Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.775 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »yunus_08«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Ärger im All, Ärger in der Provence, Ärger in den Highlands
Werbung:
Am Wochenende wurden wieder viele neue Werke in unser System eingebaut. Die erwähnenswertesten Neuerscheinungen führen ihre Leser in die unendlichen Weiten des Weltraums, in die finsteren Ecken der Provence und ins winterliche Schottland.

Da wir das Science-Fiction-Genre an dieser Stelle nur sehr selten erwähnen, wollen wir an dieser Stelle mit Thariot beginnen, der die meisten seiner Werke in Eigenregie veröffentlicht hat, dieses Mal jedoch im Fischer Verlag TOR ein vielversprechendes neues Werk vorgelegt hat. In »Exodus 2727 - Die letzte Arche« befindet sich das interstellare Siedlungsschiff USS London mit drei Millionen menschlichen Embryos und sieben Millionen Tieren auf einem 109jährigen Flug in eine fünfzig Lichtjahre entfernte neue Welt. Für den Betrieb des Schiffes ist eine 490 Personen starke Besatzung zuständig, die sich mal am Arbeitsplatz, mal im Kälteschlaf befindet. Lange Zeit geht alles gut, dann mehren sich die Anzeichen, dass nicht alles zu stimmen scheint. Immer häufiger bekommen Besatzungsmitglieder psychische Probleme, zudem scheint das Raumschiff seltsamerweise viel älter zu sein, als es der Fall hätte sein müssen. Ehe offenbart werden kann, was hinter alledem steckt, kommt es zu einer Katastrophe. »Exodus 2727 - Die letzte Arche« hat einen Umfang von 448 Seiten und kann für 3,99 Euro als E-Book erworben werden. In anderthalb Wochen wird es auch auf Papier erscheinen, dann ist ein Preis von 14,99 Euro vorgesehen. Zeitgleich wird auch ein ungekürztes Hörbuch mit einer Laufzeit von 12:49 Stunden erhältlich werden, das von Mark Bremer eingelesen wurde.

Wer literarisch lieber auf der Erde bleiben möchte, der ist womöglich mit Sandra Åslunds neuem Buch besser bedient, das im Hause Midnight erschienen ist, dem auf Kriminalliteratur und Thriller spezialisierten digitalen Label der Ullstein Buchverlage. »Verhängnisvolle Provence« erzählt den dritten Fall der Kommissarin Hannah Richter. Darin wird ein Franzose in einem Kölner Park ermordet. Der Mann hatte für ein Kosmetikunternehmen aus der Provence gearbeitet, was dazu führt, dass Hannah Richter in Frankreich ermittelt. Als sie und die Kollegen vor Ort das Unternehmen abklopfen, offenbart sich, dass dort hinter den Kulissen nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Obendrein taucht zeitgleich zu ihrer Ermittlung eine weitere Leiche auf, und so zeigt sich, dass es gut wäre, möglichst schnell zu Ermittlungserfolgen zu kommen. »Verhängnisvolle Provence« ist 328 Seiten stark und kostet in der digitalen Ausgabe 4,99 Euro. Die Taschenbuch-Version hat einen Preis von zwölf Euro.

Wem die Provence nicht zusagt und wer stattdessen die schottischen Highlands als Schauplatz geschriebener Verbrechen bevorzugt, der wird im Penguin Verlag fündig. Dort wurde der Thriller »Neuschnee« der in London lebenden Autorin Lucy Foley veröffentlicht, zu dem sie die Idee hatte, als sie und ihr Mann auf einem Schottlandurlaub eingeschneit wurden. Als »The Hunting Party« war das englischsprachige Original aus dem Stand heraus zu einem Sunday-Times-Bestseller geworden. Darin begegnet man einer Gruppe von neun Freunden, die den Jahreswechsel in einer abgelegenen schottischen Berghütte begehen möchten. Nachdem sie durch einen heftigen Schneesturm vom Rest der Welt abgeschnitten werden, verfinstert sich die Stimmung durch das Gerücht von einem Serienmörder, der angeblich durch die Gegend streift. Obendrein treten Geheimnisse ans Tageslicht, die innerhalb der Gruppe lange im Verborgenen waren. Und als wäre das nicht alles schon genug, kommt einer der Freunde alsbald draußen im Schnee zu Tode. »Neuschnee« ist 432 Seiten lang und kann vorerst nur als E-Book für 4,99 Euro bezogen werden. Die gedruckte Version wird Ende Dezember erscheinen und dann fünfzehn Euro kosten. Ein neunstündiges ungekürztes Hörbuch wurde von Florens Schmidt, Heike Warmuth, Maja Maneiro, Monika Oschek und Sandrine Mittelstädt eingelesen.

Zum Abschluss noch drei weitere neue Bücher im Schnelldurchlauf, die eine Erwähnung verdient haben: Die Wyoming-Reihe, die als Gemeinschaftsprojekt der amerikanischen Thriller-Königinnen und New-York-Times-Bestsellerautorinnen Lisa Jackson, Nancy Bush und Rosalind Noonan entstanden ist, wurde in Form von »Diabolic: Fatales Vergehen« fortgesetzt. Das Buch wurde vom Knaur Verlag veröffentlicht. Von einem Trio zu einem Duo: Das Autoren-Ehepaar Ilona Andrews hat seine Nevada-Baylor-Serie »Hidden Legacy« im LYX Verlag um eine Novelle ergänzt, die den Titel »Kalte Flammen« trägt. Last but not least hat Self-Publisher Andreas Adlon einen neuen Küsten-Thriller vorgelegt. In »Falsche Zeugin« stürzt ein ehemaliger Bauunternehmer von einer Steilküste Helgolands in die Tiefe, und nur sein Sohn ist überzeugt, dass es sich dabei um einen Mord handelte.

Die komplette Liste aller Neueintragungen bei Leserkanone.de findet ihr unter diesem Link. Abschließend möchten wir noch unser Dankeschön an diejenigen Besucher unserer Webseite richten, die uns diese Bücher vorgeschlagen haben!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 117 (26,5%)
Neuschnee von Lucy Foley
2
 
 111 (25,2%)
Hannah Richter 3 - Verhängnisvolle Provence von Sandra Åslund
3
 
 90 (20,4%)
Falsche Zeugin von Andreas Adlon
4
 
 72 (16,3%)
Exodus 2727 - Die letzte Arche von Thariot
5
 
 27 (6,1%)
Hidden Legacy 3.5 - Kalte Flammen von Ilona Andrews [Ilona Gordon] und Ilona Andrews [Andrew Gordon]
6
 
 24 (5,4%)
Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen von Lisa Jackson, Nancy Bush und Rosalind Noonan
An der Umfrage haben 441 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 30.03.2020 0:12:
» Ein Hoch auf die Potenz der Männer von Prairie Creek! Inhalt & Handlung: Bei einem nächtlichen Ausflug in Prairie Creek/Wyoming werden die Teenager Shiloh, Kat und Ruthi von einem maskierten Mann überfallen, während Shiloh und Kat vorerst die Flucht gelingt, wird Ruthi von dem Unbekannten vergewaltigt. Aus Angst vor ihrem Vater ringt sie ihren Freundinnen jedoch das Versprechen ab, Stillschweigen über den Vorfall zu bewahren. Zudem kommt es in der Gegend zu einer Reihe von Vermisstenfällen, allesamt Teenager im ähnlichen Alter wie die drei. Die Mädchen verlieren sich jedoch nach diesem Ereignis aus den Augen, erst 15 Jahre kreuzen sich wieder ihre Wege, und sie werden auf unliebsame Weise an das Ereignis erinnert. Zudem verschwindet erneut ein junges Mädchen. Hat der Täter von damals wieder zugeschlagen, und sind die drei vielleicht wieder in Gefahr? Schreibstil: Der Schreibstil ist recht einfach, phasenweise sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Sheena01
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 06.03.2020 14:59:
» Diabolic - Fatales Vergehen  ist eine Gemeinschaftsproduktion von drei amerikanischen Autorinnen. Das Buch umfasst 460 Seiten und ist in vier Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt spielt 15 Jahre zurück: Sie drei Teenager Shiloh, Ruth und Kat treffen sich nachts zu einem Nacktbaden am See. Dort werden sie von einem Mann belästigt und eine von ihnen, Ruth, wird überwältigt und vergewaltigt. Erst als die beiden anderen ihr zu Hilfe kommen,  können alle drei entfliehen. Sie beschließen diesen Vorgang niemals irgendwo zu erwähnen; nachdem Shiloh zusätzlich von ihrem Stiefvater verprügelt wird, flieht sie noch in der selben Nacht aus dem kleinen Ort Prairie Creek. Die anderen drei Abschnitte sind jeweils diesen drei Protagonistinnen und ihrem Leben zum jetzigen Zeitpunkt, wieder in Prairie Creek zurück, gewidmet. Durch den flüssigen Schreibstil und der spannenden Handlung flogen die ersten Seiten nur so dahin auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Hannah Richter 3 - Verhängnisvolle Provence vom 25.02.2020 0:05:
» Plätscherte eher vor sich hin Als in einem Kölner Park ein Toter gefunden wird, stellt sich schnell heraus, dass der Mann Franzose war und für ein provenzalisches Kosmetikunternehmen gearbeitet hat. Kommissarin Hannah Richter, die ihren Urlaub derzeit in Frankreich verbringt, soll vor Ort ermitteln, während ihr Kollege in Köln selbst ermittelt. Bald gibt es in Frankreich eine weitere Leiche… Dieser Krimi verwendet die Kulisse der Provence für eine Ermittlung in einem Betrieb, der nicht nur mit Naturkosmetik handeln möchte, sondern besonders den Umweltaspekt seiner Produkte betont. Es ist der dritte Band einer Reihe, für mich allerdings der erste, den ich gelesen habe. Obwohl diese Geschichte auch für sich allein gelesen werden kann, habe ich mich mit der Fülle der Personen sehr schwer getan, da wäre es sicher von Vorteil gewesen, die bisherigen Bände zu kennen. Die Bestandteile von Kosmetikprodukten werden sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Neuschnee vom 24.02.2020 8:55:
» Eingeschneit Der Plot klingt interessant: Eine Gruppe von neun Freund/innen will Silvester auf einer abgelegenen Lodge in den schottischen Highlands verbringen. Doch schon bald wird klar, dass es unter der freundschaftlichen Oberfläche brodelt. Als dann der Winter Einzug hält und die Gruppe aufgrund des Schnees von der Außenwelt abgeschnitten ist, wird die Lage brenzlig. Schließlich verschwindet ein Gruppenmitglied spurlos und die Lage spitzt sich zu. Erschienen ist der 430-seitige Thriller „Neuschnee“ von Lucy Foley im Dezember 2019 bei Penguin. Angepriesen wird dieser Thriller als „perfekt“, ich jedoch kann diese Meinung nicht unterstützen. Es stimmt, von Anfang liegt dem Roman eine gewisse Grundspannung zugrunde, jedoch bezieht sich diese eher auf die Gruppendynamik der Clique als auf die Handlung an sich. Auch der Klappentext irritiert, da hier von einem Serienmörder die Rede ist, der allerdings für die Handlung an sich nicht von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ElisabethB.
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 06.02.2020 19:33:
» Zu viele Köche..... Als sich die Teenager Shiloh, Kat und Ruth aus Prairie Creek in Wyoming eines Nachts aus dem Haus schleichen, um an einem See nackt baden zu gehen, geschieht dies aus reiner Abenteuerlust und um dem Kleinstadtmief und der elterlichen Aufsicht für eine Weile zu entkommen. Selbst die Tatsache, dass in Prarie Creek vor Kurzem drei Mädchen verschwunden sind, kann sie nicht davon abhalten. Doch das nächtliche Abenteuer wird zum Alptraum, da ihnen dort jemand auflauert und eine von ihnen sogar vergewaltigt wird.Zwar können alle drei dem Täter entkommen, doch ihr Leben hat sich für immer verändert. Während Shiloh und Ruth Prairie Creek verlassen, bleibt Kat, tritt in die Fußstapfen ihres Vaters und wird Detective. Fünfzehn Jahre später kehrt Shiloh zu ihrer todkranken Mutter zurück, Ruth hat inzwischen eine psychologische Praxis eröffnet. Als plötzlich erneut ein junges Mädchen vermisst …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Neuschnee vom 13.01.2020 22:41:
» „Keep your friends close, but your enemies closer.“ / „Halte deine Freunde nah, aber deine Feinde noch näher.“ sagte schon Al Pacino als Don Michael Corleone in DER PATE 2. Doch was geschieht, wenn die Grenze zwischen Freund und Feind nicht (mehr) erkennbar ist? Wenn sich vermeintliche Freunde als Feinde herausstellen? Wenn Aufrichtigkeit, Vertrauen, Loyalität und Treue verloren gehen? Ihr traditionelles Treffen während des Jahreswechsels verbringt eine Gruppe von Freunden, die die gemeinsame Studienzeit in Oxford verbindet, in den abgelegenen schottischen Highlands. Dieses Mal hat Emma, die Lebensgefährtin von Mark, die erst vor drei Jahren zur Gruppe gestoßen ist, den Aufenthalt auf dem exklusiven und idyllischen Landgut Loch Corrin in der winterlichen Wildnis organisiert. So atemberaubend die Landschaft auch ist. Es ist kalt. Und dunkel. Einsam obendrein. Neben Mark und Emma sind Miranda und ihr Ehemann Julien, Nick und sein amerikanischer Partner …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Svanvithe
Kommentar zu Neuschnee vom 08.01.2020 14:54:
» Eine Gruppe von alten Freunden wollen auf einer abgelegenen Berghütte in den schottischen Highlands gemeinsam Silvester feiern. Sie feiern und jagen und genießen die winterliche Landschaft. Ergiebiger Schneefall sorgt dafür, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind. Während man aufeinander hockt, wird über vieles geredet. Das Gerücht von einem Serienmörder in der Gegen kommt auf und Geheimnisse drängen ans Licht. Die Stimmung wird immer beklemmender. Als dann einer von ihnen tot im Schnee aufgefunden wird, eskaliert sie Situation. Das Thema ist an sich nicht neu. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven berichtet. Dieser Thriller verläuft allerdings etwas langatmig, erst zum Schluss kommt Spannung auf. Die Protagonisten haben zwar diesen Ausflug unternommen, um gemeinsam Silvester zu feiern, und sie kennen sich auch schon lange, aber irgendwie ist da keine echte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 01.01.2020 22:00:
» Die drei Teenager Shiloh, Ruth und Kat leben in Prairie Creek in Wyoming. Obwohl gerade erst drei Mädchen aus dem Ort verschwunden sind, genießen die Freundinnen den Kick, nachts an einem abgelegenen See nackt baden zu gehen. Das scheinbar harmlose Abenteuer endet in einem wahren Albtraum, über den die drei Teenager allerdings niemals reden. 15 Jahre später verschwindet erneut ein Mädchen aus dem Ort. Shiloh, Ruth und Kat wissen, dass sie nun ihr Schweigen brechen müssen.... Nach "Greed - Tödliche Gier" ist "Diabolic - Fatales Vergehen" der zweite Band der Wyoming-Reihe, die aus der Feder der amerikanischen Beststeller-Autorinnen Lisa Jackson, Nancy Bush und Rosalind Noonan stammt. Man muss den ersten Teil der Reihe allerdings nicht gelesen haben, um den Ereignissen des zweiten Teils folgen zu können. Der Einstieg in diesen Thriller gelingt mühelos, da die drei Autorinnen das nächtliche Abenteuer der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 30.12.2019 14:27:
» Die 3 Teenagermädchen Shiloh, Ruth und Kat baden nackt an einem einsamen Waldsee. Ein Mann verfolgt sie und vergewaltigt Ruth. Die Mädchen fliehen und lassen den Mann schwer verletzt zurück. Sie reden nicht darüber und Ruth und Shiloh verlassen die Stadt. Nach 15 Jahren kehren sie zurück. Schon vor der Vergewaltigung waren 3 Mädchen verschwunden, jetzt passiert es wieder. Als die 3 ein Foto von damals bekommen, ist ihnen klar, dass es der gleiche Täter sein muss. Das Cover des Buches ist ausgesprochen gut gemacht. Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr gut, allerdings habe ich Bücher von den einzelnen Autorinnen gelesen, wo er besser war. Die Orte und Charaktere werden ausgezeichnet dargestellt, auch der Plot ist eigentlich eine gute Wahl gewesen. Allerdings widersprachen sich manche Figuren innerhalb von 2 Seiten total. Als Addie z.B. auf den Entführer trifft, ist sie sich absolut sicher ihm vertrauen zu können. Und im …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen vom 28.12.2019 21:19:
» Starker Beginn, aber hat leider stark nachgelassen Die jungen Mädchen Ruth, Kat und Shiloh leben in Prairie Creek, Wyoming. Als Teenager wurden sie eines Nachts von einem Mann angegriffen. Nach 15 Jahren treffen die drei nun erwachsenen Frauen, die bis heute geschwiegen haben, wieder aufeinander und werden mit der Vergangenheit konfrontiert. Meine Meinung: Das Cover gefällt mir gut. Das Zusammenspiel von schwarz und gelb hat etwas und macht aufmerksam. Anfangs war ich wahnsinnig gespannt auf das Buch. Der Klappentext klingt vielversprechend und die Leseprobe war total spannend. Da habe ich viel erwartet, bin aber leider ziemlich enttäuscht worden. Mich konnte „Diabolic – Fatales Vergehen – „ so gar nicht überzeugen. Der Prolog hat mich richtig gut gefallen und es versprach in meinen Augen eine spannende Geschichte, einen spannenden Thriller. Viel Thrill habe ich aber leider nicht gefunden. Ansatzweise war es hier und da spannend, weil die Story an …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LoveBambaren

 
Autorentags: Andreas Adlon, Ilona Andrews, Lisa Jackson, Lucy Foley, Nancy Bush, Rosalind Noonan, Sandra Åslund, Thariot
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Wyoming-Reihe 2 - Diabolic: Fatales Vergehen
Geschrieben von: Lisa Jackson, Nancy Bush und Rosalind Noonan (1. Dezember 2019)
2,83
[6 User]
Exodus 2727 - Die letzte Arche
Geschrieben von: Thariot (1. Dezember 2019)
2,00
[1 Blog]
1,51
[65 User]
Falsche Zeugin
Geschrieben von: Andreas Adlon (30. November 2019)
1,82
[198 User]
Hannah Richter 3 - Verhängnisvolle Provence
Geschrieben von: Sandra Åslund (29. November 2019)
2,00
[2 Blogs]
2,40
[5 User]
Hidden Legacy 3.5 - Kalte Flammen
Geschrieben von: Ilona Andrews [Ilona Gordon] und Ilona Andrews [Andrew Gordon] (1. Dezember 2019)
1,20
[5 User]
Neuschnee
Geschrieben von: Lucy Foley (1. Dezember 2019)
2,35
[7 Blogs]
2,77
[432 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz