Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.504 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Rene Ostermann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die Entenanalyse: Lustiges Taschenbuch 510
Werbung:
In den letzten Tagen ließen wir fünf Helfer und Mitarbeiter unserer Seite, die eigentlich schon ein ganzes Stückchen zu alt dafür sind, die Comics durchschmökern, die im 510. Lustigen Taschenbuch abgedruckt wurden. Dieses trägt den Titel »Die Rache des Pharao« und ist seit dem 14. August im Handel. Dieses Mal gab es kein spezielles Thema, das dem Buch übergeordnet wurde ... zumindest konnten wir keines erkennen. Vielmehr wurde eine ziemlich bunte Mischung aus unterschiedlichsten Comics präsentiert. Schlussendlich entpuppte sich die Nummer 510 als ein Band, bei dem es keine großen Aha-Effekte gab, der allerdings auch nicht an schwerwiegenden Ausbrechern nach unten laborierte. Das führte dazu, dass wir unsere Rangliste dieses Mal nicht in Must-Reads, das graue Mittelfeld und Don't-Reads aufgeteilt haben, sondern vielmehr nur in eine obere und untere Hälfte.

Die obere Hälfte wurde unserer Meinung nach von zwei Comics angeführt, in denen Tick, Trick und Track sowie Donald die gewichtigsten Rollen spielten, und in denen der Letztgenannte mal wieder in einem neuen Job zu sehen war. Im Titelcomic »Die Rache des Pharao« übernimmt er die Arbeit eines Museumswärters, und seine Neffen begegnen einem Mädchen aus dem alten Ägypten, das durch die Zeit gereist ist. Dieses nimmt sie mit in ihre Epoche. Zeitreisen gab es im Lustigen Taschenbuch natürlich schon zu Hauf, hier waren wir aber ganz zufrieden ... wenngleich wir nach dem katastrophalen 509. Lustigen Taschenbuch vielleicht auch einfach nur froh waren, dass der neue Band mit ordentlicher Kost begann. Ein zweiter Comic, in dem Donald zum exzellenten Golfspieler geformt wird, wusste uns auch zu überzeugen, auch wenn er weniger auf der Spannungsebene punktete, sondern einfach nur eine nette und harmlose Geschichte erzählte. Dies hier war die bessere Hälfte an Comics in diesem Band:

1. Die Rache des Pharao (Schulnote 2,6)
2. Der Entenhausener Golfcup (Schulnote 2,6)
3. Der verwunschene Garten (Schulnote 2,8)
4. Lehren will gelernt sein (Schulnote 3,0)

Womit wir dann auch schon bei der unteren Hälfte angelangt wären. Im Gegensatz zu den üblichen Debakeln, von denen ein oder zwei in fast jedem Lustigen Taschenbuch zu finden sind, gehört das nun folgende Quartett eher in die Kategorie »kann man durchaus mal lesen, aber eigentlich kann man sich die Zeit sparen«. Als am schlechtesten empfanden wir einen Comic, in dem die Familie Duck auf Schatzsuche geht. Das hätten wir vorher nicht so erwartet, denn normalerweise gehören die Schatzsuche-Abenteuer zu den interessantesten Segmenten der Lustigen Taschenbücher, und eigentlich wartet man regelrecht darauf, den erpeligen Clan in solchen Storys zu erleben. Diese hier war jedoch viel zu einfallslos, und hinzu kamen noch einige gravierende Lücken. Dies hier waren demnach die vier Geschichten, die uns eher enttäuscht haben:

5. Der Transfoid (Schulnote 3,6)
6. Ausgekochte Ganoven (Schulnote 4,2)
7. Total verstrahlt (Schulnote 4,2)
8. Der Schatz der Steinmenschen (Schulnote 4,4)

Nicht ausführlich thematisiert haben wir die Dussel-Duck-Story »Die Geschichte seines Lebens«, da sie nur fünf Seiten lang war und es wenig sinnreich gewesen wäre, eine Analyse zu schreiben, die länger als der Comic selbst gewesen wäre.
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz