Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.518 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »elli37«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die Entenanalyse: Lustiges Taschenbuch 538 (Überblick)
Werbung:
Im Laufe dieser Woche ließen wir fünf Mitarbeiter unserer Webseite, die dafür eigentlich ein Stückchen zu alt sind, das neueste Lustige Taschenbuch lesen. Dieses trägt die Nummer 538, heißt »Der Fluch der Hexe« und ist seit dem 13. Oktober im Handel. Die Titelstory und der Comic »Nichts für schwache Nerven« wurden womöglich für diese Ausgab ausgewählt, da in wenigen Tagen Halloween ansteht, ein erkennbares Hauptthema gab es in diesem Band ansonsten jedoch nicht. Auffällig war, dass viele der darin abgedruckten Comics sehr jung waren: Neben der zuvor noch unveröffentlichten Titelstory gab es gleich fünf Geschichten, die erst zu Beginn des laufenden Jahres im italienischen Magazin »Topolino« erstveröffentlicht wurden. In den meisten anderen Fällen entstammen die Storys einem viel bunteren Spektrum an Jahrgängen.

Unsere Zusammenfassungen beginnen wir immer mit den Comics, die herausstachen und die man als Disney-Fan gelesen haben sollte. In diesem Fall muss es »Comic« statt »Comics« heißen, denn ein »Must Read« war eigentlich nur eine der Geschichten. Diese stach dabei jedoch besonders weit hervor. »Die Ringe des geheimnisvollen Grafen« - nebenbei bemerkt die zweitälteste der abgedruckten Storys - führte die Legende über den ersten Phantomias in eine neue Runde und überzeugte uns dabei durch ihre Vielschichtigkeit, ihre Wendungen und vor allem dadurch, dass die ganze Reihe folgenübergreifend einfach gut durchdacht wurde. Einmal mehr wurde hier unter Beweis gestellt, dass die Reihe zu dem Besten gehört, das in den letzten Jahren im Duck-Universum erschienen ist. Es handelt sich um die folgende Geschichte:

1. Die Legende des ersten Phantomias 13: Die Ringe des geheimnisvollen Grafen (Schulnote 1,8)

Fast alle anderen Comics, die man im 538. Lustigen Taschenbuch finden kann, gehören zur Kategorie »kann man mal lesen, muss man aber nicht«. Erfreulich ist dabei, dass die beiden Comics, die es nur knapp in diese Kategorie geschafft haben und kurz davor gestanden haben, von uns als »schlecht« eingestuft zu werden, die kürzesten dieses Lustigen Taschenbuchs gewesen sind, so dass sie man schnell durchlesen und sofort zur nächsten Story übergehen kann. Am ehesten einen Blick verdient hat ein Comic, in dem Micky Maus ausnahmsweise nicht dem Verbrechen auf die Pelle rückt, sondern das Verbrechen ihm, nachdem er den Drahtzieher eines Überfalls erkannt hat. Auf einem ähnlichen Level befindet sich der Abschlusscomic, der ausnahmsweise würdigt, was Donald Duck eigentlich für ein breites Leistungsspektrum im Auftrage seines Onkels aufzurufen in der Lage ist. Dies hier waren die durchschnittlichen Comics:

2. Held in Gefahr (Schulnote 2,8)
3. Der Allesnutz (Schulnote 2,8)
4. Der Fluch der Hexe (Schulnote 3,6)
5. Der gute Knecht (Schulnote 3,6)
6. Polizeihund für einen Tag (Schulnote 3,6)
7. Gleiches Recht für alle (Schulnote 3,8)
8. Gut gesagt (Schulnote 4,0)
9. Nichts für schwache Nerven (Schulnote 4,2)

Womit wir zu den schlechtesten Comics dieses Bandes kommen ... und erfreulicherweise muss es hier auch »Comic« statt »Comics« heißen. Denn so positiv wie der Comic über den ersten Phantomias aus dem Rest heraussticht, so sticht der Dussel-Duck-Comic dieses Bandes negativ heraus. Das »Prinzip Dussel Duck« ist einfach schon seit geraumer Zeit auserzählt - ist er dabei, geht eben immer alles zu Bruch, und die anderen haben mehr darunter zu leiden als er selbst. Als Running Gag funktioniert das schon seit Ewigkeiten nicht mehr, da nun schon seit vielen Jahren immer das gleiche Schema abgespult wird und sich eigentlich nur die Kulisse ändert. Dies hier war demnach der Comic, auf den man beim Schmökern des Lustigen Taschenbuchs 538 getrost verzichten kann:

10. Klebrige Kostbarkeit (Schulnote 4,8)

Comics, die weniger als zehn Seiten Umfang haben, werden von uns in unseren Entenanalysen nicht separat besprochen. In diesem Fall war ausnahmsweise keine solch kurze Geschichte enthalten, allein der Auffüllcomic »Nichts für schwache Nerven« schrammte knapp daran vorbei, durchs Raster zu rutschen. Mit der hier aufgeführten Liste war das Lustige Taschenbuch 538 demnach komplett.


Welche Geschichte fandet ihr am besten?
1
 
 194 (45,8%)
Die Ringe des geheimnisvollen Grafen
2
 
 60 (14,2%)
Held in Gefahr
3
 
 56 (13,2%)
Der Fluch der Hexe
4
 
 32 (7,5%)
Gleiches Recht für alle
5
 
 28 (6,6%)
Gut gesagt
6
 
 21 (5,0%)
Klebrige Kostbarkeit
7
 
 18 (4,2%)
Der Allesnutz
8
 
 10 (2,4%)
Der gute Knecht
9
 
 4 (0,9%)
Nichts für schwache Nerven
10
 
 1 (0,2%)
Polizeihund für einen Tag
An der Umfrage haben 424 Benutzer teilgenommen.
 
 
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz