Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.514 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »milow334«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Der Telefonmann, geheime Codes, Umweltskandale
Werbung:
In den letzten anderthalb Tagen haben wir wieder jede Menge neuer Bücher in unser System eingebaut, und hier werdet ihr die erwähnenswertesten unter ihnen kennenlernen. Diese berichten ihren Lesern von einem schockierenden Anruf, sie führen sie ins historische Schweden, und sie erzählen von Umweltaktivisten in Lebensgefahr.

Wenn ein neues Buch von Sebastian Fitzek erscheint, kommen wir natürlich nicht umhin, es hier an allererster Stelle auszuführen. Der Psychothriller »Der Heimweg« berichtet von einem Mann namens Jules Tannberg, der an einem Samstagabend für das »Begleittelefon« zuständig ist, einen Service, den Frauen nutzen können, wenn sie sich auf ihrem Weg nach Hause ängstlich fühlen und möchten, dass wenigstens auf akustischem Wege jemand an ihrer Seite ist ... oder Hilfe rufen kann. Nachdem es bis hierhin nie zu richtigen Gefahrensituationen gekommen war, wird Jules nun von einer vollkommen verängstigten Frau namens Klara angerufen. Diese wurde bereits einmal überfallen, und der Täter malte die Ankündigung ihres Todestages mit Blut an die Wand ihres Schlafzimmers. Genau dieser Tag bricht in wenigen Stunden an. »Der Heimweg« hat einen Umfang von 400 Seiten und wurde vom Droemer Verlag herausgegeben. Das Buch kostet 22,99 Euro, die Digitalversion ist acht Euro günstiger. Für das 8:36 Stunden lange Hörbuch war Simon Jäger zuständig.

Im Aufbau Taschenbuch Verlag wurde der Startschuss in eine Reihe abgefeuert, die sich mit »Stockholmer Geheimnissen« beschäftigen wird. In dem von Denise Rudberg verfassten historischen Roman »Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung« geht es zurück ins Jahr 1940, als drei Frauen in Stockholm einen Neuanfang in Angriff nehmen müssen, während die Nationalsozialisten ganz Europa bedrohen. Da sie mathematisch begabt sind, sollen sie an einem geheimen Projekt mitwirken und den Funk der Deutschen entschlüsseln, um auf potenzielle versteckte Botschaften zu stoßen. Neben ihrem mathematischen Verständnis teilen die Frauen noch eine zweite Gemeinsamkeit: Sie alle haben ein Geheimnis, das sie irgendwann einmal einholen könnte. Denise Rudbergs Buch ist 352 Seiten lang und kann für 12,99 Euro erworben werden. Die Digitalfassung hat einen Preis von 4,99 Euro, eine knapp acht Stunden lange Hörbuchausgabe wurde von Schauspielerin und Sprecherin Susanne Schroeder eingelesen. Viele warme Worte für den Roman gab es in einer ersten Blogbesprechung auf Ullas Bücherseite.

Eine ganze Reihe erwähnenswerter neuer Bücher ist in den unterschiedlichen Verlagen unter dem Dach von Amazon erschienen. So zum Beispiel der neueste Thriller des Autoren-Duos B.C. Schiller. Das unter dem für Kriminalliteratur zuständigen Label »Edition M« erschienene Buch »Todesfalter« markiert den siebten Auftritt des Ex-BND-Agenten David Stein. Dieser muss zur Tat schreiten, nachdem eine junge Aktivistin mit ihrem Freund auf die Spur eines gewaltigen Umweltskandals gerät, woraufhin der männliche Part ermordet wird und die Aktivistin selbst untertauchen muss. Stein erhält die Aufgabe, Maja Svensson - so der Name der jungen Frau - unbeschadet zu einer Konferenz zu bringen, bei der sie ihre Erkenntnisse preisgeben möchte. Ein schwieriges Unterfangen, bei dem vor allem die Rolle des titelgebenden »Todesfalters« wichtig werden wird, der sich ihnen an die Fersen hängt. »Todesfalter« ist 267 Seiten dick und kostet 9,81 Euro. Die E-Book-Version kann man für 3,92 Euro bekommen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen.

Zum Abschluss noch zwei weitere erwähnenswerte Neuerscheinungen aus den anderen Amazon-Verlagen im Schnelldurchlauf: Unter dem Label »Tinte & Feder« hat Silvia Stolzenburgs historischer Roman »Tribut der Schande« das Licht der Buchwelt erblickt, der von großen Gefühlen und dem Kampf gegen Unterdrückung im Stuttgart des frühen sechzehnten Jahrhunderts berichtet. Das unter dem »Montlake«-Banner erschienene Buch »Glück im Angebot« ist indessen der zweite Band aus Catherine Bybees Reihe »Creek Canyon«, und es berichtet von der Beziehung einer zerbrechlichen Schönheit mit großen Geheimnissen und einem Feuerwehrmann.

Wer weitere neue Bücher in Listenform sehen möchte, der kann ganz einfach diesem Link folgen. Auch die am Dienstah und Mittwoch eingetragenen Bücher konnten nur dank der Hilfe von Besucher-Vorschlägen in so großer Zahl hierher gelangen. Vielen Dank für die Unterstützung!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 480 (82,3%)
Der Heimweg von Sebastian Fitzek
2
 
 41 (7,0%)
David Stein 7 - Todesfalter von B.C. Schiller [Christian Schiller] und B.C. Schiller [Barbara Schiller]
3
 
 27 (4,6%)
Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung von Denise Rudberg
4
 
 23 (3,9%)
Tribute 2 - Tribut der Schande von Silvia Stolzenburg
5
 
 12 (2,1%)
Creek Canyon 2 - Glück im Angebot von Catherine Bybee
An der Umfrage haben 583 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Heimweg vom 21.11.2020 22:12:
» Raffiniert geschrieben Der Anruf beim Heimwegtelefon in der Nacht soll den Frauen die Angst und Sorgen vor dem alleinigen Weg in der Dunkelheit nehmen. Jules Tannberg hat an diesem Abend Klara am Telefon. Diese will aber eigentlich gar nicht mit ihm sprechen, sie ist in einer viel größeren Zwickmühle. Sie fühlt sich verfolgt, sie hat Angst und große Sorgen um sich und ihre Tochter, aber auch dass ihrem Telefonpartner Jules durch das Gespräch mit ihr etwas geschehen könnte. Klara ist hin- und hergerissen, will das Telefongespräch mit Jules immer wieder abbrechen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Jules das Gespräch mit Klara weiterzuführen. Durch das Gespräch zwischen Klara und Jules erfährt man viel Persönliches und Tragisches aus ihrer beider Leben. Dabei kann ich als Leser behaupten, dass das Gespräch zwischen beiden nicht nur so hin und her plätschert. Sondern unterschwellig ist da eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Der Heimweg vom 13.11.2020 18:49:
» Jules übernimmt an einem Samstagabend den ehrenamtlichen Dienst am Heimweg-Telefon, einem Service für Menschen, die sich nachts auf ihrem Heimweg alleine unwohl fühlen. Seine erste Anruferin ist Klara, die glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der der Kalender-Killer sein könnte. Er hat mit Blut das Datum ihres Todestags an die Wand im Schlafzimmer gemalt und dieser Tag beginnt in Kürze. Ist jetzt auch Jules in Gefahr, weil sich Klara ihm anvertraut hat? Oder ist alles doch ganz anders? Gleich mit dem Prolog zu diesem Psychothriller ist man innerhalb weniger Seiten von Null auf Hundert und bekommt einen Eindruck, was den Leser im Verlauf der Story noch erwarten könnte. Im Verlauf des Gesprächs erfährt Jules eine Menge über Klara. Sie erzählt ihm immer wieder, was sie in ihrem Leben schon alles erleiden musste. Und da wird es gleich sehr nervenaufreibend, denn das Thema ist hier häusliche und sexuelle Gewalt sowie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Der Heimweg vom 08.11.2020 15:58:
» Ein Jahr lang auf das neue Werk von Sebastian Fitzek gewartet und dann war es wieder so schnell gelesen. Seine Bücher kann man aber auch nicht aus der Hand legen. In seinem neuen Werk "Der Heimweg" übernimmt Jules von seinem Freund Caesar seine Schicht am Begleittelefon. Das Begleittelefon ist ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die sich zu später Stunde aus Angst einen Begleiter auf ihrem Heimweg wünschen. Kaum hat Jules die Schicht bekommen, bekommt er auch schon den ersten Anruf von einer Frau namens Klara. Sie hat entsetzliche Angst, denn sie glaubt von einem Mann verfolgt zu werden, der ihr Todesdatum mit Blut an die Wand geschrieben hat und dieser Tag ist heute... Wie immer ist der Schreibstil gewohnt packend und spannend. Schon von der ersten Seite an, war ich an das Buch gefesselt. Er beschreibt alles bildlich und detailgetreu, als wenn man live dabei ist. Zudem schafft Fitzek es wieder den Leser vollkommen zu verwirren. Also …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Der Heimweg vom 07.11.2020 16:43:
» Jules Tannberg springt für seinen Freund ein, die Notrufzentrale für ihn zu übernehmen. Diese Notrufzentrale ist für Frauen gedacht, die nachts alleine den Heimweg antreten müssen. Er hat Klara in der Leitung und sie ist total verängstigt. Sie ist auf der Flucht vor einem Mann, der mit Blut ihr Todesdatum an die Wand geschrieben hat. Eine Todesangst begleitet sie. Was wirklich geschah, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Das ist wieder ein echter Fitzek, so wie es man von ihm gewohnt ist. Die Handlung ist spannend und man weiß nie genau, was einen erwartet. Kurze Kapitel und Perspektivenwechsel mit Cliffhanger lassen einen nicht zu Atem kommen und man möchte immer weiterlesen. Die verschiedenen Sichtweisen werden in der Gegenwart und Vergangenheit erzählt, was die Spannung absolut hochhält. Es gibt so viele überraschende Wendungen dass man denkt, jetzt ist man auf der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Creek Canyon 2 - Glück im Angebot vom 03.11.2020 12:20:
» In " Glück im Angebot (Creek Canyon 2) " hat Erin ihr altes Leben hinter sich gelassen und lebt mit neuer Identität nun im Gästehaus von Parker im Creek Canon. Weiterhin versucht Erin alles dafür zu tun, unendeckt ihr Leben zu meistern, denn wenn die Vergangenheit sie einholt wird das keinen guten Ausgang nehmen. Als Matt in das Leben von Parker, die mit seinem Bruder Colin liert ist tritt, trifft er auf Erin und vom ersten Moment an ist es um ihm geschehen. Die zurückhaltende Erin hat es Matt gleich angetan, aber er ahnt, dass sie sich vor etwas versteckt und muss behutsam vorgehen, wenn er Erin näher kennenlernen möchte. Erin kann es sich nicht erklären, weshalb sie sich in Matts Gegenwart immer wohler fühlt und Stück für Stück ihre Mauer fallen lässt. Denn eine Zukunft kann es mit ihrer Vorgeschichte nicht geben, oder ist Matt genau das was sie zum glücklich sein braucht? Aber was, wenn ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Der Heimweg vom 27.10.2020 17:07:
» Meine Meinung Da mich die Thematik sehr interessiert, musste das Buch schnellst möglichst bei mir einziehen. Einen Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde allein unterwegs sind, gibt es ja wirklich. Jules Tannberg möchte diesen Job eigentlich gar nicht mehr ausführen. Zu sehr haben ihn die Telefonate mit ängstlichen Frauen aufgewühlt. Für seinen besten Freund macht er jedoch eine Ausnahme. Er bekommt einen Anruf von der total verängstigten Klara. Sie fühlt sich verfolgt. Von einem Menschen, mit dem sie sehr böse Erfahrungen gemacht hat.Ein Thriller muss spannend sein. Er soll beim Leser Ängste erzeugen. Er soll ihn daran hindern, das Buch zur Seite zu legen. Dieses mal hätte ich das Buch jedoch beinahe abgebrochen. Die Brutalität war mir stellenweise wirklich zu viel. Das mag dem geschuldet sein, dass ich selber eine Frau bin. Mir wurde bei einigen Szenen richtig übel. Meine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Der Heimweg vom 25.10.2020 23:12:
» Lesenswerter Psychothriller im altbekannten Stil. "Der Heimweg" beginnt mit einer spannenden, realitätsnahen Prämisse. Ich kenne einige "Buddyphones" or "Allyservices", kann daher mit der Ausgangslage von Jules so einiges anfangen. Mit ihm selbst - naja, genug um das Buch zu genießen. Zuallererst fällt auf, dass "Der Heimweg" sich wieder wie ein richtiger Fitzek liest, nicht wie ein Experiment oder etwas, das ein Co-Autor verfasst hat. Sprache, Tempo, Spannung sind top. Eine Wende jedoch kann der aufmerksame Leser bzw. die aufmerksame Leserin schon zu früh "riechen", was dem Twist die Wirkung nimmt. Davon abgesehen eine toll erzählte, spannende Geschichte, die man sich sehr wohl ins Regal stellen sollte.«
– geschrieben von KaraCHo
Kommentar zu Tribute 2 - Tribut der Schande vom 20.10.2020 16:55:
» Ich habe schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil gewartet. Stuttgart 1514 Franziska Hochsperger schließt sich als junger Mann verkleidet einer Bewegung an. Die Menschen in der Bewegung verabscheuen den Herzog von Württemberg. Er lebt in Saus und Braus, und erhöht immer wieder die Steuern, während die Menschen hungern. Sie gibt nicht auf, sie will das der Tod von ihrem Vater und Martin gerächt wird. Überall im Umland wird der Aufstand immer größer, doch all das passiert unter großer Vorsicht und Geheimhaltung. Sie dürfen sich nicht erwischen lassen.. Franziska reist mit Jakob um andere Bewegungen zu treffen, und die beiden geraten in große Gefahr. Auch diesen Teil konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Silvia Stolzenburg schafft es mich komplett in denn Bann zu ziehen. Ich habe beim lesen total mit Franzi und Jakob gefühlt und gelitten. Da ich aus Stuttgart komme ist es für mich Interessant wie es dort …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
Kommentar zu Tribute 2 - Tribut der Schande vom 20.10.2020 11:48:
» Der Aufstand der Verschwörer Um nicht erkannt zu werden verkleidet sich Franziska als junger Mann und schließt sich der aufständischen Bewegung an. Sie haben sich gegen den Herzog verschworen, da dieser prunksüchtig ist und immer wieder neue Steuern erfindet während das Volk darunter leidet. Franziska überbringt anderen Gegnern Nachrichten und hat dabei immer wieder knapp dasa Glück, nicht gefasst zu werden. Sie will, dass der Herzog für seine Untaten büßen muss. Doch der Herzog sitzt am längern Hebel und rächt sich blutig für den Widerstand. Viele Widerständler werden verhaftet u.a. auch Franziskas Verbündeter Jakob. Wieder sieht es so aus, als würde ein Mensch hingerichtet, den sie liebt. Meine Meinung Dies ist der zweite Band der Tribut-Reihe von Silvia Stolzenburg. Er knüpft nahtlos an den ersten Band an. Durch den – wie immer – angenehm unkomplizierten Schreibstil ließ sich das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie

 
Autorentags: B.C. Schiller, Catherine Bybee, Denise Rudberg, Sebastian Fitzek, Silvia Stolzenburg
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Creek Canyon 2 - Glück im Angebot
Geschrieben von: Catherine Bybee (20. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,59
[78 User]
David Stein 7 - Todesfalter
Geschrieben von: B.C. Schiller [Christian Schiller] und B.C. Schiller [Barbara Schiller] (20. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,59
[70 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,30
[11 Blogs]
1,57
[222 User]
Der Stockholm-Code - Die erste Begegnung
Geschrieben von: Denise Rudberg (13. Oktober 2020)
2,00
[2 Blogs]
Tribute 2 - Tribut der Schande
Geschrieben von: Silvia Stolzenburg (20. Oktober 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,71
[28 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz