Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.158 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Jennifer Petzold«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Ergebnisse der Abstimmung zum Buch des Monats März 2019
Fünf Tage lang durften die Besucher unserer Webseite darüber abstimmen, welches der zuvor von ihnen nominierte Werke zum Buch des Monats März 2019 ernannt werden sollte. 1.022 Benutzer haben dieses Mal an der Abstimmung teilgenommen und damit etwas weniger als im Vormonat, als »Die ewigen Toten« von Simon Beckett gewonnen hatte. Nun stehen die Ergebnisse und damit das Buch des Monats März fest.

Zum ersten Mal seit der Einführung unserer Abstimmungen hat ein Buch die meisten Stimmen erhalten, das kein Roman ist, sondern stattdessen einen Blick ins richtige Leben wirft. Ins politische Leben, um es genau zu nehmen, denn der Satiriker und Europaabgeordnete Martin Sonneborn heimste mit großem Abstand die meisten Votes ein, so dass »Herr Sonneborn geht nach Brüssel« das Buch des Monats März geworden ist. 19,4 Prozent unserer Besucher stimmten für das Buch, das vom Verlag Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht wurde. Der einstige Chefredakteur der Titanic und heutige GröVaZ der Partei Die Partei blickt darin auf die ersten fünf Jahre seines Daseins als Abgeordneter im Europaparlament zurück, erzählt davon, wie Politik in Brüssel gemacht wird und wie Entscheidungen gefällt werden, berichtet über die alltägliche Geldverbrennung, deckt Missstände auf und macht seine Leser mit dem Tagwerk von politischen Schwergewichten wie Elmar Brok und Spezialfällen wie Janusz Korwin-Mikke vertraut. Das 400 Seiten starke Werk des angeblich faulsten MdEP ist zum Preis von achtzehn Euro zu bekommen, eine E-Book-Version kostet einen Euro weniger. Das Ganze ist auch als Hörbuch erhältllich, dieses hat eine Laufzeit von 7:42 Stunden und wurde von Martin Wehrmann eingelesen.

Auf dem zweiten Rang hat sich dann ein Roman eingefunden, nämlich »Das kleine Café am Meer« aus der Feder der Autorin Anja Saskia Beyer, die wir in der Vergangenheit schon drei Mal zu Interviews hier bei Leserkanone.de begrüßen durften. Auf ihr Buch entfielen 13,5 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Autorin nimmt ihre Leser darin mit auf die Baleareninsel Mallorca und erzählt dort die Geschichte eines Neuanfangs. Im Mittelpunkt steht dabei eine Dame namens Hannah Blumberg, die ihren Job als Assistentin in der Modebranche ebenso verliert wie ihren Freund. Letzterer macht per E-Mail mit ihr Schluss. Hannah nimmt sich daraufhin eine Auszeit auf der liebsten Ferieninsel der Deutschen und nimmt dort eine Stelle als »Mädchen für alles« in einer Pension an. Und während sie ihr Leben nach und nach neu sortiert, kommen sie und der Pensionsbesitzer sich immer näher. »Das kleine Café am Meer« ist unter dem Label Tinte & Feder erschienen, einem Imprint von Amazon. Das 285 Seiten starke Buch der BILD-Bestsellerautorin ist zum Preis von 9,99 Euro zu bekommen, die Digitalausgabe kostet die Hälfte. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das E-Book kostenfrei lesen.

Das Rennen um den dritten Platz verlief fünf Tage lang äußerst eng, drei Bücher rangen um den letzten Platz auf dem Siegertreppchen. Am Ende gelang es Walter Moers, mit seinem Buch »Der Bücherdrache« 12,0 Prozent der abgegebenen Stimmen einzuheimsen und damit vor den anderen beiden ins Ziel zu kommen. Moers' Buch handelt von einer Legende, die in den Katakomben von Buchhaim erzählt wird. Demnach gibt es einen sprachmächtigen Drachen namens Nathaviel, der aus Büchern besteht und auf jede Frage die richtige Antwort haben soll. Der Buchling Hildegunst Zwei begibt sich auf die Suche nach dem Wesen, er geht zum Ormsumpf und in gefährliche Bereiche der Katakomben ... nichts davon ahnend, dass die größte Gefahr vom Bücherdrachen selbst ausgeht. Das 183 Seiten starke Werk, das kurzzeitig die Spiegel-Bestsellerliste im Hardcover-Bereich angeführt hat, wurde vom Penguin Verlag veröffentlicht und hat einen Umfang von 183 Seiten. Es kostet zwanzig Euro, die E-Book-Version ist für 18,99 Euro zu bekommen. Eine 4:25 Stunden lange Hörbuchausgabe wurde von Andreas Fröhlich eingelesen.

Knapp am Treppchen gescheitert ist Martina Gercke, die ihr Buch »Zwei Männer, die Liebe und ich« ohne Zuhilfenahme eines Verlags veröffentlichte und immer noch standhaft unter den Top Ten der Kindle-Bestsellerliste verharrt. Der aktuelle Erstplatzierte der Hardcover-Bestsellerliste des Spiegel, nämlich Ferdinand von Schirach, wurde mit seinem aktuellen Werk »Kaffee und Zigaretten« Fünfter. Die vollständigen Ergebnisse der Abstimmung waren die Folgenden:


Was ist dein Buch des Monats März 2019?
1
 
 198 (19,4%)
Herr Sonneborn geht nach Brüssel von Martin Sonneborn
2
 
 138 (13,5%)
Das kleine Café am Meer von Anja Saskia Beyer
3
 
 123 (12,0%)
Der Bücherdrache von Walter Moers
4
 
 112 (11,0%)
Zwei Männer, die Liebe und ich von Martina Gercke
5
 
 111 (10,9%)
Kaffee und Zigaretten von Ferdinand von Schirach
6
 
 77 (7,5%)
(m)achtlos von Nadine Teuber
7
 
 73 (7,1%)
Angelussaga 2 - Zorn der Engel von Marah Woolf
8
 
 66 (6,5%)
Kurt von Sarah Kuttner
9
 
 47 (4,6%)
Herkunft von Sasa Stanisic
10
 
 33 (3,2%)
Immer noch wir von Elja Janus
11
 
 29 (2,8%)
Winge und Cardell ermitteln 1 - 1793 von Niklas Natt och Dag
12
 
 15 (1,5%)
Cataleya - Der Drache in dir von Jacqueline V. Droullier
An der Umfrage haben 1022 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 27.03.2019 17:23:
» Cover: Das Cover ist wieder wundervoll gestaltet und zieht einen an, ich wollte sofort einen Cappuccino und Orangenkuchen, es passt prima zu der Geschichte. Der Klappentext hat sein Übriges getan! Nicht nur das Cover macht Lust und Laune den Roman zu lesen, es ist eine wunderschöne Story über eine junge Frau, die am Scheideweg ihres Lebens steht und über eine Auszeit bei Ihrer jungend Freundin Lucia auf Mallorca über Ihr Leben nachdenkt. Wer von uns hat nicht schon einmal überlegt, war das jetzt alles! Den Schreibstil der Autorin liebe ich, er ist flüssig und leicht zu lesen, so das man durch die Kapitel fliegt. Die Charaktere hatten alle Ecken und Kanten sie kamen sehr authentisch und lebendig rüber. Ich fand sie alle sehr sympathisch und hatte den Eindruck, als wären es Freunde und ich würde sie schon lange kenne. Klar hat mir am besten Hannah die Hauptdarstellerin gefallen, sie ist sehr sympathisch und hilfsbereit. Sam konnte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von engelchen
Kommentar zu Zwei Männer, die Liebe und ich vom 20.03.2019 15:31:
» Wieder ein schönes Buch das Martina Gercke da zu Papier gezaubert hat, ich habs im Handumdrehen durchgelesen weil es mich einfach aufgesaugt und nicht wieder ausgespuckt hat ... schon wieder, sollte ich sagen, denn das ist einfach bei jedem von Martina Gerckes Büchern so! :)«
– geschrieben von DianaDiamant
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 13.03.2019 20:09:
» Nach wie vor zählt Mallorca zu den beliebtesten Reisezielen. Die Baleareninsel ist der Schauplatz des neuen Romans "Das kleine Cafe am Meer" von Anja Saskia Beyer. Für die hübsche Hannah Blumberg, Assistentin in der Modebranche mit einer Vorliebe für teure Handtaschen, läuft es gerade gar nicht gut: Erst wird ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert, und dann macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss. Per Mail. Eins ist klar: Hannah braucht dringend eine bezahlbare Auszeit. Da kommt die Einladung von Freundin Lucia nach Mallorca gerade recht – Lucia hat ein Café mit Meerblick eröffnet und serviert den besten Kaffee der Insel. Sie vermittelt Hannah außerdem einen Job als Mädchen für alles in der Pension von ihrem Freund Sam. Zwischen Bettenbeziehen und Zeit mit der Freundin begibt Hannah sich auf Spurensuche – nach sich selbst, ihrer Kindheit und vielleicht auch dem Sinn des Lebens. Und dann wäre da noch Sam, der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 12.03.2019 8:50:
» In " Das kleine Café am Meer " hat Hannah keine guten Aussichten zur Zeit. Erst läuft ihr Vertrag als Assistentin eines Designers ab und zu guter Letzt macht auch ihr Freund mit ihr Schluss. Ohne Vorwarnung und das per Email. Einzig ihre Freundinnen können sie jetzt aufmuntern und so nimmt sie kurzer Hand das Angebot von Lucia an, sie und ihr kleines Cafe auf Mallorca besuchen zu kommen. Damit die Urlaubskasse gefüllt wird, nimnt Hannah einen Job als Mädchen für alles in einer kleinen Pension bei Sam an. Zwischen den beiden funkt's sofort und eine gemeinsame Nacht unter Orangenblütendüften macht es auch nicht einfacher. Doch hat das ganze überhaupt eine Zukunft? Sam verbirgt etwas und ist ständig verschwunden. Und auch Hannah weiß nicht, was die Insel noch vor ihr verbirgt. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei lässt sich leicht und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu David Hunter 6 - Die ewigen Toten vom 27.02.2019 12:57:
» Auch wenn ja nun schon eine Weile vergangen ist seit dem letzten David Hunter Roman, war es wie ein "Heimkommen". Beckett ist als Thrillerautor einfach eine Klasse für sich, da kann kaum ein anderer mithalten. Vom Spannungsbogen und der Art wie es geschrieben ist, wirklich 1A. So wie man das schon durch die anderen David Hunter Romane gewöhnt war.«
– geschrieben von Valadar

 
Autorentags: Anja Saskia Beyer, Ferdinand von Schirach, Martina Gercke, Martin Sonneborn, Simon Beckett, Walter Moers
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das kleine Café am Meer
Geschrieben von: Anja Saskia Beyer (12. März 2019)
1,60
[5 Blogs]
2,07
[276 User]
David Hunter 6 - Die ewigen Toten
Geschrieben von: Simon Beckett (12. Februar 2019)
1,35
[9 Blogs]
1,71
[873 User]
Der Bücherdrache
Geschrieben von: Walter Moers (25. März 2019)
Herr Sonneborn geht nach Brüssel
Geschrieben von: Martin Sonneborn (7. März 2019)
Kaffee und Zigaretten
Geschrieben von: Ferdinand von Schirach (4. März 2019)
1,75
[2 Blogs]
1,80
[812 User]
Zwei Männer, die Liebe und ich
Geschrieben von: Martina Gercke (15. März 2019)
1,00
[3 Blogs]
2,10
[73 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies