Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.005 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »MALOU66«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Ergebnisse der Abstimmung zum Buch des Monats Dezember 2020
Werbung:
Nachher werden wir die Abstimmung zum Buch des Jahres 2020 starten, in dem sich die zehn von euch gewählten Monatssieger miteinander messen werden. Einer jener Monatssieger stand noch bisher aus. Fünf Tage lang hatten unsere Besucher die Gelegenheit, aus den zwölf zuvor von ihnen am häufigsten vorgeschlagenen Werken ihr Buch des Monats Dezember 2020 zu wählen. Mit 1.111 Stimmen landeten wir in Sachen Teilnahme dieses Mal bei einer Schnapszahl. Gewählt wurde der Nachfolger von Charlotte Links Krimi »Ohne Schuld«, der zum Werk des Monats November gewählt worden war. Nun stehen die neuen Ergebnisse und damit das Buch des Monats Dezember fest.

Auch dieses Mal war es ein Kriminalroman, auf den die meisten Stimmen entfielen ... und zwar ein gehörig dicker. 16,7 Prozent von euch entschieden sich für »Böses Blut«, den Joanne K. Rowling unter ihrem Pseudonym Robert Galbraith verfasst hat. In dem Werk aus dem blanvalet Verlag lässt sie ihren Ermittler Cormoran Strike und dessen Arbeitspartnerin Robin Ellacott zum fünften Mal in Erscheinung treten. Dieses Mal ist Strike bei seiner Familie in Cornwall zu Gast. Dort wird er von einer Frau darum gebeten, nach ihrer Mutter zu suchen, die ganze vier Jahrzehnte zuvor spurlos verschwand. Normalerweise sind Cold Cases nicht gerade Strikes Sache, dennoch nimmt er sich der Sache an, und schon bald befinden sich er und Robin Ellacott mitten in einem Fall mit tödlichen Elementen. Das nicht weniger als 1.200 Seiten starke Werk kann man für 26 Euro bekommen, die Digitalvariante kostet 19,99 Euro. Überdies gibt es natürlich auch eine Hörbuchvertonung, welche eine Laufzeit von satten 32:42 Stunden hat und von Dietmar Wunder eingelesen wurde. Dank ihres Monatssieges wird sich Frau Rowling nachher mit elf anderen illustren Autoren ins Rennen um das Buch des Jahres begeben.

Wir bleiben im Bereich der Kriminalliteratur: Fünfzehn Prozent der abgegebenen Stimmen für seinen Thriller »Fürchte die Schatten« bedeuteten für Michael Robotham den zweiten Rang in unserer Abstimmung. In dem Werk lässt Robotham seinen Psychologen und polizeilichen Berater Cyrus Haven und dessen enge Freundin Evie Cormack zum zweiten Mal auftreten. Haven ist darin an den Ermittlungen zu einem Mord an einem Detective beteiligt und stößt in diesem Zusammenhang auf neue Informationen zur unklaren Vergangenheit seiner Freundin. Damit hilft er jedoch nicht ihr weiter, vielmehr ruft er damit ihre Todfeinde auf den Plan und sorgt somit ungewollt dafür, dass die Jagd auf sie in eine neue Runde geht. »Fürchte die Schatten« wurde vom Goldmann Verlag herausgegeben und kostet sechzehn Euro. Die Digitalversion des 480 Seiten starken Werks ist drei Euro günstiger, Norman Matt und Anjorka Strechel waren für ein 11:40 Stunden langes Hörbuch gemeinsam im Einsatz.

Zum Bronzerang reichte es für die polnische Schriftstellerin Blanka Lipinska, da sich 14,3 Prozent unserer Benutzer für ihren Roman »365 Tage« entschieden haben. Das Buch ging dank der Netflix-Ausstrahlung seiner Verfilmung kürzlich auch hierzulande kommerziell durch die Decke, nachdem es sich zuvor schon in Polen mehr als eine halbe Million Mal verkauft hatte. In dem erotischen Roman, der den Auftakt zu einer Trilogie markiert, reist eine Hotelmanagerin namens Laura anlässlich ihres Geburtstages nach Sizilien. Dort kommt es zu einem Zerwürfnis mit ihrem Freund, woraufhin sie ihr Hotel verlässt und dem Oberhaupt einer mächtigen Mafiafamilie in die Arme läuft. Der Mann entführt sie und unterbreitet ihr anschließend ein bizarres Angebot. Sie soll ein Jahr bei ihm bleiben und darf dann gehen ... es sei denn, dass sie sich bis dahin in ihn verliebt hat. »365 Tage« ist wie das Robert-Galbraith-Buch eine Veröffentlichung des blanvalet Verlages und hat einen Umfang von 400 Seiten. Es kostet 12,90 Euro, für 9,99 Euro kann man es in digitaler Form bekommen. Julia Sommer und Martin Bross haben einer 10:43 Stunden langen Hörbuchausgabe gemeinsam ihre Stimmen geliehen.

Nicht ganz zum Siegertreppchen gereicht hat es für Anja Saskia Beyer, deren »Zeit der Pfirsichblüte« von 12,4 Prozent unserer User gewählt wurde. Das Buch, das seine Leser in die Gegend von Barcelona führt, wurde vom Amazon-eigenen Verlag »Tinte & Feder« herausgegeben. Fünfte wurde Jessica Winter, deren Roman »Das Gewicht von Seifenblasen« im gleichen Verlagshaus erschienen ist. Ihr Buch erhielt 10,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die vollständigen Ergebnisse der Abstimmung waren die Folgenden:


Was ist dein Buch des Monats Dezember 2020?
1
 
 186 (16,7%)
Cormoran Strike 5 - Böses Blut von Robert Galbraith
2
 
 167 (15,0%)
Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten von Michael Robotham
3
 
 159 (14,3%)
365 Tage von Blanka Lipinska
4
 
 138 (12,4%)
Zeit der Pfirsichblüte von Anja Saskia Beyer
5
 
 119 (10,7%)
Das Gewicht von Seifenblasen von Jessica Winter
6
 
 88 (7,9%)
Eine unperfekte Liebe von Martina Gercke
7
 
 79 (7,1%)
Perfect Secret von Megan Miranda
8
 
 50 (4,5%)
Charles Jenkins 1 - Die achte Schwester von Robert Dugoni
9
 
 39 (3,5%)
Dr. Juliane Klawitter und Falk Bachmann 1 - Der Behandler von Thomas Herzsprung
10
 
 38 (3,4%)
Hinter diesen Türen von Ruth Ware
10
 
 38 (3,4%)
Big Four 3 - Ein Anwalt zum Verlieben von Aurelia Velten
12
 
 10 (0,9%)
Stummer Schmerz von Lena Sander
An der Umfrage haben 1111 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 21.02.2021 10:44:
» Kate Linville in Höchstform Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf. „Ohne Schuld“ von Charlotte Link, ist der dritte Teil der Reihe um Kate Linville. Die Teile können unabhängig voneinander gelesen werden. Kate arbeitet in diesem Teil endlich offiziell beim CID …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Cormoran Strike 5 - Böses Blut vom 19.02.2021 10:38:
» Cold Case "Böses Blur" ist bereits der fünfte Fall für Cormoran Strike, aber sein erster Cold Case. Nachdem ihn in Cornwall eine Frau angesprochen hat und ihn bat ihr bei der Suche nach ihrer Mutter zu helfen ist seine Neugier geweckt. Und so macht er sich mit seiner Arbeitspartnerin Robin Ellacott an die Arbeit... Es geht hier nicht nur um den Fall der vermissten Ärztin aus den siebziger Jahren, der komplett aufgerollt wird und einiges ans Licht bringt. Auch die Beziehung zwischen Strike und Ellacott entwickelt sich weiter und wird vertieft. Spannend erzählt, wird der Leser oft in die Irre geführt bis er auf die Lösung stößt. Das Buch ist mit über 1000 Seiten nicht mal schnell ausgelesen, ein richtiger Wälzer. Aber es lohnt sich auf jeden Fall! Ich mag Bücher, die man nicht an einem Tag ausliest. Schade nur, dass man immer so lange auf den nächsten Fall warten muss. Aber leider schreibt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Arh
Kommentar zu Cormoran Strike 5 - Böses Blut vom 28.01.2021 9:56:
» 11. Oktober 1974: Margot Bamborough, eine erfolgreiche Ärztin, junge Mutter und Ehefrau, verschwand auf dem Weg zu einem Treffen mit ihrer Freundin spurlos. Der ermittelnde Inspector Bill Talbot versuchte einen Zusammenhang zu den brutalen Morden des damaligen Serienkillers Dennis Creed, dem s.g. „Essex Butcher“, herzustellen, verstrickte sich in seinen manischen Wahnvorstellungen zunehmend in abstrusen, astrologischen Theorien. Doch auch der nachfolgende Ermittler war eher darauf bedacht, diesen verzwickten Fall dem Serienkiller zuzuschreiben und so möglichst schnell „ad acta“ zu legen, als den widersprüchlichen Zeugenaussagen nachzugehen. 40 Jahre später bittet Margots Tochter das erfolgreiche Ermittler-Duo Cormoran Strike und Robin Ellacott das Verschwinden ihrer Mutter zu untersuchen. Sie gibt ihnen für die Nachforschung in diesem Cold Case ein Jahr Zeit, in der Hoffnung, dass die beiden Detektive ihr dann die langersehnten Antworten auf so viele Fragen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Andreas Kück - LESELUST
Kommentar zu Das Gewicht von Seifenblasen vom 24.01.2021 7:10:
» Das Buch der großen Gefühle Liza und ihre Schwester Becca ziehen zusammen in eine Wohnung . Beim Umzug passiert es dann : Liza lernt ihren Nachbarn River kennen der unter den Schwestern wohnt . Becca hat eine Lungenkrankheit . Immer wieder muss sie deswegen ins Krankenhaus . River arbeitet dort als Assistenzarzt . Als es Becca immer schlechter geht ist er der einzige der Liza auffangen kann ... Das Buch wird in drei Teile unterteilt . Dabei sind die Kapitel nicht allzu lang und wechseln sich zwischen Liza und River ab . Der Schreibstil ist sehr leicht , ruhig und flüssig ich bin zügig durch das Buch gekommen . Die Protagonisten sind sympathisch dargestellt und da gefällt mir Liza recht gut . Die Spannung steigert sich langsam aber stetig . Irgendwann konnte ich deshalb das Buch nicht mehr aus der Hand legen . Fazit : Der Roman spielt in New York allzuviel bekam ich von dieser Stadt nicht zu sehen . Dafür spielen Gefühle wie Liebe und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
Kommentar zu 365 Tage vom 10.01.2021 13:47:
» Hype hin oder her, bisher kenne ich weder den Film noch habe ich den Rummel um dieses Buch mitbekommen. Darauf wurde ich erst aufmerksam, als ich es in meiner Leseliste aufgenommen habe. So nutzte ich die Chance, um mir ein eigenes Bild davon machen und bin begeistert, wie ich durch die Seiten geflogen bin. Trotz Schwächen nimmt mich die Story mit. Zum Inhalt des Buches: Laura wird während ihres Sizilienurlaubs von einem Unbekannten entführt, der ihr zwar Angst einflößt, sie aber auf körperlicher Ebene heftig anspricht. Was die folgenden Monate mit beiden machen, lässt mich wie ein Blitz durchs Buch schießen. Zu den Figuren: Laura Biel ist 29 Jahre alt, lebt in Warschau und hat ihren Job in der Hotelbranche geschmissen. Sie fühlt sich ausgebrannt und leer und fliegt mit ihrem Freund Martin nach Sizilien in den Urlaub. Laura ist ein Charakter, der mich hin und her reißt. Auf der einen Seite ist sie willensstark, mutig und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 09.01.2021 22:10:
» Kate Linvilles ist auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle. Sie sitzt in einem Zug und plötzlich wird sie nicht nur Zeugin eines Mordanschlages. Nein, sie rettet auch das Opfer vor dem sicheren Tod. Dass nur zwei Tage nach diesem Abenteuer eine junge Frau nur sehr knapp einen Mordanschlag überlebt, das bringt die Ermittlerin zunächst nicht in einen Zusammenhang. Beide Frauen kennen sich nicht und auch in ihrer Vergangenheit finden sich keine Schnittpunkte. Eigenartig ist allerdings, dass bei den Mordanschlägen eine identische Pistole benutzt wurde. Es ist das dritte Buch von Frau Link, bei dem Kate die Hauptrolle einnimmt. Aber auch dieser Band kann unabhängig von den ersten Folgen gelesen werden. Schon zu Beginn wird Spannung aufgebaut und das hält sich auch eine Weile. Obwohl bereits viele Seiten vor dem Ende klar wird, wer die Mordanschläge verübte nimmt die Spannung nicht ab. Hier stellt sich die Frage, warum die Hauptpersonen so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten vom 09.01.2021 18:47:
» Cyrus Haven möchte unbedingt wissen, wer Evie wirklich ist und setzt sich mit Sacha Goldwell in Verbindung. Sie hat Evie aus der Hölle befreit. Seitdem lebt sie abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Keiner kennt ihr wirkliche Identität. Cyrus Nachforschungen wecken schlafende Hunde und nicht nur Evie gerät in Gefahr. Evies Peiniger haben nie die Suche nach ihr aufgegeben, da sie brisante Details verraten könnte. Sie setzen alle Hebel in Bewegung, um sie zu finden. Werden sie Evie aufspüren? Dies ist der zweite Teil mit Cyrus Haven und Evie. Ich bin erst in diesen Teil eingestiegen und war sofort in der Geschichte. Stilsicher und interessante Dialoge führen einen durch das Buch. Man kann es kaum aus der Hand legen. Von Anfang an herrscht eine subtile Spannung. Sehr behutsam geht der Autor auf das Thema ein. Evie erlebte viele Jahre die Hölle und nach ihrer Befreiung ist sie stets auf der Hut. Sehr eindrucksvoll und mit vielen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Das Gewicht von Seifenblasen vom 22.12.2020 17:02:
» Meine Meinung Emotional, die ersten Seifenblasen die unter die Haut gehen. Jessica Winter erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Liza oder River. Dadurch kommt man schnell in die Geschichte und kann auch mit den Protagonisten mitfühlen. Alle Protagonisten sind authentisch und emotional beschrieben. Man lacht und weint mit Liza, River und Becca und auch den Eltern von Liza und Becca. Auch das Aussehen der Personen ist sehr gut beschrieben, sodass man immer die Person vor Augen hat, die aus ihrer Perspektive erzählt. Liza ist eine quirlige und chaotische, aber absolut liebenswerte Person, sie kämpft mit Becca um jeden gemeinsamen Tag und sie ist die größte Stütze für Becca. Es fällt ihr sehr schwer, ihr eigenes Leben zu meistern und sich zu verlieben, kommt für Liza nicht infrage. Becca, ist unheilbar erkrankt. Ihr Schicksal ist vorbestimmt, aber Becca ist eine Kämpferin und gibt nie auf. Von ihr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 18.12.2020 15:15:
» „Ich werde sterben. Es hat bereits begonnen.“ Als eine Frau auf dem Weg von London nach York von einem Fremden beobachtet wird, ahnt sie nicht, was noch auf sie zukommt. Geistesgegenwärtig reißt eine Polizistin, die mit im Zug sitzt, die Frau mit sich in die Toilette, bevor der Unbekannte den ersten Schuss auf sie abgeben kann. Warum tut er das? Zwei Tage später stürzt eine junge Lehrerin mit ihrem Fahrrad über einen, über den Weg gespannten, dünnen Draht. Sofort ist sie bewusstlos, aber die Person, die sie stürzen sehen wollte, gibt noch nicht auf. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Was passiert hier? Die ermittelnde Polizei kann keinerlei Zusammenhang zwischen diesen beiden grausigen Taten herstellen. Aber die Forensik stellt fest, dass beide Schüsse aus derselben Pistole abgefeuert wurden. Sergeant Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, ist schon in den Fall involviert, als ihr neuer Chef …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu Zeit der Pfirsichblüte vom 17.12.2020 15:37:
» In " Zeit der Pfirsichblüte " hat Anna ursprünglich mit ihrem Lebensgefährten Viktor Urlaub geplant. Dieser sagt ihn jedoch kurzfristig aus beruflichen Gründen ab. So beschließt Anna mit ihrer besten Freundin Carina einen Mädelsurlaub zu machen. Nur die Wahl des Urlaubsortes macht Anna Kummer. Denn sie wollte, nachdem was in ihrer Auslandsstudienzeit passierte, nie mehr nach Barcelona zurückkehren. Aber Carina zuliebe lässt sie sich darauf ein, um auch die alten und verdrängten Geschehnisse endlich zu verarbeiten. Denn auch wenn zunächst niemand ihr glauben schenkt, vielleicht gibt es ja doch ein kleines bisschen Hoffnung, dass ihr Verdacht ein Fünkchen Wahrheit enthält. Vor Ort kommen die alten Gefühle nun erst Recht zurück und Anna macht sich mit Carina auf die Suche nach Hinweisen. So stößt sie auf einen damaligen Freund und Pablo ist mehr als begeistert, sie wieder zu sehen. Er …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa

 
Autorentags: Anja Saskia Beyer, Blanka Lipinska, Charlotte Link, Jessica Winter, Michael Robotham, Robert Galbraith
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
365 Tage
Geschrieben von: Blanka Lipinska (1. Dezember 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,71
[253 User]
Cormoran Strike 5 - Böses Blut
Geschrieben von: Robert Galbraith (14. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
1,49
[215 User]
Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten
Geschrieben von: Michael Robotham (21. Dezember 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,54
[301 User]
Das Gewicht von Seifenblasen
Geschrieben von: Jessica Winter (1. Dezember 2020)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[311 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,10
[5 Blogs]
1,65
[510 User]
Zeit der Pfirsichblüte
Geschrieben von: Anja Saskia Beyer (8. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
1,86
[193 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz