gebrochenen Herzens nach Pellworm zu ihrer Tante Fine geflüchtet . Dort übernimmt sie kurzfristig ein Catering für die Geburtstagsfeier von einem sehr bekannten Schlagersängers . Dieser wird gegen Ende des Festes tot aufgefunden . Louise's Neugier ist geweckt ... Der Schreibstil ist leicht , flüssig und zügig zu lesen . Die Protagonisten sind ansprechend und sympathisch . Dabei gefiel mir Louise mit ihrer Art sehr . Der Spannungsbogen verläuft genau richtig . Fazit: Da der Schreibstil auch bildhaft ist konnte ich mir die Insel gut vorstellen zudem gibt es zu Beginn eine handgezeichnete Karte von Pellworm . Die Autorin beschreibt auch ausführlich die Geschichte der Insel was ich zum Teil recht interessant fand . So kam mir das Buch dann zeitweise eher wie ein Roman vor . Ab und zu kommt mal der Dialekt zum Vorschein der meistens übersetzt wird . Der Krimi fängt sehr ruhig an und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 18.04.2021 19:08:
» Arne Stiller von der Dresdner Mordkommission ermittelt in einem bizarren Fall. Der Täter hinterlässt merkwürdige Zahlenkombinationen auf seinem Opfer, der Ehefrau eines bekannten Journalisten Dieser Sensationsreporte hatte seine Ehefrau sowie seine kleine Tochter als vermisst gemeldet. Nun gilt es das Kind zu finden, bevor der Täter es töten kann. Arne Stiller, nach eine Suspendierung wieder im Dienst, sucht die Bedeutung der Zahlen zu ermitteln. Als Kryptologe war er in der Vergangenheit sehr erfolgreich, was heute jedoch niemanden mehr wirklich interessiert. Gemeinsam mit seiner ungeliebten Assistentin widmet er sich einer schier unlösbaren Aufgabe. De Zeit sitzt ihm ebenso im Nacken wie sein Vorgesetzter. Dieser erste Krimi der neuen Serie von Elias Haller, die sich mit Kryptologie beschäftigt stellt den Protagonisten sehr anschaulich vor. Sowohl die beruflichen Fähigkeiten als auch die persönlichen Befindlichkeiten beschreibt der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gabriele Marina Jabs
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 17.04.2021 20:14:
» Arne Stiller kehrt nach einer Suspendierung an seinen Arbeitsplatz in der Dresdner Mordkommission zurück. Das Gefühl, dass die Rückkehr nicht einfach wird, bestätigt sich, als er einen Blick in sein neues Büro wirft, das eher an eine Besenkammer erinnert. Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, hat Stiller allerdings nicht. Denn in der Kanalisation unter der Semperoper wird die Frau eines Sensationsreporters ermordet aufgefunden. Sie trägt ein Galakleid und an Händen und Füßen sind Schnitte, die rätselhafte Zahlenkombinationen ergeben. Da Stiller Kryptologe ist, scheint er für diesen Fall besonders geeignet zu sein. Doch ihm läuft die Zeit davon, denn von der kleinen Tochter der Ermordeten fehlt jede Spur... "Der Kryptologe" ist der Auftakt zu einer neuen Thriller-Serie um Arne Stiller, der im Verlauf der Ermittlungen Unterstützung von Kollegin Inge Allhammer erhält. Arne Stiller und Inge …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 14.04.2021 8:34:
» Kriminaloberkommissar Arne Stiller ist nach seiner Suspendierung vor über einem Jahr wieder im Dienst. Aber leicht macht es ihm sein Chef Bernhard Hoheneck nicht, er verbannt Arne in einen schäbigen Raum unterm Dach. Als der Reporter Holger Winzer seine Frau und Tochter als vermisst meldet, bekommt Arne den Fall. Noch während er mit Winzer spricht, wird er zu einem Fundort gerufen. Die Tote liegt im Regenüberlaufbauwerk der Stadtentwässerung Dresden, gleich bei der Semperoper. Sie wurde erdrosselt und besonders hergerichtet. Es handelt sich um Annalena Winzer. Rätselhafte Zahlen zieren Handflächen und Fußsohlen. Von der Tochter Liliana fehlt jede Spur. Wird Arne das Mädchen finden? Gibt es eine Verbindung zur Oper? Elias Haller schreibt sehr packend. Es ist schwer, das Buch aus der Hand zu legen, denn natürlich möchte man wissen, ob Arne Stiller das Mädchen hoffentlich lebend - finden kann. Arne Stiller ist kein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310

 
Autorentags: Claire Douglas, Daniel H. Wilson, Elias Haller, Eoin Colfer, Fang Fang, Jonathan Stroud, Lili Andersen, Michael Crichton, Timo Leibig, TJ Klune, Veronika Rusch
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Andromeda
Geschrieben von: Michael Crichton (1969)
Andromeda 2 - Die Evolution
Geschrieben von: Michael Crichton und Daniel H. Wilson (13. April 2021)
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe
Geschrieben von: Elias Haller (13. April 2021)
1,10
[2 Blogs]
1,95
[95 User]
Beste Freundin
Geschrieben von: Claire Douglas (13. April 2021)
2,00
[1 Blog]
1,74
[53 User]
Der Zorn der Regenmacher
Geschrieben von: Timo Leibig (13. April 2021)
1,00
[1 Blog]
Die Inselköchin ermittelt 1 - Krabbenchanson
Geschrieben von: Lili Andersen (13. April 2021)
2,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Die schwarze Venus 1 - Der Tod ist ein Tänzer
Geschrieben von: Veronika Rusch (1. April 2021)
Highfire - König der Lüfte
Geschrieben von: Eoin Colfer (13. April 2021)
2,00
[1 Blog]
Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
Geschrieben von: TJ Klune (13. April 2021)
1,00
[1 Blog]
1,10
[30 User]
Scarlett & Browne 1 - Die Outlaws
Geschrieben von: Jonathan Stroud (13. April 2021)
Weiches Begräbnis
Geschrieben von: Fang Fang (1. April 2021)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz