Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.566 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Harry Steinke«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Bestsellerlisten vom 16. Mai 2021
Werbung:
Auch diese Woche schließt bei uns mit einem Blick auf die Neueinsteiger, die es auf ausgesuchte deutschsprachige Bestsellerlisten geschafft haben. In diesem Fall betrifft dies sechzehn Romane. Solltet ihr über die Neueinsteiger hinaus die kompletten Listen ansehen wollen, dann solltet ihr euch bei Charts.de, bei der BILD und beim Spiegel umschauen.

Print-Verkaufscharts von Media Control

Diese Liste wurde auf Basis der Buchverkäufe, zu denen es zwischen dem 27. April und 3. Mai gekommen ist, errechnet. Hier hat sich ein Neuzugang direkt auf den ersten Platz geschoben - einer, bei dem dies keine große Überraschung ist. Mit dem im Droemer Verlag erschienenen Roman »Der erste letzte Tag« hat Sebastian Fitzek ausnahmsweise keinen Thriller vorgelegt, sondern die Geschichte eines Road Trips. Darin begibt sich ein Mann in einem Mietwagen auf die Reise von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Mit an Bord ist eine junge Frau, die von ihm nicht verschiedener sein könnte. Durch ein ungewöhnliches Gedankenexperiment wird aus der Fahrt eine lebensverändernde Erfahrung. In Helgas Bücherparadies wurde »Der erste letzte Tag« als eine »absolut gelungene Story mit Tiefgang« eingestuft, Giselas Lesehimmel bezeichnete es als »abgedrehte Story mit Herz« und sprach eine »absolute Empfehlung« aus, und auch bei The Passion of Books wurde das Buch gelobt.

Durch Fitzeks Erfolg rutschte Juli Zeh mit »Über Menschen« auf die Silberposition ab. Komplettiert wurde das Siegertreppchen durch Martin Walkers Krimi »Französisches Roulette«. Die nächste Neueinsteigerin hat es indessen bis auf den fünften Platz geschafft, nämlich Judith Hermann mit ihrem Roman »Daheim« aus dem S. Fischer Verlag. Sie erzählt darin von einer Frau, die ihr bisheriges Leben ad acta legt, in den Norden zieht und neu anfängt. Inmitten der intensiven Landschaft an der Küste wird sie zu einem neuen Menschen.

Position Sieben sicherte sich Ava Reed mit ihrem Roman »Deeply«, mit dem sie ihre Trilogie »In Love« aus dem LYX Verlag zu ihrem Abschluss gebracht hat. Zoey, die Protagonistin des Buchs, hat sich aufgrund eines schlimmen Vorfalls lange Zeit verkrochen und versucht sich nun in Seattle in der Wohngemeinschaft ihres Bruders an einem Neuanfang. Dort trifft sie auf Dylan, ihren verschlossenen neuen Mitbewohner. Auch dieser trägt ein finsteres Gehimnis mit sich herum. Die beiden kommen sich näher, müssen dabei jedoch erst lernen, wie man eine schmerzhafte Vergangenheit miteinander teilt.

E-Book-Verkaufscharts von Media Control

Hierfür betrachteten die Media-Control-Experten die Verkaufszahlen, die zwischen dem 26. April und 2. Mai zusammengekommen sind. Auch hier holte sich Sebastian Fitzek mit »Der erste letzte Tag« auf Anhieb den Spitzenplatz. Direkt hinter ihm sortierte sich mit Marie Force eine weitere Neueinsteigerin ein. Das im Fischer Verlag veröffentlichte »Nur Augen für dich« ist der elfte Band ihrer Green-Mountain-Serie »Lost in Love«. In dem Buch findet Protagonistin Amanda nach einem Feuer, das ihr fast das Leben gekostet hätte, bei Landon Abbott Unterschlupf. Für diesen ist sie seine Traumfrau, doch aufgrund von vorausgegangenen Vorfällen mit seinem Zwillingsbruder ist es nicht so einfach möglich, ihr seine Liebe zu gestehen. Laut Kerstins Kartenwerkstatt macht das Buch von Marie Force »einfach Spaß«.

Eine andere international sehr erfolgreiche Autorin, nämlich Nora Roberts, schaffte auf Position Fünf den Neueinstieg. Das vom blanvalet Verlag herausgegebene »Nach dem Sturm« erzählt die Geschichte von Caitlyn Sullivan, die einer Schauspieler-Familie entstammt und selbst früh zu einem Kinderstar wurde. Eines Tages wird sie entführt. Mit großem Mut schafft sie es, ihren Entführern zu entkommen. Dennoch belastet sie das Ereignis noch viele Jahre später. Und dann zeigt sich auch noch, dass die damalige Nacht nur der Beginn von etwas war, das ihr erst noch bevorsteht.

Unmittelbar hinter Nora Robert sortierte sich Karsten Dusse mit seinem Roman »Achtsam morden am Rande der Welt« aus dem Heyne Verlag ein. In dem neuesten Band der erfolgreichen Achtsam-morden-Reihe steht Protagonist Björn Diemel - seines Zeichens Anwalt, Mafiaclanchef und Kindergartenbesitzer - vor einer schweren Lebenskrise. Sein Therapeut rät ihm deshalb, es mit vier Wochen Pilgern auf dem Jakobsweg zu probieren und dort herauszufinden, in welche Richtung sich die zweite Hälfte seines Lebens bewegen soll. Großes Lob für den Roman gab es unter anderem in Giselas Lesehimmel, bei Katjas Bücher und Rezepte und im Blog nichtohnebuch. Unsere hauseigene Rezension findet ihr hier.

Neuer Neunter wurde Martin Walker mit seinem Kriminalroman »Französisches Roulette« aus der Reihe über »Bruno, Chef de police«, an der er nun schon seit mehr als einem Dutzend Jahren tüftelt. In dem Buch aus dem Diogenes Verlag geschehen seltsame Dinge rund um eine luxuriöse Seniorenresidenz im Périgord. Hier hat ein russischer Oligarch seine Finger im Spiel. Nach dem Tod eines Mannes, der eigentlich in Ruhe seinen Lebensabend in dem Haus verbringen wollte, versucht Bruno herauszufinden, welches Spiel hier gespielt wird.

Last but not least trudelte die »Friesenleiche« von Sina Jorritsma auf dem zehnten Platz ein. Mit dem Buch wird ein kleines Jubiläum gefeiert, denn darin wird der zwanzigste Fall geschildert, den die Kommissare Mona Sander und Enno Moll zu lösen haben. Dieses Mal wird die Leiche eines bekannten Schönheitschirurgen am Strand von Borkum verbuddelt, und nur noch seine Hand ragt aus dem Sand heraus. Sander und Moll nehmen sich der Sache an und durchleuchten das ziemlich kontrovers geführte Leben des Mannes auf potenzielle Täter. Erschienen ist der Roman bei den Ostfrieslandkrimi-Spezialisten vom Klarant Verlag.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Diese Liste gibt die Verkaufszahlen wieder, die Amazon in der Woche vom 3. bis 9. Mai vermelden konnte. Hier gab es eine Rochade an der Spitze: Elias Haller holte sich mit seinem Thriller »Der Kryptologe« den Spitzenplatz zurück, den er letzte Woche an Sebastian Fitzek verloren hatte. Dessen »erster letzter Tag« musste in dieser Woche mit der Silberposition Vorlieb nehmen. Cornelia Engel verharrte mit »Herzensbrecher am Horizont« auf Platz Drei und komplettierte damit das Siegertreppchen.

Zum höchsten Neueinsteiger dieser Woche avancierte ein Kriminalroman aus dem Ullstein Verlag. In »Verhängnisvolles Lavandou« schildert Remy Eyssen den neuesten Fall für seinen Rechtsmediziner Leon Ritter und die Ermittlerin Isabelle Morell. Hierin wird die Leiche eines Jungen an der französischen Mittelmeerküste angespült. Gehüllt ist der Knabe in ein Kleid, und in einer Plane aus Plastik wurde er wie ein Paket verschnürt. Die ersten Spuren führen die Ermittler in ein katholisches Internat ... und dann wird weiter gemordet.

Neben zwei Rückkehrern (Anna Johannsen und Alexander Hartung mit ihren Krimis »Die Toten auf Helgoland« und »Auf zerbrochenem Glas« auf den Plätzen Zwölf und Dreizehn) gab es fünf weitere Neueinsteiger, die es nicht ganz in die Top Ten geschafft haben. Dennoch möchten wir sie an dieser Stelle im Schnelldurchlauf erwähnen. Bei drei der Werke handelt es sich um Mangas, die bei uns keinen eigenen Datenbankeintrag haben, da wir Werke dieses Genres nicht in unser System einbauen. Im Detial sind es die neuesten Bände der Reihen »One Piece« (von Eiichiro Oda), »Attack on Titan« (von Hajime Isayama) und »My Hero Academia« (Kohei Horikoshi). Womöglich hat Amazon seine Maßstäbe geändert, denn dass sonst keine Mangas in der Bestsellerliste aufgetaucht sind, dieses Mal jedoch gleich drei, deutet stark auf einen modifizierten Berechnungsmodus hin. Self-Publisherin Rebecca Baker landete mit ihrem Liebesroman »Accidental Encouter - Spiel (nicht) mit mir!« auf dem achtzehnten Platz. Dieser wurde kürzlich im Blog Bücher die begeistern mit warmen Worten bedacht. Aus dem Federherz Verlag stammt »Brighter than Light«, der zweite Band der »Velvet«-Reihe von Mica Healand. Die Dilogie ist mit diesem Buch abgeschlossen. Es sicherte sich die neunzehnte Position.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

In diesem Bereich gab es eine sehr ruhige Woche. Juli Zeh verteidigte mit ihrem Buch »Über Menschen« einmal mehr die Spitze. Judith Hermann rückte mit »Daheim« auf die Silberposition vor, Helga Schubert komplettierte mit »Vom Aufstehen« das Siegertreppchen. Der einzige Neueinsteiger dieser Woche schaffte es indessen bis auf den neunzehnten Platz. Vermutlich wäre es noch viel weiter nach oben gegangen, wenn das Buch nicht erst am Montag veröffentlicht worden wäre - der große Sprung nach oben dürfte also erst in der nächsten Ausgabe der Spiegel-Bestsellerliste folgen. Die Rede ist von John Grisham und seinem Roman »Der Polizist« aus dem Heyne Verlag. Darin lässt Grisham seinen aus »Die Jury« und »Die Erbin« bekannten Helden Jake Brigance noch einmal auftreten. Dieser muss einen jungen Mann verteidigen, der einen Deputy getötet hat - womöglich war es ein Akt der Notwehr, womöglich ein Mord. Für die Öffentlichkeit ist der Fall klar, sie fordert die Todesstrafe ... und das, obwohl der mutmaßliche Täter zum Tatzeitpunkt erst sechzehn Jahre alt war. Großes Lob für Grishams Buch gab es bei Die-Rezensentin.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Auch hier tat sich vergleichsweise wenig. Das Siegertreppchen sah sogar exakt genauso aus wie zuletzt: Sebastian Fitzek verteidigte mit »Der erste letzte Tag« die Spitze vor David Safiers Cosy Krimi »Miss Merkel« und dem Roman »Die Frauen von Kilcarrion« von Jojo Moyes. Immerhin zwei Bücher konnten sich frisch auf der Liste platzieren, am weitesten nach vorn ging es dabei für Antonia Riepp. Ihr zwischen Deutschland und Italien angesiedelter Familienepos »Villa Fortuna« aus dem Piper Verlag landete auf der sechzehnten Position. Die Autorin erzählt darin von einer Frau namens Johanna, die allein mit einem Rudel Hunde in der Nähe eines italienischen Dörfchens in einem abgelegenen Haus lebt. Sie wird von einem jungen Amerikaner aufgesucht, der ihr anhand seiner Geburtsurkunde beweisen will, dass er ihr Sohn ist. Johanna streitet es ab, dennoch quartiert sich der Mann bei ihr ein. In der Folge werden viele verdrängte Erinnerungen wieder ans Tageslicht gespült.

Anika Landsteiner rutschte mit ihrem Buch »So wie du mich kennst« aus dem Krüger Verlag haarscharf - nämlich auf dem zwanzigsten und damit letzten veröffentlichten Rang - auf die Bestsellerliste. Bei ihr geht es um eine Frau namens Karla, die ihre Schwester verloren hat. Da Marie ihre Seelenverwandte und ihr Kompass im Leben war, ist für sie nun nichts mehr so wie zuvor. Sie reist nach New York, um die Wohnung der Verstorbenen aufzulösen, und stößt dabei auf Fotos, die Marie in ein ganz neues Licht rücken. So ändert sich Karlas Blick auf ihre Schwester, aber auch auf sich selbst und auf das, was für sie noch kommen wird.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

Die beiden Erstplatzierten der Vorwoche - Delia Owens mit ihrem Entwicklungsroman »Der Gesang der Flusskrebse« und Hera Lind mit ihrem Buch »Grenzgängerin aus Liebe« - gaben in dieser Liste jeweils einen Rang ab, da sich eine Neueinsteigerin direkt auf den ersten Platz katapultieren konnte. Dieses Kunststück gelang Gisa Pauly mit dem Krimi »Lachmöwe« aus ihrer überaus erfolgreichen Mamma-Carlotta-Reihe. Für die Reihenheldin steht auf Sylt viel Trubel an: Ein Fernsehteam, das einen Mann auf der Suche nach seiner großen Liebe begleitet, sorgt für jede Menge Aufregung, und die Altenpflegerin von Geertje Verbeck wurde offensichtlich ermordet. Mamma Carlotta vermutet in dem Kindermädchen von Geertjes Familie die Täterin und begibt sich deshalb auf Spurensuche.

Eine ganze Stafette an Einsteigern fand sich auf den Plätzen Vierzehn bis Sechzehn ein. Einen davon haben wir bereits bei den BILD-Bestsellern erwähnt, nämlich Remy Eyssen mit »Verhängnisvolles Lavandou«. Ein anderes Werk ist kein Neu-, sondern ein Wiedereinsteiger, nämlich Leigh Bardugos Roman »Eisige Wellen« aus der »Grischa«-Reihe. Zwischen die beiden Werke hat sich indessen ein Kurzthriller geschoben, den wir hier an dieser Stelle noch nicht thematisiert haben: »Kaltes Land« von Michael Tsokos aus dem Hause Knaur. Der Verlag hat kürzlich sechs »Short-Reads« bekannter Autoren unter dem Überbegriff »Eiskalte Thriller« veröffentlicht, und Tsokos' Werk hat von diesen offensichtlich die meisten Käufer gefunden. In seinem Buch wird Rechtsmedizinerin Sabine Yao von der Berliner BKA-Einheit für »Extremdelikte« nach Kiel gerufen, da ihre seit einigen Tagen verschollene Tante dort ermordet wurde. Dabei schien die alte Dame eine introvertierte Frau gewesen zu sein, die ein ruhiges und vollkommen unauffälliges Leben führte. Bloggerin Franzi vom Team von Recensio Online stufte das Buch als »brillanten und super spannenden Start« für die neue Ermittlerin ein.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Miss Merkel vom 18.06.2021 9:41:
» Angela Merkel ist zwischenzeitlich in Rente und verbringt ihren Lebensabend mit ihrem Ehemann Achim, dem Mops und ihrem Leibwächter Mike in Klein-Freudenstadt in der Uckermark. Sie genießt die Ruhe, bis der Freiherr Phillips von Baugenwitz vergiftet vorgefunden wird. Endlich hat Angela wieder eine Aufgabe und möchte als Detektivin fungieren. Es ist alles sehr aufregend und so macht sie sich gemeinsam mit Achim und Mike auf die Suche nach dem Täter. Außerdem möchte sie in Klein-Freudenstadt unbedingt eine Freundin für sich gewinnen. Wird es ihnen gelingen den Täter zu überführen? David Savier ist hier ein sehr amüsanter Krimi über Angela Merkel gelungen. Viele Politiker werden erwähnt und ich hab mich köstlich amüsiert. Mit Komik und Ironie führt uns der Autor durch die Seiten und seine bildgewaltiges Sprache spricht für sich. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und man kann sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 17.06.2021 21:02:
» Mit diesem Buch wagt sich Sebastian Fitzek in neue Gefilde – und brilliert! Zugegeben, Protagonist Livius Reimer hat doch die ein oder anderen Thriller-Fantasien, doch das fällt nicht weiter auf. Alles in allem war ich von diesem Buch derart begeistert, das sich es sowohl gelesen als auch gehört habe. Was mir besser gefallen hat, kann ich nicht einmal sagen, denn es war anders. Sprecher Simon Jäger hat das so unglaublich gut gemacht und den Figuren Leben eingehaucht, dass nur Sebastian Fitzek himself mit seinem Timbre das Ganze hätte toppen können. Ich denke, ob Buch oder Hörversion – das muss jeder für sich entscheiden (ich kann beides empfehlen) Aber zur Story. Dass Sebastian Fitzek einen unglaublich tollen Humor hat, durfte ich persönlich schon erleben. Und ich glaube, genau das macht auch den Charme dieses Romans aus. Situationskomik vom Feinsten, ohne das der ernste Hintergrund der Story irgendwie ins Lächerliche gezogen wird. Man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Miss Merkel vom 14.06.2021 23:28:
» Dieses Hörbuch hat mich sehr gut unterhalten. Ich mochte die Art von David Safier schon in vorherigen Büchern und auch hier steht der Wortwitz m Vordergrund. Es ist also ein Buch , dass auf jeden Fall in die Rubrik Cosy - Crime eingeordnet werden sollte, da das Buch von den Protagonisten lebt und nicht von der eigentlichen Krimihandlung an sich, auch wenn diese ganz vorzüglich und spannend umgesetzt wurde. Das Besondere an dieser Geschichte fand ich , dass man die Protagonistin allgemein kennt in diesem, unserem Lande . Nun ist sie in Rente und beginnt sich zu langweilen. Ehemann Achim und Personenschützer Mike sind ebenso tolle und liebevoll ausgearbeitete Nebenprotagonisten , wie die Dorfbewohner. Dazu sei gesagt, man muss den Humor und den Schreibstil des Autors mögen. Natürlich wimmelt dieses Buch von Klischees, allerdings ist dies gewollt und Teil der humoristischen Beschreibungen. Mögen, muss man auch die verrückte Detailverliebtheit des …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont vom 14.06.2021 14:04:
» Der Autorin Cornelia Engel ist es gelungen , mit ihrem wunderbaren Buch mich auf Borkum abtauchen zu lassen und so dem Alltag zu entfliehen. Kurz zum Inhalt: Wanda ist in ihrem Job nicht mehr glücklich und nimmt sich eine Auszeit auf Borkum und arbeitet dort als Tierarzthelferin und ehe sie sich versieht steht die Liebe vor der Tür und bringt ihr Leben durcheinander. Der locker leichte und witzige Schreibstil machen es leicht , zusammen mit Wanda auf Borkum abzutauchen. Das ein oder andere mal musste ich schmunzeln , wegen den die witzigen Begebenheiten mit den Inselbewohnern sowohl Mensch als auch Tier . Die Seiten fliegen nur so dahin und ehe man sich versieht ist man mittendrin und kann das Buch gar nicht mehr beiseite legen. Wanda , Kai Uwe , Tassilo und die anderen sind mir ans Herz gewachsen und ich freu mich schon auf die Fortsetzung.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt vom 09.06.2021 18:02:
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Das ist der 3. Band der Reihe um Björn Diemel. Wie auch seine Vorgänger einfach nur wieder genial, tiefsinnig und mit einigen Spitzen. Er kann durchaus eigenständig gelesen werden, aber um einige Kleinigkeiten zu verstehen und es rund zu machen, empfiehlt es sich wirklich von Beginn an. Der Schreibstil ist flüssig und bildgewaltig. Mit viel Liebe zum Detail lässt der Autor die Geschichte lebendig werden. Dazu kommen viele Eindrücke vom Jakobsweg und er erzählt auch aus dem Pilger Leben und deren Gewohn und Gepflogenheiten. Ich hatte von Beginn an ein tolles Kopfkino und hatte das Gefühl mit Björn, dem Hauptcharakter über den Jakobsweg zu gehen und alles selbst zu sehen und zu erleben. Die Geschichte selbst ist wieder eine gelungene Mischung aus Krimi, Selbstfindungstrip und dem sozialkritischem Blick. Manchmal überspitzt, manchmal mit leisen Tönen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bianka Fri
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont vom 08.06.2021 21:23:
» Nach neun Berufsjahren als Stewardess hat Wanda Jahnsen genug vom Jetlag und der Fliegerei. Die 32-Jährige ist zudem seit sieben Monaten Single. Da kommt ihr ein Neubeginn gerade recht - auch wenn sie dafür auf die Insel Borkum ziehen und als Sprechstundenhilfe in einer Tierarztpraxis arbeiten muss. „Herzensbrecher am Horizont“ ist der Auftakt der „Verliebt auf Borkum“-Reihe von Cornelia Engel. Meine Meinung: Der Roman besteht aus 19 Kapiteln mit einer angenehmen Länge. Erzählt wird einerseits aus der Sicht von Wanda und andererseits aus der Sicht des Ingenieurs Morten Vermeer. Dieser Aufbau funktioniert prima. Der Schreibstil ist anschaulich und warmherzig. Viel wörtliche Rede und gelungene Beschreibungen lassen das Geschilderte lebhaft erscheinen. Wanda ist eine sympathische Protagonistin, die ich schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen habe. Mo ist ebenfalls ein Charakter, der einige Sympathiepunkte bei mir gewinnen konnte. Die Gedanken …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Nach dem Sturm vom 05.06.2021 19:03:
» Cate Sullivan ist in die Fußstapfen ihrer Schauspieler-Familie getreten und bereits als kleines Mädchen eine Art Kinderstar. Bei einem Familienfest auf dem schönen Anwesen der Großeltern am Meer wird sie bei einem Versteck-Spiel entführt. Ihr gelingt die Flucht und sie kann sich auf die Farm der Familie Cooper retten, wo sie von Sohn Dillon aufgefunden wird. Schnell ist sie wieder bei ihrer Familie und durch ihre Hinweise können die Täter dingfest gemacht und verurteilt werden. Dieses Erlebnis und auch die Familie Cooper sollen ein fester Bestandteil ihres Lebens werden. Das Buch ist in vier Teile gegliedert. Während sich der erste Teil hauptsächlich um die Familie, die Entführung und deren Folgen dreht und sich in einem relativ kurzen Zeitraum abspielt, erstrecken sich die weiteren Teile über mehrere Jahre und erzählen von Cates weiterem Leben. Der erste Teil ist sehr spannend, auch wenn man durch den Klappentext ja …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Der erste letzte Tag vom 03.06.2021 22:13:
» Hörbuch #DerersteletzteTag #NetGalleyDE Hörbuch Autor: Sebastian Fitzek ohne Thriller Sprecher: Simon Jäger Herausgeber Argon Verlag AVE GmbH Genre: Belletristik | Geschenkbücher | Humor Art des Mediums: Hörbuch Dauer 4 Stunden, 24 Minuten, 41 Sekunden Der erste letzte Tag Kein Thriller Klapptext: Quelle Netgalley Zum Inhalt „Ein ungleiches Paar. Eine schicksalhafte Mitfahrgelegenheit. Ein Selbstversuch der besonderen Art. WAS GESCHIEHT, WENN ZWEI MENSCHEN EINEN TAG VERBRINGEN, ALS WÄRE ES IHR LETZTER? Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen von Deutschlands Bestsellerautor Nr. 1 Sebastian Fitzek – mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Rinas Bücherblog
Kommentar zu Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont vom 01.06.2021 20:06:
» Eine frische Meeresbrise im Haar, Salz auf den Lippen und die Weite des Horizonts. Mehr braucht es nicht, um loszulassen und im Moment zu leben. Zum Inhalt: Wanda ist Flugbegleiterin und unzufrieden. Unzufrieden mit ihrem Job, ihrem Leben, mit einfach allem, was sie ausmacht und das scheint nicht mehr viel zu sein. Kurzerhand nimmt sie eine Stelle auf Borkum an und inmitten von Dünen und ihren tierischen Patienten ist sie dem Glück näher als zuvor zwischen den Wolken. Zu den Figuren: Wanda Jahnsen ist 32 Jahre alt und beruflich ständig in der Welt unterwegs. Die wenigen Tage, die sie zu Hause in Hamburg ist, teilt sie sich eine Wohnung mit zwei Kolleginnen. Wanda hat einen offenen und direkten Charakter. Sie macht es mir leicht, sie ins Herz zu schließen. Morten Vermeer arbeitet als Servicetechniker vor der Insel Borkum. Er ist zurückhaltend, aber weiß genau, was er will. Mit ihm kann man Pferde stehlen. Wo Mo auftaucht, scheint die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu Die Frauen von Kilcarrion vom 28.05.2021 17:16:
» Mein erster Gedanke bei diesem Buch – mal etwas ganz anderes von ihr. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, dass dies eigentlich ihr Debüt war, das nun erneut übersetzt und aufgelegt wurde. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr wohl in Kilcarrion gefühlt. Zugegeben, die Zeitwechsel waren manchmal nicht einfach, zumal ich das Buch gehört habe, aber dennoch konnten mich die verschiedenen Schicksale berühren. Es war spannend zu beobachten, dass beinahe jede Frau in diesem Roman eine doch recht schwierige Beziehung zu ihrer Mutter hat und sich dieser Konflikt in den folgenden Generationen fortführt. Es wird deutlich, wie stark gesellschaftliche Normen und Erfahrungen prägen und auch wenn man sich vornimmt, es ganz anders zu machen, wenn man selbst Kinder hat, so findet sich sicher bei genauer Betrachtung die ein oder andere Parallele. Dies zeigt sich auch in diesem Buch. Jede einzelne Figur ist mit viel Liebe zum Detail erschaffen. Sie sind alle …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr

 
Autorentags: Alexander Hartung, Anika Landsteiner, Anna Johannsen, Antonia Riepp, Ava Reed, Cornelia Engel, David Safier, Delia Owens, Elias Haller, Gisa Pauly, Helga Schubert, Hera Lind, John Grisham, Jojo Moyes, Judith Hermann, Juli Zeh, Karsten Dusse, Leigh Bardugo, Marie Force, Martin Walker, Mica Healand, Michael Tsokos, Nora Roberts, Rebecca Baker, Remy Eyssen, Sebastian Fitzek, Sina Jorritsma
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Accidental Encouter - Spiel (nicht) mit mir!
Geschrieben von: Rebecca Baker (2. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
1,28
[96 User]
Achtsam morden 3 - Achtsam morden am Rande der Welt
Geschrieben von: Karsten Dusse (26. April 2021)
1,25
[6 Blogs]
1,56
[202 User]
Arne Stiller 1 - Der Kryptologe
Geschrieben von: Elias Haller (13. April 2021)
1,10
[2 Blogs]
1,98
[205 User]
Bruno, Chef de police 13 - Französisches Roulette
Geschrieben von: Martin Walker (28. April 2021)
2,17
[205 User]
Daheim
Geschrieben von: Judith Hermann (28. April 2021)
2,65
[237 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,40
[10 Blogs]
1,76
[352 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,52
[3326 User]
Der Polizist
Geschrieben von: John Grisham (10. Mai 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,78
[150 User]
Die Erbin
Geschrieben von: John Grisham (3. März 2014)
1,50
[2 User]
Die Frauen von Kilcarrion
Geschrieben von: Jojo Moyes (2002)
1,25
[4 Blogs]
2,19
[379 User]
Die Inselkommissarin 7 - Die Toten auf Helgoland
Geschrieben von: Anna Johannsen (23. Februar 2021)
2,00
[2 Blogs]
1,73
[380 User]
Die Jury
Geschrieben von: John Grisham (1992)
1,00
[2 User]
Grenzgängerin aus Liebe
Geschrieben von: Hera Lind (13. April 2021)
1,75
[291 User]
Grischa 2 - Eisige Wellen
Geschrieben von: Leigh Bardugo (25. Juli 2013)
2,05
[5 Blogs]
1,60
[105 User]
In Love 3 - Deeply
Geschrieben von: Ava Reed (28. April 2021)
1,25
[55 User]
Kaltes Land
Geschrieben von: Michael Tsokos (3. Mai 2021)
2,22
[18 User]
Leon Ritter 7 - Verhängnisvolles Lavandou
Geschrieben von: Remy Eyssen (3. Mai 2021)
1,56
[48 User]
Lost in Love 11 - Nur Augen für dich
Geschrieben von: Marie Force (28. April 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,62
[29 User]
Mamma Carlotta 15 - Lachmöwe
Geschrieben von: Gisa Pauly (3. Mai 2021)
1,71
[179 User]
Miss Merkel
Geschrieben von: David Safier (23. März 2021)
1,45
[10 Blogs]
1,92
[513 User]
Mona Sander und Enno Moll ermitteln 20 - Friesenleiche
Geschrieben von: Sina Jorritsma (27. April 2021)
1,86
[49 User]
Nach dem Sturm
Geschrieben von: Nora Roberts (26. April 2021)
2,00
[1 Blog]
1,73
[45 User]
Nik Pohl 1 - Auf zerbrochenem Glas
Geschrieben von: Alexander Hartung (24. April 2018)
2,00
[1 Blog]
1,85
[556 User]
So wie du mich kennst
Geschrieben von: Anika Landsteiner (28. April 2021)
1,82
[73 User]
Über Menschen
Geschrieben von: Juli Zeh (22. März 2021)
1,75
[2 Blogs]
1,76
[566 User]
Velvet 2 - Brighter than Light
Geschrieben von: Mica Healand (2. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
1,45
[69 User]
Verliebt auf Borkum 1 - Herzensbrecher am Horizont
Geschrieben von: Cornelia Engel (13. April 2021)
2,00
[1 Blog]
2,12
[189 User]
Villa Fortuna
Geschrieben von: Antonia Riepp (3. Mai 2021)
2,24
[29 User]
Vom Aufstehen
Geschrieben von: Helga Schubert (18. März 2021)
2,00
[1 Blog]
2,23
[378 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz