Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.857 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ella«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im gesamten Jahr 2020
Werbung:
Nachdem wir euch nun wiederholt die - eurer Ansicht nach - schönsten Cover des Monats vorgestellt haben, ist es an der Zeit, einen Blick auf das gesamte Jahr 2020 zu werfen. In diesem Zeitraum ließen wir die Besucher unserer Webseite 366 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dabei erhielt das im Fischer Verlag erschienene Werk »Keiner darf es wissen!« von Stefanie Gerstenberger die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war Max Meinzold zuständig. Er verwendete dabei eine Illustration von Cornelia Haas. Das Werk, dessen Buchdeckel von euch zum schönsten Cover des Monats März gewählt worden war, bildet den Auftakt zur Kinderbuchreihe »Die Wunderfabrik«, die im August mit einem ähnlich markanten Cover fortgesetzt wurde.

Am zweitbesten schnitt Günther Jakobs mit dem Buch »Pino und Lela - Flieg, Lela, flieg!« aus dem Thienemann Verlag ab. Illustriert wurde es vom Autor selbst. Das Buch war erst am 29. Dezember Thema unserer Coveranalyse und rutschte somit auf den letzten Drücker auf diese Liste. Auf dem dritten Rang landete der Roman »Das große Verschwinden« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, der aus der Feder von Barbara Cantini stammt. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,289 - »Keiner darf es wissen!« von Stefanie Gerstenberger
02. - 2,332 - »Pino und Lela - Flieg, Lela, flieg!« von Günther Jakobs
03. - 2,338 - »Das große Verschwinden« von Barbara Cantini
04. - 2,353 - »Das Erwachen des Feuerbergs« von Eliot Schrefer
05. - 2,356 - »Mordsjubiläum« von Ellen Jacobi
06. - 2,358 - »Hamster undercover« von Mario Fesler
07. - 2,367 - »Die Worte des Windes« von Mechthild Gläser
08. - 2,368 - »Die Romanfabrik von Paris« von Dirk Husemann
09. - 2,369 - »Cursed Kiss« von Alana Falk
10. - 2,373 - »Cornibus & Co. - Ein Hausdämon packt aus!« von Jochen Till

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Die Wahrheit« von Sam Bourne aus dem Bastei Lübbe Verlag am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 22,47 Prozent unserer Besucher vergaben die Note Eins an das Buch. Trotzdem schnitten sage und schreibe neunzig (!) Bücher in der Durchschnittsnote besser ab. Kurzum: Das Cover wurde außergewöhnlich kontrovers bewertet.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse täglich danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Küsse im Aprikosenhain« von Persephone Haasis (Penguin Verlag) im gesamten Jahr zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 98,25 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Macimanito« von Ralf Kor aus dem Hause Redrum Books wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (90,81 Prozent vertraten diese Ansicht). In anderen Worten: Unsere Besucher assoziieren Obst offensichtlich mit Frauen, verformte Monster mit Männern. Was soll uns das sagen? ;) Das Cover von »Der Fluch des Phönix« von Aimée Carter aus dem Oetinger Verlag wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (92,16 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im gesamten Jahr das ohne Verlag publizierte »Tage des Sommers« von Katie Jay Adams bestimmt (92,15 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Auf den Körper geschrieben« von Jeanette Winterson aus dem Kein & Aber Verlag (85,43 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Festa-Buch »Durch Schlamm und Blut« von Jeff Menapace (92,58 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »FriesenSchmutz« von Nané Lénard aus dem Niemeyer Verlag am häufigsten attestiert (97,42 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde ebenfalls der Umschlag von »FriesenSchmutz« gekürt (98,24 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Erik Axl Sund mit dem Buch »Puppentod« aus dem Goldmann Verlag (94,72 Prozent), den zweiten Band der Kronoberg-Reihe des erfolgreichen Autorenduos.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Worte des Windes vom 23.12.2020 18:28:
» Die Worte des Windes Ein Buch, welches voller Fantasy und Magie steckt. Inhalt: Dem Wind zuflüstern, Gewitter in Kesseln brauen und Tsunamis verhindern – das alles gehört zu den Aufgaben der Wetterhexen. Seit die 16-jährige Robin von ihrem Volk verbannt wurde, vermisst sie all das schmerzlich. Von ihrer eigenen Familie gejagt, ist sie in der Menschenwelt untergetaucht. Bis der charmante Sturmjäger Aaron ihre Hilfe benötigt, um ihre Küstenstadt vor Donnerdrachen zu retten. Doch was Robin nicht weiß: Es steht noch weitaus mehr auf dem Spiel … Fazit: Das Buch fesselte mich bereits ab der ersten Seite! Spannung, Abenteuer und Magie waren ein ständiger Begleiter. Die Magie wird vor allem mit der Hilfe von Winden (Nordwind, Ostwind oder Südwind) verstärkt und umgesetzt. Vor allem das sagenumwobene Atlantis hat mir in dem Buch sehr gut gefallen! Aufgrund der detaillierten Beschreibungen konnte man sich diesen Ort gut …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesekaiser
Kommentar zu Die Romanfabrik von Paris vom 16.11.2020 10:57:
» Bei diesem Buch hat mich mal wieder zuerst die Optik in ihren Bann gezogen. Das Cover ist ein absoluter Hingucker und ich wollte, nein musste die Geschichte dahinter entdecken. Dies war bereits mein zweiter Roman von Dirk Husemann und auch in diesem hat er mich mit seinem authentischen Sprachstil überzeugt. Mit detaillierten Beschreibungen entführt er uns in eine andere Zeit und man hat das Gefühl, die Story hautnah mitzuerleben. Ich liebe es, wenn Geschichte lebendig wird und Dirk Husemann versteht sich darauf, geschickt Fakten und Fiktion zu mischen, sodass man nicht nur unglaublich gut unterhalten wird, sondern auch noch eine Menge über die Verhältnisse der damaligen Zeit lernt. In diesem Buch geht es um Alexandre Dumas, der mit seinen Büchern und Geschichten das literarische Weltgeschehen maßgeblich beeinflusst hat. Auch wenn ich viele seiner Bücher kannte, so war er mir als Person doch unbekannt. Die Wahl, ihn zum tragischen Helden …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Die Romanfabrik von Paris vom 02.11.2020 12:36:
» Klappentext Paris 1850. In der Romanfabrik von Alexandre Dumas schreiben siebzig Angestellte die beliebten Folgen von Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo, die als Fortsetzungsgeschichten die Zeitungsleser begeistern. Doch im jüngsten Werk ist etwas faul zwischen den Zeilen, denn es ist gespickt mit Staatsgeheimnissen. Um seinen Ruf zu retten, muss sich Dumas ausgerechnet mit seiner größten Kritikerin verbünden: der deutschen Lehrerin Anna Moll, die ihn wegen freizügiger Texte angezeigt hat. Meinung Der Autor hat es geschafft ganz im Stil von Alexandre Dumas zu schreiben, meiner Meinung nach eine schwierige Kunst. Die Figur des Dumas, ein Libertin wie er bei den drei Musketieren von Aramis dargestellt wird. Anna Moll könnte der etwas schwermütige Artos sein ( meine Lieblingspersonen in beiden Büchern ). Der Bösewicht, ganz klar, Kardinal Richelieu. Alle anderen kann man sich auch erklären. Setzt natürlich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Gods of Ivy Hall 1 - Cursed Kiss vom 30.06.2020 10:05:
» Wie verhängnisvoll ein einziger Kuss sein kann, wissen wir alle, doch wenn es sich um den Kuss einer Rachegöttin handelt, ist dein Schicksal besiegelt. Normalerweise wählt Erin ihre „Opfer“ gezielt und die wenigsten würden diesen Typen auch nur eine Träne nachweinen, doch manchmal ändert eine einzige Begegnung alles. Wenn dann noch Gefühle, die eigentlich nicht sein dürfen, ins Spiel kommen, wird es gefährlich und turbulent … Alana Falk hat mit diesem Buch bei mir direkt ins Schwarze getroffen. Nicht nur mit dem Cover hat sie mein Herz erobert, auch die Story hat mich absolut begeistert. Griechische Mythologie meets American College Livestyle – eine wirklich tolle Idee, die mich mehr als einmal überrascht hat. Die Autorin hat einen tollen Stil, der einen direkt in die Story katapultiert und bis zum Schluss nicht mehr loslässt – bildreich, rasant und voller Gefühl. Man kann sich problemlos in die Figuren einfühlen und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Die Wahrheit vom 19.06.2020 11:52:
» Interessante Verschwörungstheorie Historiker sterben, Zeitzeugen verschwinden, Bibliotheken brennen. Es hat den Anschein, dass jemand die Vergangenheit der Menschheit auslöschen möchte. Gleichzeitig führt William Keane einen Prozess in dem er beweisen will, dass es die Sklaverei nie gegeben hat. Maggie Costello, die sich eigentlich eine Auszeit auferlegt hat wird um Hilfe gebeten. Von Sam Bourne habe ich schon „Der Präsident“ gelesen, ein spannender Thriller der sich im Nu gelesen hat. „Die Wahrheit“ ist nicht weniger spannend braucht aber beim Lesen einige Zeit. Es ist kein leichter Stoff und ich musste immer wieder einmal das Buch zur Seite legen um das Gelesene zu Verarbeiten. Sam Bourne stellt eine interessante und gleichzeitig beängstigende Theorie auf. Was ist, wenn man die Weltgeschichte auf Anfang stellt? Und genau das scheint in diesem Buch zu passieren. Maggie Costello beginnt einen Wettlauf mit der Zeit. „Die Wahrheit“ ist ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cybergirl
Kommentar zu Tage des Sommers vom 05.06.2020 7:22:
» »Ich weiß doch auch nicht, was das eben zu bedeuten hatte. Ich weiß gar nichts mehr, seit du wieder da bist.« Aus „Tage des Sommers“ von Katie Jay Adams FAKTEN Das Buch „Tage des Sommers“ von Katie Jay Adams ist erstmals im Juni 2020 erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband. KURZMEINUNG Eine herrlich frische Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren, viel Spannung und einigen Verwirrungen 😉 KLAPPENTEXT Was tust du, wenn plötzlich nichts mehr so ist, wie es einmal war? Gerade vergnügte Ella sich noch in der Glamourwelt von L.A., da plant ihr Bruder, das elterliche Anwesen in eine Oldtimer-Werkstatt zu verwandeln, ihre strenge Chefin spielt wegen einer internationalen Kekskampagne verrückt und ihre beste Freundin sitzt ganz schön in der Klemme. Als wäre das nicht genug, trifft sie zurück in der Heimat auf Lucas – den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gwynnys Lesezauber
Kommentar zu Die Wahrheit vom 02.06.2020 9:54:
» Brisanter Polit-Thriller um eine Verschwörung gegen die Beweise für die größten Verbrechen der Menschheit Mit diesem brisanten Polit-Thriller legt der Autor Sam Bourne (das Pseudonym des britischen Journalisten Jonathan Freedland) den bereits vierten Band rund um Maggie Costello vor. Um das Buch lesen und nachvollziehen zu können, braucht man allerdings kein Vorwissen aus den ersten drei Bänden. Alle dafür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Nach den dramatischen Vorkommnissen rund um den aktuellen Präsidenten hat sich Maggie Costello, die nunmehr Ex-Mitarbeiterin im Weißen Haus, eigentlich vorgenommen, eine Auszeit einzulegen. Doch als die Gouveneurin von Virginia sie um Hilfe bittet, stürzt sie sich doch wieder mitten ins Getümmel. Die Ermordung eines Historikers, der sie auf den Grund gehen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Die Wahrheit vom 30.05.2020 17:44:
» Maggie Castillo, die Ex-Beratin des Präsidenten hat eigentlich mit Washington und dem Weißen Haus abgeschlossen. Als aber mehrere Historiker getötet werden und schließlich auch noch die wichtigsten Bibliotheken abgefackelt werden, bittet sie eine Gouverneurin um Hilfe. Dies ist bereits der 4. Teil der Maggie Castillo-Reihe nach "Das letzte Testament", "Der Gewählte" und "Der Präsident". Bis auf den 1. Band habe ich die ganze Reihe gelesen. Der Schreibstil des Autors ist wieder grandios; Orte und Personen werden ausgezeichnet dargestellt; die Charaktere entwickeln sich auch langsam weiter. Das Thema selbst ist wieder einmal an Brisanz nicht zu toppen, denn alle Originaldokumente sollen vernichtet werden, um Geschichte neu zu schreiben, um nicht von ihr "verfolgt" zu werden. Entgegen dem Cover - auf dem groß zu lesen ist: "Wenn selbst der Präsident lügt - wen kann man dann noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Gods of Ivy Hall 1 - Cursed Kiss vom 27.05.2020 16:35:
» Seit Erin in einem dunklen Augenblick einen Pakt mit Hades eingegangen ist, steht sie in seinem Dienst. Sie ist eine Rachegöttin und dazu verdammt Männern mit einem Kuss ihre Seele zu rauben und sie somit zu Hades Untertanen zu machen. Daher ist ihre wichtigste Regel, sich nie zu verlieben. Doch dann begegnet sie Arden auf einer Party und plötzlich ist alles anders... Mich hat die Geschichte rund um Hades, den Gott der Unterwelt und der Rachegöttin Erin von Anfang an fasziniert. Erin könnte eigentlich eine ganz normale College-Studentin sein. Doch sie trägt die Last einer Rachegöttin mit sich rum. Sie muss in diesem Dienste zwar schlimmes vollbringen: Männern mit einem Kuss ihre Seelen rauben, aber dennoch versucht sie dabei ein so guter Mensch wie möglich zu sein und sucht sich dafür besonders "böse Exemplare" aus. Ich mochte es total in ihre Gefühlswelt blicken zu können und immer mehr über die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Gods of Ivy Hall 1 - Cursed Kiss vom 12.03.2020 10:51:
» Wow! Was für ein Buch. Schon wundervolle Cover und der Klappentext haben mich überzeugt, dass dieses Buch genau das Richtige für mich sein wird. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist sehr spannend. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte war auf keiner einzigen Seite langweilig. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sehr gut ausgearbeitet und überzeugend. Das Ende war für mich absolut überraschend und nicht vorhersehbar. Das Buch endet zwar nicht mit einem fiesen Cliffhänger, aber das Ende hat es in sich und ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. Fazit: tolles Buch, absolut empfehlenswert«
– geschrieben von Susann H

 
Autorentags: Aimée Carter, Alana Falk, Barbara Cantini, Dirk Husemann, Eliot Schrefer, Ellen Jacobi, Erik Axl Sund, Günther Jakobs, Jeanette Winterson, Jeff Menapace, Jochen Till, Katie Jay Adams, Mario Fesler, Mechthild Gläser, Nané Lénard, Persephone Haasis, Ralf Kor, Sam Bourne, Stefanie Gerstenberger
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Auf den Körper geschrieben
Geschrieben von: Jeanette Winterson (12. Mai 2020)
Caldera 3 - Das Erwachen des Feuerbergs
Geschrieben von: Eliot Schrefer (13. März 2020)
Cornibus & Co. - Ein Hausdämon packt aus!
Geschrieben von: Jochen Till (15. Januar 2020)
1,40
[5 Blogs]
2,00
[2 User]
Der Fluch des Phönix
Geschrieben von: Aimée Carter (16. April 2020)
2,00
[1 Blog]
Die Romanfabrik von Paris
Geschrieben von: Dirk Husemann (30. Oktober 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,00
[2 User]
Die Wahrheit
Geschrieben von: Sam Bourne (29. Mai 2020)
3,00
[1 Blog]
1,33
[3 User]
Die Worte des Windes
Geschrieben von: Mechthild Gläser (16. September 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Die Wunderfabrik 1 - Keiner darf es wissen!
Geschrieben von: Stefanie Gerstenberger (26. Februar 2020)
2,50
[2 Blogs]
Durch Schlamm und Blut
Geschrieben von: Jeff Menapace (23. Juni 2020)
Extrem gefährlich! 2 - Hamster undercover
Geschrieben von: Mario Fesler (15. Juli 2020)
1,00
[1 Blog]
FriesenSchmutz
Geschrieben von: Nané Lénard (16. Februar 2020)
Gods of Ivy Hall 1 - Cursed Kiss
Geschrieben von: Alana Falk (7. Februar 2020)
2,15
[15 Blogs]
1,00
[3 User]
Kronoberg-Reihe 2 - Puppentod
Geschrieben von: Erik Axl Sund [Jerker Eriksson] und Erik Axl Sund [Håkan Axlander Sundquist] (9. März 2020)
2,47
[349 User]
Küsse im Aprikosenhain
Geschrieben von: Persephone Haasis (1. April 2020)
Macimanito
Geschrieben von: Ralf Kor (8. Mai 2020)
1,00
[1 Blog]
Mord im Bergischen 1 - Mordsjubiläum
Geschrieben von: Ellen Jacobi (27. November 2020)
Mortina 2 - Das große Verschwinden
Geschrieben von: Barbara Cantini (21. Februar 2020)
1,00
[1 Blog]
Pino und Lela - Flieg, Lela, flieg!
Geschrieben von: Günther Jakobs (11. Dezember 2020)
Tage des Sommers
Geschrieben von: Katie Jay Adams (4. Juni 2020)
1,25
[4 Blogs]
2,15
[205 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz