Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.589 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ceren-79«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Duos auf neuen Wegen, lange Kriege, Leichenfunde
Werbung:
Wir an jedem Tag, so sind auch gestern wieder eine ganze Menge neuer Bücher in unserem System angekommen. Die erwähnenswertesten unter ihnen führen ihre Leser in eine gefährliche Wildnis, in die Antike und auf eine Halbinsel in der Nähe von Husum.

Seit mehr als anderthalb Jahrzehnten bilden Michael Kobr und Volker Klüpfel nun schon ein schreibendes Duo, und dank ihres verschrobenen Ermittlers Kluftinger haben sie in dieser Zeit schon in zahlreichen Bestsellerlisten Höhenluft geschnuppert. Nun haben die beiden Männer aus dem Allgäu ganz neue Wege bestritten und ihren ersten handfesten Thriller verfasst. Das Ergebnis ihrer Arbeit trägt den Titel »Draußen« und wurde im Ullstein Verlag veröffentlicht. Darin begegnet man den jugendlichen Geschwistern Cayenne und Joshua, die nichts anderes kennen als ein Leben im Wald, das davon gekennzeichnet ist, dass sie sich immer auf der Flucht befinden. Warum das so ist, das weiß nur ihr Anführer Stephan, der mit ihnen außerhalb jeder Gesellschaft lebt und sie tagein, tagaus strietzt. Und tatsächlich werden sie das, was ihnen beigebracht wurde, bald brauchen, denn sie stecken bereits mitten drin im Kampf ums Überleben, und der Mann, der ihnen ans Leder will, steht urplötzlich vor ihnen. »Draußen« hat einen Umfang von 384 Seiten und kann für 19,99 Euro als gebundenes Buch erworben werden. Die digitale Ausgabe ist fünf Euro günstiger, einem knapp neun Stunden langen ungekürzten Hörbuch haben Dietmar Wunder und Sebastian Fuchs ihre Stimmen geliehen. In einer ersten Buchbesprechung wurde Kobr und Klüpfel von der Bloggerin von Buchsauger attestiert, »alles richtig gemacht« zu haben.

Eine ganze Reihe neuer Bücher, die eine separate Erwähnung verdient hätten, wurde im Rowohlt Verlag veröffentlicht. Stellvertretend wollen wir an dieser Stelle auf den historischen Roman »Sohn des Achill« hinweisen, der aus der Feder des kanadischen Autors Christian Cameron stammt und den Auftakt zu einer Perserkriege-Reihe bilden wird, die den Namen »Der Lange Krieg« tragen wird. Die beiden Fortsetzungen wurden bereits für den kommenden Januar und März angekündigt. In »Sohn des Achill« geht es rund 2.500 Jahre zurück in der Zeit. Dort begegnet man dem Kind Arimnestos, dessen Vater ermordert wird und das in die Sklaverei verschleppt wird. Nachdem er viele Jahre später die Freiheit erlangt, sinnt Arimnestos auf Rache und begibt sich auf die Suche nach dem Mörder seines Vaters. Im Zuge dessen gerät er mitten hinein in den aufziehenden Krieg zwischen den Athenern und Persern. Er tritt in die Fußstapfen seines Vorbildes Achilles, wird zu einem gnadenlosen Krieger und ist alsbald als der »Menschenschlächter« bekannt. Bei Arimnestos handelt es sich um eine historisch belegte Person. »Sohn des Achill« hat einen Umfang von satten 752 Seiten und kann für 10,99 Euro erworben werden. Die Digitalausgabe ist mit 4,99 Euro vergleichsweise preisgünstig, zudem gibt es eine von Erich Wittenberg eingelesene 12:43 Stunden lange Hörbuchversion.

Zwei weitere neue Bücher im Schnelldurchlauf, die auch in den Rowohlt Verlagen veröffentlicht wurden und eine Erwähnung verdient haben: Martin Walsers neues Werk »Mädchenleben oder Die Heiligsprechung« genoss in den vergangenen Tagen schon einige (kontroverse) Aufmerksamkeit in der Presse. Im Deutschlandfunk wurde es als «hemmungslose Altersphantastik« eingestuft, der Spiegel bezeichnete es als «grotesk aus der Zeit gefallen, und Mara Delius von der Welt brachte es dazu, der Frage nachzugehen, ob Walser jetzt «ein Postfeminist« sei. Der große Andrea Camilleri erzählt indessen in seinem Buch »Brief an Matilda« seiner eigenen Urenkelin von seinem Leben.

Auch in den unterschiedlichen Amazon-eigenen Verlagen wurden gestern wieder viele neue Bücher veröffentlicht. So zum Beispiel in der auf Kriminalliteratur spezialisierten »Edition M«. Dort wurde unter anderem »Die Frau auf Nordstrand« publiziert, der fünfte Band, den Autorin Anna Johannsen über ihre Inselkommissarin Lena Lorenzen verfasst hat. Diese wird aus ihrem Urlaub heraus von ihrem Kollegen Ole Kotten auf die Halbinsel Nordstrand gerufen, wo eine Leiche gefunden wurde. Diese entpuppt sich als eine ursprünglich aus Thailand stammende Frau, die seit einigen Monaten als vermisst galt. Zunächst gerät ihr deutscher Ehemann unter Verdacht, doch obwohl einige Indizien für ihn als Täter sprechen, hegt die Inselkommissarin noch Zweifel. »Die Frau auf Nordstrand« hat einen Umfang von 331 Seiten und kostet 9,99 Euro. Die E-Book-Version hat einen Preis von 4,95 Euro, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen. Obwohl er erst einen Tag alt ist, ist der Roman schon jetzt unter den Top Fünf der E-Book-Bestsellerliste von Amazon angekommen.

Andere neue Bücher, für die hier leider kein Platz war, könnt ihr hier auffinden. Wir konnten am 19. November nur deshalb so viele neue Bücher eintragen, weil wir von unseren Usern darauf gestoßen wurden. Ein großes Dankeschön für alle Hinweise!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 219 (45,1%)
Draußen von Volker Klüpfel und Michael Kobr
2
 
 217 (44,7%)
Die Inselkommissarin 5 - Die Frau auf Nordstrand von Anna Johannsen
3
 
 24 (4,9%)
Der Lange Krieg 1 - Sohn des Achill von Christian Cameron
4
 
 18 (3,7%)
Mädchenleben oder Die Heiligsprechung von Martin Walser
5
 
 8 (1,6%)
Brief an Matilda von Andrea Camilleri
An der Umfrage haben 486 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Draußen vom 05.12.2019 16:37:
» Die 17-jährige Cayenne und ihr jüngerer Bruder Joshua kennen kein Zuhause, sie leben draußen im Wald und sind immer auf der Flucht. Nur Stephan, ihr Anführer und Ersatzvater kennt die Gefahr die den Beiden droht. Dadurch führen sie ein Leben außerhalb der Gesellschaft, er duldet so gut wie keinen Kontakt zu anderen Menschen und drillt sie im Überlebenskampf. Cayenne mit ihren siebzehn Jahren sehnt sich nach einem normalen Teenagerleben und so sind Konflikte vorprogrammiert. Dabei ahnt sie nicht wie nah die Gefahr ist, denn plötzlich muss sie um ihr Leben kämpfen und all das anwenden was Stephan ihr jahrelang beigebracht hat. Draussen ist das Thriller-Debüt des Autorenpaars Volker Klüpfel und Michael Kobr. Für mich war „Draussen“ das erste Buch des Autorenduos und es lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Einerseits beinhaltet das Buch viele spannende Elemente aber andererseits konnte mich auch eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tanjas Bücherwelt
Kommentar zu Draußen vom 01.12.2019 7:56:
» Gemeinsam mit ihrem Anführer Stephan, leben die Geschwister Cayenne und Joshua außerhalb der Gesellschaft. Sie kennen kein Zuhause, leben meistens draußen und das Survival- und Outdoortraining nimmt einen großen Teil ihrer Zeit in Anspruch. Freunde und Bekanntschaften gibt es für die beiden nicht. Stephan drillt sie und bereitet sie auf mögliche Bedrohungen vor. Den Grund dafür kennen die beiden nicht. Mittlerweile hat Cayenne genug von diesem Leben. Sie sehnt sich nach einem normalen Alltag. Als Cayenne im Wald brutal angegriffen wird, ahnen die Geschwister, dass Stephans Vorsicht und sein harter Drill einen Grund haben. Doch Stephan schweigt und lässt sich nicht in die Karten schauen. Der Kampf ums Überleben hat begonnen, doch wer ist hinter ihnen her? Und wem kann man eigentlich vertrauen? Ohne langatmiges Vorgeplänkel, wird man sofort mitten ins Geschehen geworfen. Die Atmosphäre ist düster, bedrohlich und man ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Draußen vom 28.11.2019 14:55:
» Das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr kennen die meisten wohl von den Kluftinger-Krimis, von denen ich allerdings bisher noch keinen gelesen habe. Daher konnte ich vorbehaltlos an die Thriller herangehen. Cayenne und ihr Bruder Joshua leben in einer Gruppe außerhalb der Gesellschaft und ihr Anführer warnt immer vor Gefahren. Daher verlangt er von allen, dass sie in der Lage sind in der Natur zu überleben und sich notfalls wehren können. Deshalb drillt er sie mit Kampftechniken. Die siebzehnjährige Cayenne stellt das Alles immer mehr in Frage, doch dann wird sie angegriffen und muss um ihr Leben kämpfen. Der Schreibstil des Autorenduos ist angenehm zu lesen. Die Geschichte ist spannend und brutal. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Von den Personen blieben einige recht blass. Nur in Cayenne konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich weiß, dass es Prepper gibt, frage mich aber immer, wie man auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Draußen vom 25.11.2019 19:17:
» Ein Thirller wie er sein soll Zu einem Leben außerhalb der Gesellschaft zwingt ein tödliches Geheimnis die Geschwister Cayenne und Joshua. Der mysteriöse Stephan beschützt sie, oder versucht es zumindest und zusammen leben sie im Wald. Er trainiert sie bis zum Umfallen mit aller Härte und bereitet sie auf den Kampf um Leben und Tod vor. Doch Cayenne glaubt mit der Zeit immer weniger an die angeblich drohende Gefahr. Doch dann steht der Mann, der sie töten will, plötzlich vor ihr. Meine Meinung Das Autorenduo Klüpfl/Kobr kannte ich bisher nur von den Romanen um Kommissar Kluftinger, die mir immer super gefallen haben. Nur einmal tanzten sie aus der Reihe und schrieben den Roman ‚In der ersten Reihe sieht man Meer‘, was allerdings eben kein Krimi war. Nun haben sie sich an einen Thriller gewagt. Die Erwartungen meinerseits waren relativ hoch und jetzt, nachdem ich das Buch komplett gelesen habe muss ich sagen, dass ich nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Draußen vom 23.11.2019 11:14:
» Was machen Cayenne, Joshua und Stephan in Deutschlands einzigem Urwald? Sie sind auf der Flucht vor einflussreichen Menschen, die sie als unliebsame Zeugen töten wollen. Stephan, erfahrener ehemaliger Militärangehöriger, trainiert die Kids, bringt ihnen bei, spartanisch zu leben und schult sie in Selbstverteidigung. Trotzdem rückt die Bedrohung näher, die Jagd hat längst begonnen. Tagebucherinnerungen eines Fremdenlegionärs enthüllen Stück für Stück Zusammenhänge. Cayenne will das ständige Versteckspiel und die Ungewissheit nicht länger ertragen. Eine Konfrontation ist unausweichlich. In Klüpfel und Kobrs erstem Thriller geht es spannend zu, atemberaubende Verfolgungsjagden und Flashbacks sorgen für ein rasantes Tempo. Futuristische Stromausfallszenarien geben dramatische Effekte. Nicht alles ist logisch, manches sehr brutal, aber durchaus spannend erzählt. Unterhaltsam, gut zu lesender Thriller aus dem Ullstein Verlag.«
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu Die Inselkommissarin 5 - Die Frau auf Nordstrand vom 19.11.2019 23:53:
» Jetzt habe ich ein Problem-, Ich mag keine Rezensionen, die aus maximal fünf Wörtern bestehen. Bei diesem Buch fallen mir nur zwei Worte ein – ABSOLUT PERFEKT. Eine Frau wird tot auf Nordstrand gefunden und Lena ermittelt wieder in Husum mit ihrem Kollegen Ole Kotten. Das Flair der nordfriesischen Inseln ist zum Greifen nah und jeder einzelne Charakter des Buches ist feinfühlig und nuanciert beschrieben. Auch mag ich es gerne, wenn Ermittler" von außen″ ermitteln und persönlich nicht involviert sind. Die Handlung ist gut durchdacht und die Spannung konstant hoch. Auch die Mischung aus persönlichem Leben der Ermittler und Krimihandlung ist gut ausbalanciert und pointiert den Fall. Anna Johannsen hat für meinen persönlichen Geschmack den absolut perfekten Schreibstil, mein Kopfkino geht nicht nur an, ich falle direkt in das Buch hinein. Es war an einem Tag ausgelesen, ich konnte einfach nicht mehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee

 
Autorentags: Andrea Camilleri, Anna Johannsen, Christian Cameron, Martin Walser, Michael Kobr, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Brief an Matilda
Geschrieben von: Andrea Camilleri (19. November 2019)
Der Lange Krieg 1 - Sohn des Achill
Geschrieben von: Christian Cameron (19. November 2019)
75/100
[1 Blogger]
Die Inselkommissarin 5 - Die Frau auf Nordstrand
Geschrieben von: Anna Johannsen (19. November 2019)
Draußen
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (19. November 2019)
100/100
[1 Blogger]
Mädchenleben oder Die Heiligsprechung
Geschrieben von: Martin Walser (19. November 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz