Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.182 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lilias72«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Ein neuer Maigret, verwaiste Hexen, Büchersommer
Werbung:
In den neuesten erwähnenswerten Büchern, die den Weg in unser System gefunden haben, feiert ein berühmter Kommissar seine überraschende Rückkehr, eine magisch begabte junge Dame erfährt viel über sich selbst und eine Insel wird besucht.

Der 1989 verstorbene belgische Schriftsteller Georges Simenon hat im Laufe seines langen Autorenlebens neben unzähligen anderen Romanen und Erzählungen 75 Kriminalromane sowie einige kurze Geschichten über den Kommissar Jules Maigret von der Pariser Kriminalpolizei verfasst. Dreißig Jahre nach dem Tod des unermüdlichen Autors hat der schweizer Kampa Verlag mit »Maigret im Haus der Unruhe« nun einen Maigret-Roman veröffentlicht, der nie zuvor in deutscher Sprache erschienen ist. Das Buch, das irgendwann rund um das Jahr 1930 auf Französisch erschienen ist, wurde einst unter dem Pseudonym Georges Sim verfasst und ist eigentlich der erste Maigret-Krimi, der jemals zu Papier gebracht wurde. Das 224 Seiten starke Werk ist als gebundene Ausgabe für 16,90 Euro zu bekommen, die E-Book-Variante hat einen Preis von 12,99 Euro. Obendrein wird in wenigen Tagen eine ungekürzte Lesung als Hörbuch veröffentlicht werden, bei der Schauspieler Walter Kreye die Geschichte vorgetragen hat.

Unermüdlich ist auch Bella Forrest. Seitdem sie 2012 ihren ersten Roman veröffentlicht hat, hat sie mehr als sieben Millionen Exemplare ihrer Geschichten an den Mann gebracht und in dieser Zeit eine Bibliografie aufgebaut, deren Länge die Werkeverzeichnisse vieler bekannter Autoren sprengen würde. Nach mehr als fünfzig Schattenreich-Romanen, sieben Gender-Game-Romanen, acht Heißblüter-Büchern und sieben Romanen über das »Mädchen, das zu denken wagte« hat sie nun den Startschuss für die neueste ins Deutsche übersetzte Buchreihe abgefeuert. »Harley Merlin und der geheime Zirkel« ist der erste Roman ihrer Harley-Merlin-Serie. Die titelgebende Harley Merlin ist eine neunzehnjährige Waisenhexe, die bis dato nichts über die Herkunft ihrer magischen Fähigkeiten weiß und nun in eine Welt eingeführt wird, die ihr bis dahin verborgen war. »Harley Merlin und der geheime Zirkel« ist ein 404 Seiten starker Fantasyroman geworden, den man zum etwas krummen Preis von 14,97 Euro erwerben kann. Die E-Book-Ausgabe ist mit 3,99 Euro vergleichsweise günstig zu haben, Kunden des Amazon-Abos »Kindle Unlimited« sind von der Zahlung befreit.

Im Aufbau Taschenbuch Verlag hat Julie Peters zum zweiten Mal Friekes Buchladen geöffnet. Das zugehörige Buch trägt den Titel »Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen«. Darin ist Frieke zunächst hochzufrieden, wie sich ihr Leben als Buchladen-Besitzerin an der Seite von Bengt entwickelt. Dann aber ziehen Wolken auf und es darf gezweifelt werden, ob sich Bengt das Junggesellendasein wirklich abgewöhnen kann. Zudem muss Frieke ihr Leben immer noch in den Griff bekommen, nachdem sie von ihrem Ehemann mit den beiden Kindern sitzengelassen wurde. Obendrein wird ihr neuerdings morgens immer übel. »Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen« ist 352 Seiten stark und kostet 9,99 Euro. Die Digitalausgabe ist zwei Euro günstiger.

Einige weitere neue Bücher sollen an dieser Stelle noch im Schnelldurchlauf genannt werden. Im Hause Aufbau erschien nicht nur Julie Peters' neuer Roman, sondern auch der Krimi »Cyrus Doyle und der dunkle Tod« aus der Feder von Jan Lucas. Dabei handelt es sich um den vierten Cyrus-Doyle-Roman. Nach unzähligen erfolgreichen Greg-Geschichten hat Jeff Kinney mit »Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!: Jetzt rede ich!« ein Buch verfasst, in dem Gregs bester Freund von seinem eigenen Leben berichtet. Last but not least hat Nele Neuhaus ein neues Buch veröffentlicht. Allerdings werden von ihr dieses Mal nicht die Fans von Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff bedient, sondern Pferdefreunde. »In letzter Sekunde« ist der siebte Elena-Roman der Spiegel-Bestsellerautorin.

Die restlichen Bücher, die wir am Freitag eingetragen haben, findet ihr, wenn ihr hier klickt. Abschließend möchten wir noch unser Dankeschön an diejenigen Besucher unserer Webseite richten, die uns diese Bücher vorgeschlagen haben!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Maigret im Haus der Unruhe vom 27.07.2019 8:16:
» „Ich habe gerade einen Mann umgebracht.“ stammelt die verängstigte junge Frau, die, ebenso plötzlich wie sie im Kommissariat erschienen ist, sich auch wieder in Luft auflöst. Kommissar Maigret schenkt dieser kurzen wenn auch kuriosen Begegnung zunächst wenig Beachtung. Doch dann wird er zu einem Mordfall in einem Hause in einem der „anständigen“ Vororte von Paris gerufen: Der pensionierte Kapitän Truffier wird von der Concierge des Hauses tot aufgefunden: erdolcht und beraubt. Bei seiner Befragung der übrigen Mieter des Hauses begegnet Maigret bei der Familie Gastambide eben jene junge Dame wieder, die ihm im Kommissariat aufgesucht hatte. Sie behauptet, ihn nicht zu kennen, und überrascht mit einem Alibi. Ihr Vater wie auch ihr Bruder machen sich aufgrund ihres Verhaltens zudem verdächtig. Aber auch Henry Demassis, der Neffe des Ermordeten, scheint etwas zu verbergen…! Als deutsche Erstausgabe präsentiert der Kampa-Verlag diesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Andreas Kück - LESELUST
Kommentar zu Cyrus Doyle 4 - Cyrus Doyle und der dunkle Tod vom 15.06.2019 8:59:
» Zum vierten Mal schon ermittelt Cyrus Doyle in „Cyrus Doyle und der dunkle Tod“ auf der britischen Kanalinsel Guernsey. Dieser 352-seitige Band ist im April 2019 im Aufbau Taschenbuch erschienen. Während eines internationalen Victor Hugo-Symposiums wird ein Double dieses Schriftstellers im Rahmen einer Kinovorstellung erschossen. Gleich zu Beginn stellt sich die Frage: Galt das Attentat wirklich dem Opfer? Schließlich wurden vor Beginn des Films die Sitzplätze getauscht. Gemeinsam mit seiner Kollegin Pat macht Cyrus Doyle sich daran, den Fall zu lösen, was die beiden tief in die Vergangenheit Guernseys führt … Obgleich dieses der erste Band dieser Krimireihe ist, den ich gelesen habe, war ich von Anfang an mitten im Geschehen angekommen. Jan Lucas gelingt es geschickt, alle wichtigen Informationen aus den vorangegangenen Bänden so in den aktuellen Fall einzubauen, dass auch Neueinsteiger/innen in die Reihe dem Geschehen problemlos folgen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ElisabethB.
Kommentar zu Cyrus Doyle 4 - Cyrus Doyle und der dunkle Tod vom 14.06.2019 16:53:
» Ich kenne bereits die vorigen Bände aus der Reihe um den sympathischen Ermittler Cyrus Doyle und habe mich darauf gefreut, ihn wieder beim Ermitteln auf Guernsey begleiten zu können. Dieses Mal bekommt es Cyrus mit dem Mord an einem Victor-Hugo-Double zu tun. Der Mann wurde während einer Filmvorführung, die im Rahmen des Victor-Hugo-Symposium stattfindet, erschossen. Zufällig sind Cyrus Doyle und seine Kollegin Pat Holburn im Publikum, so dass sie sich gleich mit den Ermittlungen beginnen können. Das Buch lässt sich wieder sehr schön flüssig lesen. Die Beschreibungen der Örtlichkeiten machen Lust auf einen Guernsey-Urlaub. Nebenbei erfährt man viel über Land und Leute und die Historie der Kanalinsel, denn die Nazis haben dort ihre Spuren hinterlassen. Außerdem hat Victor Hugo dort sein Exil verbracht. Cyrus Doyle ist ein sympathischer und kompetenter Ermittler mit kleinen Schwächen. Eine davon sind schnelle …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Elena: Ein Leben für Pferde 7 - In letzter Sekunde vom 18.04.2019 13:27:
» Ein Super-Buch Elena und Melike wollten eigentlich nur die Strecke für die bevorstehende Rallye festlegen. Doch unterwegs hatten sie sich verirrt und landeten letztendlich bei einem Pferdestall, wo sie völlig verwahrloste Pferde entdeckten. In letzter Sekunde können sie die Tiere retten und nicht nur vor dem Schlächter, denn eines der Pferde war so krank, dass es wirklich nicht mehr lange gelebt hätte. Serin Besitzer war ums Leben gekommen, und dessen Freundin hatte sich wirklich nicht um die Pferde gekümmert, und das sehr lange Zeit. Die beiden Mädchen recherchieren und kommen einem Skandal auf die Spur, der sie selbst in Lebensgefahr bringen kann. Und dann ist da noch Farid, Elenas Freund, der aufgrund seiner fußballerischen Leistungen ein Super-Angebot bekommt. Doch dafür muss er in eine andere Stadt. Wir ihre Beziehung das überstehen? Meine Meinung Obwohl ich die Vorgängerbände nicht gelesen habe, kam ich gut …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie

 
Autorentags: Bella Forrest, Georges Simenon, Jan Lucas, Jeff Kinney, Julie Peters, Nele Neuhaus
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Cyrus Doyle 4 - Cyrus Doyle und der dunkle Tod
Geschrieben von: Jan Lucas (11. April 2019)
Elena: Ein Leben für Pferde 7 - In letzter Sekunde
Geschrieben von: Nele Neuhaus (10. April 2019)
100/100
[2 Blogger]
Friekes Buchladen 2 - Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen
Geschrieben von: Julie Peters (11. April 2019)
Harley Merlin 1 - Harley Merlin und der geheime Zirkel
Geschrieben von: Bella Forrest (7. April 2019)
Maigret im Haus der Unruhe
Geschrieben von: Georges Simenon (10. April 2019)
100/100
[1 Blogger]
Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!: Jetzt rede ich!
Geschrieben von: Jeff Kinney (12. April 2019)
90/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz