Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.184 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »nahla207«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die deutschen Bestsellerlisten vom 19. September 2021
Werbung:
Ahoi! Am heutigen Sprich-wie-ein-Pirat-Tag schauen wir uns an, welche neun Bücher dieser Tage den Weg auf auf ausgesuchte deutschsprachige Bestsellerlisten geschafft haben. Um nicht nur die Neuzugänge kennenzulernen, sondern die kompletten Listen ansehen zu können, müsst ihr indessen beim Spiegel und der BILD nachschauen. Die sechs dieswöchigen Neuzugänge auf die Bestsellerliste der New York Times haben wir euch gestern hier vorgestellt, die sechs neuen Werke auf den Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz findet ihr hier.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Leinen los! Ganz oben hat sich nichts getan: Auch wenn ihr Buch schon ein halbes Jahr dabei ist, konnte Juli Zeh mit »Über Menschen« die Spitze verteidigen. Unmittelbar hinter ihr kam mit Sven Regener dann aber auch schon der höchste Neueinsteiger der Woche durchs Ziel. »Glitterschnitter« ist eine Veröffentlichung des Gailani Verlages und erzählt Regeners Lehmann-Reihe weiter. Es geht in das Berlin der achtziger Jahre. Titelgebend ist eine Band, mit der die Protagonisten Riamund, Ferdi und Karl Schmidt zu Erfolgen kommen wollen. Gleichzeitig gilt es eine Kneipe in ein Café zu verwandeln, vielleicht in eines, in dem es Kuchen und Milchkaffee gibt, vielleicht aber auch in einen Schwangerentreff. Und viele weitere Dinge ereignen sich in einem Gemenge aus Liebe, Freundschaft, Verrat, Kunst und Wahn.

Eva Menasse verblieb mit »Dunkelblum« auf dem dritten Platz. Die zweite Neueinsteigerin gelangte derweilen bis auf Platz Sechs. Sally Rooney sorgte in dieser Woche in den Bestsellerlisten der New York Times, in Österreich und in der Schweiz gleichermaßen für Furore, und auch die Spiegel-Büchercharts bildeten keine Ausnahme. »Schöne Welt, wo bist du« ist eine Veröffentlichung des Claassen Verlages und schildert die Geschichten von vier Menschen in Irland, einer Schriftstellerin, einem Arbeiter in einer Lagerhalle, einer Redaktionsassistentin und einem Parlamentarier, die zwischen Alleinsein und Einsamkeit auf der einen Seite, dem Teilen des Lebens mit anderen auf der anderen Seite mäandern.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Auf den vorderen Rängen der zweiten Liste tat sich nur wenig. Dora Heldt verteidigte mit ihrem Roman »Drei Frauen, vier Leben« den ersten Platz, dahinter rückten Sebastian Fitzeks Nicht-Thriller »Der erste letzte Tag« und David Safiers Uckermark-Krimi »Miss Merkel« jeweils einen Rang nach vorn und komplettierten damit das Siegertreppchen.

Mit dem neuesten Thriller aus seiner Nils-Trojan-Reihe schaffte Max Bentow den höchsten Neueinstieg. Das vom Goldmann Verlag veröffentlichte Buch »Der Eisjunge« holte sich den fünfzehnten Platz. Dieses Mal wird eine Frau getötet, und das Fell eines Rehs wird auf ihr platziert. Auch bei einem zweiten Mord, der nicht lange auf sich warten lässt, kommt es zu einer Verschmelzung von Mensch und Tier. Trojan muss ermitteln, was es damit auf sich hat, und er gerät in eine mörderische Falle.

Da wir schon bei Rehen sind: Das »Rehragout-Rendezvous« von Rita Falk enterte die Liste auf Platz Siebzehn. Der Krimi aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag ist erst seit dem Freitag im Handel, also seit dem gleichen Tag, an dem der Spiegel die hier thematisierten neuen Bestsellerlisten veröffentlicht hat. Es wird daher erst in der kommenden Woche chartstechnisch so richtig durchstarten. Es handelt sich um den neuesten Band der erfolgreichen Franz-Eberhofer-Reihe. Dieses Mal wird in der Weihnachtszeit ein Mann vermisst und das Schlimmste wird befürchtet, eine Leiche ist aber partout nicht zu finden.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Delia Owens konnte mit ihrem unfassbar erfolgreichen Roman »Der Gesang der Flusskrebse« einmal mehr den ersten Platz verteidigen. Benjamin Myers verlor hingegen mit »Offene See« einen Rang und ist nun nur noch Dritter. Dies liegt daran, dass sich der einzige Neueinsteiger dieser Woche auf Anhieb bis auf den zweiten Platz vorarbeitete. Andreas Gruber landete dort mit dem Thriller »Todesschmerz«, dem vom Goldmann Verlag herausgegeben neuesten Band der Reihe um den BKA-Profiler Maarten S. Sneijder. Dieser muss ausnahmsweise mal in Norwegen ermitteln, nachdem dort die deutsche Botschafterin ermordet wird. Die örtliche Polizei stellt sich ihm gegenüber alsbald quer, und es zeigt sich, dass sein Gegner jede Menge Macht hat. Schon bald stirbt das erste Mitglied aus Sneijders Team.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

In dieser Woche basierte die BILD-Bestsellerliste auf den Verkaufsdaten, die zwischen dem 6. und 12. September bei Amazon zustandegekommen waren. Hier schaffte Andreas Gruber ebenfalls den Neueinstieg, und das auf Aufsehen erregende Weise: Er kaperte direkt den ersten Platz. Dadurch musste die Vorwochenerste Josephine Cantrell mit ihrem Buch »Als der Sommer verschwand« eine Position weichen. Catherine Shepherd komplettierte mit ihrem Thriller »Artiges Mädchen« das Siegertreppchen.

Jenny Foster gelangte mit ihrem Roman »Marchioness über Nacht«, den sie unter ihrem Alter Ego Emmi West verfasst hat, bis auf den elften Platz. In dem historischen Liebesroman wurde die Protagonistin vor aller Öffentlichkeit von einem Mann gedemütigt und hasst ihn seither wie keinen zweiten. Dummerweise hat er ihrem sterbenden Vater im Französischen Krieg (ohne dass sie anwesend war) den Eid geleistet, sie zu ehelichen und für sie zu sorgen. Und nun soll sie ihm auch noch schnellstmöglich einen Erben produzieren.

Bis auf den vierzehnten Platz schaffte es Self-Publisherin C.R. Scott mit ihrem aktuellen Buch »Love me for 10 days«. Es erzählt von einer Anwältn namens Amy, die eine Firmenübernahme prüfen soll, und dem Geschäftsmann, der das Unternehmen kaufen will. Die beiden kommen sich in dieser Zeit näher ... bis zehn Tage verstrichen sind. Dann meldet sich Skyler plötzlich nicht mehr.

Unmittelbar hinter C.R. Scott landete mit Noah Fitz ein weiterer Self-Publisher. Er schaffte mit seinem Thriller »Kinderwunsch eines Mörders« den Neueinstieg. Darin berichtet er vom »Babybringer«, dessen Kindheit einst der blanke Horror war, weswegen er nun Gewalt in jeder Form verachtet. Stattdessen will er einfach nur ein normales Leben führen und der Frau, die er liebt, ein Kind schenken ... und für Letzteres wäre er bereit, den ein oder anderen Menschen Davy Jones' Truhe für den Rest der Ewigkeit besuchen zu lassen.

Komplettiert wurde die Stafette der Neuzugänge einen weiteren Platz dahinter, nämlich von Henri Bachmann. Dessen Kriminalroman »Der Tod sagt die Wahrheit« ist im Amazon-Verlag »Edition M« erschienen und schildert den zweiten Fall der hessischen Hauptkommissarin Hanna Blum. Diese muss aktiv werden, nachdem die Leiche einer Frau, die auf ungewöhnliche Weise in Szene gesetzt wurde, im Frankfurter Stadtpark gefunden wird. Wenig später wird im Örtchen Kleebachtal eine weitere Leiche gefunden. Schnell zeigt sich, dass es eine Verbindung zwischen beiden Fällen geben könnte ... und der Mörder hat noch viel vor.

Neben all diesen neuen Büchern gelangten auch einige schon etwas ältere Werke noch einmal zu Chartserfolgen: John Ironmonger kehrte mit seinem Buch »Der Wal und das Ende der Welt« auf dem neunten Platz zurück, Thomas Herzberg landete mit »Stürmisches Sylt« direkt dahinter. Das im vergangenen Frühjahr erschienene »Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel« der Self-Publisherin Ella Marcs holte sich den siebzehnten Platz, direkt dahinter landete Daniel Speck mit »Piccola Sicilia«. Das Buch ist schon drei Jahre alt, kann aber neuerdings ihm Rahmen der E-Book-Flatrate »Kindle Unlimited« bei Amazon kostenfrei gelesen werden. Rebecca Baker rundete mit dem im vergangenen Jahr erschienenen »Love the Fake - Vom Milliardär verführt« auf dem zwanzigsten Platz die Bestsellerliste ab.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Nils Trojan 9 - Der Eisjunge vom 16.10.2021 14:51:
» Ein eiskalter und unvorhersehbarer Thriller! "Der Eisjunge" von Max Bentow ist ein Thriller, der am 13. September 2021 im Goldmann-Verlag erschienen ist. Dies ist mittlerweile der neunte Fall für Nils Trojan, ein sympathischer und sensibler Ermittler bei der fünften Berliner Mordkommission, der bei seinen Mordermittlungen bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit geht. Auch in diesem grausamen Fall gibt es für Trojan keine Verschnaufpause, denn nach seinem längerem Urlaub muss er sofort wieder an die Arbeit und die schreckliche Realität hat ihn wieder komplett im Griff. Diesmal verschont ihn seine Angst wieder nicht, doch dank einem mitgebrachtem Souvenir aus dem Urlaub, welches gleichzeitig als Skill gegen seine Panikattacken dient, hilft ihm diese schreckliche Mordreihe aufzuklären. Um was es geht: Nils Trojan ist eben zurück von seiner Auszeit auf einer Insel, da wird er schon an einen neuen Tatort gerufen. Im ersten Moment glaubt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous vom 14.10.2021 19:10:
» Zum elften Mal sind wir zu Gast in Niederkaltenkirchen und bei der Familie Eberhofer. Und da geht so einiges drunter und drüber, was dem Franz so gar nicht gefällt. Seine Susi hat aktuell die Vertretung des Bürgermeisters an sich gerissen, da der beim Skifahren einen Unfall hatte und im Urlaubsort im Krankenhaus liegt. Da wittert die Susi ihre Karrierechance und stürzt sich mit Eifer in ihre neue Aufgabe. Für den Franz und den kleinen Paul bleibt da nicht mehr viel Zeit. Und dann meldet sich die Eberhofer-Oma plötzlich zu Wort, weil sie sich nun nicht mehr um den Haushalt und das Essen kümmern möchte. Sie ist der Meinung, sie hat nun den Ruhestand verdient. Zu all dem Übel geht dem Franz sein Bruder Leopold kräftig auf die Nerven, dessen Frau Panida mit der kleinen Sushi in Thailand bei ihrer Familie festsitzt, weil sie „wegen so einem Virus“ nicht zurückfliegen kann. Der Franz ist schon genervt genug, aber dann kommt auch noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 13.10.2021 2:05:
» Eine spannende Handlung, die Sneijders' emotionale Seite zum Vorschein bringt! Von Anfang an verfolge ich die Maarten S. Sneijder-Reihe von Andreas Gruber, sodass die Freude bei "Todesschmerz", den neuesten und mittlerweile sechste Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez-Thriller, sehr hoch war. Dieses Werk, welches am 13. September 2021 im Goldmann-Verlag erschienen ist, hat mich auf 592 Seiten wieder einmal bestens unterhalten. Wenn es nach Maarten S. Sneijder geht, müsste ich meine Rezension in drei knappen und präzisen Sätzen äußern. Denn der etwas andere Profiler und forensische Kriminalpsychologe, der aus den Niederlanden stammt, am Wiesbadener BKA arbeitet und an der dortigen Akademie den Nachwuchs ausbildet, begibt sich wieder einmal mit seinem ebenfalls außergewöhnlichem Team auf eine spannende und rasante Mörderjagd. Zum Inhalt: Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Dunkelblum vom 09.10.2021 15:45:
» Es passiert einiges 1989, was die Bewohner von Dunkelblum beunruhigt. Sie hatten schon immer ihre Probleme mit den Drüberen und nun sammeln sich erneut hinter der Grenze Flüchtlinge. Außerdem taucht ein Fremder auf, der überall Fragen stellt, und dann gibt es noch die Differenzen zum Thema Wasserversorgung. Zu allem Übel kommen dann noch junge Menschen, die den verschlossenen und verwahrlosten „dritten Friedhof“ in Ordnung bringen wollen. Die Bewohner von Dunkelblum waren in stiller Übereinkunft davon ausgegangen, dass niemand an der Vergangenheit rührt, doch nun kommen die Erinnerungen hoch. Dunkelblum ist ein fiktiver Ort mit fiktiven Bewohnern, der in der Nähe zur ungarischen Grenze angesiedelt ist, genau in dem Teil des Burgenlandes, wo sich in den letzten Kriegstagen das Massaker von Rechnitz zugetragen hat. Eva Menasse hat es mir am Anfang nicht leicht gemacht mit ihrem Roman, denn es gibt reichlich Personen und sie springt zwischen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 09.10.2021 10:51:
» Wow, was für ein Fall Zum sechsten Mal übernimmt der BKA-Profiler Maarten S. Sneijder zusammen mit seiner Kollegin, Kommissarin Sabine Nemez und dem Rest des Teams einen Fall, der sie diesmal nach Norwegen führt. Der bisher größte Fall, der mich bis auf die letzte Seite gefesselt hat. Man mag ja glauben und hoffen, dass Autoren davor zurückschrecken, ihren Charakteren alles Mögliche und Unmögliche anzutun, doch zumindest Andreas Gruber kennt da gar nichts. Der Leser sollte sich also auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle einstellen, wenn er sich dem Todesschmerz stellt. Todesschmerz beinhaltet zwei Handlungsfäden, wobei der zweite, der Mord an der deutschen Botschafterin in Norwegen, Maarten S. Sneijder von seiner eigentlichen Aufgabe abzulenken scheint. Nachdem sie erst nur zu zweit nach Norwegen gereist sind, landet schließlich sein gesamtes Team dort und muss sich mit einem einflussreichen Verbrecher, dem norwegischen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von utaechl
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 07.10.2021 20:58:
» „Trauere dann, wenn du spürst, dass die richtige Zeit dafür gekommen ist...“ Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team werden nach Norwegen gerufen. Grund ist die Ermordung der deutschen Botschafterin. Zitat Kapitel 54: „Ein Paradies, um Leichen verschwinden zu lassen“. Sneijder passt das gar nicht in den Kram, denn mit Marc ist er immer noch an der Suche nach dem Leck im BKA. Aber van Nistelrooy besteht darauf, dass Sneijder den Fall übernimmt. Doch die Zusammenarbeit mit der norwegischen Polizei gestaltet sich schwierig. Der Profiler versucht alles und bringt sich und sein gesamtes Team in tödliche Gefahr. Sneijder hat nach kurzer Zeit Jeden gegen sich aufgebracht und klammert sich weiterhin an alle noch so kleinen Spuren. Dann passiert das Unfassbare. Zitat Kapitel 18: „Du hast keine zweite Chance für einen ersten Eindruck...“ Nun ist Gefahr in Verzug und Sneijder und sein Team gehen Wege, die nicht immer erlaubt sind. Können sie den oder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu Nils Trojan 9 - Der Eisjunge vom 05.10.2021 8:55:
» Kaum hat Nils Trojan sein persönliches Sabbaticel auf den Kanaren beendet, da erwartet ihn schon der erste Fall. Keine Eingewöhnungszeit ist ihm gegönnt, denn am Tatort finden sie eine makaber zugerichtete Frau. Kurz darauf gibt es eine weitere Leiche, die genauso schrecklich entstellt ist. Der Täter hinterlässt Botschaften, die zunächst keinen Sinn ergeben. Lange ist der Mörder den Kommissaren einen Schritt voraus. Nils Scharfsinn führt auf eine erste Spur. Begibt er sich etwa in Gefahr? Ich liebe die Thriller von Max Bentow, denn sie sind immer was Besonderes. Jedes einzelne Buch überrascht mich immer wieder aufs Neue. Keines gleicht den vorherigen Mordmethoden. Schon der Prolog beginnt spannend und bleibt durchgehend erhalten. Lange ahnt man nicht, wohin das Ganze führt. Sehr undurchsichtig bleibt es. Geschickt führt der Autor den Leser auf falsche Fährten und nimmt Wendungen, die man nicht vorhersehen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Der Wal und das Ende der Welt vom 03.10.2021 15:50:
» Ein nackter Mann, ein Wal und ein Virus … Die Bewohner des kleinen Dorfes St. Piran an der Küste von Cornwall sind in heller Aufregung. In den frühen Morgenstunden wurde ein nackter, stark unterkühlter Mann von der Flut angespült, später wurde auch noch ein Wal gesichtet. Der Mann, Joe Haak, erholte sich unerwartet rasch, denn als auch der Wal am nächsten Tag strandete gelang es ihm, beinahe alle 307 Einwohner zur Rettung desselben zu mobilisieren. Der Wal konnte ins Wasser zurück befördert werden, aber war dies bereits ein Anzeichen für eine bevorstehende Katastrophe? Bevor Joe in St. Piran angespült wurde, war er als Mathematiker in London damit beschäftigt ein Programm zu entwickeln, das anhand weltweiter Daten Börsencrashs voraussagen sollte. Als dieses Programm dann eine Vorhersage machte, die nach Joes Ansicht unmöglich eintreffen konnte und sich sein Programm somit als fehlerhaft herausstellte, floh er Hals …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Herbstrose
Kommentar zu Freundinnen fürs Leben 2 - Drei Frauen, vier Leben vom 03.10.2021 11:55:
» Der Autorin Dora Heldt ist es gelungen mit ihrem Roman den Leser zu berühren. Es geht um 4 Frauen und ihr gemeinsames Keben , um das Verzeihen und das Anknüpfen an alte Zeiten. Durch die angenehme Stimme der Sprecherin , wird man beim hören sofort mitten ins Geschehen mit genommen. Die 3 Frauen haben jede ihr ganz eigenes Leben und ihre ganz eigenes Wesen , doch verbindet sie die Vergangenheit. Durch die verschiedenen Stimmlagen werden die Protagonisten ganz eigen Dargestellt. Das Hörbuch geht ans Herz und hat mir sehr gut gefallen.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz vom 30.09.2021 9:37:
» In Oslo wurde die Botschafterin und ihr Sicherheitsberater ermordet. Maarten S. Snijder soll nach Norwegen fliegen und den Fall übernehmen. Er ist ganz und gar nicht begeistert, denn im BKA Wiesbaden ist er einem Maulwurf auf der Spur. Sein Vorgesetzter Dirk van Nistelrooy besteht auf die Reise und so fliegen Maarten S. Snijder und Sabine Nemez umgehend nach Oslo. Unterstützung bekommen die beiden von einem sorgfältig ausgesuchten Team, denen sie nicht nur vertrauen, sondern die auch die besten ihres Faches sind. Doch kaum in Oslo angekommen, geht schief, was nur schiefgehen kann und Snijder sieht Gefahr für sich und sein Team. Dies ist also der sechste Streich von Andreas Gruber in der Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Ein äußerst gelungener Streich, wie ich gleich vorneweg bemerken darf. Ich gestehe, dass ich ein großer Fan der Ermittler bin. Ich wusste gar nicht, wie sehr ich die beiden Protagonisten vermisst habe, bis …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Igela

 
Autorentags: Andreas Gruber, Benjamin Myers, Catherine Shepherd, C.R. Scott, Daniel Speck, David Safier, Delia Owens, Dora Heldt, Ella Marcs, Emmi West, Eva Menasse, Henri Bachmann, John Ironmonger, Josephine Cantrell, Juli Zeh, Max Bentow, Noah Fitz, Rebecca Baker, Rita Falk, Sally Rooney, Sebastian Fitzek, Sven Regener, Thomas Herzberg
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Als der Sommer verschwand
Geschrieben von: Josephine Cantrell (10. August 2021)
2,08
[247 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,55
[11 Blogs]
1,80
[961 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[4155 User]
Der Wal und das Ende der Welt
Geschrieben von: John Ironmonger (27. März 2019)
1,76
[2016 User]
Dunkelblum
Geschrieben von: Eva Menasse (19. August 2021)
1,85
[263 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,15
[3 Blogs]
2,00
[228 User]
Freundinnen fürs Leben 2 - Drei Frauen, vier Leben
Geschrieben von: Dora Heldt (20. August 2021)
1,46
[351 User]
Glitterschnitter
Geschrieben von: Sven Regener (9. September 2021)
2,60
[1 Blog]
2,30
[176 User]
Hanna Blum ermittelt 2 - Der Tod sagt die Wahrheit
Geschrieben von: Henri Bachmann (7. September 2021)
2,59
[100 User]
Hannah Lambert ermittelt 4 - Stürmisches Sylt
Geschrieben von: Thomas Herzberg (2. Juni 2020)
1,90
[593 User]
Julia Schwarz 5 - Artiges Mädchen
Geschrieben von: Catherine Shepherd (29. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,88
[1037 User]
Kinderwunsch eines Mörders
Geschrieben von: Noah Fitz (28. August 2021)
2,80
[157 User]
Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel
Geschrieben von: Ella Marcs (19. Mai 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,09
[306 User]
Love me for 10 days
Geschrieben von: C.R. Scott (5. September 2021)
2,50
[116 User]
Love the Fake - Vom Milliardär verführt
Geschrieben von: Rebecca Baker (23. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
1,60
[328 User]
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6 - Todesschmerz
Geschrieben von: Andreas Gruber (13. September 2021)
1,00
[4 Blogs]
1,58
[221 User]
Marchioness über Nacht
Geschrieben von: Emmi West (30. August 2021)
1,75
[163 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,40
[11 Blogs]
2,00
[1093 User]
Nils Trojan 9 - Der Eisjunge
Geschrieben von: Max Bentow (13. September 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,58
[131 User]
Offene See
Geschrieben von: Benjamin Myers (20. März 2020)
1,00
[1 Blog]
1,67
[968 User]
Piccola Sicilia
Geschrieben von: Daniel Speck (26. September 2018)
1,68
[197 User]
Schöne Welt, wo bist du
Geschrieben von: Sally Rooney (7. September 2021)
2,00
[1 Blog]
2,46
[148 User]
Über Menschen
Geschrieben von: Juli Zeh (22. März 2021)
1,50
[3 Blogs]
1,71
[1301 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz