Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.159 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Gerd Koch«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Bestsellerlisten vom 10. Januar 2021
Es ist an der Zeit für den dieswöchigen Blick auf die neuen Werke, die es frisch in eine Reihe von ausgesuchten deutschsprachigen Bestsellerlisten geschafft haben. Heute werdet ihr zwölf Neueinsteiger kennenlernen. Wenn ihr über die Neuzugänge hinaus die kompletten Bestsellerlisten anschauen möchtet, dann möchten wir euch zu den Media-Control-Fachleuten von Charts.de verweisen, ebenso zur Literatursektion der BILD-Zeitung und zu den Bestsellerlisten des Spiegels.

Print-Verkaufscharts von Media Control

Bei Media Control wurden für die Ermittlung der Büchercharts des Printbereiches die Verkaufszahlen zusammengezählt, die zwischen dem 22. und 28. Dezember des abgelaufenen Jahres zustandegekommen waren. An der Spitze der Liste hat sich dabei einmal mehr nichts getan: Thriller-König Sebastian Fitzek konnte seinen Psychothriller »Der Heimweg« ein weiteres Mal ganz oben platzieren, dahinter zementierten auch Dirk Roßmann mit seinem Klima-Thriller »Der neunte Arm des Oktopus« und Charlotte Link mit ihrem neuesten Werk »Ohne Schuld« die in der Vorwoche erreichten Ränge auf dem Siegerpodest.

Einen Unterschied zur Vorwoche gab es dann aber doch: Während es zuletzt keinen Neueinsteiger gegeben hatte, kann dieses Mal einer vermeldet werden, denn auf Position Neun fanden sich Kat Menschik und Mark Benecke mit ihrem im Hause Galiani erschienenen Gemeinschaftswerk ein, das den vielleicht nicht einprägsamen, aber definitiv auffälligen Titel »Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben« trägt. Darin erfahren die Leser viele Details über spezielle Eigenarten von Tieren, die über die »üblichen« Informationen hinausgehen, obendrein eine ganze Reihe von Anekdoten über die Tiere. Ergänzt wurden Beneckes Geschichten durch Zeichnungen von Kat Menschik. Das Ganze hat einen Umfang von 160 Seiten und kann für zwanzig Seiten erworben werden.

E-Book-Verkaufscharts von Media Control

Zur Ermittlung der digitalen Verkaufsliste wurden die Absatzzahlen analysiert, die zwischen dem 21. und 27. Dezember zusammengekommen waren. Hier hat sich weit mehr getan als bei den Printversionen. Auf dem ersten Platz jedoch nicht, denn diesen konnte Sebastian Fitzek mit seinem »Heimweg« abermals verteidigen. Schon auf dem zweiten Rang kam jedoch eine Neueinsteigerin ins Ziel, nämlich Nora Roberts unter ihrem Alter Ego der J.D. Robb mit dem Buch »Geliebt von einem Feind«, dem vierzigsten Band ihrer ellenlangen Eve-Dallas-Reihe. Dieses Mal gerät Eve Dallas selbst ins Fadenkreuz, denn jemand beginnt sich für ihr Leben auf eine geradezu besessene Art zu interessieren und glaubt, eine besondere Beziehung zu ihr zu haben. Die Obsession geht soweit, dass er bereit ist, für sie zu töten ... und zwar nicht nur einmal. Das E-Book ist umgerechnet 576 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Es wird vom blanvalet Verlag herausgegeben, nachdem es zuvor eine Weltbild-exklusive Produktion gewesen war.

Charlotte Link verteidigte mit ihrem Kate-Linville-Krimi »Ohne Schuld« den Bronzerang. Unmittelbar dahinter kamen dann auch schon die nächsten Neueinsteigerinnen an: Penelope Ward und Vi Keeland landeten mit ihrem Gemeinschaftswerk »Park Avenue Player« auf der vierten Position. Darin kracht Protagonistin Elodie mit ihrem alten Jeep auf dem Weg zu einem wichtigen Bewerbungsgespräch in einen dicken Mercedes und zofft sich mit dessen Besitzer, einem arroganten reichen Geschäftsmann, der ihr vorwift, die Schuld an dem Crash zu tragen. Und wie es in jedem Buch mit diesem Anfangsvorfall geschieht, erweist sich jener Geschäftsmann als ihr potenzieller neuer Chef. Das E-Book aus dem LYX Verlag ist umgerechnet 432 Seiten stark und hat einen Preis von 9,99 Euro. Laut der Bloggerin von Corinna's Bücherwelt »ist den beiden Autorinnen wieder eine grandiose Handlung gelungen, die [sie] als Leser direkt mitgerissen hat«.

Einen Neueinsteiger haben wir noch: Michael Robotham schnappte sich mit »Fürchte die Schatten«, dem zweiten Thriller aus seiner Cyrus-Haven-Reihe, die siebte Position. In dem etwa 480 Seiten umfassenden Werk aus dem Goldmann Verlag stößt der Psychologe und polizeiliche Berater im Rahmen der Ermittlungen zum Mord an einem Detective auf Informationen über die unbekannte Vergangenheit seiner engen Freundin Evie Cormac. Dadurch ruft er ungewollt deren Todfeinde auf den Plan und liefert ihnen entscheidende Hinweise, um die Jagd auf sie aufs Neue einläuten zu können. Um erfahren zu können, wie diese ausgeht, sind 12,99 Euro für das E-Book zu zahlen. In Helgas Bücherparadies wurde Robotham attestiert, in seinem Thriller »blendend Spannung und gute Unterhaltung zu verbinden«.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Die BILD-Bücherrangliste basiert auf den Absatzzahlen, die zwischen dem 28. Dezember und 3. Januar bei Amazon erreicht wurden. Während Sebastian Fitzek bei Media Control wieder triumphierte, musste er hier einen herben Rückschlag hinnehmen, denn sein »Heimweg« stürzte vom ersten auf den fünften Rang ab. Neue Erste wurde Anja Saskia Beyer, deren »Zeit der Pfirsichblüte« sich eine Woche zuvor noch auf der vierten Position befunden hatte. Die beiden anderen Ränge auf dem Siegertreppchen haben sich nicht verändert: Jessica Winter verharrte mit ihrem Roman »Das Gewicht von Seifenblasen« auf der Silberposition, die Autorinnen Sigrid Konopatzki und Sylvia Filz schnappten sich mit ihrem Buch »Wintertee ausverkauft« erneut den dritten Rang.

Julia Quinn landete mit ihrem zwanzig Jahre alten Buch »Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?")« dank des Starts der zugehörigen Netflix-Verfilmung auf der zehnten Position. In der Bestsellerliste der New York Times gelang der Autorin sogar das Kunstsstück, die erste Position zu erobern, wie wir euch dieser Tage hier berichteten. Im Auftaktband der Regency-Romance-Reihe sehnt sich Protagonistin Daphne Bridgerton danach, zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen. Der Duke of Hastings ist indessen ziemlich umschwärmt, möchte aber ganz und gar nicht heiraten. Die beiden schließen daraufhin einen Pakt, der zu einem ganz anderen Ergebnis führt, als sie es anfangs planen. Das 400 Seiten starke Werk aus dem Hause Cora ist für 5,99 Euro als E-Book zu bekommen, eine zehn Euro teure Taschenbuch-Neuausgabe aus dem HarperCollins Verlag wird im Februar folgen. In Tii und Ana's kleiner Bücherwelt zeigte man sich von dem Roman sehr begeistert.

Neue Vierzehnte wurde Blanka Lipinska mit ihrem Buch »365 Tage«, das vom Blog BuchSpinat als »unterhaltsamer Bad-Boy-Liebesroman« eingestuft wurde. Auch dieses Werk verdankt seinen Erfolg Netflix, da es als Vorlage eines dort verfilmten Erotikdramas diente. In dem Werk begegnet man einer Hotelmanagerin, die mit Freunden nach Sizilien fährt, um dort ihren Geburtstag zu feiern. Nachdem sie in Folge eines Streits ihr Hotel verlässt, begegnet sie dem jungen Oberhaupt einer mächtigen Mafiafamilie. Der Mann macht ihr ein bizarres Angebot: Sie soll 365 bei ihm ausharren und hinterher entscheiden, ob sie weiter bei ihm bleibt, falls sie sich bis dahin in ihn verliebt hat. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Trilogie. Erschienen ist es im blanvalet Verlag. Es hat einen Umfang von 400 Seiten und kostet 12,90 Euro. Für 9,99 Euro ist es als E-Book zu bekommen, zudem gibt es eine von Julia Sommer und Martin Bross eingelesene Hörbuchversion mit einer Spielzeit von 10:43 Stunden.

Salim Güler sicherte sich mit seinem Thriller »Pandemie - Der Beginn« die sechzehnte Position. Darin besucht die Freundin eines deutschen Austauschstudenten Ende 2019 ein Forschungslabor in Wuhan und ist anschließend nicht mehr erreichbar. Der Student und zwei Freunde versuchen herauszubekommen, was geschehen ist, und geraten dadurch in große Gefahr. Derweilen bekommt ein BND-Agent Wind von einem Vorfall in Wuhan und reist nach China, wo er sich alsbald mit jeder Menge Lügen und Vertuschungsversuchen konfrontiert sieht. Alles gerät außer Kontrolle, als sich der Student und der Agent begegnen. Dies trägt sich alles zu, während ein tödlicher Virus das Land unsicher macht. Für das 348 Seiten starke Werk fallen 11,90 Euro an, die E-Book-Ausgabe ist mit 99 Cent deutlich günstiger. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie sogar gänzlich kostenfrei lesen.

Und dann hätten wir noch Self-Publisherin C.R. Scott, deren neuer Liebesroman »Loving Mr. Cold« die neunzehnte Position einheimste. Dessen Protagonistin Chloe erbt eine Pension auf der Isle of Man und will sie renovieren lassen, um sie anschließend gewinnbringend zu verkaufen. Als sie dazu nach Handwerkern sucht, wird sie vom Geschäftsführer eines passenden Unternehmens abgeschmettert. Nach einer Weile willigt Aidan, so der Name des attraktiven Mannes, dann doch ein. Dennoch verhält er sich auch im Anschluß weiter seltsam, mal abweisend, mal sendet er ganz andere Signale. Für Chloe gilt es herauszufinden, was es damit auf sich hat, und wieso sie überhaupt eine Pension geerbt hat, obwohl sie ihren Onkel doch eigentlich nie kennengelernt hat. Das 379 Seiten starke Buch kostet 12,99 Euro, die E-Book-Ausgabe 99 Cent. Auch hier können Kindle-Unlimited-Nutzer kostenlos loslesen.

Neben den vier Neuzugängen schafften ebensoviele Werke die Rückkehr auf die Liste: Martina Gercke schnappte sich mit ihrem romantischen Werk »Eine unperfekte Liebe« die zehnte Position, Anna Johannsen landete mit ihren Krimis »Enna Andersen und die Tote im Mai« und »Das Mädchen am Strand« auf den Positionen Elf und Siebzehn, und Joanne K. Rowlings Weltbestseller »Harry Potter und der Stein der Weisen« schaute mal wieder auf dem zwanzigsten Platz vorbei.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Nichts Neues gibt es vom Spitzentrio der Hardcover-Ausgaben beim Spiegel zu berichten: Sebastian Fitzek machte es sich mit seinem Thriller »Der Heimweg« eine weitere Woche auf dem Platz an der Sonne gemütlich, dahinter verharrten Drogeriemarkt-König Dirk Rossmann mit seinem »neunten Arm des Oktopus« und Charlotte Link mit ihrem Krimi »Ohne Schuld« weiter in Lauerstellung.

Der höchste Neueinstieg gelang einem Werk aus dem Verlag Nagel & Kimche, das von Géraldine Dalban-Moreynas geschrieben wurde und von Miss Mesmerized dafür gelobt wurde, dass es »intensiv geschrieben« und »für den Leser fühlbar« sei. Es trägt den Titel »An Liebe stirbst du nicht« und führt seine Leserschaft nach Paris, wo sich die beiden Protagonisten an einem Novembersonntag begegnen. Ihr Herz bleibt stehen, als er im strömenden Regen den Hof betrft, er bringt kein Wort heraus, als sie auf ihn zukommt. Dass dies der Moment sein würde, an dem alles seinen Anfang nimmt, erkennen die beiden später gemeinsam. Das Buch ist 192 Seiten stark und kostet als gebundene Ausgabe zwanzig Euro. In den vergangenen beiden Wochen hatte das Werk bereits auf einem der von buchreport protokollierten Plätze jenseits der Top Zwanzig rangiert, weswegen es vom Spiegel nicht als Neuzugang gekennzeichnet wurde.

Letzteres gilt auch für den nun folgenden Roman: Dramatiker Christoph Nußbaumeder landete mit seinem Familienepos »Die Unverhofften« auf Platz Sechzehn. Darin führt der Autor seine Leser in ein Dorf im Bayerischen Wald und schildert dort ausgehend vom Spätsommer des Jahres 1900 eine über vier Generationen gestreckte Geschichte über die Verteilungskämpfe und über die Widerstandsbewegungen des gesamten zwanzigsten Jahrhunderts bis in die heutige Zeit hinein. Dabei bringt er zum Ausdruck, wie sowohl Liebe und Verrat als auch das Bedürfnis nach Anerkennung die großen Menschheitsdramen vorantreiben. Erschienen ist das 671 Seiten starke Werk im Suhrkamp Verlag, man kann es für 25 Euro erwerben.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Die schon bei den BILD-Bestsellern erwähnte Netflix-Vorlage »365 Tage« von Blanka Lipinska schnellte bei den Paperback-Ausgaben auf Anhieb ganz nach vorn auf den ersten Platz. Dadurch mussten sowohl der Vorwochenerste Arno Strobel mit seinem Thriller »Die App« als auch Michael Robotham mit seinem Buch »Fürchte die Schatten« jeweils einen Platz abgeben. In erster Linie war die Paperback-Liste in dieser Woche jedoch durch eines gekennzeichnet: einen Ansturm an Rückkehrern. Mit Zoë Becks »Paradise City« (Platz Sieben), Anna Todds »After Love«, »After 2 - After Truth« und »After Forever« (Plätze Acht, Sechzehn und Zwanzig), Brittainy C. Cherrys »Wie die Stille vor dem Fall: Erstes Buch«, »Wie die Stille vor dem Fall: Zweites Buch« und »Wie die Ruhe vor dem Sturm« (Plätze Neun, Zehn und Siebzehn) sowie Ragnar Jónassons Krimis »Insel« und »Nebel« (Plätze Dreizehn und Neunzehn) gab es gleich neun Werke, die zurück auf die Liste gestürmt sind. Daran, dass dies schon einmal in einer solch großen Zahn vorgekommen ist, können wir uns nicht erinnern.

Es gab aber auch eine »richtige« Neueinsteigerin: Ruth Ware mit ihrem Thriller »Hinter diesen Türen« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag. Das Buch landete auf dem fünfzehnten Platz. Es erzählt von einer Frau namens Rowan Caine, die als Kindermädchen in ein Haus in den Highlands gelangt, wo sie sich um die vier Töchter der dort ansässigen Familie kümmern soll. Das Haus sieht von außen sehr rustikal aus, im Inneren ist es jedoch hypermodern ausgestattet. Seltsame Dinge gehen darin vor, und die Überwachungskameras scheinen nicht die Einzigen zu sein, die Rowan beobachten. Die Kinder selbst werden nach und nach immer eigenartiger, und nach einem fürchterlichen Todesfall gerät Rowan in den Verdacht, die Täterin zu sein. Was es mit alledem auf sich hat, wird auf 368 Seiten geschildert. »Hinter diesen Türen« kostet 15,90 Euro.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

An der Spitze der Bestseller im Taschenbuch-Format haben die beiden Erstplatzierten ihre Position getauscht: Karsten Dusse ist mit seinem Longseller »Achtsam morden« wieder auf dem ersten Rang angelangt, John Ironmongers Werk »Der Wal und das Ende der Welt« musste sich mit dem Vizetitel begnügen. Der Thriller »Blind Date« von Joy Fielding machte einen großen Satz von der achten auf die dritte Position.

Wie bei den Paperback-Ausgaben, so gab es auch bei den Taschenbüchern einige Rückkehrer: Paulo Coelho tauchte auf der elften Position mit seinem Weltbestseller »Der Alchimist« wieder auf, der inzwischen schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel hat. Immerhin zwölf Jahre ist Juli Zehs Werk »Corpus Delicti« inzwischen alt, und dieses kehrte auf Platz Fünfzehn zurück. Direkt dahinter fand Anne Jacobs mit ihrer »Rückkehr in die Tuchvilla« wieder den Weg auf der Liste - sehr passend also, dass hier die »Rückkehr« schon im Titel steckt.

Es gab jedoch auch noch einen richtigen Neueinsteiger, nämlich den Roman »Die Douglas-Schwestern« des Autorenduos Charlotte Jacobi. Wie man es sich angesichts des Namens vielleicht schon denken kann, beschäftigt es sich mit der Anfangszeit der Parfümerie-Filialkette Douglas. Man begegnet dem kleinen Mädchen Maria Carstens, das schon früh von den Parfüms der Hamburger Gesellschaft begeistert ist und gemeinsam mit seiner Schwester Anna den Plan fasst, irgendwann einmal selbst eine Parfümerie aus dem Boden zu stampfen. Eine Idee, die von ihrem Vatr gefördert, von ihrer Mutter jedoch mit allen Mitteln bekämpft wird. Als es ihnen trotz der Widerstände anno 1910 gelingt, ein Geschäft zu eröffnen, ist nur ein kleiner Schritt getan, jede Menge weiterer werden erst folgen. Das Taschenbuch aus dem Piper Verlag hat eine Länge von 464 Seiten und kann für zehn Euro bezogen werden.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Achtsam morden vom 21.11.2022 17:16:
» Respektlos sympathisch! Für Eilige: »Achtsamkeit kennt keine Gnade, Achtsamkeit kennt kein Pardon!« Die Verse aus dem Film mit Heinz Schenk und Hape Kerkeling möchte man in leichter Abwandlung anstimmen, wenn man das Buch »Achtsam morden« von Karsten Dusse (sprich: "Düss") zusammenfassen soll. Spätestens aber, wenn man sich entschließt, es zu rezensieren, weil es einem so gut gefallen hat. Kein Pardon kennt Dusse, sobald es um das Zwerchfell oder andere humorgesteuerte Körperteile des Lesers und der Leserin geht. Wobei ich es vorgezogen habe, genussvoll zu schmunzeln und den einen oder anderen Abschnitt mit einem breiten Grinsen noch einmal zu lesen. Als Strafverteidiger weiß der Autor, worüber er schreibt. Nur hoffe ich für ihn, »Achtsam morden« trage keine autobiografischen Züge, wenn der Protagonist zusammen mit seinem Stress sich auch der langfristig aufgebauten oder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Michael Kothe
Kommentar zu Bridgerton-Familie 1 - Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?") vom 20.06.2022 20:02:
» Auch mich hat das Bridgerton-Fieber gepackt und deswegen musste ich jetzt auch mal das erste Buch lesen. Erwartet habe ich nicht viel, da ich schon einige Meinungen gelesen hatte und wusste, dass das Buch anders ist als die Serie. Das hat mich aber gar nicht gestört. Ganz im Gegenteil. Tatsächlich hat mir das Buch richtig gut gefallen! Daphne gefiel mir z.b. viel besser als in der Serie, genau wie Anthony, der mir in der ersten Staffel nicht sehr sympathisch war. Überhaupt war es schön, mehr von bestimmten Bridgertons zu lesen wie Anthony, Benedict und Colin - die anderen wurden leider nur so am Rande erwähnt. Mama Bridgerton ist einfach der Hit - ob im Buch oder in der Serie. Auch Quinns Schreibstil mochte ich sehr, genau wie die Story an sich. Zu der muss ich ja nichts sagen, die Rahmenhandlung ist bekannt. Nur so viel: Die Geschichte des Dukes hat mich wegen persönlicher Erfahrungen sehr berührt und Daphnes Unerfahrenheit gefiel mir, auch wenn das sonst absolut nicht meins ist.«
– geschrieben von Skyhawksister
Kommentar zu After 3 - After Love vom 25.03.2022 17:44:
» Band 3: After love Klappentext Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein? Meine Meinung Tessa und Hardin starten einen Neuanfang. Diesmal ist Tessa diejenige die sich durchsetzt. Den Weg den die zwei beschreiten ist nach wie vor ein schmaler und steiniger Weg. Wenn sie sich selber keine Felsbrocken hinlegen, dann machen das andere für sie. Plötzlich auftauchende Familienangehörige oder Freunde, die niemals Freunde waren. Es ist nicht einfach, aber das haben sie gewusst. Ihre Streitereien werden weniger …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu After 2 - After Truth vom 25.03.2022 17:43:
» Band 2: After truth Klappentext Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen? Meine Meinung Wer After passion nicht gelesen hat, sollte bitte diese Rezension nicht lesen, sie könnte Spoiler enthalten. After truth was erwartet uns? Eine aufgelöste und gedemütigte Tessa. Ein Mobbingopfer, was man so gerne in seine Arme schließen möchte und ihr sagen, Kopf hoch, du bist stärker wie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Zeit der Pfirsichblüte vom 20.03.2022 11:42:
» Das Hörbuch von Anja Saskia Beyer hat mich begeistert. Die Stimme der Sprecherin Nina Carissima Schönrock gefällt mir gut und passt gut zu diesem Hörbuch. Anna reist nach Barcelona zusammen mit ihrer Freundin, dort begegnet ihr die Vergangenheit und es reist alte Wunden auf. Doch sie stellt sich dieser und sie wird belohnt. Im Mittelpunkt steht Anna die dort daran erinnert wird , ihr Baby dort verloren zu haben. Doch dann drängt sich ein ungeheurer Verdacht auf. Das ganze wird hier detailreich , emotional und doch sehr angenehm erzählt. Ein klasse Hörbuch.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Bridgerton-Familie 1 - Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?") vom 11.01.2022 18:20:
» Spiel mit dem Feuer Daphne Bridgerton kümmert die Kolumne von Lady Whistledown nicht besonders. Aber sie muss unbedingt einen Ehemann finden, denn sonst ist ihr Ruf in dieser Ballsaison dahin. Sie schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem Duke von Hastings, der eigentlich gar nicht heiraten will. Er macht ihr den Hof und scheint damit vergeben. Sie jedoch rückt in den Mittelpunkt und geht damit den Kuppelversuchen ihrer Mutter aus dem Weg. Es beginnt ein Spiel und niemand von beiden ahnt, dass es ernst zu werden droht. Meine Meinung Ich habe bereits zwei der Bridgerton-Bände gelesen, doch nun ist mir endlich auch der erste Band in die Hände gefallen. Ich war sehr neugierig, ob und wie Daphne Bridgerton und Simon Basset, Duke of Hastings zusammengekommen. Er will gar nicht heiraten, warum war mir lange nicht klar. Und ich verstand Daphne, dass sie den Kuppelversuchen ihrer Mutter entkommen wollte. Das Buch ließ sich wieder sehr gut lesen. Der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Hinter diesen Türen vom 22.12.2021 9:47:
» Ein gut durchdachter Schauerroman mit einer dichten und beklemmenden Atmosphäre!! Wenn ein Traumhaus in den Highlands zum Albtraum wird! Rowan Caine nimmt eine Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland an, bei einer scheinbar perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch ihr Traumjob wird für Rowan zum Albtraum. Die Atmosphäre im Haus ist extrem unheimlich. Sie fühlt sich ständig beobachtet – nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Dann findet sie die ominöse Warnung eines früheren Kindermädchens an die unbekannte Nachfolgerin und es geschehen immer mehr beängstigende, unerklärliche Dinge. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer – bis es schließlich einen tragischen Todesfall gibt. Und Rowan gerät unter Mordverdacht. Um ihre Unschuld zu beweisen, greift sie zu einem verzweifelten Mittel. "Hinter diesen Türen" von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Hinter diesen Türen vom 23.11.2021 19:37:
» Als Rowan die Stellenanzeige sieht, erkennt sie die Chance ihrem Londoner Leben zu entfliehen. Statt der Kita und dem täglichen Stress mit den Kolleginnen könnte sie auf einem herrschaftlichen Landsitz in Schottland die Töchter eines vermögenden Architektenpaars betreuen. Sie hat nicht zu hoffen gewagt und dann erfüllt sich der Traum. Doch der stellt sich bald schon als Alptraum heraus und Rowan findet sich im Gefängnis wieder. Dort schreibt sie sich alles von der Seele, was sich in den nur wenigen Tagen bei der Familie zugetragen hat und so dramatisch endete. Ruth Ware konnte mich bereits mit mehreren spannenden Romanen hervorragend unterhalten, auch „Hinter diesen Türen“ konnte die hohen Erwartungen erfüllen. Interessant ist die Gestaltung der Handlung als Brief an einen Anwalt, man erhält als Leser nur die subjektive Perspektive der Protagonistin und weiß, dass es schlimm enden wird. Schon durch dieses Setting wird die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 17.11.2021 22:27:
» Schon der Prolog hat es in sich - „er hat ein Kind bei sich… ich habe Todesangst…“ – da sind schon alle Antennen hochgefahren. Was ist da los? Ob diese beklemmende Situation in Zusammenhang steht mit dem, was dann folgt? Lange scheint das nicht der Fall zu sein. Kate sitzt im Zug, sie ist auf dem Weg nach Scarborough zu ihrer neuen Arbeitsstelle und bereits hier ist sie mittendrin - Schüsse fallen. Gerade noch rechtzeitig kann Kate sich mit Xenia, die von einem Unbekannten bedroht wird, retten. Derweilen versucht Caleb verzweifelt, einen anderen, der sich in einer Wohnung verschanzt hat, davon abzuhalten, zum Mörder zu werden. Es sind mehrere Handlungsstränge, die vermeintlich nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Charlotte Link versteht es, ihre Leser bei Laune zu halten. Ihre Charaktere wirken voller Leben und dann wieder sind sie total neben der Spur. Beim Lesen werden viele Gefühle freigesetzt, es ist tragisch und dramatisch, dazu sehr traurig …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magnolia
Kommentar zu Der Wal und das Ende der Welt vom 03.10.2021 15:50:
» Ein nackter Mann, ein Wal und ein Virus … Die Bewohner des kleinen Dorfes St. Piran an der Küste von Cornwall sind in heller Aufregung. In den frühen Morgenstunden wurde ein nackter, stark unterkühlter Mann von der Flut angespült, später wurde auch noch ein Wal gesichtet. Der Mann, Joe Haak, erholte sich unerwartet rasch, denn als auch der Wal am nächsten Tag strandete gelang es ihm, beinahe alle 307 Einwohner zur Rettung desselben zu mobilisieren. Der Wal konnte ins Wasser zurück befördert werden, aber war dies bereits ein Anzeichen für eine bevorstehende Katastrophe? Bevor Joe in St. Piran angespült wurde, war er als Mathematiker in London damit beschäftigt ein Programm zu entwickeln, das anhand weltweiter Daten Börsencrashs voraussagen sollte. Als dieses Programm dann eine Vorhersage machte, die nach Joes Ansicht unmöglich eintreffen konnte und sich sein Programm somit als fehlerhaft herausstellte, floh er Hals …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Herbstrose

 
Autorentags: Anja Saskia Beyer, Anna Johannsen, Anna Todd, Anne Jacobs, Arno Strobel, Blanka Lipinska, Brittainy C. Cherry, Charlotte Jacobi, Charlotte Link, Christoph Nußbaumeder, C.R. Scott, Dirk Roßmann, Géraldine Dalban-Moreynas, J.D. Robb, Jessica Winter, Joanne K. Rowling, John Ironmonger, Joy Fielding, Julia Quinn, Juli Zeh, Karsten Dusse, Kat Menschik, Mark Benecke, Martina Gercke, Michael Robotham, Paulo Coelho, Penelope Ward, Ragnar Jónasson, Ruth Ware, Salim Güler, Sebastian Fitzek, Sigrid Konopatzki, Sylvia Filz, Vi Keeland, Zoë Beck
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
365 Tage
Geschrieben von: Blanka Lipinska (1. Dezember 2020)
2,20
[5 Blogs]
1,63
[1082 User]
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,30
[12 Blogs]
1,60
[5367 User]
After 2 - After Truth
Geschrieben von: Anna Todd (14. April 2015)
2,00
[7 Blogs]
1,83
[236 User]
After 3 - After Love
Geschrieben von: Anna Todd (15. Juni 2015)
2,55
[7 Blogs]
1,63
[156 User]
After 4 - After Forever
Geschrieben von: Anna Todd (10. August 2015)
2,60
[8 Blogs]
1,33
[54 User]
An Liebe stirbst du nicht
Geschrieben von: Géraldine Dalban-Moreynas (21. September 2020)
2,28
[46 User]
Blind Date
Geschrieben von: Joy Fielding (22. Juli 2019)
2,31
[434 User]
Bridgerton-Familie 1 - Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?")
Geschrieben von: Julia Quinn (2000)
1,35
[8 Blogs]
1,72
[523 User]
Chances 1 - Wie die Ruhe vor dem Sturm
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (29. Juni 2020)
1,15
[13 Blogs]
1,40
[147 User]
Chances 2.1 - Wie die Stille vor dem Fall: Erstes Buch
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (27. November 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,34
[77 User]
Chances 2.2 - Wie die Stille vor dem Fall: Zweites Buch
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (27. November 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,59
[54 User]
Corpus Delicti
Geschrieben von: Juli Zeh (20. Februar 2009)
3,00
[2 Blogs]
2,05
[569 User]
Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten
Geschrieben von: Michael Robotham (21. Dezember 2020)
1,25
[4 Blogs]
1,48
[410 User]
Das Gewicht von Seifenblasen
Geschrieben von: Jessica Winter (1. Dezember 2020)
1,25
[4 Blogs]
1,69
[602 User]
Der Alchimist
Geschrieben von: Paulo Coelho (1996)
1,62
[42 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,50
[23 Blogs]
1,63
[2460 User]
Der Wal und das Ende der Welt
Geschrieben von: John Ironmonger (27. März 2019)
1,00
[1 Blog]
1,77
[2341 User]
Die App
Geschrieben von: Arno Strobel (23. September 2020)
1,65
[16 Blogs]
1,89
[895 User]
Die Douglas-Schwestern
Geschrieben von: Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht] (30. November 2020)
2,00
[3 Blogs]
1,84
[91 User]
Die Inselkommissarin 2 - Das Mädchen am Strand
Geschrieben von: Anna Johannsen (6. Februar 2018)
1,82
[1839 User]
Die Tuchvilla 4 - Rückkehr in die Tuchvilla
Geschrieben von: Anne Jacobs (16. November 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,72
[263 User]
Die Unverhofften
Geschrieben von: Christoph Nußbaumeder (14. September 2020)
1,71
[21 User]
Eine unperfekte Liebe
Geschrieben von: Martina Gercke (6. Dezember 2020)
2,00
[1 Blog]
1,26
[1057 User]
Enna Andersen 2 - Enna Andersen und die Tote im Mai
Geschrieben von: Anna Johannsen (24. November 2020)
1,60
[3 Blogs]
1,92
[1075 User]
Eve Dallas 40 - Geliebt von einem Feind
Geschrieben von: J.D. Robb (21. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
1,42
[73 User]
Harry Potter 1 - Harry Potter und der Stein der Weisen
Geschrieben von: Joanne K. Rowling (Juli 1998)
1,20
[14 Blogs]
1,29
[3080 User]
Hinter diesen Türen
Geschrieben von: Ruth Ware (28. Dezember 2020)
1,00
[4 Blogs]
1,76
[229 User]
Hulda-Helgi-Serie 2 - Insel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (13. Juli 2020)
2,00
[5 Blogs]
1,79
[654 User]
Hulda-Helgi-Serie 3 - Nebel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (21. September 2020)
1,20
[5 Blogs]
1,78
[425 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,65
[1644 User]
Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben
Geschrieben von: Mark Benecke und Kat Menschik (5. November 2020)
1,49
[310 User]
Loving Mr. Cold
Geschrieben von: C.R. Scott (29. Dezember 2020)
2,11
[252 User]
Oktopus 1 - Der neunte Arm des Oktopus
Geschrieben von: Dirk Roßmann (16. November 2020)
4,65
[3 Blogs]
2,23
[1244 User]
Pandemie - Der Beginn
Geschrieben von: Salim Güler (14. Dezember 2020)
1,56
[194 User]
Paradise City
Geschrieben von: Zoë Beck (21. Juni 2020)
3,00
[1 Blog]
2,50
[106 User]
Park Avenue Player
Geschrieben von: Vi Keeland und Penelope Ward (21. Dezember 2020)
1,10
[6 Blogs]
1,44
[9 User]
Wintertee ausverkauft
Geschrieben von: Sylvia Filz und Sigrid Konopatzki (31. Oktober 2020)
1,00
[3 Blogs]
2,18
[376 User]
Zeit der Pfirsichblüte
Geschrieben von: Anja Saskia Beyer (8. Dezember 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,92
[259 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies