Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.491 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Heiner Steffen«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im Mai 2019
Werbung:
Im Monat Mai 2019 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt der im Bastei Lübbe Verlag erschienene Roman »Angebissen - Kempff und der Hai« von Christian Gailus die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Massimo Peter-Bille verantwortlich. Dabei kamen einige ShutterStock-Motive zum Einsatz.

Cover, auf denen man Vögel sieht, die an Orten sitzen, an denen man sie normalerweise nicht erwartet, standen dieses Mal hoch im Kurs: Am zweitbesten schnitt Regine Kölpin mit dem Buch »Ins Watt gebissen« aus dem Knaur Verlag ab. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Reihe, die »Ino Tjarks & Co. ermitteln« heißen wird. Auf dem dritten Rang landete der cbj-Roman »Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern« aus der Feder von Ingo Siegner. Hier übernahm der Autor selbst die Anfertigung der Illustrationen. Das Buch erzählt das 27. Abenteuer des kleinen Drachen. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,247 - »Angebissen - Kempff und der Hai« von Christian Gailus
02. - 2,262 - »Ins Watt gebissen« von Regine Kölpin
03. - 2,324 - »Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern« von Ingo Siegner
04. - 2,326 - »Die Zeit der Schatten« von John Gwynne
05. - 2,359 - »Die stumme Patientin« von Alex Michaelides
06. - 2,381 - »Erbsünde« von Faye Kellerman
07. - 2,426 - »Trau dich doch - (K)ein Hochzeits-Roman« von Ellen Berg
08. - 2,462 - »Inselzauber wider Willen« von Sabrina Heilmann
09. - 2,492 - »Die Schlacht um Wörter und Blut« von Traci Chee
10. - 2,512 - »Wo man im Meer nicht mehr stehen kann« von Fabio Genovesi

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Ins Watt gebissen« von Regine Kölpin am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 28,39 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitt Christian Gailus' Buch in der Durchschnittsnote ein kleines Stückchen besser ab.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Das Versprechen der Islandschwestern« von Karin Baldvinsson (Ullstein Verlag) im Mai zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 94,53 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. Hinter dem Karin-Baldvinsson-Pseudonym verbirgt sich Autorin Karin Lindberg, die wir 2016 zu zwei Interviews hier bei Leserkanone.de begrüßen durften. Der erste Camp-Honor-Roman »Die Mission« von Hof Williams und Scott McEwen aus dem Ravensburger Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (47,78 Prozent vertraten diese Ansicht). Das Cover von »Die stumme Patientin« von Alex Michaelides wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (80,30 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im Mai »Die Zeit der Schatten« von John Gwynne bestimmt (84,66 Prozent). Hierbei handelt es sich um den Auftakt zum Fantasyepos »Blut und Knochen«, in dem Gwynne seine Leser wieder mit in die Verfemten Lande nimmt. Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Die Schlacht um Wörter und Blut« von Traci Chee (84,33 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern« von Ingo Siegner (85,84 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde dem Hunde-Krimi »Tausche Mörder gegen Leberwurst« von der vierbeinigen Autorin (und ehemaligen Straßenhündin) Lily Schönfuß aus dem Piper Verlag am häufigsten attestiert (96,42 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Trau dich doch - (K)ein Hochzeits-Roman« von Ellen Berg gekürt (90,91 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging wiederum an John Gwynnes »Zeit der Schatten« (95,04 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Inselzauber wider Willen vom 16.09.2019 22:18:
» Inselzauber wider Willen von Sabrina Heilmann  Hier ist der Klappentext so aussagekräftig das ich nicht näher auf den Inhalt eingehe. Diese traumhaft schöne Reise, die ich hier mit Lilly unternehmen durfte hat mich so sehr gefesselt, das ich über Stunden Zeit und Raum völlig vergesse habe. Meisterhaft schickt die Autorin mühelos jegliche Emotionen direkt über den Zeilenrand hinaus in des Lesers Herz und Seele. Mich hat sie unendlich berührt, beeindruckt und unterhalten. In einem durchgehend hinreißend flüssig, fokkusierten und herausragenden Schreibstil durfte ich aus Lillys Sicht diese romantisch, spannend und tiefgründige Reise unternehmen. Das Setting ist ein wahrer Traum, so bildlich schön das man alles vor seinen inneren Augen erlebt. Atemberaubende Wendungen hielten die Spannung und ließen mich diese kurzen, knackigen Kapitel förmlich aufsaugen. Die Protagonisten werden sympathisch, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Emotionbooksworld
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 26.05.2019 15:43:
» Deutschland 4 Jahre nach dem Kriegsende: Die Menschen leiden immer noch unter den Auswirkungen, sie hungern, haben kaum Arbeit und Wohnraum ist Mangelware. Zudem trauern viele noch um Angehörige. Helga hängt ihren Träumen, rund um ihren Verlobten Karl nach, der nicht von der Front zurückkam. Nur ihre Schwester Margarete schafft es, sie aus der Reserve zu locken. Als Margarete den Entschluss fasst, für ein Jahr nach Island zu gehen, muss sie zwar unglaubliche Überzeugungsarbeit bei Helga leisten, aber am Ende betreten beide das Schiff, um eine knappe Woche lang über das Meer zu schippern, um in diesem fernen unbekannten Land, von vorne anzufangen. Im unbekannten Island angekommen, werden sie mit dem harten Alltag konfrontiert. Margarete gewöhnt sich recht schnell ein und versucht so schnell wie möglich die Sprache zu erlernen, um Anschluss an die Nachbarn und ihre Gastgeber zu finden. Ihre Schwester Helga kämpft sehr hart, um …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Die stumme Patientin vom 23.05.2019 19:07:
» Die Malerin Alicia Berensen soll vor sieben Jahren ihren geliebten Mann Gabriel aus nächster Nähe fünf Mal in den Kopf geschossen haben. Nach dem Mord unternahm sie einen Selbstmordversuch, den sie jedoch überlebte. Seitdem spricht sie nicht mehr und hat lediglich ein Bild gemalt, das eigentlich ein Selbstportrait ist und sie als eine Figur aus der griechischen Mythologie darstellt. Seit diesen Vorfällen befindet sich Alicia in der geschlossenen Anstalt Grove und hat nie wieder ein Wort gesprochen. Der Psychotherapeut Theo Faber ist sehr berührt von dem Fall, bewirbt sich auf eine offene Stelle in der Klinik und erhält diese auch. In der Klinik begegnet er dann Alicia und setzt sich zum Ziel, sie wieder zum Sprechen zu bringen und herauszufinden, was damals wirklich geschah. Theo Faber erzählt uns die Geschichte, die sich in insgesamt fünf Teile gliedert, selbst in der Ich-Form. Ich mochte Theo auf Anhieb, denn er machte auf mich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 22.05.2019 10:29:
» Island gestern und heute Das Buch „Das Versprechen der Islandschwestern“ von Karin Baldvinsson nimmt uns mit auf die schöne Insel Island um die Zeiten 1949/1950 und 2017. Pia reist zusammen mit ihrer Oma und ihrer pubertierenden Tochter nach Island. Dort feiert Omas Schwester ihren 90. Geburtstag. Obwohl die beiden alten Damen in den letzten Jahrzehnten keinen Kontakt zueinander hatten, ist es Pias Oma sehr wichtig, an diesem Geburtstag vor Ort zu sein. Für Pia ist es ganz gut mal Urlaub machen zu können. Vielleicht kommt sie auf diesem Frauen-Road-Trip ihrer Tochter Leonie wieder etwas näher. Und wer weiß, es könnte sich auch herausstellen, dass der gutaussehnende Nachbar von Omas Schwester gar nicht so unfreundlich ist, wie gedacht. Zeitwechsel ins Jahr 1949: Nach dem Krieg will Margarete unbedingt weg aus Lübeck. Da bietet es sich geradezu an, dass Arbeiterinnen in Island gesucht werden. Sie überredet ihre Schwester Helga mit ihr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ConnyS
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 16.05.2019 21:54:
» Anschauliche Familiengeschichte Der Familienausflug von Pia, ihrer Tochter Leonie und ihrer Großmutter Grete nach Island ist etwas Besonderes. Helga, die ältere Schwester von Grete feiert ihren 80. Geburtstag und hat eingeladen. Das Komische ist nur, dass Pia noch niemals etwas von Helga gehört hat, geschweige denn, dass sie wusste das es da eine Schwester gibt. Schon die Überfahrt nach Island ist besonders. Die Naturgewalten lassen das Schiff mächtig schaukeln und alle sind froh, als sie endlich da sind. Der Empfang durch Helga ist überaus herzlich. Aber Pia merkt schnell, dass es da ein Geheimnis um die beiden Schwestern gibt und dass es einen Grund geben muss, warum beide 60 Jahre lang keinerlei Kontakt hatten. In Rückblenden erfahren wir wie und warum damals nach dem Krieg, beide Schwestern nach Island gingen. Sehr interessant und anschaulich wird von den Entbehrungen und der harten Zeit, der Kälte und dem Leben auf dem Land …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 05.05.2019 17:50:
» Zum Inhalt:  1949: Die Schwestern Margarete und Helga machen sich auf den Weg nach Island, um dort ein Jahr lang auf einem Bauernhof zu arbeiten. Doch alles kommt anders.  2017: Pia und ihrer Großmutter machen sich auf die Reise nach Island zum 90sten Geburtstag von Omas Schwester, diese Jahrzehnten nicht gesehen hat.  Meine Meinung:  Was für ein schöner Familienroman, der richtig angenehm zu lesen war. Schön fand ich auch den Wechsel der Erzählstränge zwischen 1949 und 2017. Das machte das Buch ungeheuer lebhaft. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig, so dass man förmlich durch das Buch fliegt. Ja, es gibt natürlich auch ein wenig heile Welt, aber das gehört bei solchen Büchern einfach zu. Wer Familiegeschichten mag, der macht hier nichts falsch.  Fazit:  Schöne Familiengeschichte. «
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Das Versprechen der Islandschwestern vom 04.05.2019 8:56:
» Die Eltern der Schwestern Helga und Margarete leben nicht mehr und Helgas Verlobter ist auch im Krieg geblieben. Margarete hält nichts mehr in dem zerstörten Deutschland. Sie überredet im Jahr 1949 ihre ältere Schwester, mit nach Island zu kommen und dort auf einem Bauernhof zu arbeiten. Helga hat schnell Heimweh und Margarete verliebt sich in den Isländer Théo. Was wird die Zeit für die Schwestern bringen? 2017 macht sich Pia mit ihrer pubertierenden Tochter Leonie und ihrer Großmutter Greta nach Island auf, um den Geburtstag von Gretas Schwester Helga zu feiern. Die Schwestern hatten all die Jahre keinen Kontakt mehr. Pia möchte wissen, was vorgefallen ist, aber ihre Oma hält sich bedeckt. Pia verliert ihr Herz an Island und vielleicht auch ein wenig an Ragnar, während Leonie weiterhin Pias Geduld strapaziert und zwischen Greta und Helga viel Unausgesprochenes ist. Warum tun sich die alten Damen so schwer, ihre Konflikte zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310

 
Autorentags: Alex Michaelides, Christian Gailus, Ellen Berg, Fabio Genovesi, Faye Kellerman, Hof Williams, Ingo Siegner, John Gwynne, Karin Baldvinsson, Lily Schönfuß, Regine Kölpin, Sabrina Heilmann, Scott McEwen, Traci Chee
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Angebissen - Kempff und der Hai
Geschrieben von: Christian Gailus (1. Mai 2019)
80/100
[1 Blogger]
Blut und Knochen 1 - Die Zeit der Schatten
Geschrieben von: John Gwynne (20. Mai 2019)
Camp Honor 1 - Die Mission
Geschrieben von: Scott McEwen und Hof Williams (19. April 2019)
Das Buch von Kelanna 3 - Die Schlacht um Wörter und Blut
Geschrieben von: Traci Chee (25. April 2019)
Das Versprechen der Islandschwestern
Geschrieben von: Karin Baldvinsson (2. Mai 2019)
84/100
[5 Blogger]
Der kleine Drache Kokosnuss 27 - Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern
Geschrieben von: Ingo Siegner (13. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Die stumme Patientin
Geschrieben von: Alex Michaelides (26. April 2019)
92/100
[6 Blogger]
Ino Tjarks & Co. ermitteln 1 - Ins Watt gebissen
Geschrieben von: Regine Kölpin (1. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Inselzauber wider Willen
Geschrieben von: Sabrina Heilmann (13. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Peter Decker und Rina Lazarus 25 - Erbsünde
Geschrieben von: Faye Kellerman (2. Mai 2019)
Tausche Mörder gegen Leberwurst
Geschrieben von: Lily Schönfuß (2. Mai 2019)
80/100
[1 Blogger]
Trau dich doch - (K)ein Hochzeits-Roman
Geschrieben von: Ellen Berg (17. Mai 2019)
92/100
[5 Blogger]
Wo man im Meer nicht mehr stehen kann
Geschrieben von: Fabio Genovesi (13. Mai 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz