Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.500 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jozan41«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im November 2022
Im Monat November 2022 ließen wir die Besucher unserer Webseite dreißig Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt der im cbt Verlag erschienene Roman »Der letzte Schachzug« von Jennifer Lynn Barnes die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Carolin Liepins aus München unter Verwendung des Originalumschlags der Hachette Book Group verantwortlich. Das Buch ist das Finale der Reihe »The Inheritance Games«.

Am zweitbesten schnitt Ayla Dade mit dem Buch »Unendliche Macht« aus dem Impress Verlag ab. Die Gestaltung übernahm Viktoria Bühling von »Covered in Colours Buchdesign« unter Verwendung von Bildern aus dem Adobe Stock. Hierbei handelt es sich um den Auftaktroman der Reihe »The Witches of Silent Creek« Auf dem dritten Rang landete der vom Amazon-Verlag »Edition M« veröffentlichte Roman »Die Schatten über uns« aus der Feder von John Marrs. Hier übernahm Brian Barth aus Berlin die Umschlaggestaltung. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,395 - »Der letzte Schachzug« von Jennifer Lynn Barnes
02. - 2,427 - »Unendliche Macht« von Ayla Dade
03. - 2,512 - »Die Schatten über uns« von John Marrs
04. - 2,572 - »Fühlst du, wie sie leiden?« von Gunnar Schwarz
05. - 2,574 - »Der Traum beginnt« von Charlotte Roth
06. - 2,584 - »Der Immerjunge« von Romy Wolf
07. - 2,591 - »Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers« von Shaun Bythell
08. - 2,616 - »Kreuz und Fluch« von Matthew Harffy
09. - 2,619 - »Ein Hauch von Winterzauber« von Jennifer Wellen
10. - 2,653 - »Verdammt lebendig - Medusa« von Lucia Herbst

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Der letzte Schachzug« von Jennifer Lynn Barnes auch am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 19,43 Prozent unserer Besucher - also beinahe jeder Fünfte - vergaben die Note 1 an das Buch.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Ein Hauch von Winterzauber« von Jennifer Wellen im November zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. Exakt 98 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Voll aufgedreht!« aus der Reihe »Gregs Tagebuch« von Jeff Kinney aus dem Baumhaus Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (30,79 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von »Mimik« von Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (93,27 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im November »Der letzte Schachzug« von Monatssiegerin Jennifer Lynn Barnes bestimmt (84,33 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte ebenfalls »Der letzte Schachzug« (79,38 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Ein Hauch von Winterzauber« von Jennifer Wellen (82,92 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Wer den Kürzeren zieht« von Mel Wallis de Vries aus dem Lübbe Verlag am häufigsten attestiert (84,18 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Das letzte Mahl« von Karla Zárate aus dem Heyne Verlag gekürt (79,82 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging ebenfalls an »Das letzte Mahl« (86,97 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt vom 30.01.2023 16:07:
» Der Vorhang geht auf! Eine neue Trilogie der Autorin, da musste ich sofort zugreifen. Ich liebe ihre Geschichten aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Sie entführt ihre Leser in vergangene Zeiten und lässt sie teilhaben am Leben ihrer Protagonisten. Das gelingt ihr auf wunderbare Weise! Man hat das Gefühl wirklich dabei zu sein und sieht alles durch deren Augen. Das gesellschaftliche Leben, der politische Hintergrund und die privaten Wünsche, Träume, Sorgen und täglichen Begebenheiten. Nina von Veltheim, ist eine interessante junge Frau, deren sehnlichster Wunsch es ist, die Bühnen der Welt zu erobern. Nicht einfach, zu einer Zeit, in der die Männer die Macht haben. Aber sie gibt nicht auf! Ein aufregender Start in diese neue Reihe! Authentisch erzählt, mit guten Charakteren und interessanten Einblicken ins Showbusiness!«
– geschrieben von Arh
Kommentar zu Ein Hauch von Winterzauber vom 27.01.2023 15:13:
» Ein Hauch von Winterzauber ist eine überarbeitete aber inhaltlich gleiche Neuauflage der Geschichte Glühweinduft und Weihnachtsküsse der Autorin Jennifer Wellen. Die chaotische Mona beendet gerade ihr neues Buch, da muss sie mit Entsetzen feststellen das sie dieses Jahr dran ist, dass Weihnachtsfest für ihre Familie auszurichten. Es ist kurz vor dem Fest und Mona hat weder Geschenke, noch Baum oder Essen besorgt. Eine chaotische Zeit beginnt für sie, weil sie alles auf den letzten Drücker erledigen muss. Zu allem Unglück gibt ihr Laptop, mit dem gerade fertigen Buch das sie bis Neujahr abliefern muss, den Geist auf. Nun kann sie nur noch ein Wunder retten und das kommt in Gestalt von David. Die Autorin erzählt eine zauberhafte Geschichte in der Zufälle eine große Rolle spielen und in der Gefühle nicht zu kurz kommt. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den beiden Hauptakteuren und so konnte ich doch einiges von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt vom 25.01.2023 11:26:
» Band 1 - Nina Geschichten aus den goldenen Zwanziger Jahren gibt es viele. Sie entführen ihre Leser in längst vergangene Zeiten, an besondere Orte und lassen den historischen Hintergrund wieder lebendig werden. Diese Trilogie erzählt von den Träumen dreier junger Frauen und der schillernden Welt des Wintergarten-Varietés. Im ersten Band ist es Nina von Veltheim, lebenslustig und zielstrebig. Sie liebt die große Bühne und setzt alles daran, ganz nach oben zu kommen. Sie wirkt ein wenig stur und eigensinnig. Das macht sie nicht immer sympathisch, aber zu einer gelungenen Buchfigur. Berlin in der Zeit zwischen den zwei großen Weltkriegen, neuer Hoffnung, Lebenshunger, aber auch Armut und Arbeitslosigkeit. Gerade das macht den Roman der Autorin so spannend. Die Mischung zwischen dem Wunsch nach Selbstbestimmung und künstlerischer Freiheit, dem politischen Umfeld und historischen Begebenheiten.«
– geschrieben von wildehilde
Kommentar zu Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt vom 13.01.2023 19:29:
» Die Wintergarten Frauen Ein Traum beginnt ist der Auftakt einer Trilogie der Autorin Charlotte Roth. Als Leser begleiten wir Nina von Veltheim auf ihrem Weg nach Berlin, in den 20er Jahren, um ihren Traum zu verwirklichen auf und hinter einer Bühne die Fäden zu ziehen. Dabei muss sie hart kämpfen und sich der damaligen Lebenswirklichkeit stellen. Die Autorin fängt die Atmosphäre der Zeit gut ein, leider hat sie bei der Ausarbeitung der Hauptakteurin des ersten Band, Nina, kein gutes Händchen. Nina geht stur ihren Weg und schlägt jegliche Hilfe aus. Sie möchte es alleine schaffen. Das sie dabei auch ihren Freunden schadet merkt sie nicht oder es stört sie nicht. Das macht sie in meinen Augen mehr als unsympathisch und das Lesevergnügen leidet für mich darunter. Der Mittelteil des Buches hat Längen und ich habe den Eindruck das sich alles eher im Kreise bewegt als voran zu schreiten. Für mich aufgrund der Protagonistin kein gelungener Auftakt der Reihe.«
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt vom 07.01.2023 11:43:
» Aller Anfang ist schwer. Nina von Veltheim ist von klein auf begeistert von der Bühne. Sie liebt es vor anderen aufzutreten, selber etwas zu inszenieren. Aber in ihrem kleinen Dorf in der Uckermark stehen die Chancen für die große Karriere eher schlecht. Deshalb geht sie nach Berlin, um sich den Traum vom großen Theater zu erfüllen. Wer schon einmal ein Buch von Charlotte Roth gelesen hat, der kennt ihren wunderbaren Schreibstil. Sie schafft es die damalige Zeit lebendig werden zu lassen. Man fühlt sich direkt in die Goldenen Zwanziger zurückversetzt, spürt den Puls der Zeit und ist hautnah dabei. Im ersten Band der Trilogie fehlt mir anfangs noch ein bisschen das große Gesicht des Theaters, aber aller Anfang ist schwer. Und so geht man gemeinsam mit Nina den beschwerlichen Weg nach oben. Sehr gut gefällt mir, dass hier das Leben, die politische Lage der Zeit, eingefangen wurde. Nicht alles ist Gold was glänzt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Scorpio
Kommentar zu Mimik vom 31.12.2022 14:21:
» Ich bin nach dem Buch erstmal fassungslos..den dieses Ende hat mich geschockt.. ich hab es nicht kommen sehen.. Ich war erschüttert,entsetzt, und beeindruckt von der Ausssgekraft einiger Szenen zb die Schneemannszene und auch die letzte.. da krachte mein Mutterherz zusammen vor Verständnis und Liebe aber auch Angst und Schrecken.. Hier steht man vor einer Frage die alles offen lässt.. Ob ich mir hier eventuell einen Epilog gewünscht hätte oder insgeheim vielleicht auf eine Fortzsetzung hoffe? Der Schreibstil ist toll,anhand der kurzen Kapitel kommt man fix ins lesen.. und die Seiten fliegen,zwischendurch war es kurzzeitig etwas nervig doch wurde dann wieder spannend..die Aufmachung des Covers gefällt mir nach dem lesen noch mehr weil es irgendwie ja einen Bezug an den Spiegeln ist.. Die Story um Hannah war klasse und ich war begeistert sie zu begleiten ihre Schuld oder Unschuld zu beweisen..ihren Kampf zu sehen sich zu erinnern und auch so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von BuecherLiebeundIch
Kommentar zu Ein Hauch von Winterzauber vom 27.12.2022 14:31:
» Mona ihr Handy klingelt - MIST sie hätte er schauen sollen wer anruft. Lisa ihre Schwester will nur wissen ob für morgen alles fertig wird - morgen??? Heiligabend ist morgen und Mona hat ihre Familie zu Gast - KEINE Geschenke - Kein Baum und KEIN Essen alles hat sie vergessen. David telefoniert mit seiner Tochter Davian und sie sagt es gibt etwas schwarzes für dich - du holst mich doch ODER?? David muß noch etwas einkaufen um es Davian heim zuzahlen ALLES in schwarz. Im Kaufhaus sieht er Sie wie sie sich mit einer Frau um einen Schal streitet, gerade will er eingreifen das läßt sie los. An der Kasse steht sie vor ihm und dann schließt das Kaufheus und die Kassen fallen aus. Mona reicht es sie läßt alles liegen und rennt raus. Jetzt streikt auch noch ihr PC und das wo sie das Manuskript abgeben muß - Ihr Hund will Gassi gehen und da kommt sie an einem PC Laden vorbei - RETTUNG aber kann er helfen Ich habe es genossen«
– geschrieben von elke1205
Kommentar zu Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt vom 23.12.2022 23:07:
» Vom Guten nur das Beste Das Buch „die Wintergarten-Frauen – der Traum beginnt“ der Autorin Charlotte Roth beginnt mit den Worten: „Meine geschätzten Damen und Herren, hochverehrtes Publikum – willkommen in meinem Varieté! Ich hoffe, Sie amüsieren sich – denn wozu wären wir sonst hier?“ und rasant geht die Geschichte dann weiter. Beginnend mit dem sehr auffälligen kunstvollen Buchcover, sind die Kapitelüberschriften sprachlich und illustrationsmäßig sehr einfallsreich gestaltet und hat mir sehr gefallen. In diesem Buch geht es um den Traum von Nina, die seit ihrer Kindheit Regie bei ihren privat inszenierten Theateraufführungen führt und in Berlin groß herauskommen möchte. Mit ihren Wunderfrauen, die sie in Berlin kennen lernt, möchte sie im Varieté Wintergarten auftreten. Mich hat die Geschichte nur zum großen Teil überzeugt, teilweise war sie mir etwas zu langatmig und inhaltlich konnte ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rolfi
Kommentar zu Mimik vom 22.12.2022 20:47:
» Auf dieses Buch hab ich mich total gefreut. Das Cover ist einfach schon der mega Hingucker. Es ist nicht mein erstes Buch des Autors & sehr wahrscheinlich nicht das letzte. :) Es ist immer so die Sache, dass ich ein Buch des Autors innerhalb eines Tages komplett durchlese & das nächste liegt Wochenlang im Regal. Dieses Mal hat mich die Story wieder gut unterhalten können. Innerhalb von 2 Tagen hatte ich das Buch gelesen. Die Story ist total spannend. Im Buch geht es um die Mimik - Expertin Hannah. Diese soll ihre Familie getötet haben. Dann wird sie aufgrund des Verhörvideos entführt. Sie selbst leidet unter einer Betäubungsmittelunverträglichkeit & einer davon hervorgerufenen Amnesie. Blankenthal, ihr Entführer zeigt ihr das Video in dem Hannah gesteht ihre Familie getötet zu haben. Doch bleiben ihr Zweifel an ihrer Mimik. Die Geschichte selbst beginnt erstmal in der Vergangenheit. Nimmt aber schnell an Fahrt auf. Man wird …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Ein Hauch von Winterzauber vom 17.12.2022 22:27:
» Kurz und unterhaltsam Gerade zur Weihnachtszeit lese ich solche Romane sehr gerne. Auch wenn sie sich alle irgendwo ähnlich sind, unterhalten sie mich doch für ein paar gemütliche Stunden. Die chaotische Mona ist schon ein Garant für viel Chaos und lustige Begebenheiten. Aber David lässt sich davon nicht abschrecken... Die beiden Charaktere bringen Schwung in diese Weihnachtsgeschichte und sorgen auch für viel Humor. Eine kurze, aber sehr unterhaltsame Geschichte mit witzigen Gedichten an jedem Kapitelanfang.«
– geschrieben von Kleenkram

 
Autorentags: Ayla Dade, Charlotte Roth, Gunnar Schwarz, Jeff Kinney, Jennifer Lynn Barnes, Jennifer Wellen, John Marrs, Karla Zárate, Lucia Herbst, Matthew Harffy, Mel Wallis de Vries, Romy Wolf, Sebastian Fitzek, Shaun Bythell
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das letzte Mahl
Geschrieben von: Karla Zárate (9. November 2022)
1,00
[1 User]
Der Immerjunge
Geschrieben von: Romy Wolf (31. Oktober 2022)
3,00
[2 Blogs]
Die Chroniken von Bernicia 2 - Kreuz und Fluch
Geschrieben von: Matthew Harffy (9. November 2022)
3,00
[1 Blog]
Die Schatten über uns
Geschrieben von: John Marrs (8. November 2022)
1,75
[2 Blogs]
1,96
[192 User]
Die Wintergarten-Frauen 1 - Der Traum beginnt
Geschrieben von: Charlotte Roth (2. November 2022)
2,00
[1 Blog]
2,11
[9 User]
Ein Hauch von Winterzauber
Geschrieben von: Jennifer Wellen (3. November 2022)
1,75
[4 User]
Frieda Rubens und Marc Wittmann 4 - Fühlst du, wie sie leiden?
Geschrieben von: Gunnar Schwarz (24. November 2022)
1,71
[35 User]
Gregs Tagebuch 17 - Voll aufgedreht!
Geschrieben von: Jeff Kinney (7. November 2022)
1,00
[1 Blog]
1,00
[2 User]
Mimik
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (25. Oktober 2022)
1,80
[9 Blogs]
1,65
[683 User]
Neue Bekenntnisse eines Buchhändlers
Geschrieben von: Shaun Bythell (9. November 2022)
1,00
[1 Blog]
The Inheritance Games 3 - Der letzte Schachzug
Geschrieben von: Jennifer Lynn Barnes (9. November 2022)
1,38
[21 User]
The Witches of Silent Creek 1 - Unendliche Macht
Geschrieben von: Ayla Dade (22. Oktober 2022)
2,00
[7 Blogs]
3,50
[4 User]
Verdammt lebendig - Medusa
Geschrieben von: Lucia Herbst (27. Oktober 2022)
1,00
[2 Blogs]
Wer den Kürzeren zieht
Geschrieben von: Mel Wallis de Vries (28. Oktober 2022)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies