Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.412 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »papaschlumpf13«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Ergebnisse der Abstimmung zum Buch des Monats September 2021
Werbung:
Fünf Tage lang hattet ihr die Möglichkeit, darüber zu richten, welcher Roman das beste Buch des Monats September war. Es gab einen deutlichen Anstieg an Teilnehmern: 1.416 Besucher machten dieses Mal mit, was genau einhundert mehr als im Vormonat waren. Gesucht wurde der Nachfolger von Stephen Kings neuestem Werk »Billy Summers«, das sich gegen alle anderen Neuerscheinungen des Augusts durchgesetzt hatte. Alle vorausgegangenen Gewinnertitel findet ihr hier.

Die Stimmen verteilten sich dieses Mal sehr breit über die zur Auswahl stehenden Werke. So kam es, dass am Ende 16,4 Prozent der abgegebenen Stimmen für den Sieg reichten. Dieser ging an Kerstin Gier und ihren Roman »Vergissmeinnicht«, der im Fischer Verlag das Licht der Buchwelt erblickt hat. Man hätte beinahe damit rechnen können, denn das Buch schaffte es nicht nur auf den ersten Platz der Spiegel-Bestsellerliste im Hardcover-Bereich, es dominiert unsere hauseigenen Blogger- und Besuchercharts nun auch schon seit Wochen und landete (bisher) siebzehn Mal auf dem ersten Platz. In dem Buch schildert die Autorin die Geschichte des als cool und beliebt geltenden Quinn sowie von Bücherwurm Matilda, die Teil der verhassten Nachbarsfamilie ist. Quinn wird eines Nachts von seltsamen Wesen attackiert und schwer verletzt, und er sieht Dinge, die es unmöglich auf dieser Welt geben kann. Nachdem er sich ausgerechnet dem Mädchen anvertraut, das ihm vollkommen egal ist, schlittern die beiden in ein magisches und gefahrvolles Abenteuer, und sie entwickeln Gefühle füreinander. Laut Angis Bücherkiste handelt es sich um »eine wunderbare Geschichte [...] mit unvergesslichen Figuren und in herrlicher Sprache«, und in der Die Bücherwelt von CorniHolmes wurde das Buch als »spannend, witzig und wunderbar magisch« beschrieben.

Der zweite Platz ging ein Buch, das kaum unterschiedlicher sein könnte, nämlich an den handfesten Thriller »Todesschmerz« aus dem Goldmann Verlag. 14,3 Prozent unserer Besucher stimmten für das Werk. Autor Andreas Gruber erzählt darin den neuesten Fall, den Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez vor die Flinte bekommen. BKA-Profiler Sneijder soll eigentlich gerade gegen einen Verräter in den eigenen Reihen ermitteln, als er mit seinem Team nach Norwegen geschickt wird, wo die deutsche Botschafterin ermordet wurde. Die norwegische Polizei bereitet ihm alsbald großes Kopfzerbrechen, und ein machtvoller Gegner rückt in seinen Fokus. Wie groß die Gefahr alsbald wird, zeigt sich spätestens in dem Moment, in dem ein Mitglied von Sneijders Team das Zeitliche segnet. Helgas Bücherparadies stufte »Todesschmerz« als »eine absolut geniale Story mit hervorragenen und eigenwilligen Charakteren« ein, und bei Igelabooks wurde zu Protokoll gegeben, dass keine einzige der 592 Seiten langweilig oder langatmig sei.

Wiederum ganz anders geartet ist das Werk, das sich den dritten Platz schnappte: Rita Falk holte mit ihrem »Rehragout-Rendezvous« 12,4 Prozent der abgegebenen Stimmen. Das Buch aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag ist der neueste Band der nun schon seit vielen Jahren enorm erfolgreichen Eberhofer-Reihe der Autorin. Dieses Mal spielt sich die erzählte Story in der Weihnachtszeit ab. Der Haussegen hängt bei Eberhofer schief, da die Oma die häuslichen Pflichten nicht mehr erledigt und Eberhofers Gspusi Susi mit ihrer Karriere als stellvertretende Bürgermeisterin ausgelastet ist. Ausgerechnet in dieser Phase kommt ein Mann abhanden. Schnell wird das Schlimmste befürchtet, aber eine Leiche ist nicht zu finden. Kurzum: Eberhofer wird an allen Ecken und Enden gefordert. Bloggerin Hasirasi nichtohnebuch erklärte dazu, dass jeder, der den »Kosmos Niederkaltenkirchen mag«, mit dem Roman »voll auf seine Kosten« kommen wird.

Knapp am Siegertreppchen vorbeigeschlittert ist Fantasy-Großmeister Markus Heitz, in dessen Buch »Die Rückkehr der Zwerge 1« aus dem Knaur Verlag eine illustre Gemeinschaft aufbricht, um nach dem seit Jahrhunderten verschollenen größten Helden des Geborgenen Landes zu suchen. Unsere hauseigene Rezension des Buchs, für das am Ende 11,4 Prozent stimmten, findet ihr hier. 10,2 Prozent unserer Besucher gaben ihre Stimme an Kathinka Engels Buch »Where the Roots Grow Stronger«, mit dem die Autorin im Piper Verlag die Reihe »Shetland Love« eröffnet hat. Die vollständigen Ergebnisse der Abstimmung waren die Folgenden:


Was ist dein Buch des Monats September 2021?
1
 
 232 (16,4%)
Vergissmeinnicht von Kerstin Gier
2
 
 202 (14,3%)
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz von Andreas Gruber
3
 
 175 (12,4%)
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous von Rita Falk
4
 
 161 (11,4%)
Die Zwerge 6.1 - Die Rückkehr der Zwerge 1 von Markus Heitz
5
 
 145 (10,2%)
Shetland Love 1 - Where the Roots Grow Stronger von Kathinka Engel
6
 
 140 (9,9%)
A.I. Kluftinger 11.1 - Morgen, Klufti, wirds was geben von Volker Klüpfel und Michael Kobr
7
 
 138 (9,7%)
Sharing von Arno Strobel
8
 
 79 (5,6%)
Glitterschnitter von Sven Regener
9
 
 51 (3,6%)
Mallorca-Sehnsucht 1 - Inselliebe und Meer von Anja Saskia Beyer
10
 
 48 (3,4%)
Liebesbriefe an das Leben von Karin Lindberg
11
 
 28 (2,0%)
Krone des Himmels von Juliane Stadler
12
 
 17 (1,2%)
Lena Freyenberg und Henning Gerlach 1 - Das Flüstern der Puppen von Gunnar Schwarz
An der Umfrage haben 1416 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 28.11.2021 1:04:
» Zum Inhalt: Schon lange vermutet Profiler Maarten S. Sneijder einen Maulwurf beim BKA. Nach eigens unternommenen Untersuchungen hat er den Verdacht, dass es sich bei dem Verräter um jemanden aus den höheren Rängen handeln muss. Bevor Sneijder jedoch weiter nachforschen kann, wird er auf einen Fall im Ausland angesetzt. Er muss mit seiner Kollegin Sabine Nemez nach Norwegen, weil die dortige deutsche Botschafterin und ihr Sicherheitschef ermordet wurden. Als Unterstützung wird dem Ermittlerduo die Skandinavien-Expertin des BND, Cora Petersen, zur Seite gestellt. Sneijder wird das Gefühl nicht los, dass man ihn von der eigentlichen internen Ermittlung ablenken wollte. Als sie vor Ort in Oslo feststellen, dass der Fall eventuell mit dem Maulwurf aus eigenen Reihen zu tun haben könnte, begibt sich Sneijder mit seinem gesamten Team in höchste Lebensgefahr... Meine Leseerfahrung: "Todesschmerz" ist inzwischen der 6. Band der Reihe um das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 08.11.2021 18:24:
» Kerstin Gier, die Königin des Jugendfantasy aus dem deutschen Sprachraum, ist wieder da und hat ein neues magisches Abenteuer bereit. Die Autorin hat sich schon mit „Rubinrot“ in mein Herz geschrieben und ich glaube, mit „Vergissmeinnicht“ hat sie die Messlatte noch mal höher gesetzt und sich selbst übertroffen. Ich kann gar nicht so viel berichten, wie ich möchte, ohne zu spoilern und es ist einfach nur ein Leckerbissen und mein Jahreshighlight. Müsste ich es kurz beschreiben, würde es wohl so sein: Ein rasantes Fantasy-Liebesabenteuer mit einer geheimnisvollen Welt mit viel Humor und ausgeprägten Charakteren. Wenn man jedoch glaubt, dass das hier eine 0815 Geschichte ist mit einer Dreiecks-Liebesbeziehung, dann irrt man sich hier gewaltig! Die Autorin versteht es einfach die Geschichte mit Humor, Spannung, Aktion, Romanze und Magie zu füllen. Ihre Charaktere sind lebendig, als könnten sie in meiner Nachbarschaft leben. Selbst die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magic Witchy Bookworld
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 30.10.2021 15:45:
» Tolle, spannende Idee und super Umsetzung Quinn wird eines Nachts in einen schrecklichen Unfall verwickelt, bei dem er schwer verletzt wird. Seitdem sieht er seltsame und gruselige Dinge, die es eigentlich nicht geben dürfte. Doch warum ist das so? Dieses Geheimnis will Quinn aufdecken. Blöd nur, dass er auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Zu Hilfe kommt ihm ausgerechnet seine verhasste Nachbarin Matilda. Zusammen erleben sie ein unerwartet magisches Abenteuer, bei dem sie sich immer näher kommen. Ich habe mich so sehr gefreut, als ich dieses Buch endlich in meinen Händen hielt und musste auch sofort anfangen es zu lesen. Der flüssige Schreibstil von Gier ist einfach der Wahnsinn. Mir gefällt der freche Humor der Autorin sehr gut. Dieser passt auch hervorragend zu Matilda und Quinn und lockert die Geschichte sehr auf. Die Charaktere sind wieder toll und liebevoll gestaltet und sehr vielschichtig. Ich mag Quinn, auch wenn er sehr cool und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Büchermäuschen
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 27.10.2021 8:21:
» spannend Quinn ist cool und beliebt. Doch eines Nachts wird er von gruseligen Wesen verfolgt und von einem Auto schwer verletzt. Seit diesem Unfall sieht er seltsame Dinge. Statuen sprechen in Reimen und Skelettschädel grinsen ihn an. Wem kann man da noch vertrauen ohne als komplett übergeschnappt gehalten zu werden. Da kommt Matilda, die Tochter der verhassten Nachbarsfamilie genau recht. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. So wie es aussieht haben einige Leute nur auf Quinn gewartet und sehen ihn als den „Retter“ an. Ich wusste selbst nicht, wem ich trauen könnte oder nicht. Wer spielt Quinn nur den Freund vor um ihn auf seine Seite zu ziehen, doch welche Seite ist die gute und die böse? Es war auch sehr spannend zu lesen, welche Abenteuer Quinn und Matilda schon im ersten Band erlebten. So ist man schon ganz gespannt, was noch alles passieren wird, denn es handelt sich hierbei um eine Romanreihe. Ich bin schon …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 26.10.2021 11:28:
» Vergissmeinnicht Was man bei Licht nicht sehen kann ist der Auftaktband einer Fantasy Trilogie der Autorin Kerstin Gier. Wir lernen Quinn und Mathilda kennen, zwei sehr unterschiedliche Charaktere die nach einem Unfall von Quinn zusammen finden. Mathilda ist schon lange heimlich in Quinn verliebt, er kann Mathila vom Rest ihrer extrem konservativen Familie kaum unterscheiden weil sich die Mädchen sehr ähnlich sehen. Gemeinsam werden beide in ein Abenteuer geworfen, dass viele Elemente von Fantasyerzählungen vereint. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die Geschichte wird aus den Perspektiven von Quinn und Mathilda erzählt. Langsam gewinnen die Figuren an Tiefe und die Nebencharaktere werden nach und nach eingeführt. Die Geschichte selber wird sicherlich eher das jüngere Publikum ansprechen, da es um Jugendliche geht die sich einer ungewöhnlichen Situation stellen müssen und die ihre Zuneigung zueinander entdecken. Mir …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous vom 25.10.2021 10:30:
» Meine Meinung Die Eberhofer-Reihe hat mich von jeher schon gut unterhalten. Vor allem die Filme liebe ich sehr. Jedes Mal wenn ich in eine neue Geschichte aus Niederkaltenkirchen eintauche, ist es ein Stück weit wie heimkommen. Beim Lesen habe ich sämtliche Protagonisten vor Augen. Höre sie sprechen. Dieses mal hat mich die Susi doch sehr erstaunt. Springt stellvertretend für den Bürgermeister ein und schnappt a bissal über. Hochtoupierte Haare und total overdressed stöckelt sie mit neuen Schuhen umeinander. Nervt damit ihre Kollegin und beste Freundin Jessy. Der Franz mag stellenweise der Susi ihr neues Outfit schon. Hat sie doch auch eine Rundumerneuerung ihrer Unterwäsche vorgenommen!!! Damit noch nicht genug. Die Oma mag nicht mehr kochen. Sie will auf ihre alten Tage chillen. Und das am liebsten mit der esoterisch angehauchten Mooshammer Liesl. Da zeigt sich der Leopold (Lieblingsbruder vom Franz! Hat sonst keinen … hahahaha) von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 25.10.2021 9:21:
» Quinn und Matilda Die Autorin Kerstin Gier hat es mit dem Auftaktband ihrer neuen Trilogie wieder einmal geschafft, uns alle in ihren Bann zu ziehen! Nicht nur die Kinder lieben ihre Bücher, auch ich finde sie hervorragend! "Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann" ist die Liebesgeschichte von Quinn und Matilda. Zwei aufregenden, hinreißenden jungen Protagonisten. Die Autorin lässt beide abwechselnd erzählen und so bekommt man einen weiträumigen Blick auf das Geschehen. Durch Quinns merkwürdigen Unfall bekommt seine Nachbarin Matilda endlich die Chance ihn näher kennenzulernen. Ausser den beiden gibt es noch viele interessante, skurille Figuren und magische Wesen die diese Geschichte mit Leben füllen. Eine Fantasygeschichte voller Magie, Zauber und Emotionen. Man wird förmlich durch das Buch getragen, kann sich dem Sog kaum entziehen.«
– geschrieben von wildehilde
Kommentar zu Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous vom 14.10.2021 19:10:
» Zum elften Mal sind wir zu Gast in Niederkaltenkirchen und bei der Familie Eberhofer. Und da geht so einiges drunter und drüber, was dem Franz so gar nicht gefällt. Seine Susi hat aktuell die Vertretung des Bürgermeisters an sich gerissen, da der beim Skifahren einen Unfall hatte und im Urlaubsort im Krankenhaus liegt. Da wittert die Susi ihre Karrierechance und stürzt sich mit Eifer in ihre neue Aufgabe. Für den Franz und den kleinen Paul bleibt da nicht mehr viel Zeit. Und dann meldet sich die Eberhofer-Oma plötzlich zu Wort, weil sie sich nun nicht mehr um den Haushalt und das Essen kümmern möchte. Sie ist der Meinung, sie hat nun den Ruhestand verdient. Zu all dem Übel geht dem Franz sein Bruder Leopold kräftig auf die Nerven, dessen Frau Panida mit der kleinen Sushi in Thailand bei ihrer Familie festsitzt, weil sie „wegen so einem Virus“ nicht zurückfliegen kann. Der Franz ist schon genervt genug, aber dann kommt auch noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 13.10.2021 2:05:
» Eine spannende Handlung, die Sneijders' emotionale Seite zum Vorschein bringt! Von Anfang an verfolge ich die Maarten S. Sneijder-Reihe von Andreas Gruber, sodass die Freude bei "Todesschmerz", den neuesten und mittlerweile sechste Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez-Thriller, sehr hoch war. Dieses Werk, welches am 13. September 2021 im Goldmann-Verlag erschienen ist, hat mich auf 592 Seiten wieder einmal bestens unterhalten. Wenn es nach Maarten S. Sneijder geht, müsste ich meine Rezension in drei knappen und präzisen Sätzen äußern. Denn der etwas andere Profiler und forensische Kriminalpsychologe, der aus den Niederlanden stammt, am Wiesbadener BKA arbeitet und an der dortigen Akademie den Nachwuchs ausbildet, begibt sich wieder einmal mit seinem ebenfalls außergewöhnlichem Team auf eine spannende und rasante Mörderjagd. Zum Inhalt: Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Vergissmeinnicht vom 10.10.2021 11:42:
» Einmal ein anderes Genre lesen wär gar nicht mal so verkehrt, also fiel meine Wahl auf Kerstin Giers „Vergissmeinnicht“. Der erste Teil ihrer neuen Trilogie im Fantasy-Bereich fällt schon mal sehr positiv mit seiner bezaubernden Aufmachung auf. Ein wunderschönes Cover, so liebevoll gestaltet, jedes Detail ist ein Hingucker. Mit Quinn Jonathan Yuri Alexander von Arensburg und der blauhaarigen Kim bin ich gleich mittendrin, aber noch weiß ich nicht, was mich erwartet. Die Martins von nebenan spielen eine Rolle und Matilda, die ständig mit den anderen weiblichen Familienmitglieder verwechselt wird, sticht doch bald heraus, zumindest einer kann sie sofort als die erkennen, die sie nun mal ist. Das Personenverzeichnis am Ende ist sehr hilfreich, lese ich doch von den Erdencast, den Saumcast und den Saumwesen, den Arkadier und Feen und von noch ganz vielen anderen. Gefahren lauern – sind sie nur hier, sind sie real? Oder in einer Art Zwischenwelt? Eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magnolia

 
Autorentags: Andreas Gruber, Kathinka Engel, Kerstin Gier, Markus Heitz, Rita Falk, Stephen King
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Billy Summers
Geschrieben von: Stephen King (9. August 2021)
1,95
[4 Blogs]
1,69
[261 User]
Die Zwerge 6.1 - Die Rückkehr der Zwerge 1
Geschrieben von: Markus Heitz (1. September 2021)
1,50
[1 Blog]
1,55
[251 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,25
[6 Blogs]
1,83
[551 User]
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz
Geschrieben von: Andreas Gruber (13. September 2021)
1,30
[7 Blogs]
1,54
[391 User]
Shetland Love 1 - Where the Roots Grow Stronger
Geschrieben von: Kathinka Engel (1. September 2021)
1,35
[7 Blogs]
1,00
[1 User]
Vergissmeinnicht
Geschrieben von: Kerstin Gier (29. September 2021)
1,30
[11 Blogs]
1,53
[335 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz