Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.043 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jill5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die deutschen Bestsellerlisten vom 8. August 2021
Werbung:
Comiczeichner Bastian Melnyk hat vor fünfzehn Jahren bestimmt, dass der 8. August der offizielle Tag der Wiederholung ist, und so passt es, dass wir heute unser allwöchentliches Spielchen wiederholen, euch die Neueinsteiger auf ausgesuchte deutschsprachige Bestsellerlisten vorzustellen. Dieses Mal haben wir vierzehn Bücher an Bord. Solltet ihr nicht nur die Einsteiger, sondern die kompletten Listen kennenlernen wollen, solltet ihr euch beim Spiegel und bei der BILD umsehen. Die die zwölf dieswöchigen Neueinsteiger auf die Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz findet ihr indessen hier, die drei neuen Werke in den Büchercharts der New York Times hier.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Das Siegertreppchen sah hier genauso aus wie in der Vorwoche: Simon Beckett verharrte mit seinem Thriller »Die Verlorenen« auf der Eins, dahinter kamen wieder Juli Zeh mit »Über Menschen« und Lucinda Rileys »Die verschwundene Schwester« über die Zielgerade. Unmittelbar hinter dem Spitzentrio kam mit Daniela Krien die höchste Neueinsteigerin dieser Woche an. »Der Brand« ist eine Veröffentlichung des Diogenes Verlages und erzählt von einem Ehepaar, das schon seit dreißig Jahren verheiratet ist, und aus dessen Ehe die Liebe gewichen ist, auch wenn sich die beiden nach wie vor sehr schätzen. Ob alles noch einen Sinn macht und wie sie den Rest ihres Lebens verbringen möchten, soll ein gemeinsamer Sommerurlaub klären. Laut Miss Mesmerized handelt es sich um »eine detailgenaue Studie menschlicher Empfindungen an einem möglichen Wendepunkt im Leben«.

Bis auf den neunten Rang schaffte es Joy Fielding mit dem Thriller »Home, sweet home« aus dem Goldmann Verlag. Der Spiegel kennzeichnete das Buch öffentlich nicht als Neueinsteiger, da es sich schon in der Vorwoche auf einem Bestsellerlistenplatz befunden hatte, jedoch so weit unten, dass man es auf der offiziellen Webseite nicht sehen konnte (gleiches gilt für das nächste Buch, was gleich folgen wird). In ihrem Buch berichtet Frau Fielding von einer Dame namens Maggie, die nach einem traumatischen Ereignis umzieht. In der edlen neuen Wohngegend wirkt zunächst alles idyllisch. Nachdem sich ihr Mann von ihr trennt, zeigen sich jedoch immer häufiger Verwerfungen in der Nachbarschaft, Maggie gerät zwischen die Fronten, und irgendwann fällt ein Schuss.

Den zwölften Platz schnappte sich Lee Child mit dem im blanvalet Verlag erschienenen Thriller »Der Spezialist«. Hierbei handelt es sich um einen neuen Band seiner langen Jack-Reacher-Reihe, an der Child nun schon seit einem Vierteljahrhundert werkelt. Dieses Mal gelangt Reacher in den kleinen Ort Laconia im US-Bundesstaat New Hampshire, in dem einst sei Vater aufgewachsen war. Als er beschließt, sich das Städtchen genauer anzusehen, weiß er noch nicht, dass sein Vater seine Zelte hier nicht ohne Gund abgebrochen hatte ... und bald schwebt er selber in großer Gefahr.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Keine Veränderungen gab es in dieser Liste auf den drei Spitzenplätzen: Jean-Luc Bannalecs Krimi »Bretonische Idylle« hielt sich auf der Eins vor Sebastian Fitzeks Nicht-Thriller »Der erste letzte Tag« und vor David Safiers »Miss Merkel«. Mit dem zweiten Band ihrer Heloise-Kalden-Reihe wurde Anne Mette Hancock indessen zur höchsten Neueinsteigerin der Woche. »Narbenherz« landete auf Position Acht. In dem Thriller aus dem Scherz Verlag, der sich mit tiefen Wunden und blinden Schatten beschäftigt, will Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan eigentlich eine Recherche zu traumatisierten Soldaten anstellen, als ein zehnjähriger Junge verschwindet. Fortan unterstützt sie ihren guten Freund, den Kommissar Erik Schäfer, bei den verwirrenden Ermittlungsarbeiten.

Ein weiterer zweiter Band schaffte auf dem zehnten Rang den Neueinstieg. »Gegen den bittersten Sturm« stammt aus der Feder von Brittainy C. Cherry und gehört zur Reihe »Compass«, die im LYX Verlag erscheint. Darin sind zwei Jahre verstrichen, seitdem Protagonistin Aaliyah dem einflussreichen New Yorker Connor all ihre Träume und Geheimnisse anvertraute. Nun sehen sie sich wieder, womit sie nie gerechnet hätten, und erneut scheint der Zeitpunkt der Falsche zu sein.

Und noch ein zweiter Band: Im Thriller »Die Nacht« aus dem Penguin Verlag hat Jan Beck Europols Topermittlerin Inga Björk und ihren Mitschnüffler Christian Brand zum zweiten Mal auftreten lassen und es damit bis auf den sechzehnten Rang gebracht. In dem Buch, das laut Recensio Online »voll ins Schwarze getroffen« hat, bringt ein Unbekannter, der sich als der »Nachtmann« bezeichnet, fünf Personen in seine Gewalt. Er sperrt sie in Glaskästen und droht, Nacht für Nacht einen von ihnen zu töten, sofern seine Forderungen nicht erfüllt werden.

Ihr ahnt es vermutlich: Auch der letzte Neueinsteiger ist ein zweiter Band. Elizabeth Lims Buch »Bestickt mit den Tränen des Mondes« aus dem Carlsen Verlag schließt die Dilogie »Ein Kleid aus Seide und Sternen« ab. Darin ist es Protagonistin Maia Tamarin gelungen, drei magische Kleider zu erschaffen, doch die Folge ist, dass nun der Dämon Bandur immer stärker auf sie einwirkt und sie sich selbst nach und nach in einen Dämon verwandelt. Nun benötigt sie die Hilfe des geheimnisvollen Magiers Edan, um den bösen Mächten noch entkommen zu können.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Delia Owens verteidigte mit ihrem Welterfolg »Der Gesang der Flusskrebse« eine weitere Woche die Spitze der Taschenbuch-Rangliste. Eine Neueinsteigerin positionierte sich unmittelbar hinter ihr, nämlich Linda Castillo mit dem zwölften Band ihrer Amischen-Thriller-Reihe rund um die Ermitlerin Kate Burkholder. In »Dein ist die Lüge«, das vom Fischer Verlag herausgegeben wurde, wird eine halb erfrorene Frau aufgegriffen, die sich als Kates einstige Team-Partnerin von der Polizeiakademie herausstellt. Es heißt, dass sie einen Kollegen ermordet haben soll, sie streitet dies jedoch ab. Vielmehr stand sie kurz davor, korrupte Kollegen auffliegen zu lassen, und dies sei die Retourkutsche. Nun ist es an Kate, die Wahrheit herauszubekommen. Laut Angis Bücherkiste werden dem Leser in dem Buch »Nervenkitzel, eine brisante Geschichte und Charaktere geboten, mit denen man gerne mitfiebert«.

Benjamin Myers' Buch »Offene See« komplettierte das Siegertreppchen. Der nächste Neueinsteiger schaffte es indessen bis auf den zehnten Platz. Der von Daniel Holbe verfasste Kriminalroman »Die junge Jägerin« ist Teil der einst von Andreas Franz ersonnenen Julia-Durant-Reihe. Dieses Mal wird ein großer Sprung zurück in der Zeit unternommen, nämlich in das München der neunziger Jahre. Geschildert wird der erste Mordfall, in dem Julia Durant zu Beginn ihrer Karriere ermittelte. Das Buch ist eine Veröffentlichung des Knaur Verlags.

Bis auf die vierzehnte Position ging es für Hanna Caspian, die in ihrem Roman »Sternenwende« die sechsteilige historische Bestseller-Saga über das Gut Greifenau in Hinterpommern zum Abschluss gebracht hat. In dem Werk aus dem Knaur Verlag geht es zurück ins Jahr 1929, in dem das Gut von der Weltwirtschaftskrise ebenso durchgeschüttelt wird wie von den politischen Veränderungen, die zu jener Zeit ganz Europa und die deutschen Lande im Besonderen ergriffen hatten. Laut Die-Rezensentin handelt es sich dabei um »einen tollen Abschluss der spannenden Familiensaga«.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Diese Liste spiegelt die Verkaufszahlen wieder, die zwischen dem 26. Juli und 1. August bei Amazon aufgekommen sind. Hier fiel die letztwöchige Erste (Bianca Elliott mit ihrem Buch »Emilies Weg«) komplett durchs Raster und stürzte aus den Top Zwanzig. Eine andere Autorin ging indessen genau den umgekehrten Weg und landete auf Anhieb auf der Eins, nämlich Jette Hansen mit ihrem neuen Spiekeroog-Roman »Inselkinder«. In dem Buch aus dem Amazon-eigenen Verlag »Montlake« kommt es auf der Nordseeinsel zu Veränderungen: Die besten Freunde von Franzi und Tamme wollen wegziehen, eine frühere Freundin aus Kindertagen sucht indessen Zuflucht bei ihnen. Nach und nach zeigt sich, dass Veränderungen nicht nur traurig sind, sondern auch gute Seiten haben und neues Leben schaffen.

Ebenfalls unter dem »Montlake«-Banner erschienen ist Marie Forces Roman »Sonnige Tage auf Gansett Island«, der sage und schreibe 23. Band ihrer ellenlangen McCarthys-Reihe. Das Buch reihte sich unmittelbar hinter Jette Hansen ein. Dieses Mal kommt es auf Gansett Island zu einem großen Stromausfall, wodurch nicht nur eine Einweihungsfeier gefährdet wird, sondern auch eine große Filmpremiere sowie Hochzeitsfeierlichkeiten. Inmitten des Trubels wagen Dara und Oliver Watkins nach einem tragischen Verlust in einem Leuchtturm einen Neuanfang.

Auf der siebten Position gelang Volker Ferkau mit seinem Buch »Jahre wie Tau«, das den zweiten Band seiner Mayberg-Saga markiert, der Neueinstieg. Bei ihm geht es zurück in das München in der Phase der Jahre von 1970 bis 1973, und er führt hier die spannende und authentische Geschichte einer Familie vor dem Hintergrund der Umwälzungen statt, die die damalige Bundesrepublik durchliefen.

Und dann wäre da noch Rick Riordan. Der Spezialist für die Verknüpfung von alten Mythologien und modernen Geschichten sicherte sich mit seinem Buch »Der Turm des Nero« die neunte Position. Das Fantasywerk aus dem Carlsen Verlag entführt seine Leser zum fünften Mal in die Welt der »Abenteuer des Apollo«. Es handelt sich um den Abschlussband der Reihe. Diesmal gilt es, das Orakel von Delphi aus den Fängen des magischen Python zu erlösen. Dazu gilt es für Protagonist Lester (alias Apollo) und seine Freundin Meg, sich einem wahnsinnigen Gottkaiser zu stellen.

Zwei Bücher, die wir schon bei den Spiegel-Bestsellerlisten erwähnt haben, haben ebenfalls den Neueinstieg geschafft (Linda Castillos »Dein ist die Lüge« auf der Fünf und Lee Childs »Spezialist« auf der Dreizehn). Zusätzlich dazu haben auch noch zwei Werke den Wiedereinstieg geschafft: Simon Becketts Klassiker »Die Chemie des Todes« landete auf der Sechzehn, Margot S. Baumanns »Spiegelinsel« auf der Zwanzig.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Julia Durant 21 - Die junge Jägerin vom 17.09.2021 11:56:
» In diesem Teil der Reihe geht es zurück an den Anfang. Julia Durant startet ihr Kariere in der Mordkommission. Zur damaligen Zeit eine absolute Männer Domäne. Und es wird ihr nicht leicht gemacht. In München wird eine Leiche entdeckt. Erst gehen die Ermittler von einer Prostituierten aus, doch sie erleben eine Überraschung. Alles ist anders als es scheint, und sie haben es mit einer bekannten Persönlichkeit zu tun.Da dies eine heikle Situation ist, bei der die örtliche Prominenz verwickelt ist, möchte Durants neuer Chef das sie sich im Hintergrund hält. Sie ist mit Feuereifer dabei und lässt sich das nicht gefallen. Als eine zweite Leiche auftaucht, wird allen klar hier haben sie es mit einem Serienmörder zu tun. Ich mag Julia Durant sehr. Es ist toll jetzt über ihre Anfänge zu lesen. Wie sie sich schon von Anfang an durchsetzten musste. Das man viel über ihr Privatleben erfährt. Gerade weil in den anderen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
Kommentar zu Jonah Colley 1 - Die Verlorenen vom 11.09.2021 23:51:
» Eine neue Reihe von Simon Beckett. Von David Hunter verwöhnt, war mir Jonah recht blass und manchmal sogar ein wenig unsympathisch. Einige Situationen konnte ich auch nicht so recht nachvollziehen , hätte ich doch von einem Mann mit seiner Spezialausbildung eine andere Herangehensweise erwartet. Die Hauptfigur bleibt dabei auch recht kombinationslos , was aber eher daran liegt , das ich immer von David Hunters Kombinationsgabe fasziniert war. Die Spannung ist durchweg da und das Buch beginnt rasant, also alles gute und richtige Zutaten für einen Thriller, leider fehlte mir ein wenig das Salz, die Würze, das Aha Erlebnis. Ich nenne es mal ein wenig zu Mainstream, zu sehr auf Kasse geschrieben statt auf erinnernswerte Protagonisten, aber das mag auch stark Geschmackssache sein. Der Handlungsverlauf ist intelligent , allerdings hatte ich so einige Zweifel an der menschlichen Anatomie, da passten einige Verletzungen nicht zum Bewegungsmuster des Protagonisten. Auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Der Brand vom 10.09.2021 19:21:
» Auszeit für drei Wochen Der Brand eines Ferienhauses ist der titelgebende Auslöser für die Auseinandersetzung eines Ehepaares mit dem Zustand ihrer fast 30jährigen Ehe. Rahel und Peter wollten wegen Corona im Inland bleiben, mieteten eine Hütte in den Ammergauer Alpen. Das Domizil brennt ab. Ein weiterer trauriger Zufall bietet ihnen die Möglichkeit sich in Dorotheenfelde in der Uckermark, um Haus und Hof des befreundeten älteren Paares Ruth und Victor zu kümmern. Ruth begleitet ihren Mann nach einem Schlaganfall in die Reha an die Ostsee. Arbeitsteilig versorgen Peter und Rahel die Tiere, das Haus und den Garten. Die drei Wochen nutzen sie, um sich über ihre Beziehung Klarheit zu verschaffen... Daniela Krien spricht hier, um Fontane zu zitieren "ein weites Feld" an. Neben der Partnerschafts- und Elternproblematik als Hauptthematik, die allein schon schwierige, komplexe, umfassende Themen sind, wird aktuelles …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Home, sweet home vom 04.09.2021 20:22:
» Meggy McKay ist vor kurzem in ein Haus in Palm Beach Garden gezogen. Es ist in einer Sackgasse und ruhig. Sie hofft, dass sie sich nach einem gravierendem Ereignis erholen kann und die Vergangenheit hinter sich lässt. Durch ihre Ängste und Paranoia hat ihr Ehemann sie verlassen. Sie lernt nach und nach die Nachbarschaft kennen und stellt fest, dass sich hinter jeder Haustür ein Geheimnis verbirgt. Die Idylle, die sie anfangs empfand, täuscht. Waffen spielen in jedem Haushalt eine große Rolle. Was sich in den einzelnen Häuser abspielt, ist dramatisch und spannend. Wer mehr dazu erfahren möchte, dem empfehle ich dieses Buch. Dieser Roman hat mich von Anfang an fasziniert. Ganz ruhig beginnt es und wir lernen nach und nach die Familien und die Schicksale sehr ausführlich kennen. Der schöne Schein trügt. Ich fand diesen Roman sehr gut im Aufbau und auch in der Handlung äußerst treffend dargestellt. Besonders hat mir die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Jonah Colley 1 - Die Verlorenen vom 04.09.2021 20:05:
» Schattenseiten der Vergangenheit Jonah Colley ist bei der Spezialeinheit der Londoner Polizei. Sein ehemaliger Kollege und bester Freund Gavin bittet ihn um ein Treffen in einer verlassenen Lagerhalle am Slaugther Quay. In der Lagerhalle bekommt Jonah ein schreckliches Bild geboten. Körper von toten Frauen, eingewickelt in Plastikfolie und daneben die Leiche von Gavin. Als Jonah bemerkt, dass eine Frau noch lebt und Hilfe holen will, wird er hinterrücks attackiert. Er gerät selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen und fängt an auf eigene Faust das Rätsel lösen zu wollen. "Die Verlorenen" ist der Auftakt in eine neue Reihe von Erfolgsautor Simon Beckett. Für mich war es das erste Buch und es konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Die Handlung fängt sehr spannend und ereignisreich an. Gleich zu Anfang gab es schon richtigen Nervenkitzel und da dachte ich das wird ein Megabuch. Doch leider ist die Spannung dann sehr schnell …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Der Brand vom 03.09.2021 17:54:
» Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. Sie haben sich einmal sehr geliebt, doch in letzter Zeit scheint die Luft aus ihrer Beziehung raus zu sein. Wenige Tage für dem geplanten Urlaub, brennt die gebuchte Berghütte ab. So kann Rahel ihrer Freundin Ruth zusagen, die sie bittet, sich um ihren Hof in der Uckermark zu kümmern. Ob Rahel und Peter sich dort wiederfinden? Man muss sich auf diesen ruhigen Roman einlassen können, denn es passiert nicht viel. Der Schreibstil lässt sich gut lesen, ist zwischendurch sogar humorvoll. Kaum sind sie auf dem Hof angekommen, ist auch die Aufgabenteilung klar. Petr will sich um die Tiere kümmern und Rahel den Garten in Ordnung bringen. Sie gehen also weiterhin getrennte Wege. Doch Rahel hat Sehnsüchte, die Peter nicht wichtig sind. Er liebt Literatur und ist Professor an der Uni, doch der coronabedingte Abstand kommt ihm ganz gelegen. Ihm gefällt das Leben auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Gut Greifenau 6 - Sternenwende vom 03.09.2021 11:21:
» Handlung Berlin / Greifenau 1929 Katharina hat ihr Studium abgeschlossen und sie freut sich auf ihr Dasein als Ärztin. Allerdings erleidet sie einen schweren Schicksalsschlag, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. All ihre Träume für die Zukunft werden verdrängt, sie flüchtet vorerst nach Greifenau und versucht, langsam wieder auf die Beine zu kommen. Während dieser Zeit kommt sie einem großen Geheimnis auf die Spur... Auch in Greifenau sieht es nicht sonderlich rosig aus. Die Weltwirtschaftskrise hält die Menschen fest in ihrem Griff und darunter leiden sowohl die Grafenfamilie, als auch die Bediensteten. Und aufgrund der misslichen Lage in Deutschland ändert Konstantin langsam seine politische Meinung, und wendet sich einer Partei zu, die Großes verspricht, von seiner Frau Rebecca jedoch kritisch betrachtet wird. Und auch bei den Dienstboten geschieht allerhand aufregendes. Die Köchin Bertha ist wieder da und bringt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Home, sweet home vom 02.09.2021 16:11:
» Wenn der Schein trügt! Am 26. Juli 2021 ist der neuste Spannungsroman "Home, sweet home" von Joy Fielding im Goldmann Verlag erschienen. Der Inhalt, der einige leichte Spannungselemente bereithält, ist recht konstruiert. Vor allem am Ende. Aber insgesamt ist der Roman gut lesbar und empfehlenswert. Zum Inhalt: Nach einem traumatischen Erlebnis zieht Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida. Sie hofft, in der gepflegten Gegend mit den freundlichen Nachbarn ihre Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen. Doch dann verlässt sie ihr Mann, und auch die Idylle ihres Viertels erweist sich als trügerisch: Eine lautstarke Auseinandersetzung im Haus gegenüber, zwielichtiger Besuch nebenan, spitze Bemerkungen bei einem gemeinsamen Grillfest. Schnell gerät Maggie zwischen die Fronten und muss um ihre und die Sicherheit ihrer Kinder fürchten. Und als an einem heißen Sommermorgen der Knall eines Schusses die Stille …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Gut Greifenau 6 - Sternenwende vom 01.09.2021 18:46:
» Mit „Sternenwende“ legt Hanna Caspian den 6. und finalen Band ihrer historischen Reihe um das fiktive Gut Greifenau in Hinterpommern vor. Zeitlich deckt das Buch den Zeitraum von Dezember 1928 bis Dezember 1932 ab. Und in dieser Zeit geschieht so einiges in Deutschland, das auch das Leben der Bewohner von Gut Greifenau beeinflusst. Die Weltwirtschaftskrise, keine mehrheitsfähige Regierung und häufige Neuwahlen, der schleichende Aufstieg der NSDAP und der beginnende Judenhass sind nur einige Themen, die diese Zeit bestimmt haben. Aber wir erleben auch die gesellschaftliche Entwicklung in dieser Zeit und den Adelsstand, der sich mit der Abschaffung der Monarchie weiterhin nicht abfinden will und im Hintergrund Pläne schmiedet. Schnell war ich wieder eingetaucht in das Leben der Familie von Auwitz-Aarhayn und ihrer Dienstboten. Katharina muss einen schweren Schicksalsschlag erleiden und dann auch noch einen schweren Kampf gegen ihren Schwiegervater …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Inga Björk und Christian Brand 2 - Die Nacht vom 29.08.2021 18:12:
» Spannende Dominonächte dank Jan Beck! Nachdem mir "Das Spiel – Es geht um Dein Leben!" von Jan Beck schon unheimlich gut gefallen hat, war ich besonders auf den zweiten Band der Björk und Brand Reihe "Die Nacht – Wirst Du morgen noch leben?" sehr gespannt. Die Fortsetzung, die am 26. Juli 2021 im Penguin-Verlag erschienen ist, hat mir den Atem geraubt. Mit diesem rasanten Thriller hat sich der Autor nochmal deutlich gesteigert und er hat sich selbst übertroffen, denn ihm ist hiermit ein waschechter Pageturner gelungen! Dieser unfassbar spannende Thriller hat es in sich, der mich mit unerwarteten und überraschenden Wendungen komplett in den Bann gezogen hat. Dieses Dominospiel in der Nacht offenbart menschliche Abgründe, die Stück für Stück ans Licht kommen. Zum Inhalt: Was er will ist Rache. Seine Methode ist Mord. Als Hanna sich während eines Gewitters im dunklen Wald verläuft, scheint ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86

 
Autorentags: Andreas Franz, Anne Mette Hancock, Benjamin Myers, Bianca Elliott, Brittainy C. Cherry, Daniela Krien, Daniel Holbe, David Safier, Delia Owens, Elizabeth Lim, Hanna Caspian, Jan Beck, Jean-Luc Bannalec, Jette Hansen, Joy Fielding, Juli Zeh, Lee Child, Linda Castillo, Lucinda Riley, Margot S. Baumann, Marie Force, Rick Riordan, Sebastian Fitzek, Simon Beckett, Volker Ferkau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Compass 2 - Gegen den bittersten Sturm
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (28. Juli 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,49
[82 User]
Der Brand
Geschrieben von: Daniela Krien (28. Juli 2021)
1,85
[2 Blogs]
1,93
[228 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,55
[11 Blogs]
1,78
[836 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[3962 User]
Die Abenteuer des Apollo 5 - Der Turm des Nero
Geschrieben von: Rick Riordan (29. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
1,00
[10 User]
Die Mayberg-Saga 2 - Jahre wie Tau
Geschrieben von: Volker Ferkau (26. Juli 2021)
1,78
[99 User]
Die McCarthys 23 - Sonnige Tage auf Gansett Island
Geschrieben von: Marie Force (27. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
1,54
[123 User]
Die sieben Schwestern 7 - Die verschwundene Schwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (24. Mai 2021)
1,91
[650 User]
Ein Kleid aus Seide und Sternen 2 - Bestickt mit den Tränen des Mondes
Geschrieben von: Elizabeth Lim (29. Juli 2021)
2,00
[2 Blogs]
2,50
[32 User]
Georges Dupin 10 - Bretonische Idylle
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (15. Juni 2021)
1,78
[619 User]
Gestüt Sommerroth 2 - Emilies Weg
Geschrieben von: Bianca Elliott (20. Juli 2021)
1,00
[1 Blog]
1,47
[58 User]
Gut Greifenau 6 - Sternenwende
Geschrieben von: Hanna Caspian (1. Juli 2021)
1,35
[3 Blogs]
1,57
[65 User]
Heloise Kaldan 2 - Narbenherz
Geschrieben von: Anne Mette Hancock (28. Juli 2021)
1,67
[82 User]
Home, sweet home
Geschrieben von: Joy Fielding (26. Juli 2021)
1,35
[7 Blogs]
2,33
[95 User]
Inga Björk und Christian Brand 2 - Die Nacht
Geschrieben von: Jan Beck (1. Juli 2021)
1,75
[5 Blogs]
1,69
[131 User]
Jack Reacher 23 - Der Spezialist
Geschrieben von: Lee Child (26. Juli 2021)
2,59
[27 User]
Jonah Colley 1 - Die Verlorenen
Geschrieben von: Simon Beckett (8. Juli 2021)
1,90
[7 Blogs]
2,11
[444 User]
Julia Durant 21 - Die junge Jägerin
Geschrieben von: Daniel Holbe (2. August 2021)
1,78
[213 User]
Kate Burkholder 12 - Dein ist die Lüge
Geschrieben von: Linda Castillo (28. Juli 2021)
1,35
[3 Blogs]
1,83
[132 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,40
[11 Blogs]
2,00
[964 User]
Offene See
Geschrieben von: Benjamin Myers (20. März 2020)
1,00
[1 Blog]
1,65
[818 User]
Spiegelinsel
Geschrieben von: Margot S. Baumann (27. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
2,18
[465 User]
Spiekeroog 4 - Inselkinder
Geschrieben von: Jette Hansen (27. Juli 2021)
1,78
[138 User]
Über Menschen
Geschrieben von: Juli Zeh (22. März 2021)
1,50
[3 Blogs]
1,73
[1138 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz