Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.595 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »clarence17«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im Juli 2022
Werbung:
Im Monat Juli 2022 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dieses Mal war ein Duo erfolgreich: Der im Fischer Verlag erschienene Roman »Wir werden euch finden« von Amie Kaufman und Meagan Spooner erhielt die beste Durchschnittsnote. Als Buchumschlag wurde das englischsprachige Original, das einst von Mary Claire Cruz gestaltet, mit kleinen Anpassungen weiterverwendet.

Am zweitbesten schnitt Ellen Berg mit dem Buch »Für immer, oder was? - (K)ein Liebes-Roman« aus dem Aufbau Verlag ab. Die Gestaltung übernahm Patrizia Di Stefano von U1 Berlin unter Verwendung eines Motivs von Markus Roos. Auf dem dritten Rang landete der Magellan-Roman »Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters« aus der Feder von Ruth Rahlff. Hier übernahm Isabelle Hirtz die Illustration. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,434 - »Wir werden euch finden« von Amie Kaufman und Meagan Spooner
02. - 2,510 - »Für immer, oder was? - (K)ein Liebes-Roman« von Ellen Berg
03. - 2,518 - »Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters« von Ruth Rahlff
04. - 2,535 - »Hochzeit auf dem kleinen Apfelhof« von Sonja Flieder
05. - 2,571 - »Fühle mich. Unendlich« von Kathinka Engel
06. - 2,601 - »Solange gehört das Leben noch uns« von Josefine Weiss
07. - 2,609 - »Immer Ärger mit den Bambini« von Tessa Hennig
08. - 2,625 - »Aya und die Hexe« von Diana Wynne Jones
09. - 2,627 - »Bis du mich findest« von Minnie Darke
10. - 2,629 - »Utopia Avenue« von David Mitchell

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Wir werden euch finden« von den beiden Monatssiegern Amie Kaufman und Meagan Spooner auch am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 14,61 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »California Drive: Verreisen ohne Plan« von Sandra Schipper (Piper Verlag) im Juli zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 96,86 Prozent unserer Besucher waren der Meinung, dass dies auf den zweiten Band der Louise-Moore-Reihe zutriggt. »Sturmrot«, der Auftakt der Eira-Sjödin-Reihe von Tove Alsterdal aus dem Rowohlt Verlag, wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (29,74 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von »Das Antiquariat der verlorenen Dinge« von Daphne Mahr aus dem Ueberreuter Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (87,73 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im Juli der Gesamtsieger »Wir werden euch finden« von Amie Kaufman und Meagan Spooner bestimmt (81,54 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte ebenfalls »Wir werden euch finden« (75,57 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »California Drive: Verreisen ohne Plan« von Sandra Schipper (81,86 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Zwei auf einem Weg« von Richard Roper aus dem Wunderlich Verlag am häufigsten attestiert (85,44 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde - schon wieder - »Wir werden euch finden« von Amie Kaufman und Meagan Spooner gekürt (78,79 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Daphne Mahr mit dem Buch »Das Antiquariat der verlorenen Dinge« (83,44 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Finde-mich-Reihe 4 - Fühle mich. Unendlich vom 05.08.2022 17:34:
» Ich bin ein großer Fan von Kathinka Engel. Sie versteht es, Emotionen greifbar zu gestalten und mir dazu ein gelungenes Setting samt Orchester um die Ohren zu schmettern, ohne dabei aufdringlich zu sein. Um was es geht: Sophia ist ein gefallener Engel, der eine zweite Chance so was von verdient hat. Wird Philip das erkennen und können zwei so unterschiedliche Menschen überhaupt ein Ganzes ergeben? Figuren, die begeistern: Mit den ersten Seiten komme ich in Pearley an und darf mich langsam an Sophia herantasten. Ich lasse sie auf mich wirken wie einen guten Wein, den niemand sonst auf dem Schirm hat und keiner ahnt, was in ihm steckt, und so fließt Sophia in alle meine Ecken und sickert dann tief unter die Haut. Sie hat was und bringt mich zum Nachdenken. Neben all ihren Selbstzweifeln und desaströsen Erfahrungen blitzt von Anfang an etwas bei Sophia durch, was mir zeigt, das so viel mehr in ihr steckt. Es muss nur an die Oberfläche gekitzelt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu Solange gehört das Leben noch uns vom 02.08.2022 14:30:
» Sehr schön geschrieben! sehr schön geschrieben! Die Autorin Josefine Weiss verzaubert mich immer wieder mit ihren emotionalen Geschichten über das Leben, die Liebe und den Tod. Es sind diese Bücher, die tragisch enden, aber auf dem Weg dahin voller Emotionen und Gefühle sind. Die zeigen, das es sich lohnt jeden Tag zu leben, Menschen kennenzulernen und mit ihnen Zeit zu verbringen. In diesem Buch lernen sich Ina und Richard kennen. Nicht ahnend, dass diese Begegnung nicht von langer Dauer sein wird, lässt sich Ina auf diese ungewöhnliche Liebe ein. Sie springt über ihren Schatten und genießt die verbleibende Zeit mit Richard. Wunderbar in Worte gefasst, ohne kitschig zu wirken oder unnötig auf die Tränendrüse zu drücken, wird der Leser hier sehr gut unterhalten. Sehr authentisch schildert die Autorin die letzten Tage der beiden Verliebten. Mir gefällt dieser Roman sehr!«
– geschrieben von Arh
Kommentar zu Das Antiquariat der verlorenen Dinge vom 31.07.2022 13:47:
» Zum Inhalt: Die sechszehnjährige Clara darf ein Praktikum in einem Antiquariat in Lyon machen. Davon hat sie geträumt aber kaum dort angekommen merkt sie, dass es dort sonderbar zugeht. Findet sie vergessene Dinge in Büchern, verhalten sich Yvette und Monsieur Mathis seltsam. Und ehe sie sich versieht befindet sie sich auf einer Reise kreuz und quer durch Frankreich. Meine Meinung: Das ist so ein Buch, in dem man sich gleich wohl fühlt. Schon allein die eingestreuten Buchzitate hatten es mir gleich angetan, auch wenn sie den Fluss der Geschichte kurz unterbrechen sich dann aber wieder geschickt in die Geschichte einfügen. Das gesamte Setting hat mir gefallen, auch die urigen Protagonisten sind was ganz besonderes. Der Schreibstil gab mir ausgesprochen gut gefallen und das Buch liest sich viel zu schnell weg. Fazit: Zauberhafte Geschichte«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters vom 30.07.2022 12:48:
» Zum Inhalt: Stellas Familie gehört einer alten Holde an, deren Ziel es ist Schmetterlinge zu schützen. Ausserdem sind die Schmetterlinge auch wichtig für ihr Geschäft, denn mithilfe von magischem Schmetterlingspulver stellen sie Seifen, Cremes und Öle her. Eines Tages sind die Kleopatra-Falter spurlos verschwunden und zeitgleich taucht der seltsame Victor auf. Haben beide Ereignisse miteinander zu tun? Meine Meinung: Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Geheimnisvolle Gilden, eine spannende Geschichte und interessante Protagonisten, dazu noch ein sehr guter Schreibstil. Was will man mehr? Insgesamt betrachtet glaube ich, dass sich durch das Buch eher Mädchen angesprochen fühlen. Schon das Cover ist eher an Mädchen gerichtet. Die Geschichte war ein guter Auftaktband und ich bin gespannt auf eine Fortsetzung. Fazit: Hat mir gefallen«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Solange gehört das Leben noch uns vom 29.07.2022 8:33:
» Zum Inhalt: Eigentlich ist Ina nur im Hospiz, weil ihr geliebter Opa dort für seine letzten Tage ist. Doch hier lernt sie auch Richard kennen, von dem sie anfangs gar nicht weiß, dass er auch Gast m Hospiz ist. Sie verliebt sich in Richard und auch wenn ihnen nur wenig Zeit bleibt, genießen sie ihre Liebe und Ina erfüllt Richard einen Lebenstraum. Meine Meinung: Das ist so ein schönes und gleichzeitig trauriges Buch. Ich habe mehr als einmal mit den Tränen gekämpft. Nun könnte man glauben, dass das Hospiz und seine Angestellten sehr glorifiziert dargestellt werden aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich das schon genauso erlebt habe. Man wünscht sich auch, dass die Liebesgeschichte zwischen Ina und Richard doch weitergehen kann, was natürlich nicht passieren kann, aber wie die Liebe stirbt auch die Hoffnung zuletzt. Ein Buch, dass ich so schnell nicht vergessen werde und einfach nur empfehlen kann. Fazit: Hat mich zu Tränen gerührt«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Für immer, oder was? - (K)ein Liebes-Roman vom 25.07.2022 7:32:
» Laura steht mit beiden Beinen im Leben. Ihr Blumenladen floriert, nur in der Liebe stößt sie immer wieder auf Hindernisse. Da beschließt sie ihre Exfreunde zu besuchen um dabei zu erfahren, was in der Beziehung schiefgelaufen war. Es wird eine turbulente Reise. Viele Erkenntnisse hat sie dabei gesammelt. Ich liebe die Bücher von Ellen Berg und war schon gespannt auf dieses hier. Dabei wurde ich nicht enttäuscht. Wir lernen die sympathische Laura kennen, deren biologische Uhr bereits tickt. Bei den Besuchen ihrer Ex-Freunde lernt sie viel, auch über sich. Meist haben sie sich so stark verändert, dass sie eh ihre Zweifel hat, ob das für immer gehalten hätte. Die Treffen sind zum Teil sehr humorvoll und die Charaktere treffend geschildert. Ihre Freundinnen und auch ihr bester Freund stehen ihr mit Rat und Tat zur Seite. Und plötzlich gibt es ein Gefühlschaos. Fazit: Eine luftig-leichte und humorvolle Geschichte, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Das Antiquariat der verlorenen Dinge vom 24.07.2022 22:56:
» Zauberhaft Das wunderschön gestaltete Buchcover besticht alleine schon durch seine Farben. Es strahlt von innen heraus und öffnet die Tür zu einem magischen Ort. Jedes Jahr Anfang August fuhr Clara zu ihrem französischen Grand-père Papy Philippe nach Lyon. Bis er vor fünf Jahren verstorben ist. Jetzt ist sie wieder dort, um im Antiquariat von Yvette Lombard, wo schon ihr Großvater als Buchbinder gearbeitet hat, ihr Praktium zu machen. Sie möchte in seine Fußstapfen treten und ebenfalls Buchbinderin werden. Aber es kommt alles anders. Geheimnisse liegen zwischen den Buchdeckeln verborgen und Claaraa und Théo begeben sich, auf einen Motorroller, auf der Suche nach Antworten, auf eine spannende und aufregende Reise quer durch Frankreich. Ganz besonders sind die kleinen Buchweisheiten, die zwischendurch eingestreut sind. Die Figuren, die Daphne Mahr hier zum Leben erweckt hat, sind typisch französisch, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Kleenkram
Kommentar zu Solange gehört das Leben noch uns vom 24.07.2022 13:31:
» Jeder Tag ist wertvoll. Von kleenkram Schön, dass es Autorinnen wie Josefine Weiss gibt, die sich auch schwieriger Themen annehmen und sie in einen wunderbaren Roman verpacken. Themen wie Krankheit, Tod und Trennung begleiten uns jeden Tag unseres Lebens. Nicht jeder kommt damit so intensiv in Berührung wie Ina, die Hauptfigur dieses Buches. Ihr Spagat zwischen ihrer Arbeit, Freizeit, Freund und der Pflege ihres Opa fordert seinen Tribut. Und so gibt sie ihren Opa schweren Herzens in ein Hospiz. Dort lernt sie Richard kennen und ahnt noch nicht, dass diese Beziehung nicht von Dauer sein wird... Wunderbar in Worte gefasst, einfühlsam und authentisch. Der Leser wird nicht von der Trauer überwältigt. Er wird sensibel an das Thema herangeführt, bekommt Ängste, Sehnsüchte zu spüren, sieht dabei aber auch die Freude die dahintersteckt, einen lieben Menschen Zeit zu widmen, ihn zu begleiten auf seinem letzten Weg, Diese …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Kleenkram
Kommentar zu Eira Sjödin 1 - Sturmrot vom 23.07.2022 22:20:
» Lange Nachwirkung Der Auftakt einer Trilogie aus Schweden, der sogar in Schweden und Skandinavien mit einem Preis versehen wird, sollte ich als Skandinavien Buch Fan wirklich lesen und wie fast immer,gibt es keine Enttäuschungen.... Geschichte: Vor 23 Jahren wurde in Nordschweden ein Mädchen umgebracht und nie gefunden. Der damals 14 Jährige Olof geriet sofort in Verdacht und nach langen Verhören, gestand er damals den Mord . Die Leiche hat er ins Meer geworfen. Seine Eltern haben ihn sofort weit von sich in eine Jegendanstalt gesteckt, da er für die Tat als Minderjähriger nicht verurteil werden konnte. 23 Jahre später fährt Olof an seinem Elternhaus vorbei und findet seinen Vater aufgeschlitzt in seinen Haus auf. Er weiß, das glaubt ihm niemand und will flüchten, doch ein Nachbar hält ihn auf. Eira Sjödin war damals 9 Jahre alt und ist heute bei der Polizei und muss an diesem Tatort ermitteln. Anscheinend ist auch in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tefelz
Kommentar zu Solange gehört das Leben noch uns vom 22.07.2022 17:40:
» Emotional und berührend Als Inas Großvater ins Hospiz kommt, lernt die junge Frau dort Richard kennen. Die beiden verlieben sich ineinander. Bitter ist es allerdings, dass Richard im Hospiz selbst Patient ist, er hat nicht mehr lange zu leben. Ina möchte ihm einen großen Lebenstraum erfüllen, auch wenn Richards Tage gezählt sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginntů Diese Geschichte erzählt von Verlusten, von der Trauer über die begrenzte Lebenszeit eines geliebten Menschen. Dabei verschiebt sich der Fokus immer mehr auf die Aussage, die gemeinsame Zeit bis zum Schluss zu nutzen. Das Buch gerät sehr emotional, denn mit Ina erlebt der Leser gleich zwei Verluste kurz hintereinander, und vor allem den Verlust des Seelenmenschen, denn das sind Ina und Richard füreinander. Die Geschichte erscheint sehr realistisch, auch wenn ich das aufgrund des Plots erst mal nicht erwartet hätte. Doch mit Ina und Richard fiebert man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel

 
Autorentags: Amie Kaufman, Daphne Mahr, David Mitchell, Diana Wynne Jones, Ellen Berg, Josefine Weiss, Kathinka Engel, Meagan Spooner, Minnie Darke, Richard Roper, Ruth Rahlff, Sandra Schipper, Sonja Flieder, Tessa Hennig, Tove Alsterdal
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aya und die Hexe
Geschrieben von: Diana Wynne Jones (1. Juli 2022)
1,50
[1 Blog]
Bis du mich findest
Geschrieben von: Minnie Darke (20. Juni 2022)
Das Antiquariat der verlorenen Dinge
Geschrieben von: Daphne Mahr (21. Juni 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,00
[5 User]
Eira Sjödin 1 - Sturmrot
Geschrieben von: Tove Alsterdal (1. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
1,70
[53 User]
Finde-mich-Reihe 4 - Fühle mich. Unendlich
Geschrieben von: Kathinka Engel (28. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Fünf Alpakas für die Liebe 4 - Hochzeit auf dem kleinen Apfelhof
Geschrieben von: Sonja Flieder (1. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
Für immer, oder was? - (K)ein Liebes-Roman
Geschrieben von: Ellen Berg (21. Juni 2022)
1,25
[4 Blogs]
1,89
[121 User]
Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters
Geschrieben von: Ruth Rahlff (12. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
1,33
[3 User]
Immer Ärger mit den Bambini
Geschrieben von: Tessa Hennig (30. Juni 2022)
1,00
[1 User]
Louise Moore 2 - California Drive: Verreisen ohne Plan
Geschrieben von: Sandra Schipper (30. Juni 2022)
Solange gehört das Leben noch uns
Geschrieben von: Josefine Weiss (5. Juli 2022)
1,45
[22 User]
Undying 2 - Wir werden euch finden
Geschrieben von: Meagan Spooner und Amie Kaufman (29. Juni 2022)
Utopia Avenue
Geschrieben von: David Mitchell (19. Juli 2022)
Zwei auf einem Weg
Geschrieben von: Richard Roper (19. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz