Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.367 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »finnja26«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im Juli 2021
Werbung:
Im Monat Juli 2021 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. So knapp wie dieses Mal war es noch nie: Zwischen den beiden am besten bewerteten Buchcovern lagen am Ende lediglich 0,0007 Notenpunkte. Schlussendlich erhielt der im Sternensand Verlag erschienene Roman »Das versunkene Reich Nysolis 2« von Regina Meißner die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Alexander Kopainski verantwortlich, dessen Werke schon mehrfach von euch zum Cover des Monats bestimmt wurden.

Am zweitbesten schnitt Tanja Penninger mit dem Buch »Bad Witch - Befreite Magie« aus dem Carlsen-Label »Impress« ab. Die Gestaltung übernahm Makita Hirt. Auf dem dritten Rang landete der Drachenmond-Roman »Der dunkelste Fluch« aus der Feder von Stefanie Hasse. Hier übernahm Marie Graßhoff unter Zuhilfenahme von ShutterStock-Bildmaterial die Umschlaggestaltung. Kurzum: Das Siegertreppchen war dieses Mal ganz und gar in der Hand von Fantasywerken. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,419 - »Das versunkene Reich Nysolis 2« von Regina Meißner
02. - 2,419 - »Bad Witch - Befreite Magie« von Tanja Penninger
03. - 2,454 - »Der dunkelste Fluch« von Stefanie Hasse
04. - 2,489 - »Ich bin (d)ein Buch, hol mich hier raus!« von Katja Frixe
05. - 2,604 - »Between Destiny and Choice« von C.F. Schreder
06. - 2,614 - »Das Schicksal« von Karen Lynch
07. - 2,629 - »Kleine Engel« von Daniel Kohlhaas
08. - 2,663 - »Der Junge, der ans Meer glaubte« von Salvatore Basile
09. - 2,684 - »Das Spiel der Ketzerin« von Manuela Schörghofer
10. - 2,695 - »Skyward: Der Ruf der Sterne« von Brandon Sanderson

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Bad Witch - Befreite Magie« von Tanja Penninger am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 15,07 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitt Reina Meißners Buch in Sachen Gesamtwertung einen Hauch besser ab.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Gefährliche Nähe« von Nicci Cole (beHEARTBEAT, ein Imprint des Bastei Lübbe Verlages) im Juli zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 97,92 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. Bei der Gesamtnote schnitt es indessen leider nicht sehr gut ab. »Polybius - Game over« von David Irons aus dem Luzifer Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (63,04 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von »Bad Witch - Befreite Magie« von Tanja Penninger wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (84,84 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im Juli »Der dunkelste Fluch« von Stefanie Hasse bestimmt (86,14 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte der Thriller »Schneewittchen schläft« von C.J. Tudor aus dem Goldmann Verlag (80,00 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Herzklopfen unterm Sternenhimmel« von Cornelia Engel aus dem Amazon-Verlag »Montlake« (80,89 Prozent). Das Buch ist der zweite Band der Reihe »Verliebt auf Borkum«. Und a propos zweite Bände: Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Sein oder Totsein« von Jürgen Seibold aus dem Piper Verlag am häufigsten attestiert (87,34 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Ich bin (d)ein Buch, hol mich hier raus!« von Katja Frixe gekürt (93,38 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Fantasy-Großmeister Brandon Sanderson mit »Skyward: Der Ruf der Sterne«, seinem Ausflug in die Welt der Science Fiction (88,61 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der dunkelste Fluch vom 08.11.2021 10:56:
» Allein wegen dem wundervollen Cover musste ich dieses Buch lesen und auch die Geschichte, so viel schon einmal vorneweg, hat mich richtig gut unterhalten. Der Einstieg fiel mir recht leicht, was nicht zuletzt am angenehmen Stil der Autorin liegt. Doch nicht nur sprachlich konnte mich Stefanie Hasse überzeugen. Auch die Handlung und die einzelnen Charaktere waren bestechend. Besonders Sebastien ist mir dabei ans Herz gewachsen. Sein Schicksal hat mich tief berührt und so habe ich Seite um Seite mit ihm gefiebert. Ich könnte euch jetzt so vieles erzählen, vom tollen Setting, dem gelungenen Aufbau und den spannenden Szenenabläufen, aber ich denke, das solltet ihr lieber alles selbst entdecken. Die Mischung aus Spannung, Magie und geheimnissen ist überaus gelungen und wird euch einige wundervolle Lesestunden bescheren. Die perfekte Lektüre für kühle Herbstabende auf der Couch (oder auch jegliche andere Zeit). Ich kann es wirklich nur wärmstens empfehlen.«
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 2 - Herzklopfen unterm Sternenhimmel vom 17.09.2021 11:31:
» Hark Harksen ist überzeugter Single. Der Witwer arbeitet als Tierarzt auf Borkum und ist mit seinem Alltag im Großen und Ganzen zufrieden. Schon lange hatte er nichts mehr mit seiner Jugendliebe Ella Lübbens zu tun. Aber plötzlich taucht die geschiedene Kneipenwirtin wieder in seinem Leben auf und alte Probleme treten erneut zutage… „Herzklopfen unterm Sternenhimmel“ ist der zweite Teil der „Verliebt auf Borkum“-Reihe von Cornelia Engel. Meine Meinung: Der Roman besteht aus 23 angenehm kurzen Kapiteln und endet mit einem Epilog. Erzählt wird in chronologischer Reihenfolge im Wechsel aus der Perspektive von Hark und der von Ella. Die Handlung spielt auf der Insel Borkum. Der Schreibstil ist gewohnt anschaulich, einfühlsam und warmherzig. Viel wörtliche Rede macht das Geschehen lebendig. Gelungene Beschreibungen erzeugen Fernweh und schaffen ein tolles Setting. Dem Roman merkt man immer wieder an, dass die Autorin sorgsam recherchiert hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Claim the Stars 1 - Skyward: Der Ruf der Sterne vom 05.09.2021 20:59:
» Spensa möchte nur eins. Ihr größter Traum ist es Pilotin die Flotte ihres Planeten zu werden. So will sie ihre Heimat gegen Krell verteidigen. Doch wird es ihr nicht leicht gemacht, Pilotin zu werden. Da ihr Vater bei einer Schlacht versucht hat zu fliehen. Ist sie nur die Tochter eines Feiglings. Sie hat das Wissen & die Fähigkeit Pilotin zu werden, doch braucht sie erst mal eine Chance. Alleine die Sache mit ihrem Vater macht es für Sie fast unmöglich. Muss sie jetzt ihren Traum aufgeben? Oder kann sie es doch noch schaffen? Der Wingman ihres Vaters sieht etwas in Ihr & gibt ihr eine Chance. Er wird ihr Ausbilder. Ein toller, flüssiger & teilweise humorvoller Schreibstil macht es einem leicht durch die meisten Seiten zu fliegen. Leider ziehen sich einige Seiten auch etwas hin. Dadurch das M-Bot auftaucht wird das Buch noch ein bisschen besser. Ab da gibt es Aktion & Emotionen. Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet. Mir …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Das Spiel der Ketzerin vom 28.08.2021 17:34:
» Rheinland, 13. Jh.: Nur knapp entgeht Alida von Erkenwald einem Mordanschlag und muss vor ihren Widersachern vom Familienanwesen fliehen. Ihr Weg führt sie nach Coellen. Dort sucht sie Hilfe bei dem Juden Salomon ben Isaak. Zu ihrem Schutz gibt er sie als ihre Tochter aus und verspricht ihr ihren Vater, der beim Kaiser in Ungnade gefallen ist, zu retten. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise, doch schnell kommen ihre Verfolger auf die Spur. Als dann noch Gefühle ins Spiel geraten, weiß Alida nicht mehr wem sie noch trauen kann... Den Schreibstil fand ich richtig klasse, eine schöne historische Sprache, die trotzdem sehr gut zu lesen ist. Sie war zeitgemäß und hat auch wie die Faust aufs Auge zu den Charakteren gepasst. Kaum habe ich angefangen zu lesen, schon war ich mittendrin im Geschehen und konnte einfach das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste nur die ersten Sätze lesen und war sofort wie im Film, wo die Bilder vor den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Das Spiel der Ketzerin vom 23.08.2021 15:59:
» Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass Alida ihrem Mörder entkommen kann. Dabei handelt es sich keineswegs um Schurken sondern es sind Ritter des Deutschordens, die ihr nach dem Leben trachten. Alida flüchtet nach Coellen und dort sucht sie Schutz bei einem jüdischen Kaufmann. Der nimmt sie mit auf eine weite Reise zu ihrem Vater. Dort erhofft sie sich Antworten auf Fragen und den Sieg gegen die brutalen Ritter. Alle Romane von Manuela Schörghofer las ich bisher und dieses gefiel mir am besten. Die Autorin zeigt in einem Verzeichnis der Personen genau, welche Figuren damals lebten und welche Menschen ihrer Phantasie entsprangen. Auch für die hier verwandten Namen gibt es Erläuterungen. Dazu dient das Verzeichnis, welches die alten und neuen Bezeichnungen von Orten und Flüssen gegenüberstellt. Der Weg Alidas lässt sich so wunderbar nachverfolgen. Alle Personen zeigen sich glaubhaft und der Zeit entsprechend. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Lesen auf eigene Gefahr 2 - Sein oder Totsein vom 20.08.2021 8:34:
» „Sein oder Totsein“ von Jürgen Seibold, Piper Verlag, habe ich als Taschenbuch mit 304 Seiten gelesen, die in 14 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 2. Fall für Robert Mondrian. Buchhändler Robert Mondrian kommt nicht zur Ruhe. Kaum hat er einen Fall abgeschlossen, wird die nächste Leiche gefunden, eine junge Frau, auf der die Kripo ein Shakespeare-Sonett und einen Edelstein gefunden hat. Kommissar Neher bittet Robert, sich das Sonett mal anzuschauen, um herauszufinden, was es bedeutet. Der hat sofort einen Verdacht, den er aber für sich behält und beginnt seine Ermittlungen. Dabei kommen Erinnerungen an sein vergangenes Leben wieder hoch. Auch sein Mitarbeiter Alfons und seine Freundin Marie suchen unabhängig von Robert nach Informationen und finden auch Einiges heraus. Die Aufklärung des Falles ist letztendlich sehr traurig und bewegend. Es war ein durchweg spannendes und teils amüsantes Buch, was ich sehr schnell gelesen habe. Durch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Das Spiel der Ketzerin vom 13.08.2021 9:07:
» „Das Spiel der Ketzerin“ von Manuela Schörghofer, Verlag HarperCollins, habe ich als Taschenbuch mit 480 Seiten gelesen, diese sind in 29 Kapitel eingeteilt. Auf der vorderen Innenseite ist eine Karte vom Kölner Judenviertel um 1235 zu finden und auf der hinteren Seite der Weg von Coellen nach Worms. Außerdem gibt es vorab ein Personenverzeichnis, Orts- und Flussnamen damals und heute, ein Glossar und historische Begebenheiten. Im Sommer 1235 fällt Graf von Erkenwald beim Kaiser in Ungnade und wird in den Kerker geworfen. Seine Burg wird an Konrad von Westerburg und seine Deutschordensritter übergeben. Wegen einer Verwechslung kann Alida, die Tochter des Grafen, fliegen. Sie will zuerst nach Köln zu einem befreundeten jüdischen Händler, um dann mit ihm nach Worms zum Kaiser zu ziehen. Dort will sie das Leben ihres Vaters retten. Mit Salomon ben Isaak und seiner Tochter Mirjam macht sie sich auf den Weg. Aber Konrad beauftragt unter falschen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Kleine Engel vom 12.08.2021 19:08:
» An dieses Buch werde ich ganz sicher noch ein bisschen denken. Einmal angefangen mag man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man beginnt zu lesen & ruck zuck ist die Geschicht auch schon wieder viel zu schnell zuende. Dieses Cover ist schon irgendwo ein kleiner Hingucker. Die Geschichte wird aus der Sicht der Ermittler & aus der Sicht des Täters erzählt. Meistens endet ein Kapitel gerade dann wenn es so richtig spannend wird, sodass man immer weiterlesen muss. Oft hatte ich das Gefühl das ich den Täter kenne, doch dann kam wieder etwas das mich zweifeln lassen hat. Die Spannung ist die ganze Zeit richtig hoch. Manchmal gibt es im Buch unlogische Stellen. Wie etwa das Simon gleich zweimal die gleiche Adresse ins Navi eingibt, obwohl er schon im Auto sitzt. Dieses hat mich jetzt aber nicht wirklich gestört. Ich freue mich schon auf einen zweiten Band.«
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 2 - Herzklopfen unterm Sternenhimmel vom 01.08.2021 8:53:
» "Herzklopfen unterm Sternenhimmel" ist der zweite Band der "Verliebt-auf-Borkum-Reihe". Man kann diesen Teil aber auch dann problemlos lesen, wenn man den ersten nicht kennt. Wenn man Vorkenntnisse hat, dann kann man sich allerdings über ein Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren freuen. In diesem Band stehen Tierarzt Hark und Kneipenbesitzerin Ella im Zentrum der Ereignisse. Die beiden kennen sich von Kindesbeinen an und waren vor Jahren ein Liebespaar. Doch dann haben sie sich getrennt und andere Partner geheiratet. Hark ist mittlerweile Witwer und Ella geschieden. Da wäre es doch perfekt, wenn die beiden wieder zusammenfinden würden. So sieht es jedenfalls Harks Mutter Frauke. Sie beginnt deshalb, alle Register zu ziehen, um Hark und Ella zu verkuppeln. Leicht machen es ihr die beiden nicht. Denn Hark liebt sein Single-Leben und seinen Beruf, den er quasi rund um die Uhr ausübt. Und auch Ella hat gerade andere Sorgen, denn sie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 2 - Herzklopfen unterm Sternenhimmel vom 26.07.2021 11:46:
» Der Autorin Cornelia Engel ist es gelungen , den Leser mit auf eine neue Reise auf die Insel Borkum mit zu nehmen. Wie schon beim ersten Teil , lässt es sich beim lesen wunderbar in die Geschichte abtauchen. Liebgewonnene Charaktäre wie Wanda und Frauke und die witzigen Tiere , sind wieder dabei und es kommen neue dazu. Es ist ein Wohlfühlroman mit viel Liebe , Inselflair und witzigen Geschehnisden. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und bildhaft ist alles beschrieben so das es sich wunderbar abtauchen lässt. Es lässt sich wunderbar unabhängig und ohne Kenntnisse des Vorgängerbandes lesen.«
– geschrieben von Minzeminze

 
Autorentags: Alexander Kopainski, Brandon Sanderson, C.F. Schreder, C.J. Tudor, Cornelia Engel, Daniel Kohlhaas, David Irons, Jürgen Seibold, Karen Lynch, Katja Frixe, Manuela Schörghofer, Marie Graßhoff, Nicci Cole, Regina Meißner, Salvatore Basile, Stefanie Hasse, Tanja Penninger
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Bad Witch - Befreite Magie
Geschrieben von: Tanja Penninger (1. Juli 2021)
2,35
[3 Blogs]
1,33
[3 User]
Between Destiny and Choice
Geschrieben von: C.F. Schreder (15. Juli 2021)
1,50
[1 Blog]
Claim the Stars 1 - Skyward: Der Ruf der Sterne
Geschrieben von: Brandon Sanderson (1. Juli 2021)
1,50
[2 Blogs]
Dark Creatures 3 - Das Schicksal
Geschrieben von: Karen Lynch (24. Juni 2021)
1,96
[50 User]
Das Spiel der Ketzerin
Geschrieben von: Manuela Schörghofer (22. Juni 2021)
1,75
[2 Blogs]
1,00
[3 User]
Das versunkene Reich Nysolis 2
Geschrieben von: Regina Meißner (2. Juli 2021)
2,00
[1 Blog]
Der dunkelste Fluch
Geschrieben von: Stefanie Hasse (1. Juli 2021)
2,00
[4 Blogs]
1,50
[4 User]
Der Junge, der ans Meer glaubte
Geschrieben von: Salvatore Basile (28. Juni 2021)
Ich bin (d)ein Buch, hol mich hier raus!
Geschrieben von: Katja Frixe (15. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
Kleine Engel
Geschrieben von: Daniel Kohlhaas (1. Juli 2021)
2,00
[1 Blog]
1,67
[3 User]
Lesen auf eigene Gefahr 2 - Sein oder Totsein
Geschrieben von: Jürgen Seibold (1. Juli 2021)
1,00
[2 User]
Polybius - Game over
Geschrieben von: David Irons (9. Juli 2021)
Private Affairs 2 - Gefährliche Nähe
Geschrieben von: Nicci Cole (1. Juli 2021)
Schneewittchen schläft
Geschrieben von: C.J. Tudor (21. Juni 2021)
1,25
[1 Blog]
1,82
[108 User]
Verliebt auf Borkum 2 - Herzklopfen unterm Sternenhimmel
Geschrieben von: Cornelia Engel (6. Juli 2021)
1,65
[3 Blogs]
1,85
[68 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz