Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.785 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mandyarnoldt«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Carlos Ruiz Zafón verstorben
Werbung:
Wie viele verschiedene Quellen übereinstimmend berichten, ist der spanische Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafón vor wenigen Stunden in Los Angeles gestorben. Er verlor den Kampf gegen eine Darmkrebserkrankung. Der Autor, dessen Werke in mindestens 45 Ländern veröffentlicht wurden und in mehr als vierzig Sprachen übersetzt wurden, wurde nur 55 Jahre alt. Er war noch vor Javier Sierra und Juan Gómez-Jurado der zeitgenössische spanische Autor, dessen Werke am weitesten verbreitet waren.

Carlos Ruiz Zafón wurde im September des Jahres 1964 in Barcelona geboren und wuchs auch dort auf. Bis 1994 arbeitete er in der größten Stadt Kataloniens hauptberuflich in einer Werbeagentur. Anschließend wanderte er in die Vereinigten Staaten aus und konzentrierte sich in Los Angeles ganz und gar auf das Schreiben. Dabei war er nicht nur als Romanautor tätig, er verfasste auch Artikel für spanische Zeitungen und erschuf Drehbücher.

Die eigentliche schriftstellerische Karriere von Ruiz Zafón begann Mitte der neunziger Jahre, als er Jugendromane verfasste. Sein erstes Buch, das 1996 dank des Deutschen Taschenbuch Verlages als »Der Fürst des Nebels« auch den Weg in die deutsche Sprache schaffte, wurde insgesamt mehr als 150.000 Mal verkauft. Auch die Fortsetzungen waren erfolgreich.

Der richtig große Durchbruch erfolgte im Jahre 2002. Ein Jahr zuvor hatte er das Buch »La sombra del viento« verfasst, das zunächst wenig beachtet wurde, sich aber trotzdem rasch zu einem Bestseller mausern konnte. Nachdem er in Spanien nach einer Weile für das Buch lautstark gefeiert wurde, erfolgten zahlreiche Übersetzungen, unter anderem auch ins Deutsche. »Der Schatten des Windes«, wie die deutsche Ausgabe hieß, schaffte es bis auf den ersten Rang der Bestsellerliste des Spiegels. Die große spanische Tageszeitung »La Vanguardia« wählte den Roman zum Buch des Jahres 2002. Fortan waren die Bücher von Carlos Ruiz Zafón allesamt sehr erfolgreich. Auch sein letzter zu Lebzeiten auf Deutsch veröffentlichter Roman, der den Titel »Das Labyrinth der Lichter trug, schaffte es bis auf den zweiten Platz der Spiegel-Bestsellerliste.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Labyrinth der Lichter vom 02.07.2017 19:54:
» Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Endlich wieder ein Buch von Carlos Ruiz Zafón. Ich habe die vorherigen Teile gelesen, aber man kann es wohl auch ohne Vorkenntnisse lesen. Da es jedoch eine Weile zurücklag, dass ich die anderen Bände gelesen hatte, hatte ich so meine Startschwierigkeiten. Ich dachte mir auch manchmal es wäre besser gewesen, wenn ich diese doch nochmal gelesen hätte. Einzelne Namen ließen vage Erinnerungen aufblitzen, aber klare Bilder sind leider nach so langer Zeit nicht mehr vorhanden gewesen. Die Hauptfiguren waren mir natürlich noch im Gedächtnis, allerdings nicht mehr so deutlich, daher vertraute ich darauf, dass es sich dann doch sicher mit Hilfe des Autors zu einem klaren Bild fügen würde. Der Schreibstil von Zafón war einfach wieder wunderbar poetisch und grandios. Seine Formulierungen entzücken mich jedes Mal aufs neue. Die Hauptprotagonistin Alicia ist ein eigentümlicher, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke
Kommentar zu Das Labyrinth der Lichter vom 25.03.2017 23:24:
» Auch mit diesem Band der Reihe zum Friedhof der Vergesseren Bücher gelingt es CRZ blendend, einen sofort einzufangen und in seiner ungewöhnlichen Buchwelt versinken zu lassen. Die ganzen Bücher wurden von einer so speziellen Atmosphäre getragen, wie ich sie selten erlebt habe. Großartige Reihe, großartiges Buch, das die Reihe zu einem mehr als würdigen Abschluss bringt und sie so gut abrundet, dass sie mir immer positiv in Erinnerung bleiben wird. :)«
– geschrieben von Aeon Flux
Kommentar zu Der Fürst des Nebels vom 01.03.2015 0:12:
» Wer Zafon liebt und das Buch noch nicht kennt (wobei das ein Widerspruch ist), der wird vielleicht ein wenig überrascht werden, denn insgesamt ist das Buch ein wenig anders als die übrigen Zafon-Romane. Trotzdem ist es nicht weniger brilliant. Zafon hat so eine unvergleichliche, einzigartige Art zu Schreiben, die mich jedes Mal aufs Neue immer wieder umhaut. Vollste Leseempfehlung von mir!«
– geschrieben von Luca
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 21.04.2014 16:01:
» Wirklich ein ganz tolles Buch, bei dem man beachten sollte, das man die "schriftliche Version" lesen sollte und nicht das Hörbuch hören sollte. Das ist nämlich ziemlich misslungen.«
– geschrieben von Glennascaul
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 26.02.2014 18:58:
» Ich würde mich gar nicht so sehr als die absolute Leseratte bezeichnen, aber das Buch habe ich verschlungen. Obwohl nicht alles realistisch ist, wirkt trotzdem alles so greifbar und die Personen einem so nah, einfach magisch...«
– geschrieben von Kirstin Kunze
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 20.12.2012 19:48:
» Wenn man den "Schatten des Windes" liest, muss man erstmal beachten, dass die ersten Seiten nicht so einfach zu durchstehen sind. Die ersten Kapitel sind geradezu langweilig und wirken nicht so wie das, was man von Zafon sonst kennt. Aber wenn man immer weiter liest, kommt man irgendwann "rein" in die Geschichte, und dann ist der Punkt erreicht an dem man einfach immer weiterlesen will und die Seiten wie im Fluge vergehen.«
– geschrieben von ANNY75
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 20.03.2012 22:51:
» "Der Schatten des Windes" ist ein Buch, wie es kein Zweites gibt. Auf solch kluge Weise Mystik, Tragödie und Liebe zu vermischen und dann auch noch so eine gute Sprache zu verwenden, wie es Zafón gemacht hat, sucht seinesgleichen. Was bleibt zu sagen als: unbedingt lesen!«
– geschrieben von Bianka Konrad
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 25.01.2012 0:13:
» Eine wunderbare und fesselnde Geschichte. Wer die so einfach weglegen kann, der kann sich auch nicht als Leseratte bezeichnen. Gerade wenn man Barcelona auch selbst kennt oder einen persönlichen Bezug hat, kommt man daran einfach nicht vorbei.«
– geschrieben von Roy
Kommentar zu Der Schatten des Windes vom 12.01.2012 19:31:
» Ich habe selten ein Buch gelesen, das in jeder Hinsicht so derart gut ist. Die Figuren sind perfekt ausgearbeitet, die ganze Mystery um die es geht ist der Wahnsinn, einfach ein exzellentes Werk eines großartigen Autors.«
– geschrieben von Selma Kunze

 
Autorentags:
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Labyrinth der Lichter
Geschrieben von: Carlos Ruiz Zafón (16. März 2017)
3,50
[2 Blogs]
2,00
[5 User]
Der Fürst des Nebels
Geschrieben von: Carlos Ruiz Zafón (1996)
2,00
[1 Blog]
1,67
[3 User]
Der Schatten des Windes
Geschrieben von: Carlos Ruiz Zafón (Juli 2003)
1,81
[58 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz