Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.025 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ina Wolter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im August 2021
Werbung:
Im Monat August 2021 ließen wir die Besucher unserer Webseite 31 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dieses Mal gab es kein Wettrennen der Kinder- und Jugendbücher, die besten Bewertungen gingen an Bücher ganz anderer Genres. Der im Knaur Verlag erschienene Roman »Nur einen Atemzug entfernt« von Nicole Walter erhielt schlussendlich die beste Durchschnittsnote. Leider konnten wir nicht herausfinden, wer für die Umschlaggestaltung des Buchs war - falls uns in der Hinsicht jemand weiterhelfen kann, dann raus damit! ;)

[Edit] Das Cover wurde von Patrizia di Stefano gestaltet. Vielen Dank an Nicole Walter für den Hinweis!

Der Vorsprung hätte nicht geringer ausfallen können, denn zwischen den Plätzen Eins und Zwei lag lediglich ein tausendstel Prozentpunkt. Am zweitbesten schnitt Ellen Jacobi mit dem Buch »Ohne Rentner geht hier nichts« aus dem Lübbe Verlag ab. Die Gestaltung übernahm Thomas Krämer unter Zuhilfenahme einer Illustration von Ommo Wille. Auf dem dritten Rang landete der cbt-Roman »Kalt wie Schnee, hart wie Eisen« aus der Feder von Jenny-Mai Nuyen. Hier übernahm Carolin Liepins unter Zuhilfenahme von ShutterStock-Motiven die Umschlaggestaltung. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,511 - »Nur einen Atemzug entfernt« von Nicole Walter
02. - 2,512 - »Ohne Rentner geht hier nichts« von Ellen Jacobi
03. - 2,565 - »Kalt wie Schnee, hart wie Eisen« von Jenny-Mai Nuyen
04. - 2,573 - »Das erste Buch der verfluchten Wünsche« von Rose Snow
05. - 2,592 - »Meister der Täuschung« von Helena Duggan
06. - 2,599 - »Solange es Liebe gibt« von Hanni Münzer
07. - 2,613 - »Und immer nur du« von Josefine Weiss
08. - 2,635 - »Das Reich der Asche« von Victoria Aveyard
09. - 2,647 - »Jünger wären mir die Alten lieber« von Monika Bittl
10. - 2,651 - »Millirahmstrudelmord« von Kate Delore

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Erzaehlmirnix - Leben mit Menschen« von Nadja Hermann aus dem Riva Verlag am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 16,16 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitten sämtliche im August zur Auswahl gestellten Bücher in der Durchschnittsnote besser ab. Erzaehlmirnix polarisiert eben nicht nur bei den Leuten, die für die Vergabe von blauen Haken bei Twitter zuständig sind. ;)

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Solange es Liebe gibt« von Hanni Münzer im August zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 97,64 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Begrabt meinen rechten Fuß auf der linken Spur« von Dietmar Wischmeyer aus dem Rowohlt Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (33,78 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover von »Erzaehlmirnix - Leben mit Menschen« wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (90,34 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im August »Als der Sommer verschwand« von Josephine Cantrell aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder« bestimmt (82,25 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Der falsche Gruß« von Maxim Biller aus dem Verlagshaus Kiepenheuer & Witsch (80,96 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das hier nun schon wiederholt erwähnte Buch »Erzaehlmirnix - Leben mit Menschen« von Nadja Hermann (92,29 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde dem Thriller »Schweig!« von Judith Merchant aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch am häufigsten attestiert (94,82 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Jünger wären mir die Alten lieber« von Monika Bittl gekürt (86,30 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging wiederum an Monatssiegerin Nicole Walter mit dem Buch »Nur einen Atemzug entfernt« (85,21 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Schweig! vom 13.09.2021 11:16:
» Ich habe mich sehr über den Titel "SCHWEIG!" von Judith Merchant gefreut, welcher mir vom Kiepenheuer & Witsch Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, natürlich beeinflusst diese Tatsache meine Meinung zum Buch in keiner Weise. Es handelt sich hierbei um meinen ersten Thriller von der Autorin, habe aber schon sehr viel Positives über ihr anderes Werk "ATME" gehört. Somit war meine Neugierde auf das Buch sehr groß. In dem Thriller, man kann sicher auch gut von einem Psycho-Drama sprechen, geht es um zwei Schwestern, die unterschiedlicher kaum sein könnten und sich das Leben bereits früher zur Hölle gemacht haben. Nun, kurz vor Weihnachten, besucht die Eine die Andere und versucht die Stimmung wieder ein wenig zu kitten und sich zu kümmern, doch das gemeinsame Schwelgen in Erinnerungen führt nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von damarisdy
Kommentar zu Schweig! vom 12.09.2021 15:15:
» Einen Tag vor dem Heiligen Abend macht sie Esther auf, ihre Schwester Sue, die in ihrer Villa am Waldrand alleine - vom Ehemann verlassen - wohnt, zu besuchen. Ein sehr asketisches Leben führt diese, sie hat sich von all dem Überflüssigen getrennt, das ihrer großen Schwester Esther soviel bedeutet. Weihnachtsstimmung kommt auf, als Esther mit ihren Kindern ein Geschenk für ihre Tante liebevoll verpackt, den Baum fürs Fest bestellt. Alleine lassen will und kann sie ihre Schwester in diesen Tagen nicht, eine Flasche Wein kommt auch noch mit und los geht’s. Es ist die Ruhe vor dem Sturm, diese winterliche Fahrt hinaus in die Einsamkeit. Ich begegne jetzt auch Sue, die so ein ganz anderes, zurückgezogenes Leben führt. Und lerne Esther genauer kennen in ihrer ach so fürsorglichen Art. Sie redet mit Engelszungen auf ihre Schwester ein, gibt sich wie eine Mutter, die ihr ungezogenes Kind zurechtweist. Zwei ganz und gar unterschiedliche …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magnolia
Kommentar zu Schweig! vom 11.09.2021 15:03:
» Die Haßliebe zweier Schwestern Das weiße Cover, sparsam illustriert mit Vögeln in der Luft und Bäumen, die aus den Buchstaben des Titels wachsen, paßt in seiner Schlichtheit sehr gut zur Geschichte. Es ist ein Hingucker und fällt in den Buchhandlungen sofort ins Auge! Die Geschichte beginnt damit, dass Esther einen Tag vor Heiligabend zu ihrer jüngeren Schwester fährt, um ihr ein Geschenk und eine Flasche Wein zu bringen. Obwohl Esther im vorweihnachtlichen Stress steckt, noch tausend Dinge zu tun sind, macht sie sich auf. Sue ist frisch geschieden, wohnt mutterseelenallein in einem riesigen Haus mitten im Wald. Kaum angekommen, merkt Esther, dass sie nicht willkommen ist. Die kleine Schwester, um die sie sich seit der Kindheit kümmert, will sie ganz schnell wieder loswerden. Doch sie bleibt, es kommt zur Aussprache und es endet in einem Fiasko... Judith Merchant entwirft die Psychografien zweier Schwestern, die ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Und immer nur du vom 11.09.2021 12:43:
» Das Cover gefällt mir sehr gut, hat aber von der Farbwahl auch etwas Bedrohliches. Der Klappentext deutet schon auf eine Geschichte hin, die anders verläuft als vermutet und erhofft. Die Protagonisten sind auch charakterlich toll beschrieben. Wie fühlt es sich an, wenn Du Dein leben lang belogen wurdest und kannst Schmerzen und Trostlosigkeit nicht mehr los werden und zurückgeben. Eine schreckliche Vorstellung. Dennoch schafft es Fenja sich zu lösen von einem Leben das nicht ihrem Ich entspricht. Mit einem tollen, einfühlsamen und flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin hier wieder mit einer Geschichte tief zu berühren. Ich habe mitgelitten und mitgehofft, das Ende jedoch hat mich erschüttert. Zart, wunderschön, unglaublich emotional und dramatisch, dennoch hat mich der Vorgängerroman der Autorin mehr in seinen Bann gezogen. Von der Idee hat mich das Ende allerdings stark an eine Geschichte erinnert, die ich vor Jahren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von UlrikeBode
Kommentar zu Schweig! vom 10.09.2021 17:00:
» Zum Inhalt: Einen Tag vor Weihnachten führt Esther zu ihrer Schwester und das obwohl sie eigentlich noch genug zu tun vor dem Weihnachtsfest. Doch da ihre Schwester allein im Wald lebt und sie psychisch nicht so stabil ist, fährt sie hin. Dort angekommen hat sie das Gefühl dass ihre Schwester sie einfach nur los werden will. Und dann kommen sie doch in ein Gespräche und es werden Dinge aufgerollt, die Konsequenzen haben könnten. Meine Meinung: Erst bin ich ja nicht so warm geworden mit em Schreibstil. Dieses ständige Wechseln zwischen den Protagonisten erfordert schon eine Menge Aufmerksamkeit. Irgendwann ist man dann aber drin und dann entwickelt sich ein Sog, der vom Feinsten ist. Es entsteht ein Spannungsbogen und ein unterschwelliges ungutes Gefühl, dass sich auch immer mehr steigert. Ich fand es am Ende dann doch ziemlich gut, weil hier sehr mit der Psyche und der Vorstellungskraft gespielt wird und das ohne viel Blutvergießen. Fazit: Was für ein Verwirrspiel«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Schweig! vom 09.09.2021 19:39:
» Heiligabend, ein Tag, den man eigentlich entspannt mit der Familie verbringen sollte. Auch bei Esther laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern einen Abend wie im Bilderbuch verbringen kann. Das ist ihr Anspruch, weniger ist nicht akzeptabel. Aber sie muss vorher noch etwas erledigen, einen Besuch, vor dem sie sich fürchtet. Bei ihrer Schwester, die in einem einsamen Haus knapp eineinhalb Stunden entfernt lebt. Sie weiß, dass es ihr nach der Trennung von ihrem Mann schlecht geht, umso wichtiger ist es, dass sie als ältere Schwester sie besucht und sich kümmert. Sie hat sich immer schon um Schnecke gekümmert, wie sie sie liebevoll seit Kindheitstagen nennt. Sie weiß aber auch, dass sie wieder in Streit geraten werden. Und so kommt es auch, doch es bleibt nicht beim Streit, die Lage wird völlig eskalieren. Judith Merchant lässt ihre beiden Protagonistinnen frei aufeinander losgehen. Es ist der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Schweig! vom 09.09.2021 6:37:
» Es ist der 23.Dezember.Esther ist im Weihnachtsstress und möchte nur ganz kurz zu ihrer Schwester Sue fahren die alleine in einem großen Haus im Wald lebt.Sue möchte dass Esther so schnell wie möglich das Haus verlässt.Und dann fallen Wörter und Sätze die die zwei lieber nicht hätten sagen sollen... Der Schreibstil ist etwas ungewöhnlich aber sehr gut und zügig zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Thriller hinein.Die Spannung ist gleich in den ersten Kapiteln vorhanden und steigert sich allmählich. Fazit:Die Kapitel pendeln zwischen Esther,ihrem Mann Martin und Sue hin und her.Wobei ich festgestellt habe dass Esther schnell,fast schon hektisch berichtet,dagegen erzählt Sue ruhig und ohne irgendwie nervös zu wirken. Es schneit,der Wald,die Kälte, die Autorin beschreibt die winterliche und weihnachtliche Umgebung sehr bildhaft. In meinen Augen ist das Buch atmosphärisch dicht.Wer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ulrike's Bücherschrank
Kommentar zu Schweig! vom 06.09.2021 21:42:
» Die Schlaue und die Schöne! "SCHWEIG!" ist ein Thriller von Judith Merchant und dem Verlag Kiepenheuer & Witsch E-Book, der am 1. August 2021 erschienen ist. Dies war mein erstes Buch der Autorin und insgesamt hat mir der Inhalt ganz gut gefallen. Auf jeden Fall ist der Inhalt psychologisch spannend und gut durchdacht. Für meinen Geschmack hat hier jedoch der Thrill gefehlt, sodass diese Geschichte eher ein spannendes Familiendrama erzählt. Dennoch hat mich die Story von Anfang an in den Bann gezogen und gepackt, ich konnte mich nur sehr schwer von diesem Buch losreißen. Es gibt einige unerwartete Wendungen und die Autorin hat mir nach und nach reichlich Einblicke in die Abgründe einer traumatisierten Seele gegeben. Abschnitte aus der Vergangenheit, die aus der Sicht eines Kindes geschildert wurden, haben mich wirklich unheimlich gefesselt. Insgesamt sorgt Judith Merchant mit ihrem flüssigen, klaren, detaillierten und authentischen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Schweig! vom 05.09.2021 15:03:
» Es ist lange her, dass ich beim Lesen eines Buches so oft „Das ist nicht dein Ernst!“ oder „Ne, oder?!“ gedacht habe. Gleich zu Beginn hat mich die Geschichte um die zwei unterschiedlichen Schwestern Esther und Sue in den Bann gezogen. Es war spannend, fesselnd, aber auch verstörend zu lesen, wie die beiden miteinander umgehen, was sie von einander denken. Das hat mich beim Lesen teilweise völlig entsetzt und gleichzeitig fasziniert. Auch durch den tollen Schreibstil habe ich förmlich an den Seiten geklebt. Esther möchte am Tag vor Heiligabend ihre Schwester Sue besuchen, die seit ihrer Trennung allein in einem großen Haus im Wald lebt und sich so ziemlich von allem Konsum losgesagt hat. Esther, anscheinend glücklich verheiratet und Mutter zweier Kinder, fühlt sich als ältere Schwester Sue gegenüber verantwortlich und möchte trotz ihren straff geplanten Weihnachtsvorbereitungen Sue ein Geschenk vorbeibringen. Eigentlich eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lissy31
Kommentar zu Und immer nur du vom 04.09.2021 9:40:
» ICH HASSE SIE!! das sagt Fenja gerade, denn ihr Vater hat gesagt" du und ich wir ziehen hier weg und ich lasse mich scheiden". Fenja rennt zu ihrem Freund Elias der soll ihr helfen - ABER Elias schickt sie weg. 14 Jahre später ist Fenja 30 Jahre und verlobt und steht kurz vor einer Beförderung. Der Brief von einem Notar bringt alles aus dem Gleichgeweicht. Fenja erfährt das Ihre Mutter verstorben ist und sie die allein Erbin ist. Wieder in Dahrenburg ihrer Heimat muss Fenja erfahren DAS ihr Vater der schuldige war und ihre Mutter verzweifelt versucht hat Fenja zu sprechen. Elias lebt auch immer noch hier und er sagt es war ein Fehler das ich dich weg geschickt habe. Das auftauchen ihres Verlobten und seine Äusserungen bringt das Fass zum überlaufen und Fenja trennt sich. Soll sie jetzt in Dahrenburg bleiben und wenn ja hat Elias eine Chance. Ich hatte am Ende Tränen in den Augen«
– geschrieben von elke1205

 
Autorentags: Dietmar Wischmeyer, Ellen Jacobi, Hanni Münzer, Helena Duggan, Jenny-Mai Nuyen, Josefine Weiss, Josephine Cantrell, Judith Merchant, Kate Delore, Maxim Biller, Monika Bittl, Nadja Hermann, Nicole Walter, Rose Snow, Victoria Aveyard
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
4: Die Bücher der verfluchten Wünsche 1 - Das erste Buch der verfluchten Wünsche
Geschrieben von: Rose Snow [Ulrike Mayrhofer] und Rose Snow [Carmen Schmit] (14. August 2021)
1,95
[56 User]
Als der Sommer verschwand
Geschrieben von: Josephine Cantrell (10. August 2021)
1,96
[146 User]
Begrabt meinen rechten Fuß auf der linken Spur
Geschrieben von: Dietmar Wischmeyer (17. August 2021)
Der falsche Gruß
Geschrieben von: Maxim Biller (19. August 2021)
Erzaehlmirnix - Leben mit Menschen
Geschrieben von: Nadja Hermann (8. August 2021)
Jünger wären mir die Alten lieber
Geschrieben von: Monika Bittl (2. August 2021)
Kalt wie Schnee, hart wie Eisen
Geschrieben von: Jenny-Mai Nuyen (9. August 2021)
2,00
[1 Blog]
Millirahmstrudelmord
Geschrieben von: Kate Delore (31. Juli 2021)
Nur einen Atemzug entfernt
Geschrieben von: Nicole Walter (2. August 2021)
1,00
[1 Blog]
Ohne Rentner geht hier nichts
Geschrieben von: Ellen Jacobi (30. Juli 2021)
Rätselhafte Ereignisse in Perfect 2 - Meister der Täuschung
Geschrieben von: Helena Duggan (21. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
Realm Breaker 1 - Das Reich der Asche
Geschrieben von: Victoria Aveyard (9. August 2021)
4,50
[2 Blogs]
Schmetterlinge 1 - Solange es Liebe gibt
Geschrieben von: Hanni Münzer (20. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
1,63
[155 User]
Schweig!
Geschrieben von: Judith Merchant (1. August 2021)
1,00
[1 Blog]
1,25
[8 User]
Und immer nur du
Geschrieben von: Josefine Weiss (24. August 2021)
1,00
[1 Blog]
1,95
[20 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz