Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
45.400 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »-FABIENNE90-«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Bestsellerlisten vom 2. Mai 2021
Werbung:
Die Zeit rinnt dahin: Schon wieder ist eine Woche vergangen, was bedeutet, dass wir wieder einen Blick auf die Neuzugänge werfen, die es auf ausgesuchte deutschsprachige Bestsellerlisten geschafft haben. Dieses Mal betrifft dies satte 21 Werke. Solltet ihr euch nicht nur für die Neueinsteiger interessieren, sondern für die gesamten Listen, dann werdet ihr - wie gewohnt - bei Charts.de, bei der BILD und beim Spiegel fündig.

Print-Verkaufscharts von Media Control

Dieses Mal nahmen die Fachleute von Media Control die Verkaufszahlen unter die Lupe, die zwischen dem 13. und 19. April erzielt wurden. An der Spitze tat sich nicht viel, hier verharrte Juli Zeh mit ihrem Buch »Über Menschen« auf dem ersten Platz. David Safiers Cosy Krimi »Miss Merkel« und Amanda Gormans Werk »The Hill We Climb - Den Hügel hinauf« tauschten die beiden anderen Ränge auf dem Siegertreppchen. Der höchste Neueinsteiger schaffte es indessen bis auf den sechsten Platz. Dabei handelt es sich um Steffen Kopetzky, dessen Buch »Monschau« im Rowohlt Berlin Verlag veröffentlicht wurde. Darin geht es in den gleichnamigen Eifel-Kreis, in dem anno 1962 die Pocken ausgebrochen sind und Quarantäne droht. Mit jedem Tag häufen sich die Krankheitsfälle, und das Virus macht keine Unterschiede, sondern nimmt, wen es bekommen kann. Ein junger Mediziner begibt sich daher auf eine heikle Mission.

Auf Rang Neun gelang Ewald Arenz mit seinem Roman »Der große Sommer« aus dem Dumont Verlag der Neueinstieg. Darin erzählt der Autor anhand eines jungen Mannes namens Frieder von den Momenten im Leben, durch die Menschen für immer verändert werden. Binnen weniger Wochen erlebt Frieder Freundschaft und Angst, er lernt Respekt und Vertrauen, er kommt mit Liebe genauso in Kontakt wie mit dem Tod. In Martinas Buchwelten wurde gelobt, dass Arenz seine Story mit »viel Gefühl und Empathie« geschildert hat, und auch Miss Mesmerized erwähnte, es »genügten wenige Seiten, um gänzlich in der Geschichte zu versinken«.

E-Book-Verkaufscharts von Media Control

Hierfür wurden die Verkaufsdaten zusammengezählt, die zwischen dem 12. und 18. April zustandegekommen waren. In dieser Liste arbeitete sich David Safier mit seiner »Miss Merkel« vom dritten auf den ersten Rang vor, wodurch die beiden Bestplatzierten der Vorwoche - Juli Zehs »Über Menschen« und »Die Frauen von Kilcarrion« von Jojo Moyes - jeweils einen Platz abgeben mussten. Direkt dahinter kam die höchste von vier Neueinsteigerinnen durchs Ziel, nämlich Hera Lind. Bei ihrem neuesten Werk »Grenzgängerin aus Liebe« aus dem Diana Verlag handelt es sich einmal mehr um einen Roman nach einer wahren Geschichte. Es geht um eine junge Frau namens Sophie aus der Deutschen Demokratischen Republik, die ihren Liebhaber - einen einflussreichen DDR-Funktionär - zugunsten eines Mannes aus dem Westen verlässt und die Ausreise beantragt. Das Leben in der Bundesrepublik erweist sich nicht als das, was sie sich erhofft hat, weswegen sie zurückkehrt ... nur um festzustellen, dass sie in eine Falle geraten ist.

Den achten Rang sicherte sich Marie Lacrosse mit ihrem Roman »Falscher Glanz«. Das Buch aus dem Hause Goldmann ist der zweite Band der Kaffeehaus-Saga der Autorin und wurde inzwischen unter anderem bei Monis Zeitreise rezensiert. Erzählt wird die Geschichte der jungen Sophie von Werdenfels, die als Hofdame am Kaiserhof der berühmten Sisi naheuert und dort ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Als sie mit einem alten Adeligen verheiratet werden soll, flieht sie und landet im Kaffeehaus ihres Onkels, der schwer krank ist. Fortan arbeitet sie dort und lernt dadurch ein ganz anderes Leben kennen.

Direkt hinter Marie Lacrosse kam Angela Lautenschläger ins Ziel. Ihr Kriminalroman »Stille Zeugen« aus dem Hause dotbooks ist der erste Band ihrer Reihe »Ein Fall für Engel und Sander« und hat eigentlich schon ein halbes Jahrzehnt auf dem Buckel, erlebt derzeit aber trotzdem einen zweiten Frühling ... und das, obwohl es der Verlag gemeinsam mit zwei anderen Krimis inzwischen viel günstiger in einem digitalen 99-Cent-Sammelband unter dem Titel »Dunkler Verrat« verkauft. »Stille Zeugen« wurde unter anderem auf Ullas Bücherseite und im Blog Katjas Bücher und Rezepte mit warmen Worten bedacht.

Komplettiert wurde die Stafette der Neueinsteigerinnen durch Christine Cazon auf dem zehnten Platz. In ihrem Kriminalroman »Lange Schatten über der Côte d'Azur« aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch schildert sie den achten Fall ihres Kommissars Léon Duval. Dieses Mal wird auf einem historischen Friedhof in Cannes ein toter junger Mann in einer roten Lache gefunden. Der sich daraus ergebende Fall führt Duval zu Ereignissen, die sich in der Zeit des Zweiten Weltkrieges unter der damaligen deutschen Besatzung der Region abspielten. Nebenher hat Duval auch mit einigen privaten Problemen zu kämpfen, etwa den ersten Zähnen von Familienneuzugang Julie sowie den Problemen von Freundin Annie, Kind und Karriere gleichzeitig zu händeln.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Diese Bestsellerliste errechnete sich auf Basis der Verkaufszahlen, die Amazon zwischen dem 19. und 25. April vermelden konnte. Hier verharrte Elias Haller mit seinem Thriller »Der Kryptologe« auf dem ersten Platz. Cornelia Engel arbeitete sich mit ihrem Roman »Herzensbrecher am Horizont« bis auf die Silberposition vor, dahinter landete Mark Franley mit seinem Thriller »Dem Tod verpflichtet« - wie in der Vorwoche - auf der dritten Position.

Die höchste Neueinsteigerin katapultierte sich auf Anhieb auf die fünfte Position. Das vom Rowohlt Verlag veröffentlichte Buch »Elbstürme« ist der zweite Band der »hanseatischen Familiensaga« von Miriam Georg. Die Dilogie wurde mit dem Roman abgeschlossen. Reederstochter Lily Karsten kehrt darin nach drei Jahren aus Liverpool nach Hamburg zurück. Dort hatte sich Jo Bolten in der Zwischenzeit in den Arbeitskampf (und den Alkohol) gestürzt. Währends es im Hafenviertel brodelt, da die Arbeiter ihr Elend nicht mehr ertragen können, könnte nun nicht nur ein Wiedersehen anstehen, Jo könnte auch seine Tochter kennenlernen, die Lily fernab der Hamburger Gesellschaft zur Welt gebracht hat. Im Blog lesehungrig wurde erwähnt, das Buch würde geradezu »in Orkanstärke brausen«, und auch laut Die-Rezensentin ließ es sich »sehr gut lesen«.

Self-Publisherin C.R. Scott schnappte sich mit ihrem Liebesroman »Mister Enigmatic« den siebten Platz. Darin lernt Protagonistin Joanna auf einem VIP-Event einen attraktiven Mann kennen und verbringt mit ihm eine Nacht, dann erhält sie von ihm jedoch eine falsche Telefonnummer. Trotzdem trifft man sich kurze Zeit später wieder, denn Carter - so der Name des Mannes - entpuppt sich als der neue Topanwalt ihres Arbeitgebers.

Eine weitere Self-Publisherin komplettierte die Top Ten mit einem Neueinstieg auf dem zehnten Platz. »Kalte Klippen« ist der zweite Kanada-Krimi, den Bernadette Calonego über ihre Ermittlerin Calista Gates zu Papier gebracht hat. Dieses Mal wird ein nackter Junge auf einem verlassenen Zeltplatz gefunden, dem eine Schlinge so eng um den Hals befestigt wurde, dass er bei jeder falschen Bewegung erdrosselt werden würde. In seiner Nähe liegen Teile des Buchs »Herr der Fliegen«, in dem Kinder von anderen Kindern getötet werden. Zu allem Überfluss wird ein junger Schüler vermisst, weswegen Calista Gates unter hohem Zeitdruck ermitteln muss.

Die übrigen vier Neuzugänge, die es in dieser Woche gab, haben es nicht ganz bis in die Top Ten geschafft, dennoch möchten wir sie an dieser Stelle im Schnelldurchlauf erwähnen: Auf Platz Zwölf landete Anne Stern mit ihrem historischen Kriminalroman »Der Himmel über der Stadt«, der seine Leser ins Berlin des Jahres 1924 entführt. Das Buch aus dem Rowohlt Verlag Polaris ist der dritte Band der Hebammen-Reihe »Fräulein Gold«. Direkt hinter Anne Stern landete eine Self-Publisherin, nämlich Lara Steel. In ihrem Roman »Drachenherz - Dawn of Dragons« geht es auf eine Insel, auf der Wesen leben, die schier unbegreiflich sind. Noch eine Self-Publisherin: Yuna Drake schnappte sich mit ihrem Buch »Soever say soever« aus ihrer Reihe »Never say never« den achtzehnten Platz. Laut der Bloggerin von Magische Momente dürften diejenigen, denen die anderen Bände gefallen haben, »auch diesen lieben«. Den Schlusspunkt setzte New-York-Times-Bestsellerautorin Melissa Foster. Ihr Roman »Wilde Herzen« landete auf der zwanzigsten Position. Es handelt sich um den neuesten Band ihrer Reihe über die »Bradens und Montgomerys«.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Hier blieb das Siegertreppchen genau das gleiche wie in der Vorwoche: Juli Zeh verteidigte mit »ÜberMenschen« den ersten Platz vor Amanda Gormans »The Hill We Climb - Den Hügel hinauf« und vor »Hard Land« von Benedict Wells. Direkt dahinter traf dann aber auch schon der höchste Neueinsteiger ein, nämlich Karsten Dusse. Sein Roman »Achtsam morden am Rande der Welt« ist der dritte Band seiner Reihe »Achtsam morden« aus dem Heyne Verlag. Die beiden Vorgänger waren jeweils direkt als Taschenbuch veröffentlicht worden und schafften es in der Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels beide bis ganz nach oben. Im neuen Buch schlittert Anwalt, Mafiaclanchef und Kindergartenleiter Björn Diemel in eine Midlife-Crisis, weswegen ihm sein Psychiater dazu rät, auf den Jakobsweg zu gehen und zu pilgern. Auf der vierwöchigen Wanderung fließt anschließend jede Menge Blut. Unsere hauseigene Rezension des Buchs könnt ihr hier finden.

Den zehnten Platz schnappte sich Christina Henry. Ihr Buch »Dunkelheit im Spiegelland« wurde vom Spiegel nicht als Neueinsteiger gekennzeichnet, da es sich in der vergangenen Woche bereits auf einem der Plätze befunden hatte, die mitprotokolliert, aber nicht veröffentlicht werden. Da wir hier nur die obersten zwanzig Ränge betrachten, kam es an dieser Stelle noch nicht vor. Das Werk aus dem Penhaligon Verlag zählt zur Reihe aus den »Chroniken von Alice« und umfasst mehrere Kurzgeschichten für die Fans dieses Buchuniversums.

In Martin Walkers Kriminalroman »Französisches Roulette« wird der dreizehnte Fall geschildert, den »Chef de police« Bruno zu lösen hat, und passenderweise trudelte es auch auf dem dreizehnten Platz ein. In dem Werk aus dem Diogenes Verlag geht es einmal mehr ins französische Périgord, in dem ein russischer Oligarch am Rad eines Todes-Roulettes dreht. Getroffen wird ein Witwer, der darauf gehofft hatte, den Rest seines Lebens in einer schicken Seniorenresidenz verbringen zu können. Bruno erkennt alsbald, welches Spiel hier gespielt wird.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

David Safier konnte in dieser Sektion seinen Erfolg der Vorwoche wiederholen, denn seine »Miss Merkel« verharrte auf Platz Eins. Die letztwöchige Zweite Jojo Moyes verlor mit ihren »Frauen von Kilcarrion« hingegen einen Rang, da sich Blanka Lipinska mit ihrem Erotikroman »Dieser Tag«, dem zweiten Band ihrer Reihe »365 Tage«, auf die Silberposition vorarbeiten konnte. Für den höchsten Neueinstieg sorgte Wladimir Kaminer, dessen Kurzgeschichtensammlung »Der verlorene Sommer« auf der Nummer Acht eintrudelte. In dem Werk, das vom Goldmann Verlag veröffentlicht wurde, beschäftigt sich der Autor auf humoristische Weise mit dem Corona-Jahr 2020 und damit, wie sich die Gesellschaft nach und nach immer weiter verändert hat. Es umfasst siebzehn Episoden.

Der elfte Platz ging an Frank Goldammer. Sein historischer Kriminalroman »Verlorene Engel« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag schildert einen neuen Fall für Goldammers Serienhelden Max Heller. Der Kommissar und sein Team müssen ermitteln, nachdem es im Herbst des Jahres 1956 in Dresden zu mehreren brutalen Vergewaltigungen an Frauen kommt. Zudem wird eine Frauenleiche an der Elbe gefunden. Der alsbald verhaftete Verdächtige gibt zwar die Vergewaltigungen zu, behauptet aber, den Mord nicht begangen zu haben, was viele Fragen aufwirft. Die Bloggerin von Lesenswertes aus dem Bücherhaus bezeichnete den Fall dieses Mal als »besonders kniffelig«.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Delia Owens konnte es sich in dieser Liste mit ihrem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« eine weitere Woche auf dem ersten Platz gemütlich machen. Die höchste Neueinsteigerin der Woche landete direkt hinter ihr. Dabei handelte es sich um die bereits oben im Abschnitt zur BILD-Bestsellerliste erwähnte Miriam Georg und ihren historischen Roman »Elbstürme« aus ihrer »hanseatischen Familiensaga«. Wolfgang Herrndorf verteidigte mit seinem Dauerbrenner »Tschick« den Bronzerang.

Aus dem Goldmann Verlag stammt der höchste Neueinsteiger der Woche, nämlich der Roman »Der Wind singt unser Lied« aus der Feder von Meike Werkmeister. Bei dem Buch, das sich die achte Position sicherte, handelt es sich laut Martinas Buchwelten um einen »warmherzigen Familienroman mit Tiefgang, der sich einigen Themen wie Verlust, Trauer und Krankheit widmet, aber auch mit besonderen Wohlfühlmomente punkten kann«. Darin geht es an die Küste der Nordsee, nämlich nach St. Peter-Ording, wohin die Weltenbummlerin Toni zurückkehrt und ihr Leben in eine völlig neue Richtung lenkt.

Zehn Ränge weiter unten kam ein Roman an, der geografisch in die gleiche Richtung geht, nämlich Svenja Lassens Buch »Meer-Momente wie dieser« aus dem blanvalet Verlag. Darin lässt sich Protagonistin Sina zu einem Sommer auf der Insel Sylt überreden. Um dort auf positive Gedanken zu kommen, arbeitet sie eine Liste an »Meer-Momenten« ab, die ihre beste Freundin geplant hatte, die eigentlich mitkommen wollte, aber kurzfristig abspringen musste. Schlussendlich kommt es zwischen den Dünen und dem Klang rauschender Wellen für Sina zu einer ganz besonderen Begegnung.

Last but not least können wir auch noch Petra Durst-Benning erwähnen. Ihr Buch »Die Welt von morgen« positionierte sich direkt hinter Svenja Lassens »Meer-Momenten«. Ganz neu ist es allerdings nicht: Es wurde bereits vor einem Jahr als Hardcover-Ausgabe veröffentlicht und gelangte als solche bis in die Top Ten der zugehörigen Spiegel-Bestsellerliste. Vor wenigen Tagen hat der blanvalet Verlag nun eine Taschenbuch-Version des dritten Bandes der »Fotografinnen-Saga« veröffentlicht, die nur halb so teuer ist wie das gebundene Werk. Dadurch fanden sich viele neue Leser. Großes Lob für den Roman gab es unter anderem auf Ullas Bücherseite, in Martinas Buchwelten und auf dem Buchbahnhof.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Max Heller 6 - Verlorene Engel vom 14.05.2021 12:09:
» „Verlorene Engel“ ist bereits der 6. Band, in dem Max Heller ermittelt. Dass der Ort des Geschehens auch dieses Mal Dresden ist, wird für Fans des Autors keine Neuigkeit sein. In diesem Buch geht es um Vergewaltigungen, die im Spätherbst des Jahres 1956 stattfanden. Als dann auch noch die Familie Heller ins Fadenkreuz der Täter gelangt, müssen Heller und sein Team bis an den Rand der Erschöpfung arbeiten. Sie sind sich darüber im klaren, dass der Täter sonst weitere Frauen überfallen und missbrauchen wird. Max Heller ist ein sympathischer Ermittler und er lebt und arbeitet in Dresden. Dass auch der Autor dort lebt und sich hier bestens auskennt, ist klar erkennbar. Das Buch zeugt von Ortskenntnis. Für Dresdner mit Sicherheit ein Grund, die Bücher des Autors zu lesen. Aber auch dann, wenn kein direkter Bezug zur Stadt besteht, sind die Romane unterhaltsam. Dieses Mal störten mich allerdings die persönlichen Probleme des …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Fräulein Gold 3 - Der Himmel über der Stadt vom 10.05.2021 20:52:
» Leseempfehlung! Eine fesselnde und atmosphärische Fortsetzung! Berlin 14. Juli 1924 Mit dem Entschluss ihre Selbständigkeit zugunsten einer Anstellung am Frauenklinikum in Berlin-Mitte aufzugeben, beginnt für die Hebamme Hulda Gold ein neuer Lebensabschnitt. Ein gesichertes Einkommen und die Chance, in einem hochmodernen Krankenhaus Teil eines professionellen Teams zu werden, konnte sie nicht widerstehen. Doch aller Anfang ist schwer. Hulda muss sich gegenüber ihren Kolleginnen und den Ärzten behaupten, wird mit rätselhaften Todesfällen kurz nach Geburten konfrontiert und gerät durch ihre hartnäckigen Nachforschungen, ihr Wahrheitsempfinden und ihren Gerechtigkeitssinn in die Schusslinie eines Menschen, der ihr Leben und ihre Zukunft zerstören könnte. Voller Vorfreude habe ich schon dem 3. Teil der Fräulein Gold-Reihe entgegengefiebert und Anne Stern hat mich auch mit dieser Geschichte überzeugen können. Ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Fräulein Gold 3 - Der Himmel über der Stadt vom 06.05.2021 20:10:
» Zum Inhalt: Im dritten Teil der Serie arbeitet Hulda neuerdings in der Frauenklinik und muss sich enorm umstellen, denn die Geburten betreuen hier die Ärzte nicht die Hebammen. Sie ist mehr für die Betreuung der Schwangeren und der Neugeborenen zuständig. Als eine junge Schwangere ausgerechnet bei einer Operation vom Chefgynäkologen stirbt ,stößt Hulda auf Ungereimtheiten. Meine Meinung: Mir hat die Fortsetzung richtig gut gefallen. Mir gefällt die taffe Hulda immer mehr. In der Hörbuchversion ist die Sprecherin Anna Thalbach und die macht ihre Sache richtig gut. Ich mag es, wenn ein Hörbuch einfach nur vorgelesen wird und nicht ständig durch die Sprecherin interpretiert wird. Auch das Berlinern hat mir gut gefallen. Die Stimme der Sprecherin ist richtig gut und passt auch zur Geschichte. Fazit: Tolle Fortsetzung«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt vom 06.05.2021 19:15:
» Eine Pilgerreise mit Björn! (Entdecke die Möglichkeiten) Zum Inhalt Prolog. 1. Satz: Jeder Mensch, der geboren wird, stirbt. Vor vielen Jahren, habe ich Hape Kerkeling per Buch auf seiner Pilgerreise auf dem Jacobsweg begleitet. Damals hatte ich den starken Wunsch verspürt, selbst zu pilgern. Längst vergessen , hat mich nun Björn wieder daran erinnert. Björn Diemel feiert seinen 45. Geburtstag mit sehr schrägen Menschen. Natürlich gibt es da wieder Vorkommnisse, die für den achtsamen Björn üblich sind. Bauschaum und ein toter Chinese reichen vollkommen aus, um den Therapeuten Joschka Breitner aufzusuchen. Björn mordet eigentlich nicht mehr. Noch nicht einmal achtsam! Daher ist es für ihn eine ganz neue Erfahrung, dass Menschen sterben, bei denen er nur ein achtsam unschuldiger Zuschauer ist. So auch auf seiner Pilgerreise. Ein Unbekannter trachtet nach seinem Leben. Jedoch erwischt es nicht ihn, sondern …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Miss Merkel vom 05.05.2021 9:24:
» Zum Inhalt: Angela Merkel ist seit kurzem in Rente und hat sich noch nicht richtig an das eher ruhige Leben in der Ucketmark gewöhnt. Backen und wandern ist zwar schön, aber auch ein wenig langweilig. Als der Freiherr Philip vergiftet wird, findet Angela eine neue Leidenschaft. Sie fängt an zu ermitteln, unterstützt durch ihren Mann und ihren Bodyguard. Meine Meinung: Das Buch, besser gesagt, dass Hörbuch war wirklich amüsant. Schon das erste Mal als Mops Putin Erwähnung findet, hat es mich fast gerissen. Im Zusammenhang mit dem Mops gibt es auch mehr als einen lustigen Wortwitz. Die Geschichte an sich ist auch interessant und hat Spaß gemacht zu hören. Und eine Exkanzelerin als Hobbydetektivin fand ich schon eine lustige Idee, die auch recht gut funktioniert. An die Sprecherin musste ich mich erst mal ein wenig gewöhnen, am Ende war die Stimme aber nicht unangenehm. Fazit: Amüsant«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Arne Stiller 1 - Der Kryptologe vom 30.04.2021 13:59:
» In der Kanalisation unter der Semperoper wird eine Frauenleiche in einem Galakleid gefunden. In ihren Händen und Füßen wurden rätselhafte Zahlenkombinationen geritzt. Sie ist die Frau eines Sensationsreporters. Ihre Tochter Liliana wird noch vermisst. Arne Stiller ist nach seiner einjährigen Suspendierung zurück im Polizeidienst und soll den Fall übernehmen. Das Besondere an ihm, er ist Kryptologe und soll die rätselhaften Zahlenkombinationen lösen. Handelt es sich um das Spiel eines Psychopathen oder hängt es mit einer Skandalinzenierung an der Oper zusammen. Arne Stiller muss die Zahlenrätsel lösen und das vermisste Kind finden bevor es zu spät ist. "Der Kryptologe" ist der Auftakt in eine neue Reihe von Autor Elias Haller wieder mit einem recht schrägen und eigensinnigen Ermittler. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und durch die kurzen Kapitel schnell zu lesen. Der Spannungsbogen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu 365 Tage 2 - Dieser Tag vom 28.04.2021 20:30:
» Liebe Leser, heute folgt eine Rezension....ich sitze hier und überlege, wie ich sie anfange, ohne böswillig zu sein. 365 Tage war mit Band 1 schon ein sehr umstrittenes Buch und dennoch habe ich es gelesen und fand es gut. Es war eine nette Unterhaltung. Es war eine Mischung aus Dark Romance und Potentional. Eine Geschichte zwischen Liebe und kaltherziger Mafia. Eine Geschichte, die mit Band 2 viele Möglichkeiten hat....hätte.... Ich glaube, hätte trifft es gut. Denn das Buch hat mich weder packen können, noch Spannung aufbauen können. Die Charaktere haben keine Entwicklung und wirken wie ausgetauscht, jegliche Spannung wird fallen gelassen oder künstlich erzeugt, die Ereignisse sind mehr als fade und werden nur mit sinnlosen, langweiligen rumgepoppe ausgestopft. Wenn nicht gepoppt wird, wird Kokain genommen, wie Wasser. Aber ein Punkt nach dem anderen. Spannung wurde in diesem Band so gar nicht erzeugt. Die Autorin setzt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magic Witchy Bookworld
Kommentar zu Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet vom 28.04.2021 18:35:
» Spannung, die abhängig macht Der auf dem Cover abgebildete düstere Wald bereitet den Boden für dieses mit Spannung gespicktes Leseerlebnis! Inhalt: Ein Unfall mit Folgen, die nicht absehbar waren... Der Apotheker Pohl wird in einen Strudel von Ereignisse hineingezogen. Getötete Menschen, mit unheimlichen Zeichen versehen, tauchen unvermittelt auf. Wer ist verantwortlich, wer tötet, wer hat die Zügel in der Hand? KKH Ruben Hattinger vom LKA ermittelt Schulter an Schulter, mithilfe seines Teams und dem im Raum Nürnberg/Bayern, verantwortlichem Kommissar Mike Köstner, in diesen grausamen Fällen. Fazit: dieser erste Band einer neuen Psycho - Thriller- Reihe ist nichts für schwache Gemüter. Ohne Einbußen bei Spannung & Tempo, malt der Autor das Bild des Grauens, inmitten der urigen Nürnberger Landschaft und fränkischer Gelassenheit. Das Buch offenbart die Tiefen der menschlichen Psyche, die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von JoanStef
Kommentar zu Eine hanseatische Familiensaga 2 - Elbstürme vom 28.04.2021 15:00:
» Hamburg im ausgehenden 19. Jahrhundert Lily Karsten lebt seit drei Jahren in Liverpool, hier hat sie ihre Tochter zur Welt gebracht. Das Leben an der Seite von Henry von Cappeln zeigt ihr die Schattenseiten des Lebens. Lily ist nicht glücklich und mit ihren Gedanken oft bei Jo. Ihr Ehemann setzt seine Rechte mit allem durch, was ihm zur Verfügung steht. Lily spürt mehr und mehr ihre Verzweiflung. Jo Bolten in Hamburg schließt sich dem Arbeiterkampf an. Er kann den Verlust von Lily nicht verwinden und flüchtet sich zudem in den Alkohol. Er will Rache für alles, was er verloren hat. Schließlich darf Lily nach Hamburg zurückkehren, aber die Hoffnung, dass sie ihr altes Leben wieder aufnehmen kann, zerschlägt sich sehr schnell. Henry zeigt ihr ganz klar, wie er sich ihr Leben vorstellt. Auch die Familie Karsten lässt nicht ab von den alten Vorstellungen, wie sich eine junge Frau zu benehmen hat. Lily kämpft weiter für …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von nirak
Kommentar zu 365 Tage 2 - Dieser Tag vom 28.04.2021 13:16:
» Endlich erfahre ich, wie es mit Laura und dem Oberhaupt eines einflussreichen Mafiaclans weitergeht. Das Buch fängt mit einem kurzen Auszug aus dem 1. Band an, ehe ich ins aktuelle Geschehen katapultiert werde. Vorsicht: Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, könnte durch meine Rezension gespoilert werden. Zur Umsetzung: Der Schreibstil ist überwiegend flüssig, bildhaft und leicht zu lesen und so befinde ich mich im Nu in Sizilien. Die unterschwellige Angst, die Massimo um Laura empfindet, steckt deutlich in den Zeilen und das nicht unbegründet, doch erst gegen Ende nimmt die Geschichte Fahrt auf. Leider bekomme ich auch in diesem Buch recht wenig von Massimos Geschäften mit. Erneuert bleibt Potenzial ungenutzt, um die Spannung in schwindelerregende Höhen zu treiben. Dennoch versteht es Lipińska, meine Neugier hochzuhalten und mich durch die Seiten sausen zu lassen. Die Story wird hauptsächlich aus Lauras Sicht in der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig

 
Autorentags: Amanda Gorman, Angela Lautenschläger, Anne Stern, Benedict Wells, Bernadette Calonego, Blanka Lipinska, Christina Henry, Christine Cazon, Cornelia Engel, C.R. Scott, David Safier, Delia Owens, Elias Haller, Ewald Arenz, Frank Goldammer, Hera Lind, Jojo Moyes, Juli Zeh, Karsten Dusse, Lara Steel, Marie Lacrosse, Mark Franley, Martin Walker, Meike Werkmeister, Melissa Foster, Miriam Georg, Petra Durst-Benning, Steffen Kopetzky, Svenja Lassen, Wladimir Kaminer, Wolfgang Herrndorf, Yuna Drake
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
365 Tage 2 - Dieser Tag
Geschrieben von: Blanka Lipinska (19. April 2021)
3,00
[1 Blog]
1,89
[109 User]
Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt
Geschrieben von: Karsten Dusse (26. April 2021)
1,35
[4 Blogs]
1,57
[74 User]
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe
Geschrieben von: Elias Haller (13. April 2021)
1,10
[2 Blogs]
1,93
[122 User]
Bruno, Chef de police 13 - Französisches Roulette
Geschrieben von: Martin Walker (28. April 2021)
2,05
[57 User]
Calista Gates 2 - Kalte Klippen
Geschrieben von: Bernadette Calonego (29. März 2021)
1,43
[28 User]
Das Kaffeehaus 2 - Falscher Glanz
Geschrieben von: Marie Lacrosse (13. April 2021)
3,00
[1 Blog]
1,56
[61 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,52
[3114 User]
Der große Sommer
Geschrieben von: Ewald Arenz (26. März 2021)
1,35
[3 Blogs]
1,40
[134 User]
Der verlorene Sommer
Geschrieben von: Wladimir Kaminer (19. April 2021)
2,06
[49 User]
Der Wind singt unser Lied
Geschrieben von: Meike Werkmeister (19. April 2021)
1,25
[2 Blogs]
1,37
[62 User]
Die Bradens & Montgomerys 4 - Wilde Herzen
Geschrieben von: Melissa Foster (21. April 2021)
1,00
[1 Blog]
1,48
[21 User]
Die Chroniken von Alice 3 - Dunkelheit im Spiegelland
Geschrieben von: Christina Henry (19. April 2021)
3,00
[2 Blogs]
1,71
[24 User]
Die Fotografin 3 - Die Welt von morgen
Geschrieben von: Petra Durst-Benning (21. April 2020)
1,15
[3 Blogs]
1,73
[62 User]
Die Frauen von Kilcarrion
Geschrieben von: Jojo Moyes (2002)
1,00
[2 Blogs]
2,17
[203 User]
Drachenherz - Dawn of Dragons
Geschrieben von: Lara Steel (14. April 2021)
2,00
[80 User]
Eine hanseatische Familiensaga 2 - Elbstürme
Geschrieben von: Miriam Georg (21. April 2021)
1,50
[2 Blogs]
1,73
[99 User]
Ein Fall für Engel und Sander 1 - Stille Zeugen
Geschrieben von: Angela Lautenschläger (2015)
1,50
[2 Blogs]
2,00
[1 User]
Fräulein Gold 3 - Der Himmel über der Stadt
Geschrieben von: Anne Stern (21. April 2021)
1,00
[1 Blog]
1,91
[86 User]
Grenzgängerin aus Liebe
Geschrieben von: Hera Lind (13. April 2021)
1,77
[120 User]
Hard Land
Geschrieben von: Benedict Wells (24. Februar 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,59
[396 User]
Léon Duval 8 - Lange Schatten über der Côte d'Azur
Geschrieben von: Christine Cazon (15. April 2021)
2,28
[25 User]
Max Heller 6 - Verlorene Engel
Geschrieben von: Frank Goldammer (23. April 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,53
[45 User]
Meer-Momente wie dieser
Geschrieben von: Svenja Lassen (1. April 2021)
1,53
[47 User]
Mike Köstner und Ruben Hattinger 1 - Dem Tod verpflichtet
Geschrieben von: Mark Franley (13. April 2021)
1,77
[119 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,40
[6 Blogs]
1,91
[323 User]
Mister Enigmatic
Geschrieben von: C.R. Scott (18. April 2021)
1,56
[52 User]
Monschau
Geschrieben von: Steffen Kopetzky (23. März 2021)
2,90
[164 User]
Never say never 4 - Soever say soever
Geschrieben von: Yuna Drake (23. April 2021)
1,00
[1 Blog]
1,60
[40 User]
The Hill We Climb - Den Hügel hinauf
Geschrieben von: Amanda Gorman (30. März 2021)
2,58
[184 User]
Tschick
Geschrieben von: Wolfgang Herrndorf (17. September 2010)
2,00
[2 Blogs]
1,74
[979 User]
Über Menschen
Geschrieben von: Juli Zeh (22. März 2021)
1,00
[1 Blog]
1,76
[360 User]
Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont
Geschrieben von: Cornelia Engel (13. April 2021)
1,94
[119 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz