Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.834 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »melissa89«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Alte Bomben, falsche Friesen, verschwundene Väter
Werbung:
Auch heute möchten wir euch die erwähnenswertesten neuen Bücher vorstellen, die frisch in unserem System eingetrudelt sind. Dabei sind es vor allem Kriminalromane, auf die wir dieses Mal eingehen wollen.

Den Auftakt soll heute der Grafit Verlag machen, in dem Stefanie Ross ihren ermittelnden ehemaligen Soldaten und heutigen Landarzt Jan Storm auf seinen vierten Fall angesetzt hat. In »Falsches Spiel in Brodersby« neigt sich die alljährliche Urlaubssaison in der Gegend zwischen Ostsee und Schlei langsam dem Ende zu, und Storm fiebert der Geburt seines ersten Kindes entgegen. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt gerät ein Mädchen mit weißem Phosphor in Kontakt, einem Material, das während des Zweiten Weltkrieges als Bestandteil von Brandbomben eingesetzt wurde. Viele der alten Bomben liegen noch in der Ostsee, und sie sind immer noch kreuzgefährlich, was sie ins Interesse von terroristischen Vereinigungen rückt. »Falsches Spiel in Brodersby« ist 352 Seiten lang und hat einen Preis von dreizehn Euro. Für 9,99 Euro kann man das Buch in digitaler Form lesen.

Jede Menge neuer Krimistoff ist im Emons Verlag veröffentlicht worden. Stellvertretend möchten wir an dieser Stelle auf »Der falsche Friese« hinweisen, einen Roman, der von Martina Aden zu Papier gebracht wurde. Darin geht es auf die ostfriesische Halbinsel, wo einst ein Mann namens Andreas Kalski lebte, der als der begehrteste Mann der Gegend galt, bis er von einem Moment auf den anderen verschwand ... und zwar vor vierzig Jahren. Diese Angelegenheit wird nun von einer Aushilfs-Journalistin aufs Neue aufgerollt. Dadurch stößt die Amateur-Detektivin auf Dinge, die sowohl ihr eigenes Leben als auch das ihrer Familie gehörig durcheinanderwirbeln werden ... und dabei wird es ebenso leidenschaftlich wie tödlich zugleich. »Der falsche Friese« ist 288 Seiten lang und kann für dreizehn Euro erworben werden. Die E-Book-Ausgabe hat einen Preis von 9,49 Euro.

Da wir schon im Emons Verlag sind: Elisabeth Florin hat ihre gemütliche Spürnase Luciano Pavarotti auf seinen fünften Fall losgelassen und ihn dabei mit der Welt der italienischen Geheimdienste konfrontiert. In »Commissario Pavarotti probt die Liebe« versucht der Kommissar seine große Liebe zurückzugewinnen, weswegen er sich bereiterklärt, sie bei der Suche nach ihrem Vater zu unterstützen. Dieser verschwand drei Jahrzehnte zuvor. Die Fährte weist auf das Meran der achtziger Jahre, das vom Terrorismus gekennzeichnet war, der durch Südtirol schwappte. Auf der Suche nach der Wahrheit werden Pavarotti und Lissie erfahren, dass es nach wie vor Menschen gibt, die ein großes Interesse daran hegen, die damaligen Geheimnisse im Verborgenen zu belassen. »Commissario Pavarotti probt die Liebe« hat einen Umfang von 368 Seiten und einen Preis von vierzehn Euro. Das zugehörige E-Book kostet 9,49 Euro.

Zum Abschluss noch einige weitere Emons-Neuveröffentlichungen im Schnelldurchlauf, die wir nicht unerwähnt lassen wollen: Klaas Kroon berichtet in seinem Roman »Heidehexen« von einer brisanten Mordserie, die das niedersächsische Lüneburg erschüttert. Im Krimi »Der Tote vom Steintor«, der von Hannovers Schriftstellerpaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel ersonnen wurde, wird ein Immobilienmakler tot aus einem Teich gezogen. Last but not least verblutet in Anja Behns Buch »Jasmunder Geheimnisse« eine Frau in einer Tierfalle in einem Rügener Wald, und Kunsthistoriker Richard Gruben findet die Leiche, was den Auftakt zu seinem vierten Fall markiert.

Wem das noch nicht genug neue Bücher gewesen sind, der kann hier eine komplette Liste aller Neuzugänge in unserem System finden. Darunter finden sich natürlich nicht nur Krimis, sondern auch neue Bücher aller möglichen anderen Genres. Wir konnten am 23. Juli nur deshalb so viele neue Bücher eintragen, weil wir von unseren Usern darauf gestoßen wurden. Dankeschön für alle Hinweise!


Auf welches Buch freut ihr euch am meisten?
1
 
 153 (52,4%)
Jan Storm 4 - Falsches Spiel in Brodersby von Stefanie Ross
2
 
 40 (13,7%)
Commissario Pavarotti 5 - Commissario Pavarotti probt die Liebe von Elisabeth Florin
3
 
 30 (10,3%)
Richard Gruben und Bert Mulsow 4 - Jasmunder Geheimnisse von Anja Behn
4
 
 29 (9,9%)
Der falsche Friese von Martina Aden
5
 
 22 (7,5%)
Der Tote vom Steintor von Ulrike Gerold und Wolfram Hänel
6
 
 18 (6,2%)
Heidehexen von Klaas Kroon
An der Umfrage haben 292 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Commissario Pavarotti 5 - Commissario Pavarotti probt die Liebe vom 19.11.2020 22:18:
» Ein spannender und fesselnder Krimi, der geschichtlich sehr interessant und vielschichtig ist. *Klappentext (übernommen)* Um seine große Liebe Lissie zurückzugewinnen, willigt Commissario Pavarotti ein, ihr bei der Suche nach ihrem Vater zu helfen, der vor dreißig Jahren verschwand. Die Spur führt zurück in das Meran der achtziger Jahre, als Italien die letzte Welle der Terroranschläge in Südtirol mit allen Mitteln niederzwingen wollte. Doch was ist damals wirklich geschehen? Pavarotti und Lissie müssen erfahren, dass es Menschen gibt, die alles dafür tun, die Wahrheit unter Verschluss zu halten. *Meine Meinung* "Commissario Pavarotti probt die Liebe" von Elisabeth Florin ist bereits der 5. Band von Commissario Pavarotti und seiner Truppe und immer noch kein bisschen langweilig. Dies ist wohl der persönlichste Fall von Pavarotti und seiner großen Liebe Lissie. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von janaka
Kommentar zu Heidehexen vom 04.11.2020 16:08:
» Packender Kriminalroman um eine brutale Mordserie in Lüneburg und Umgebung In diesem Kriminalroman schickt der Autor Klaas Kroon sein bewährtes Ermittlerteam aus Lüneburg in ihren bereits dritten Fall. Diesmal bekommen Marie Gläser, Walter Sobchak und ihr Chef Stephan Weide in Person von Irina Schostakova vom LKA Hannover sogar noch personellen Zuwachs, der ordentlich frischen Wind ins Team bringt. Mich konnte der Autor dabei erneut auf ganzer Linie überzeugen und begeistern. Man braucht hier keinerlei Vorkenntnisse aus den ersten beiden Bänden, um das Buch lesen und nachvollzeihen zu können. Alle hierfür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Als in einem Lüneburger Gewerbegebiet ein Toter gefunden wird, ist dies nur der Auftakt einer Reihe grausamer Gewaltverbrechen, bei denen zunächst keinerlei …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Der falsche Friese vom 18.10.2020 12:47:
» Drei sind Ostfriesenrecht In „der falsche Friese“ stolpert Elli Vogel wieder in einen Kriminalfall. Sie wird für die Zeitung „Ostfriesland-Reporter“, die einige Ähnlichkeit mit der Bild-Zeitung aufweist, angeheuert. Sie soll bekannte Ostfriesen interviewen. Eigentlich möchte sie ihre beste Freundin, die Künstlerin Alexa befragen, die aber meint, dass es eine andere Künstlerin gibt, die sie befragen sollte. Diese wirft sie aber raus, als sie nach ihrem „verschollenen Sohn“ fragt. Dies ist der Verlobte ihrer Mutter, der seit 40 Jahren verschwunden ist. Klar, dass Elli das aufklären möchte. Zumal ihre Mutter damit zu tun hat und der Tote Sebastian (aus Kluntjemord) sehr ähnelt. Die Serie begann mit „Kluntjemord“ und da hat mich Martina Aden so begeistert, dass ich es kaum erwarten konnte, bis „der falsche Friese“ herauskam. DANKE Martina Aden und EMONS. Damit hat mir mein Lieblingsverlag eine große Freude gemacht und bitte gleich den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar zu Jan Storm 4 - Falsches Spiel in Brodersby vom 20.08.2020 18:41:
» Zum vierten Mal sind wir zu Gast im idyllischen Brodersby, wo Landarzt Jan Storm, ein ehemaliger KSK-Soldat, mit seiner Partnerin Lena lebt. Jan und Lena haben ein gemeinsames Haus bezogen und Jan betreibt weiterhin seine Praxis. Die Urlaubssaison geht zu Ende und das Leben wird wieder ruhiger in Brodersby. Das Einzige, das zur Zeit Jans Nerven strapaziert, ist die bevorstehende Geburt seines ersten Kindes. Da wird er bei einem Strandspaziergang mit seinem Freund Zeuge, wie ein kleines Mädchen einen vermeintlichen Bernstein findet, der sich aber schnell als weißer Phosphor herausstellt. Jan leistet sofort erste Hilfe und das Mädchen wird gerettet. Aber das Thema weißer Phosphor soll ihn und seine Freunde noch eine Weile beschäftigen… Ich habe mich sehr gefreut, dass die Autorin die Reihe fortsetzt und war gerne wieder zu Gast im schönen Brodersby und der Umgebung an der Schlei. Die schöne Landschaft hatte ich gleich wieder vor Augen und das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412

 
Autorentags: Anja Behn, Elisabeth Florin, Klaas Kroon, Martina Aden, Stefanie Ross, Ulrike Gerold, Wolfram Hänel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Commissario Pavarotti 5 - Commissario Pavarotti probt die Liebe
Geschrieben von: Elisabeth Florin (23. Juli 2020)
1,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Der falsche Friese
Geschrieben von: Martina Aden (23. Juli 2020)
1,00
[1 User]
Der Tote vom Steintor
Geschrieben von: Ulrike Gerold und Wolfram Hänel (23. Juli 2020)
Heidehexen
Geschrieben von: Klaas Kroon (23. Juli 2020)
1,00
[1 User]
Jan Storm 4 - Falsches Spiel in Brodersby
Geschrieben von: Stefanie Ross (23. Juli 2020)
1,00
[1 Blog]
1,00
[9 User]
Richard Gruben und Bert Mulsow 4 - Jasmunder Geheimnisse
Geschrieben von: Anja Behn (23. Juli 2020)
1,35
[3 Blogs]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz