Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.265 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »FINNLEY0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die Entenanalyse: Einer wie keiner
Werbung:
In den vergangenen beiden Wochen haben wir hier die Comics analysiert, die im Lustigen Taschenbuch mit der Nummer 543 abgedruckt wurden, das »Mission Galaxis« heißt und seit dem 2. März im Handel ist. Die zuletzt thematisierte Geschichte »Die Flugschnecke« war eine einzige Katastrophe, wie wir euch an dieser Stelle geschildert haben. Ihr habt es ziemlich ähnlich gesehen: Während bei uns die Schulnote 5,4 herausgekommen war, endete eure Abstimmung beim Durchschnitt 5,22. Ein Comic war nun noch übrig, und auch diesen haben wir inzwischen gelesen.

Einer wie keiner

Der Band endet genauso, wie er angefangen hat: Mit einem Comic, der ausnahmsweise nicht dem italienischen Magazin »Topolino« entnommen wurde, sondern der speziell für dieses Buch und seine anderen europäischen Ableger verfasst wurde. Er entstand 2020 und wurde von Jaakko Seppälä ersonnen, die Zeichnungen steuerte Flemming Anders bei.

Worum geht es?

Donalds Hund Bolivar hat Geburtstag. Während der Zubereitung des Geburtstagskuchens reagiert er - wie das ein Hund eben manchmal so macht - so fanatisch, dass er in der Küche ein heilloses Durcheinander anrichtet. Donald wirft ihn daraufhin vorübergehend aus dem Haus. Schmollend verlässt Bolivar das Grundstück, und postwendend kommt es zu einer folgenreichen Verwechslung.

Spoiler

Bolivar wird durch den Traktorstrahl eines UFOs erfasst und eingesogen. Gesteuert wird es von Aliens, die allesamt wie Hunde ausschauen, genauer gesagt wie Bolivar selbst. Sie haben Bolivar offensichtlich mit ihrem Prinzen verwechselt. Der richtige Prinz, der tatsächlich 1:1 wie Bolivar aussieht, wandelt indessen auf zwei Beinen über die Erde und kann sprechen. Er begegnet Donald, der ihn für Bolivar hält. Donald nimmt ihn mit nach Hause und macht diverse Hundedinge mit ihm. Als er ihm schließlich eine Leine anlegt, wird es dem falschen Bolivar zu bunt. Er beschimpft Donald mit Worten, dann schmeißt er ihn in seinen eigenen Raumgleiter und fliegt zum Mutterschiff der Aliens. Dort überwältigt Donald ihn und sperrt ihn in eine Kammer. Anschließend sucht Donald nach Bolivar, der von den Hundealiens inzwischen für krank gehalten wird, da er nicht (mehr) sprechen kann. Er findet ihn. Als er erkennt, wie gut es Bolivar hier geht, ringt er sich dazu durch, ihn freizugeben und ihn auf dem Alienschiff zu belassen. Der treue Vierbeiner will aber gar nicht auf dem Schiff bleiben, sondern wieder mit Donald zur Erde reisen. Man gibt Bolivar als den Prinzen aus, lässt ihn auf zwei Beinen laufen, und reist heim. Zu Hause angekommen, erhält Bolivar einen besonders schönen Geburtstags-Festschmaus.

Die Einschätzung

Nun ja. Anhand unseres Webseiten-Maskottchens dürften man ja vielleicht wissen, dass wir im Leserkanonen-Team ein ziemliches Faible für Hunde haben, so dass wir Auftritte von Bolivar und Pluto eigentlich ganz gerne haben müssen. Dies hier war jedoch ein Stück zu aberwitzig, um es gut finden zu können. Generell funktionieren Geschichten aus Entenhausen, an denen Raumschiffe und Wesen von fremden Welten beteiligt sind, so gut wie nie, aber das hier war noch einmal eine Nummer hanebüchener als sonst. Das wäre an sich nicht weiter schlimm, wenn denn dann eine gelungene humoristische Note für den ein oder anderen Aha-Effekt zwischendurch sorgen würde. Auch dieser Comic hatte durchaus seine Momente, aber diese waren nicht gut und umfangreich genug, um den Nonsens auszugleichen, der den Kern der Geschichte darstellte. Das Heile-Welt-Ende passte wiederum als Abschluss des Lustigen Taschenbuchs ganz gut, wenngleich andere Comics, die in diesem Band abgedruckt wurden, dies noch ein Stück besser hinbekmmen hätten. Am Ende entschied sich eine unserer Mitarbeiterinnen dafür, den Comic mit der Note Drei zu bewerten, jeweils zweimal wurden die Vier und die Fünf vergeben. Summa summarum landeten wir damit beim Durchschnittswert 4,2.


Wie fandet ihr "Einer wie keiner"?
1
 
 200 (47,8%)
Schulnote 5
2
 
 116 (27,8%)
Schulnote 6
3
 
 56 (13,4%)
Schulnote 4
4
 
 32 (7,7%)
Schulnote 3
5
 
 12 (2,9%)
Schulnote 2
6
 
 2 (0,5%)
Schulnote 1
An der Umfrage haben 418 Benutzer teilgenommen.
 
 
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz