Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.175 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Jonas Riedl«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im September 2021
Werbung:
Im Monat September 2021 ließen wir die Besucher unserer Webseite 30 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt der im FeuerWerke Verlag erschienene Roman »Das Flüstern der Puppen« von Gunnar Schwarz die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Chris Gilcher von Buchcoverdesign.de unter Verwendung von Motiven aus dem Adobe Stock und von FreePik verantwortlich. In dem Thriller ermitteln zwei Spürnasen namens Lena Freyenberg und Henning Gerlach in ihrem ersten gemeinsamen Fall.

Am zweitbesten schnitt Anne von Vaszary mit dem Buch »Schattenjagd« aus dem Knaur Verlag ab. Die Gestaltung übernahm der an dieser Stelle häufig erwähnte Alexander Kopainski. In dem Buch feiert »Schnüfflerin« Nina Buck ihren zweiten Auftritt. Auf dem dritten Rang landete der Impress-Roman »To Love a Demon« aus der Feder von Francesca Peluso, der zweite Band ihrer Reihe über die »Erbin der Lilith«. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,476 - »Das Flüstern der Puppen« von Gunnar Schwarz
02. - 2,556 - »Schattenjagd« von Anne von Vaszary
03. - 2,591 - »To Love a Demon« von Francesca Peluso
04. - 2,597 - »Plötzlich Rebell« von Julie Kagawa
05. - 2,690 - »Ein Dschungel voller Abenteuer!« von Fee Krämer
06. - 2,716 - »Witches - Die Knochenhexe« von Beatrice Jacoby
07. - 2,718 - »Das Schwert der Macht« von Mikkel Robrahn
08. - 2,758 - »Die Rückkehr der Zwerge« von Markus Heitz
09. - 2,760 - »Das Kreuz des Pilgers« von Petra Schier
10. - 2,765 - »Das Geheimnis des Schneemanns« von Nicholas Blake

Erwähnenswert ist dabei, dass der Thriller »Das Flüstern der Puppen« von Gunnar Schwarz auch am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 14,09 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »To Love a Demon« von Francesca Peluso im September zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 94,39 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Driver 8« von G. Michael Hopf aus dem Luzifer Verlag wurde hingegen zum »männlichsten« Cover gewählt (64,32 Prozent vertraten diese Ansicht). Kein Wunder: Ein Auto befindet sich auf dem Titelbild. ;) Das Cover von »Krone des Himmels« von Juliane Stadler aus dem Piper Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (89,55 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im September »Witches - Die Knochenhexe« von Beatrice Jacoby bestimmt (82,41 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte Monatssieger »Das Flüstern der Puppen« (80,83 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Kinderbuch »Ein Dschungel voller Abenteuer!« von Fee Krämer (80,38 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »666: Der Tod des Hexers« von Micha Krämer aus dem Niemeyer Verlag am häufigsten attestiert (95,85 Prozent). Mit dem Kriminalroman hat der Autor das Dutzend vollgemacht: Seine Kriminalhauptkommissarin Nina Moretti schnüffelt darin in ihrem zwölften Fall. Zum kreativsten Cover wurde »Schattenjagd« von Anne von Vaszary gekürt (82,38 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Heike Stöhr mit dem historischen Roman »Der Pesthändler« aus dem Deutscher Taschenbuch Verlag (87,99 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Krone des Himmels vom 16.10.2021 16:07:
» Dieser Roman spielt zur Zeit des Dritte Kreuzzug. Das Schicksal führt Aveline, die Buße tun will, und Étienne, der vor seinem grausamen Vater geflohen ist, auf dem Weg von Frankreich nach Jerusalem zusammen. Sie landen in der Hafenstadt Akkon und werden in die Kämpfe um die Stadt hineingezogen. Mir hat dieser spannende historische Roman gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin Juliane Stadler lässt sich leicht und flüssig lesen und ist sehr bildhaft. Auch die Charaktere sind gut und facettenreich dargestellt. Étiennes Fuß ist verkrüppelt und sein Vater betrachtet das als Strafe für sein eigenes Fehlverhalten. Tag für Tag lässt er das seinen Sohn spüren. Erst sein jüngerer Bruder macht Étienne klar, dass sein Leben auf Dauer nicht viel wert ist und er fliehen soll. Étienne ist nie aus der Burg herausgekommen und weiß daher nicht, wie es außerhalb zugeht. Prompt gerät er an …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Krone des Himmels vom 12.10.2021 11:35:
» Ein spannender Moment in der Menschheitsgeschichte packend präsentiert 1189 ist Jerusalem in der Hand der Sarazenen und Europa rüstet sich unter Führung der Könige Barbarossa und Löwenherz zum dritten Kreuzzug. Auf über 700 Seiten erwartet uns Avelines Geschichte, die sich als Bogenschütze Avery ausgibt und sich mit auf den Weg ins Heilige Land macht, um Vergebung zu erhalten. Ein aberwitziges Vorhaben, das nur dank ihrer guten Bogenschießkünsten zum Erfolg werden kann. Schließlich wird sie verletzt und gerät an den Wundarzt Etienne, dem sie sich anvertraut. Eine gute Entscheidung, bis sie ihre Vergangenheit einholt und ihre Qualen von vorne beginnen. Juliane Stadlers Debütroman ist hervorragend gelungenen. Die historischen Fakten ergeben einen tollen Rahmen für die Geschichte der Hauptcharaktere. Ihre Reise führt von Frankreich bis zur Belagerung Akkons und darüber hinaus. Ein toller, angenehm zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von utaechl
Kommentar zu Krone des Himmels vom 08.10.2021 18:17:
» Die Handlung spielt im Jahr 1189 und wir befinden uns mitten in den Religionskriegen zwischen dem Abendland und dem Orient. Durch das Schicksal begeben sich die Handwerkstocher Aveline und der Wundarzt Etienne, der aufgrund seines verkrüppelten Fußes von seinem Vater verstoßen wird, auf den Kreuzzug von Frankreich nach Jerusalem. Beide kennen sich nicht und treffen sich auf dem Weg nach Jerusalem. Sie nähern sich an und eine gewisse Verbindung entsteht. Während die Hafenstadt Akkon belagert wird, müssen die beiden über sich hinaus wachsen und ihre Liebe wird im Kampf auf eine äußerst harte Probe gestellt. Allein das Cover finde ich schon richtig gut gestaltet. Es zieht einen quasi magisch an und es passt auch einfach wie die Faust aufs Auge zu der Handlung. Mir hat der Schreibstil der Autorin richtig gut gefallen. Es ließ sich angenehm lesen, wirkt authentisch und durch die vielen lebendigen Beschreibungen wirkte alles sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Pilger-Reihe 1 - Das Kreuz des Pilgers vom 05.10.2021 20:17:
» Das Mittelalter ist eins der Spezialgebiete von Petra Schier. Dass diese Zeit keineswegs „dunkel“ war, belegt sie einmal mehr mit ihrem neusten Roman „Das Kreuz des Pilgers“. Reinhild und ihr Ehemann reisen heimwärts nach Koblenz. Sie haben eine lange Pilgerfahrt hinter sich und sind froh, dass sie bald ihren kleinen Sohn Hannes in die Arme schließen können. Doch es kommt ganz anders. Die Handelskarawane wird überfallen und Reinhilds Mann rettet mit seinem Leben das eines Kindes. Zwar ist das für die Witwe ein großer Schock, jedoch sie will und muss an ihren Sohn denken. Nicht nur, dass sie sich eine Beschäftigung sucht, um ihren Geist wach zu halten und sich abzulenken. Nein, sie weiß gut, dass sie sich erneut vermählen muss. Davor fürchtete sie sich, da auch ihr Vater bei der Wahl des Ehemannes ein Wort mitsprechen wird. Von guten Historischen Romanen erwarte ich, dass sie gründlich recherchiert und nicht mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Pilger-Reihe 1 - Das Kreuz des Pilgers vom 30.09.2021 15:49:
» Das Kreuz des Pilgers ist der Beginn einer Reihe. Der Autorin Petra Schier ist es gelungen , den Leser mit auf eine Reise ins Mittelalter zu nehmen. Es ist sehr interesant und detailreich geschrieben, so das man beim lesen ins Jahr 1379 abtaucht und sich mittendrin befindet. Die tollen Hauptprotagonistin wie Reinhild , Palmiro und Conlin wachsen einen relativ schnell ans Herz . Man fiebert mit ihnen mit. Es behandelt das Thema der schwere Sünde und es geht um das Kreuz des Gralschatzes und Familienbande alles sehr gut miteinander verwoben und spannend beschrieben. Ich bin gespannt auf den kommenden Band.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Das Geheimnis des Schneemanns vom 27.09.2021 20:26:
» Fesselnde Lektüre Als an Heiligabend in Easterham Manor sonderbare Dinge vor sich gehen und zumindest die Katze Geister zu sehen scheint soll ergründet werden, was es damit auf sich hat. Doch dann geschieht ein Mord. Privatdetektiv Nigel Strangeways mit seiner Frau Georgia nach eingeladen wird um das rätselhafte verhalten der Katze zu entschlüsseln wird ihm schnell klar, dass der Geist es nicht auf Katzen abgesehen hat sondern auf reale Menschen. Ein Mitglied der Familie kommt zu Tode und weckt die Spürnase des Detektivs. Gibt es Geheimnisse in dem Gemäuer? Und was verbergen die Gäste der Restoricks? Meine Meinung Das Buch ist das erste das ich von diesem Autor gelesen habe und bedingt durch den unkomplizierten Schreibstil, der keine Unklarheiten im Text zulässt, konnte ich es auch ohne Störung des Leseflusses lesen. Am Anfang fragte ich mich, warum eine Katze sowas tut, wie in dem Buch beschrieben. Denn den Grund hatte ich nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Lena Freyenberg und Henning Gerlach 1 - Das Flüstern der Puppen vom 25.09.2021 20:29:
» Ein Thriller der mich wieder richtig gut unterhalten hat. Lena möchte nach dem tragischen Tod ihres Kollegen einen beruflichen Neuanfang. So bekommt Sie mit Henning einen neuen Partner. Ihr erster Arbeitstag & schon der erste Fall. Was nicht bei einem Fall bleibt, denn schon bald suchen Sie & Henning einen Serienmörder. Der seinen Opfern eine Puppe beifügt. Lena & Henning haben mir gut gefallen, Sie waren authentisch & sympathisch. Lena's Lebensgefährte Nils ging mir ganz dezent mit seinen mantipulativen Verhalten ihr gegenüber auf die Nerven. Der Autor hat einen flüssigen & fesselnden Schreibstil. Man sollte sich auf sehr viele Personen einstellen. Man braucht schon ein bisschen um sich zurecht zu finden. Dennoch kommt man schnell & gut in die Geschichte. Das Cover ist sehr gut gelungen & passt gut zu der Story. Alles in allem ein spannender Thriller.«
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Pilger-Reihe 1 - Das Kreuz des Pilgers vom 25.09.2021 17:34:
» „Das Kreuz des Pilgers“ von Petra Schier Verlag HarperCollins, habe ich als Taschenbuch mit 528 Seiten gelesen, die in 27 Kapitel eingeteilt sind. Die Geschichte baut auf der Kreuz-Trilogie auf und wird eine eigene Trilogie werden. Koblenz 1379: Die Grafentochter Reinhild und weitere Reisende werden auf einem Handelsweg überfallen. Der Pilger Palmiro und sein Freund Conlin können die meisten Leute retten. Aber Reinhild’s Mann stirbt. Nicht nur Reinhild leidet unter seinem Tod. Zurück in der Heimat wird es auch nicht einfacher. Palmiro und Conlin haben einen wertvollen Schatz bei sich, der eigentlich im Heiligen Land bleiben sollte. Nun kommt auch er zurück in die Heimat und soll seinen Träger bewachen und beschützen. Reinhild hat viel zu tun. Sie muss überlegen, was aus ihr und ihrem Sohn wird. Sie wird von Palmiro gebeten, ihm die Bücher zu führen, weil er sich als Kaufmann betätigen möchte. Conlin ist weiter umtriebig und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Lena Freyenberg und Henning Gerlach 1 - Das Flüstern der Puppen vom 24.09.2021 7:58:
» Zum Inhalt: Lena und Hennig haben ihren ersten gemeinsamen Fall und dieser Fall hat es gleich in sich. Ein Serienkiller lässt am Tatort eine verunstaltete Puppe zurück. Nur mühsam entschlüsseln de Ermittler die Botschaft hinter der Puppe, kommen dem Täter aber nicht auf die Spur. Viel schlimmer noch, es scheint einen Maulwurf im Team zu geben Meine Meinung: Das Buch war ganz schön heftig, was die Taten angeht. Dennoch konnte mich das Buch nicht so richtig fesseln, irgendwie gab es sicher auch eine gewisse Spannung, aber zu mindestens bei mir ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Ich fand die Protagonisten nicht sonderlich interessant und sie bleiben meiner Meinung nach auch blass. Die Story an sich war gar nicht so schlecht, aber irgendwie nicht so richtig spannend erzählt. Zum Ende hin habe ich das Buch dann als etwas gehetzt empfunden, so nach ich muss jetzt fertig werden. Fazit: Ganz okay, aber nicht mehr«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Die Zwerge 6 - Die Rückkehr der Zwerge vom 23.09.2021 10:40:
» Zu allererst muss ich schreiben das ich bisher noch kein Buch über Zwerge gelesen habe. Für mich ist diese Welt absolut neu. Sehr positiv zu bewerten ist hier ganz klar das vorne im Buch ein Verzeichnis der Zwergenstämme, Orte, Völker & Arten, Titel & Bezeichnungen & noch anderen Verzeichnissen ist. Dazu die Karte auf den Innenseiten des Covers. Mir hat es ein klein wenig geholfen. Das Cover ist einfach der Hammer. Der Schreibstil ist angenehm flüssig,  was das Lesen zu einem Genuss macht. Es geht um Goimon der das Tagebuch von Tungdil Goldhand gefunden hat. Eben dieser Goldhand gilt als tot. Doch die Eintragungen im Tagebuch sind noch nicht so alt. Da Goimon glaubt mit der Hilfe von Goldhand die Zwerge wieder zu vereinen, macht er sich auf die Suche. So macht er sich auf eine Reise. Auf dieser Reise muss er sich mit Menschen & anderen Wesen auseinandersetzen. Zudem erfährt er einiges über die Magie von Edelsteinen. Ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen

 
Autorentags: Alexander Kopainski, Anne von Vaszary, Beatrice Jacoby, Fee Krämer, Francesca Peluso, G. Michael Hopf, Gunnar Schwarz, Heike Stöhr, Juliane Stadler, Julie Kagawa, Markus Heitz, Micha Krämer, Mikkel Robrahn, Nicholas Blake, Petra Schier
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Geheimnis des Schneemanns
Geschrieben von: Nicholas Blake (18. September 2021)
2,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Der Pesthändler
Geschrieben von: Heike Stöhr (20. August 2021)
Die Zwerge 6 - Die Rückkehr der Zwerge
Geschrieben von: Markus Heitz (1. September 2021)
1,50
[1 Blog]
1,50
[162 User]
Driver 8
Geschrieben von: G. Michael Hopf (31. August 2021)
Erbin der Lilith 2 - To Love a Demon
Geschrieben von: Francesca Peluso (16. September 2021)
Hidden Worlds 3 - Das Schwert der Macht
Geschrieben von: Mikkel Robrahn (25. August 2021)
Krone des Himmels
Geschrieben von: Juliane Stadler (1. September 2021)
1,25
[2 Blogs]
1,86
[7 User]
Lena Freyenberg und Henning Gerlach 1 - Das Flüstern der Puppen
Geschrieben von: Gunnar Schwarz (14. September 2021)
2,00
[2 Blogs]
1,68
[50 User]
Nina Buck 2 - Schattenjagd
Geschrieben von: Anne von Vaszary (1. September 2021)
1,00
[1 Blog]
1,00
[3 User]
Nina Moretti 12 - 666: Der Tod des Hexers
Geschrieben von: Micha Krämer (24. August 2021)
Pilger-Reihe 1 - Das Kreuz des Pilgers
Geschrieben von: Petra Schier (24. August 2021)
1,60
[5 Blogs]
1,58
[12 User]
Plötzlich Rebell
Geschrieben von: Julie Kagawa (13. September 2021)
Rille 2 - Ein Dschungel voller Abenteuer!
Geschrieben von: Fee Krämer (24. August 2021)
Witches - Die Knochenhexe
Geschrieben von: Beatrice Jacoby (2. September 2021)
3,00
[1 Blog]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz