Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.549 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Enno Freitag«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Leserpointer: Die besten Dystopien und SciFi-Romane des ersten Quartals 2021
Werbung:
Haben wir doch glatt etwas vergessen: Nach dem Ablauf eines Quartals blicken wir im Rahmen unserer Rubrik »Leserpointer« auf die besten Bücher einiger ausgesuchter Genres, die in dem jeweiligen Vierteljahr veröffentlicht wurden. So haben wir hier vor einigen Wochen die vielversprechendsten Fantasy-Reihenstarts, die besten Kinderbücher und die vielversprechendsten Krimi-Reihenstarts thematisiert. Was uns hingegen total durchs Raster gerutscht ist, sind die besten Dystopien und Science-Fiction-Romane, mit denen wir unseren Rückblick üblicherweise abrunden. Doch besser spät als nie, deshalb wollen wir das Versäumte nun nachholen. Wieder haben wir versucht, uns auf Einzelromane und auf die Auftaktromane zu neuen Buchserien zu beschränken, sofern wir diese als solche erkennen konnten. In einigen Fällen waren wir hin- und hergerissen, etwa bei Ernest Clines »Ready Player Two«, das ein ganzes Jahrzehnt nach seinem Vorgänger veröffentlicht wurde, der nie als Reihe angedacht und eigentlich auserzählt war. Letztlich kann dies hier aber ohnehin keine komplett objektive Liste sein, daher bitten wir darüber hinwegzusehen, dass wichtige Bücher sicherlich fehlen oder aufgeliste Werke Fortsetzungen sind, die wir nicht als solche identifiziert haben. Wie wir es in unserem »Leserpointer« stets handhaben, dienten uns auch dieses Mal in erster Instanz die Bewertungen der Bücher durch die Besucher unserer Webseite als Grundlage. Die endgültige Reihenfolge wurde von uns im zweiten Schritt teamintern abgestimmt.

Platz 6: »Bad Regina«, in dem sich David Schalko im Verlag Kiepenheuer & Witsch mit dem Untergang Europas beschäftigt hat, nachdem dieses wiederholt moralisch versagt hat, woraufhin es soweit gekommen ist, dass andere über die Zukunft des Kontinents entscheiden. Als Symbol dafür dient die Geisterstadt Bad Regina im Herzen der Alpen, die einst als luxuriöser Touristenort galt, bis ein mysteriöser Chinese daherkam und begann, ein Gebäude nach dem anderen für riesige Summen zu kaufen, um die Häuser anschließend einfach verfallen zu lassen. Von 49 Besuchern unserer Webseite gab es dafür die Durchschnittsnote 2,16. Nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte, dass die Meinungen zum Buch weit auseinander klaffen, wie man etwa an den Rezensionen der Bloggerinnen von Tii und Ana's kleine Bücherwelt und Lesenswertes aus dem Bücherhaus sehen kann.

Platz 5: »Ghostwalker«, mit dem Rainer Wekwerth im Planet! Verlag einen Zeitsprung in das Hamburg des Jahres 2047 unternommen hat. Dort ist Datendiebstahl zu einem gewaltigen Geschäft avanciert, weswegen große Firmen sogenannte »Ghostwalker« in der virtuellen Welt einsetzen, die für den Schutz der Daten zuständig sind. Einem dieser Ghostwalker - dem siebzehnjährigen Jonas - begeget man während einer seiner Missionen. Ihm heftet sich ein geheimnisvoller Verfolger an die Fersen, und bald muss er mit ihm gemeinsame Sache machen, da schwergewichtige Feinde die ganze Welt bedrohen. Von unseren Besuchern blieb das Buch weitgehend unbeachtet, zumindest wenn man nach der Anzahl der Noten geht. Dafür war »Ghostwalker« von den sechs hier aufgeführten Büchern dasjenige, das für die größte Furore unter den Bloggern sorgte. Bei Der Duft von Büchern und Kaffee wurde es als »wunderbar spannend und zugleich äußerst intelligent« bezeichent, bei Mo und die Macht der Buchstaben wurden die »Action, die fesselnden Charaktere und die faszinierende Geschichte« gelobt, »welche die virtuelle mit der realen Welt gekonnt verknüpfte«. Links zu vielen weiteren Rezensionen findet ihr an dieser Stelle.

Platz 4: »Stargazer: Das letzte Artefakt«, mit dem Ivan Ertlov eine neue Reihe namens »After Terra« ins Leben gerufen hat. Laut The Librarian and her Books handelt es sich dabei um »eine gewaltig spannende Space Opera«, »die mit grandiosen Ideen und vielen beeindruckenden Szenen aufwartet«. Darin sind viele Jahre seit einem gewaltigen Genozid vergangen, der ganze Systeme vernichtet hat. Nun begleitet man einen Prospektor, der der Menschheit und Erde nicht nachweint, und sich auf den Weg zu einem Kometen begibt, der lukrativ sein könnte. Das gute Stück erweist sich als der Schlüssel zu seinem eigenen Schicksal und zu dem tausender Welten. Von 94 Besuchern unserer Webseite gab es dafür im Schnitt die Note 1,61.

Platz 3: »Mars Discovery« aus dem Piper Verlag, in dem Andreas Brandhorst seine Leser auf den Planeten schickt, auf dem Elon Musk heute vielleicht schon wäre, wenn er nicht zu viel Zeit in das Aufspüren törichter Doge-Memes investieren würde. Eine junge Astronautin, die die geheime Mission ihrer Eltern fortführen möchte, die einst bei einem tragischen NASA-Raumfahrtunglück ums Leben kamen, bricht an Bord der titelgebenden »Mars Discovery« in Richtung des roten Planeten auf. Dort soll es ein außerirdisches Artefakt geben, aber was sie stattdessen wirklich findet, übersteigt alles, was sich die Menschheit vorstellen konnte. Seltsamerweise fand das Buch von SciFi-König Brandhorst bis dato weder bei den von uns interviewten Bloggern noch den Besuchern unserer Seite viel Widerhall, doch wir können versprechen, dass er darin wieder ganze Arbeit geleistet hat.

Platz 2: »Die Störung«, mit dem Brandon Q. Morris im Fischer Verlag TOR auf den Anfang des Universums geblickt hat. Vier Astronauten wurden darin ausgesandt, um mit Hilfe der Sonne als Linse den Moment des Urknalls sichtbar zu machen. Erste Bilder zeigen jedoch nur einen Schleier. Als es gelingt, diesen zu lüften, stoßen die Abenteurer auf etwas, das die Menschheit besser nie zu Gesicht bekommen hätte. Monis Zeitreise bezeichnete das zum Jahresbeginn erschienene Buch als den »Inbegriff eines Science-Fiction-Romanes«, und von 32 Leserkanonieren gab es im Schnitt die Note 1,59. Anmerkung dazu: Dass es sich laut Morris' Webseite um den siebten Band der Reihe »Solar System« handelt, das wiederum im »Enceladus«-Universum spielt, haben wir natürlich gesehen, aber im Gegensatz zum eingangs beispielhaft erwähnten »Ready Player Two« handelt es sich eben um ein komplett eigenständig funktionierendes Werk, das nicht in einen zuvor begonnenen Handlungsstrang einsteigt und ihn unmittelbar fortsetzt.

Platz 1: »Aurora erwacht«, mit dem Amie Kaufman und Jay Kristoff es bis in die Paperback-Bestsellerliste des Spiegels geschafft haben, wir wir an dieser Stelle berichtet haben. Darin wird einem frisch ausgebildeten Musterschüler der besten Akademie der ganzen Galaxis ein erster Auftrag erteilt, und diesen muss er gemeinsam mit einem wahren Katastrophenteam absolvieren. An Bord eines seit zweihundert Jahren verschollenen Siedlerschiffes stößt die Chaotentruppe auf tausend Leichen und ein schlafendes Mädchen. Und bald zeigt sich, dass es vielleicht besser gewesen wäre, die junge Aurora nie zu wecken. 26 Besucher unserer Seite bewerteten das Buch mit der sagenhaften Durchschnittsnote 1,23. Die Bloggerin von Kateastrophy schrieb, dass sie »alles daran mag« und »nicht das kleinste Bisschen auszusetzen« hat, bei nichtohnebuch wurde das Werk als »absolutes Jahreshiglight« eingestuft, und Sophias Bookplanet lobte die Autoren für »ihre dreidimensionalen, diversen, nachvollziehbaren und bewundernswerten Charaktere und die fantastischen Leseerlebnisse«. Links zu diversen weiteren Rezensionen könnt ihr hier finden.


Welchen Roman haltet ihr für den besten?
1
 
 228 (43,2%)
Aurora erwacht von Amie Kaufman und Jay Kristoff
2
 
 103 (19,5%)
Die Störung von Brandon Q. Morris
3
 
 69 (13,1%)
Ghostwalker von Rainer Wekwerth
4
 
 67 (12,7%)
Mars Discovery von Andreas Brandhorst
5
 
 47 (8,9%)
After Terra 1 - Stargazer: Das letzte Artefakt von Ivan Ertlov
6
 
 14 (2,7%)
Bad Regina von David Schalko
An der Umfrage haben 528 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Ghostwalker vom 08.04.2021 21:58:
» Ein fantastisches Abenteuer der Superlative! Vollgestopft mit Kreativität und verblüffenden Wendungen, die jeden erstaunen und fesseln werden. Inhalt: Seit Jonas Vater auf mysteriöse Weise gestorben ist und seine Mutter ihr Leben nicht mehr unter Kontrolle hatte und deshalb abgehauen ist, muss Jonas als „Ghostwalker“ Botschaften in der virtuellen Welt überbringen, um Miete und Essen zu bezahlen. Keiner darf wissen, dass er als Minderjähriger für sich selbst sorgen muss! Ansonsten würden ihn die Behörden in ein Kinderheim stecken, was er auf jeden Fall verhindern möchte! Plötzlich bekommt er einen lukrativen Auftrag, der seine ganzen Sorgen lösen könnte. Doch schon bald erfährt er, dass es etwas mit dem Tod seines Vaters zu tun hat. Als er in die virtuelle Stadt Golem City eintaucht, stellt sich alles als großer Fehler heraus, denn unter anderem wird er nun sowohl in der virtuellen als auch in der realen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesekaiser
Kommentar zu Aurora erwacht vom 07.03.2021 12:09:
» Tyler hat jahrelang hart dafür gearbeitet, der beste Schüler der Space Academy zu werden. Dem Tag der Auslese, an dem er sich sein Team zusammenstellen kann, fiebert er entgegen. Denn er hat vor, nur die Besten zu wählen, um ein herausragendes Team zu leiten. Doch alles kommt ganz anders. Denn Tyler entdeckt ein etwa 200 Jahre verschollenes Siedlerschiff, mit 1000 Toten an Bord. Ein Mädchen hat allerdings schlafend überlebt. Es ist Aurora. Tyler zögert nicht eine Sekunde und rettet sie. Doch durch diese Entscheidung verändert sich sein Leben. Denn Tyler verpasst die Auslese und muss in seinem Team die Leute unterbringen, die keiner wollte. Und als Aurora erwacht und Teil des ersten Einsatzes für seine Crew aus Losern und Außenseitern wird, stellt sich plötzlich die gesamte Galaxie gegen das außergewöhnliche Team... "Aurora erwacht" ist der Auftakt zur Aurora-Rising-Reihe. Ein Sci-Fi-Abenteuer, das für …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu After Terra 1 - Stargazer: Das letzte Artefakt vom 07.03.2021 12:02:
» Ich lehne mich einmal aus dem Fenster und sage, dass wir bereits im März das Science Fiction Buch des Jahres gelesen haben. Es sei denn, der Nachfolger legt noch eins drauf. Politisch vielleicht weniger bissig und angriffslustig als bisherige Ertlov-Romane, entfacht Stargazer ein Feuerwerk des Staunens und Wundern, des Mitfieberns, Hoffens und Bangens. Wir reisen zwischen den Sternen und Welten, erfahren am Rande, dass die Menschheit vollkommen zu Recht ausgelöscht wurde - und sind kein bisschen traurig darüber. Denn aus der Asche vergangener Kriege baut Ertlov eine Welt, wie sie die deutschsprachige Science Fiction nur selten hervorbringt: Bildgewaltig, phantasievoll, verspielt und gespickt mit verschiedensten Völkern. Also, wirklich verschieden, nicht einfach nur Variationen von bekannten Strickmustern. Und auf dieser Bühne zündet die Geschichte rund um Frank Gazer und seine Kameraden so richtig. Augenaufreißende Entdeckungen, dunkle …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KaraCHo
Kommentar zu Aurora erwacht vom 07.03.2021 11:46:
» Es ist, was es ist - vor allem Young Adult. Erwachsene Leser mit entsprechender SF-Erfahrung werden mit diesem Buch vielleicht nicht so viel Freude haben, dafür ist es zu sehr im coming-of-age Gedanken verwurzelt. Aber es ist erstklassig geschrieben und solide übersetzt, insgesamt durchaus empfehlenswert.«
– geschrieben von KaraCHo
Kommentar zu After Terra 1 - Stargazer: Das letzte Artefakt vom 03.03.2021 21:50:
» Großartiges Worldbuilding und liebenswerte Charaktere in einer spannenden Geschichte! Wer sagt denn, dass Deutsche keine Space Opera können? Stargazer baut 2000 Jahre nach der (beinahe-) Ausrottung der Menschheit ein herrlich buntes, spannendes, teilweise bizarres und gefährliches Szenario auf, in dem sich das Protektorat (das man durchaus als Allegorie auf den "Westen" oder die "NATO" lesen kann) und die Plachtharr-Allianz (Reminiszenzen an die UDSSR sind wahrscheinlich nicht zufällig) höflich-feindlich gegenüberstehen. Ein kalter Krieg, der aber nur für die Nebenhandlung eine Rolle spielt. Denn der Hauptstrang ist eine Abenteuergeschichte rund um Frank Gazer, einer der letzten Menschen und damit Protektoratsbürger 2. Klasse. Zusammen mit Kollegen, die zu Freunden werden, macht er sich zu einer Reise auf, die sie alle reich machen soll - aber ganz anders verläuft, als erwartet. Viel Sense of Wonder, wunderbarer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von DorisAnna
Kommentar zu Aurora erwacht vom 26.02.2021 11:46:
» Inhalt: Tyler ist ein frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space-Akademie der Galaxie. Als "Alpha" dürfte er sich als erster sein Team auswählen und er will sich nur mit den besten zufrieden geben. Doch die Realität sieht anders aus. Er verpasst die Auswahl, da er bei einem Übungsflug ein seit 200 Jahren verschollenes Siedlerschiff findet, auf dem sich 1000 Tote und ein schlafendes Mädchen befindet - Aurora. Nun muss er sich mit den übriggebliebenen Loosern und Außenseitern für sein Team begnügen. Aber zumindest seine Schwester und seine beste Freundin stehen ihm zur Seite. Und Aurora? Vielleicht wäre es besser gewesen, sie nicht zu wecken.... Meinung: Schon lange hörte ich auf Booktube immer wieder von diesem Buch. Die englischen YoutuberInnen feiern es seit es auf Englisch (Aurora Rising) erschienen ist. Genauso lange steht das Buch schon auf meiner Wunschliste. Nun habe ich die Gunst der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee

 
Autorentags: Amie Kaufman, Andreas Brandhorst, Brandon Q. Morris, David Schalko, Ernest Cline, Ivan Ertlov, Jay Kristoff, Rainer Wekwerth
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
After Terra 1 - Stargazer: Das letzte Artefakt
Geschrieben von: Ivan Ertlov (25. Februar 2021)
1,00
[1 Blog]
1,59
[97 User]
Aurora erwacht
Geschrieben von: Amie Kaufman und Jay Kristoff (24. Februar 2021)
1,15
[7 Blogs]
1,22
[27 User]
Bad Regina
Geschrieben von: David Schalko (14. Januar 2021)
2,16
[49 User]
Die Störung
Geschrieben von: Brandon Q. Morris (1. Januar 2021)
3,00
[1 Blog]
1,59
[32 User]
Ghostwalker
Geschrieben von: Rainer Wekwerth (23. Februar 2021)
1,60
[8 Blogs]
1,00
[1 User]
Mars Discovery
Geschrieben von: Andreas Brandhorst (4. Januar 2021)
1,50
[2 User]
Ready Player Two
Geschrieben von: Ernest Cline (24. März 2021)
3,00
[1 Blog]
2,00
[29 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz