Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.383 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »AODHAGAN_937«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die Entenanalyse: Lustiges Taschenbuch 559 (Überblick)
Werbung:
Vier Wochen sind verstrichen, seitdem wir hier die Comics des 558. Lustigen Taschenbuchs durchgesprochen hatten. Der Band, der den Namen »Das Zeitportal« trug, hatte sich als eine Enttäuschung erwiesen und uns eines Schlechteren belehrt, nachdem wir am Ende des 557. Bandes noch geschrieben hatten, es könne eigentlich nur noch aufwärts gehen. Schlussendlich enthielt die Nummer 558 zwar einen ziemlich empfehlenswerten Phantomias-Comic, der Rest aber pendelte zwischen durchwachsen und schlecht. Eine Übersicht unserer damaligen Einzelbesprechungen der einzelnen Comics findet ihr an dieser Stelle.

In den vergangenen zweieinhalb Wochen hatten wir nun die Geschichten thematisiert, die im 559. Lustigen Taschenbuch abgedruckt worden waren. Dieses trägt den Titel »Eine handfeste Erfindung« und ist seit dem 24. Mai im Handel. Ungewöhnlich war dieses Mal, dass gar keine längere Geschichte enthalten war, die speziell für diesen Band geschrieben wurde, vielmehr stammten praktisch alle Inhalte aus dem italienischen »Topolino«-Magazin. Normalerweise ist zumindest der Einstiegscomic eine Erstveröffentlichung, und häufig findet man noch einen zweiten solchen Comic in den Bänden. Dieses Mal war lediglich die Rauschmeißerstory »Mit Stock, Charme und Zylinder: Gehobener Lösungsansatz«, die eine einzige Seite umfasste, speziell für diesen Band erdacht worden.

Die Kategorie der Comics, die wir unseren Besuchern als unbedingt lesenswert nahelegen, umfasst diejenigen Geschichten, die von unseren Testlesern im Schnitt mit der Schulnote 2,5 oder besser bewertet wurden. Leider war mal wieder kein solcher Comic vorhanden. Unserer Meinung nach kamen zwar drei Comics recht nah an die Notengrenze heran, erreichten sie am Ende aber nicht. Bei den Bewertungen durch unsere Besucher schrammte einer der drei noch knapper daran vorbei, dafür fielen die anderen beiden weit zurück. Dies war eine zweite Auffälligkeit, die wir bei diesem Band erlebten: Während die Meinungen unserer Testleser mit denen unserer User sonst sehr stark korrelieren, gingen sie dieses Mal teilweise weit auseinander.

Nimmt man unsere Testleser und die Besucher unserer Seite zusammen, dann war es am Ende der Phantomias-Comic »Hof im Gefahr«, der am besten abschnitt. In diesen hatten wir im Vorfeld auch die größten Hoffnungen gesteckt. Dagobert Duck muss darin aus steuerlichen Gründen kurzfristig Grundbesitz loswerden, und aufgrund eines Missverständnisses verliert Oma Duck dadurch ihren Bauernhof. Die Story wies einige gute Komponenten auf, allerdings waren die Figuren, die man als die Helden der Story betrachten sollte, bei Lichte betrachtet - zumindest anfangs - eigentlich nicht diejenigen, die sich redlich verhielten. Das sorgte für einen kleinen unangenehmen Beigeschmack. Dies hier waren jedenfalls die Comics der Kategorie »kann man lesen, muss man aber nicht«:

1. Hof in Gefahr (unsere Schulnote 2,8 - eure Note 2,58)
2. Im Falle des Brotes (unsere Schulnote 2,8 - eure Note 3,76)
3. Der Fotoklon (unsere Schulnote 2,8 - eure Note 3,83)
4. Eine handfeste Erfindung (unsere Schulnote 3,0 - eure Note 3,23)
5. Zwist unter Zankhähnen (unsere Schulnote 3,2 - eure Note 3,63)
6. Aufschlag zum Erfolg (unsere Schulnote 3,2 - eure Note 3,91)
7. Das hypermolekulare Büffet ist eröffnet (unsere Schulnote 3,2 - eure Note 4,27)
8. Der Kunde ist König (unsere Schulnote 3,6 - eure Note 3,97)
9. Die Polka-Platte (unsere Schulnote 4,0 - eure Note 3,24)

Dass das 559. Lustige Taschenbuch im Vergleich zu seinem Vorgänger trotz des Fehlens einer unbedingt lesenswerten Story das Bessere ist, liegt vor allem daran, dass es eigentlich nur einen Tiefpunkt gab. Der war dann jedoch gleich ein richtig zünftiger Totalausfall. Donald besucht in »Ein Scherz kommt selten allein« auf Wunsch von Daisy die Botschaft des Landes »Wizboldanien«, um ein paar amtliche Schreiben für ihre Freundin Flaxia zu bekommen. Der Comic war unheimlich unwitzig, und schlussendlich wirkte er eher so, als wäre er erstmal nur eine Einleitung zu einem richtigen Comic und nicht wie ein eigenständiges Werk.

10. Ein Scherz kommt selten allein (unsere Schulnote 5,0 - eure Note 5,03)

Nicht separat thematisiert haben wir neben dem oben bereits angesprochenen Einseiter »Mit Stock, Charme und Zylinder: Gehobener Lösungsansatz« auch noch den Comic »Der weite Weg zur Erkenntnis«. Dieser war nur acht Seiten lang und damit zwei Seiten zu kurz für unsere magische Grenze, die erreicht werden sollte, um sich einen eigenen Artikel zu verdienen. Lange Rede, kurzer Sinn: Nachdem wir von den ersten beiden 2022er Lustigen Taschenbüchern sehr überzeugt waren, warten wir nun schon seit Monaten erfolglos auf einen Band, der eine ähnliche Qualität abliefert. »Eine handfeste Erfindung« ist an dieser Hoffnung gescheitert. Der nächste Band wird »Ab an den Strand!« heißen und am 21. Juni erscheinen. Dann wir der Einstiegscomic wieder ein LTB-Original werden. In der Geschichte, die bei I.N.D.U.C.K.S. am besten abschneidet, wird es um die Erschaffung einer Kryptowährung durch Klaas Klever gehen. Hoffen wir, dass diese tatsächlich besser sein wird als frühere Disney-Versuche, sich dem Kryptomarkt in Comicform zu nähern, und hoffen wir, dass auch der gesamte Band ein wenig besser wird als dieser hier!
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz