Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.752 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nathan034«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die deutschen Bestsellerlisten vom 27. Juni 2021
Werbung:
Zum letzten Mal für diesen Monat wollen wir darauf schauen, welche Bücher es frisch in ausgesuchte deutsche Bestsellerlisten geschafft haben. Es wird hier um acht Neuzugänge gehen, es handelte sich also um eine eher ruhige Woche. Solltet ihr nicht nur die Neueinsteiger sehen wollen, sondern die kompletten Listen, dann findet ihr diese beim Spiegel und bei der BILD. Die dieswöchnigen Neueinsteiger in die Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz findet ihr indessen hier, die beiden Neuzugänge auf der Bestsellerliste der New York Times hier.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Wir beginnen mit einer Liste, über die es in dieser Woche so gut wie gar nichts zu berichten gibt. Lucinda Riley verteidigte hier mit »Die verschwundene Schwester« vor Juli Zehs »Über Menschen« die Spitze, Donna Leon komplettierte mit »Flüchtiges Begehren« das Siegertreppchen. Neueinsteiger gab es gar nicht, lediglich einen Rückkehr mit Sebastian Fitzeks Thriller »Der Heimweg« auf dem zwanzigsten Platz.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Hier gab es immerhin zwei Neueinsteiger. Einer davon schaffte es sogar auf Anhieb bis ganz nach oben. Jean-Luc Bannalec gelang dieses Kunststück mit seinem Kriminalroman »Bretonische Idylle«, dem zehnten Band seiner Kommissar-Dupin-Reihe. Dupin muss zum Einsatz schreiten, nachdem die Leiche eines Mannes an einem Sommermorgen aus dem Meer vor Concarneau gezogen wird. Der Mann entpuppt sich als ein Einwohner der Belle-Île, der vor Lorient liegenden größten bretonischen Insel. So kommt es, dass sich der Kommissar nicht auf sein zehnjähriges Dienstjubiläum freuen kann, sondern sich in ein Schnellboot setzen muss, das ihn zur »schönsten Insel der Welt« bringt. Erschienen ist Bannalecs Roman im Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Durch Bannalecs Erfolg rutschte Sebastian Fitzek mit seinem Nicht-Thriller »Der erste letzte Tag« auf den zweiten Rang ab, David Safier verharrte mit seiner »Miss Merkel« auf der Bronzeposition. Die zweithöchste Neueinsteigerin gelangte indessen bis auf die dreizehnte Position. Nikola Hotel landete dort mit ihrem Liebesroman »Ever: Wann immer du mich berührst«, dem Auftakt ihrer Dilogie »Paper Love« aus dem Kyss-Imprint des Rowohlt Verlages. Darin begegnet man der jungen Abbi, die sich in Folge eines Unfalls in einer Rehaklinik befindet, um wieder laufen zu lernen. Die Therapie läuft nicht sehr gut, bis sie einen neuen Therapeuten bekommt, der mit seiner sanften Art genau den richtigen Nerv trifft. Bei ihm fühlt sie sich sicher, ist es aber gar nicht, da David - so der Name des Mannes - ein finsteres Geheimnis verbirgt. Die Bloggerin von lesehungrig lobte den Roman als »warmherzig und voller Gefühl«.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Auch in dieser Liste war nicht sonderlich viel los. Der letztwöchige Erstplatzierte Klaus-Peter Wolf rutschte mit seinem Krimi »Ostfriesische Jagd« auf den dritten Rang ab, die Spitze hat nun wieder Delia Owens mit ihrem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« inne. Andreas Winkelmann schob sich mit seinem Buch »Die Karte« zwischen die beiden. Zur einzigen Neueinsteigerin dieser Woche wurde Julie Caplin mit ihrem Roman »Der kleine Teeladen in Tokio« aus dem Rowohlt Verlag. Beim fünften Band der Reihe »Romantic Escapes« handelt es sich laut lesehungrig um eine »entzückende Geschichte, die [den Leser] wie eine heiße Suppe im Winter durchwärmt«. Eine angehende Fotografin reist darin auf Basis eines Stipendiums nach Japan. Dort wird ihr der Engländer Gabe als Tutor zur Seite gestellt, für den sie schon sehr lange schwärmt, der aber nicht sonderlich an einer Zusammenarbeit interessiert zu sein scheint. Dank ihrer Gastfamilie findet sich Fiona trotzdem in Japan ein, und nach einem Weg, zu Gabe durchzudringen, sucht sie ebenfalls weiter.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Diese Liste basiert auf den Verkaufszahlen, die zwischen dem 14. und 20. Juni bei Amazon zusammengekommen sind. Was Jean-Luc Bannalec in der Paperback-Rangliste des Spiegels schaffte, schaffte er auch bei der BILD: Die »Bretonische Idylle« platzierte sich auf Anhieb auf dem Platz an der Sonne. Und auch der zweite Rang ging an ein nagelneues Buch, nämlich an Izabelle Jardins Roman »Erntejahre«. Der dritte Band der »Warthenberg-Saga« ist im Amazon-eigenen Verlag »Tinte & Feder« erschienen. In dem Buch geht es um die junge Bettina, die in der Zeit geboren wird, in der ihre Familie von der Berliner Mauer zerrissen wird. Später wird aus ihr eine politisch engagierte Frau, die in der Friedensbewegung mitwirkt. Als eines Tages ihr Halbbruder aus den Vereinigten Staaten auftaucht, von dem sie bis dahin nichts wusste, beginnt sie, Fragen über ihre eigene Familie zu stellen.

Dem bei den Spiegel-Taschenbüchern bereits erwähnten Andreas Winkelmann gelang mit »Die Karte« auf dem neunten Platz der Neueinstieg. In dem Thriller aus dem Rowohlt Verlag ist der Titel Programm: Durch einen Fitnesstracker entsteht eine digitale Karte, mit der nachvollzogen werden kann, welche Wege die junge Eva beim Joggen nimmt, was sie in Gefahr bringt. Eine ihrer Freundinnen erhält eines Tages die von ihrem Handy abgeschickte Nachricht, Eva würde die Zeit davonlaufen ... und wenig später ist die sportliche Dame tot. Am gleichen Tag wurde vor ihrem Haus ein Mann niedergestochen, wodurch Hauptkommissar Jens Kerner einer der letzten Menschen war, die mit ihr vor ihrem Tod sprachen. Er und seine Kollegin Rebecca Oswald machen sich daran, den Fall zu lösen ... und schon bald werden weitere junge Läuferinnen ermordet. Laut der Bloggerin Die Rezensentin handelt es sich um einen »ausgezeichneten, superspannenden Thriller«.

Nicht ganz in die Top Ten geschafft hat es Torsten Weitze. Für seinen Fantasyroman »Das grüne Meer« reichte es aber immerhin für den zwölften Platz. Weitze hat mit dem Buch Jubiläum gefeiert, denn innerhalb seiner Reihe über den »Dreizehnten Paladin«, die nun schon fast seit einem halben Jahrzehnt erscheint und immer weiter anwächst, ist es bereits der zehnte Band. Der Dreizehnte Paladin versucht darin ein Versprechen einzulösen und einen Nekromanten um die Ecke zu bringen, der ganze Landstriche terrorisiert. Und auch »ER, DER ZWINGT«, hat neue Schandtaten parat.

Dass auch mit Büchern für eine jüngere Leserschaft in der BILD-Bestsellerliste gepunktet werden kann, hat Katja Brandis in dieser Woche bewiesen, die mit ihrem neuen »Seawalkers«-Roman »Filmstars unter Wasser« auf dem sechzehnten Rang anlandete. In der Bücherwelt von CorniHolmes wurde das Buch als »spannend, lustig, abwechslungsreich und einfach nur meerig« gelobt. In der neuen Folge der maritimen Gestaltwandlerserie wird ein Film an der Blue Reef High gedreht. Die Hauptrollen spielen dabei Tigerhaijungen Tiago und die Pythonwandlerin Ella, ihres Zeichens Tochter der fiesen Anwältin Lydia Lennox. Gleichzeitig geschehen schlimme Dinge: Eine kriminelle Bande schmuggelt Drogen und Waffen unter Wasser, und die Ränke der Ganoven spinnen sich bis zur Blue Reef High.

Last but not least können wir an dieser Stelle auch noch Elias Haller erwähnen, der sich mit seinem Thriller »Ostseeschmerz« aus dem Amazon-Verlag »Edition M« den zwanzigsten und damit letzten veröffentlichten Platz schnappte. Das Buch schildert den vierten Fall, den Hallers Kommissare Greta Silber und Hardy Finkel 4 zu lösen haben. Eine berühmte Esoterikerin wird darin ermordet, nachdem sie nur wenige Stunden zuvor einem Vortrag von Greta Silber gelauscht hatte. Die Fährte führt die beiden Ermittler nach Hiddensee und auf die Spur eines Verbrechens, das beinahe vier Jahrzehnte zurückliegt. Dabei gilt es schnell zu ermitteln, denn jemand scheint eine Todesliste abzuarbeiten.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte vom 26.07.2021 21:20:
» Bisher der spannendste Teil Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst - und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest. Er trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst ... Lauf, so schnell du kannst - es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich. „Die Karte“ ist der neueste Band der Reihe um die Ermittler Rebecca Oswald und Jens Kerner. Andreas Winkelmann legt direkt zu Beginn richtig los, so dass innerhalb kürzester Zeit mehrere Taten geschehen. Die Ermittler sind voll eingespannt und erst nach und nach zeigen sich gewisse Parallelen. In diesem Band konnte man auch als Leser gut miträtseln und die Kapitel aus der Sicht des Täters waren dieses Mal richtig gelungen. Sie haben die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte vom 26.07.2021 20:27:
» Die Joggerinnen-Morde Die Technik hat das Lauftrainig eingeholt. Neben den Schuhen und dem Soundtrack gehört nun auch der Fitness-Tracker zur Laufausrüstung. Er teilt deine Laufstrecke online. Jeder weiß wann und wo du warst und wo du wieder sein wirst. Genau das wird dir zum Verhängnis. Du hast jemande inspiriert zu einem besonderen Kunstwerk. Er tragt vorher deine Initialien in einer digitalen Karte. Du kannst noch so schnell laufen, doch er kriegt dich trotzdem. Jens Kerner und seine Partnerin ermitteln mit Hochdruck um den Mörder zu fassen. Können sie ihn aufhalten? "Die Karte" ist bereits der vierte Teil der Jens Kerner und Rebecca Oswald-Reihe. Er kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Der Fall ist in sich abgeschlossen. Wer die Vorgänger nicht kennt, dem fehlt nur ein wenig das Vorwissen um die beiden Hauptprotagonisten, aber die wichtigsten Informationen bekommt man in der Handlung nochmal mit. Wie ich es von Winkelmann …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Georges Dupin 10 - Bretonische Idylle vom 19.07.2021 20:52:
» Menhire, Morde und Moneten Der 10. Fall führt Kommissar Dupin auf die bezaubernde bretonische Insel Belle- Ile-en-Mer , denn der Tote der in der Nähe des Hafens von Concarneau gefunden wurde, stammt von dort. Es ist der wohlhabende, aber äußerst unbeliebte Patric Provost. Zu seinem Leidwesen muss Dupin mit seinem Team auf ein Schnellboot, um nach Belle Ile zu kommen. Unterwegs lenkt ihn sein Kollege Riwal, ein gebürtiger Insulaner, mit einem Crashkurs zu Geschichte, Mythen und Geographie ab. Er kann viel Wissenswertes und Spannendes, besser als mancher Reiseführer, erzählen und weckt die Neugierde von Kommissar Dupin und des Lesers. Es war die Krone der Feenkönigin, die sich in ein magisches Reich verwandelte. Als Dupin endlich die Insel mit ihren unglaublichen Farbtönen und –schattierungen erblickt, glaubt er die Geschichte sofort. Alle Mythen enden mit dem Empfang des Abgesandten der Inselgendarmerie, dem sympathischen und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von eiger
Kommentar zu Romantic Escapes 5 - Der kleine Teeladen in Tokio vom 15.07.2021 13:55:
» Die Bloggerin und Fotografin Fiona hat ein Stipendium erhalten, damit sie sich in Tokio weiterbilden kann. Als I-Tüpfelchen gibt es nachher noch eine Ausstellung ihrer Bilder in einer angesehenen Londoner Galerie. Doch in Tokio trifft sie fast der Schlag, denn statt Professor Kobashi, der verhindert ist, soll sich Gabriel Burnett als Tutor um Fiona kümmern. Das erinnert Fiona an eine peinliche Situation in der Vergangenheit, doch Gabe scheint sich daran nicht zu erinnern. Er zeigt aber auch wenig Interesse daran, seine Tutor-Aufgaben wahrzunehmen. Doch Fiona ist bei einer Familie untergekommen, die Fiona sehr freundlich aufnimmt und ihr die japanische Kultur näherbringt. Julia Caplin hat einen wundervollen leichten Schreibstil. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in Japan, denn sie beschreibt die Handlungsorte sehr atmosphärisch. In Japan stößt modernes hektisches Leben immer wieder auf Tradition. Die Charaktere sind einfach toll dargestellt. Fiona …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Paper Love 1 - Ever: Wann immer du mich berührst vom 13.07.2021 13:21:
» Für mich ein Wohlfühlbuch mit besonderen Emotionen Ever - Wann immer du mich berührst von Nikola Hotel erschienen im Kyss by Rowohlt Verlag im Juni 2021 Band 1 der zweibändigen Paper-Love-Reihe Klappentext Liebe wird aus Mut gemacht! Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Rehaklinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft dementsprechend schlecht - bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber mit seiner geduldigen, sanften Art dringt er zu ihr durch. Wann immer er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Sie fühlt sich sicher. Doch das ist sie nicht. Denn David kennt ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte ... Meine Meinung Bevor …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte vom 13.07.2021 11:32:
» Hochspannung mit viel Action und Dramatik Gleich mehrere Verbrechen an demselben Ausgangspunkt: eine tote Joggerin und ein Nachbar, der mit einem Messer angegriffen wurde – und das ist erst der Anfang einer Serie, die Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald in Atem hält. Dies ist bereits der vierte Fall für die beiden Ermittler, die ein ausgezeichnetes Team abgeben und sich gegenseitig bestens ergänzen. Schon der Prolog wirft den Leser in eine spannende Geschichte, die sich rätselhaft weiter entwickelt und mit der Auflösung erst ganz zum Schluss aufwartet. Dazwischen liegen erbarmungslose Szenen sowie jede Menge Ermittlungsarbeit, die sich nicht immer im üblichen Rahmen der Polizeiarbeit bewegt. Wieder einmal ist es dem Autor Andreas Winkelmann gelungen, eine Alltagshandlung so zu verfremden, dass daraus eine Verbrechensserie wird – und erst mit diesem Ansatz erklärt sich der Titel des Buches. Der spannende Schreibstil, die actionreiche …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte vom 06.07.2021 10:11:
» Das Buch liest sich wieder sehr zügig und ist spannend geschrieben. Ich konnte mich gut in die beschriebenen Situationen, Beschreibungen und Charaktere einfinden. Der Schreibstil ist genauso wie ich ihn mag. Sehr faszinierend fand ich die Kunstobjekte in Karten, die mir bisher nicht bekannt waren, schon allein dafür sollte ich vielleicht mit Laufen beginnen. Ich mochte auch die zarte Liebesbeziehung zwischen den Ermittlern Kerner und Becca, denn auch auf deren Entwicklung war ich sehr gespannt. Das Cover ist in dunklen-bedeckten Farben gehalten. Es ist sehr ausdrucksstark, auf das Wesentliche beschränkt und hat bei mir spannende Vorfreude ausgelöst. Mein Fazit: Dieser Thriller bleibt definitiv nicht mein letztes Buch von Andreas Winkelmann, ich habe mir gleich im Anschluss ein weiteres gekauft. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Krimi und Thrillerfans.«
– geschrieben von Herzchentante
Kommentar zu Miss Merkel vom 05.07.2021 19:26:
» Angela Merkel befindet sich im wohlverdienten Ruhestand, ein Lebensabschnitt, der allerdings nur ihrem Ehemann Joachim genannt Achim Sauer gut gefällt, sie selbst ist eher ruhelos und unzufrieden mit der Situation. Auch wenn sie es vor Achim nicht eingestehen mag, sie sehnt sich nach Aufgaben, danach gebraucht zu werden und ihre Talente, ihr Gehirn zu benutzen. Auch ist es ihr im neuen Domizil, einem kleinen Dorf in der Uckermark, eher zu ruhig, vermisst sie doch das umtriebige Berlin. Als ihr dann quasi eine Leiche sprichwörtlich vor die Füße fällt, sieht sie die Chance, etwas tun zu können. Sie beginnt als Hobbydetektivin zu ermitteln, denn der Kommissar vor Ort möchte nicht an einen Mord glauben und den Fall schnell zu den Akten legen. Angela ermittelt zusammen mit ihrem Achim! David Safier besitzt einen schönen Schreibstil, hat ein angenehmes Tempo für das Erzählen seiner rasend komischen Geschichte gewählt und vor allem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von AngiF
Kommentar zu Die Warthenberg-Saga 3 - Erntejahre vom 05.07.2021 11:06:
» Was 1930 in Königsberg mit der 19-jährigen Constanze von Warthenberg begann, findet im Jahre 2004 seinen Abschluss. Drei Generationen von selbstbewussten starken Frauen umfasst diese Trilogie. Der dritte Band handelt hauptsächlich von Bettina, der Enkelin Constanze´s. Dieser finale Abschlussband der Warthenberg-Saga berührte mich tief. Bettina, geboren im Jahre 1958 in Braunschweig, ist eine neugierige, junge Frau. Sie hat ein stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein, das sie einzusetzen weiß. Seit dem ersten Buch mit dem Titel „Libellenjahre“ hat mich diese Saga gefesselt. Izabelle Jardin schafft es, mich mit ihrer wunderbaren bildhaften Erzählweise in den Bann zu ziehen. Sie hat einen Spannungsbogen geschaffen, der bis zum letzten Kapitel des dritten Buches anhält. Sehr emphatisch hat sie die deutsche Geschichte, mit ihren Höhen und Tiefen, gerade auch in den „Erntejahren“, geschickt eingebunden. Beginnend 1930 in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Internetmaus
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte vom 04.07.2021 20:21:
» Sport ist Mord! "Die Karte" ist der vierte Kerner und Oswald-Thriller von Andreas Winkelmann und dem Rowohlt-Verlag, der am 15. Juni 2021 erschienen ist. Das Cover ist wieder einmal perfekt auf den Inhalt abgestimmt, der mir zum größten Teil gut gefallen hat. Durch Winkelmanns' authentischen und flüssigen Schreibstil und dem wechselnden Perspektivenwechsel der Protagonisten konnte ich mich gut in diesen verzwickten Fall und dessen Handlung hineinversetzen. Die Handlung wird von Seite zu Seite angetrieben und der Fall ist richtig spannend. Die Entwicklung der Charaktere, besonders zwischen Jens Kerner und Rebecca Oswald, hat mir gut gefallen. Obwohl man diesen Band unabhängig von den vorherigen Bänden gut lesen kann, versteht man einige Zusammenhänge besser, wenn man die beiden von Anfang an begleitet. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, ob Kerner und Oswald im nächsten Band ihr gemeinsames Vorhaben erreichen werden. In …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86

 
Autorentags: Andreas Winkelmann, David Safier, Delia Owens, Donna Leon, Elias Haller, Izabelle Jardin, Jean-Luc Bannalec, Julie Caplin, Juli Zeh, Katja Brandis, Klaus-Peter Wolf, Lucinda Riley, Nikola Hotel, Sebastian Fitzek, Torsten Weitze
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Commissario Brunetti 30 - Flüchtiges Begehren
Geschrieben von: Donna Leon (26. Mai 2021)
1,90
[252 User]
Der 13. Paladin 10 - Das grüne Meer
Geschrieben von: Torsten Weitze (12. Juni 2021)
1,95
[102 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,55
[11 Blogs]
1,75
[542 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,52
[3564 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,50
[20 Blogs]
1,65
[1255 User]
Die sieben Schwestern 7 - Die verschwundene Schwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (24. Mai 2021)
2,01
[389 User]
Die Warthenberg-Saga 3 - Erntejahre
Geschrieben von: Izabelle Jardin (15. Juni 2021)
2,01
[114 User]
Georges Dupin 10 - Bretonische Idylle
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (15. Juni 2021)
1,74
[262 User]
Greta Silber und Hardy Finkel 4 - Ostseeschmerz
Geschrieben von: Elias Haller (15. Juni 2021)
1,35
[2 Blogs]
1,60
[60 User]
Jens Kerner und Rebecca Oswald 4 - Die Karte
Geschrieben von: Andreas Winkelmann (15. Juni 2021)
1,45
[8 Blogs]
1,60
[208 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,40
[11 Blogs]
1,97
[696 User]
Paper Love 1 - Ever: Wann immer du mich berührst
Geschrieben von: Nikola Hotel (15. Juni 2021)
1,25
[6 Blogs]
1,95
[20 User]
Romantic Escapes 5 - Der kleine Teeladen in Tokio
Geschrieben von: Julie Caplin (15. Juni 2021)
1,75
[4 Blogs]
1,67
[24 User]
Rupert undercover 2 - Ostfriesische Jagd
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (1. Juni 2021)
1,53
[240 User]
Seawalkers 5 - Filmstars unter Wasser
Geschrieben von: Katja Brandis (17. Juni 2021)
1,00
[1 Blog]
Über Menschen
Geschrieben von: Juli Zeh (22. März 2021)
1,75
[2 Blogs]
1,74
[783 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz