Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.321 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »SheilaEnglish«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im September 2019
Werbung:
Im Monat September 2019 ließen wir die Besucher unserer Webseite dreißig Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt das im Coppenrath Verlag erschienene Werk »Green Witch« von Andrea Russo - wenngleich nur mit hauchdünnem Vorsprung - die beste Durchschnittsnote. Einmal mehr hat also ein Buch für junge Leser gewonnen. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Tobias Goldschalt verantwortlich.

Am zweitbesten schnitt Stephan R. Bellem mit dem Buch »Ruf der Rusalka« aus dem Drachenmond Verlag ab. Die Gestaltung übernahm Alexander Kopainski, der in der Vergangenheit schon mehrmals für das - nach Meinung unserer Besucher - beste Cover des Monats verantwortlich war. Auf dem dritten Rang landete der ohne einen Verlag veröffentlichte Roman »Windherz« aus der gemeinsamen Feder von Erik Kellen und Mira Valentin. Hier übernahm ebenfalls Alexander Kopainski die Umschlaggestaltung. Das Buch bildet den Auftakt zur »Lichtsplitter-Saga« des Autorenduos. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,285 - »Green Witch« von Andrea Russo
02. - 2,294 - »Ruf der Rusalka« von Stephan R. Bellem
03. - 2,313 - »Windherz« von Erik Kellen und Mira Valentin
04. - 2,389 - »Das Institut« von Stephen King
05. - 2,403 - »Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski« von Regina W. Egger
06. - 2,413 - »Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher« von Anne Scheller
07. - 2,452 - »Wenn Schmetterlinge fliegen lernen« von Astrid Töpfner
08. - 2,455 - »Marvin - Das Buch aus Feuer und Freundschaft« von Stefan Gemmel
09. - 2,458 - »Ein Klacks Sahne und eine Handvoll Konfetti« von Laurel Remington
10. - 2,470 - »Spuren von Licht« von Julianna Grohe

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Ruf der Rusalka« von Stephan R. Bellem am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. Satte 30,00 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitt »Green Witch« in der Durchschnittsnote ein klitzekleines Stückchen besser ab.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer alltäglichen Coveranalyse gebetsmühlenartig danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Gut in Schuss, mit leichten Macken« von bibo Loebnau (Heyne Verlag) im September zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. Exakt 97 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »SchattenSchuld« von Nané Lénard aus dem Niemeyer Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (44,64 Prozent vertraten diese Ansicht), was nicht so recht zu erklären ist ... womöglich wurde die blutige Schrift als männlich interpretiert. Das Cover des historischen Romans »Teufelskrone« von Rebecca Gablé aus dem Bastei Lübbe Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (91,55 Prozent). »Teufelskrone« führt die Waringham-Saga von Frau Gablé in die sechste Runde.

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im September »Green Witch« von Monatssiegerin Andrea Russo bestimmt (91,41 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »SchattenSchuld« von Nané Lénard (84,67 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Luzifer-Buch »Die Rückkehr zur vergessenen Welt« von Greig Beck (86,46 Prozent). Das Buch ist Becks zweiter Primordia-Roman. Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Die Sprache des Donald Trump« von Bérengère Viennot aus dem Aufbau Verlag am häufigsten attestiert (95,14 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Schotten dicht« von David F. Ross aus dem Heyne Verlag gekürt (97,25 Prozent), mit dem der Autor seine Schottland-Trilogie zu ihrem Ende gebracht hat. Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Jodi Taylor mit dem Buch »Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv« aus dem blanvalet Verlag (90,64 Prozent). Das Buch ist der erste Band von Jodi Taylors Reihe über die »Chroniken von St. Mary's«.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Institut vom 09.10.2019 7:58:
» Stephen King hat mich schon mit vielen seiner Bücher unglaublich begeistert, sodass ich sein neues Werk unbedingt lesen musste. „Das Institut“ ist ein großartig erzählter Roman, der solide ausgearbeitet wurde und sich ebenso flüssig wie spannend lesen lässt. Einziger Wermutstropfen ist der etwas langatmige Einstieg in die Geschichte. Der Sinn des ersten Erzählstrangs erschließt sich dem Leser erst recht spät und hätte kürzer ausfallen können. Hat man die ersten 63 Seiten hinter sich gebracht, lässt das Buch den Leser nicht mehr los. Eindringlich, fesselnd, intensiv Lukes Leben scheint nahezu perfekt zu sein – bis zu jenem verhängnisvollen Tag, an dem sich sein Leben für immer verändert. Der Erzählstrang von Luke hat mir unglaublich gut gefallen, da die Emotionen richtig greifbar sind. Luke hat mich als Charakter begeistert und immer wieder beeindruckt. Seine Erlebnisse im Institut zeugen von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar zu Wenn Schmetterlinge fliegen lernen vom 04.10.2019 17:23:
» Astrid Töpfners Buch "Wenn Schmetterlinge fliegen lernen" ist schon wie ihr Erstlingswerk "Wie Nebel in der Sonne" wunderbar zu lesen, nimmt einen die Autorin doch gleich in ihren ersten Sätzen mit in ihre Geschichte, die geprägt ist von einem ganz eigenen Schreibstil, der irgendwo zwischen gnadenlos authentisch und fantastisch beschreibend liegt. Nicht nur Protagonistin Olivia kommt einem als Leser unheimlich nah, als tough und gleichzeitig extrem verletzlich von der Autorin dargestellt, sondern auch alle anderen Charaktere entfalten all ihre Facetten im Laufe des Buchs. Einerseits eine Liebe- und Familiensgeschichte, andererseits ein Entwicklungsroman mit vielen interessanten "Ausflügen" in andere Welten, wird dem Leser garantiert nicht langweilig. Ich freu mich schon auf Astrid Töpfners nächsten Roman! Daumen hoch.«
– geschrieben von JuliaA
Kommentar zu Gut in Schuss, mit leichten Macken vom 28.09.2019 12:42:
» Mia spricht mir oft aus der Seele.«
– geschrieben von Katrin Heinzendorf
Kommentar zu Lichtsplitter-Saga 1 - Windherz vom 27.09.2019 22:13:
» Wenn du jetzt da hochgehst und tust, was du glaubst tun zu müssen, dann hast du zwar eine feine Geschichte für den Wanderer, aber vorher wird dein Leben in eintausend Teile zerbrechen, Kayden. Aus „Lichtsplitter-Saga 1: Windherz“ von Mira Valentin und Erik Kellen FAKTEN Das Buch „Lichtsplitter-Saga 1: Windherz“ von Mira Valentin und Erik Kellen ist erstmals im September 2019 erschienen. Es bildet den Auftakt einer geplant vierteiligen Reihe. Es ist als Print und eBook erhältlich. KURZMEINUNG Das Buch hat mein Herz im Sturm erobert: Gefühlte Fantasy, gelebte Emotionen, tiefe Charaktere. KLAPPENTEXT »Du selbst bist der Kompass, der dir die richtige Richtung weist. Höre nie auf zu suchen, dann wirst du gefunden werden.« Kayden ist ein Nordmann und ein Jäger der Meere. Niemand ist besser als er. Eines Tages aber erhält er einen ungewöhnlichen Auftrag. Aira lebt als Prinzessin am Hofe von Jandor. Gesegnet und verflucht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gwynnys Lesezauber
Kommentar zu Wenn Schmetterlinge fliegen lernen vom 27.09.2019 11:56:
» Im Prolog werden auf subtile Art und Weise so viele Fragen aufgeworfen, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Eine Geschichte, in der je länger, desto mehr die Aufarbeitungsarbeit Olivias mit der Liebesgeschichte und den fast einem Thriller anmutenden Stellen verwoben werden. Der Schreibstil ist warm und angenehm, die Wörter wurden mit Bedacht gewählt, das merkt man. Zu den Charakteren möchte ich gar nicht viel sagen, denn - nichts ist, wie es anfangs scheint. Jeder macht eine Wandlung und Umwandlung durch - womit Titel und Cover grandios passen - und das wichtigste dabei, wie ich finde, ist, dass diese Wandlungen wirklich realistisch sind und nicht an den Haaren herbeigezogen oder im Kitsch untergehen. Endlich mal wieder ein Buch, das mich so richtig gepackt und berührt hat!«
– geschrieben von mondblume
Kommentar zu Green Witch vom 23.09.2019 15:49:
» Zum Inhalt: Am 12. Geburtstag entscheidet sich, zu welcher Art von Hexe Lizzy ausgebildet wird. Sie selbst darf nicht mit bestimmen. Wie gerne wäre sie eine Meerhexe, doch die die Tanten entscheiden anders. Sie soll eine Kräuterhexe werden. Oder gibt es doch noch einen anderen Weg? Meine Meinung: Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das ein Buch ist, dass Mädchen in der Zielgruppe sehr ansprechen wird. Auch wenn das "Haustier" dem ein oder anderen vielleicht nicht so gefallen wird. Aber auch genau dieses Tier fand ich eigentlich gut, weil es vielleicht auch Ängste nehmen kann. Der Schreibstil ist sehr gut und liest sich flott weg. Die ein oder andere Illustration im Stil des Covers hätte ich noch gut gefunden, weil diese wirklich gut gelungen ist und auch sehr gut zum Buch passt. Fazit: Schöne Mädchengeschichte.«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Wenn Schmetterlinge fliegen lernen vom 23.09.2019 12:40:
» Ich mochte diese Geschichte sehr! Die Charaktere sind alle sehr authentisch dargestellt, durchaus auch mit Ecken und Kanten, aber alle haben ihre Berechtigung. Super die Idee, diese Spannungselemente einzubauen - ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mein Highlight des Monats! Und das Cover ist der Hammer!«
– geschrieben von Bücherverschlingerin80
Kommentar zu Wenn Schmetterlinge fliegen lernen vom 20.09.2019 12:33:
» Das Cover ist wunderschön, und der Inhalt steht dem in nichts nach. Die Protagonistin Olivia kann und möchte sich nicht an den Unfalltod ihrer Eltern erinnern, dem sie selber nur knapp entkam. Aber die Alzheimererkrankung ihrer Großmutter zwingt sie dazu, immer weiter in die Vergangenheit zu reisen. Aber nicht nur das erfordert ihren ganzen Mut, sondern auch, sich ihrem Jugendfreund Tom zu öffnen und vielleicht der Liebe Platz zu machen. Es ist bei weitem nicht nur ein Liebesroman. Auf mich wirkte die Geschichte sehr vielschichtig, stellenweise war die Spannung so hoch wie bei einem Krimi, dann wieder wurde das Thema Alzheimer sehr einfühlsam beschrieben. Und die Entwicklung Olivias, der Metamorphose eines Schmetterlings gleich, bietet so viele schöne Momente, dass ich Gänsehaut bekam. In der Auflösung laufen alle Fäden zusammen und ich habe das Buch mit einem Lächeln auf dem Gesicht beendet.«
– geschrieben von Hamletliest
Kommentar zu Wenn Schmetterlinge fliegen lernen vom 19.09.2019 16:29:
» ie Geschichte von Astrid Töpfner beginnt leise - und gewinnt mit jeder Seite an Kraft, Spannung und Intensität. Olivia, die ihre Eltern schon als Kind verloren hat, lässt sich als junge Erwachsene durch die Welt treiben. Kein Ort hält sie lange, zu rastlos ist ihr Herz, zu verletzt ihre Seele. Erst als ihre Großmutter an Alzheimer erkrankt, wagt sie es, in ihre Heimat Zürich zu reisen und sich dort den Schatten ihrer Vergangenheit zu stellen. Unerwartet trifft sie auf zwei Männer, die ihr Leben maßgeblich verändern könnten: André Edelmann, einen Assistenten ihres Vaters, der sie bittet, zurückzuschauen und sich der lange verdrängten Frage zu stellen, was beim Tod ihrer Eltern tatsächlich passiert ist. Und Tom, ihren alten Jugendfreund, der in Zukunft eine neue Liebe für Olivia werden könnte. Doch über allem steht die Frage: Ist Olivia mutig genug? Astrid Töpfner ist mit diesem Buch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Leserin77
Kommentar zu Das Institut vom 17.09.2019 21:59:
» Ich fand die Bücher, die Stephen King in den letzten Jahren geschrieben hat, ehrlich gesagt nicht immer so richtig top. Da waren ein paar Dinger dabei, die in die Kategorie "okay, das hätte aber auch ein anderer Autor so hingekriegt" gefallen sind. "Das Institut" ist dagegen endlich mal wieder King so, wie man ihn kennt und liebt und vergöttert. Absolut meisterhaft in allen Belangen!«
– geschrieben von SYS 64738

 
Autorentags: Alexander Kopainski, Andrea Russo, Anne Scheller, Astrid Töpfner, Bérengère Viennot, bibo Loebnau, David F. Ross, Erik Kellen, Greig Beck, Jodi Taylor, Julianna Grohe, Laurel Remington, Mira Valentin, Nané Lénard, Rebecca Gablé, Regina W. Egger, Stefan Gemmel, Stephan R. Bellem, Stephen King
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher
Geschrieben von: Anne Scheller (30. August 2019)
100/100
[1 Blogger]
Das Institut
Geschrieben von: Stephen King (10. September 2019)
100/100
[3 Blogger]
Die Chroniken von St. Mary's 1 - Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv
Geschrieben von: Jodi Taylor (19. August 2019)
Die Sprache des Donald Trump
Geschrieben von: Bérengère Viennot (13. September 2019)
Die vorletzte Reise der Ewa Kalinowski
Geschrieben von: Regina W. Egger (12. September 2019)
100/100
[1 Blogger]
Green Witch
Geschrieben von: Andrea Russo (2. September 2019)
100/100
[1 Blogger]
Gut in Schuss, mit leichten Macken
Geschrieben von: bibo Loebnau (9. September 2019)
Lichtsplitter-Saga 1 - Windherz
Geschrieben von: Mira Valentin und Erik Kellen (1. September 2019)
93/100
[4 Blogger]
Marvin - Das Buch aus Feuer und Freundschaft
Geschrieben von: Stefan Gemmel (30. August 2019)
Primordia 2 - Die Rückkehr zur vergessenen Welt
Geschrieben von: Greig Beck (31. August 2019)
Ruf der Rusalka
Geschrieben von: Stephan R. Bellem (9. September 2019)
Scarlett 2 - Ein Klacks Sahne und eine Handvoll Konfetti
Geschrieben von: Laurel Remington (30. August 2019)
SchattenSchuld
Geschrieben von: Nané Lénard (20. August 2019)
Schottland-Trilogie 3 - Schotten dicht
Geschrieben von: David F. Ross (26. August 2019)
Spuren von Licht
Geschrieben von: Julianna Grohe (23. August 2019)
Waringham 6 - Teufelskrone
Geschrieben von: Rebecca Gablé (30. August 2019)
87/100
[3 Blogger]
Wenn Schmetterlinge fliegen lernen
Geschrieben von: Astrid Töpfner (10. September 2019)
100/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz