Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.583 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »GILSBERHTA418«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Ergebnisse der Abstimmung zum Buch des Monats April 2021
Werbung:
Wir hatten unseren Besuchern fünf Tage lang die Gelegenheit gegeben, an unserer Abstimmung zum Buch des Monats April 2021 teilzunehmen. Es war unsere 31. Abstimmung, alle bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Dieses Mal haben 1.226 Benutzer teilgenommen, ein leichter Rückgang gegenüber dem Vormonat. Gefunden werden sollte der Nachfolger von Marc Elsberg, der sich damals mit seinem Thriller »Der Fall des Präsidenten« durchgesetzt hatte,Nun stehen die neuen Ergebnisse und damit das Buch des Monats April fest.

Schlussendlich gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Büchern, die man vermutlich schon von vorneherein als die beiden Favoriten ausgemacht hätte. Zum vierten Mal in der Geschichte unserer Seite war es Sebastian Fitzek, der das Buch des Monats geschrieben hat. Er war einst auch der Autor, der die allererste Abstimmung gewonnen hatte. Mit seinem Roman »Der erste letzte Tag« konnte er 25,9 Prozent der abgegebenen Stimmen sammeln. Womit sich gezeigt hat, dass seine Arbeit auch außerhalb des Thrillergenres Anklang findet. Er erzählt dieses Mal von einem Mann namens Livius Reimer, der sich von München nach Berlin begeben will, da er dort seine Ehe retten muss. Mangels zur Verfügung stehender Flüge nimmt er einen Mietwagen und teilt sich diesen mit einer jungen Frau, die gänzlich anders als er selbst ist. Auf der Fahrt lässt er sich auf ein Gedankenexperiment ein, durch welches der Road Trip ganz anders als geplant verläuft, und durch welches sich sein komplettes Leben wandelt. »Der erste letzte Tag« ist eine 272 Seiten starke Veröffentlichung des Droemer Verlages, die man für sechzehn Euro bekommen kann. Als E-Book kostet das gute Stück 12,99 Euro, eine knapp fünf Stunden lange Hörbuchausgabe wurde von Simon Jäger eingelesen.

Mit dem kommerziell unfassbar erfolgreichen ersten Band seiner Reihe »Achtsam morden« war Karsten Dusse gar nicht erst für unsere Abstimmung nominiert worden. Kein allzu großes Wunder, denn der Erfolg des Romans setzte erst nach und nach ein, und da war die Abstimmung schon vorüber. Mit dem Nachfolgeband schaffte er es im Mai 2020 bis auf den dritten Platz unserer Abstimmung. »Achtsam morden am Rande der Welt« erhielt nun 22,9 Prozent der abgegebenen Stimmen und landete damit bei unserer Abstimmung auf der zweiten Position. In dem Buch aus dem Heyne Verlag erzählt Dusse die Geschichte seines Anwalts, Mafiabosses und Kindergartenleiters Björn Diemel weiter. Dieser steckt in der Midlife Crisis, weswegen ihm sein Therapeut empfiehlt, vier Wochen lang über den Jakobsweg zu wandern und sich darüber klar zu werden, was seine Ziele in der zweiten Hälfte seines Lebens werden sollen. Natürlich läuft die Wanderung ganz und gar nicht wie geplant, und der Tod klebt Diemel am Fuß. Unsere hauseigene Rezension ist hier zu finden. Das 384 Seiten starke Buch kostet zwanzig Euro, für 15,99 Euro ist es im E-Book-Format zu bekommen. Das zugehörige Hörbuch wurde vom Autor selbst eingelesen und ist 7:26 Stunden lang.

Gäbe es eine Regel, dass die einzelnen Bände einer Reihe wie bei Karsten Dusse in unserer Abstimmung von Mal zu Mal immer besser abschneiden, dann könnte Elias Haller auf große Erfolge hoffen. Sein Thriller »Der Kryptologe«, in dem eine Spürnase von der Dresdner Mordkommission namens Arne Stiller seinen ersten Einsatz absolviert, landete dank 13,4 Prozent der abgegebenen Stimmen bereits zum Reihenstart auf dem Bronzerang. In dem Werk, das im Amazon-Verlag »Edition M« erschienen ist, wird eine erdrosselte Frau in der Kanalisation unter der Semperoper gefunden. Ihre kleine Tochter ist verschwunden, und seltsame Zahlen wurden ihr in die Hände und Füße geritzt. Kryptologe Stiller, der zuvor lange suspendiert war, nimmt sich der Sache an. Er muss herausbekommen, was es mit den Ziffern auf sich hat, damit es gelingt, das vermisste Mädchen zu retten. Das 380 Seiten starke Buch ist für 9,99 Euro zu bekommen. Die Digitalausgabe kostet 4,49 Euro, für Abonnenten der E-Book-Flatrate »Kindle Unlimited« ist sie kostenfrei.

Nicht ganz aufs Siegertreppchen geschafft haben es zwei weitere Bücher, in denen das Verbrechen im Mittelpunkt steht. Martin Walker hat seinen »Chef de police« Bruno im Diogenes Verlag zum bereits dreizehnten Mal losgeschickt, um das Périgord ein Stückchen sicherer zu machen. Auf »Französisches Roulette« entfielen 9,8 Prozent eurer Stimmen. Mit 7,0 Prozent sicherte sich Mark Franley mit dem Thriller »Dem Tod verpflichtet« die fünfte Position. In dem Buch aus der »Edition M« kämpfen ein Kommissar namens Mike Köstner und ein eigenwilliger Sonderermittler namens Ruben Hattinger gegen das Böse. Die vollständigen Ergebnisse der Abstimmung waren die Folgenden:


Was ist dein Buch des Monats April 2021?
1
 
 317 (25,9%)
Der erste letzte Tag von Sebastian Fitzek
2
 
 281 (22,9%)
Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt von Karsten Dusse
3
 
 164 (13,4%)
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe von Elias Haller
4
 
 120 (9,8%)
Bruno, Chef de police 13 - Französisches Roulette von Martin Walker
5
 
 86 (7,0%)
Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet von Mark Franley
6
 
 62 (5,1%)
Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont von Cornelia Engel
7
 
 60 (4,9%)
Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte von TJ Klune
8
 
 42 (3,4%)
Night of Crowns 2 - Kämpf um dein Herz von Stella Tack
9
 
 36 (2,9%)
Beste Freundin von Claire Douglas
10
 
 26 (2,1%)
Daheim von Judith Hermann
11
 
 20 (1,6%)
San Antonio Lions 1 - Ein Touchdown für Olivia von Christine Troy
12
 
 12 (1,0%)
Trauma von Angélique Mundt
An der Umfrage haben 1226 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 17.06.2021 21:02:
» Mit diesem Buch wagt sich Sebastian Fitzek in neue Gefilde – und brilliert! Zugegeben, Protagonist Livius Reimer hat doch die ein oder anderen Thriller-Fantasien, doch das fällt nicht weiter auf. Alles in allem war ich von diesem Buch derart begeistert, das sich es sowohl gelesen als auch gehört habe. Was mir besser gefallen hat, kann ich nicht einmal sagen, denn es war anders. Sprecher Simon Jäger hat das so unglaublich gut gemacht und den Figuren Leben eingehaucht, dass nur Sebastian Fitzek himself mit seinem Timbre das Ganze hätte toppen können. Ich denke, ob Buch oder Hörversion – das muss jeder für sich entscheiden (ich kann beides empfehlen) Aber zur Story. Dass Sebastian Fitzek einen unglaublich tollen Humor hat, durfte ich persönlich schon erleben. Und ich glaube, genau das macht auch den Charme dieses Romans aus. Situationskomik vom Feinsten, ohne das der ernste Hintergrund der Story irgendwie ins Lächerliche gezogen wird. Man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt vom 09.06.2021 18:02:
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Das ist der 3. Band der Reihe um Björn Diemel. Wie auch seine Vorgänger einfach nur wieder genial, tiefsinnig und mit einigen Spitzen. Er kann durchaus eigenständig gelesen werden, aber um einige Kleinigkeiten zu verstehen und es rund zu machen, empfiehlt es sich wirklich von Beginn an. Der Schreibstil ist flüssig und bildgewaltig. Mit viel Liebe zum Detail lässt der Autor die Geschichte lebendig werden. Dazu kommen viele Eindrücke vom Jakobsweg und er erzählt auch aus dem Pilger Leben und deren Gewohn und Gepflogenheiten. Ich hatte von Beginn an ein tolles Kopfkino und hatte das Gefühl mit Björn, dem Hauptcharakter über den Jakobsweg zu gehen und alles selbst zu sehen und zu erleben. Die Geschichte selbst ist wieder eine gelungene Mischung aus Krimi, Selbstfindungstrip und dem sozialkritischem Blick. Manchmal überspitzt, manchmal mit leisen Tönen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bianka Fri
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 03.06.2021 22:13:
» Hörbuch #DerersteletzteTag #NetGalleyDE Hörbuch Autor: Sebastian Fitzek ohne Thriller Sprecher: Simon Jäger Herausgeber Argon Verlag AVE GmbH Genre: Belletristik | Geschenkbücher | Humor Art des Mediums: Hörbuch Dauer 4 Stunden, 24 Minuten, 41 Sekunden Der erste letzte Tag Kein Thriller Klapptext: Quelle Netgalley Zum Inhalt „Ein ungleiches Paar. Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit. Ein Selbstversuch der besonderen Art. WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER? Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek – mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Rinas Bücherblog
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 27.05.2021 20:07:
» Ein "Must-Read" Zitat "Die meisten Menschen haben viel zu viel Angst vor einem kurzen Leben. Dabei sollten sie mehr Angst vor einem schlechten haben." Livius will eigentlich heute noch von Neukölln nach Berlin fliegen, um seine Ehe zu retten, doch irgendwie geht alles schief. Nicht nur, dass der Inhalt seines Koffers gerade verstreut auf dem Förderband in den Magen des Fliegers verschwindet.. der Flug wird wegen eines drohenden Schneesturms auch noch gestrichen und der letzte Mietwagen soll stolze 1200 Euro kosten. Dann muss er sich das Auto auch noch mit einer jungen Frau teilen, die ihm schon im Flieger unangenehm aufgefallen ist und zu der Livius normalerweise Abstand gehalten hätte. Unterschiedlicher wie die Beiden, können zwei Menschen kaum sein. Livius ist Deutsch- und Geschichtslehrer und, wie er selbst von sich behauptet, "normal spießig". Lea hingegen ist Journalistin, laut, schräg und hat sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gila 63
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 12.05.2021 9:00:
» Zum Inhalt Eine abgedrehte Story mit Herz Ehrlich gesagt wusste ich Anfangs nicht, was ich von dieser Geschichte halten soll. Dass Sebastian Fitzek auch andere Genres gut bedient, wusste ich ja seit seinem Ratgeber „Fische, die auf Bäume klettern.“ Zu Anfang waren mir zu viele Scherze in einem einzigen Satz verpackt. Zu konstruiert. Doch schon bald konnten mich Livius Reimer und Lea von Armin auf einen Roadtrip mitnehmen, der mich mehr wie einmal schallend lachen ließ. Der oftmals auch sehr emotional daher kommt. Livius möchte von München nach Berlin reisen, um seine Ehe zu retten. Flug gestrichen. Nerven liegen blank. So geht er in der Not eine Fahrgemeinschaft mit der flippigen Lea ein. Um den einzigen Mietwagen zu ergattern hat Lea die Papiere und Livius das Geld. Schon bald geht ihm die durchgeknallte Lea auf die Nerven. Dennoch lässt er sich auf ein Experiment ein. Einen Tag so zu verbringen, als ob es der Letzte wäre. Meine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 07.05.2021 16:18:
» Zum Inhalt: Livius ist auf dem Weg von München nach Berlin um seine Ehe zu retten, doch sein Flug wird gestrichen. Der Andrang auf die Mietwagen ist groß und so muss er sich den letzten verfügbaren Wagen mit Lea teilen und es wird eine denkwürdige Fahrt. Livius lässt sich von Lea zu einem Experiment überreden, dass nicht nur die Fahrt verändern wird. Meine Meinung: Erst einmal muss man sich gedanklich davon lösen, dass Sebastian Fitzek eigentlich Thriller schreibt und man darf das Buch auf keinen Fall mit anderen Büchern vergleichen. Gelingt einem das und man lässt sich darauf ein, bekommt man wirklich einen vergnüglichen Roadtrip, der aber mehr als nur Humor bietet. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Simon Jäger, den ich als Sprecher sehr mag, hat auch dieses Buch hervorragend gelesen. Er versteht sich darauf, den Spagat zwischen Vorlesen und Interpretation gekonnt zu meistern. Klare Hörempfehlung. Fazit: Toller Roadtrip«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt vom 06.05.2021 19:15:
» Eine Pilgerreise mit Björn! (Entdecke die Möglichkeiten) Zum Inhalt Prolog. 1. Satz: Jeder Mensch, der geboren wird, stirbt. Vor vielen Jahren, habe ich Hape Kerkeling per Buch auf seiner Pilgerreise auf dem Jacobsweg begleitet. Damals hatte ich den starken Wunsch verspürt, selbst zu pilgern. Längst vergessen , hat mich nun Björn wieder daran erinnert. Björn Diemel feiert seinen 45. Geburtstag mit sehr schrägen Menschen. Natürlich gibt es da wieder Vorkommnisse, die für den achtsamen Björn üblich sind. Bauschaum und ein toter Chinese reichen vollkommen aus, um den Therapeuten Joschka Breitner aufzusuchen. Björn mordet eigentlich nicht mehr. Noch nicht einmal achtsam! Daher ist es für ihn eine ganz neue Erfahrung, dass Menschen sterben, bei denen er nur ein achtsam unschuldiger Zuschauer ist. So auch auf seiner Pilgerreise. Ein Unbekannter trachtet nach seinem Leben. Jedoch erwischt es nicht ihn, sondern …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 30.04.2021 13:59:
» In der Kanalisation unter der Semperoper wird eine Frauenleiche in einem Galakleid gefunden. In ihren Händen und Füßen wurden rätselhafte Zahlenkombinationen geritzt. Sie ist die Frau eines Sensationsreporters. Ihre Tochter Liliana wird noch vermisst. Arne Stiller ist nach seiner einjährigen Suspendierung zurück im Polizeidienst und soll den Fall übernehmen. Das Besondere an ihm, er ist Kryptologe und soll die rätselhaften Zahlenkombinationen lösen. Handelt es sich um das Spiel eines Psychopathen oder hängt es mit einer Skandalinzenierung an der Oper zusammen. Arne Stiller muss die Zahlenrätsel lösen und das vermisste Kind finden bevor es zu spät ist. "Der Kryptologe" ist der Auftakt in eine neue Reihe von Autor Elias Haller wieder mit einem recht schrägen und eigensinnigen Ermittler. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und durch die kurzen Kapitel schnell zu lesen. Der Spannungsbogen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet vom 28.04.2021 18:35:
» Spannung, die abhängig macht Der auf dem Cover abgebildete düstere Wald bereitet den Boden für dieses mit Spannung gespicktes Leseerlebnis! Inhalt: Ein Unfall mit Folgen, die nicht absehbar waren... Der Apotheker Pohl wird in einen Strudel von Ereignisse hineingezogen. Getötete Menschen, mit unheimlichen Zeichen versehen, tauchen unvermittelt auf. Wer ist verantwortlich, wer tötet, wer hat die Zügel in der Hand? KKH Ruben Hattinger vom LKA ermittelt Schulter an Schulter, mithilfe seines Teams und dem im Raum Nürnberg/Bayern, verantwortlichem Kommissar Mike Köstner, in diesen grausamen Fällen. Fazit: dieser erste Band einer neuen Psycho - Thriller- Reihe ist nichts für schwache Gemüter. Ohne Einbußen bei Spannung & Tempo, malt der Autor das Bild des Grauens, inmitten der urigen Nürnberger Landschaft und fränkischer Gelassenheit. Das Buch offenbart die Tiefen der menschlichen Psyche, die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von JoanStef
Kommentar zu Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet vom 21.04.2021 8:13:
» spannend Bei Nürnberg wird eine junge Frau auf der Landstraße überfahren. Ein ungewöhnliches Tattoo ziert ihren Rücken. Ruben Hattinger, Sonderermittler der Bundespolizei, kennt einen älteren ungelösten Fall, bei dem das Opfer auch ein solches Tattoo hat. Ruben reist mit seinem Team nach Nürnberg um in dem Fall zu ermitteln. Dort trifft er auf den Kommissar Mike Köstner. Beide haben sehr unterschiedliche Charaktere und müssen sich erst einmal zusammenfinden um dem Killer auf die Spur zu kommen. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ruben ist schon etwas seltsam und nicht jeder kann mit ihm umgehen. Seine Kollegin hat auch etwas gebraucht um mit ihm klar zu kommen, daher kann sie zwischen Ruben und Mike vermitteln. Schnell ist klar, dass die junge Frau vor das Auto des Apothekers geworfen bzw. gestoßen wurde. Doch auch der Apotheker verhält sich komisch – doch was hat er zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07

 
Autorentags: Elias Haller, Karsten Dusse, Marc Elsberg, Mark Franley, Martin Walker, Sebastian Fitzek
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt
Geschrieben von: Karsten Dusse (26. April 2021)
1,35
[7 Blogs]
1,54
[211 User]
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe
Geschrieben von: Elias Haller (13. April 2021)
1,10
[2 Blogs]
1,99
[206 User]
Bruno, Chef de police 13 - Französisches Roulette
Geschrieben von: Martin Walker (28. April 2021)
2,15
[213 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,40
[10 Blogs]
1,74
[383 User]
Der Fall des Präsidenten
Geschrieben von: Marc Elsberg (1. März 2021)
1,65
[7 Blogs]
1,99
[241 User]
Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet
Geschrieben von: Mark Franley (13. April 2021)
1,79
[168 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz