Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.732 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »eister25«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Bestsellerlisten vom 21. März 2021
Werbung:
In dieser Woche haben es siebzehn neue Werke auf ausgesuchte deutschsprachige Bestsellerlisten geschafft, und hier werden wir sie euch vorstellen. Die vollständigen Ranglisten findet ihr derweilen bei Charts.de, auf der Webseite der BILD und auf der des Spiegels.

Print-Verkaufscharts von Media Control

Die Analysten von Media Control betrachteten bei der Erstellung ihrer Print-Rangliste die Verkaufsdaten, die zwischen dem 2. und 8. März zustandegekommen sind. Hier verteidigte Benedict Wells mit seinem Roman »Hard Land«, der von unseren Lesern zum Buch des Monats Februar gewählt wurde, den ersten Platz. Direkt dahinter tauchte dann auch schon der höchste Neueinsteiger dieser Woche auf, nämlich Christian Kracht mit seinem aktuellen Werk »Eurotrash«, das vom Verlag Kiepenheuer & Witsch herausgegeben wurde. Darin begegnet man - nach einem Vierteljahrhundert - wieder dem Ich-Erzähler aus »Faserland« und reist mit ihm zum einen wieder in die Innere des eigenen Ichs, man betrachtet mit ihm jedoch dieses Mal auch die Abgründe der eigenen Familie. Dies wird obendrein mit der Geschichte des Landes verknüpft.

Mit seinem Klimathriller »Der neunte Arm des Oktopus« komplettierte Drogeriemarktkönig Dirk Roßmann das Siegertreppchen. Unmittelbar danach kamen die nächsten Neueinsteiger ins durchs, nämlich Klaas Kern und Paluten. Diese haben in dem Buch einen weiteren (für uns ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehbaren) Ausflug in den literarischen Ableger des Minecraft-Universums unternommen. In »Donnerwetter am Mount Schmeverest« geht die Klonmaschine von Professor Ente kaputt, und nur ein seltenes Metall, das ausschließlich auf dem Gipfel des gigantischen Mount Schmeverest zu finden ist, kann bei der Reparatur eingesetzt werden. Es gilt also eine gefahrvolle und abenteuerliche Reise zu absolvieren. Erschienen ist die textgewordene Blockgrafik-Story im Hause Community Editions, einem Verlag, der sich ganz und gar auf erfolgreiche Influencer spezialisiert hat.

Noch einmal zurück zum Verlag Kiepenheuer & Witsch: Dieser hatte kürzlich mit »Das Grab in den Schären« das zehnte Buch veröffentlicht, das die schwedische Krimiqueen Viveca Sten über ihre Spürnase Thomas Andreasson zu Papier gebracht hat. Dieses Werk landete auf dem achten Platz. Darin werden bei Bauarbeiten auf einer Schäreninsel menschliche Knochen gefunden. Zunächst deutet einiges darauf hin, dass diese zu einer von zwei Frauen gehören, die seit über zehn Jahren als vermisst gelten. Ob aber wirklich eine der beiden hier begraben wurde, muss Andreasson erst noch herausfinden.

E-Book-Verkaufscharts von Media Control

Für ihre E-Book-Bestsellerliste analysierten die Media-Control-Experten die zwischen dem 1. und 7. März zusammengekommenen Verkaufszahlen. Hier musste der Vorwochenerste Klaus-Peter Wolf mit seinem »Ostfriesenzorn« einen Rang abgeben, da sich ein Neuzugang direkt auf Anhieb auf den ersten Platz katapultieren konnte. Die Rede ist von Vincent Kliesch, dem dieses Kunststück mit dem Thriller »Todesrauschen« gelang, dem dritten Band seiner »Auris«-Reihe. Darin bekommt man es wieder mit der True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und mit dem zwielichtigen forensischen Phonetiker Matthias Hegel zu tun. Diese suchen gerade nach Julas Bruder, als sie von jemandem entführt werden, der auch auf dessen Spur ist. Damit stecken sie in der Tinte: Entweder finden sie Julas Bruder und sorgen dadurch für dessen Ermordung, oder es geht ihnen selbst an den Kragen.Helgas Bücherparadies lobte Klieschs Buch als »temporeichen, spannenden und fesselnden Thriller«, und bei Recensio Online wurden die »Auris«-Werke nach der Lektüre von »Todesrauschen« als »Must-Read-Reihe« bezeichnet.

Julie Clark komplettierte mit »Der Tausch« das Siegertreppchen. Unmittelbar hinter ihr konnte sich Piper Rayne über einen weiteren Einzug auf die Media-Control-Bestsellerliste freuen, dieses Mal mit ihrem Liebesroman »Falling for my Brother's Best Friend« aus dem Forever Verlag. In dem vierten Band der »Bailey-Serie« wird die Liebesgeschichte der emsigen Savanna Bailey erzählt, die sich nach dem Tod ihrer Eltern um das Familiengeschäft kümmert, und die Gefühle für einen Frauenhelden entwickelt. Bei Sarahs Büchertraum wurde Piper Raynes Buch als »gefühlvoll, leidenschaftlich, berührend und wahrlich schön« eingestuft.

Direkt im Anschluss tauchte mit Lena Kiefers »Don't leave me« der nächste Liebesroman auf. Dabei handelt es sich um den Abschlussband der »Don't-Trilogie«. Deren Protagonisten Kenzie und Lyall haben darin eigentlich endlich wieder zusammengefunden, doch da gegen den Letztgenannten eine Mordanklage erhoben wird und vieles für ihn als wahren Täter spricht, könnte alles Glück wieder zunichte gemacht werden. Kenzie versucht Lyalls Unschuld zu beweisen, sieht sich dabei jedoch starken Gegnern ausgesetzt. »Don't leave me« ist eine cbj-Veröffentlichung.

Zurück ins Krimigenre: Der Pendo Verlag hatte kürzlich mit »Böse Häuser« einen neuen Alpen-Krimi von Nicola Förg herausgegeben, und dieser landete auf der siebten Position. Mit dem Buch wurde das Dutzend vollgemacht, denn Irmi Mangold und Kathi Reindl arbeiten sich darin an ihrem zwölften Fall ab. Als sich Kommissarin Mangold gerade ein potenzielles neues Haus anschaut, wird einer der anderen Kaufinteressenten ums Leben gebracht, und so beginnt sich ein Mühlrad aus Neid und Hass, Geld und Besitz langsam zu drehen.

Last but not least können wir auch noch auf Marc Elsberg hinweisen, der sich mit der E-Book-Ausgabe seines Thrillers »Der Fall des Präsidenten« aus dem blanvalet Verlag bis auf den neunten Platz vorarbeiten konnte. In dem Buch besucht ein drei Jahre zuvor abgewählter amerikanischer Präsident, der das Namenskürzel D.T. hat, die griechische Hauptstadt Athen. Schon am Flughafen klicken die Handschellen: Der internationale Strafgerichtshof lässt ihn verhaften, da er sich in Den Haag dem Vorwurf stellen soll, in Kriegsverbrechen verwickelt gewesen zu sein. Unsere hauseigene Rezension des Thrillers könnt ihr hier finden, und auch Miss Mesmerized zeigte sich ziemlich zufrieden.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Die BILD-Bestsellerliste basierte in dieser Woche auf den Absatzzahlen, die zwischen dem 8. und 14. März bei Amazon aufgelaufen sind. Hier wurde das Siegertreppchen kräftig durchgewirbelt: Svenja Lassens romantisches Werk »Seeluft macht Liebe« und Anna Johannsens mehr als drei Jahre alter Inselkrimi »Das Mädchen am Strand«, die es eine Woche zuvor beide gerade so in die Top Ten geschafft hatten, schnellten in dieser Woche auf die beiden Spitzenpositionen. Klaas Kern und Paluten schafften mit ihrem »Donnerwetter am Mount Schmeverest« den Neueinstieg auf der dritten Position.

Neben vier schn etwas älteren Werken, die sich den Weg zurück auf die Bestsellerliste bahnten, nämlich Leander Roses »Mr. Perfect - Verliebt in Manhattan« (Platz Acht), Catherine Shepherd Zons-Thriller »Todgeweiht« (Platz Elf), Julia C. Werners Liebesroman »Der leise Weg des Glücks« (Platz Vierzehn) und Ulrike Busch Wattenmeer-Krimi »Flaschenpost vom Mörder« (Platz Zwanzig) haben es vier neue Romane frisch in die Top Zwanzig geschafft. Den größten Sprung nach vorne gelang dabei Marcus Hünnebeck, der mit seinem Thriller »Der Mädchenpflücker« auf Anhieb bis auf den sechsten Platz stürmte. Einmal mehr gilt es darin für die beiden Serienspürnasen Lukas Sommer und Robert Drosten, gegen das Verbrechen ins Feld zu ziehen. Dieses Mal müssen sie zur Tat schreiten, da sich ein Mädchen offenbar in der Gewalt eines sadistischen Serienkillers befindet. Deren beste Freundin sucht nach ihr und findet verstörende Fotos. Nachdem sie diese in allerletzter Sekunde an eine Journalistin sendet, wird sie selbst von dem Unhold geschnappt.

Den neunten Rang schnappte sich C.R. Scott mit ihrem Liebesroman »Waking up in Mr. Rights House«, den sie gänzlich ohne Unterstützung eines Verlages veröffentlicht hat. Darin entwickelt Protagonistin Holly Gefühle für ihren neuen Chef, doch bei ihren Begegnungen in seinem Wolkenkratzer nimmt der attraktive CEO sie scheinbar gar nicht wahr. Dann aber erwacht sie eines Morgens in einem luxuriösen Penthouse ... und zwar im Bett von eben jenem Mann.

In eine gänzlich andere Richtung geht es bei dem Mann, der auf dem zwölften Platz den Neueinstieg schaffte ... nämlich bei niemand geringerem als Stephen King. In seinem neuen Buch, das den Titel »Später« trägt und vom Heyne Verlag veröffentlicht wurde, kann ein kleiner Junge mit den Geistern von Personen kommunizieren, die gerade gestorben sind. Passenderweise stirbt der Starautor, der den letzten finanziellen Strohhalm seiner Mutter - einer Literaturagentin - dargestellt hatte, und es scheint möglich, mit Hilfe des Knaben dessen letztes unvollendetes Manuskript doch noch zu einem fertigen Werk zu machen. Der Versuch löst eine Kette unerwarteter Ereignisse aus.

Last but not least schaffte auch noch Self-Publisherin Nicolette Verstege den Sprung auf die BILD-Bestsellerliste. Ihr »Heiratsdeal mit Hindernissen« kam auf Position Neunzehn durchs Ziel. Darin begegnet Protagonistin Robyn nach vielen Jahren ihrem einstigen Jugendfreund Mason wieder. Die beiden hatten sich einst versprochen, einander zu heiraten, sofern sie im Alter von dreißig Jahren noch Single sein sollten. Nun, da Mason das Firmenimperium seines Vaters nur übernehmen darf, wenn er verheiratet ist, benötigt er dringend eine Ehefrau und bittet deshalb um die Einlösung des Verbrechens - zumindest für ein Jahr.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Über diesen Bereich können wir in dieser Woche nur wenig berichten. Das Siegertreppchen sah genauso aus wie in der Vorwoche: Benedict Wells verteidigte mit seinem »Hard Land« den ersten Rang vor Christian Krachts »Eurotrash« und vor Dirk Rossmanns Thriller »Der neunte Arm des Oktopus«. Der einzige Neueinsteiger war Stephen King, der mit seinem bereits etwas weiter oben erwähnten Buch »Später« den neunzehnten Platz einheimste.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Bei den Paperback-Ausgaben verteidigte Julie Clarks Thriller »Der Tausch« noch einmal den Platz an der Sonne. Viveca Stens Krimi »Das Grab in den Schären« schob sich auf die zweite Position vor, Janne Mommsens Roman »Das kleine Friesencafé« schnellte von der zehnten auf die dritte Position hoch. Vier Bücher kehrten in die Liste zurück (Stephanie Schuster mit »Alles, was das Herz begehrt« auf dem sechzehnten Platz sowie Luca Di Fulvios »Es war einmal in Italien«, Ellen Sandbergs »Die Schweigende« und Ragnar Jónassons »Dunkel« auf den Plätzen Achtzehn bis Zwanzig). Es gab aber auch zwei Neueinsteiger:

Der vierzehnte Rang ging an Luis Sellano und seinen Kriminalroman »Portugiesisches Schicksal«, der im Heyne Verlag erschienen ist und den sechsten Fall schildert, den der ehemalige Polizist Henrik Falkner in Portugal zu lösen hat. Dieses Mal tragen sich seltsame Dinge im »Pôr do sol« zu, einem Restaurant in der Lissaboner Altstadt. Demnach sollen mehrere Gäste nach dem Verzehr von regionalen Köstlichkeiten gestorben sein. Falker schleicht sich daraufhin als Kellner in die Belegeschaft ein und versucht herauszufinden, wer hinter den Taten steckt.

Die siebzehnte Position sicherte sich Caren Benedikt mit ihrem historischen Roman »Die mit dem Feuer spielen« aus dem blanvalet Verlag, dem zweiten Band ihrer Familiensaga über ein Grand Hotel im Seebad Binz. Darin ist Protagonistin Bernadette von Plesow aufgrund ihrer persönlichen Verluste im Zustand der Trauer, als ihre Tochter, mit der sie sich zerstritten hat, ihre Hilfe im Hotelgeschäft anbietet. Bernadettes Sohn, der ein Hotel in Berlin führt, bekommt es indessen mit den Schwergewichten der Unterwelt zu tun.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Bei den Taschenbüchern verharrte Klaus-Peter Wolf mit seinem »Ostfriesenzorn« weiter auf dem ersten Platz. Dahinter tauschten Delia Owens' Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« und Vincent Klieschs Thriller »Todesrauschen« die beiden anderen Ränge auf dem Siegerpodest. Die höchste Neueinsteigerin gelangte bis auf die zwölfte Position, nämlich Anette Hinrichs mit ihrem Buch »Die Tote im Küstenfeuer« aus dem Hause blanvalet. Der Kriminalroman ist der dritte Band ihrer Reihe »Nordlicht«. Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg von der deutsch-dänischen Sondereinheit GZ Padborg müssen darin ermitteln, nachdem eine deutsche Gastschülerin mit türkischen Wurzeln in Dänemark auf einem Sankt-Hans-Feuer verbrennt, was auf einen fürchterlichen Ritualmord hindeutet.

Elizabeth Strout holte sich mit ihrem Buch »Die langen Abende« aus dem btb Verlag die achtzehnte Position. Das Buch hatte es im vergangenen Jahr zwanzig Wochen lang auf die Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels geschafft und rangierte zwischenzeitlich sogar zwei Wochen lang unter den Top Fünf. Am 8. März ist nun eine Taschenbuch-Version des Werks erschienen, die mit zwölf Euro deutlich preiswerter als die zwanzig Euro teure gebundene Ausgabe ist. Dadurch fand »Die langen Abende« noch einmal viele neue Leser.

Das letzte Buch, von dem wir euch in dieser Woche berichten können, wurde von Simon Scarrow verfasst und landete auf dem neunzehnten Platz. »Kampf und Tod« ist mit seinen 900 Seiten der dickste Wälzer der hier erwähnten Bücher und markiert den vierten Band von Scarrows »Napoléon-Saga«. In dem Werk aus dem Heyne Verlag geht es zurück ins Jahr 1809. Von dem Startpunkt aus verfolgt man den Weg der Erzfeinde Napoléon Bonaparte und Arthur Wellesley, dem Duke von Wellington, auf dem Weg bis zu ihrer Entscheidungsschlacht bei Waterloo.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Grand Hotel 2 - Die mit dem Feuer spielen vom 19.07.2021 15:28:
» Ein spannender zweiter Teil um Bernadette von Plesow. Das Grand Hotel - Die mit dem Feuer spielen von caren Benedikt erschienen im blanvalet Verlag im März 2021 Klappentext Ein glanzvolles Hotel auf Rügen, ein verruchtes Varieté in Berlin und eine Familie die mit dem Feuer spielt ... Bernadette von Plesow hat schon viel durchmachen müssen, aber das letzte Jahr hat ihr fast zu viel abverlangt. Ihr Sohn Alexander ist tödlich verunglückt. Benadette fällt es schwer, sich wieder dem Hotel zu widmen, nur ihre Tochter Josephine gibt ihr Kraft. Constantin von Plesow, Bernadettes anderer Sohn und Direktor des Hotels Astor in Berlin, weiß hingegen, dass der Tod seines Bruders kein Unfall war. Der Anführer der Frankfurter Unterwelt wollte sich an ihm rächen. Constantin schmiedet daher einen perfiden Racheplan und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein ... Meine Meinung Der Autorin Caren Benedikt ist es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Das kleine Friesencafé vom 25.06.2021 8:22:
» Die Insel Föhr mit nordischem Charme Julia aus Gelsenkirchen Buer, im Blumenladen ihrer Großmutter Anita arbeitend, verbringt mehrere Wochen auf der Insel Föhr auf der Suche nach Antworten auf Aufzeichnungen ihrer früh verstorbenen Mutter. Die Scheune von Kapitän Hark Paulsen eignet sich ideal als Atelier, um ihren Hobbies - Malerei und Backen - zu frönen. Nach Landschaftsbildern folgen Porträts von Touristen und Insulanern, bewirtet mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Oma Anita liefert Caféhaus-Mobiliar und Pflanzen im Gärtnerei-LKW und schon scheint es sich um ein Friesencafé zu handeln. Der verwitwete Kapitän Hark Paulsen nun Rentner - verliebt sich in die drahtige Anita, während der junge Bürgermeister Finn-Ole sein Glück im Atelier von Julia gefunden zu haben scheint. Der nordische einsilbige Charme besonders des Kapitäns wird gut geschildert, in malerischen Bildern erstehen flache, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von easymarkt3
Kommentar zu Hard Land vom 23.05.2021 22:41:
» Das Glück und die Bitternis eines Sommers Es ist 1985. Der fünfzehnjährige Sam soll die Ferien bei Onkel und Tante und den verhassten Cousins verbringen. Doch schnell noch findet er sich eine Alternative mit einem Ferienjob in einem alten Kino. Es passiert das Unerwartete: Er findet Freunde und verliebt sich. Bisher kannte er in der Schule nur das Leben als Außenseiter, nun gehört er endlich dazu. Ein Sommer bricht an, der ihm hilft erwachsen zu werden. Sympathisch ist Sam, dieser Junge, der so wenig Zeit hat, die Pubertät zu erleben, denn seine Mutter hat Krebs. Die Sorge um sie überschattet das Leben der Familie. In diesem einen Sommer erlebt er eine unvergessliche Zeit, in der er den Sorgen entfliehen kann. Das bedeutet aber auch, dass er sich auf den Weg machen muss, erwachsen zu werden. Euphancholie, eine Mischung aus Euphorie und Melancholie begleitet Sam, denn er weiß, dass die glückliche Zeit mit seinen Freunden von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Hard Land vom 20.05.2021 7:13:
» Inhalt: Missouri, 1985: Um vor den Problemen zu Hause zu fliehen, nimmt der fünfzehnjährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Und einen magischen Sommer lang ist alles auf den Kopf gestellt. Er findet Freunde, verliebt sich und entdeckt die Geheimnisse seiner Heimatstadt. Zum ersten Mal ist er kein unscheinbarer Außenseiter mehr. Bis etwas passiert, das ihn zwingt, erwachsen zu werden. Meine Meinung: Dieses Buch ist eine Entführung zurück in die 80er Jahre. Was als tolle Idee daher kam, hat sich in der Umsetzung leider als nicht wirklich gelungen gezeigt. Insgesamt werden hier zu viele Klischees bedient. Allerdings wird schon der Eindruck erweckt, das jeder junge Mann genau diese Probleme in den 80er Jahren hatte. Klar jeder hat seine Erfahrungen während des Erwachsenwerdens gemacht, hat gelernt zu leben, zu lieben, Verluste zu erfahren, zu Lachen, zu Weinen etc. Das Kino und die Kleinstadt hingegen werden sehr schön beschrieben …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Später vom 03.05.2021 18:30:
» Zum Inhalt: Jamie ist ein kleiner Junge mit besonderen Fähigkeiten. Er kann tote Menschen sehen und sogar mit ihnen sprechen; allerdings unmittelbar nach deren Ableben. Denn nach einer bestimmten Zeit werden die Geister immer leiser und schwächer, und lösen sich völlig auf, wenn ihre Zeit abgelaufen ist. Bis dahin kann Jamie ihnen jedoch Fragen stellen, worauf sie gezwungenerweise immer mit der Wahrheit erwidern müssen. Nur Jamies Mutter Tia weiß über die Gabe ihres Sohnes Bescheid und muss in der finanziellen Not davon Gebrauch machen. Denn sie ist Literaturagentin und ihr einziger erfolgreicher Autor segnet plötzlich das Zeitliche, ohne sein letztes Buch beendet zu haben. Für Tia und Jamie ist es DIE Chance, ein letztes Mal mit dem Verstorbenen reden zu können. Doch dieses Unterfangen setzt unheilvolle und bedrohliche Dinge in Gang... Meine Leseerfahrung: Ich habe bereits Einiges von Stephen King gelesen und bin dennoch immer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Der Tausch vom 30.04.2021 15:36:
» kein Thriller, aber lesenswert! Zwei Frauen treffen sich scheibar zufällig auf einem Flughafen. Beide sind auf der Flucht vor ihren Männern, tauschen ihre Flugtickets und ihre Identitäten. Eigentlich nicht so einfach heutzutage, geradezu unmöglich. Deshalb war ich sehr gespannt, wie das Ganze funktionieren würde. Die Idee, die dahintersteckt ist jedenfalls interessant. Wobei sich mir am Anfang schon die Frage auftat, warum tauschen, wenn beide in einem Dlemma stecken? Worin besteht der Sinn dieser Aktion?. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus den Perspektiven von Eva und Claire. Während Eva ihre rückblickend erzählt wird, lässt Claire die Leser hautnah daran teilhaben. Es macht Spaß zu lesen und das Buch hat auch eine gewisse Sogwirkung. Aber es ist definitiv kein Thriller. Dazu fehlt ihm die gewisse Spannung, die Gänsehautmomente und die fiesen cliffhanger. Es geht eigentlich mehr darum, dass beide Frauen einen Weg aus ihren Opferrollen suchen.«
– geschrieben von busdriver
Kommentar zu Hard Land vom 25.04.2021 9:30:
» Der fünfzehnjährige Sam Turner lebt 1985 in der Kleinstadt Grady in Missouri, wo nicht viel los ist. Sein Vater ist arbeitslos, seine Mutter an Krebs erkrankt und er ist ein Außenseiter, seit sein bester Freund ist weggezogen. Nun soll er den Sommer bei seiner Tante in Kansas verbringen. Sam und seine Cousins verstehen sich überhaupt nicht, und so nimmt er einen Aushilfsjob im Kino an. Doch dann nimmt der Sommer eine unverhoffte Wendung für Sam. Er findet Freunde und verliebt sich. Doch dann geschieht etwas, dass ihn zwingt erwachsen zu werden. Dies war mein erster Roman von Benedict Wells und auch sicherlich nicht mein letzter. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich fühlte mich, als sei ich ein Bewohner von Grady. Es ist ein trostloses Leben in dem kleinen Ort. Wirtschaftlich ging es bergab nachdem die Textilfabrik geschlossen hat. Viele sind weggegangen und die übrigen haben keine Perspektive. Nicht schön für einen jungen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Lukas Sommer 19 & Robert Drosten 21 - Der Mädchenpflücker vom 20.04.2021 18:21:
» Der Mädchenpflücker. Ich war wieder sehr begeistert von diesem Sommer und Drosten Thriller. Er war sehr aufwühlend und spannend geschrieben. Genau so wie ich es von Marcus Hünnebeck gewohnt bin. Er hat mir sehr Tolle Lesestunden bereitet. Ich kann ihn nur wärmstens Empfehlen«
– geschrieben von Sonja
Kommentar zu Das kleine Friesencafé vom 18.04.2021 13:11:
» Leider etwas langatmig Da Julia eine Auszeit braucht, befolgt sie den Rat ihrer Oma und fährt nach Föhr um auf den Spuren ihrer Mutter zu wandeln. Diese hatte auf Föhr eine glückliche ZLeit verbracht. Sie stößt auf ein leerstehendes Kapitänshaus, ein perfekter Ort um ihrem Malerei-Hobby nachzugehen. Die Insulander lasen sich gern von ihr porträtieren, und es werden immer mehr. Daher bietet sie den Leuten Kaffee und Kuchen an . Doch dann stellen sich ihr zwei Männer in den Weg. Der Nachbar Hark Paulsen und der Bürgermeister Finn-Ole. Wird jemand helfen? Oma anita kommt, denn die träumte schon zu Jugendzeiten von einem eigenen Café. Allerdings galt ihr Traum Paris. Meine Meinung Ich habe von diesem Autor zum ersten Mal etwas gelesen, und da er einen unkomplizierten Schreistil pflegt, ließe sich das Buch auch leicht und flüssig lesen. Jedoch hat es etliche Längen und wurde zum Teil langatmig, so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Baileys-Serie 4 - Falling for my Brother's Best Friend vom 11.04.2021 15:10:
» Mit jedem Teil der Reihe wächst die Familie Bailey immer mehr in mein Herz. Sie beweist auch in diesem Buch wieder einmal ihren Humor, ihre Leidenschaft und ihre Liebe zueinander. Jedoch empfinde ich diesen Teil leider nicht so überzeugend, eher als den schwächsten der ganzen Reihe. Savannahs Geschichte hatte mich sehr berührt. Denn Savannah ist einer jener Protagonisten, die seit Teil 1 einen sehr hohen Stellenwert haben und immer wieder sehr präsent war. Ihre Geschichte ist umso emotionaler, da sie nach dem Tod der Eltern auf einmal mit ihrem Bruder die Verantwortung ihrer jüngeren Geschwister trug. Nicht nur das. Sie musste ebenfalls die Firma ihres Vaters übernehmen. Somit blieb ihr eigentliches Leben von heute auf morgen auf der Strecke. Dass sie daher nicht mehr so frei entscheiden und ihr junges Leben leben konnte, wie vielleicht manch ein anderer in ihrem Alter, war nicht verwunderlich. Jedoch hat mir eben genau hier etwas gefehlt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Mauritza

 
Autorentags: Anette Hinrichs, Anna Johannsen, Benedict Wells, Caren Benedikt, Catherine Shepherd, Christian Kracht, C.R. Scott, Delia Owens, Dirk Roßmann, Elizabeth Strout, Ellen Sandberg, Janne Mommsen, Julia C. Werner, Julie Clark, Klaas Kern, Klaus-Peter Wolf, Leander Rose, Lena Kiefer, Luca Di Fulvio, Luis Sellano, Marc Elsberg, Marcus Hünnebeck, Nicola Förg, Nicolette Verstege, Paluten, Piper Rayne, Ragnar Jónasson, Simon Scarrow, Stephanie Schuster, Stephen King, Svenja Lassen, Ulrike Busch, Vincent Kliesch, Viveca Sten
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ann Kathrin Klaasen 15 - Ostfriesenzorn
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (11. Februar 2021)
1,93
[761 User]
Auris 3 - Todesrauschen
Geschrieben von: Vincent Kliesch (1. März 2021)
1,40
[5 Blogs]
1,66
[337 User]
Baileys-Serie 4 - Falling for my Brother's Best Friend
Geschrieben von: Piper Rayne (1. März 2021)
1,40
[5 Blogs]
1,35
[23 User]
Das Grand Hotel 2 - Die mit dem Feuer spielen
Geschrieben von: Caren Benedikt (15. März 2021)
1,20
[7 Blogs]
1,39
[70 User]
Das kleine Friesencafé
Geschrieben von: Janne Mommsen (16. Februar 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,70
[320 User]
Der Fall des Präsidenten
Geschrieben von: Marc Elsberg (1. März 2021)
1,65
[7 Blogs]
1,99
[241 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,52
[3536 User]
Der leise Weg des Glücks
Geschrieben von: Julia C. Werner (12. Mai 2020)
1,96
[371 User]
Der neunte Arm des Oktopus
Geschrieben von: Dirk Roßmann (16. November 2020)
2,00
[1 Blog]
2,17
[911 User]
Der Tausch
Geschrieben von: Julie Clark (25. Dezember 2020)
2,00
[2 Blogs]
2,01
[1006 User]
Die Inselkommissarin 2 - Das Mädchen am Strand
Geschrieben von: Anna Johannsen (6. Februar 2018)
1,74
[1448 User]
Die langen Abende
Geschrieben von: Elizabeth Strout (16. März 2020)
2,00
[540 User]
Die Napoléon-Saga 4 - Kampf und Tod
Geschrieben von: Simon Scarrow (8. März 2021)
1,15
[26 User]
Die Schweigende
Geschrieben von: Ellen Sandberg (26. Oktober 2020)
1,35
[4 Blogs]
1,64
[630 User]
Die Wunderfrauen 1 - Alles, was das Herz begehrt
Geschrieben von: Stephanie Schuster (1. Juli 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,73
[355 User]
Donnerwetter am Mount Schmeverest
Geschrieben von: Paluten und Klaas Kern (8. März 2021)
Don't-Reihe 3 - Don't leave me
Geschrieben von: Lena Kiefer (1. März 2021)
1,40
[2 Blogs]
1,34
[35 User]
Es war einmal in Italien
Geschrieben von: Luca Di Fulvio (12. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
2,01
[535 User]
Eurotrash
Geschrieben von: Christian Kracht (4. März 2021)
2,17
[301 User]
Faserland
Geschrieben von: Christian Kracht (1995)
2,00
[3 User]
Hard Land
Geschrieben von: Benedict Wells (24. Februar 2021)
1,00
[4 Blogs]
1,56
[664 User]
Heiratsdeal mit Hindernissen
Geschrieben von: Nicolette Verstege (27. Februar 2021)
2,56
[251 User]
Henrik Falkner 6 - Portugiesisches Schicksal
Geschrieben von: Luis Sellano (8. März 2021)
2,43
[47 User]
Hulda-Trilogie 1 - Dunkel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (1. Mai 2020)
2,00
[8 Blogs]
2,40
[1135 User]
Irmi Mangold und Kathi Reindl 12 - Böse Häuser
Geschrieben von: Nicola Förg (1. März 2021)
1,85
[127 User]
Kripo Wattenmeer ermittelt 1 - Flaschenpost vom Mörder
Geschrieben von: Ulrike Busch (20. Juli 2017)
1,00
[3 Blogs]
2,04
[343 User]
Lukas Sommer 19 & Robert Drosten 21 - Der Mädchenpflücker
Geschrieben von: Marcus Hünnebeck (8. März 2021)
1,99
[325 User]
Mr. Perfect - Verliebt in Manhattan
Geschrieben von: Leander Rose (1. Mai 2020)
1,00
[1 Blog]
2,61
[728 User]
Nordlicht 3 - Die Tote im Küstenfeuer
Geschrieben von: Anette Hinrichs (1. Februar 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,42
[165 User]
Seeluft macht Liebe
Geschrieben von: Svenja Lassen (1. Mai 2020)
2,10
[674 User]
Später
Geschrieben von: Stephen King (15. März 2021)
1,90
[4 Blogs]
2,00
[192 User]
Thomas Andreasson 10 - Das Grab in den Schären
Geschrieben von: Viveca Sten (4. März 2021)
1,70
[274 User]
Waking up in Mr. Rights House
Geschrieben von: C.R. Scott (9. März 2021)
2,14
[145 User]
Zons-Thriller 10 - Todgeweiht
Geschrieben von: Catherine Shepherd (21. März 2020)
1,35
[3 Blogs]
1,69
[746 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz