Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.367 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »anouk53«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im März 2019
Werbung:
Im Monat März 2019 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt der im Planet! Verlag erschienene Roman »Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten« von Claudia Romes die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Illustrator und Konzeptkünstler Jann Kerntke verantwortlich.

Am zweitbesten schnitt Maja Köllinger mit dem Buch »Des Teufels Träume« aus dem Drachenmond Verlag ab. Die Gestaltung übernahm Autorin und Designerin Marie Graßhoff unter Nutzung von ShutterStock-Motiven. Auf dem dritten Rang landete der LYX-Roman »Das schlafende Feuer« aus der Feder von Emily R. King. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Reihe, die »Die letzte Königin« heißen wird. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,141 - »Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten« von Claudia Romes
02. - 2,297 - »Des Teufels Träume« von Maja Köllinger
03. - 2,306 - »Das schlafende Feuer« von Emily R. King
04. - 2,364 - »Captum - Born. Twice.« von Isabel Kritzer
05. - 2,428 - »Der kleine Waschbär Waschmichnicht« von Britta Sabbag
06. - 2,456 - »Wenn Tag und Nacht sich berühren« von Eyrisha Summers
07. - 2,511 - »Ich bin die Rache« von Ethan Cross
08. - 2,530 - »Rednecks« von Faye Hell und M.H. Steinmetz
09. - 2,534 - »Das kleine Café am Meer« von Anja Saskia Beyer
10. - 2,550 - »Tiefseeherz« von Johanna Rau

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Herr Sonneborn geht nach Brüssel« von Martin Sonneborn aus dem Kiepenheuer & Witsch Verlag am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 28,10 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitten elf Bücher in der Durchschnittsnote besser ab. Dazu kam es, da Sonneborns Buch nicht nur am häufigsten die Bestnote erhielt, sondern auch am zweithäufigsten die schlechteste Note - man sieht also, wie sehr der Satiriker polarisiert.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Das kleine Café am Meer« von Anja Saskia Beyer im März zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 97,50 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Schabowskis Zettel« von Stefan Keller aus dem Gmeiner Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (51,61 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von Monatssieger »Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten« wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (87,01 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im März »Das schlafende Feuer« von Emily R. King bestimmt (88,82 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Liebes Kind« von Romy Hausmann aus dem Deutscher Taschenbuch Verlag (81,44 Prozent). Ihr Psychothriller stand viele Tage an der Spitze unserer täglichen Blogger- und Besuchercharts. Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Herr Sonneborn geht nach Brüssel« des Partei-GröVaZ Martin Sonneborn (91,89 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde dem Kinderbuch »Der kleine Waschbär Waschmichnicht« von Britta Sabbag am häufigsten attestiert (92,53 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Die vergessene Geburtsnachtsparty« von Laura Ellen Anderson aus dem Egmont Verlag gekürt (92,02 Prozent). Auch hierbei handelt es sich um ein Kinderbuch, um es genau zu nehmen um den dritten Band aus Frau Andersons Reihe über »Amalia von Flatter«. Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Maja Köllinger mit dem Buch »Des Teufels Träume« (95,74 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Shepherd-Reihe 6 - Ich bin die Rache vom 24.09.2019 22:35:
» Die Entführung von Maggies kleinem Bruder, durch den „Taker“, liegt nun schon Jahre zurück. Bei ihrem letzten Fall der Shepard Organisation findet sie einen Hinweis und beschließt auf eigene Faust , ihre Suche allein fort zusetzen. Doch plötzlich verschwindet Maggie und niemand scheint sie gesehen zu haben. Ohne die Rückendeckung der Organisation, zetteln Serienmörder Francis Ackerman jr. Und sein Bruder, Regierungsagent Marcus Williams einen blutigen Krieg an, um den „Taker“ aus seinem Versteck zu locken. Beide würden alles für Maggie tun. Auf beiden Seiten gibt es grosse Verluste und die Zeit rennt. Vorweg einmal: Es macht mehr Sinn, die Reihe von Anfang an zu lesen. Die Charaktere machen enorme Entwicklungen durch und ohne Hintergrundwissen kann es dazu führen, dass einige Fragen auftauchen oder einiges nicht schlüssig wirkt. Hach, da ist er wieder, der Mann meines Herzens :-D Bin ich verliebt? Ja, von der ersten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Velvet in Paradise
Kommentar zu Liebes Kind vom 25.05.2019 11:23:
» "Dieser Thriller beginnt, wo andere enden." - dieser Satz beschreibt das Buch so perfekt, perfekter geht es nicht. Das Buch beginnt mit einem Zeitungsartikel, in dem von einer jungen Frau namens Lena geschrieben wird, die vor 14 Jahren verschwand. Gegenwart: Eine Frau wird nach einem Unfall in eine Klinik eingeliefert; mit ihr zusammen ihre nicht verletzte Tochter Hannah. Sie sagt, ihre Mutter heißt Lena. Und die Frau sagt, sie heißt Lena. Sie unterhält sich in Gedanken mit Lena. Ist diese Frau Lena? Wenn nein, wer ist sie? In Rückblenden erfahren wir, was geschehen ist. Dass es eine Hütte im Wald gibt, in dem ein Mann eine Frau gefangen hält, mit ihr 2 Kinder hat. Die Frau und die Kinder dürfen die Hütte nicht verlassen, Türen und Fenster sind vernagelt, Sauerstoff kommt aus einer selbst gebastelten Maschine. Der Entführer versorgt seine „Familie“ und stellt Regeln für das Zusammenleben auf, die strikt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von knappenpower
Kommentar zu Captum - Born. Twice. vom 13.05.2019 20:49:
» Cover und Titel Das Cover ist für mich etwas Besonderes, denn es sticht hervor. Ich persönlich liebe Silouettencover sowieso und deswegen ist das Cover für mich perfekt. Auch der Titel passt perfekt zur Geschichte und spielt auch eine Rolle darin. Charakter Die Charakter sind sehr ausführlich und gut beschrieben. Ich hatte das Gefühl David alias Sam gut zu kennen. Der Hauptprotagonist macht einige schwere Veränderungen durch, die aber sein Handeln und Tun erklären. Er versucht seine Gefühle und Gedanken für sich zu behalten und mit allem allein klar zu kommen, sich auch er muss feststellen das nicht immer gut für ihn ist. Jeder einzelne Charakter ist gut beschrieben und hat einen wieder erkennungswert in seiner Art und Weise. Schreibstil Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Sie schreibt mit vielen Details und man merkt das ihr viel an der Geschichte liegt. Oft hatte ich das Gefühl direkt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Dreamangelbooks
Kommentar zu Liebes Kind vom 08.04.2019 19:07:
» Lena ist nicht Lena, nicht wirklich. In Wahrheit heißt sie Jasmin, entführt, um die gekidnappte Lena zu ersetzen. Mit ihr eingesperrt sind Hannah und Jonathan, 13 und 11 Jahre alt. Beide sind die Kinder Lenas und des Entführers, Jasmin soll ihre neue Mutter sein. Unvorstellbar: der Kidnapper spielt Gott: bestimmt alle Regeln, legt sogar Toilettenzeiten fest, reguliert die Luftzufuhr und verhindert jeden Kontakt zur Außenwelt. Dort versuchen Lenas Eltern und die Polizei seit 14 Jahren, Spuren der Entführten zu finden. Vergeblich, bis eines Tages Jasmin die Flucht gelingt, sie von einem Auto angefahren und zunächst für Lena gehalten wird. Damit ist der Horror für sie jedoch noch lange nicht vorbei. Sehr bewegend und emotional werden die Geschehnisse aus Sicht der „Ersatz“-Lena und auch von Matthias, Lenas Vater, erzählt. Erschütternd, zu welchen seelischen und körperlichen Grausamkeiten Jemand fähig ist, bewundernswert, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu Liebes Kind vom 07.04.2019 23:17:
» Liebes Kind, Psychothriller von Romy Hausmann, 432 Seiten, erschienen bei dtv premium. Dieser Thriller lotet die Grenzen des Fassbaren aus: grausam, tragisch tief berührend. Lena wird von ihrem Mann, mit 2 Kindern in einer Hütte im Wald festgehalten, alle gehorchen ihm blind, aus Furcht, alles hat er in der Hand, Leben und Tod, Tag und Nacht denn er ist Gott. Er ist übermächtig, er stellt die Regeln auf wer sich nicht daran hält wird bestraft. Sie will ihn töten. Eines Tages ergibt sich eine Gelegenheit und sie kann mit Hannah, dem Mädchen entfliehen. Sie läuft weg und wird von einem Auto angefahren. Jonathan wird bei der Leiche gefunden. Alles wird gut, alle sind gerettet, so enden andere Thriller. Doch dieser beginnt hier erst. Romy Hausmanns Thrillerdebüt ist geradezu ein Volltreffer, mit fesselnden spannenden Worten erzählt ohne unnötige Brutalitäten zu beschreiben. Höchste Spannung von der ersten bis zur …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 27.03.2019 17:23:
» Cover: Das Cover ist wieder wundervoll gestaltet und zieht einen an, ich wollte sofort einen Cappuccino und Orangenkuchen, es passt prima zu der Geschichte. Der Klappentext hat sein Übriges getan! Nicht nur das Cover macht Lust und Laune den Roman zu lesen, es ist eine wunderschöne Story über eine junge Frau, die am Scheideweg ihres Lebens steht und über eine Auszeit bei Ihrer jungend Freundin Lucia auf Mallorca über Ihr Leben nachdenkt. Wer von uns hat nicht schon einmal überlegt, war das jetzt alles! Den Schreibstil der Autorin liebe ich, er ist flüssig und leicht zu lesen, so das man durch die Kapitel fliegt. Die Charaktere hatten alle Ecken und Kanten sie kamen sehr authentisch und lebendig rüber. Ich fand sie alle sehr sympathisch und hatte den Eindruck, als wären es Freunde und ich würde sie schon lange kenne. Klar hat mir am besten Hannah die Hauptdarstellerin gefallen, sie ist sehr sympathisch und hilfsbereit. Sam konnte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von engelchen
Kommentar zu Die Shepherd-Reihe 6 - Ich bin die Rache vom 20.03.2019 15:25:
» Shepherd-Agentin Maggie Carlisle ist immer noch auf der Suche nach ihrem Bruder Tommy, der vor Jahren vom „Taker“ entführt wurde und natürlich nach dem Täter. Dann hatte sie Hinweise bekommen, unter anderem von Francis Ackerman jr. Nun ist sie dem Serienmörder wohl zu nahegekommen und fällt ihm ebenfalls in die Hände. Sie ist verschwunden und Marcus Williams und Ackerman machen sich auf die Suche nach ihr. Ackerman will sie retten und hat einen Plan, um den Taker aus seinem Versteck zu locken. Doch das wir zu einem Krieg, der viele Opfer fordert, auf allen Seiten. "Ich bin die Rache" ist der sechste Band um Special Agent Marcus Williams und seinen Bruder, den Serienkiller Francis Ackerman jr. Obwohl es interessant ist, die Entwicklung der Protagonisten zu verfolgen, lässt sich dieses Buch auch lesen, wenn man die anderen Bände nicht kennt, denn alles Wichtige wird aufgegriffen. Auch dieser Band lässt sich wieder gut lesen und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Der kleine Waschbär Waschmichnicht vom 19.03.2019 14:31:
» Die Mama des kleinen Waschbären Waschmichnicht ist der Meinung, dass sich Waschbären täglich im wunderbarsten klarsten Waschwasser des Flusses zu waschen haben. Aber der kleine Waschbär ist ganz anderer Meinung. Er will sich einfach nicht waschen und versteckt sich unter dem Bett. Aber seine Mama zieht ihn am Schwanz heraus. Doch er versteckt sich bei den Schweinen im Matsch, am nächsten Tag beim Pferd im Misthaufen, in der Mülltonne und im Ameisenhaufen. Dann ist er so dreckig und stinkt, dass ihn das Stinktier auch für ein Stinktier hält. Vielleicht wäre eine Wäsche im klarsten Waschwasser der Welt doch nicht so schlecht? Die Geschichte ist unterhaltsam und so manch ein Kind erkennt sich vielleicht wieder. Die Illustrationen passen wunderbar und sind einfach niedlich. Die Geschichte bereitet den Kindern sehr viel Spaß, daher kann ich das Buch nur empfehlen.«
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 13.03.2019 20:09:
» Nach wie vor zählt Mallorca zu den beliebtesten Reisezielen. Die Baleareninsel ist der Schauplatz des neuen Romans "Das kleine Cafe am Meer" von Anja Saskia Beyer. Für die hübsche Hannah Blumberg, Assistentin in der Modebranche mit einer Vorliebe für teure Handtaschen, läuft es gerade gar nicht gut: Erst wird ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert, und dann macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss. Per Mail. Eins ist klar: Hannah braucht dringend eine bezahlbare Auszeit. Da kommt die Einladung von Freundin Lucia nach Mallorca gerade recht – Lucia hat ein Café mit Meerblick eröffnet und serviert den besten Kaffee der Insel. Sie vermittelt Hannah außerdem einen Job als Mädchen für alles in der Pension von ihrem Freund Sam. Zwischen Bettenbeziehen und Zeit mit der Freundin begibt Hannah sich auf Spurensuche – nach sich selbst, ihrer Kindheit und vielleicht auch dem Sinn des Lebens. Und dann wäre da noch Sam, der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Das kleine Café am Meer vom 12.03.2019 8:50:
» In " Das kleine Café am Meer " hat Hannah keine guten Aussichten zur Zeit. Erst läuft ihr Vertrag als Assistentin eines Designers ab und zu guter Letzt macht auch ihr Freund mit ihr Schluss. Ohne Vorwarnung und das per Email. Einzig ihre Freundinnen können sie jetzt aufmuntern und so nimmt sie kurzer Hand das Angebot von Lucia an, sie und ihr kleines Cafe auf Mallorca besuchen zu kommen. Damit die Urlaubskasse gefüllt wird, nimnt Hannah einen Job als Mädchen für alles in einer kleinen Pension bei Sam an. Zwischen den beiden funkt's sofort und eine gemeinsame Nacht unter Orangenblütendüften macht es auch nicht einfacher. Doch hat das ganze überhaupt eine Zukunft? Sam verbirgt etwas und ist ständig verschwunden. Und auch Hannah weiß nicht, was die Insel noch vor ihr verbirgt. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei lässt sich leicht und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa

 
Autorentags: Anja Saskia Beyer, Britta Sabbag, Claudia Romes, Emily R. King, Ethan Cross, Eyrisha Summers, Faye Hell, Isabel Kritzer, Johanna Rau, Laura Ellen Anderson, Maja Köllinger, Marie Graßhoff, Martin Sonneborn, M.H. Steinmetz, Romy Hausmann, Stefan Keller
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Amalia von Flatter 3 - Die vergessene Geburtsnachtsparty
Geschrieben von: Laura Ellen Anderson (7. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Captum - Born. Twice.
Geschrieben von: Isabel Kritzer (21. März 2019)
Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten
Geschrieben von: Claudia Romes (11. Februar 2019)
97/100
[7 Blogger]
Das kleine Café am Meer
Geschrieben von: Anja Saskia Beyer (12. März 2019)
88/100
[5 Blogger]
Der kleine Waschbär Waschmichnicht
Geschrieben von: Britta Sabbag (18. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Die Blutelben-Saga 2 - Wenn Tag und Nacht sich berühren
Geschrieben von: Eyrisha Summers (28. Februar 2019)
Die letzte Königin 1 - Das schlafende Feuer
Geschrieben von: Emily R. King (28. Februar 2019)
85/100
[4 Blogger]
Die Shepherd-Reihe 6 - Ich bin die Rache
Geschrieben von: Ethan Cross (28. Februar 2019)
100/100
[1 Blogger]
Herr Sonneborn geht nach Brüssel
Geschrieben von: Martin Sonneborn (7. März 2019)
Liebes Kind
Geschrieben von: Romy Hausmann (28. Februar 2019)
95/100
[11 Blogger]
Living Legends 1 - Des Teufels Träume
Geschrieben von: Maja Köllinger (27. Februar 2019)
Rednecks
Geschrieben von: M.H. Steinmetz und Faye Hell (1. März 2019)
Schabowskis Zettel
Geschrieben von: Stefan Keller (13. März 2019)
100/100
[1 Blogger]
Tiefseeherz
Geschrieben von: Johanna Rau (28. Februar 2019)
80/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz