Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.159 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gerd Koch«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Die besten Cover des Jahres 2018
Im gesamten Jahr 2018 ließen wir die Besucher unserer Webseite 365 Mal per Vergabe von Schulnoten über aktuelle Buchcover abstimmen. Ein Kinderbuch hatte am Ende das schönste Cover, denn das im Oetinger Verlag erschienene Buch »Ein Warzenschwein will küssen« von Erhard Dietl erhielt die beste Durchschnittsnote. Illustratorin des Buchs war Christiane Hansen.

Am zweitbesten schnitt JK Rowling mit dem Buch »Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch« aus dem Carlsen Verlag und von Pottermore Publishing ab. Die Gestaltung übernahm das Londoner Designstudio MinaLima. Dieses arbeitet schon seit vielen Jahren am Harry-Potter-Franchise mit. Auf dem dritten Rang landete der btb-Roman »Der Apfelblüten-Guru« aus der Feder von Mikael Bergstrand. Hier übernahm die Münchener Werbeagentur semper smile die Umschlaggestaltung. Bei dem Buch handelt es sich um den dritten Band in Bergstrands Göran-Borg-Reihe. Die bestplatzierten Bücher in kurzer Ansicht waren die Folgenden:

01. - 2,068 - »Ein Warzenschwein will küssen« von Erhard Dietl
02. - 2,089 - »Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch« von JK Rowling
03. - 2,090 - »Der Apfelblüten-Guru« von Mikael Bergstrand
04. - 2,121 - »Guten Morgen, Miss Happy« von Moritz Matthies
05. - 2,124 - »Wenn die Nacht Träume regnet« von Mirjam H. Hüberli
06. - 2,152 - »Das Flüstern des Waldes« von Kathrin Wandres und Mira Valentin
07. - 2,155 - »Ophelia und die Bernsteinchroniken (Neubearbeitung von "Bernsteinstaub")« von Mechthild Gläser
08. - 2,159 - »Das Vermächtnis der Grimms« von Nicole Böhm
09. - 2,168 - »Das Geheimnis des letzten Tempelritters« von Kevin Sands
10. - 2,180 - »Rebellin der tausend Sterne« von Rhoda Belleza

Erwähnenswert ist dabei, dass das Buch »Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund« von Paul Maar aus dem Oetinger Verlag am häufigsten mit der Bestnote bewertet wurde. 50,00 Prozent unserer Besucher vergaben die Note 1 an das Buch. Trotzdem schnitten fünfzehn Bücher in der Durchschnittsnote besser ab.

Die Monatssieger

Neben der Jahreswertung können auf unserer Webseite nach wie vor die Artikel zu den einzelnen Monaten gefunden werden. Um zum jeweiligen Artikel zu gelangen, muss in der folgenden Liste nur auf den jeweiligen Monat geklickt werden. Dies waren die Monatssieger:

Januar: »Wenn die Nacht Träume regnet« von Mirjam H. Hüberli (Drachenmond Verlag, gestaltet von Tabea Hüberli)
Februar: »Blütenzauber« von Regina Meißner (Sternensand Verlag, gestaltet von Alexander Kopainski)
März: »Zaubern müsste man können!« von Jennifer Benkau (cbj Verlag, gestaltet von Cathy Ionescu)
April: »Wie man die Zeit anhält« von Matt Haig (dtv, gestaltet von Katharina Netolitzky)
Mai: »Der Apfelblüten-Guru« von Mikael Bergstrand (btb Verlag, gestaltet von semper smile)
Juni: »Das Geheimnis des letzten Tempelritters« von Kevin Sands (dtv, gestaltet von Isabelle Hirtz von Inkcraft)
Juli: »Das Flüstern des Waldes« von Kathrin Wandres und Mira Valentin (Impress, gestaltet von Rica Aitzetmueller)
August: »Ein Warzenschwein will küssen« von Erhard Dietl (Oetinger Verlag, gestaltet von Christiane Hansen)
September: »Das Rumpelding, seine kleinen, mutigen Freunde und die große, weite Welt« von Julie Leuze (Carlsen Verlag, gestaltet von Astrid Henn)
Oktober: »Guten Morgen, Miss Happy« von Moritz Matthies (Rowohlt, gestaltet von »any.way« alias Barbara Hanke und Cordula Schmidt)
November: »Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros« von George R.R. Martin (Penhaglion, gestaltet von Isabelle Hirtz von Inkcraft)
Dezember: »Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch« von JK Rowling (Carlsen Verlag und Pottermore Publishing, gestaltet von MinaLima

Cover für Frauen, Cover für Männer

Unter anderem fragen wir bei unserer Coveranalyse stets danach, ob das jeweilige Cover der Meinung unserer Besucher nach eher für weibliche oder für männliche Leser maßgeschneidert wirkt. Dabei wurde »Ohne ein einziges Wort« von Rosie Walsh (Goldmann Verlag) im gesamten Jahr zu dem Buch bestimmt, dessen Cover sich am ehesten an Frauen richtet. 98,40 Prozent unserer Besucher waren dieser Meinung. »Das CIA-Komplott« von Will Jordan aus dem blanvalet Verlag wurde zum »männlichsten« Cover gewählt (93,45 Prozent vertraten diese Ansicht), das Cover des ohne einen Verlag herausgegebenen Romans »Wem Ehre gebührt« von Rainer Kottke wirkte nach Meinung unserer Besucher am geschlechterneutralsten (91,59 Prozent). Das Buch ist der zweite Roman aus Kottkes Jo-Blueskohl-Reihe.

Positive Eigenschaften

Im Rahmen unserer Coveranalyse fragen wir unsere Besucher stets, ob sechs verschiedene Eigenschaften ihrer Meinung nach auf das jeweilige Buch zuträfen. Zum farblich ansprechendsten Buch wurde im gesamten Jahr »Rebellin der tausend Sterne« von Rhoda Belleza bestimmt (95,70 Prozent). Den geheimnisvollsten Eindruck auf unserer Besucher machte »Willems letzte Reise« von Jan Steinbach aus dem Rütten & Loening Verlag (87,99 Prozent). Am inhaltlich aussagekräftigsten erschien unseren Lesern das Penguin-Buch »Post von Karlheinz« von Hasnain Kazim (95,32 Prozent). Die Eigenschaft, unverwechselbar und markant zu sein, wurde »Das magische Lexikon der Einhörner« von Bettina Hennig aus dem Bastei Lübbe Verlag am häufigsten attestiert (97,16 Prozent). Zum kreativsten Cover wurde »Mädchen, Mädchen, tot bist du« von Mel Wallis de Vries (ebenfalls aus dem Bastei Lübbe Verlag) gekürt (97,95 Prozent). Die Bestwertung im Bereich der verwendeten Schriftart ging an Lavie Tidhar mit dem Buch »Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia« aus dem Loewe Verlag (97,16 Prozent).


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Vermächtnis der Grimms vom 18.01.2021 16:58:
» Dies war mein erstes Buch der Autorin. Mich fasziniert alles Märchenhafte und so war schnell klar: Das muss ich lesen! Zu Beginn hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, weil mir irgendwie Zusammenhänge fehlten, die ich gerne früher gehabt hätte. Mit der Zeit habe ich mich dann aber eingelebt und war sogleich begeistert von den unterschiedlichen Charakteren. Vor allem der dunkle Touch, den dieses Buch hat, hat mir sehr zugesagt. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen und führt einen nach und nach immer mehr tief in die Geschichte. Das Cover war für mich gleich ein Eyecatcher und der Grund, das Buch überhaupt erst in die Hand zu nehmen. Aber das ist man ja bereits vom Drachenmond Verlag gewohnt 😉 Mein Fazit: Ein unterhaltsamer Auftakt, der in mir den Wunsch geweckt hat, Band 2 sofort im Anschluss zu lesen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!«
– geschrieben von karisbooksworld
Kommentar zu Ohne ein einziges Wort vom 28.09.2019 0:36:
» Ein Aufeinandertreffen an einem bestimmten Tag im Jahr, an einem heißen Sommertag. Innerhalb weniger Tage stellen Sarah und Eddie fest, dass sie sich lieben und scheinbar wie füreinander gemacht sind. Doch nach sieben Tagen trennen sich ihre Wege und Eddie mel-det sich nicht mehr, was Sarah an den Rand des Wahnsinns treibt. Was ist der Grund? Erst nach und nach kann ich mir als Leser überhaupt denken worum es geht und sich über den Umgang damit leicht wundern. Das Buch schildert in Zeitsprüngen von den sieben Tagen und dem Verlauf in der Gegenwart die Geschichte von Sarah und auch Eddie. Das passiert allerdings sehr ausführlich und kommt eher spät im Buch zum Punkt. Mit der Handlungsweise von Sarah und auch Eddie kann ich mich nicht identifizieren. Alles ist ziemlich in die Länge gezogen, auch wenn es zwi-schendurch durchaus auch kleine highlights gibt. Die Grundidee des Romans finde ich gut, die Umsetzung konnte mich leider nicht komplett packen.«
– geschrieben von Everett
Kommentar zu Das Vermächtnis der Grimms vom 01.02.2019 17:48:
» Darum geht es   In einem versteckten Kloster in Indien leben im 14. Jahrhundert die Masali, eine handvoll Männer und Frauen, die das Talent besitzen, Geschichten zu erzählen. Sind diese Geschichten gut, werden sie in die Welten entlassen und erschaffen so gleichzeitig eine eigene Welt: Abalion. Mit jeder frei gelassenen Geschichte vergrößert sich diese Welt ein kleines bisschen.   Doch auf dem Kloster lastet ein Fluch, der die Bewohner ins Zölibat zwingt. Sollten sie sich nicht daran halten, wird der Grimm, eine wolfsähnliche Gestalt, in die Welt entlassen.     Kristin Collins lebt in unserer Gegenwart. Sie hat das seltene Talent, „zwischen den Zeilen zu lesen“. Das heißt, sie erkennt hinter jedem Text seine wahre Bedeutung. Als es zu einer Reihe von Morden kommt, in denen ganz unterschiedliche Täter die Märchen der Gebrüder Grimm auf brutale Art nachstellen, holt ihr Bruder Brayden sie zur Hilfe. Er …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hinkenpinken
Kommentar zu Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch vom 21.01.2019 17:52:
» Handlung: Nachdem Gellert Grindelwald in Amerika gefasst wurde, soll er nun nach England gebracht werden, um dort für seine Taten zur Rechenschaft gezogen zu werden. Doch durch einen engen Vertrauten und sein großes, magisches Können gelingt es ihm zu fliehen und er beginnt, seine Anhänger um sich zu scharen. Dabei verliert Grindelwald nie sein Ziel aus den Augen: die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern und die Unterdrückung von Muggeln. Von diesem Plan wissen nur wenige Menschen, einer von ihnen ist Albus Dumbledore. Er bittet den Magizoologen Newt Scamander um Hilfe. Er soll es irgendwie schaffen, Grindewalds Plan zu unterdrücken. Scamander willigt ein, macht sich zusammen mit Jacob auf den Weg nach Paris. Doch die Aufgabe ist schwieriger als gedacht. Denn die Macht und das Ansehen von Grindewald sind größer als gedacht und mit seinen Worten schafft er es, die Menschen in seinen Bann zu ziehen... Meinung: Als ich das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch vom 19.01.2019 17:46:
» Dass das Buch zum Buch des Monats gewählt worden ist, wundert mich ja nicht, das liegt einfach an J.K. Rowlings Bekanntheit. Aber ich weiß nicht, ich kann einfach nichts mit dem Drebuchstyle anfangen. Das war schon bei Harry Potter und dem verwunschenen Kind so, und es ist bei den Tierwesen Büchern auch wieder so. Das hat einfach keinen Flow und nicht ansatzweise die Atmosphäre, die man sich von einem J.K. Rowling Buch erhofft.«
– geschrieben von Shadowblood
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 14.12.2018 4:25:
» Irgendwie haben beide Seiten so ein bißchen Recht. Auf der einen Seite hat Rakonax schon Recht, das Buch wurde als Geschichtsbuch angekündigt und da müssen irgendwie andere Maßstäbe gelten als bei einem normalen Fantasyroman. Auf der anderen Seite ist das Buch aber auch wiklich staubtrocken geschrieben und der Unterhaltungswert tendiert gegen Null. Was soll man dazu sagen. Da es sich nun mal um eine Fantasywelt handelt, tendiere ich eher dazu, daß so ein bißchen besseres Story Telling und Character Building nicht geschadet hätte. Mehr als ein paar Seiten hintereinander am Stück zu lesen ist nämlich schon schwer zu ertragen. ;) In der Form ist das für mich weniger ein Buch für eine allgemeine Leserschaft, sondern eher ein Rahmen für andere Autoren um später neue Westeros Storys schreiben zu können die zu den Vorstellungen von GRR Martin passen. Um ansonsten nur Spaß am Lesen zu haben, muß man schon ein ganz schöner Fanboy oder ein ganz schönes Fangirl sein, der einfach alles inhaliert …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Alexfreak
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 08.12.2018 23:05:
» Also ich habe vorher gesehen, dass es ein Geschichtsbuch ist, gut war das aber trotzdem nicht. Nicht über so viele Seiten, das trägt einfach nicht. Und der Vergleich hinkt, denn es erwartet ja keiner Elemente aus einem ganz anderen Genre, sondern Spannungsmomente, Charakterzeichnungen und so weiter. Das ist einfach nur dröge heruntererzählt.«
– geschrieben von Yrath.
Kommentar zu Guten Morgen, Miss Happy vom 06.12.2018 0:00:
» Die Buchidee ist an sich ganz nett, aber irgendwie trägt das einfach nicht so richtig das Buch über. Dafür ist das alles viel zu harmlos geschrieben, die meisten der Gespräche zwischen Walter und Miss Happy sind einfach ziemlich belanglos ... tut mir leid.«
– geschrieben von Ricarda Kunz
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 05.12.2018 14:27:
» Ein sehr gelungenes Buch, das kritisiert wird etwas nicht zu sein, das es nie sein sollte. Vom Moment der Ankündigung war klar, dass es sich hierbei um ein in-universe Geschichtsbuch handelt und nicht um einen Roman. Es dann dafür zu kritisiern sich nicht wie ein Roman zu lesen, sondern wie ein Geschichtsbuch ist wie wenn man sich bei Harry Potter über die fehlenden Raumschlachten und den Irrelaismus beschweren würde.«
– geschrieben von Rakonax
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 05.12.2018 12:25:
» Für mich war das Buch auch leider überhaupt nichts. Das erinnerte streckenweise an die Aneinanderreihungen an ein paar Stellen in der Bibel nach dem Motto "Person X zeugte Person Y, der zeugte wiederum Person Z, dieser wiederum zeugte Person Q" und so weiter. Ich meine, es ist natürlich eine Wahnsinnsleistung von George RR Martin, sich so dermaßen viel Hintergrundinfos auszudenken und das alles auch noch zusammenpassen zu lassen, aber letztlich ist das ein fiktives Geschichtslehrbuch auf 900 Seiten das genauso rüberkommt wie jedes Geschichtslehrbuch, nämlich ohne jedweden Spannungsbogen und mit Figuren die alle eine leer Hülle sind. Es gibt eben keine richtige Interaktion oder so was. Da muss man schon ein verflixt großer Fan sein, um sich dafür zu begeistern.«
– geschrieben von Frau Holle

 
Autorentags: Alexander Kopainski, Bettina Hennig, Erhard Dietl, George R.R. Martin, Hasnain Kazim, Jan Steinbach, Jennifer Benkau, JK Rowling, Julie Leuze, Kathrin Wandres, Kevin Sands, Lavie Tidhar, Matt Haig, Mechthild Gläser, Mel Wallis de Vries, Mikael Bergstrand, Mira Valentin, Mirjam H. Hüberli, Moritz Matthies, Nicole Böhm, Paul Maar, Rainer Kottke, Regina Meißner, Rhoda Belleza, Rosie Walsh, Will Jordan
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das magische Lexikon der Einhörner
Geschrieben von: Bettina Hennig (25. Mai 2018)
Das Rumpelding, seine kleinen, mutigen Freunde und die große, weite Welt
Geschrieben von: Julie Leuze (31. August 2018)
1,00
[1 User]
Das Vermächtnis der Grimms
Geschrieben von: Nicole Böhm (9. Oktober 2018)
1,00
[1 Blog]
1,50
[2 User]
Der Blackthorn-Code 3 - Das Geheimnis des letzten Tempelritters
Geschrieben von: Kevin Sands (31. Mai 2018)
1,35
[3 Blogs]
1,50
[2 User]
Der Fluch der sechs Prinzessinnen 2 - Blütenzauber
Geschrieben von: Regina Meißner (26. Januar 2018)
1,30
[7 Blogs]
1,00
[1 User]
Die Keloria-Saga 1 - Das Flüstern des Waldes
Geschrieben von: Mira Valentin und Kathrin Wandres (5. Juli 2018)
1,00
[5 Blogs]
1,50
[2 User]
Ein Warzenschwein will küssen
Geschrieben von: Erhard Dietl (23. Juli 2018)
Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
Geschrieben von: George R.R. Martin (20. November 2018)
1,50
[2 Blogs]
3,60
[5 User]
Geheimagentin Candy und die Schokoladen-Mafia
Geschrieben von: Lavie Tidhar (9. Oktober 2018)
1,00
[2 Blogs]
Göran Borg 3 - Der Apfelblüten-Guru
Geschrieben von: Mikael Bergstrand (14. Mai 2018)
Guten Morgen, Miss Happy
Geschrieben von: Moritz Matthies (25. September 2018)
1,00
[3 Blogs]
4,00
[1 User]
Herrscherin der tausend Sonnen 2 - Rebellin der tausend Sterne
Geschrieben von: Rhoda Belleza (25. Juni 2018)
2,00
[2 Blogs]
Hummelhörnchen 1 - Zaubern müsste man können!
Geschrieben von: Jennifer Benkau (26. Februar 2018)
1,00
[1 Blog]
Jo Blueskohl 2 - Wem Ehre gebührt
Geschrieben von: Rainer Kottke (15. April 2018)
1,50
[2 Blogs]
Mädchen, Mädchen, tot bist du
Geschrieben von: Mel Wallis de Vries (29. Juni 2018)
2,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Ohne ein einziges Wort
Geschrieben von: Rosie Walsh (14. Mai 2018)
3,00
[3 Blogs]
1,50
[4 User]
Ophelia und die Bernsteinchroniken (Neubearbeitung von "Bernsteinstaub")
Geschrieben von: Mechthild Gläser (24. Juli 2018)
2,10
[6 Blogs]
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Das Originaldrehbuch
Geschrieben von: JK Rowling (5. Dezember 2018)
1,50
[4 Blogs]
2,00
[2 User]
Post von Karlheinz
Geschrieben von: Hasnain Kazim (25. April 2018)
Ryan Drake 6 - Das CIA-Komplott
Geschrieben von: Will Jordan (16. April 2018)
Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund
Geschrieben von: Paul Maar (20. September 2018)
Wenn die Nacht Träume regnet
Geschrieben von: Mirjam H. Hüberli (7. Januar 2018)
1,55
[8 Blogs]
1,00
[1 User]
Wie man die Zeit anhält
Geschrieben von: Matt Haig (20. April 2018)
2,30
[9 Blogs]
1,80
[5 User]
Willems letzte Reise
Geschrieben von: Jan Steinbach (13. April 2018)
1,00
[1 Blog]
1,00
[3 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies