Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.527 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sith`e`thak9305«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Leserpointer: Die vielversprechendsten Krimi-Reihenstarts des dritten Quartals 2020
Werbung:
Wie vielleicht der eine oder andere unter euch bereits weiß, stellen wir euch dieser Tage im Rahmen unserer Kolumne »Leserpointer« die besten Bücher ausgesuchter Genres vor, die im dritten Quartal des Jahres 2020 veröffentlicht wurden. An dieser Stelle möchten wir die vielversprechendsten Krimi-Reihenstarts thematisieren, die das Quartal zu bieten hatte. Mit dem Begriff des »Reihenstarts« ist das natürlich so eine Sache: Zwangsläufig ist nicht jeder Krimi sofort als Start einer Reihe erkennbar, geplante Reihen werden nach dem ersten Band manchmal doch nicht fortgesetzt, und als Einzelroman geplante Bücher werden nachträglich zum Start einer ganzen Reihe. Daher ist es immer ein wenig mit Vorbehalt zu betrachten, wenn wir hier von einem »Reihenstart« sprechen. Wie immer dienten uns vor allem die Bewertungen der Bücher durch die Besucher unserer Webseite als Grundlage der Liste, die endgültige Reihenfolge wurde von uns anschließend teamintern abgestimmt.

Platz 6: »Old Bones: Tote lügen nie«, in dem Douglas Preston und Lincoln Child eine Archäologin namens Nora Kelly und eine FBI-Agentin namens Corrie Swanson, die schon in den Pendergast-Thrillern des erfolgreichen Autorenduos erwähnt wurden, erstmals in den Mittelpunkt eines Werks gerückt haben. Die beiden Damen treten im Rahmen eines Forschungsreise in Aktion, auf welcher näher erforscht werden soll, was mit dem Siedler-Treck der «Donner-Party« geschah, der im Jahre 1846 vom Winter überrascht wurde und dessen Mitglieder nur dank Kannibalismus überleben konnten. Das Geschehen von damals führt zu Verbrechen im Hier und Jetzt. 45 Besucher unserer Seite bewerteten das Buch aus dem Heyne Verlag bisher mit der Note 2,07, unsere hauseigene Rezension findet ihr durch einen Klick hier.

Platz 5: »Blutzahl«, mit dem Jørn Lier Horst und Thomas Enger eine gemeinsam verfasste Reihe in Angriff genommen haben, in welcher die Promi-Reporterin Emma Ramm und der Ermittler Alexander Blix vom Osloer Dezernats für Gewaltverbrechen gemeinsam gegen das Verbrechen ankämpfen werden. Im Auftaktband verschwindet eine erfolgreiche Autorin pünktlich zur Premiere eines neuen Buchs, und in ihrer Villa befindet sich eine Botschaft in Form einer Ziffer ... eine Ziffer, die einen blutigen Countdown einläutet. Im Blog Recensio Online wurde das Buch aus dem blanvalet Verlag »Thrillerlesern und Liebhabern von skandinavischen Krimis [...] wärmstens empfohlen«, sieben Besucher von Leserkanone.de statteten es mit der Note 2,29 aus.

Platz 4: »Mordfinsternis«, mit dem Paul Wagle und Roxann Hill ohne Verlagsunterstützung eine Psychothriller-Serie eingeläutet haben. Hierbei handelt es sich nicht nur um das dritte gemeinschaftlich verfasste Buch in dieser Liste, sondern auch um das dritte Buch über ein ermittelndes Duo - in diesem Fall eine LKA-Kriminalpsychologin mit Namen Evelin Wolf sowie Alex Gutenberg, seines Zeichens ein Oberstaatsanwalt. Die beiden müssen ihr kriminologisches Gespür aktivieren, nachdem es während einer Mondfinsternis im Hamburger Nobelstadtteil Blankenese zu einem vierfachen bestialischen Mord kommt. 143 User bewerteten das Buch mit der Schulnote 2,30, und in Susi's Leseecke wurden die »geschickten Wendungen, gepaart mit Einblicken in die grausamen Tiefen der menschlichen Psyche, sowie (die) Dramatik« gelobt.

Platz 3: »Tag der Wahrheit«, mit dem Hendrik Falkenberg nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Hannes-Niehaus-Reihe im Amazon-Verlag »Edition M« eine neue Serie an den Start gebracht hat. Bei ihm ermitteln Laura Westermann und Steven Haberland, zwei erfahrene Spürnasen vom Bundeskriminalamt. Letzteres schaltet in den Krisenmodus, nachdem zwei Leichen gefunden werden, ein Herz aus einem Körper geschnitten wird und Topmanager entführt werden. Dabei gehen die Täter außerordentlich kaltblütig vor. Susi's Leseecke freute sich darüber, dass mit Umwelt und Klimaschutz heikle Themen verarbeitet wurden, dass »intensiv recherchiert« wurde, und dass am Ende »alles brilliant in einen spannungsgeladenen Thriller gepackt« wurde. Von 142 Besuchern von Leserkanone.de gab es bis dato die Schulnote 2,14.

Platz 2: »Prost, auf die Wirtin«, mit dem Friedrich Kalpenstein eine Provinzkrimi-Reihe über einen Hauptkommissar namens Tischler ins Rollen gebracht hat und sich bei der Gelegenheit von unseren Besuchern zum Autor des Buchs des Monats Juli wählen ließ. Bei ihm wird die Wirtin des lauschigen Orts Brunngries in den Chiemgauer Alpen ums Leben gebracht, und so erfährt der Kommissar, dass die Idylle, in die er gerade eben erst versetzt wurde, trügt. 247 Besucher unserer Webseite bewerteten das Buch aus der »Edition M« mit der Note 1,90, in Helgas Bücherparadies wurde es als »toller Provinzkrimi gespickt mit Humor und Spannung« eingestuft, und laut Yunika's Bücherwelt gibt es darin »eine perfekte Mischung aus Spannung, Humor und bayerischer Schein-Idylle« zu lesen.

Platz 1: »Das Spiel«, dessen unter neuem Pseudonym schreibender Autor Jan Beck die Ermittler Inga Björk und Christian Brand in ihren ersten Einsatz geschickt hat. In dem Roman entdeckt eine Frau ein im Dunklen leuchtendes Tattoo auf ihrer Haut, das da gar nicht sein dürfte, eine Joggerin wird brutal ermordet, und die Spürnasen müssen die Seiten wechseln, um ein tödliches Spiel gewinnen zu können. Das Werk aus dem Penguin Verlag wurde im Blog buch-leben für seine »ausgeklügelte Story«, für die darin verarbeiteten »kranken Gedanken« und die zum Weiterlesen zwingenden Plottwists gefeiert, in Katjas Bücher und Rezepte wurde es als »spannend und atemberaubend« bezeichnet, und in Marie's Salon du Livre wurde es als »gruselig, spannend, aufregend, Nerven zerfetzend ... mit einem Wort: GELUNGEN« eingestuft. 149 Besucher von Leserkanone.de vergaben bislang die Note 1,84 an Becks Thriller.


Welchen Krimi-Reihenstart fandet ihr am besten?
1
 
 233 (33,8%)
Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin von Friedrich Kalpenstein
2
 
 171 (24,8%)
Inga Björk und Christian Brand 1 - Das Spiel von Jan Beck
3
 
 161 (23,3%)
Laura Westermann und Steven Haberland 1 - Tag der Wahrheit von Hendrik Falkenberg
4
 
 67 (9,7%)
Dr. Evelin Wolf und Alex Gutenberg 1 - Mordfinsternis von Roxann Hill und Paul Wagle
5
 
 44 (6,4%)
Ein Fall für Nora Kelly und Corrie Swanson 1 - Old Bones: Tote lügen nie von Douglas Preston und Lincoln Child
6
 
 14 (2,0%)
Alexander Blix und Emma Ramm 1 - Blutzahl von Jørn Lier Horst und Thomas Enger
An der Umfrage haben 690 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Inga Björk und Christian Brand 1 - Das Spiel vom 25.10.2020 0:39:
» Lauf!!! "Das Spiel" ist ein Spiel um Leben und Tod. Ein Spiel, bei dem man gejagt wird, ein brutales Spiel, ein psychologisches Spiel. Der Autor Jan Beck hat ein wahnsinnig spannendes Buch geschrieben, dass einen in Atem hält und Gänsehaut erzeugt! Schon die Leseprobe war aufregend. Unterteilt in viele kurze Kapitel, die jeweils aus der Sicht eines Beteiligten erzählen, kommt man schnell voran beim Lesen. Die Neugier treibt einen unerbittlich weiter. Die Zielgruppe, die alle ein UV Tattoo einen Skorpios auf der Haut tragen, werden von Spielern aus dem Darknet gejagt. Woher kommen die Tattoos? Wie wurde die Beute ausgewählt? Spannend und nervenaufreibend bis zum Schluß! Angstschweiß und abgekaute Fingernägel garantiert. Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Fälle des Ermittlerduos – Inga Björk und Christian Brand!«
– geschrieben von Lorixx
Kommentar zu Laura Westermann und Steven Haberland 1 - Tag der Wahrheit vom 13.10.2020 10:45:
» zu langatmig Die BKA Beamten Laura Westermann und Steven Haberland stehen vor einem Rätsel. Sie erhalten „Post“, die an das BKA adressiert ist. Jetzt haben sie zwei Leichen, einer davon fehlt das Herz. Doch die Leichen sind noch nicht genug. Hochrangige Manager werden entführt. Die Entführer stellen unlösbare Forderungen, sollten diese nicht erfüllt werden stirbt jeweils einer der Entführten. Ihnen bleibt jeweils nur ein kleines Zeitfenster um weitere Morde zu verhindern. Die Thematik des Buches ist sehr aktuell und hat mir gut gefallen. Es war auch spannend geschrieben, doch leider fand ich es zu langatmig was am Ende dann die Spannung genommen hat. Ich hatte auch das Gefühl überhaupt nicht vorwärts und zum Ende des Buches zu gelangen. Kürzer wäre besser gewesen. Stellenweise hatte ich auch Probleme der Geschichte zu folgen, daher nur 3,5 von 5*.«
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Ein Fall für Nora Kelly und Corrie Swanson 1 - Old Bones: Tote lügen nie vom 12.08.2020 19:46:
» Im Jahr 1846 wird die Donner Party, ein Siedler-Treck, in der Sierra Nevada vom Winter überrascht. Ein Teil der Gruppe überlebt, weil sie zu Kannibalen geworden sind. Doch es steckt auch noch eine ganz andere Wahrheit dahinter. Als der Ärchologin Nora Kelly Hinweise über dieses Lost Camp zugespielt werden, ist sie Feuer und Flamme die Ausgrabungen zu starten. Diese vermeintlich harmlosen Ausgrabungen werden sehr schnell gefährlicher als Nora vermutet hatte. Die Recherchen von ihr und ihrem Team führen schon bald in eine bizzare Gegenwart, die weitaus grausamer ist als der Kannibalismus damals. "Old Bones - Tote Lügen nie" ist der Auftakt in eine neue Reihe um Ärchologin Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson. Wer die Pendergast-Thriller von Preston/Child bereits kennt, der kennt auch schon Nora Kelly und Corrie Swanson. Da ich die andere Thriller-Reihe noch nicht kenne, habe ich die beiden jetzt zum ersten Mal …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 29.07.2020 9:52:
» spannend Hauptkommissar Tischler wurde gerade frisch aus München nach Brunngries versetzt und schon wird am Sonntag die Leiche der Wirtin im Wald gefunden. An seiner Seite Polizeiobermeister Fink, der noch so einiges lernen muss und auf die Informationen seiner Mutter zurückgreift, denn die weis alles was im Dorf so vor sich geht. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Der Charme des kleinen idyllischen Örtchens konnte man förmlich spüren, auch das nicht jeder Neue herzlich aufgenommen wird und schon gar nicht, wenn diese Person auch noch von der Polizei ist. Polizeiobermeister Fink hat mir auch sehr gut gefallen, ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Tischler immer wieder wegen ihm den Kopf geschüttelt hat und verzweifelt war. Ich habe mit Tischler und Fink richtig mitgefiebert und gerätselt wer denn nun die arme Wirtin umgebracht hat. 4 von 5*.«
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 14.07.2020 19:19:
» Hauptkommissar Tischler ist von München nach Brunngries versetzt worden. Er ist noch von Umzugskartons umgeben, als ihn die Nachricht erreicht, dass es eine Tote gibt. Es stellt sich heraus, dass die Tote die Wirtin Franziska Leidinger ist. Brunngries ist normalerweise ein Ort, wo es ruhig und heimelig ist. Mit Polieiobermeister Fink macht er sich auf zum Tatort. Ein Verdächtiger ist schnell im Umfeld von Franziska gefunden. Bei der ersten Befragung ist Fink zu eifrig und Tischler muss ihn erst einmal bremsen. Es gibt außerdem noch weitere Verdächtige. Akribisch wird im gesamten Team ermittelt. Wenn ihr wissen wollt, wer der Mörder ist und was es mit der F-U-T Methode auf sich hat, dann kann ich euch den Provinzkrimi wärmstens empfehlen. Ich war schon sehr gespannt wie sich Friedrich Kalpenstein in dem Genre Krimi macht. Bisher kenne ich nur die Herbert Reihe. Es ist ihm sehr gut gelungen. Mit Tischler und Fink hat er ein gutes …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin vom 14.07.2020 13:16:
» "Tischler wurde in diesem Augenblick bewusst, dass es noch ein weiter Weg war, bis seine Kollegen eine gute Tasse Kaffee zu schätzen wussten. Vielleicht war es aber auch ein unlösbarer Fall." (Buchauszug) Hauptkommissar Constantin Tischler hat noch nicht einmal seine neue Wohnung in Brunngries eingeräumt, da bekommt er es schon mit seinem ersten Mordfall zu tun. Dass man zudem an einem Sonntag die Brunnenwirtin Franziska Leidinger ermordet hat, schmeckt ihm so gar nicht. Ihre Leiche wird ausgerechnet von Dackeldame Resi vom hiesigen Förster gefunden. Dass der Stadtmensch Tischler in Brunngries auf einige bayrische Urgesteine trifft, damit hatte er ja gerechnet, schließlich kennt er die Region aus seiner Jugend im Internat. In Polizeiobermeister Fink findet er zwar einen interessierten Kollegen, doch dieser tritt gerne von einem Fettnäpfchen ins andere. Doch erst mal muss Tischler so einiges am Arbeitsplatz ändern, in erster Linie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von claudi-1963
Kommentar zu Inga Björk und Christian Brand 1 - Das Spiel vom 11.07.2020 19:06:
» Christian Brand wird von Wien zu Europol beordert, um Inga Björk bei ihrem Auftrag zu beschützen. Nur langsam beginnt er zu verstehen, um was es in dem Fall wirklich geht: Eine Jagd nach bestimmten Opfern, die im Darknet angezettelt wurde und dem Gewinner viel Geld verspricht. Alle Opfer wurden mit einem UV-Tattoo gekennzeichnet. Auch der todkranke Journalist Werner Krakauer will darüber berichten. Das Cover des Buches ist zwar ein echter Hingucker und ausgezeichnet gemacht, passt aber irgendwie nur sehr wenig zum Buch. Klar ist eine Eule auch ein Jäger, aber ein Skorpion, wie er ja für die Story sehr wichtig ist, wäre hier viel passender am Cover gewesen. Dies ist der erste Thriller des Autors, der sonst erfolgreiche Krimis schreibt. Jan Beck ist nämlich das Pseudonym für die Björk und Brand-Reihe für den österreichischen Autor Joe Fischler, der durch die Veilchen- und Arno Bussi-Reihe bekannt ist. Auf Seiner Autorenseite …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain

 
Autorentags: Douglas Preston, Friedrich Kalpenstein, Hendrik Falkenberg, Jan Beck, Jørn Lier Horst, Lincoln Child, Paul Wagle, Roxann Hill, Thomas Enger
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Alexander Blix und Emma Ramm 1 - Blutzahl
Geschrieben von: Thomas Enger und Jørn Lier Horst (21. September 2020)
2,29
[7 User]
Dr. Evelin Wolf und Alex Gutenberg 1 - Mordfinsternis
Geschrieben von: Roxann Hill und Paul Wagle (10. August 2020)
2,00
[2 Blogs]
2,28
[159 User]
Ein Fall für Nora Kelly und Corrie Swanson 1 - Old Bones: Tote lügen nie
Geschrieben von: Douglas Preston und Lincoln Child (29. Juli 2020)
2,75
[2 Blogs]
2,07
[45 User]
Inga Björk und Christian Brand 1 - Das Spiel
Geschrieben von: Jan Beck (1. Juli 2020)
1,85
[6 Blogs]
1,84
[149 User]
Kommissar Tischler ermittelt 1 - Prost, auf die Wirtin
Geschrieben von: Friedrich Kalpenstein (14. Juli 2020)
1,55
[7 Blogs]
1,95
[272 User]
Laura Westermann und Steven Haberland 1 - Tag der Wahrheit
Geschrieben von: Hendrik Falkenberg (1. September 2020)
1,00
[1 Blog]
2,12
[148 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz