Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.729 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Jenny Brückner«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Neue Bücher: Abgetrennte Arme, gefährliche Seen, attraktive Flugbegleiter
Werbung:
Selbstverständlich wurde von uns auch zu Beginn des verlängerten Wochenendes nicht Halt davor gemacht, neue Werke in unser System aufzunehmen. Die erwähnenswertesten neuen Romane führen ihre Leser nach Ostfriesland, an den Lago Maggiore und den Bodensee, und sie berichten von einem Flugbeschützer und der Begegnung seines Lebens.

Vornehmlich waren es gestern Werke von Self-Publishern, die wir in unsere Datenbank eingetragen haben. Zu diesen zählt Achim Zygar, der nun schon seit beinahe einem halben Jahrzehnt an einer Krimireihe schreibt, die sich »Haverbeck ermittelt« nennt. Nachdem er im März das Dutzend vollgemacht hatte, veröffentlichte der Autor nun mit »Kaltes Ende« den bereits dreizehnten Band seiner erfolgreichen Reihe. In diesem taucht ein abgetrennter Arm im Meer vor der Insel Borkum auf. Der Rest des zugehörigen Leichnams wird einen Tag später an Land gespült. Als wäre das nicht schon allerhand, macht man auch noch im Darm des Toten eine Entdeckung. Nachdem ein weiterer Toter gefunden wird, wird Kommissar Haverbeck in den Fall gezogen. Der Bielefelder Ermittler ist eigentlich nur vor Ort, um Urlaub zu machen. Seine Ermittlungen führen ihn an den Bord einer Superyacht, die einem Investmentbanker gehört. Jener reiche Mann hat viele Feinde, eine in Schieflage geratene Ehe, und eine Frau erpresst ihn. Was Haverbeck in »Kaltes Ende« dort erreicht, wird auf 264 Seiten erzählt. Das Buch ist für 11,90 Euro zu bekommen, die Digitalausgabe kostet nur 99 Cent. Abonnenten von »Kindle Unlimited«, der E-Book-Flatrate von Amazon, müssen gar nichts zahlen.

Noch nicht ganz so lang wie Zygars Reihe ist die Serie, die Christiane Kördel über die eigenwillige Hobbydetektivin Ines Fox verfasst hat. In »Seefimmel«, dem neuesten Streich der von uns im Sommer 2016 anlässlich des damaligen Starts der Reihe zu einem Interview empfangenen Autorin, tritt Frau Fox zum vierten Mal in Aktion. Sie sucht gemeinsam mit dem norddeutschen Pathologen Dr. Frieder in der Nähe des Lago Maggiore nach einem verschwunden Mafiosi, während zeitgleich am Bodensee ein Unwetter tobt, das einen Wassersportler ins Unglück reißt. Nicht ganz klar ist dabei, ob es sich um einen Unfall oder gar um Mord handelte. Während es also gleich an zwei Seen viele Dinge zu tun gibt, erhält die emsige Ermittlerin auch noch einen Hilferuf ... und zwar von ihrem Erzfeind, den sie für tot hielt. Der Krimi, der sich nicht immer nach einem Krimi anfühlt, hat einen Umfang von 449 Seiten und kann als E-Book vorübergehend zum Einführungspreis von 99 Cent erworben werden. Auch hierfür müssen Kindle-Unlimited-Nutzer nichts zahlen. In einer ersten Besprechung wurde dem Buch von Helgas Bücherparadies attestiert, dass es »amüsante Lesestunden« bereitet.

Wem die Leichenquote in den beiden Büchern zu hoch erscheint, der wird derweilen womöglich bei Kim S. Caplan fündig, die mit »Can’t Leave Heaven« einen neuen Liebesroman vorgelegt hat. Sie berichtet von Vance Marksen, der als Sicherheitsmann auf Passagierflügen nach dem Rechten schaut. Der unverbesserliche Womanizer begegnet der zierlichen blonden Samantha, deren Ehe gerade gescheitert ist. Nach einem kurzen Flirt kommt es zu einer gemeinsamen Nacht, einem Ereignis, das beide fortan nicht mehr vergessen können. Sie verlieren sich allerdings aus den Augen, was ziemlich problematisch ist, da die Nacht nicht ohne Konsequenzen bleibt und sie alsbald Teil eines gefährlichen Spiels werden. »Can’t Leave Heaven« ist 275 Seiten stark, erzählt eine komplett abgeschlossene Geschichte und hat einen E-Book-Preis von 99 Cent.

Natürlich haben nicht nur Self-Publisher geschuftet. Einige Neuerscheinungen, hinter denen Verlage stecken, seien deshalb zum Abschluss noch im Schnelldurchlauf genannt: Holly Blacks Reihe um die »Elfenkrone« wurde im Hause cbj mit »Die verlorenen Schwestern« durch eine kurze Novelle ergänzt. Der dritte Hidden-Secrets-Roman »Megan und Liam« aus der Feder von Ava Cross erzählt im Verlag Written Dreams die Liebesgeschichte eines Geschäftsmannes und einer Assistentin. Last but not least ist im Piper Verlag die dystopische Trilogie »Last Haven« von Lisbeth Jarosch zu ihrem Ende gebracht worden. Der Abschlussband trägt den Titel »Über alle Grenzen«.

Die übrigen Bücher, die wir gestern und in den letzten Tagen eingetragen haben, findet ihr hier. Wie an jedem Tag möchten wir uns auch heute bei all den hilfsbereiten Besuchern unserer Webseite bedanken, die uns die neuen Werke gemeldet haben.
Autorentags: Achim Zygar, Ava Cross, Christiane Kördel, Holly Black, Kim S. Caplan, Lisbeth Jarosch
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Can’t Leave Heaven
Geschrieben von: Kim S. Caplan (5. Juni 2019)
100/100
[1 Blogger]
Elfenkrone 1.1 - Die verlorenen Schwestern
Geschrieben von: Holly Black (8. Juni 2019)
Haverbeck ermittelt 13 - Kaltes Ende
Geschrieben von: Achim Zygar (8. Juni 2019)
Hidden Secrets 3 - Megan und Liam
Geschrieben von: Ava Cross (2. Juni 2019)
Ines Fox 4 - Seefimmel
Geschrieben von: Christiane Kördel (8. Juni 2019)
80/100
[1 Blogger]
Last Haven 3 - Über alle Grenzen
Geschrieben von: Lisbeth Jarosch (4. Juni 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz