Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.580 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Lukas666«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Ärger in der Bretagne, zeitreisende Highlander, tote Dreifachmörder
Werbung:
Der Dienstag ist vorbei, womit es an der Zeit ist, einmal zurückzublicken, welche der gestern eingetragenen Bücher die erwähnenswertesten sein könnten. Unserer Meinung nach handelt es sich dabei um Werke, die ihre Leser in die Bretagne entführen, in die Highlands und auf die zweitgrößte der zehn Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer.

Der große Verkaufserfolg von »Bretonisches Vermächtnis« dürfte vorprogrammiert sein, denn bei dem Werk handelt es sich um den achten Band rund um Kommissar Georges Dupin von Jean-Luc Bannalec. Dieses Mal spielt die Geschichte in der unmittelbaren Nachbarschaft des Kommissars, denn während die Bretonen in der Altstadt der blauen Stadt am Meer den Auftakt des Sommers feiern, liegt plötzlich ein Toter in Dupins Lieblingsrestaurant. Natürlich versucht Dupin herauszufinden, wer den Doktor - ein solcher war das Opfer nämlich - auf dem Gewissen haben könnte. Dabei ist er auf die Unterstützung zweier neuer Kollegen angewiesen. Und während das neue Team am Ermitteln ist, kommt es in der lauschigen Stadt auch noch zu einem Anschlag, der alles ins Chaos stürzt. »Bretonisches Vermächtnis« wurde vom Verlag Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht und hat einen Umfang von 320 Seiten. Wer den Krimi sein Eigen nennen möchte, der muss sechzehn Euro auf den Buchladentisch blättern. Die Digitalausgabe ist drei Euro günstiger. Und Schauspieler und Gerd Wameling, der die Buchreihe schon seit ihrem ersten Teil begleitet, hat auch dieses Mal eine Hörbuchversion eingelesen. Diese hat eine Laufzeit von etwas mehr als acht Stunden und ist ungekürzt.

In einem Amazon-eigenen Verlag, nämlich dem auf romantische Titel spezialisierten Montlake Romance, ist mit »Eine widerspenstige Braut« ein neues Buch aus der Feder der im Süden Kaliforniens lebenden Autorin Catherine Bybee erschienen. Mit dem Buch springt sie (von ihrer Heimat aus gesehen) geografisch über den großen Teich, denn die Geschichte bildet den Auftakt einer Reihe über die »Unsterblichen Highlands«. Der Ausgangspunkt erinnert dabei ein wenig an die Outlander-Saga von Diana Gabaldon, denn los geht es mit einem überraschenden Zeitsprung: Protagonistin Tara McAllister wird von einem Mittelaltermarkt in Boston ins Schottland des sechzehnten Jahrhunderts versetzt. Dort findet sie sich an der Seite eines attraktiven Highland-Kriegers namens - wie auch sonst - Duncan wieder, der mit seinen Brüdern durch die Zeit reist, um eine fiese Druidin in ihre Schranken zu weisen. Und da sich Tara und Duncan alsbald zueinander hingezogen fühlen, trachtet eben jene Druidin der guten Tara bald nach ihrem Leben. »Eine widerspenstige Braut« ist 334 Seiten lang und kann für 9,99 Euro erworben werden. Die E-Book-Version hat einen Preis von 3,99 Euro, Abonnenten der E-Book-Flatrate »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen.

Ein anderer Amazon-Verlag, genauer gesagt die für deutschsprachige Krimis und Thriller zuständige »Edition M«, hat ebenfalls ein erwähnenswertes neues Buch veröffentlicht, nämlich »Der Mann auf der Hallig« von Autorin Anna Johannsen. Daran schickt Frau Johannsen ihre Inselkommissarin Lena Lorenzen zum vierten Mal in den Einsatz. Los geht es damit, dass die Leiche eines Mannes auf einer Sandbank vor der Insel Hooge gefunden wird. Es zeigt sich, dass Klaas Rieckert - so der Name des Opfers - vor seinem Ertrinken an den Armen und Beinen gefesselt wurde, so dass er sich nicht gegen seinen Tod wehren konnte. Später wird Rieckert obduziert, und diese Untersuchung spuckt ein äußerst erstaunliches Ergebnis aus: Die DNA des Mannes ist schon seit zehn Jahren polizeibekannt und deutet darauf hin, dass er zehn Jahre zuvor zu einem dreifachen Mörder wurde. Anna Johannsens Inselkrimi hat einen Umfang von 303 Seiten und kann für 9,99 Euro bezogen werden. Die Digitalausgabe ist halb so teuer, und auch hier müssen Abonnenten von »Kindle Unlimited« nichts zahlen. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 8:37 Stunden wurde von der in Kiel geborenen Schauspielerin und Sprecherin Lena Münchow eingelesen.

Zum Abschluss noch einige weitere neue Bücher im Schnelldurchlauf: Autorin Elja Janus, die wir erst vor wenigen Wochen zu einem Interview hier bei Leserkanone.de begrüßen durften, hat mit »Zwei in Solo« einen neuen Roman vorgelegt. Die Bloggerin von Kerstins Kartenwerkstatt zeigte sich in einer ersten Besprechung von der Geschichte »total geflasht«. Jessica Winter, die uns vor deutlich längerer Zeit Rede und Antwort stand, hat mit »Wind in deinen Segeln« ebenfalls ein neues Werk ins Rennen geschickt. Und Karin Lindberg, die wir auch schon einmal befragen durften, hat sich mit »Sommer auf Schottisch« dem Reigen neuer Romane angeschlosen. Sie schickt darin die junge Ellie, deren Job auf der Kippe steht und die frisch getrennt, ist mit einem Zelt im Kofferraum nach Schottland, wo sich ihr Leben drastisch ändern wird. Emotionbooksworld bezeichnete ihr Buch als »absolut brillianten Roman«.

Über diesen Link gelangt ihr zu all den anderen neuen Büchern, die wir gestern in die Datenbank eingetragen haben. Wir konnten auch am 25. Juni wie immer nur deshalb so viele neue Bücher eintragen, weil wir von unseren Usern darauf gestoßen wurden. Dankeschön für alle Hinweise!


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Sommer auf Schottisch vom 02.08.2019 11:59:
» Schmelz, ein rund um gelungenes Buch, der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt wunderbar spritzig, total locker leicht und flüssig zu lesen. Sie zieht sofort ihre Leser in den Bann und erweckt die Story mit ihren herrlichen Protagonisten. Man hat das Gefühl, man liest über sehr gute Freunde, daher fiebert und leidet man mit den Protas extrem mit. Durch die kleinen Auf und Ab's der Story sorgt sie dabei für wohltuende Unterhaltung. Die Charaktere sind immer sehr authentisch, warmherzig und hinter rauen Schalen warten weiche Herzen zum Verlieben. Daher haben sich die Hauptprotagonisten sehr schnell in mein Herz geschmuggelt. Ellie hat mir sehr gut gefallen, was für eine taffe junge Frau sie hat genaue Vorstellungen, was sie möchte und boxt diese trotz Widrigkeiten durch. Und dann ist, da noch Kenneth ein richtiger Griesgram zumindest kommt es einen am Anfang so vor. Hierbei stimmt jedoch der Spruch harte Schale weicher Kern. Die Landschaft ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von engelchen
Kommentar zu Wind in deinen Segeln vom 25.07.2019 14:31:
» Em kann die AUgen nicht mehr auf halten und kommt so von der Fahrbahn ab. Nun ist Ihr Auto mitten im Nirgendwo kaputt aber sie hat Glück und kommt in die nächste Stadt. Dort geht sie ins Piper und hofft das man Ihr helfen kann. Gab könnte helfen aber er sagt nicht vor Montag. Zwei besoffene wollen Em helfen aber Gab sagt nei er bringt si zum Auto um es in die Werkstadt zu schleppen. Ohne Geld schläft Em draußen und da Gab nicht sehr nett ist ist dort alles andere als schön. Gab entdeckt Em in der Werkstatt wo sie Ihr Nachtlager eingerichtet hat und ab hier sage ich nur noch gefühlvoll und sehr spannend«
– geschrieben von elke1205
Kommentar zu Zwei in Solo vom 09.07.2019 8:38:
» In " Zwei in Solo " haben Sophie und Milo eins gemeinsam. Die Einsamkeit im Herzen. Den auch wenn Sophie erfolgreich im Job und eine tolle Wohnung hat, fehlt ihr doch ihr Herzensmensch. So auch Milo, der es nicht kennt, geliebt zu werden ohne dabei Schmerz zu erfahren und so seine Narben davon getragen hat. Doch zusammen sind sie nicht einsam, aber haben sie eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft? Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie spannungsgeladen, abwechslungsreich und voller Emotionen. Man darf mit Sophie und Milo mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, wollte ich doch erfahren, ob sie es geschafft haben aus SOphie und MiLO SOLO zu werden. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Zwei in Solo vom 08.07.2019 18:15:
» Ich hatte von der Autorin ihr Debut "immer noch wir" gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Nun war ich natürlich gespannt, ob "zwei in Solo" mich genauso überzeugen würde. Es konnte es. Ich muss gestehen, ich war ein wenig zweifelnd, ob mir eine Geschichte gefallen würde, in der die Frau älter ist und auch noch die Lehrerin. Ich weiß, das sind Klischees, denn umgekehrt hätte ich weniger ein Problem, aber es ist so ;-) Allerdings - nach den ersten Kapiteln war es vollkommen egal, dass Sophie älter ist als Milo, und dass sie seine Lehrerin war. Denn Milo bringt eine Reife mit, die weit mehr ist als seine Jahre. Er konnte mich überzeugen damit, dass er sich im Laufe der Geschichte gewaltig weiterentwickelt. Doch nicht nur er, auch Sophie wird gewissermaßen erwachsen, und die beiden passen - so verschieden sie auch sind - perfekt zusammen. Die Geschichte ist keine einfache, sondern beinhaltet im Gegenteil …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von bine174
Kommentar zu Die Inselkommissarin 4 - Der Mann auf der Hallig vom 08.07.2019 10:06:
» spannend Als auf einer Sandbank vor Hallig Hooge die Leiche von Klaas Rieckert gefunden wird, gehen sie erst von einem Unglück aus. Doch offensichtlich wurde er ermordet, denn er war vor dem Ertrinken an Armen und Beinen gefesselt. Die Obduktion brachte ein überraschendes Ergebnis zu Tage: Die DNA des Halligbewohners wurde vor zehn Jahren bei drei Morden registriert. Ist er der gesuchte Dreifachmörder? Lena Lorenzen möchte unbedingt den Fall übernehmen, da sie überzeugt ist, dass eine große SoKo in der kleinen, doch anders tickenden Welt der Hallig schlechte Chancen hat, an wichtige Informationen zu gelangen. Sie muss sich beeilen, denn die SoKo lässt nicht lange auf sich warten. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und gut geschrieben. Es hat mir einen kleinen Einblick in das Leben auf einer Hallig vermittelt. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es sein muss, dort zu leben und nicht mit jedem klar zu kommen. Lena hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Zwei in Solo vom 07.07.2019 17:59:
» Atemberaubend schön! Mir fehlen zu diesem Roman einfach die Worte. Ich weiß nicht, wie ich ihn annährend beschreiben kann, dass er seiner Schönheit gerecht wird! Dieses Buch hat mich vom ersten Moment in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich habe es regelrecht verschlungen, fast schon süchtig danach! Es hat mich ganz tief drinnen berührt, meine Seele weinen und lachen lassen! Es war für mich, wie wenn ich in einen Spiegel gucken würde! Ich hab das Buch zugemacht und für einen Moment war nur Leere da, als ob ein Teil von mir im Buch geblieben wäre! Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll, niemals langweilig, niemals vorausschauend! Die Charaktere sind so einzigartig toll, durch den stetigen Perspektivwechsel von Sophie zu Milo, konnte man sich ganz tief reinversetzen in die jeweiligen Personen! Man hat mit ihnen gelitten, gelacht, getobt und geweint . Ich hab diese ganze Gefühlsachterbahn der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bianka Fri
Kommentar zu Zwei in Solo vom 07.07.2019 17:36:
» Nach "Immer noch wir" ist dies das zweite Buch der Autorin. Ich habe schon das erste Buch "Immer noch wir" verschlungen. Dieses Buch konnte war einfach nur WOW!!! Von der ersten Seite an wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Lesen war wirklich etwas ganz Besonderes. Ich habe die ganze Zeit mit gelitten, geweint und gelacht. Das Buch war sehr emotional. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die Autorin hat es wirklich drauf. Sie hat mich mit diesem Buch von Anfang bis Ende gepackt und tief berührt. Irgendwie bin ich richtig traurig, dass es jetzt zu Ende ist und dennoch glücklich über das Ende. Fazit: einfach nur WOW und absolut empfehlenswert. Ich hoffe auf noch viele Bücher der Autorin!!!«
– geschrieben von Susann H
Kommentar zu Wind in deinen Segeln vom 07.07.2019 16:51:
» Wind in deinen Segeln: Ready to be found von Jessica Winter: Ich habe mich total gefreut, als ich gesehen habe, dass Jessica Winter ein neues Buch geschrieben hat, denn die bisherigen Bücher haben mir alle sehr gut gefallen. So war es auch hier. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen. Schon der Beginn ist megaspannend. Ich war von der ersten Seite an völlig im Bann der Geschichte und wollte wissen was mit Em los ist. Nach und nach öffnet sie sich Gabriel, den sie in der Kleinstadt, in der sie nach ihrem Unfall gestrandet ist kennen lernt. Gabriel ist anfangs sehr zurückhaltend. Irgendetwas ist auch ihm passiert, aber auch er ist sehr zurückhaltend darüber zu sprechen. Schnell merkt man jedoch, dass er das Herz an der richtigen Stelle hat. Die Spannung zog sich durch das komplette Buch, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Am Ende dann ein böser Cliffhanger. *heul* Fazit: Ich habe das Buch von der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Susann H
Kommentar zu Wind in deinen Segeln vom 05.07.2019 15:00:
» Em hat unterwegs eine Panne und ist auf die Hilfe des Automechanikers Gabe angewiesen. Der zeigt sich nicht sehr zugänglich, aber er repariert den Wagen und solange steck Em in dem kleinen Ort fest. Die beiden laufen sich immer wieder über den Weg. Gabriel ist von Emerald genervt und möchte, dass sie schnellstmöglich verschwindet. Doch sie kommen sich immer näher. Wird es eine Zukunft für sie geben? Das Buch lässt sich leicht lesen. Wie das nun mal mit solchen Geschichten ist, man weiß im Voraus, wie sie verlaufen werden. Zwischendurch müssen noch ein paar Probleme bewältigt werden, dann kommen sich zwei näher und näher. So ist es auch bei dieser Geschichte. Trotzdem habe ich sie gerne gelesen. Em ist eine selbstbewusste und starke junge Frau, die auch nicht auf den Mund gefallen ist. Sie ist eine warmherzige und hilfsbereite Person, manchmal aber auch etwas gutgläubig. Gabe hat seine eigenen Probleme, die ihm unter …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Zwei in Solo vom 28.06.2019 13:48:
» Sophie hat es eilig denn sie muß den Bus schaffen - leider sieht sie nur noch die Rücklichter. Es regnet in Strömen und der nächste Bus kommt in einer haben Stunde. Nun will sie zu Fuß nach Hause aber schnell merkt sie das da ein paar Typen stehen und das wird nicht gut für sie ausgehen. Schnell rennt sie weg und trifft auf eine harte Mauer aber die Mauer hält sie fest und vertreibt die Typen. Der Mann der sie hält kommt Ihr bekannt vor. Milo war mal einer ihrer Schüler, er begleitet sie nach Hause und bleibt bei Ihr. Beide kommen sich näher aber kann das gut gehen denn Milo hat schwere Narben und die nicht nur auf der Seele. Ich habe sehr gelitten und gehofft. Danke für die schönen Stunden«
– geschrieben von elke1205

 
Autorentags: Anna Johannsen, Catherine Bybee, Diana Gabaldon, Elja Janus, Jean-Luc Bannalec, Jessica Winter, Karin Lindberg
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Inselkommissarin 4 - Der Mann auf der Hallig
Geschrieben von: Anna Johannsen (25. Juni 2019)
100/100
[1 Blogger]
Georges Dupin 8 - Bretonisches Vermächtnis
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (25. Juni 2019)
Sommer auf Schottisch
Geschrieben von: Karin Lindberg (24. Juni 2019)
100/100
[1 Blogger]
Unsterbliche Highlands 1 - Eine widerspenstige Braut
Geschrieben von: Catherine Bybee (25. Juni 2019)
100/100
[1 Blogger]
Wind in deinen Segeln
Geschrieben von: Jessica Winter (21. Juni 2019)
98/100
[4 Blogger]
Zwei in Solo
Geschrieben von: Elja Janus (25. Juni 2019)
100/100
[9 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz