Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.210 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »magdalena56«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 5. Februar 2022
Werbung:
Neun neue Bücher hatten es in der vergangenen Woche auf die Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz geschafft, wir hatten sie euch an dieser Stelle vorgestellt. Hier werdet ihr nun erfahren, welche vierzehn Werke das gleiche Kunststück in dieser Woche vollbracht haben. Die kompletten Listen könnt ihr derweilen auf den Seiten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes anschauen.

Hardcover-Bestseller in Österreich

In der ersten Liste, die wir hier allwöchentlich betrachten, rutschte der Vorwochenerste Michel Houellebecq mit seinem Roman »Vernichten« auf die Drei ab, während sich Monika Helfer mit »Löwenherz« von der Fünf auf die Eins katapultierte. Zwischen die beiden hat sich der höchste Neueinsteiger der Woche geschoben. Dabei handelt es sich um Martin Suter, der im Diogenes Verlag ein Buch vorgelegt hat, das sich deutlich von allem unterscheidet, das er sonst zu Papier gebracht hat. Bei »Einer von euch - Bastian Schweinsteiger« verrät der Titel bereits alles: Hier geht es um den (ehemaligen) Fußballer, der mit der deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel 2014 eroberte, genauer gesagt darum, wie er so erfolgreich werden konnte.

Mit dem ersten Band ihrer Reihe über die schottische »Dunbridge Academy«, dem im LYX Verlag veröffentlichten Roman »Anywhere«, schaffte Sarah Sprinz auf der Nummer Fünf den Neueinstieg. In dem Buch beginnt Protagonistin Emma ein Auslandsjahr an dem reihentitelgebenden Internat und hat sich vorgenommen, hier Hinweise auf ihren verschwundene Vater zu finden. In die Quere kommt ihr dabei der Schulsprecher, für den sie nach und nach Gefühle entwickelt ... doch eigentlich ist der junge Mann bereits vergeben.

Seit zweieinhalb Jahren ist Andrea Camilleri bereits nicht mehr unter uns, doch nach wie vor existiert Lesestoff aus seiner Feder, der zuvor noch nicht in deutscher Sprache erschienen war. »Das Ende des Fadens - Commissario Montalbano übt sich in Geduld« ist ein solcher Fall. Der Kriminalroman aus dem Lübbe Verlag stieg in dieser Woche auf der Nummer Sieben ein. Commissario Montalbano will sich darin eigentlich nur einen netten Anzug maßschneidern lassen, doch dann wird seine Schneiderin erstochen. Montalbano muss anschließend herausfinden, wer sie auf dem Gewissen hat.

Zuguterletzt schnappte sich auch noch Yasmina Reza einen Platz auf der Liste. Die französische Schriftstellerin kam mit ihrem Roman »Serge« auf dem zehnten Platz über die Ziellinie. Darin wird die Geschichte einer jüdischen Familie erzählt. Nach dem Tod der Mutter entfremden sich die Geschwister Serge, Jean und Nana. Da ihnen die Mutter niemals von der Shoah und ihren Vorfahren erzählt hatte, empfiehlt ihnen Serges Tochter einen gemeinsamen Besuch in Auschwitz. Hier wird der Frage nachgegangen, was den Begriff »Familie« ausmacht und was es bedeutet, Jude zu sein. Eine Rezension findet ihr bei Miss Mesmerized.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Monika Helfer schaffte in Österreich einen Doppelschlag: Sie stürmte nicht nur bei den Hardcover-Ausgaben den ersten Platz, auch bei den Taschenbüchern gelang ihr dieses Kunststück. »Die Bagage« rauschte von der Zehn auf die Eins. Dahinter tauchte mit Ethan Cross dann aber auch schon der erste Neueinsteiger auf. Sein Thriller »Die Stimme des Wahns« gehört zu seiner Ackerman- und Shirazi-Reihe und wurde vom Lübbe Verlag herausgegeben. In dem Buch geht es um einen gefährlichen Häftling, der »Demon« genannt wird und seit Jahren im Gefängnis einsitzt. Ackerman war derjenige gewesen, der ihn dorthin gebracht hatte. Nun gibt es Hinweise, dass sich womöglich ein Doppelgänger hinter Gittern befindet und der wahre Täter nie geschnappt wurde. Stattdessen bereitet dieser nun seinen großen Rachefeldzug vor.

Die Vorwochenerste Rachel Hawkins sackte mit ihrem Buch »Die Verschwundene« auf den vierten Platz ab. Zum zweithöchsten Neuzugang avancierte derweilen Marco Balzano, der mit seinem Roman »Ich bleibe hier« aus dem Diogenes Verlag auf der Acht einstieg. Das Buch ist eigentlich schon anderthalb Jahre alt und war als Hardcover-Ausgabe ein Bestseller. Seit dem 26. Januar ist nun eine Taschenbuch-Version im Handel, die mit dreizehn Euro (bisher 22) signifikant günstiger als die bisherige Variante ist. Laut Litterae Artesque handelt es sich um eine lesenswerte »Geschichte von Leid, Widerstand und Mut - und davon, was Heimat bedeutet«.

Die Romane, die Julia Quinn rund um die Jahrtausendwende über die »Bridgerton-Familie« geschrieben hatte, sind dank der gleichnamigen Netflix-Verfilmung seit geraumer Zeit wieder in aller Munde und marschierten seitdem international durch die Bestsellerlisten wie ein warmes Messer durch ein Stück österreichische Teebutter. Der Verlag HarperCollins hatte kürzlich den siebten und achten Band in neuen Taschenbuch-Bearbeitungen herausgegeben. »Mitternachtsdiamanten«, der siebte Teil der Serie, landete in Österreichs Taschenbuch-Bestsellerliste prompt auf der zehnten Position. Wie bei allen anderen Bänden der Reihe auch, so handelt es sich auch hier um einen klassischen Regency-Romance-Roman.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

In dieser Liste wurde das Lesebuch »20/21 Synchron« zur schweizer Literatur der vergangenen einhundert Jahre vom ersten auf den zweiten Platz zurückgedrängt, da sich Martin Suter mit »Einer von euch - Bastian Schweinsteiger« hier die Spitze schnappte. Andrea Camilleri stieg mit dem oben erwähnten »Ende des Fadens« auf dem dritten Rang neu ein und vervollständigte damit das Siegertreppchen.

Die meisten Neueinsteiger haben wir bereits bei den österreichischen Bestsellerlisten erwähnt: Yasmina Reza sicherte sich mit »Serge« die Fünf, Monika Helfer landete mit »Löwenherz« auf der Acht, und Sarah Sprinz schnappte sich mit dem ersten Dunbridge-Academy-Band den elften Platz. Es gab jedoch auch zwei noch nicht erwähnte Neuzugänge, so positionierte sich der chinesische Autor Liao Yiwu auf der Nummer Sechzehn. In seinem Dokumentarroman »Wuhan«, der im S. Fischer Verlag herausgegeben wurde, reist der Bürgerjournalist Li kurz nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie zu ihrem Ausgangsort und beginnt dort in einem Krematorium zu arbeiten, wodurch er erkennt, dass an den offiziellen Totenzahlen etwas im Argen ist. Sofort danach gerät er ins Zahnwerk einer großen Vertuschung.

Haarscharf noch auf der Liste gelandet ist Kristen Callihan, die mit dem neuesten Band ihrer »Idol«-Reihe, dem vom LYX Verlag veröffentlichten Liebesroman »Gib mir alles von dir«, auf der Nummer Zwanzig landete. Dieses Mal wird die Beziehung von Rye Peterson, dem Bassisten der Band »Kill John«, und der PR-Agentin der Gruppe, geschildert. Eine Beziehung, die eigentlich mit klaren Regeln abgegrenzt werden soll, die jedoch nicht lange Bestand haben.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

An der Spitze der Taschenbuch-Liste hat sich nur wenig getan: Delia Owens verteidigte mit ihrem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« den ersten Platz, dahinter tauschten Steve Cavanaghs Thriller »Th1rt3en« und der historische Roman »Im Sturm der Zeit« von Claudia Dahinden die beiden anderen Stufen auf dem Siegertreppchen.

Ein paar der Neueinsteiger, die den Weg auf die Liste gefunden haben, haben wir bereits beim österreichischen Part erwähnt: Ethan Cross platzierte seinen Thriller »Die Stimme des Wahns« auf der Sieben, Rachel Hawkins landete mit »Die Verschwundene« auf der Zwölf, und »Ich bleibe hier« von Marco Balzano holte sich den achtzehnten Platz. Drei weitere Neueinsteiger haben wir derweilen heute noch nicht erwähnt, so zum Beispiel Sebastian Fitzek, dessen Thriller »Der Heimweg« auf der Nummer Fünf durchs Ziel kam. Das Buch aus dem Knaur Verlag erschien ursprünglich im Oktober 2020 und wurde bei unserer Abstimmung zum Buch des Jahres 2020 von unseren Besuchern auf den zweiten Platz gewählt. Seit dem 1. Februar ist es nun im Taschenbuch-Format zu bekommen, das mit seinen 18,90 Franken gerade einmal halb so teuer wie die damalige gebundene Ausgabe ist. Bei The Passion of Books wurde Fitzeks Thriller als »unheimlich, spannungsgeladen und nervenaufreibend« gelobt, und laut Booknerds by Kerstin ist er »eines der besten Bücher, die [Fitzek] jemals veröffentlicht hat«.

Felix Lobrechts Buch »Sonne und Beton« ist noch ein paar Jährchen älter und kann auch schon seit fast vier Jahren im Taschenbuch-Format erworben werden, offenbar war es bisher trotzdem noch nicht auf der zugehörigen schweizer Bestsellerliste gelandet. Nun positionierte es sich direkt hinter Fitzeks Thriller. Dass es dazu kam, dürfte daran liegen, dass Constantin Film vor einigen Tagen angekündigt hat, dass es die im letzten Jahr gedrehte Verfilmung des Stoffs noch in diesem Jahr in die Kinos bringen wird. Der Kinostart wurde für den 22. September bekanntgegeben, sofern der Coronavirus bis dahin nicht ein Absperrband um die Lichtspielhäuser ziehen sollte. Eine Besprechung des Romans findet ihr bei buch-leben.

Die letzte Autorin, die wir heute noch erwähnen dürfen, ist Gabriela Kasperski. Ihr Kriminalroman »Zürcher Glut« landete auf der Neun. In dem Buch aus dem Emons Verlag bekommen es Zita Schnyder und Werner Meier mit ihrem siebten Fall zu tun. Dieses Mal gerät das Haus eines Botschafters in Brand, der gerade auf dem Weg zum Weltwirtschaftsforum war. Alles deutet auf Brandstiftung hin, doch aufgrund der Immunität der Diplomaten lässt sich nur schwer ermitteln, was sich zugetragen hat. Bald zeigt sich, dass der Brand nur der Anfang war.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Dunbridge Academy 1 - Anywhere vom 23.05.2022 15:56:
» Anywhere ist der Titel des ersten Bandes der Dunbridge Academy Trilogie der Autorin Sarah Sprinz. Die Geschichte rund um Emma und Henry ist typisch aufgebaut, wie die bereits sattsam bekannten Geschichten rund um ein junges Paar das sich kennen lernt, gute und schlechte Freunde hat und bei der es Drama und Liebe gibt. Die Geschichte ist also nichts Neues, ich finde sie dennoch nett erzählt mit einer ordentlichen Handlung. Sie ist gut und flüssig lesbar, wobei den Charakteren ein wenig mehr Tiefe gut getan hätte. Nicht alle Szenarien sind für mich nachvollziehbar, sie dienen aber der Dramatik und dem Lauf der Handlung. Die Nebencharaktere runden die Geschichte gut ab und lassen schon mal durchblitzen welches Paar als nächstes dran ist. Insgesamt eine nett erzählte Liebesgeschichte, die Liebhaberinnen des Genre sicherlich gefallen wird. Man darf aber nicht zu viel Neues und noch nicht Dagewesenes erwarten.«
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Th1rt3en vom 08.04.2022 22:25:
» Sehr spannender Justiz-Thriller Robert Solomon ist ein gefeierter Hollywood-Star. Aber sein Image wird getrübt. Er wird vor Gericht angeklagt, seine Frau und deren Liebhaber umgebracht zu haben. Eddie Flynn ist ein New Yorker Strafverteidinger und hat mit seinem neuen Klienten Robert Solomon eine harte Nuss zu knacken. Er glaubt an seine Unschuld und versucht alles, um ihn frei zu bekommen. Aber alle Beweise sprechen gegen seinen Mandanten. Es scheint aussichtslos. Aber Eddie wird von einer üblen Vorahnung beschlichen, dass der Killer unter den Geschworenen sitzt. Das Cover fand ich sehr ansprechend. Dieser Thriller hat mich sehr gefesselt. Er war äußerst spannend bis zum Schluss mit unvorhergesehenen Wendungen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich empfand ihn sehr angenehm. Die Geschehnisse werden aus mehreren Perspektiven erzählt. Dadurch steigert der Autor die Spannung immens. Obwohl man sehr früh weiss, wer der Täter ist, war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Th1rt3en vom 07.04.2022 13:50:
» Von Jägern und Gejagten Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll einen prominenten Mordverdächtigen vor Gericht verteidigen. Eddie ist es wichtig, nur solche Mandanten anzunehmen, von deren Unschuld er überzeugt ist. Er glaubt Bobby recht schnell, dass er seine Frau und deren Liebhaber nicht ermordet hat, auch wenn alle Beweise gegen ihn sprechen. Ein scheinbar aussichtsloser Fall beginnt, bis Eddie dem wahren Schuldigen auf die Spur kommt. Der Strafverteidiger Eddie Flynn hat zwar eine zwielichtige Vergangenheit, dennoch hat er seine festen Prinzipien, nämlich nur jene Mandanten zu verteidigen, die er ohne Gewissensbisse vertreten kann. Die echte Spannung in diesem Buch beginnt jedoch, als Eddie sich aufmacht, parallel zum beginnenden Prozess den wahren Täter herauszufinden und dabei selbst in Gefahr gerät. Spätestens ab diesem Punkt hat die Geschichte mich so fasziniert, dass ich kopfüber in das Buch eingetaucht bin und immer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Th1rt3en vom 05.04.2022 10:32:
» Robert „Bobby“ Solomon ist jung, attraktiv und ganz Hollywood liegt ihm zu Füßen. Doch nun steht er wegen Mordes an seiner Frau und deren Liebhaber vor Gericht. Sein Verteidiger ist der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn, der es sonst nie mit Prominenten zu tun hat. Er glaubt den Beteuerungen seines Mandanten, dass der unschuldig ist und will ihn unter allen Umständen frei bekommen. Aber die Beweise sprechen gegen Bobby und dann erkennt Eddie, dass der wahre Killer im Gerichtssaal ist – er ist Mitglied der Jury. Ich liebe Gerichtsthriller. Das amerikanische Rechtssystem ist ganz anders als das deutsche und gerade deshalb sehr interessant. Mich hat diese Story gleich angesprochen. Erzählt mir die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven. Wir begleiten Eddie Flynn bei seinen Tätigkeiten und bekommen auch Einblick in die Gedanken des Killers. Die Charaktere sind tiefgründig und authentisch dargestellt. Es ist erschreckend, wie eiskalt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Th1rt3en vom 26.03.2022 18:51:
» Wer ist Dollar-Bill? Eddie Flynn, Strafverteidiger in New York, soll den prominenten Mordverdächtigen Bobby Solomon verteidigen. Normalerweise zählen seine Mandanten nicht zu den Reichen und Schönen, doch Eddie ist von Bobbys Unschuld überzeugt und versucht dies zu beweisen. Alle Beweise sprechen gegen ihn und doch versucht Eddie ihn freizubekommen. Anfangs ahn niemand, dass der wahre Killer mit in der Jury sitzt. Wird man ihn rechtzeitig enttarnen können? "Thirteen" ist eigentlich schon der vierte Teil der Reihe mit Anwalt Eddie Flynn. Wusste ich vorher nicht, bis ich im Internet darauf gestoßen bin, und beim Lesen habe ich es auch nicht wirklich gemerkt. Lässt sich also auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich hatte lediglich ein paar Fragezeichen bei Eddies Vorgeschichte, aber sowas in der Art hatte ich auch schonmal bei einem Stand-Alone. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist gut beschrieben, sodass man es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten vom 10.03.2022 21:24:
» In " Bridgerton - Mitternachtsdiamanten: Band 7 " ist es für Hyacinth nicht einfach, einen passenden Ehemann zu finden, ist sie doch intelligent und nicht auf den Mund gefallen. Dennoch eilt es der jüngsten Tochter aus dem Hause Bridgerton nicht unter die Haube zu kommen und sie genießt ihre Zeit. Bis sie auf Gareth St. Clair trifft, den Enkel ihrer älteren Freundin Lady Danbury und dieser mit ihr mithalten kann, es sogar schafft, Hyacinth sprachlos zu machen. Sofort ist Hyacinth alarmiert und versucht den als Lebemann bekannten Gareth nicht zu nah an sich heran kommen zu lassen. Doch als Gareth ihre Hilfe bei der Übersetzung eines italienischen Tagebuchs seiner Großmutter väterlicherseits braucht, kommen beide sich zwangsläufig näher. Denn in den alten Aufzeichnungen ist die Rede von versteckten Diamanten und Hyacinth liebt nichts mehr, als ein Rätsel zu lösen. Während der gemeinsamen Suche nach den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Zita Schnyder und Werner Meier 7 - Zürcher Glut vom 04.03.2022 9:00:
» Brandaktuell und brisant Brände in Zürichs Altstadt, ein Schlupfhouse in London, das WEF in Davos. Gabriela Kasperski gelingt es, mehrere Handlungsstränge zusammenzuführen und gleichzeitig auf wichtige gesellschaftspolitische Themen hinzuweisen, ohne den Zeigefinger zu erheben. Brandaktuell, brisant und bildhaft beschrieben. Die Figuren kommen dabei nie zu kurz, sie sind vielschichtig und stimmig, der Schreibstil ist flüssig und temporeich. Für mich ein Highlight: Die Beschreibungen der verborgenen Winkel der Zürcher Altstadt. Ein wichtiges Buch, in dem Frauen eine besondere Rolle spielen.«
– geschrieben von Petra_Ivanov
Kommentar zu Th1rt3en vom 22.02.2022 17:45:
» der Mörder wird zum Richter Beim diesem Thriller steht von Anfang an fest, wer der wahre Täter ist. Und das macht es so spannend! Hier muss man nicht rätseln, wer die Morde beganngen hat. Nein, die Frage ist, wie kann man ihn enttarnen und überführen. Sitzt er doch in der Jury und mit seiner Stimme kann er einen Unschuldigen für seine Taten büßen lassen. Klingt aufregend! Es ist sehr spannungsgeladen. Interessant mitzuverfolgen, wie der Täter alles inszeniert und manipuliert. Er ist abgrundtief böse und spielt mit allen Katz und Maus. Der Autor hat das aus verschiedenen Sichten geschrieben, aus der des Anwalts und auch Kane, der in der Jury sitzt, kommt selber zu Wort. Mir fehlte es keineswegs an Spannung, das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Zu sehen, wie leicht es möglich ist, sich selber unsichtbar zu machen und einem anderen sein Verbrechen zuzuschieben, ist packend! Wird der Strafverteidiger Eddie Flynn Kane überführen können???«
– geschrieben von Kleenkram
Kommentar zu Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten vom 22.02.2022 13:33:
» Wer ist Gareths Vater? Hyacinth Bridgerton ist eine hübsche junge Frau, allerdings auch gescheit und unverblümt. Deshalb machen viele Männer einen Bogen um sei. Lady Danburys Enkel Gareth St. Clair ist ihr jedoch ebenbürtig. Sie soll für ihn das Tagebuch seiner Großmutter übersetzen. Und eines Tages kommt es zu einem Kuss. Für Hyacinth der erste, was sie sprachlos macht. Doch sollte ihm das Tagebuch zurückgeben. Doch dann beginnt für Gareth und sie ein Abenteuer, denn die Aufzeichnungen enthalten einen Hinweis auf verstecke Diamanten, von denen die Zukunft abhängt. Meine Meinung Es geht langsam in die Schlussrunde, denn dies ist das siebte Buch der Bridgerton-Reihe. Es geht diesmal um die jüngste Tochter, Hyacinth, für die ihre Mutter einen Ehemann sucht. Das Buch ist wieder leicht und flüssig zu lesen, es gibt keine Unklarheiten im Text die meinen Lesefluss gestört hätten. In der Geschichte war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Idol 4 - Gib mir alles von dir vom 13.02.2022 16:25:
» Das große Glück der Liebe besteht darin Ruhe in einem anderen Herzen zu finden. Gefühle muss man fühlen um sie zu verstehen Lange mussten wir IDOL Fans auf Rye-Rye´s Geschichte warten und endlich, hat das warten ein Ende und ich muss sagen, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat. In Idol - Gib mir alles von dir begleiten wir Brenna, die die Cousine von Kilian und die PR - Agentin seiner Band Kill John ist. Aber nicht nur Brenna treffen wir hier, sondern auch Rye dem Bassisten von Kill John und erfahren auch den Grund, warum die beiden sich nicht leiden können und sich immer wieder beinahe an die Gurgel springen. Nachdem Rye mehr oder weniger unfreiwillig ein Gespräche zwischen Brenna und Jules mitgehört hat bietet dieser sich an ihr Mann für gewisse Stunden zu sein worauf sich Brenna nur unter bestimmten Bedingungen einlässt doch wie jeder von uns weiss, hält sich die Liebe nicht an Bedingungen und zieht sein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von G3FORC3

 
Autorentags: Andrea Camilleri, Claudia Dahinden, Delia Owens, Ethan Cross, Felix Lobrecht, Gabriela Kasperski, Julia Quinn, Kristen Callihan, Liao Yiwu, Marco Balzano, Martin Suter, Michel Houellebecq, Monika Helfer, Rachel Hawkins, Sarah Sprinz, Sebastian Fitzek, Steve Cavanagh, Yasmina Reza
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ackerman & Shirazi 3 - Die Stimme des Wahns
Geschrieben von: Ethan Cross (28. Januar 2022)
1,62
[169 User]
Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten
Geschrieben von: Julia Quinn (2005)
1,00
[3 Blogs]
1,58
[85 User]
Das Ende des Fadens - Commissario Montalbano übt sich in Geduld
Geschrieben von: Andrea Camilleri (28. Januar 2022)
1,79
[19 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,51
[5455 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,50
[23 Blogs]
1,64
[1930 User]
Die Bagage
Geschrieben von: Monika Helfer (1. Februar 2020)
2,05
[816 User]
Die Uhrmacherin 1 - Im Sturm der Zeit
Geschrieben von: Claudia Dahinden (1. Dezember 2021)
2,50
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Die Verschwundene
Geschrieben von: Rachel Hawkins (1. Dezember 2021)
2,00
[1 Blog]
Dunbridge Academy 1 - Anywhere
Geschrieben von: Sarah Sprinz (26. Januar 2022)
1,70
[5 Blogs]
1,75
[508 User]
Einer von euch - Bastian Schweinsteiger
Geschrieben von: Martin Suter (26. Januar 2022)
1,00
[1 Blog]
2,40
[194 User]
Ich bleibe hier
Geschrieben von: Marco Balzano (24. Juni 2020)
2,00
[4 Blogs]
1,62
[552 User]
Idol 4 - Gib mir alles von dir
Geschrieben von: Kristen Callihan (28. Januar 2022)
3,00
[1 User]
Löwenherz
Geschrieben von: Monika Helfer (24. Januar 2022)
2,00
[86 User]
Serge
Geschrieben von: Yasmina Reza (24. Januar 2022)
2,81
[436 User]
Sonne und Beton
Geschrieben von: Felix Lobrecht (10. März 2017)
2,00
[1 Blog]
Th1rt3en
Geschrieben von: Steve Cavanagh (24. Dezember 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,57
[614 User]
Vernichten
Geschrieben von: Michel Houellebecq (11. Januar 2022)
2,13
[444 User]
Wuhan
Geschrieben von: Liao Yiwu (26. Januar 2022)
Zita Schnyder und Werner Meier 7 - Zürcher Glut
Geschrieben von: Gabriela Kasperski (25. Januar 2022)
1,00
[2 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz