Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.159 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gerd Koch«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im Oktober 2018
Im Monat Oktober 2018 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt der im Rowohlt Verlag erschienene Roman »Guten Morgen, Miss Happy« von Moritz Matthies die beste Durchschnittsnote. Dass ein kleiner Labrador kaum zu schlagen sein würde, hatte man sich im Vorfeld beinahe denken können. Für die Umschlaggestaltung des Buchs waren die Grafikpartner »any.way« Barbara Hanke und Cordula Schmidt unter Verwendung eines Motivs von Elke Vogelsang verantwortlich.

Am zweitbesten schnitt Nicole Böhm mit dem Buch »Das Vermächtnis der Grimms« aus dem Drachenmond Verlag ab. Die Design übernahmen die Autorin selbst und Alexander Kopainski. Auf dem dritten Rang landete der Edel-Roman »Morgen, Pony, wirds was geben« aus der Feder von Karen Christine Angermayer. Hier übernahm Johanna Höflich unter Verwendung einer Illustration von Larisa Lauber die Umschlaggestaltung. Tiere standen bei der Abstimmung also hoch im Kurs. Übrigens auch auf dem vierten Rang, der mit zwei gezeichneten Hunden auf dem Deckblatt aufwartet. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,121 - »Guten Morgen, Miss Happy« von Moritz Matthies
02. - 2,159 - »Das Vermächtnis der Grimms« von Nicole Böhm
03. - 2,186 - »Morgen, Pony, wirds was geben« von Karen Christine Angermayer
04. - 2,205 - »Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund« von Paul Maar
05. - 2,237 - »Mr Vernons Zauberladen« von Neil Patrick Harris
06. - 2,279 - »Die Krone der Dunkelheit« von Laura Kneidl
07. - 2,368 - »Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia« von Lavie Tidhar
08. - 2,411 - »Pleasure Park - Zu deinem Vergnügen« von Sandra Henke
09. - 2,420 - »Fuck the Reiswaffel« von Barbara Ruscher
10. - 2,440 - »Mitten im Sturm« von Jessica Winter

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund« von Paul Maar am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 50,00 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitten drei Bücher in der Durchschnittsnote besser ab.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Einmal Liebe zum Mitnehmen« von Frieda Bergmann (blanvalet Verlag) im Oktober zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 98,25 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. Der Umschlag des in Eigenregie herausgegebenen Science-Fiction-Romans »Das schwarze Schiff« von Phillip P. Peterson wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (72,17 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von »Tod in der Villa Saturn« von M.R.C. Kasasian aus dem Atlantik Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (87,53 Prozent). Bei dem Buch handelt es sich um den dritten historischen Kriminalroman der Reihe »Sidney Grice«.

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im Oktober »Morgen, Pony, wirds was geben« von Karen Christine Angermayer bestimmt (84,57 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Echo Killer« von Christi Daugherty aus dem Rowohlt Verlag (80,97 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Pleasure Park - Zu deinem Vergnügen« von Sandra Henke (90,89 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Das Vermächtnis der Grimms« von Nicole Böhm am häufigsten attestiert (97,13 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen« von Neil Patrick Harris gekürt (94,27 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Lavie Tidhar mit dem Buch »Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia« (97,16 Prozent). Man kann also sagen, dass die »Siege« in diesem Monat breit gestreut waren.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Vermächtnis der Grimms vom 18.01.2021 16:58:
» Dies war mein erstes Buch der Autorin. Mich fasziniert alles Märchenhafte und so war schnell klar: Das muss ich lesen! Zu Beginn hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, weil mir irgendwie Zusammenhänge fehlten, die ich gerne früher gehabt hätte. Mit der Zeit habe ich mich dann aber eingelebt und war sogleich begeistert von den unterschiedlichen Charakteren. Vor allem der dunkle Touch, den dieses Buch hat, hat mir sehr zugesagt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und führt einen nach und nach immer mehr tief in die Geschichte. Das Cover war für mich gleich ein Eyecatcher und der Grund, das Buch überhaupt erst in die Hand zu nehmen. Aber das ist man ja bereits vom Drachenmond Verlag gewohnt 😉 Mein Fazit: Ein unterhaltsamer Auftakt, der in mir den Wunsch geweckt hat, Band 2 sofort im Anschluss zu lesen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!«
– geschrieben von karisbooksworld
Kommentar zu Mitten im Sturm vom 05.01.2021 13:33:
» In der Geschichte begleitet der Leser die beiden Charaktere Grace und Eric, dessen Wege hier aufeinander treffen. Ihr Kennenlernen ist wirklich urkomisch und witzig, doch schnell wird Eric klar, dass hinter der lustigen, tollpatschigen und gesprächigen Grace eine gebrochene, eingeschüchterte Seele steckt. Denn sobald er ihr in irgendeiner Form näher kommt, weicht sie zurück und neigt auch dazu zu lügen. Was verbirgt sie? Eric ist fest entschlossen für Grace da zu sein, denn sie weckt Gefühle in ihm, die er zuvor nicht gekannt hat... Jessica Winter schreibt ihren Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere in der Ich-Perspektive im Präsenz, was mir einen super Zugang zu beiden Parteien verschafft und mich schnell mit ihnen identifizieren lässt. Es ist sehr spannend in ihre Gedanken- und Gefühlswelt zu blicken und ihnen so immer näher zu kommen. Besonders Grace ist ein überaus spannender Charakter mit vielen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von damarisdy
Kommentar zu Die Magischen Sechs 1 - Mr Vernons Zauberladen vom 08.11.2019 13:52:
» Voller magischer Momente Als Vierjähriger verliert Carter seine Eltern und wächst bei seinem Onkel auf, der ihn jedoch zwingt, mit ihm zusammen andere Leute übers Ohr zu hauen. Carter gelingt es abzuhauen, und er landet in der Stadt Mineral Wells, wo gerade ein Jahrmarkt gastiert. Auch hier spürt er Betrug und Täuschung am Kunden. Doch ganz unerwartet findet er Freunde und eine neue Heimat… Wie sich der Jugendliche Carter auf den Weg macht, um ehrlich zu bleiben, ist ein guter Einstieg in eine Geschichte, die zunächst überhaupt nicht nach Magie klingt. Doch je weiter sich Carter von den Niederungen des Betrugs entfernen kann, umso mehr kann er zu sich selbst finden. Und zur Magie, die er ganz unversehens auf seinem Weg findet. Spannend ist es, wie der Erzähler einerseits Carters Geschichte erzählt, aber auch zwischen die Kapitel Einschübe zu Zauberkunststücken einfügt und diese Zaubereien dabei sehr gut erklärt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Sidney Grice 3 - Tod in der Villa Saturn vom 17.02.2019 10:02:
» Hui! Da gab es aber schon so einige böse Verrisse über diese Krimi-Reihe: „…sehr anstrengend zu lesen!“, „…mühsam konstruierte Verbindungen zu Sherlock Holmes!“ und „Mischmasch aus Bekanntem“ war da zu lesen. Zum Glück hatte ich den 1. Band dieser Reihe schon längst gelesen, bevor mir diese Verrisse unter die Augen kamen,… …und: Ja! Es stimmt, dass es ein „Mischmasch aus Bekanntem“ ist: Ein Hauch „Sherlock Holmes“ und eine Prise „Hercule Poirot“ verrührt mit ein wenig Atmosphäre a la „Ripper Street“! …und: Ja! Ich mag es! Ich mag es, weil es sich so bekannt und vertraut anfühlt. Dabei ist der Detektiv Sidney Grice arroganter als Holmes und pedantischer als Poirot und somit schier unerträglich. Lesens- und somit liebenswert macht diese Krimi-Reihe sein Mündel March Middleton: Eine intelligente, junge Frau mit einem Hang zu Zigaretten und Gin, die sich immer wieder ein – für den Leser äußerst erheiterndes – …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Andreas Kück - LESELUST
Kommentar zu Das Vermächtnis der Grimms vom 01.02.2019 17:48:
» Darum geht es   In einem versteckten Kloster in Indien leben im 14. Jahrhundert die Masali, eine handvoll Männer und Frauen, die das Talent besitzen, Geschichten zu erzählen. Sind diese Geschichten gut, werden sie in die Welten entlassen und erschaffen so gleichzeitig eine eigene Welt: Abalion. Mit jeder frei gelassenen Geschichte vergrößert sich diese Welt ein kleines bisschen.   Doch auf dem Kloster lastet ein Fluch, der die Bewohner ins Zölibat zwingt. Sollten sie sich nicht daran halten, wird der Grimm, eine wolfsähnliche Gestalt, in die Welt entlassen.     Kristin Collins lebt in unserer Gegenwart. Sie hat das seltene Talent, „zwischen den Zeilen zu lesen“. Das heißt, sie erkennt hinter jedem Text seine wahre Bedeutung. Als es zu einer Reihe von Morden kommt, in denen ganz unterschiedliche Täter die Märchen der Gebrüder Grimm auf brutale Art nachstellen, holt ihr Bruder Brayden sie zur Hilfe. Er …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hinkenpinken
Kommentar zu Die Krone der Dunkelheit vom 28.01.2019 12:28:
» Cover: Das Cover ist absolut gelungen! Es spricht auf den ersten Blick sofort an, obwohl es schlicht gehalten ist, denn es ist mit sehr schönen Akzenten versehen. Auch ein inhaltlicher Bezug ist gegeben, was mir sehr gefällt. Inhalt: "Die Krone der Dunkelheit" erzählt eine spannende, mitreißende Geschichte über zwei Handlungsstränge, die mehr und mehr zusammenlaufen. Auf der einen Seite erlebt man Freyas Suche nach ihrem Bruder und die Konflikter ihrer Welt mit magischen Begabungen. Dagegen ist die Geschichte über die Kämpferin Ceylan ebenso rasant! Ihre tiefe Abneigung gegen die Wesen ihrer Welt ist verständlich, doch bringt sie ihre rebellische Art und Einstellung auf ihrem Weg zur Wächterin in einige Schwierigkeiten. Beide erleben in diesem High-Fantasy-Auftakt sehr viel, weswegen ich es nicht aus der Hand legen konnte! Von Seite zu Seite hat mich die Geschichte mehr begeistert. Ich wurde von jedem Handlungsstrang …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von annsophieschnitzler
Kommentar zu Guten Morgen, Miss Happy vom 06.12.2018 0:00:
» Die Buchidee ist an sich ganz nett, aber irgendwie trägt das einfach nicht so richtig das Buch über. Dafür ist das alles viel zu harmlos geschrieben, die meisten der Gespräche zwischen Walter und Miss Happy sind einfach ziemlich belanglos ... tut mir leid.«
– geschrieben von Ricarda Kunz
Kommentar zu Harper McClain 1 - Echo Killer vom 05.11.2018 13:15:
» Zum Inhalt: Der Mörder von Harpers Mutter wurde nie gefasst. Jetzt scheint er erneut zu töten. Genau das denkt sie, als sie als Polizeireporterin den Tatort sieht Das grausame Szenario ist identisch mit dem Mord an ihrer Mutter. Gibt es jetzt die Chance auch den Mord an ihrer Mutter aufzuklären? Meine Meinung: Das Buch ist irgendwie sehr rasant geschrieben, man kommt sie ein wenig wie in einem Actionfilm vor. Das meine ich aber nicht negativ, sondern eher positiv. Die Spannung ist ziemlich von Anfang an hoch und sie bleibt auch über den Verlauf erhalten. Der Schreibstil ist gut und sehr gut lesbar. Ja, es gibt die ein oder andere Schwäche in der Story, aber das haben Actionfilme ja auch, wo die Protagonisten unglaubliche Dinge erreichen, obwohl sie nicht in der eigentlichen Position dafür sind, aber das tat der Geschichte keinen Abbruch. Fazit: Ein Buch wie ein Actionfilm.«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Pleasure Park - Zu deinem Vergnügen vom 03.11.2018 20:36:
» Las Vegas bekommt eine neue Attraktion. Der „Pleasure Dome“ öffnet seine Pforten und lockt mit seinem außergewöhnlichen Angebot. Jeder sexuelle Wunsch, jede Fantasie kann dort verwirklicht werden. Ally ist beinahe besessen von diesem besonderen Ort. Zwar ist sie in einer festen Beziehung mit Kyle, aber diese scheint gerade auf Sparflamme zu laufen. Deshalb wagt sie den unglaublichen Schritt. Gemeinsam mit einer Freundin macht sie sich auf, um den „Pleasure Dome“ zu begutachten. Recht bald verfällt sie den Versuchungen und nimmt Jonas genauer unter die Lupe. Ihr schlechtes Gewissen ihrem Freund gegenüber lässt ihr natürlich keine Ruhe und sie sucht einen Ausweg aus ihrem Dilemma. Wie hat es mir gefallen? Sandra Henkes erotische Romane stehen alle in meinem Regal. Seit „Loge der Lust“ bin ich bekennender Henke Fan und freue mich immer auf die neuen Geschichten von ihr. Neben den Stories finde ich auch die Covers sehr ansprechend und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Harper McClain 1 - Echo Killer vom 30.10.2018 9:53:
» Harper McClain ist Polizeireporterin. Ein Fall, bei dem eine Frau nackt und erstochen von ihrer zwölfjährigen Tochter auf dem Küchenboden aufgefunden wird, erinnert sie an ihre eigene Vergangenheit. Auch sie fand ihre Mutter ermordet in der Küche, als sie aus der Schule kam. Auch sie war damals 12 Jahre alt. Die ganzen Jahre hat sie sich mit dem Gedanken gequält, ob der Mörder noch frei herumläuft. Nun scheint er wieder mordend unterwegs zu sein. In diesem Fall gibt es keine verwertbaren Spuren und die Polizei glaubt nicht, dass es einen Zusammenhang gibt. Aber Harper will nun die Wahrheit herausfinden. Dieses Buch ist gut zu lesen und von Anfang an spannend. Allerdings dürfte es für einen Thriller mehr Spannung geben und eine Portion Thrill – das fehlte mir ein wenig. Harper McClain ist eine sympathische junge Frau. Nach dem Mord an ihrer Mutter haben sich die ermittelnden Polizisten um sie gekümmert und so hat sie gute Kontakte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310

 
Autorentags: Alexander Kopainski, Barbara Ruscher, Christi Daugherty, Frieda Bergmann, Jessica Winter, Karen Christine Angermayer, Laura Kneidl, Lavie Tidhar, Moritz Matthies, M.R.C. Kasasian, Neil Patrick Harris, Nicole Böhm, Paul Maar, Phillip P. Peterson, Sandra Henke
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das schwarze Schiff
Geschrieben von: Phillip P. Peterson (12. Oktober 2018)
2,64
[118 User]
Das Vermächtnis der Grimms
Geschrieben von: Nicole Böhm (9. Oktober 2018)
1,00
[1 Blog]
1,50
[2 User]
Die Krone der Dunkelheit
Geschrieben von: Laura Kneidl (2. Oktober 2018)
1,45
[14 Blogs]
1,89
[9 User]
Die Magischen Sechs 1 - Mr Vernons Zauberladen
Geschrieben von: Neil Patrick Harris (13. September 2018)
1,50
[4 Blogs]
Einmal Liebe zum Mitnehmen
Geschrieben von: Frieda Bergmann (15. Oktober 2018)
3,00
[1 Blog]
Fuck the Reiswaffel
Geschrieben von: Barbara Ruscher (5. Oktober 2018)
4,50
[2 User]
Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia
Geschrieben von: Lavie Tidhar (9. Oktober 2018)
1,00
[2 Blogs]
Guten Morgen, Miss Happy
Geschrieben von: Moritz Matthies (25. September 2018)
1,00
[3 Blogs]
4,00
[1 User]
Harper McClain 1 - Echo Killer
Geschrieben von: Christi Daugherty (8. Oktober 2018)
1,75
[4 Blogs]
2,50
[2 User]
Mitten im Sturm
Geschrieben von: Jessica Winter (23. September 2018)
1,00
[1 Blog]
1,63
[8 User]
Morgen, Pony, wirds was geben
Geschrieben von: Karen Christine Angermayer (5. Oktober 2018)
1,00
[1 Blog]
Pleasure Park - Zu deinem Vergnügen
Geschrieben von: Sandra Henke (8. Oktober 2018)
2,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Sidney Grice 3 - Tod in der Villa Saturn
Geschrieben von: M.R.C. Kasasian (4. Oktober 2018)
2,00
[1 User]
Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
Geschrieben von: Paul Maar (20. September 2018)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies