Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.499 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Nadine Escher«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Leserpointer: Die besten Romane der Edition M im Jahre 2022
In unserer Reihe »Leserpointer« stellen wir euch in unregelmäßigen Abständen die besten Bücher zu ausgesuchten Themen vor. Derzeit betrachten wir die besten Veröffentlichungen des demnächst zu Ende gehenden Jahres 2022 in ausgesuchten Verlagen. Heute ist die »Edition M« an der Reihe, der auf Kriminalliteratur spezialisierte Verlag unter dem Dach von Amazon. Dabei haben wir nur einen einzigen Maßstab genutzt: die Noten, die unsere Besucher vergeben haben. Um zu gewährleisten, dass die Bewertungen so repräsentativ wie möglich sind, haben wir nur Bücher berücksichtigt, die fünfzig Mal oder häufiger benotet wurden. Sofern mehrere Bücher einer Autorin oder eines Autors vorkamen - das ist in diesem Fall zweimal passiert -, haben wir nur den jeweils höher positionierten Band ausgewählt.

Platz 5: »Was sie wusste« von Robert Dugoni, in dem der New-York-Times-Bestsellerautor aus Idaho seine auf Cold Cases spezialisierte Schnüfflerin Tracy Crosswhite im August in ihren neunten Einsatz geschickt hat. Darin geht es um eine Reporterin, die ein Vierteljahrhundert zuvor nahe des Hafens von Seattle verschwand. Die Tochter der Frau beauftragt Crosswhite, Licht ins Dunkel zu bringen. Die Ermittlerin muss hinter dem Rücken ihrer Vorgesetzten arbeiten und findet heraus, dass die Reporterin kurz vor ihrem Verschwinden in ein politisches Wespennest gestochen hatte. Von 101 Besuchern unserer Webseite gab es im Schnitt die Schulnote 1,77 für das Buch.

Platz 4: »Tödliches Leid« von Melinda Leigh, in dem die schreibende Ex-Bankerin im Juli ihren weiblichen Sheriff Bree Taggert zum vierten Mal hat antreten lassen. 59 Besucher von Leserkanone.de bewerteten den Thriller mit der Note 1,71. Dieses Mal hat es Taggert mit einem sehr persönlichen Fall zu tun: Auf der verlassenen Farm ihrer Eltern taucht ein Grab auf, in dem sich die Reste zweier Leichen befinden. Da Taggerts Vater selbst ein Mörder war und vor seinem Selbstmord einst auch ihre Mutter getötet hatte, kommt er als Täter in Frage. Doch nachdem die Spur aufgenommen wird, entwickelt sich der Fall jedoch in eine ganz andere dramatische Richtung.

Platz 3: »Prost, auf die Nachbarn« von Friedrich Kalpenstein, der im Frühjahr erschienene vierte Band seiner Reihe über den bayrischen Provinzkommissar Tischler. In der Zwischenzeit ist die Reihe sogar schon auf sechs Bände angewachsen. Laut Helgas Bücherparadies handelt es sich bei »Prost, auf die Nachbarn« um einen »sehr spannenden Krimi mit herrlichen Dialogen, bildhafter Sprache, schöner Kulisse und guter Charakterdarstellung«, und auch bei nichtohnebuch und in Ullas Leseecke gab es jede Menge Lob. Das Buch, in dem ein Anwalt mit seinem Auto an einem Baum landet und stirbt, woraufhin Anzeichen einer Manipulation an seinem Wagen gefunden werden, wurde von 190 Leserkanonieren im Schnitt mit der Schulnote 1,65 eingestuft.

Platz 2: »Der Rätselmann« von Elias Haller, in dem der Kryptologe Arne Stiller zum vierten Mal gegen das Verbrechen ankämpft. Der im Mai erschienene Thriller wurde von 162 Besuchern unserer Seite mit der Note 1,55 bedacht. Die laut Helgas Bücherparadies »sehr gut durchdachte Story mit starken Charakteren und Einblicke ins Chiffrieren« erzählt vom Mord an einem pensionierten Polizeipräsidenten. Am Körper des Mannes wird eine Postkarte gefunden, auf der sich ein chiffrierter Text gefunden, und die Inszenierung deutet auf einen Serientäter hin, der in der Nachkriegszeit unterwegs war. Hätten wir mehrere Bücher des gleichen Autors in unsere Liste aufgenommen, dann hätte Haller im Übrigen den zweiten und vierten Platz belegt, denn auch sein Buch »Schmerz und kein Trost« erhielt exzellente Noten.

Platz 1: »Seelendämmerung« von Dirk Trost, das erst vor wenigen Wochen erschienen ist und trotzdem bereits von 52 Leserkanone-Usern mit der Schulnote 1,42 ausgestattet wurde. Die investigative Journalistin Thyra König kommt in dem Buch zu ihrem zweiten Einsatz. Sie wird überfallen, wird dabei jedoch nicht bestohlen, sondern sie erhält eine geheimnisvolle Botschaft. Laut dieser befänden sich die »Seelen verlorener Kinder« in großer Gefahr. In der Folge stößt Thyra auf die Fährte einer gefährlichen Sekte. Ihre Ermittlung führt sie alsbald über einen legendären Berliner Technoclub bis hin nach Irland. Hätten wir mehr als ein Buch pro Autor zugelassen, dann hätte Dirk Trost dank der guten Noten für seinen Roman »Tiefwasser für Nordstrand« nicht nur den ersten, sondern auch den dritten Rang belegt.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Thyra König 2 - Seelendämmerung vom 22.11.2022 13:51:
» Wieder einmal ist Dirk ein Buch gelungen, welches man nicht aus der Hand legen kann und einen um den Schlaf bringt. Hier werden aktuelle Themen aufgegriffen und nachvollziehbar umgesetzt. Man fragt sich beim Lesen immer was ist real und was Fiktion. Die Antwort darauf wird den einen oder anderen überraschen. Die Thyra-Bücher empfinde ich anders als die Jan-Reihe. Bei Jan kämpfe ich mit, was fast körperlich zu spüren ist. Bei Thyra geht es sehr in die Tiefe. Möglicherweise habe ich das auch nur so empfunden, weil ich von einem Thema persönlich betroffen war. Ich habe einige Zeit gebraucht den Inhalt sacken zu lassen. Aber wieder einmal ein geniales Buch. So langsam freunde ich mich als Jan-Fan auch mit Thyra an. Wie bei allen Büchern von Dirk: eine uneingeschränkte Leseempfehlung.«
– geschrieben von HHercher
Kommentar zu Thyra König 2 - Seelendämmerung vom 17.11.2022 23:42:
» Der erste Band war schon gut, aber jetzt… WOW! Ich bin gespannt!«
– geschrieben von Sgrunwald
Kommentar zu Thyra König 2 - Seelendämmerung vom 16.11.2022 20:15:
» Wieder mal ein super spannendes Buch von Dirk Trost 😘📕 alle Bücher sind der Hammer 👍😘«
– geschrieben von Gerry
Kommentar zu Thyra König 2 - Seelendämmerung vom 16.11.2022 19:24:
» Mal wieder spannend von der ersten bis zur letzten Seite, lieber Dirk Trost! Vielen Dank dafür! :-)«
– geschrieben von DusUsch
Kommentar zu Jan de Fries 9 - Tiefwasser für Nordstrand vom 16.11.2022 15:31:
» Für mich der beste Jan de Fries. Spannung vom ersten bis zum letzten Buchstaben. Die Spannung bleibt auch konstant, das macht das Buch einfach zum Besten. Eine starke Storry, als Leser bin ich mitten im Geschehen und es fällt verdammt schwer mit dem Lesen aufzuhören. Das Buch liest sich wie ein Film. Viele Hintergrundinfos, toll recherchiert. Ein wenig Humor ist auch vorhanden. Auch das Cover gefällt mir sehr gut, da es etwas mystisch rüber kommt. Dirk Trost ist mit seinem 9. Jan de Fries Fall einfach ein Meisterwerk der Spitzenklasse gelungen. Vielen Dank dafür und von mir eine 100%tige Leseempfehlung«
– geschrieben von AndreaM62
Kommentar zu Thyra König 2 - Seelendämmerung vom 16.11.2022 15:11:
» Diesmal führt das Geschehen Thyra und Folkert Mackensen von Hamburg nach Berlin und dann nach Irland. Der Roman ist sehr authentisch geschrieben und der Autor Dirk Trost hat viele Hintergrund Info´s in seinem Roman verwendet der die Geschichte mehr als realistisch wirken lässt. Als Leserin hatte ich das Gefühl ich bin mitten in der Geschichte dabei. Auch das Verhältnis von Thyra und Folkert lässt doch hier und da zu hoffen, ob sie nicht doch irgendwann wieder zusammen kommen. Der Roman liest sich wie ein Tatsachenbericht: Spannend, mit immer wieder neuen Wendungen, realen Vorstellungen von den Handlungsorten und sogar einer wirklich heftigen Überraschung und es fällt schwer den Kindle aus der Hand zu legen. Je näher das Ende kommt, desto spannender wird der Roman. Dirk Trost ist wieder ein echtes Highlight gelungen. Von mir eine 100%tige Leseempfehlung.«
– geschrieben von AndreaM62
Kommentar zu Erik Donner 9 - Schmerz und kein Trost vom 02.10.2022 17:53:
» Kriminalhauptkommissar Erik Donner hat schon viel Traumatisches erlebt. Nun möchte er mit seiner Vergangenheit endgültig abschließen und lässt sich auf eine therapeutische Behandlung ein. Doch bei seiner zweiten Sitzung bei Jana Beyer ist etwas seltsam. Ein Unbekannter hat Beyers Sohn Tim in seine Gewalt gebracht, um Donner zu einem perfiden Spiel zu bringen. Auch Donners Schwester Marit wurde entführt. Donner muss sich auf dieses Spiel einlassen, denn er will nie wieder einen geliebten Menschen verlieren. Dieses Buch ist der achte Band der Reihe um Hauptkommissar Erik Donner. Wie ich es schon von den anderen Büchern von Elias Haller gewohnt bin, geht es auch dieses Mal wieder sehr spannend und rasant, aber auch brutal zu. Also Vorsicht, wenn man etwas zarter besaitet ist. Der Schreibstil ist ausgesprochen fesselnd. Die vielen Perspektivwechsel sorgen für Tempo. Die Charaktere sind alle gut und vielschichtig ausgearbeitet. Erik Donner wird auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Erik Donner 9 - Schmerz und kein Trost vom 25.09.2022 10:48:
» Die Zeit läuft ab... Erik Donner. Kriminalhauptkommissar in Chemnitz. Vom Leben nicht immer fair behandelt, eigenwillig und ruppig, eckt er öfter an. Ein Buchfigur, die anders ist, aber auf seine Art abgefahren und faszinierend. Nichtsahnend nimmt er einen Termin bei seiner Therapeutin wahr, als sich daraus ein Inferno entwickelt. Ihr Kind und seine Schwester wurden entführt und er hat genau vierundzwanzig Stunden Zeit, um sie zu retten. Und schon ist es vorbei mit der gemütlichen Lesezeit! Mit Donner an der Seite bleibt einem kaum Zeit zum Luftholen! Man wird regelrecht an die Geschichte gefesselt und durch die Seiten gezogen. Rückblicke bringen etwas Licht ins Dunkel, aber lassen den Täter nicht erkennen. Schlag auf Schlag prasseln die Ereignisse auf Donner ein und lassen einem die Haare zu Berge stehen. Es gibt sehr interessante Figuren in diesem Buch, die alle miteinander in irgendeiner Verbindung stehen. Trotz vieler Namen verliert …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von wildehilde
Kommentar zu Erik Donner 9 - Schmerz und kein Trost vom 23.08.2022 12:07:
» Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist auf einem guten Weg, die traumatischen Ereignisse, die ihn in seiner Vergangenheit ereilt haben, zu verarbeiten. Die psychotherapeutische Behandlung tut ihm gut und die Therapeutin ist ihm sympathisch. Doch in der aktuellen Gesprächstherapie wirkt die Therapeutin abgelenkt und stellt ihm merkwürdige Fragen. Schnell stellt sich heraus, dass ihr kleiner Sohn Tim nicht in der Grundschule ankam und offenbar entführt wurde. Doch Tim ist nicht das einzige Entführungsopfer, denn auch Donners Schwester ist verschwunden. Damit beginnt für Donner ein Albtraum, der in die tief in die Vergangenheit führt.... "Schmerz und kein Trost" ist bereits der achte Fall für Erik Donner. Da wichtige Hintergrundinformationen in die Handlung eingestreut werden, kann man dem aktuellen Geschehen sicher auch dann folgen, wenn man noch keinen Band dieser Reihe gelesen hat. Wenn man an der Weiterentwicklung der Hauptcharaktere …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Arne Stiller 4 - Der Rätselmann vom 05.08.2022 10:10:
» spannend Vor dem Boulevardtheater in Dresden wird die Leiche eines pensionierten Polizeipräsidenten entdeckt. Diese war splitternackt und von rostigen Nägeln durchbohrt. Am Körper des Toten befindet sich auch noch eine Postkarte mit einem chiffrierten Text. Selbst Kryptologe Arne Stiller steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Der Fall weist Parallelen zu den Verbrechen des so genannten Rätselmanns auf. Welcher in der Nachkriegszeit zwölf Menschen ermordet hat und chiffrierte Postkarten hinterlassen hat. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend geschrieben. Ich habe mich aber dennoch etwas schwer beim lesen getan, da es bei Arne immer sehr viele Namen gibt und ich immer wieder durcheinander komme wer wer ist. Aber dennoch habe ich mitgefiebert und gehofft, dass Arne noch rechtzeitig vor dem nächsten Mord, die Hinweise des Rätselmanns entschlüsseln kann. Ich habe überlegt, wer denn der Mörder sein könnte, aber auf die Lösung bin ich nicht gekommen. 4 von 5*.«
– geschrieben von dru07

 
Autorentags: Dirk Trost, Elias Haller, Friedrich Kalpenstein, Melinda Leigh, Robert Dugoni
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Arne Stiller 4 - Der Rätselmann
Geschrieben von: Elias Haller (24. Mai 2022)
1,00
[1 Blog]
1,58
[252 User]
Bree Taggert 4 - Tödliches Leid
Geschrieben von: Melinda Leigh (19. Juli 2022)
1,69
[61 User]
Erik Donner 9 - Schmerz und kein Trost
Geschrieben von: Elias Haller (23. August 2022)
1,00
[3 Blogs]
1,66
[132 User]
Jan de Fries 9 - Tiefwasser für Nordstrand
Geschrieben von: Dirk Trost (1. März 2022)
1,61
[196 User]
Kommissar Tischler ermittelt 4 - Prost, auf die Nachbarn
Geschrieben von: Friedrich Kalpenstein (29. März 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,64
[228 User]
Thyra König 2 - Seelendämmerung
Geschrieben von: Dirk Trost (15. November 2022)
1,45
[73 User]
Tracy Crosswhite 9 - Was sie wusste
Geschrieben von: Robert Dugoni (30. August 2022)
1,78
[119 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies