Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.768 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nichus24«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover im April 2021
Werbung:
Im Monat April 2021 ließen wir die Besucher unserer Webseite dreißig Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Dieses Mal erreichte keiner der zur Auswahl stehenden Buchdeckel eine Durchschnittsnote oberhalb von 2,5. Schlussendlich erhielt der im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienene Roman »So leise wie ein Sommerregen« von Leonie Lastella die beste Durchschnittsnote. Für die Umschlaggestaltung des Buchs war die Designerin Katharina Netolitzky verantwortlich.

Kinderbücher standen wie so oft hoch im Kurs, denn am zweitbesten schnitt Rüdiger Bertram mit seinem »Biber undercover« aus dem cbj Verlag ab. Illustriert wurde es von Timo Grubing. Auf dem dritten Rang landete der Impress-Roman »Inferno aus Staub und Saphiren« aus der Feder von Teresa Sporrer, der zweite Band der Reihe »Dragon Princess«. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,530 - »So leise wie ein Sommerregen« von Leonie Lastella
02. - 2,572 - »Biber undercover« von Rüdiger Bertram
03. - 2,605 - »Inferno aus Staub und Saphiren« von Teresa Sporrer
04. - 2,647 - »Der Bruder« von Christine Brand
05. - 2,656 - »Narrenkrone« von Boris Koch
06. - 2,669 - »Trauma« von Angélique Mundt
07. - 2,685 - »Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte« von TJ Klune
08. - 2,688 - »All This Time - Lieben heißt unendlich sein« von Mikki Daughtry und Rachael Lippincott
09. - 2,702 - »Die Outlaws« von Jonathan Stroud
10. - 2,714 - »Stunde der Giganten« von Dan Jolley

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Miss Merkel« von David Safier aus dem Rowohlt Verlag am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 20,04 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitten satte dreizehn Bücher in der Durchschnittsnote besser ab. Kein Wunder: Das Buch erhielt auch die zweitmeisten Sechsen. Wie man sieht, polarisiert die Bundeskanzlerin offenbar auch auf Buchdeckeln.

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde Monatssieger »So leise wie ein Sommerregen« von Leonie Lastella im April zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 97,32 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Eisenwolf« von Siri Pettersen aus dem Arctis Verlag, mit dem die Reihe »Vardari« eröffnet wurde, wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (58,16 Prozent vertraten diese Ansicht). Das Cover von »Stunde der Giganten« von Dan Jolley wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (84,29 Prozent).

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im April - einmal mehr - »So leise wie ein Sommerregen« bestimmt (84,14 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Eisenwolf« von Siri Pettersen (79,70 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Buch »Miss Merkel« von David Safier (79,32 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde ebenfalls »Miss Merkel« am häufigsten attestiert (97,35 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »All This Time - Lieben heißt unendlich sein« von Mikki Daughtry und Rachael Lippincott gekürt (83,08 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Peter Schwindt mit dem Buch »Das Buch des Wisperns« aus dem Fischer Verlag (84,32 Prozent). Mit dem Roman wurde die »Gilead-Saga« eröffnet.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Miss Merkel vom 05.07.2021 19:26:
» Angela Merkel befindet sich im wohlverdienten Ruhestand, ein Lebensabschnitt, der allerdings nur ihrem Ehemann Joachim genannt Achim Sauer gut gefällt, sie selbst ist eher ruhelos und unzufrieden mit der Situation. Auch wenn sie es vor Achim nicht eingestehen mag, sie sehnt sich nach Aufgaben, danach gebraucht zu werden und ihre Talente, ihr Gehirn zu benutzen. Auch ist es ihr im neuen Domizil, einem kleinen Dorf in der Uckermark, eher zu ruhig, vermisst sie doch das umtriebige Berlin. Als ihr dann quasi eine Leiche sprichwörtlich vor die Füße fällt, sieht sie die Chance, etwas tun zu können. Sie beginnt als Hobbydetektivin zu ermitteln, denn der Kommissar vor Ort möchte nicht an einen Mord glauben und den Fall schnell zu den Akten legen. Angela ermittelt zusammen mit ihrem Achim! David Safier besitzt einen schönen Schreibstil, hat ein angenehmes Tempo für das Erzählen seiner rasend komischen Geschichte gewählt und vor allem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von AngiF
Kommentar zu Miss Merkel vom 03.07.2021 15:48:
» Angela auf Mörderfang Angela Merkel ist in Rente. Wie wird sie sich die Langeweile vertreiben, bzw. erst gar keine bekommen? Sie ist sehr an Kriminalfällen interessiert. David Safier hat darüber diesen Roman geschrieben. Seit sechs Wochen ist Angela nun in Rente und mit ihrem Mann und Hund in die Uckermark gezogen, nach Kleinfreudenstadt am Dumpfsee. Es ist ihr zu wenig nur zu wandern und zu backen, das wird doch schnell langweilig. Doch dann wird der Freiherr Philip von Baugenwitz in einem von innen verschlossenen Raum gefunden. In Angela erwacht die Neugierde und sie hat endlich wieder etwas zu tun. Unterstütz wird sie von Ihrem Mann und Mike, ihrem Bodyguard. Es ist eine gefährliche Sache in die sie sich da einlässt. Sie ist von Mord überzeugt. Außerdem hofft sie noch endlich mal eine richtige Freundin zu finden. Wir gefährlich ist diese Ermittlung für unsere Ex-Kanzlerin? Wird ihre eine der verdächtigen Frauen etwa den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Miss Merkel vom 18.06.2021 9:41:
» Angela Merkel ist zwischenzeitlich in Rente und verbringt ihren Lebensabend mit ihrem Ehemann Achim, dem Mops und ihrem Leibwächter Mike in Klein-Freudenstadt in der Uckermark. Sie genießt die Ruhe, bis der Freiherr Phillips von Baugenwitz vergiftet vorgefunden wird. Endlich hat Angela wieder eine Aufgabe und möchte als Detektivin fungieren. Es ist alles sehr aufregend und so macht sie sich gemeinsam mit Achim und Mike auf die Suche nach dem Täter. Außerdem möchte sie in Klein-Freudenstadt unbedingt eine Freundin für sich gewinnen. Wird es ihnen gelingen den Täter zu überführen? David Savier ist hier ein sehr amüsanter Krimi über Angela Merkel gelungen. Viele Politiker werden erwähnt und ich hab mich köstlich amüsiert. Mit Komik und Ironie führt uns der Autor durch die Seiten und seine bildgewaltiges Sprache spricht für sich. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man kann sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Miss Merkel vom 14.06.2021 23:28:
» Dieses Hörbuch hat mich sehr gut unterhalten. Ich mochte die Art von David Safier schon in vorherigen Büchern und auch hier steht der Wortwitz m Vordergrund. Es ist also ein Buch , dass auf jeden Fall in die Rubrik Cosy - Crime eingeordnet werden sollte, da das Buch von den Protagonisten lebt und nicht von der eigentlichen Krimihandlung an sich, auch wenn diese ganz vorzüglich und spannend umgesetzt wurde. Das Besondere an dieser Geschichte fand ich , dass man die Protagonistin allgemein kennt in diesem, unserem Lande . Nun ist sie in Rente und beginnt sich zu langweilen. Ehemann Achim und Personenschützer Mike sind ebenso tolle und liebevoll ausgearbeitete Nebenprotagonisten , wie die Dorfbewohner. Dazu sei gesagt, man muss den Humor und den Schreibstil des Autors mögen. Natürlich wimmelt dieses Buch von Klischees, allerdings ist dies gewollt und Teil der humoristischen Beschreibungen. Mögen, muss man auch die verrückte Detailverliebtheit des …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder vom 14.06.2021 19:10:
» Spannung auf mehreren Gefühlsebenen! Irena Jundt, Rechtmedizinerin der Berner Kripo, kehrt zurück in das abgelegene Berghof ihrer Kindheit, denn das Elternhaus dort steht leer nach dem Tod des Vaters. Ihre traumatische Zeit bis zu ihrem Alter von 15 Jahren ist überschattet vom Verschwinden ihres Bruders Beni. Damals wurde ein Kindermörder für Benis Tod verurteilt, jedoch die Dorfbewohner scheinen etwas zu verbergen. Sandro Bandini, Chef der Abteilung Leib und Leben bei der Berner Polizei, ermittelt wenig später wegen einer Vermisstenmeldung eines kleinen Jungen in Bern. Seine Freundin Milla, mutige und unkonventionelle Journalistin, versucht ebenfalls die Spur des Kindes zu verfolgen. Auf mehreren Ebenen wird die Vergangenheit von Jahrzehnten des Verschwindens mehrerer Jungen in der Schweiz aufgerollt mit immer neuen Schatten. Das Cover zeigt einen bewölkten Nachthimmel. Der Titel des Buches ist in weißen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von easymarkt3
Kommentar zu Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder vom 14.06.2021 13:37:
» Christine Brand ist es einmal mehr gelungen mich mit ihrer Geschichte zu fesseln. Das Cover und Einband passt wunderbar zu den Vorgängerbänden und hat damit einen hohen Wiedererkennungswert. Kurz zum Inhalt: Irena die Pathologin fährt in ihr Elternhaus um es nach dem Tod des Vater aufzulösen . Dort wird sie mit der Vergangenheit konfrontiert , den ihr Bruder verschwand als er klein war. Sie stößt auf Informationen und versucht herauszufinden was mit ihm damals passiert ist. Gleichzeitigermittelt Sandro im Fall eines verschwundenen Jungen , gibt es da Gemeinsamkeiten? Der Schreibstil ist fesselnd , die 3 verschiedenen Handlungsstränge so sind so miteinander verwoben , das man es vor lauter Spannung nicht abwarten kann wie es weitergeht. Es ist der 3 Teil der Reihe , liebgewonnene Charaktäre und auch neue kommen dazu und machen so die Geschichte aus. Man muss die Vorgängerbände nicht gelesen haben um sich zurecht zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder vom 08.06.2021 16:04:
» Grandioser Kriminalroman mit gut aufeinander abgestimmten Ermittlern und einem monströsen Fall Mit diesem extrem spannenden und atmosphärisch dichten Kriminalroman schickt die Autorin Christine Brand ihren Ermittler Sandro Bandini, Chef der Abteilung Leib und Leben bei der Berner Polizei, und seine Freundin, die Journalistin Milla Nova, in ihren bereits dritten Fall und konnte mich dabei gleich auf ganzer Linie überzeugen. Mein erstes Buch der Autorin wird mit Sicherheit nicht mein letztes bleiben. Obwohl hier einige Erzählfäden aus den ersten beiden Bänden der Reihe weitergeführt werden, braucht man grundsätzlich keine Vorkenntnisse, um das Buch lesen zu können. Alle für das Verständnis erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Um die Entwicklung der Figuren in Gänze nachvollziehen zu können, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder vom 06.06.2021 21:16:
» Nach dem Tod ihres Vaters kehrt die Rechtsmedizinerin Irena Jundt in ihr Heimatdorf zurück, um alles zu klären. Dabei kehren auch Erinnerungen an ihren Bruder Beni zurück, der seit fast 30 Jahren vermisst wird. Der Täter soll zwar hinter Gittern sitzen, doch nach einem Gespräch mit ihm, glaubt Irena an seine Unschuld. Währenddessen ermittelt Sandro Bandini im Entführungsfall eines kleinen Jungen in Bern, auch seine Freundin Milla Nova, eine Journalistin, stellt auf eigene Faust Ermittlungen an. Das Cover ist ein echter Hingucker. Es passt perfekt zur bisherigen Reihe um Milla Nova und natürlich auch zum vorliegenden Buch. In seiner Düsternis zeigt es doch auch Licht. Besonders hervorzuheben ist auch noch die Haptik an den Ecken. Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet; Orte und Charaktere werden bildhaft beschrieben. Obwohl es für mich das 1. Buch der Autorin war, konnte ich mich schnell in die Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder vom 06.06.2021 19:54:
» Nach dem Tot ihres Vaters macht sich Irena Jundt, Rechtmedizinierin der Berner Kripo, auf den Weg in das abgelegene Bergdorf, um ihr Elternhaus zu räumen. Ihre Kindheit endete damals abrupt mit dem Verschwinden ihres Bruders Beni. Ein Kindermörder wurde für die Tat verurteilt, doch als Irena wieder in ihrem Heimatdorf ist kommen Zweifel auf. Sie merkt, dass die Dorfbewohner scheinbar etwas verbergen. Fast zeitgleich wird in Bern ein kleiner Junge als vermisst gemeldet. Sandro Bandini nimmt die Ermittlungen auf. Auch seine Freundin, die Journalistin Milla, steckt auf ihre Art ihre Nase in den Fall. Niemand ahnt, dass der Fall noch weitere Kreise ziehen wird und bis in die Vergangenheit reicht. "Der Bruder" ist der dritte Fall für Milla Nova und Sandro Bandini. Der Fall an sich ist in sich abgeschlossen und man kann ihn ohne Vorkenntnisse lesen. Doch bei der privaten Rahmengeschichte der Protagonisten ist es empfehlenswert auch die Vorgänger zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Miss Merkel vom 23.05.2021 12:31:
» Zum Hörbuch Der Sprecherin ist es gelungen, die Geschichte über Audio, sehr interessant , humorvoll und vielversprechend vorzutragen. Es war schön ihr zu lauschen. Ich konnte mir Miss Merkel sehr gut vorstellen und auch die Stimme passte hervorragend. Stimmklang und Geschwindigkeit fand ich sehr angenehm, so dass mir das Zuhören zum Vergnügen wurde. Nana Spier trug zum wesentlichen Teil zu bei, dass mir die Geschichte sehr gut gefallen hat. Zur Geschichte dem Buch Die Geschichte konnte mich voll überzeugen und die Idee fand ich sehr gut. Miss Merkel als Miss Marple, verwickelt in einen Mordfall und als Spürnase mit Herz unterwegs. Natürlich durften ein paar spitzen, was Politiker betrifft, nicht in der Geschichte fehlen. Ihren Hund Putin zu nennen alleine das brachte mich schon zum schmunzeln, auch dass sie ihren Ehemann Puffel nannte und er sie Puffeline zauberte mir ein lächeln ins Gesicht. Auch die Nebencharaktere unter …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Rinas Bücherblog

 
Autorentags: Angélique Mundt, Boris Koch, Christine Brand, Dan Jolley, David Safier, Jonathan Stroud, Leonie Lastella, Mikki Daughtry, Peter Schwindt, Rachael Lippincott, Rüdiger Bertram, Siri Pettersen, Teresa Sporrer, TJ Klune
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
All This Time - Lieben heißt unendlich sein
Geschrieben von: Rachael Lippincott und Mikki Daughtry (18. März 2021)
2,00
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Biber undercover
Geschrieben von: Rüdiger Bertram (31. März 2021)
Die Gilead-Saga 1 - Das Buch des Wisperns
Geschrieben von: Peter Schwindt (24. März 2021)
2,00
[1 Blog]
Dornenthron 2 - Narrenkrone
Geschrieben von: Boris Koch (1. April 2021)
1,00
[2 Blogs]
Dragon Princess 2 - Inferno aus Staub und Saphiren
Geschrieben von: Teresa Sporrer (18. März 2021)
1,65
[3 Blogs]
1,00
[1 User]
Milla Nova ermittelt 3 - Der Bruder
Geschrieben von: Christine Brand (13. April 2021)
1,00
[1 Blog]
1,20
[5 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,40
[11 Blogs]
1,97
[709 User]
Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
Geschrieben von: TJ Klune (13. April 2021)
1,00
[8 Blogs]
1,10
[30 User]
Scarlett & Browne 1 - Die Outlaws
Geschrieben von: Jonathan Stroud (13. April 2021)
3,00
[2 Blogs]
So leise wie ein Sommerregen
Geschrieben von: Leonie Lastella (1. April 2021)
1,50
[2 Blogs]
Trauma
Geschrieben von: Angélique Mundt (13. April 2021)
3,00
[1 Blog]
1,00
[2 User]
Vardari 1 - Eisenwolf
Geschrieben von: Siri Pettersen (18. März 2021)
1,35
[3 Blogs]
Waterland 2 - Stunde der Giganten
Geschrieben von: Dan Jolley (24. März 2021)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz