Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.397 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »veit007«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die deutschen Bestsellerlisten vom 14. November 2021
Werbung:
Sechzehn neue Bücher haben in dieser Woche den Weg in die von uns regelmäßig betrachteten deutschen Büchercharts gefunden, und hier werden wir sie euch vorstellen. Die kompletten Listen findet ihr indessen beim Spiegel und bei der BILD. In der vergangenen Woche waren es achtzehn Neueinsteiger gewesen, wir hatten sie euch in diesem Artikel vorgestellt. Alles zu den vier dieswöchigen Neuzugängen auf der Bestsellerliste der New York Times findet ihr hier, Informationen zu den sieben neuen Werken in den österreichischen und schweizer Büchercharts hier.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

In der ersten Liste, die wir hier thematisieren möchten, verteidigte Sebastian Fitzek mit seinem Thriller »Playlist« den ersten Platz. Dirk Roßmann und Ralf Hoppe rückten mit »Der Zorn des Oktopus« einen Rang vor und landeten auf dem Silberpodest, Bernhard Schlink komplettierte mit »Die Enkelin« das Siegertreppchen.

Zur höchsten Neueinsteigerin avancierte Sabine Ebert mit ihrem Roman »Die zerbrochene Feder« aus dem Knaur Verlag, der sich bis auf die zehnte Position vorarbeitete. In der vergangenen Woche rangierte das Buch bereits auf einem der mitprotokollierten Plätze jenseits der Top Zwanzig, die nicht veröffentlicht werden, weswegen der Spiegel das Buch nicht als Neueinsteiger kennzeichnete. Die Autorin führt ihre Leser zurück ins Zeitalter der Restauration, genauer gesagt an das Ende des Jahres 1815, als sich eine junge Witwe und ein traumatisierter Kriegsfreiwilliger dem bedrohlichen Zeitgeist entgegenstellen, der unter anderem von verschärfter Zensur, der Verbrennung von Büchern und von Attentaten, die bejubelt wurden, gekennzeichnet war.

«Eifersucht« ist nicht nur der Name des neuesten Buchs von Jo Nesbø, sondern auch das Hauptthema der sieben Geschichten, die der norwegische Autor darin erzählt. Das Buch aus dem Ullstein Verlag gelangte bis auf den dreizehnten Rang. Unter anderem schildert der Schriftsteller und Musiker darin die Geschichte eines Falles, in dem ein Mann vermisst wird, nachdem er und sein Zwillingsbruder sich in die gleiche Frau verliebt hatten. Da es zu einem Streit gekommen war, gilt der übriggebliebene Bruder als verdächtig.

Haarscharf in die Liste hat es Anne Gesthuysen geschafft. Ihr Buch »Wir sind schließlich wer« aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch sicherte sich die zwanzigste Position. Eine junge geschiedene Frau übernimmt darin in einer kleinen Gemeinde die Vertretung eines erkrankten Pastors, woraufhin sie von den Einwohnern skeptisch beäugt wird. Derweilen wird der Mann ihrer Schwester verhaftet und deren Sohn verschwindet. Die Schwestern müssen daraufhin ihre Gegensätze überwinden, und auf der Suche nach dem abhanden gekommenen Jungen erhalten sie überraschende Hilfe.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Rita Falk verteidigte mit ihrem Kriminalroman »Rehragout-Rendezvous« den ersten Platz. Hinter ihr übernahmen zwei Aufsteiger die anderen Ränge auf dem Siegertreppchen: Markus Heitz stürmte axtschwingend mit »Die Rückkehr der Zwerge 2« vom vierzehnten auf den zweiten Platz, Karen Rose katapultierte sich mit »Tränennacht« von der sechzehnten auf die dritte Position.

Zwei Neueinsteiger sortierten sich etwas weiter hinten ein. Platz Fünf ging an Alexander Oetker und seinen Kriminalroman »Rue de Paradis« aus dem Verlag Hoffmann und Campe. Der Titel ist auch der Name einer Straße zwischen dem Ozean und der Austernbucht auf der Halbinsel Cap Ferret. Nachdem eine Sturmflut für Zerstörung sorgt, stirbt zunächst eine Frau, dann wird auch noch der Bürgermeister des dortigen Dorfes tot im Wasser treibend vorgefunden. Da der reiche Politiker allerhand Feinde in der Rue de Paradis hatte, steht Ermittler Luc Verlains vor einem kniffligen Rätsel.

Das Autorenduo Nicci French sicherte sich mit dem Thriller »Ein dunkler Abgrund« aus dem C. Bertelsmann Verlag den vierzehnten Platz. Darin entdeckt die Mutter eines dreijährigen Mädchens in den Zeichnungen der Kleinen ein brutales Bild, weswegen der Verdacht aufkeimt, dass sie während eines Aufenthalts bei ihrem getrennt lebenden Vater etwas Schreckliches mit angesehen haben muss. Da ihr niemand glaubt, versucht die Mutter selbst herauszubekommen, was geschehen ist, und bringt dadurch sich selbst und das Mädchen in Gefahr.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Charlotte Links Kriminalroman »Ohne Schuld« und der Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« von Delia Owens verteidigten ihre beiden ersten Plätze. Direkt dahinter kam dann aber auch schon der höchste Neueinsteiger der Woche durchs Ziel, nämlich Tom Hillenbrand mit seinem Kriminalroman »Goldenes Gift«. Der neue Band der Xavier-Kieffer-Reihe aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch führt seine Leser in die abgründige Welt des ... Honigs. Ja, richtig gelesen: Auch das süße Insekten-Ausscheidungsprodukt bleibt in der Buchwelt nicht vor dem Verbrechen verschont. Bei Hillenbrand kommt ein Imker ums Leben und seine Bienenstöcke verschwinden. Der Vorfall ist nur der erste Dominostein eines gigantischen Skandals, der weltumspannender Natur ist und dabei auch noch den Fortbestand der Bienen gefährdet.

Ein natürlicher Feind von Bienen ist der Habicht, und so passt es wie die Faust aufs Auge, dass sich Günter Habicht mit seinem Roman »Wo kommen wir denn da hin« direkt an Tom Hillenbrands Fersen geheftet hat und auf dem vierten Platz neu eingestiegen ist. Habicht ist ein rüstiger 63jähriger ehemaliger Busfahrer aus dem Renate-Bergmann-Buchuniversum, und so schlägt auch sein Buch aus dem Ullstein Verlag in genau die gleiche inhaltliche und humoristische Kerbe wie die beliebten Romane rund um die Online-Omi.

Jenny Colgan holte sich mit dem neuesten Band ihrer Reihe »Floras Küche«, dem Buch »Weihnachten im kleinen Inselhotel« aus dem Piper Verlag, den vierzehnten Platz. Eigentlich soll auf der schottischen Insel Mure das titelgebende kleine Hotel pünktlich zur Weihnachtszeit feierlich erstrahlen, doch obwohl die Zeit rast, ist es immer noch eine einzige große Baustelle. Für Besitzerin Flora und ihren Bruder gilt es daher in die Hände zu spucken, damit »The Rock« rechtzeitig fertig wird und es für ihre Familie ein gelungenes Weihnachtsfest geben kann. Auf Ullas Bücherseite wurde dieser Tage eine Leseempfehlung ausgesprochen.

Jo Nesbø sorgte in dieser Woche nicht nur bei den Hardcover-Ausgaben für Aufsehen, auch bei den Taschenbücher gelang ihm der Neueinstieg. »Ihr Königreich« aus dem Ullstein Verlag schaffte es im vergangenen Herbst bis auf den sechsten Platz der Hardcover-Bestsellerliste, nun landete die kürzlich erschienene preisgünstige Taschenbuch-Ausgabe auf dem siebzehnten Rang der zugehörigen Büchercharts. In dem Werk wird der Jahre zurückliegende Unfalltod der Eltern zweier ungleicher Brüder neu aufgerollt, und so kommt es, dass sich die beiden alsbald als Rivalen gegenüberstehen.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Für diese Liste wurden die Verkaufszahlen herangezogen, zu denen es zwischen dem 1. und 7. November bei Amazon gekommen ist. Die halbe Liste - zehn von zwanzig Büchern - war dieses Mal mit Neuzugängen belegt. Drei davon (»Die Rückkehr der Zwerge 2« von Markus Heitz auf dem neunten Platz, »Goldenes Gift« von Tom Hillenbrand auf dem elften Platz und »Rue de Paradis« von Alexander Oetker auf dem neunzehnten Platz) haben wir schon bei den Spiegel-Bestsellern erwähnt, die anderen sieben wollen wir nun kurz vorstellen.

Der höchste Neueinsteiger katapultierte sich auf Anhieb auf den ersten Platz. »Auf verlorenen Wegen« ist der neueste Band, den Alexander Hartung im Rahmen seiner Thrillerreihe über den Ermittler Jan Tommen und dessen Team geschrieben hat. Das Buch wurde in der »Edition M« veröffentlicht, dem Amazon-eigenen Verlag, der sich um Kriminalliteratur kümmert. Ein Hacker versucht darin während seines Urlaubs, zwei Cold Cases aufzuklären, und gerät selbst in den Fokus von Ermittlungen. Da Tommen von der Unschuld des Computerspezialisten überzeugt ist, gilt es nun die alten Fälle zu lösen und die wahren Täter von einst aufzuspüren.

Sebastian Fitzek rutschte mit »Playlist« auf den zweiten Rang ab, dahinter fand sich mit Catherine Shepherd die nächste Neueinsteigerin ein. Sie holte sich mit ihrem Thriller »Verloschen«, dem neuesten Band ihrer Reihe über die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, den dritten Platz. Diese muss sich um ein besonders perfides Verbrechen kümmern: Mehrere Frauenleichen werden gefunden, und ihnen allen wurden die Ohren abgeschnitten und durch neue ersetzt, die ihnen der Täter annähte. Wenig später wird auch noch ein toter Mann gefunden, dem die Hände fehlen.

Um Verbrechen geht es auch bei Elke Bergsma, die mit ihrem Kriminalroman »Lebensfesseln« auf dem vierten Platz neu einstieg. Dabei handelt es sich um den sage und schreibe 29. Band ihrer Erfolgsreihe »Büttner und Hasenkrug ermitteln«. Dieses Mal gilt es einen zwölf Jahre alten Fall wieder aufzurollen, da mehrere Indizien daruf hindeuten, dass Hauptkommissar Büttner damals einen Mann unschuldig hinter Gitter gebracht haben könnte. Hinzu kommt noch, dass es scheinbar einen Zusammenhang zwischen den damaligen Geschehnissen und einem ganz aktuellen Fall geben könnte.

Auf dem dreizehten Rang gelang der Self-Publisherin Nicolette Verstege mit ihrem Roman »Fake Wedding at Christmas« der Neueinstieg. Dessen Protagonistin Hazel hat nach einer Party einen One Night Stand und wird schwanger. Ihr Gegenüber verschwindet spurlos, bis er als Notfall in dem Krankenhaus eingeliefert wird, in dem sie als Krankenschwester arbeitet. Er stellt sich als erfolgreicher und reicher Staranwalt heraus, und als er von der Schwangerschaft erfährt, stellt er Hazel vor eine schwerwiegende Wahl.

Zurück zur Kriminalliteratur: Marcus Hünnebeck stieg mit seinem neuesten Streich namens »Zwischen den Seiten« auf dem fünfzehnten Platz neu ein. Darin endet ein Date mit einem Unbekannten für eine junge Frau namens Luzie tödlich. Wenig später erhält ein erfolgreicher Thrillerautor Drohbotschaften. Als Personenfahndet Till Buchinger die Sache unter die Lupe nimmt, erkennt er eine Verbindung zum Fall der getöteten Luzie.

Und noch mehr Verbrechen: Der Kriminalroman »Küstenschmerz« von Salim Güler schaffte auf dem siebzehnten Platz den Neueinstieg. Hier endet eine Party mit dem Verschwinden der jungen Kim Schuster. Kurz bevor sie abhanden kam, hatte sie sich mit einem Touristen heftig gestritten. Der will jedoch nichts mit der potenziellen Tat zu tun gehabt haben. Ein Fundstück erhöht den Zeitdruck auf den Ermittler, und nach und nach werden die Hinweise immer verworrener.

Last but not least können wir hier auch noch die Self-Publisherin Ava Avery erwähnen, die sich mit ihrem Roman »Arctic Ice Love« auf dem zwanzigsten Rang positionierte. Hierbei handelt es sich um einen weihnachtlichen Liebesroman, der in Kanada spielt und von einer Physiotherapeutin und dem Kapitän der Eishockeymannschaft erzählt, um den sie sich kümmern soll, der jedoch nicht behandelt werden möchte. Laut dem Blog Das Lesesofa handelt es sich um »ein absolutes Lesehighlight« um »zwei verletzte Seelen, die den Mut haben, sich aufeinander einzulassen und um ihre Liebe kämpfen«.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Wo kommen wir denn da hin vom 06.12.2021 15:41:
» Günter Habicht wird pensioniert und er, der als Busfahrer 43 Jahre lang Schicht arbeitete, sieht sich plötzlich mit viel Freizeit konfrontiert, die er füllen muss. Auch die Beziehung zu Ehefrau Brigitte, die er plötzlich den ganzen Tag sieht, wird auf eine harte Probe gestellt. Denn Günter hat nichts zu tun, steht seiner Angetrauten im Weg rum und kontrolliert vor lauter Langeweile Nachbarn und den Glascontainer. Günter und Brigitte machen das durch, was viele Rentner erleben. Von einem Tag zum anderen ist der frisch Pensionierte den ganzen Tag zu Hause und die Rollen müssen neu verteilt werden. Sie entdecken die Tücken des Rentnerlebens und es knirscht ganz ordentlich in der Beziehung. Auf witzige Weise dokumentiert Günter Habicht das „neue“ Leben fernab von Pflichten und Berufsleben. Torsten Rohde, der schon die Kultbücher der Online Omi, Renate Bergmann, geschrieben hat, landet nun mit Günter einen weiteren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Igela
Kommentar zu Julia Schwarz 6 - Verloschen vom 06.12.2021 10:27:
» spannend Rechtsmedizinerin Julia Schwarz wird zu einem Leichenfund in einem heruntergekommenen Containerlager gerufen. Sie hat schon vieles gesehen und doch ist sie vom Anblick der Leiche geschockt. Ihr wurden die Ohren abgeschnitten und andere Ohren angenäht. Zusammen mit Kriminalkommissar Florian Kessler versucht sie herauszufinden ob die Ohren von einem weiteren Opfer stammen könnten. Kurz darauf stoßen sie auf einen toten Mann, dem die Hände eines anderen angenäht wurden. In der Küche des Opfers finden sie die abgetrennten Ohren des ersten Opfers. Das Buch hat mir wieder gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich mag Julia und Florian gerne. Sie können gut zusammen arbeiten obwohl sie privat auch mehr oder weniger zusammen sind. Schnell finden die beiden auch heraus, woher die neu angenähten Körperteile stammen und hoffen, den Täter schnellstmöglich festzusetzen, bevor dieser noch weitere Menschen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Jan Tommen 8 - Auf verlorenen Wegen vom 06.12.2021 8:57:
» schuldig, unschuldig Der Hacker Max verbringt mit zwei seiner Freunde seinen Urlaub auf Rügen. Dort versuchen sie zwei Cold Case Fälle zu lösen. Doch plötzlich wird nach Max gesucht. Er soll einen Raubüberfall begangen haben. Jan ist von der Unschuld seines IT-Experten überzeugt. Zusammen mit seinem Team ermittelt er inoffiziell auf der Insel und untersucht die beiden Cold Case Fälle. Bei einem der beiden Fälle brachen vor Jahren vier Jugendliche in den Wald auf, einer wurde tot aufgefunden die restlichen Jugendlichen gelten seither als vermisst. Ist Max dem Täter auf der Spur gewesen? Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich mag Jan und sein Team. Jeder hat so seine Eigenheiten und jeder ist ein Experte auf seinem Gebiet. Jan ist klar, dass Max nichts mit dem Raubüberfall zu tun hat sondern das man ihn aus dem Weg haben möchte. Doch was genau hat Max herausgefunden? Was ist damals …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Ein dunkler Abgrund vom 05.12.2021 21:37:
» Eine nervige Helikoptermutter, gefangen zwischen Anspannung und Wahn! Tess ist sicher, dass ihre kleine Tochter ein schreckliches Verbrechen beobachtet hat. Doch wer glaubt schon einem Kind… Ihre dreijährige Tochter ist für Tess das Wichtigste auf der Welt. Doch seit der Trennung von Poppys Vater kann sie nicht mehr ständig in ihrer Nähe sein, um auf sie achtzugeben. Als sie eines Tages unter all den bunten, fröhlichen Kinderzeichnungen ein Bild aus schwarzer Kreide findet – eine Zeichnung so simpel und brutal, dass Tess sie nicht verstehen kann –, da ist sie sicher, dass Poppy während des Wochenendes beim Vater etwas Furchtbares mitansehen musste. Niemand will ihr glauben, denn handelt es sich nicht bloß um die Krakelei eines Kindes? Doch eine Mutter kennt ihre Tochter. Und Tess wird die Wahrheit herausfinden. Ihre Suche führt sie in ungeahnte dunkle Abgründe, und bald ist nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr, sondern auch das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Eifersucht vom 03.12.2021 17:57:
» Darum geht's: Eifersucht ist ein recht häufiges Motiv für Verbrechen und dieses schmerzhafte Gefühl treibt die Menschen zu so machen unerwarteten Dingen - inclusive Mord. In sieben verschiedenen Geschichten zeigt uns Jo Nesbø die Bandbreite der menschlichen Verzweiflungstaten, die aus Eifersucht geschehen. So fand ich's: Die erste Kurzgeschichte „London“ spielt in einem Flugzeug auf dem Weg nach London und präsentiert uns, welchen überraschenden Verlauf ein Gespräch zwischen zufälligen Sitznachbarn nehmen kann. Es folgt eine viel längere Episode, die genau wie die ganze Sammlung schlicht „Eifersucht“ heißt. Der Athener Ermittler Balli hat sich auf Eifersuchtstaten spezialisiert, denn er kennt das Gefühl aus eigener leidvoller Erfahrung und entwickelte mit der Zeit ein Gespür dafür, wer in Eifersucht gefangen ist. Diesmal geht es um zwei Brüder, die sich in dieselbe Frau verliebt haben. Nun …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gabis Laberladen
Kommentar zu Die Sacramento-Reihe 1 - Tränennacht vom 02.12.2021 21:10:
» Als ich erfahren habe das es eine neue Reihe von Karen Rose geben wird,  habe ich mich so mega gefreut. Als ich dann endlich "Tränennacht" mit dem wunderschönen Cover in den Händen halten konnte, hätte ich das Buch echt gerne von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen. Bis ich dann mit dem Buch angefangen bin zu lesen hat etwas gedauert.  Allerdings als ich dann angefangen habe, habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Aber jetzt zum Buch: Der Klappentext macht so richtig Lust auf das Buch & liest sich mega spannend. Daisy Dawson wird nachts überfallen. & kann nach einem Kampf erfolgreich fliehen. Beim Kampf hat sie Ihrem Angreifer eine Halskette mit einem Medaillon entrissen. Das Medaillon hat ein ähnliches Symbol wie das Tattoo von Gideon Reynolds. Daisy hat einige Freunde bei der Polizei,  darunter ist auch der FBI - Mann, Gideon Reynolds. Als dieser das Medaillon sieht, erkennt er es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Julia Schwarz 6 - Verloschen vom 02.12.2021 7:22:
» Zum Inhalt: Als Rechtsmedizinerin ist Julia so einiges gewohnt, aber die Tote im Containerlager schockiert sie dann doch. Der Frau wurden die Ohren abgeschnitten und durch andere ersetzt. Woher stammen die Ohren? Als sie dann einen weiteren Toten mit abgeschnittenen Händen hat, bei dem auch noch die Ohren des ersten Opfers in der Wohnung gefunden werden, ist klar, dass ein perfider Serienkiller zugange ist. Meine Meinung: Catherine Shepherd steht für Thriller von hohem Tempo und Qualität und genau das hat sie auch hier wieder bewiesen. Das Buch ist gezeichnet von brutalen Morden, einem hohen Spannungslevel und eine interessanten Story. Der Schreibstil ist sehr gut und das Buch liest sich sehr flott weg. Mir hat die Story richtig gut gefallen. Ich habe das Buch als Hörbuch genossen und war auch sehr angetan von der Sprecherin, die gut liest. Fazit: Sehr spannend«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Oktopus 2 - Der Zorn des Oktopus vom 29.11.2021 22:36:
» Die Klimakrise, ein scheinbar einfaches Thema mit relativ klaren Ansagen um dieser entgegen zu wirken. Ja genau so ist es eben nicht. Dirk Rossmann zeigt auch nun in Band 2 seiner Klima-Thriller was dieses Thema mit der Menschheit, den Entscheidungsträgern und den Leuten im Dunkeln so anstellt. Mir selbst musste ich immer wieder dem einen Wort auf dem Buchcover bewusst werden, nämlich "Thriller". Die Relevanz der Klimarettung schwebt über der kompletten Geschichte und zeigt sich immer wieder stärker und mal schwächer. Dies machte für mich den größten Reiz am Folgeband aus. Es geht hierbei nicht um ein Art Bekehrung des Lesers, sondern um eine schlaue Art und Weise dem Leser durch eine spannende Geschichte zusätzliche Informationen einzuflößen. Dies soll auf keinen Fall negativ gemeint sein, denn genau so fällt uns doch die Aufnahme neuer, wichtiger Informationen umso leichter. Man wird gefesselt von teilweise …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von San1
Kommentar zu Xavier Kieffer 7 - Goldenes Gift vom 29.11.2021 20:11:
» Nicht ganz warm geworden. Der Verlag Kiepenheuer & Witsch stellte mir freundlicherweise ein Vorableseexemplar des neuesten Romans von Tom Hillenbrand zur Verfügung. Deshalb kann dieser Artikel als Werbung eingestuft werden. Die Meinung zum Buch ist allerdings meine eigene und keinesfalls durch das freie Buchexemplar beeinflusst. Der Cover weckte meine Neugierde. Auf einer schlicht gehaltenen Seite ist ein Honigglas auf einer Theke zu sehen und darüber der Titel. Mir gefiel die Aufmachung sehr gut und machte mich neugierig auf die Handlung, in der der Hobbyermittler und Chefkoch Xavier Kieffer aus Luxembourg ermittelt. Zur Handlung: Der luxemburgische Chefkoch und Restaurantbesitzer Xavier Kieffer hat einen Handel mit einem Imker abgeschlossen. Für ein gewisses Entgelt, erhält Xavier „Stadtimkerhonig“ speziell für sein Restaurant. Nach dem spektakulären Tod des Imkers, versucht Xavier, seine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Alexandra Scherer
Kommentar zu Julia Schwarz 6 - Verloschen vom 25.11.2021 21:52:
» Ein wendungsreicher, spannender und rasanter Fall für Rechtsmedizinerin Julia Schwarz! Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat Routine im Umgang mit dem Tod. Doch als Kriminalkommissar Florian Kessler sie in ein heruntergekommenes Containerlager ruft, ist sie schockiert vom Anblick der Toten. Der jungen Frau wurden die Ohren abgeschnitten. Aber das ist nicht alles. Der Täter hat sie durch neue ersetzt. Verzweifelt versuchen Julia und Florian herauszufinden, von wem die angenähten Ohren stammen. Schneller als es ihnen lieb ist, stoßen sie auf einen toten Mann, dem die Hände fehlen. Als die Polizei in seiner Küche die Ohren des ersten Opfers in einer blauen Box findet, ist eines klar: Sie haben es mit einem perfiden Serienkiller zu tun, der jeden Schritt exakt im Voraus plant. Julia kommt ihm bald auf die Schliche, doch auch das hat der Täter vorausgesehen ... "Verloschen", der sechste Fall für Rechtsmedizinerin Julia Schwarz von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86

 
Autorentags: Alexander Hartung, Alexander Oetker, Anne Gesthuysen, Ava Avery, Bernhard Schlink, Catherine Shepherd, Charlotte Link, Delia Owens, Dirk Roßmann, Elke Bergsma, Günter Habicht, Jenny Colgan, Jo Nesbø, Karen Rose, Marcus Hünnebeck, Markus Heitz, Nicci French, Nicolette Verstege, Ralf Hoppe, Rita Falk, Sabine Ebert, Salim Güler, Sebastian Fitzek, Tom Hillenbrand
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Arctic Ice Love
Geschrieben von: Ava Avery (31. Oktober 2021)
1,00
[1 Blog]
1,93
[67 User]
Büttner und Hasenkrug ermitteln 29 - Lebensfesseln
Geschrieben von: Elke Bergsma (1. November 2021)
1,55
[86 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[4397 User]
Die Enkelin
Geschrieben von: Bernhard Schlink (27. Oktober 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,78
[150 User]
Die Sacramento-Reihe 1 - Tränennacht
Geschrieben von: Karen Rose (1. Oktober 2021)
1,00
[1 Blog]
1,68
[133 User]
Die zerbrochene Feder
Geschrieben von: Sabine Ebert (2. November 2021)
1,98
[55 User]
Die Zwerge 6.2 - Die Rückkehr der Zwerge 2
Geschrieben von: Markus Heitz (1. November 2021)
2,00
[1 Blog]
1,77
[117 User]
Eifersucht
Geschrieben von: Jo Nesbø (1. November 2021)
2,00
[2 Blogs]
2,76
[41 User]
Ein dunkler Abgrund
Geschrieben von: Nicci French [Nicci Gerrard] und Nicci French [Sean French] (1. Oktober 2021)
2,40
[53 User]
Fake Wedding at Christmas
Geschrieben von: Nicolette Verstege (1. November 2021)
1,00
[1 Blog]
2,12
[102 User]
Floras Küche 4 - Weihnachten im kleinen Inselhotel
Geschrieben von: Jenny Colgan (30. September 2021)
1,00
[1 Blog]
1,72
[88 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,25
[6 Blogs]
1,84
[535 User]
Ihr Königreich
Geschrieben von: Jo Nesbø (2. September 2020)
2,14
[190 User]
Jan Tommen 8 - Auf verlorenen Wegen
Geschrieben von: Alexander Hartung (2. November 2021)
1,68
[99 User]
Julia Schwarz 6 - Verloschen
Geschrieben von: Catherine Shepherd (28. Oktober 2021)
1,00
[1 Blog]
1,37
[161 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,65
[1058 User]
Küstenschmerz
Geschrieben von: Salim Güler (1. November 2021)
1,67
[84 User]
Luc Verlains ermittelt 5 - Rue de Paradis
Geschrieben von: Alexander Oetker (1. November 2021)
2,00
[1 Blog]
2,03
[106 User]
Oktopus 2 - Der Zorn des Oktopus
Geschrieben von: Dirk Roßmann und Ralf Hoppe (18. Oktober 2021)
2,00
[1 Blog]
1,86
[236 User]
Playlist
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (27. Oktober 2021)
1,20
[7 Blogs]
1,63
[222 User]
Wir sind schließlich wer
Geschrieben von: Anne Gesthuysen (4. November 2021)
2,41
[81 User]
Wo kommen wir denn da hin
Geschrieben von: Günter Habicht (1. November 2021)
2,20
[103 User]
Xavier Kieffer 7 - Goldenes Gift
Geschrieben von: Tom Hillenbrand (4. November 2021)
2,14
[130 User]
Zwischen den Seiten
Geschrieben von: Marcus Hünnebeck (1. November 2021)
2,14
[81 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz