Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.819 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Aloys Otte«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Bestsellerlisten vom 10. Januar 2021
Werbung:
Es ist an der Zeit für den dieswöchigen Blick auf die neuen Werke, die es frisch in eine Reihe von ausgesuchten deutschsprachigen Bestsellerlisten geschafft haben. Heute werdet ihr zwölf Neueinsteiger kennenlernen. Wenn ihr über die Neuzugänge hinaus die kompletten Bestsellerlisten anschauen möchtet, dann möchten wir euch zu den Media-Control-Fachleuten von Charts.de verweisen, ebenso zur Literatursektion der BILD-Zeitung und zu den Bestsellerlisten des Spiegels.

Print-Verkaufscharts von Media Control

Bei Media Control wurden für die Ermittlung der Büchercharts des Printbereiches die Verkaufszahlen zusammengezählt, die zwischen dem 22. und 28. Dezember des abgelaufenen Jahres zustandegekommen waren. An der Spitze der Liste hat sich dabei einmal mehr nichts getan: Thriller-König Sebastian Fitzek konnte seinen Psychothriller »Der Heimweg« ein weiteres Mal ganz oben platzieren, dahinter zementierten auch Dirk Roßmann mit seinem Klima-Thriller »Der neunte Arm des Oktopus« und Charlotte Link mit ihrem neuesten Werk »Ohne Schuld« die in der Vorwoche erreichten Ränge auf dem Siegerpodest.

Einen Unterschied zur Vorwoche gab es dann aber doch: Während es zuletzt keinen Neueinsteiger gegeben hatte, kann dieses Mal einer vermeldet werden, denn auf Position Neun fanden sich Kat Menschik und Mark Benecke mit ihrem im Hause Galiani erschienenen Gemeinschaftswerk ein, das den vielleicht nicht einprägsamen, aber definitiv auffälligen Titel »Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben« trägt. Darin erfahren die Leser viele Details über spezielle Eigenarten von Tieren, die über die »üblichen« Informationen hinausgehen, obendrein eine ganze Reihe von Anekdoten über die Tiere. Ergänzt wurden Beneckes Geschichten durch Zeichnungen von Kat Menschik. Das Ganze hat einen Umfang von 160 Seiten und kann für zwanzig Seiten erworben werden.

E-Book-Verkaufscharts von Media Control

Zur Ermittlung der digitalen Verkaufsliste wurden die Absatzzahlen analysiert, die zwischen dem 21. und 27. Dezember zusammengekommen waren. Hier hat sich weit mehr getan als bei den Printversionen. Auf dem ersten Platz jedoch nicht, denn diesen konnte Sebastian Fitzek mit seinem »Heimweg« abermals verteidigen. Schon auf dem zweiten Rang kam jedoch eine Neueinsteigerin ins Ziel, nämlich Nora Roberts unter ihrem Alter Ego der J.D. Robb mit dem Buch »Geliebt von einem Feind«, dem vierzigsten Band ihrer ellenlangen Eve-Dallas-Reihe. Dieses Mal gerät Eve Dallas selbst ins Fadenkreuz, denn jemand beginnt sich für ihr Leben auf eine geradezu besessene Art zu interessieren und glaubt, eine besondere Beziehung zu ihr zu haben. Die Obsession geht soweit, dass er bereit ist, für sie zu töten ... und zwar nicht nur einmal. Das E-Book ist umgerechnet 576 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Es wird vom blanvalet Verlag herausgegeben, nachdem es zuvor eine Weltbild-exklusive Produktion gewesen war.

Charlotte Link verteidigte mit ihrem Kate-Linville-Krimi »Ohne Schuld« den Bronzerang. Unmittelbar dahinter kamen dann auch schon die nächsten Neueinsteigerinnen an: Penelope Ward und Vi Keeland landeten mit ihrem Gemeinschaftswerk »Park Avenue Player« auf der vierten Position. Darin kracht Protagonistin Elodie mit ihrem alten Jeep auf dem Weg zu einem wichtigen Bewerbungsgespräch in einen dicken Mercedes und zofft sich mit dessen Besitzer, einem arroganten reichen Geschäftsmann, der ihr vorwift, die Schuld an dem Crash zu tragen. Und wie es in jedem Buch mit diesem Anfangsvorfall geschieht, erweist sich jener Geschäftsmann als ihr potenzieller neuer Chef. Das E-Book aus dem LYX Verlag ist umgerechnet 432 Seiten stark und hat einen Preis von 9,99 Euro. Laut der Bloggerin von Corinna's Bücherwelt »ist den beiden Autorinnen wieder eine grandiose Handlung gelungen, die [sie] als Leser direkt mitgerissen hat«.

Einen Neueinsteiger haben wir noch: Michael Robotham schnappte sich mit »Fürchte die Schatten«, dem zweiten Thriller aus seiner Cyrus-Haven-Reihe, die siebte Position. In dem etwa 480 Seiten umfassenden Werk aus dem Goldmann Verlag stößt der Psychologe und polizeiliche Berater im Rahmen der Ermittlungen zum Mord an einem Detective auf Informationen über die unbekannte Vergangenheit seiner engen Freundin Evie Cormac. Dadurch ruft er ungewollt deren Todfeinde auf den Plan und liefert ihnen entscheidende Hinweise, um die Jagd auf sie aufs Neue einläuten zu können. Um erfahren zu können, wie diese ausgeht, sind 12,99 Euro für das E-Book zu zahlen. In Helgas Bücherparadies wurde Robotham attestiert, in seinem Thriller »blendend Spannung und gute Unterhaltung zu verbinden«.

Belletristik-Bestsellerliste der BILD

Die BILD-Bücherrangliste basiert auf den Absatzzahlen, die zwischen dem 28. Dezember und 3. Januar bei Amazon erreicht wurden. Während Sebastian Fitzek bei Media Control wieder triumphierte, musste er hier einen herben Rückschlag hinnehmen, denn sein »Heimweg« stürzte vom ersten auf den fünften Rang ab. Neue Erste wurde Anja Saskia Beyer, deren »Zeit der Pfirsichblüte« sich eine Woche zuvor noch auf der vierten Position befunden hatte. Die beiden anderen Ränge auf dem Siegertreppchen haben sich nicht verändert: Jessica Winter verharrte mit ihrem Roman »Das Gewicht von Seifenblasen« auf der Silberposition, die Autorinnen Sigrid Konopatzki und Sylvia Filz schnappten sich mit ihrem Buch »Wintertee ausverkauft« erneut den dritten Rang.

Julia Quinn landete mit ihrem zwanzig Jahre alten Buch »Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?")« dank des Starts der zugehörigen Netflix-Verfilmung auf der zehnten Position. In der Bestsellerliste der New York Times gelang der Autorin sogar das Kunstsstück, die erste Position zu erobern, wie wir euch dieser Tage hier berichteten. Im Auftaktband der Regency-Romance-Reihe sehnt sich Protagonistin Daphne Bridgerton danach, zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen. Der Duke of Hastings ist indessen ziemlich umschwärmt, möchte aber ganz und gar nicht heiraten. Die beiden schließen daraufhin einen Pakt, der zu einem ganz anderen Ergebnis führt, als sie es anfangs planen. Das 400 Seiten starke Werk aus dem Hause Cora ist für 5,99 Euro als E-Book zu bekommen, eine zehn Euro teure Taschenbuch-Neuausgabe aus dem HarperCollins Verlag wird im Februar folgen. In Tii und Ana's kleiner Bücherwelt zeigte man sich von dem Roman sehr begeistert.

Neue Vierzehnte wurde Blanka Lipinska mit ihrem Buch »365 Tage«, das vom Blog BuchSpinat als »unterhaltsamer Bad-Boy-Liebesroman« eingestuft wurde. Auch dieses Werk verdankt seinen Erfolg Netflix, da es als Vorlage eines dort verfilmten Erotikdramas diente. In dem Werk begegnet man einer Hotelmanagerin, die mit Freunden nach Sizilien fährt, um dort ihren Geburtstag zu feiern. Nachdem sie in Folge eines Streits ihr Hotel verlässt, begegnet sie dem jungen Oberhaupt einer mächtigen Mafiafamilie. Der Mann macht ihr ein bizarres Angebot: Sie soll 365 bei ihm ausharren und hinterher entscheiden, ob sie weiter bei ihm bleibt, falls sie sich bis dahin in ihn verliebt hat. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Trilogie. Erschienen ist es im blanvalet Verlag. Es hat einen Umfang von 400 Seiten und kostet 12,90 Euro. Für 9,99 Euro ist es als E-Book zu bekommen, zudem gibt es eine von Julia Sommer und Martin Bross eingelesene Hörbuchversion mit einer Spielzeit von 10:43 Stunden.

Salim Güler sicherte sich mit seinem Thriller »Pandemie - Der Beginn« die sechzehnte Position. Darin besucht die Freundin eines deutschen Austauschstudenten Ende 2019 ein Forschungslabor in Wuhan und ist anschließend nicht mehr erreichbar. Der Student und zwei Freunde versuchen herauszubekommen, was geschehen ist, und geraten dadurch in große Gefahr. Derweilen bekommt ein BND-Agent Wind von einem Vorfall in Wuhan und reist nach China, wo er sich alsbald mit jeder Menge Lügen und Vertuschungsversuchen konfrontiert sieht. Alles gerät außer Kontrolle, als sich der Student und der Agent begegnen. Dies trägt sich alles zu, während ein tödlicher Virus das Land unsicher macht. Für das 348 Seiten starke Werk fallen 11,90 Euro an, die E-Book-Ausgabe ist mit 99 Cent deutlich günstiger. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie sogar gänzlich kostenfrei lesen.

Und dann hätten wir noch Self-Publisherin C.R. Scott, deren neuer Liebesroman »Loving Mr. Cold« die neunzehnte Position einheimste. Dessen Protagonistin Chloe erbt eine Pension auf der Isle of Man und will sie renovieren lassen, um sie anschließend gewinnbringend zu verkaufen. Als sie dazu nach Handwerkern sucht, wird sie vom Geschäftsführer eines passenden Unternehmens abgeschmettert. Nach einer Weile willigt Aidan, so der Name des attraktiven Mannes, dann doch ein. Dennoch verhält er sich auch im Anschluß weiter seltsam, mal abweisend, mal sendet er ganz andere Signale. Für Chloe gilt es herauszufinden, was es damit auf sich hat, und wieso sie überhaupt eine Pension geerbt hat, obwohl sie ihren Onkel doch eigentlich nie kennengelernt hat. Das 379 Seiten starke Buch kostet 12,99 Euro, die E-Book-Ausgabe 99 Cent. Auch hier können Kindle-Unlimited-Nutzer kostenlos loslesen.

Neben den vier Neuzugängen schafften ebensoviele Werke die Rückkehr auf die Liste: Martina Gercke schnappte sich mit ihrem romantischen Werk »Eine unperfekte Liebe« die zehnte Position, Anna Johannsen landete mit ihren Krimis »Enna Andersen und die Tote im Mai« und »Das Mädchen am Strand« auf den Positionen Elf und Siebzehn, und Joanne K. Rowlings Weltbestseller »Harry Potter und der Stein der Weisen« schaute mal wieder auf dem zwanzigsten Platz vorbei.

Hardcover-Bestsellerliste des Spiegels

Nichts Neues gibt es vom Spitzentrio der Hardcover-Ausgaben beim Spiegel zu berichten: Sebastian Fitzek machte es sich mit seinem Thriller »Der Heimweg« eine weitere Woche auf dem Platz an der Sonne gemütlich, dahinter verharrten Drogeriemarkt-König Dirk Rossmann mit seinem »neunten Arm des Oktopus« und Charlotte Link mit ihrem Krimi »Ohne Schuld« weiter in Lauerstellung.

Der höchste Neueinstieg gelang einem Werk aus dem Verlag Nagel & Kimche, das von Géraldine Dalban-Moreynas geschrieben wurde und von Miss Mesmerized dafür gelobt wurde, dass es »intensiv geschrieben« und »für den Leser fühlbar« sei. Es trägt den Titel »An Liebe stirbst du nicht« und führt seine Leserschaft nach Paris, wo sich die beiden Protagonisten an einem Novembersonntag begegnen. Ihr Herz bleibt stehen, als er im strömenden Regen den Hof betrft, er bringt kein Wort heraus, als sie auf ihn zukommt. Dass dies der Moment sein würde, an dem alles seinen Anfang nimmt, erkennen die beiden später gemeinsam. Das Buch ist 192 Seiten stark und kostet als gebundene Ausgabe zwanzig Euro. In den vergangenen beiden Wochen hatte das Werk bereits auf einem der von buchreport protokollierten Plätze jenseits der Top Zwanzig rangiert, weswegen es vom Spiegel nicht als Neuzugang gekennzeichnet wurde.

Letzteres gilt auch für den nun folgenden Roman: Dramatiker Christoph Nußbaumeder landete mit seinem Familienepos »Die Unverhofften« auf Platz Sechzehn. Darin führt der Autor seine Leser in ein Dorf im Bayerischen Wald und schildert dort ausgehend vom Spätsommer des Jahres 1900 eine über vier Generationen gestreckte Geschichte über die Verteilungskämpfe und über die Widerstandsbewegungen des gesamten zwanzigsten Jahrhunderts bis in die heutige Zeit hinein. Dabei bringt er zum Ausdruck, wie sowohl Liebe und Verrat als auch das Bedürfnis nach Anerkennung die großen Menschheitsdramen vorantreiben. Erschienen ist das 671 Seiten starke Werk im Suhrkamp Verlag, man kann es für 25 Euro erwerben.

Paperback-Bestsellerliste des Spiegels

Die schon bei den BILD-Bestsellern erwähnte Netflix-Vorlage »365 Tage« von Blanka Lipinska schnellte bei den Paperback-Ausgaben auf Anhieb ganz nach vorn auf den ersten Platz. Dadurch mussten sowohl der Vorwochenerste Arno Strobel mit seinem Thriller »Die App« als auch Michael Robotham mit seinem Buch »Fürchte die Schatten« jeweils einen Platz abgeben. In erster Linie war die Paperback-Liste in dieser Woche jedoch durch eines gekennzeichnet: einen Ansturm an Rückkehrern. Mit Zoë Becks »Paradise City« (Platz Sieben), Anna Todds »After Love«, »After 2 - After Truth« und »After Forever« (Plätze Acht, Sechzehn und Zwanzig), Brittainy C. Cherrys »Wie die Stille vor dem Fall: Erstes Buch«, »Wie die Stille vor dem Fall: Zweites Buch« und »Wie die Ruhe vor dem Sturm« (Plätze Neun, Zehn und Siebzehn) sowie Ragnar Jónassons Krimis »Insel« und »Nebel« (Plätze Dreizehn und Neunzehn) gab es gleich neun Werke, die zurück auf die Liste gestürmt sind. Daran, dass dies schon einmal in einer solch großen Zahn vorgekommen ist, können wir uns nicht erinnern.

Es gab aber auch eine »richtige« Neueinsteigerin: Ruth Ware mit ihrem Thriller »Hinter diesen Türen« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag. Das Buch landete auf dem fünfzehnten Platz. Es erzählt von einer Frau namens Rowan Caine, die als Kindermädchen in ein Haus in den Highlands gelangt, wo sie sich um die vier Töchter der dort ansässigen Familie kümmern soll. Das Haus sieht von außen sehr rustikal aus, im Inneren ist es jedoch hypermodern ausgestattet. Seltsame Dinge gehen darin vor, und die Überwachungskameras scheinen nicht die Einzigen zu sein, die Rowan beobachten. Die Kinder selbst werden nach und nach immer eigenartiger, und nach einem fürchterlichen Todesfall gerät Rowan in den Verdacht, die Täterin zu sein. Was es mit alledem auf sich hat, wird auf 368 Seiten geschildert. »Hinter diesen Türen« kostet 15,90 Euro.

Taschenbuch-Bestsellerliste des Spiegels

An der Spitze der Bestseller im Taschenbuch-Format haben die beiden Erstplatzierten ihre Position getauscht: Karsten Dusse ist mit seinem Longseller »Achtsam morden« wieder auf dem ersten Rang angelangt, John Ironmongers Werk »Der Wal und das Ende der Welt« musste sich mit dem Vizetitel begnügen. Der Thriller »Blind Date« von Joy Fielding machte einen großen Satz von der achten auf die dritte Position.

Wie bei den Paperback-Ausgaben, so gab es auch bei den Taschenbüchern einige Rückkehrer: Paulo Coelho tauchte auf der elften Position mit seinem Weltbestseller »Der Alchimist« wieder auf, der inzwischen schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel hat. Immerhin zwölf Jahre ist Juli Zehs Werk »Corpus Delicti« inzwischen alt, und dieses kehrte auf Platz Fünfzehn zurück. Direkt dahinter fand Anne Jacobs mit ihrer »Rückkehr in die Tuchvilla« wieder den Weg auf der Liste - sehr passend also, dass hier die »Rückkehr« schon im Titel steckt.

Es gab jedoch auch noch einen richtigen Neueinsteiger, nämlich den Roman »Die Douglas-Schwestern« des Autorenduos Charlotte Jacobi. Wie man es sich angesichts des Namens vielleicht schon denken kann, beschäftigt es sich mit der Anfangszeit der Parfümerie-Filialkette Douglas. Man begegnet dem kleinen Mädchen Maria Carstens, das schon früh von den Parfüms der Hamburger Gesellschaft begeistert ist und gemeinsam mit seiner Schwester Anna den Plan fasst, irgendwann einmal selbst eine Parfümerie aus dem Boden zu stampfen. Eine Idee, die von ihrem Vatr gefördert, von ihrer Mutter jedoch mit allen Mitteln bekämpft wird. Als es ihnen trotz der Widerstände anno 1910 gelingt, ein Geschäft zu eröffnen, ist nur ein kleiner Schritt getan, jede Menge weiterer werden erst folgen. Das Taschenbuch aus dem Piper Verlag hat eine Länge von 464 Seiten und kann für zehn Euro bezogen werden.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Douglas-Schwestern vom 12.01.2021 13:15:
» Beste Unterhaltung Das Cover: Ein wunderschönes Cover in zarten Farben, ausdrucksstark und zusammen mit dem Klappentext eine Einladung, das Buch unbedingt lesen zu wollen. Die Geschichte: Das Buch erzählt die Geschichte der Carstens Schwestern, die 1910 die erste Douglas-Parfümerie in Hamburg eröffnet haben. Sie hatten sich bereits als kleine Mädchen versprochen in die Welt der Düfte einzutauchen, was in dieser Zeit nicht ganz einfach war. Der Vater unterstützt sie, aber die Mutter versucht es zu verhindern. Die beiden jungen Frauen nehmen den Kampf um die Selbstständigkeit auf. Meine Meinung: Das Buch hat mich sehr angesprochen, denn der Klappentext verspricht einen Roman der Zeitgeschichte rund um die Entstehung der Douglas-Parfümerie. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und bewegen sich in ihren Charakteren sehr überzeugend. Im Mittelpunkt stehen die beiden jungen Frauen Maria und Anna, die gegen alle Widerstände ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Park Avenue Player vom 11.01.2021 14:32:
» In " Park Avenue Player " begegnet Elodie Hollis bei einem Auffahrunfall, nur um ihn danach als Gesprächspartner ihres Vorstellungstermin erneut gegenüber zu stehen. Denn Hollis ist auf der Suche nach einer Nanny für seine kleine Nichte Hailey und Elodie ist nicht gewillt klein beizugeben, sondern möchte den Job auf jedenfall. Aber Hollis ist von der Aussicht, Elodie als Nanny einzustellen nicht begeistert und sträubt sich zunächst. Das zwischen dem Geschäftsmann Hollis und der leicht chaotischen Elodie von ersten Moment an die Funken fliegen, macht es für beide nicht einfacher, denn beiden ist in der Vergangenheit das Herz gebrochen worden und sie möchten es nur ungern erneut in die Waagschale werfen. Doch gegen die Anziehungskraft zwischen ihnen sind sie auf Dauer machtlos und so versuchen sie ihr gemeinsames Glück. Jedoch hat das Leben manchmal seltsame Zufälle parat. Werden Elodie und Hollis mit dieser …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Park Avenue Player vom 11.01.2021 7:56:
» 4,5 Sterne Liebe benötigt Mut und Vertrauen, alles andere ist ein fauler Kompromiss. Zur Handlung: Elodie kracht mit dem Auto des unterkühlten Hollis Lacroix zusammen. Zwischen den beiden brennt sofort die Luft. Nicht ahnend, dass Elodie einen Vorstellungstermin bei diesem Mann als Nanny hat, schenken sie sich nichts und ich amüsiere mich köstlich. Der Fortgang der Geschichte beschert mir eine geniale Unterhaltung. Was für Charaktere: Elodie Atlier will ihren prekären Nebenjob aufgeben und endlich einen richtigen ergattern. Sie hat mich sofort. Elodie ist selbstbewusst, halsstarrig, schlagfertig, frech, humorvoll, fürsorglich und herzensgut. Hollis LaCroix ist Fondsmanager und hat einen Vogel. Einen Palmkakadu. Ein pfiffiges Kerlchen mit einer zuckersüßen Marotte. Was muss ich über diesen Piepmatz lachen. Hollis ist obendrein für seine elf Jahre alte Nichte verantwortlich, für die er händeringend ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu 365 Tage vom 10.01.2021 13:47:
» Hype hin oder her, bisher kenne ich weder den Film noch habe ich den Rummel um dieses Buch mitbekommen. Darauf wurde ich erst aufmerksam, als ich es in meiner Leseliste aufgenommen habe. So nutzte ich die Chance, um mir ein eigenes Bild davon machen und bin begeistert, wie ich durch die Seiten geflogen bin. Trotz Schwächen nimmt mich die Story mit. Zum Inhalt des Buches: Laura wird während ihres Sizilienurlaubs von einem Unbekannten entführt, der ihr zwar Angst einflößt, sie aber auf körperlicher Ebene heftig anspricht. Was die folgenden Monate mit beiden machen, lässt mich wie ein Blitz durchs Buch schießen. Zu den Figuren: Laura Biel ist 29 Jahre alt, lebt in Warschau und hat ihren Job in der Hotelbranche geschmissen. Sie fühlt sich ausgebrannt und leer und fliegt mit ihrem Freund Martin nach Sizilien in den Urlaub. Laura ist ein Charakter, der mich hin und her reißt. Auf der einen Seite ist sie willensstark, mutig und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 09.01.2021 22:10:
» Kate Linvilles ist auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle. Sie sitzt in einem Zug und plötzlich wird sie nicht nur Zeugin eines Mordanschlages. Nein, sie rettet auch das Opfer vor dem sicheren Tod. Dass nur zwei Tage nach diesem Abenteuer eine junge Frau nur sehr knapp einen Mordanschlag überlebt, das bringt die Ermittlerin zunächst nicht in einen Zusammenhang. Beide Frauen kennen sich nicht und auch in ihrer Vergangenheit finden sich keine Schnittpunkte. Eigenartig ist allerdings, dass bei den Mordanschlägen eine identische Pistole benutzt wurde. Es ist das dritte Buch von Frau Link, bei dem Kate die Hauptrolle einnimmt. Aber auch dieser Band kann unabhängig von den ersten Folgen gelesen werden. Schon zu Beginn wird Spannung aufgebaut und das hält sich auch eine Weile. Obwohl bereits viele Seiten vor dem Ende klar wird, wer die Mordanschläge verübte nimmt die Spannung nicht ab. Hier stellt sich die Frage, warum die Hauptpersonen so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten vom 09.01.2021 18:47:
» Cyrus Haven möchte unbedingt wissen, wer Evie wirklich ist und setzt sich mit Sacha Goldwell in Verbindung. Sie hat Evie aus der Hölle befreit. Seitdem lebt sie abgeschirmt von der Öffentlichkeit. Keiner kennt ihr wirkliche Identität. Cyrus Nachforschungen wecken schlafende Hunde und nicht nur Evie gerät in Gefahr. Evies Peiniger haben nie die Suche nach ihr aufgegeben, da sie brisante Details verraten könnte. Sie setzen alle Hebel in Bewegung, um sie zu finden. Werden sie Evie aufspüren? Dies ist der zweite Teil mit Cyrus Haven und Evie. Ich bin erst in diesen Teil eingestiegen und war sofort in der Geschichte. Stilsicher und interessante Dialoge führen einen durch das Buch. Man kann es kaum aus der Hand legen. Von Anfang an herrscht eine subtile Spannung. Sehr behutsam geht der Autor auf das Thema ein. Evie erlebte viele Jahre die Hölle und nach ihrer Befreiung ist sie stets auf der Hut. Sehr eindrucksvoll und mit vielen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Der Heimweg vom 08.01.2021 22:52:
» Dieser Thriller geht unter die Haut. Ich liebe es, wenn die Handlung im Laufe des Geschehens andere Seiten aufzeigt. Genau dieses geschieht hier pausenlos. Wie böse der Mensch sein kann, kaum vorstellbar. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen und ist am Ende dann wirklich traurig, weil man das Buch nun kennt . Spannung pur.«
– geschrieben von NicG
Kommentar zu Der Heimweg vom 05.01.2021 14:51:
» Ich habe alle Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Ich muss ehrlich sagen,das mir seine ersten Bücher viel bessr gefallen haben. Das Buch "Heimweg" hat sich endlos in die Länge gezogen,das ich die Lust am lesen verloren habe.Ich war froh,wie es zu Ende war.«
– geschrieben von Anthoula
Kommentar zu Hinter diesen Türen vom 31.12.2020 20:53:
» sehr spannend Rowan Caine ist fest der Meinung einen Traumjob bekommen zu haben. Sie soll als Kindermädchen in einem einsam gelegen Haus in Schottland arbeiten. Das Haus ist voll gestopft mit High-Tech-Ausrüstung und stellt Rowan vor so manch kniffelige Aufgabe. Bereist in der ersten Nacht geschehen unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, was nicht nur mit den Überwachungskameras in jedem Zimmer zu tun hat. Auch die Kinder verhalten sich immer seltsamer. Eines Abends gibt es einen schrecklichen Todesfall und Rowan wird wegen Mordverdacht angeklagt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Rowan sitzt im Gefängnis und bitten einen Anwalt, ihre Verteidigung zu übernehmen. Sie ist mir ihrem Verteidiger überhaupt nicht zufrieden, denn sie hat das Gefühl, dass dieser ihr überhaupt nicht glaubt. Rowan erzählt dem Anwalt in einem sehr langen Brief, was sie alles in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Chances 2.2 - Wie die Stille vor dem Fall: Zweites Buch vom 30.12.2020 22:46:
» „Ich liebe dich mal zwei.“ Shay und Landon Wie auch in ihrem ersten Teil dieser zweiteiligen Reihe konnte mich die Geschichte von Anfang an begeistern. Brittany versteht es, den Leser mit ihren Worten zu verzaubern, ihn vollends in die Geschichte eintauchen zu lassen und auf eine Achterbahn der Gefühle zu schicken. Traurig, stark, emotional und doch mit so viel Liebe, dass einem beim Lesen das Herz schneller schlägt. Sie erzählen ihre Geschichte aus ihrer jeweiligen Perspektive, was es umso verständlicher macht. Ich für mich mag diese Schreibeweise sehr gerne. Werden oftmals Szenen, die noch Unverständnis hervorrufen besser betrachtet und auch die andere Sicht der Dinge beleuchtet. …“Das hier … wir … das sind wir. Und ich liebe es. Ich liebe unsere verzwickte Liebesgeschichte.“ Shay und Landon waren Protagonisten, die es sich selber nicht leicht gemacht hatten. Im Gegenteil. Sie hatten Ecken und Kanten, waren authentisch und gerade durch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Mauritza

 
Autorentags: Anja Saskia Beyer, Anna Johannsen, Anna Todd, Anne Jacobs, Arno Strobel, Blanka Lipinska, Brittainy C. Cherry, Charlotte Jacobi, Charlotte Link, Christoph Nußbaumeder, C.R. Scott, Dirk Roßmann, Géraldine Dalban-Moreynas, J.D. Robb, Jessica Winter, Joanne K. Rowling, John Ironmonger, Joy Fielding, Julia Quinn, Juli Zeh, Karsten Dusse, Kat Menschik, Mark Benecke, Martina Gercke, Michael Robotham, Paulo Coelho, Penelope Ward, Ragnar Jónasson, Ruth Ware, Salim Güler, Sebastian Fitzek, Sigrid Konopatzki, Sylvia Filz, Vi Keeland, Zoë Beck
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
365 Tage
Geschrieben von: Blanka Lipinska (1. Dezember 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,59
[116 User]
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,20
[10 Blogs]
1,56
[2486 User]
After 2 - After Truth
Geschrieben von: Anna Todd (14. April 2015)
2,00
[7 Blogs]
1,84
[235 User]
After 3 - After Love
Geschrieben von: Anna Todd (15. Juni 2015)
2,55
[7 Blogs]
1,62
[134 User]
After 4 - After Forever
Geschrieben von: Anna Todd (10. August 2015)
2,60
[8 Blogs]
1,33
[54 User]
An Liebe stirbst du nicht
Geschrieben von: Géraldine Dalban-Moreynas (21. September 2020)
2,31
[42 User]
Blind Date
Geschrieben von: Joy Fielding (22. Juli 2019)
2,34
[322 User]
Bridgerton-Familie 1 - Der Duke und ich (Neubearbeitung von "Wie erobert man einen Herzog?" und "Wie erobert man einen Duke?")
Geschrieben von: Julia Quinn (2000)
1,00
[1 Blog]
2,00
[62 User]
Chances 1 - Wie die Ruhe vor dem Sturm
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (29. Juni 2020)
1,10
[11 Blogs]
1,39
[144 User]
Chances 2.1 - Wie die Stille vor dem Fall: Erstes Buch
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (27. November 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,33
[73 User]
Chances 2.2 - Wie die Stille vor dem Fall: Zweites Buch
Geschrieben von: Brittainy C. Cherry (27. November 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,59
[54 User]
Corpus Delicti
Geschrieben von: Juli Zeh (20. Februar 2009)
3,00
[2 Blogs]
2,14
[29 User]
Cyrus Haven 2 - Fürchte die Schatten
Geschrieben von: Michael Robotham (21. Dezember 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,48
[105 User]
Das Gewicht von Seifenblasen
Geschrieben von: Jessica Winter (1. Dezember 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,43
[219 User]
Der Alchimist
Geschrieben von: Paulo Coelho (1996)
1,63
[40 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,45
[17 Blogs]
1,62
[605 User]
Der neunte Arm des Oktopus
Geschrieben von: Dirk Roßmann (16. November 2020)
2,00
[1 Blog]
2,08
[310 User]
Der Wal und das Ende der Welt
Geschrieben von: John Ironmonger (27. März 2019)
1,77
[1389 User]
Die App
Geschrieben von: Arno Strobel (23. September 2020)
1,60
[14 Blogs]
1,93
[633 User]
Die Douglas-Schwestern
Geschrieben von: Charlotte Jacobi [Eva-Maria Bast] und Charlotte Jacobi [Jørn Precht] (30. November 2020)
2,00
[2 Blogs]
1,80
[35 User]
Die Inselkommissarin 2 - Das Mädchen am Strand
Geschrieben von: Anna Johannsen (6. Februar 2018)
1,71
[961 User]
Die Tuchvilla 4 - Rückkehr in die Tuchvilla
Geschrieben von: Anne Jacobs (16. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,74
[214 User]
Die Unverhofften
Geschrieben von: Christoph Nußbaumeder (14. September 2020)
1,71
[21 User]
Eine unperfekte Liebe
Geschrieben von: Martina Gercke (6. Dezember 2020)
2,15
[155 User]
Enna Andersen 2 - Enna Andersen und die Tote im Mai
Geschrieben von: Anna Johannsen (24. November 2020)
1,85
[2 Blogs]
1,66
[188 User]
Eve Dallas 40 - Geliebt von einem Feind
Geschrieben von: J.D. Robb (21. Dezember 2020)
1,43
[72 User]
Harry Potter 1 - Harry Potter und der Stein der Weisen
Geschrieben von: Joanne K. Rowling (Juli 1998)
1,15
[13 Blogs]
1,30
[1419 User]
Hinter diesen Türen
Geschrieben von: Ruth Ware (28. Dezember 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,60
[47 User]
Hulda-Trilogie 2 - Insel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (13. Juli 2020)
2,00
[4 Blogs]
1,81
[598 User]
Hulda-Trilogie 3 - Nebel
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (21. September 2020)
1,00
[4 Blogs]
1,76
[385 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,10
[5 Blogs]
1,69
[347 User]
Kat Menschiks und des Diplom-Biologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes Illustrirtes Thierleben
Geschrieben von: Mark Benecke und Kat Menschik (5. November 2020)
1,43
[202 User]
Loving Mr. Cold
Geschrieben von: C.R. Scott (29. Dezember 2020)
2,27
[63 User]
Pandemie - Der Beginn
Geschrieben von: Salim Güler (14. Dezember 2020)
1,62
[102 User]
Paradise City
Geschrieben von: Zoë Beck (21. Juni 2020)
3,00
[1 Blog]
2,43
[56 User]
Park Avenue Player
Geschrieben von: Vi Keeland und Penelope Ward (21. Dezember 2020)
1,15
[3 Blogs]
1,50
[8 User]
Wintertee ausverkauft
Geschrieben von: Sylvia Filz und Sigrid Konopatzki (31. Oktober 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,86
[207 User]
Zeit der Pfirsichblüte
Geschrieben von: Anja Saskia Beyer (8. Dezember 2020)
1,00
[1 Blog]
1,86
[154 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz