Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.455 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LUCA18«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Leserpointer: Die besten Romane des Heyne Verlags im Jahre 2022
Eine ganze Weile haben wir mit unserer Reihe »Leserpointer« ausgesetzt, in der wir euch in unregelmäßigen Abständen die besten Bücher zu ausgesuchten Themen vorstellen. Da das Jahr 2022 nun beinahe vorüber ist, haben wir uns entschlossen, die Reihe wieder aus der Mottenkiste zu holen und sie dazu zu nutzen, auf ausgesuchte Verlage zu blicken und deren beste Veröffentlichungen des Jahres in den Mittelpunkt zu rücken. Los geht es dieses Mal mit dem Heyne Verlag. Unser einziger Maßstab waren dabei die Noten, die von den Besuchern unserer Webseite vergeben wurden. Damit es sich um möglichst repräsentative Bewertungen handelt, haben wir dabei nur die Bücher berücksichtigt, die fünfzig Mal oder häufiger benotet wurden. Sofern mehrere Bände einer Buchreihe vorkamen, haben wir nur den jeweils höher positionierten Band ausgewählt.

Platz 5: »Fairy Tale« von Stephen King, das im September erschienen ist und beinahe neunhundert Seiten stark ist. King schildert darin die Geschichte eines Jugendlichen, der sich um einen alten Mann kümmert und nach dessen Tod durch ein Portal auf seinem Grundstück in eine fremde Welt gelangt. Laut dem Buchperlenblog handelt es sich um »ein Märchen für Erwachsene, das mit altbekannten Stoffen spielt, sie neu verwebt und dabei auch nicht Halt davor macht, groteske Züge einzubauen«. Unseren hauseigenen Einblick findet ihr hier. 221 Besucher unserer Webseite bewerteten Kings Roman im Schnitt mit der Schulnote 1,69, außerdem wählten sie es zum Buch des Monats September.

Platz 4: »Der Markisenmann« von Jan Weiler, das zum Frühlingsanfang veröffentlicht wurde und sich bis auf den dritten Platz der Spiegel-Bestsellerliste im Hardcover-Bereich vorarbeitete. Anschließend verblieb es ein halbes Jahr auf der Liste. Weiler schildert darin die Geschichte einer Jugendlichen, die von ihrer Mutter über den Sommer zu ihrem Vater abgeschoben wird, den sie bis dahin noch nicht gesehen hat. Mit dem seltsamen und erfolglosen Mann zieht sie von Haustür zu Haustür und versucht, Markisen zu verkaufen. Eine Beschäftigung, durch die sich schlussendlich ihr Leben komplett verändert - und das ihres Vaters ebenso. Von sage und schreibe 579 Besuchern unserer Seite gab es für das Buch im Schnitt die Schulnote 1,59.

Platz 3: »Das unglaubliche Leben des Wallace Price« von TJ Klune, das im April herausgekommen ist und auch zu einem Top-Ten-Bestseller beim Spiegel wurde ... nämlich in der Paperback-Rangliste. Der titelgebende Wallace Price ist ein erfolgreicher Anwalt, der die ganze Zeit immer nur arbeitet. Eines Tages stirbt er und landet in einer Zwischenwelt, wo er von einem Wächter auf den Gang ins Jenseits vorbereitet wird. Ihm werden sieben Tage gewährt, um noch einmal alle Angelegenheiten zu ordnen. Laut Like a Dream handelt es sich um einen »gelungenen Roman über Verlust, Trauer, Freundschaft und Liebe, der unter die Haut geht und lange nachwirkt«. Auch im Bücherkessel gab es jede Menge Lob. Von 77 Besuchern unserer Seite wurde im Schnitt die Note 1,58 vergeben.

Platz 2: »Schakal« von J.R. Ward, mit dem im März die Reihe über das »Black Dagger Prison Camp« eingeläutet wurde. Der Urban-Fantasy-Roman, der von 51 Besuchern unserer Seite mit der Schulnote 1,51 ausgestattet wurde, führt seine Leser in das berühmt-berüchtigte Gefängnis der Glymera. Eine attraktive Vampirin erhält den Hinweis, wo es sich befindet, und da ihre Schwester darin gefangengehalten wird, begibt sie sich auf den Weg dahin. Auf ihrem Weg begegnet sie einem Gefangenen mit einer fatalen erotischen Ausstrahlung und wird in ein tödliches Abenteuer verwickelt. Eine sehr wohlwollende Rezension findet ihr bei The Librarian and her Books.

Platz 1: »Crown and Bones« von Jennifer L. Armentrout, das in der Paperback-Rangliste des Spiegels bis ganz nach oben stürmte. Es handelt sich um den dritten Band in Armentrouts Reihe »Liebe kennt keine Grenzen« und wurde im Mai veröffentlicht. Die Auserwählte Poppy hat darin in Person des Prinzen Casteel ihre große Liebe gefunden, kann diese jedoch nicht auskosten, da sie erst einmal mit ihm dessen Bruder befreien muss. Eine Mission, die alsbald in große Gefahr gerät. Im Buch Versum wurde das Werk als »Highlight schlechthin« und als »atemberaubend, episch und ergreifend« bezeichnet. Ähnlich positiv klang die Buchbesprechung in Corinna's Bücherwelt. Von 108 Besuchern unserer Webseite gab es im Schnitt die Schulnote 1,18. Hätten wir nicht die Vorgabe gemacht, dass nur ein Band pro Buchreihe vorkommen kann, hätte Jennifer Armentrout im Übrigen einen Doppelsieg gelandet: »Flesh and Fire«, der im März herausgegebene zweite Band von »Liebe keine Grenzen«, erhielt ähnlich gute Bewertungen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Fairy Tale vom 26.12.2022 15:48:
» Zum Inhalt: Mr. Bowditch ist ein mürrischer alter Mann, der ganz allein in einem unheimlichen Haus wohnt und die Menschen um sich meidet. Sein einziger Gefährte ist ein deutscher Schäferhund namens Radar. Als eines Abends der 17jährige Charlie an Bowditchs Hause vorbei radelt, hört er Radar hinter dem Haus jaulen. Der alte Mann ist von der Leiter gefallen und liegt mit gebrochenem Bein draußen auf der Veranda. Charlie holt Hilfe und kümmert sich um Hund und Haus, während Bowditch im Krankenhaus liegt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Doch der alte Bowditch wahrt ein großes Geheimnis, das mit dem verschlossenen Schuppen hinten im Garten beginnt. Meine Leseerfahrung: Ich weiß kaum noch, wieviele Bücher ich bereits von Stephen King gelesen habe. Aber ich bin jedesmal beeindruckt, welche kreative Phantasiewelten Kings Gehirn entspringen. Während einige Stories tatsächlich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Fairy Tale vom 08.10.2022 12:33:
» Ein Teenager, ein Hund und die märchenhaften Abenteuer in einer anderen Welt Angelockt vom Bellen und Winseln der Hündin Radar findet Charlie den alten Mr. Bowditch verletzt auf dessen Veranda liegen. Er beschließt ihm zu helfen. Über mehrere Monate betreut und pflegt Charlie den anfangs grummeligen Mann und es entsteht eine Freundschaft und ein tiefes Vertrauensverhältnis. Auch zwischen Charlie und Bowditchs alter Hündin Radar. Als Bowditch stirbt, hinterlässt er Charlie nicht nur sein gesamtes Hab und Gut, sondern auch eine besprochene Kassette mit einem unfassbaren Geheimnis: durch den Schuppen im Garten gelangt man in eine andere Welt, genauer gesagt in das Reich Empis. Dort gibt es ein Artefakt, mit dem man die Lebenszeit zurückdrehen kann. Da seine inzwischen innig geliebte Radar schon mehr tot als lebendig ist, wagt Charlie den gefährlichen Weg, um sie wieder jung zu machen. Doch das Reich unterliegt einer Art Fluch, die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesezauber_Zeilenreise
Kommentar zu Liebe kennt keine Grenzen 3 - Crown and Bones vom 21.05.2022 1:54:
» Nicht böse sein, aber ich finde das Cover schrecklich überladen. Weniger ist oft mehr.«
– geschrieben von renegre
Kommentar zu Das unglaubliche Leben des Wallace Price vom 13.05.2022 19:19:
» Nachdem T.J. Klunes Parnassus zu meinen Buchhighlights gehört, war ich natürlich neugierig auf diesen neuen Roman. Immer wieder habe ich gehört, er kommt nicht an das erste Buch heran und ja, das würde ich auch sagen, doch deswegen ist es nicht schlecht, im Gegenteil. Ein „Problem“, wenn man es so nennen will, ist sicher das Thema, denn der Tod jagt den meisten eine Heidenangst ein, mich nicht ausgenommen. Zudem ist Wallace Price ein egozentrischer Arsch, um den man normalerweise am besten einen großen Bogen macht. Keine guten Grundvoraussetzungen, um eine Geschichte zu starten, möchte man meinen. Doch wenn man sich auf die Story einlässt und mit Wallace dieses Abenteuer bestreitet, kann man unglaublich viel mitnehmen. Oh nein, keine Sorge, der Roman ist zwar tiefgründig und teilweise auch überaus philosophisch, dennoch versteht sich Autor unglaublich gut darauf, humorvolle Töne einzubauen, die teilweise Slapstick-Charakter haben. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr

 
Autorentags: Jan Weiler, Jennifer L. Armentrout, J.R. Ward, Stephen King, TJ Klune
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Black Dagger Prison Camp 1 - Schakal
Geschrieben von: J.R. Ward (8. März 2022)
1,00
[1 Blog]
1,51
[51 User]
Das unglaubliche Leben des Wallace Price
Geschrieben von: TJ Klune (11. April 2022)
1,35
[3 Blogs]
1,58
[77 User]
Der Markisenmann
Geschrieben von: Jan Weiler (21. März 2022)
1,59
[579 User]
Fairy Tale
Geschrieben von: Stephen King (14. September 2022)
1,30
[5 Blogs]
1,69
[261 User]
Liebe kennt keine Grenzen 2 - Flesh and Fire
Geschrieben von: Jennifer L. Armentrout (8. März 2022)
1,70
[5 Blogs]
1,22
[152 User]
Liebe kennt keine Grenzen 3 - Crown and Bones
Geschrieben von: Jennifer L. Armentrout (9. Mai 2022)
1,35
[3 Blogs]
1,18
[108 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies