Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.265 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »FINNLEY0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Kröner Verlag: Neuheiten im März mit der Edition Hubert Klöpfer [WERBUNG!]
Werbung:
Wir freuen uns auf den Start der ersten Edition Hubert Klöpfer im Kröner Verlag. Am 18. März erscheinen die ersten sechs Titel in dieser neuen Programmreihe, mit der die deutschsprachige Gegenwartsliteratur bei uns einzieht:

«Andershimmel«
Peter Blickle

Aufwühlend und intensiv wird das Aufwachsen der Zwillingsgeschwister in einer streng pietistischen Gemeinde im Oberschwäbischen erzählt. Es geht um ihr Ringen nach Liebe und Verbundenheit, ihre Sehnsucht nach Erlösung, aber auch ihre Befreiung aus der religiösen Umklammerung. Ein anrührender, poetisch-sensibler Roman, der an Deborah Feldman‘s Unorthodox erinnert.

Peter Blickle, 1961 in Ravensburg geboren, studierte Medizin, Altsprachen und Germanistik. Professor emeritus für deutschsprachige Literatur und Gender and Women’s Studies an der Western Michigan University in Kalamazoo/USA. Ausgezeichnet mit dem Michigan Governor‘s Award, Preisträger beim Irseer Pegasus.

Mehr Information hier

---

«Lichte Horizonte«
Daniela Engist

Auf einem Festival für Literatur und Musik begegnet die angehende Autorin Anne Stéphane. Es entwickelt sich ein Austausch über Kreativität und Begehren, Anne genießt einerseits die Aufmerksamkeit von Stéphane, ist sich aber auch unsicher, wie weit sie in ihrer bürgerlichen Rolle als Mutter und Ehefrau gehen mag. Sie fragt sich, was man tatsächlich erleben muss, damit es wahr wird.

Daniela Engist, 1971 bei Schwäbisch Gmünd geboren, studierte Germanistik, Anglistik und Musikwissenschaft in Freiburg im Breisgau. Freie Journalistin, PR-Managerin. 2017 erschien bei Klöpfer & Meyer ihr erster Roman »Kleins Große Sache«.

Mehr Information hier

---

«Nichts, nur«
Walle Sayer

In diesem »Panorama«-Buch sind Gedichte, Prosagedichte und Erzählminiaturen des Dichters versammelt, die in über 35 Jahren entstanden sind. Landschaften, Figuren, Herkunft, Alltagssituationen, Wortspielereien ergeben den Stoff für dieses wunderbare Kompendium.

Walle Sayer, 1960 in der Nähe von Tübingen geboren, lebt in Horb am Neckar und schreibt seit 1984 Gedichte und Prosa. Seit 1994 erschienen seine Bücher in enger verlegerischer Zusammenarbeit mit Hubert Klöpfer, zuletzt 2019 die Gedichte »Mitbringsel«. Er erhielt namhafte Stipendien und Auszeichnungen, u.a. den Berthold-Auerbach-Preis sowie den Thaddäus-Troll-Preis, den Basler Lyrikpreis sowie 2020/2021 das Jahresstipendium des Deutschen Literaturfonds.

Mehr Information hier

---

«Grobe Nähte«
Johannes Schweikle

Viktor stammt aus Nigeria und spielt in einem Erstligaverein erfolgreich Fußball. Benedikt ist Musiker und träumt davon, eines Tages davon leben zu können. Journalist Korbinian möchte die Welt verbessern. Sie alle leben in München, als 2015 die Stadt ihre Arme weit für Flüchtlinge öffnet. Was bedeutet das für sie persönlich? Der spannende Roman leistet einen eindrücklichen Beitrag zu der Frage, was eine Gesellschaft aushält.

Johannes Schweikle,studierte Theologie, Philosophie und Kommunikations-wissenschaften in Tübingen, Jerusalem und München. Er arbeitet als freier Autor u.a. für Die Zeit, die FAZ, Geo und Brandeins. Zuletzt, 2017, erschien von ihm die Romanbiografie »Die abenteuerliche Fahrt des Herrn von Drais«.

Mehr Information hier

---

«Herbarium, giftgrün«
Gert Ueding

In einem Hörsaal der Tübinger Universität wird eine Studentin tot aufgefunden. Eine rätselhafte Notiz aus ihren Unterlagen fällt zufällig Max Kersting, einem jungen Maler, in die Hände. Er beginnt zu recherchieren und wird dabei selbst überfallen. Außerdem ereignet sich ein zweiter Todesfall. Die Spuren, die Kersting verfolgt, führen tief in die so gelehrte wie geschlossene Gesellschaft der Universität und sind auch gleichzeitig ein kritischer Streifzug durch den heutigen Wissenschaftsbetrieb.

Gert Ueding, 1942 geboren, lebt bei Heidelberg, bis zu seiner Emeritierung 2009 Ordinarius für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen, von 2003 bis 2012 Gastprofessor an der Universität St. Gallen. Essayist, Literaturkritiker verschiedener großer Zeitungen, u.a. der FAZ und der Welt. Mitglied zahlreicher literarischer Jurys, u.a. der Jury zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Bei Klöpfer & Meyer erschien zuletzt 2016 »‘Wo noch niemand war.‘ Erinnerungen an Ernst Bloch.«

Mehr Information hier

---

«Die Verabschiebung«
Joachim Zelter

Julia und Faizan sind ein Liebespaar. Da die Chancen des pakistanischen Asylbewerbers auf ein Hierbleiben gleich null sind, entschließen sich die beiden zu heiraten. Doch auch die Heirat hat keinen Bestand vor dem Ausländeramt, schützt Faizan nicht vor der drohenden Abschiebung. – Beklemmend-spannend wird von der End- und Aussichtslosigkeit eines Asylverfahrens in Deutschland erzählt, in dem die beteiligten Menschen immer mehr an Autonomie und Substanz verlieren, bis kaum mehr etwas von ihnen und ihrer Menschenwürde übrig ist.

Joachim Zelter, 1962 in Freiburg geboren, studierte und lehrte Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 freier Schriftsteller. Seine Theaterstücke werden an deutschen und österreichischen Bühnen gespielt. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. das Landesstipendium Baden-Württemberg, der Thaddäus-Troll-Preis, das Stipendium des Herrenhauses Edenkoben, das große Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie der Preis der LiteraTour Nord 2019.

Mehr Information hier

---

Literatur aus Kanada

Ein Zwillingspaar, der eine groß und kräftig, der andere klein und zerbrechlich. Einem von ihnen ist es bestimmt, den anderen am Leben zu erhalten. Ein kleiner, sehr feiner, beinahe märchenhafter Roman über die Brüchigkeit des Lebens und die schmerzliche Schönheit menschlicher Bindungen.

Ausgezeichnet mit dem Großen Leserpreis von ›Elle Québec‹, auf der Shortlist des ›Prix Ringuet‹. ›Trois. Revue d’écriture et d’érudition‹ urteilte direkt nach dem Erscheinen 1998: »Diese Autorin beherrscht die Kunst, eine ganze Welt wie selbstverständlich zu erschaffen, obwohl nichts davon glaubwürdig wäre ohne ihren unvergleichlichen Stil.«

Mehr Information hier

---

Birgit Böllinger
Pressearbeit Kröner Verlag
b.boellinger@kroener-verlag.de
www.kroener-verlag.de
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2021)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz