Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.400 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Sabina Jahn«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Blockchain-Bling, Fasertrash, US-Präsident D.T., Klimaterror
Werbung:
Wieder einmal möchten wir euch einen Stapel erwähnenswerter neuer Bücher vorstellen ... oder besser gesagt zwei Stapel, da rund um den Monatsbeginn außergewöhnlich viele neue Werke erschienen sind. Da es dieses Mal quer durch die Genres gehen wird und sich somit nicht die Möglichkeit geboten hat, anhand der Bereiche zu sortieren, gehen wir dabei ausnahmsweise (grob) verlagsweise vor. An dieser Stelle werden wir euch neue Bücher aus dem Goldmann Verlag, dem Piper Verlag, der Verlagsgruppe Droemer Knaur, dem blanvalet Verlag und Kiepenheuer & Witsch aufzeigen, später folgen dann Werke aus anderen Verlagshäusern und Imprints.

Fangen wir bei Kiepenheuer & Witsch an, denn dort wurde Tom Hillenbrands neuer Thriller »Montecrypto« herausgegeben, der sich mit der neuen internationalen Finanzwirtschaft beschäftigt. Ein spleeniger Unternehmer, der bei einem Unfall verstirbt, hat den Großteil seines Vermögens in Bitcoin angelegt. Nun gilt es, den digitalen Schatz im Wert von mehreren Milliarden Dollar - fortan von den Medien »Montecrypto« genannt - zu finden. Der von der Witwe des Verstorbenen angeheuerte Privatdetektiv stellt schnell fest, dass jede Menge Leute hinter den Coins her sind - ausländische Geheimdienste, das FBI, und selbst die Mafia. Nach und nach zeigt sich, dass es hier nicht nur um das Kryptogeld geht, sondern um einen Finanzskandal von solch großem Ausmaße, dass er die ganze Weltwirtschaft in die Krise stürzen könnte. Der Thriller rund um das virtuelle Bling-Bling aus der Blockchain hat einen Umfang von 448 Seiten und kostet sechzehn Euro, Stand jetzt also ungefähr 39.000 Satoshi (plus Transaktionsgebühren). Für das E-Book fallen drei Euro weniger an, ein 14:12 Stunden langes Hörbuch wurde von Oliver Siebeck eingelesen.

Auch »Eurotrash«, das neue Werk von Christian Kracht, ist im Hause Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht worden. Ein Vierteljahrhundert, nachdem der schweizer Schriftsteller eine namenlose Person in »Faserland« quer durch Deutschland bis nach Zürich reisen ließ und damit der Literaturgattung mit dem fürchterlichen Stempel der »Popliteratur« eine Art Referenzwerk gab, lässt er den gleichen Erzähler abermals auf eine Reise gehen - eine in die Welt des eigenen Ichs, der Familie und der Geschichte des Landes. Was es damit auf sich hat, kann man auf 224 Seiten erfahren. Das Buch hat einen Preis von 22 Euro, für 18,99 Euro wandert die digitale Ausgabe über die virtuelle Büchertheke.

Aller guten Dinge sind drei: Auch Domenico Daras Buch »Der Zirkus von Girifalco« wurde vom Verlag Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht. Darin geht es in das titelgebende süditalienische Kleinstädtchen Girifalco, in dem das alljährliche Familienfest zu Ehren des örtlichen Heiligen San Rocco ansteht. Dieses Mal ist zeitgleich ein Zirkus zu Gast. Inmitten der feiernden Dorfgemeinschaft gibt es den ein oder anderen Einwohner, der mit seinem Schicksal hadert. Als der mysteriöse Zirkus eintrifft, kommt Bewegung in das Leben der Betroffenen und Hoffnungen, an die sie schon nicht mehr zu glauben wagten, beginnen sich plötzlich zu erfüllen. Für die 528 Seiten, auf denen die sich daraus ergebende Geschichte erzählt wird, sind 23 Euro zu zahlen. Die Digitalausgabe hat einen Preis von 14,99 Euro. Girifalco ist im Übrigen nicht durch Zufall von Dara ausgewählt worden, denn es handelt sich um den Ort, in dem der kalabrische Autor anno 1971 geboren wurde und aufwuchs.

Auch wenn wir seine ersten Seiten schon im Rahmen unserer Reihe Projekt 10 angesprochen haben, soll auch hier der neue Thriller von Marc Elsberg nicht unter den Tisch gekehrt werden. In »Der Fall des Präsidenten« wird der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten - in diesem Fall trägt er den Namen Douglas Turner - bei einem Griechenland-Besuch verhaftet. Er soll sich vor dem Internationalen Gerichtshof dem Vorwurf stellen, an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen zu sein bzw. sie billigend in Kauf genommen zu haben. Die Vereinigten Staaten, die den Gerichtshof nicht anerkennen, spucken daraufhin wüste Drohungen in alle Richtungen aus und versuchen das Verfahren zu verhindern. Dabei steht auch eine gewaltsame Befreiung des einst mächtigsten Mannes der Welt zur Diskussion. Für die junge Vertreterin des Gerichtshofs, die sich anlässlich der Verhaftung in Athen befindet, gibt es fortan jede Menge Stress ... und noch mehr für den Whistleblower, der die entscheidenden Beweismittel geliefert hat. »Der Fall des Präsidenten« ist eine Veröffentlichung des blanvalet Verlags und hat einen Umfang von 608 Seiten. Für diese fällt ein Preis von 24 Euro an. Für 19,99 Euro kann man den Thriller im Digitalformat lesen, für das 15:42 Stunden lange Hörbuch war Dietmar Wunder zuständig.

Aus dem Goldmann Verlag stammt der Thriller »Klima« aus der Feder von David Klass, ausgestattet mit dem Untertitel »Deine Zeit läuft ab«, dessen Originalversion »Out of Time« von niemand geringerem als James Patterson auf dem Cover gelobt wurde. Als Inspiration dienten Klass Gespräche mit seiner eigenen Tochter über Fragen des Klimawandels. Bei ihm geht ein Terrorist um, der als »Green Man« bekannt ist. Er führt strategisch geplante Angriffe auf Ziele durch, die die Umwelt bedrohen. Mit jedem geglückten Anschlag schart er mehr Fans um sich. Das FBI ist natürlich ganz anderer Meinung über den »Green Man«, und ein junger Datenanalyst des amerikanischen Inlandsgeheimdienstes könnte ihm auf die Spur gekommen sein. Allerdings steht Tom Smith, so der Name des emsigen Ermittlers, bald vor einer Gewissensfrage: Ist der »Green Man« eine Gefahr für die Menschheit, oder ist er im Gegenteil ihr Retter? »Klima« ist 416 Seiten dick und kann momentan für nur 4,99 Euro in digitaler Form erworben werden. Später wird der Preis auf 9,99 Euro heraufgesetzt werden. Die Printversion erscheint am 15. März und wird dann dreizehn Euro kosten. Mark Bremer hat einer knapp elf Stunden langen Hörbuchversion seine Stimme geliehen.

Ciara Geraghtys Roman »Das Leben ist zu kurz für irgendwann« ist ebenfalls vom Goldmann Verlag herausgegeben worden. Die irische Schriftstellerin schildert darin die Geschichte der beiden engen Freundinnen Terry und Iris, die potenziell füreinander durchs Feuer gehen würden. Iris jedoch ist schwer krank und entschließt sich deshalb, in die Schweiz zu gehen, um Sterbehilfe zu erhalten. Als Terry bemerkt, was ihre Freundin vorhat, heftet sie sich ihr mit ihrem Vater an ihre Fersen und holt sie am Hafen von Dublin ein. Was folgt, ist ein Road Trip durch England und Frankreich, der ganz anders von statten geht, als man zunächst vermuten könnte. Und so wird aus der mutmaßlich schlimmsten Zeit zweier Leben die beste. Für das umgerechnet 384 Seiten lange E-Book ist vorerst ein Preis von 7,99 Euro zu zahlen, später wird dieser auf 15,99 Euro angehoben werden. Die zwanzig Euro kostende gebundene Version wird am 22. März erscheinen. Dann wird es auch ein neunstündiges Hörbuch geben, für das Inka Friedrich als Sprecherin im Einsatz war.

Zurück ins Thrillergenre: Der Piper Verlag hat das von Ulf Torreck verfasste Buch »Escape Zone« aus den deutschsprachigen Buchmarkt losgelassen. Der in der Leserkanonen-Stadt Leipzig geborene Autor führt seine Leser in dem Buch in ein altes Gut auf dem Lande und erzählt von einem Spiel, das live im Internet gestreamt wird. Darin stellen sich acht Kandidaten einem großen Labyrinth, das mit Horrräumen bestückt ist. Für denjenigen, der sie als Erster bewältigen kann, steht ein Preis in Höhe von 300.000 Euro in Aussicht, und viele hunderttausend User werden sich das Ganze live im Internet ansehen. Für die junge Martha, die sich der Herausforderung stellt, und ihre Mitspieler wird aus dem Wettbewerb rasch gnadenloser Ernst, denn die Teilnehmer werden nacheinander ermordet, denn die eigentliche Gefahr der »Escape Zone« ist eine andere, als man anfangs denken könnte. Torrecks Thriller ist 336 Seiten lang und kann für zehn Euro im Taschenbuch-Format erworben werden, für die E-Book-Ausgabe fällt ein Euro weniger an.

Auf eine ganz andere Weise spannend geht es im zweiten Buch aus dem Piper Verlag zu, das wir an dieser Stelle erwähnen möchten. Das Autorenduo Charlotte Jacobi hat mit »Zeitenwandel« den Startschuss in eine Reihe über eine Patisserie abgegeben, die sich am Münsterplatz von Straßburg befindet. Dorthin zieht die aus Stuttgart stammende neunzehnjährige Ida gemeinsam mit ihrer Familie im Jahre 1893. Die Tritschlers, so der Name der Sippe, eröffnet hier eine Feinbäckerei. Diese befindet sich ganz in der Nähe einer konkurrierenden Patisserie, und ausgerechnet in den Sohn von deren Besitzern verliebt sich Ida. Ihrer potenziellen Beziehung steht eine Familienfehde entgegen, die ganz und gar über den geschäftlichen Bereich hinausgeht. Das Buch über die Kuchenkönigin von Straßburg ist 464 Seiten lang und kostet elf Euro. Die E-Book-Ausgabe ist mit 4,99 Euro momentan deutlich günstiger, wird allerdings bald 9,99 Euro kosten, so dass man schnell sein muss. Für die 12:38 Stunden lange Hörbuchausgabe war Uta Simone zuständig.

Noch etwas weiter zurück in der Zeit geht es bei Philippa Gregory. In ihrem Roman »Gezeitenland«, der im Knaur Verlag veröffentlicht worden ist und dessen Originalversion zu einem Nummer-Eins-Bestseller der britischen Sunday Times avanciert war, unternimmt die Leserschaft eine Reise in das England des Jahres 1648 und damit mitten hinein in das Zeitalter der Hexenverfolgung. Hier ist niemand sicher, selbst Königen droht der Verlust des Kopfes. Eine junge Kräuterkundige begegnet hier einem Mann, dem Ketzerei nachgesagt wird und der deshalb auf der Flucht ist. Sie weist ihm einen sicheren Weg durch den Sumpf und bringt sich dadurch selbst in Teufels Küche. Aufgrund ihrer Kräuterkenntnisse wird sie in ihrem Dorf ohnehin schon misstrauisch beäugt, und da sie nun mit einem Katholiken in Verbindung gebracht wird, wird das Wort »Hexe« immer häufiger hinter ihrem Rücken gesagt. Ein Wort, das ihrem Tod gleichkommen könnte. Philippa Gregorys historischer Roman ist umgerechnet 544 Seiten dick und kostet als E-Book 6,49 Euro. Später ist ein E-Book-Preis von 12,99 Euro vorgesehen. Für die Printversion, die am 1. April folgen wird, ist ein Preis von 14,99 Euro vorgesehen.

Last but not least möchten wir noch auf den Roman »Lebenssekunden« hinweisen, der von Katharina Fuchs verfasst wurde und im Droemer Verlag erschienen ist. Er versetzt seine Leser in die Epoche der deutschen Teilung und berichtet von zwei jungen Frauen. Angelika Stein fliegt mit fünfzehn Jahren von der Schule und hat damit kaum Aussichten auf ihren Traumjob als Fotografin. Sie bekommt dennoch eine Chance ... nämlich dank eines Fotografen, der kurze Zeit zuvor aus der Deutschen Demokratischen Republik geflüchtet war. In etwa zur gleichen Zeit wird die junge Christine Mangold in Ostberlin mit härtesten Mitteln darauf vorbereitet, als Turnierin bei den Olympischen Spielen eine Medaille für die DDR zu holen. Die beiden jungen Damen treffen ausgerechnet beim Bau der Berliner Mauer im Jahre 1961 aufeinander ... und zwar unter dramatischen Umständen. Unter welchen, das kann man auf 416 Seiten erfahren. Das Buch ist für zwanzig Euro zu bekommen, die digitale Ausgabe ist zwei Euro günstiger. Tanja Fornaro hat einem 14:17 Stunden langen Hörbuch ihre Stimme geliehen.

Weitere neu veröffentliche Bücher könnt ihr in Listenform finden, wenn ihr hierhin klickt. Das Team von Leserkanone.de bedankt sich bei all den hilfsbereiten Besuchern unserer Seite, die uns die neuen Bücher gemeldet haben! Ein weiteres Zehnerpack an besonders erwähnenswerten neuen Büchern werden wir im Laufe des Sonntags vorstellen.


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 151 (27,2%)
Der Fall des Präsidenten von Marc Elsberg
2
 
 118 (21,2%)
Eurotrash von Christian Kracht
3
 
 88 (15,8%)
Montecrypto von Tom Hillenbrand
4
 
 60 (10,8%)
Die Patisserie am Münsterplatz 1 - Zeitenwandel von Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht]
5
 
 34 (6,1%)
Lebenssekunden von Katharina Fuchs
6
 
 31 (5,6%)
Klima von David Klass
7
 
 26 (4,7%)
Gezeitenland von Philippa Gregory
7
 
 26 (4,7%)
Escape Zone von Ulf Torreck
9
 
 17 (3,1%)
Das Leben ist zu kurz für irgendwann von Ciara Geraghty
10
 
 5 (0,9%)
Der Zirkus von Girifalco von Domenico Dara
An der Umfrage haben 556 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Klima vom 14.06.2021 13:50:
» Spannender Umweltthriller Das FBI verfolgt einen Terroristen, der als „Green Man“ bekannt wurde. Er greift Ziele an, die auf den Schutz der Umwelt pfeifen. Es gelingt ihm immer wieder, seine Spuren erfolgreich zu verwischen. Trotz der Toten, die seine Aktionen fordern, schlägt ihm aus der Bevölkerung Verständnis entgegen, denn er möchte darauf hinweisen, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, um die Welt zu retten. Tom Smith, ein junger Datenanalyst bei FBI, gelingt es, die Sichtweise von Green Man zu durchschauen. Doch je näher Tom dem Terroristen kommt, umso mehr kommen ihm selbst Zweifel. Sehr sympathisch wirkt der junge FBI-Agent, dem es gelingt, Green Man ziemlich gut einzukreisen. Doch immer wieder begleitet Tom wie auch den Leser die Frage: Was ist, wenn dies die einzige Möglichkeit ist, die Welt vor der finalen Umweltzerstörung zu retten? Heiligt der Zweck die Mittel? Neben der atemlosen Jagd nach dem Täter begleitet diese Frage den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Der Zirkus von Girifalco vom 03.06.2021 23:51:
» Ein Dorf im Zirkusfieber In Girifalco steht das Fest des Dorfheiligen San Rocco an. Ein Zirkus hält überraschend vor den Toren der Stadt und wird eingeladen, sein Zelt hier aufzuschlagen. Seltsamerweise scheint dieser Zirkus einen Einfluss auf die Dorfbewohner zu haben. Es ist eine interessante Ansammlung von Personen, die der Autor Domenico Dara in seinem Buch versammelt, ein Durchschnitt über all die Menschen, die in einer Dorfgemeinschaft zusammen leben. Da gibt es den Mann, dessen Bruder in seiner Kindheit verschwand, er sucht ihn heute noch. Da ist die verbitterte Witwe, die ihren ehemaligen Verlobten an eine andere verlor und nun zeit ihres Lebens auf die angetraute Ehefrau eifersüchtig ist und ihr den Tod an den Hals wünscht. Da ist der Schneider des Ortes, den alle für schwul halten – bis auf die Frauen des Ortes, die insgeheim seinen Verführungskünsten erliegen. Da ist das Glückskind des Dorfes, die Frau, die nie Schmerz …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Lebenssekunden vom 01.06.2021 0:19:
» Zwei junge Frauen in einem geteilten Deutschland Während in der noch jungen BRD Angelika Stein davon träumt, als Fotografin zu arbeiten, wird in der DDR Christine Magold zur Leistungsturnerin gedrillt. Die beiden Frauen kennen sich nicht, und doch wird das Schicksal sie irgendwann zusammenführen. Die Autorin Katharina Fuchs versetzt mit ihrer Geschichte um Christine und Angelika den Leser in die Zeit der 1950er Jahre. Die beiden Mädchen sind gleich alt, und auch wenn beide in Deutschland leben, so verläuft ihr Leben äußerst unterschiedlich. Mit ihrem Talent zur Fotografie ist Angelika auf der Suche nach Lebenssekunden, die sie für immer auf einem Bild festhalten will. So unterschiedlich die beiden Frauen sind, sympathisch sind beide für den Leser, und so ist es kein Wunder, dass man erfahren möchte, wie sich die Lebenswege der beiden jungen Frauen treffen werden. Mit viel Einfühlungsvermögen und gut eingebettet in die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Das Leben ist zu kurz für irgendwann vom 21.05.2021 11:32:
» Genieße jeden Moment, als wäre es dein letzter – die und ähnliche Sätze hört man immer wieder, doch fällt es einem im hektischen Alltag oft schwer sie tatsächlich umzusetzen. Wie wichtig dies aber im Grunde ist, zeigt Ciara Geraghty in diesem Roman eindrucksvoll. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Terry, einer Hausfrau und Mutter, die sich aufopferungsvoll um andere kümmert, sich selbst darüber aber gern vergisst. Ihr ziemlich durchstrukturiertes Leben gerät völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre MS-kranke beste Freundin Iris heimlich ihrem Leben ein Ende setzen möchte. Doch Terry will sich damit nicht abfinden und so machen sich Iris und Terry gemeinsam mit Terrys dementem Vater auf in die Schweiz, wobei sie alle jeweils andere Pläne verfolgen … Die Figuren sind wirklich super gelungen. Ob Terry, Iris oder Terrys Vater – sie alle sind sehr facettenreich und eindrucksvoll beschrieben. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Lebenssekunden vom 20.05.2021 7:32:
» Inhalt: Der große Traum von Angelika Stein scheint geplatzt, als sie mit 15 von der Schule fliegt: Kein Fotograf in Kassel will einem Mädchen, noch dazu ohne Schulabschluss, eine Lehrstelle geben. Doch Angelika gibt nicht auf – und bekommt schließlich eine Chance von einem Fotografen, der vor Kurzem aus der DDR gekommen ist. Zur selben Zeit wird in Ostberlin die junge Leistungsturnerin Christine Magold darauf gedrillt, die DDR bei den Olympischen Spielen zu vertreten. Doch ist das wirklich ihr Traum? Beim Bau der Berliner Mauer 1961 treffen die beiden jungen Frauen unter dramatischen Umständen aufeinander. Meine Meinung: Ein wirklich tolles Buch über das Leben in West und Ostberlin. Mich hat das Buch wirklich vom ersten Moment an fasziniert. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Sehr detailliert und gut recherchiert wird das Leben der beiden jungen Frauen in unterschiedlichen Welten beschrieben. Doch obwohl die Lebensumstände …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Montecrypto vom 13.05.2021 23:16:
» Der Titel ist eine Anlehnung an den Grafen von Monte Christo, der auf einer einsamen Insel einen großen Schatz fand und seine Feinde nach und nach vernichtete. In diesem Buch ist der Schatz sehr modern. Ein Vermögen in Kryptowährung ist verschwunden nach dem der Besitzer verstorben ist. Ed Dante ein Privatermittler wird mit der Suche beauftragt. Mit Hilfe der Computerexpertin kommt er der Sache näher. Aber es geht um mehr als nur Geld. Sehr weitschweifig erzählt der Autor über Kryptowährungen, Computerfreaks, Autos und Cocktails. Während andere Detektive einen Whiskey trinken, trinkt Ed Dante einen Cocktail, wir Leser erfahren den Namen und seine Zusammensetzung, Er trinkt nicht nur einen sondern zwei oder drei damit sind dann wieder drei Seiten gefüllt. Würde Dante weniger trinken, wäre das Buch ein Drittel dünner. Die vielen Begriffe zu Kryptowährungen und bestimmte Computer Programme und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Lebenssekunden vom 06.05.2021 14:08:
» Die Autorin Katharina Fuchs erzählt in diesem Roman die Geschichte von zwei Mädchen in der Zeit kurz vor dem Mauerbau. Beide wurden im Sommer 1940 geboren. Auch wenn sie die Kriegsjahre noch miterlebt haben, so haben sie erst die Nachkriegszeit bewusst erlebt. Angelika Stein lebt mit ihrer Familie in Kassel und träumt davon Fotografin zu werden. Doch dann fliegt sie von der Schule und niemand will ihr eine Lehrstelle geben. Doch zum Glück trifft sie einen Fotografen, der kürzlich aus der DDR gekommen ist und der ihr eine Chance gibt. Zeitgleich bereitet sich in Ostberlin die Leistungsturnerin Christine Magold auf die Olympischen Spiele vor. Sie wird auf dieses Ziel hin gedrillt und hat keine Möglichkeit zu entscheiden, was sie wirklich will. Dann treffen die beiden jungen Frauen unter dramatischen Umständen aufeinander. Die Autorin erzählt eindringlich über die damalige Zeit und das Leben der jungen Frauen. Abwechselnd wird mal aus der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Klima vom 04.05.2021 10:50:
» Im Namen der Erde KLIMA ist ein Thriller, der aktuell in unsere Zeit passt, spannend ist und an das eigene Bewusstsein appeliert. Der FBI Agent Tom Smith ist auf der Jagd nach dem "Green-Man". Wer dieser Terrorist ist, der im Namen der Umwelt Attentate verübt und Menschen tötet, weiß niemand. Die Bevölkerung ist in ihrer Meinung geteilt. Es gibt viele für die ist er ein Held, ein Umweltaktivist. Für die anderen schlichtweg ein Mörder. Eine Jagd durch Amerika beginnt. Smith, ein Datenanalyst frisch von der Schule, ist immer nah dran. Der Green-Man verübt seine Anschläge in der Überzeugung, die Welt zu retten. Aber im Laufe der Geschichte wird er von seinem Gewissen geplagt. Ist seine Mission es wirklich wert Unschuldige zu opfern? Durch die Perspektivwechesel zwischen den beiden, kommt man ihnen sehr nahe und die Spannung bleib dadurch auf einem hohen Niveau. Obwohl man den Täter von Anfang an kennt, kommt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rotecora
Kommentar zu Klima vom 02.05.2021 19:34:
» Ein Buch das mich mit seinem aktuellen Thema von der ersten bis zur letzten Seite total begeistern konnte. & mich total in seinen Bann gezogen hat. Dieser Thriller lässt einen so schnell nicht wieder los. Beim Lesen kommt man schon ab & an mal ins Grübeln. Der "Green - Man" & Tom Smith, der FBI - Agent ist, liefern sich ein Katz - & Maus - Spiel durch Amerika. Was ist für den Klimaschutz gerechtfertigt? Wie viele unschuldige Opfer kann man einfach so hinnehmen? Der Schreibstil ist locker, flüssig & fesselnd. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Die Handlung lässt sich gut nachvollziehen & verstehen. Ein toller Thriller der viel mehr gelesen werden sollte. Gerade in Hinblick auf das aktuelle Thema dahinter. Was ist denn richtig für den Klimaschutz? Findet es heraus! Das Cover finde ich nicht wirklich gut. Auch wenn es um die steigende Hitze geht. Klare Leseempfehlung!«
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Der Zirkus von Girifalco vom 25.04.2021 20:59:
» Einfach nur schön! Der Autor Domenico Dara entführt seine Leser wieder nach Italien, in den kleinen verschlafenen Ort Girifalco. Mitten im August, kurz vor den Feierlichkeiten des Dorfheiligen San Rocco. Die Bewohner sind völlig aus dem Häuschen, als ein großer Zirkus dort ein Gastspiel gibt. Auf den ersten einhundert Seiten lernt man jede Menge Bewohner kennen, genau siebenundzwanzig. Das ist eine stattliche Anzahl an Protagonisten, die man erstmal auseinanderhalten muss. Aber sie zeigen die Vielfalt der Bewohner von Girifalco. Jeder hat seine Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte. Und wer weiß, vielleicht gehen einige davon ja in Erfüllung... Der Autor, selber in Girifalco aufgewachsen, möchte seinen Heimatort der Welt öffnen und verfällt deshalb vielleicht auch in diese detaillierten Darlegungen von Bewohnern und ihrem Drumherum. Ich fand es sehr interessant und man bekommt einen authentischen Einblick in das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lorixx

 
Autorentags: Charlotte Jacobi, Christian Kracht, Ciara Geraghty, David Klass, Domenico Dara, James Patterson, Katharina Fuchs, Marc Elsberg, Philippa Gregory, Tom Hillenbrand, Ulf Torreck
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Leben ist zu kurz für irgendwann
Geschrieben von: Ciara Geraghty (1. März 2021)
1,25
[8 Blogs]
1,00
[4 User]
Der Fall des Präsidenten
Geschrieben von: Marc Elsberg (1. März 2021)
1,65
[7 Blogs]
1,99
[241 User]
Der Zirkus von Girifalco
Geschrieben von: Domenico Dara (4. März 2021)
2,00
[3 User]
Die Patisserie am Münsterplatz 1 - Zeitenwandel
Geschrieben von: Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht] (1. März 2021)
1,00
[1 Blog]
Escape Zone
Geschrieben von: Ulf Torreck (1. März 2021)
4,00
[1 User]
Eurotrash
Geschrieben von: Christian Kracht (4. März 2021)
2,17
[301 User]
Faserland
Geschrieben von: Christian Kracht (1995)
2,00
[3 User]
Gezeitenland
Geschrieben von: Philippa Gregory (1. März 2021)
1,00
[1 User]
Klima
Geschrieben von: David Klass (1. März 2021)
2,15
[3 Blogs]
1,75
[8 User]
Lebenssekunden
Geschrieben von: Katharina Fuchs (1. März 2021)
1,00
[1 Blog]
1,40
[5 User]
Montecrypto
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (4. März 2021)
2,00
[1 Blog]
2,01
[162 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz