Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.205 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Miss Marple48«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 30. Januar 2022
Werbung:
Neun Bücher, die es in dieser Woche neu auf die Bestsellerlisten der Schweiz und von Österreich geschafft haben, werden wir euch in dem nun folgenden Artikel kurz vorstellen. Die vollständigen Listen könnt ihr auf den Internetseiten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes sehen. In der vergangenen Woche waren es neun Neuzugänge gewesen, wir hatten sie euch an dieser Stelle vorgestellt.

Hardcover-Bestseller in Österreich

In dieser Liste verteidigte Michel Houellebecq mit seinem aktuellen Roman »Vernichten« den ersten Platz. Ruth Ware rückte mit ihrem Thriller »Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod« auf die Zwei vor, womit sie Rita Falk verdrängte, deren Eberhofer-Krimi »Rehragout-Rendezvous« in dieser Woche mit der Nummer Drei Vorlieb nehmen musste.

Eine einzige Neueinsteigerin schaffte es auf die Hardcover-Bestsellerliste. Dabei handelte es sich um Monika Helfer, die mit »Löwenherz« im Hanser Verlag einen weiteren Roman vorgelegt hat, in dem sie Erinnerungen an ihre Familie verarbeitet hat. Das Buch gelangte bis auf die fünfte Position. Dieses Mal geht es insbesondere um Richard, den Bruder der Autorin. In der Zeit des Deutschen Herbstes verlieren die beiden ihre Verbindung. Er rutscht durch eine verflossene Liebe unverhofft in die Rolle eines Vaters und erlangt dadurch Halt in seinem Leben ... zumindest vorübergehend.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Diese Liste wurde kräftig umsortiert. Die Vorwochenerste Hera Lind rutschte mit ihrem Roman »Mit dem Rücken zur Wand« bis auf die Drei ab, während sich Rachel Hawkins mit ihrem Thriller »Die Verschwundene« vom fünften Platz auf die Eins schob. Zwischen den beiden Autorinnen kehrte ein Klassiker auf die Liste zurück: »Der Besuch der alten Dame« von Friedrich Dürrenmatt landete auf der Nummer Zwei ... offenbar war das Werk dieser Tage an vielen Schulen mal wieder im Literaturunterricht an der Reihe.

Zur höchsten Neueinsteigerin in der Taschenbuch-Sektion wurde in dieser Woche Nora Roberts unter ihrem Pseudonym der [J.D. Robb]]. Mit dem 42. Band ihrer Eve-Dallas-Reihe an in der Zukunft spielenden Kriminalromanen landete sie auf der Nummer Fünf. »Im Licht des Todes« wurde vom blanvalet Verlag herausgegeben und berichtet von einem Fall, in dem Eve Dallas herausbekommen muss, was mit einem Anwalt, Richter und Senator geschehen ist, der augenscheinlich in schmutzige Geschäfte und in einen interfamiliären Streit um eine Luxus-Immobilie verwickelt war und nun abhanden gekommen ist.

Aus dem Penguin Verlag stammt der Liebesroman »Acht perfekte Stunden«, mit dem [[Lia Louis]] auf dem siebten Platz neu eingestiegen ist. Dessen Protagonistin Noelle befindet sich auf einer Autobahn, als sie in einem Schneesturm ohne Handyempfang stecken bleibt. Sie wird von einem charmanten Amerikaner aufgelesen und führt mit ihm in dessen Wagen ein achtstündiges Gespräch, das sich als die beste Unterhaltung ihres bisherigen Lebens herausstellt. Dummerweise droht dies eine einmalige Angelegenheit zu bleiben, denn der Mann befindet sich auf dem Weg zum Flughafen und wird sich für immer verabschieden.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

Nach nur einer Woche hat Michel Houellebecq in dieser Liste den ersten Platz schon wieder eingebüßt. »Vernichten« wurde von der Anthologie »20/21 Synchron«, einem Lesebuch zur Literatur der mehrsprachigen Schweiz von 1920 bis 2020, sowie von Ruth Wares Thriller »Das Chalet« verdrängt, der vom sechsten auf den zweiten Rang vorrückte. Für das Enfant Terrible des französischen Litaturbetriebs blieb damit nur noch der dritte Platz.

[[Douglas Stuart]] schaffte mit seinem Buch »Shuggie Bain« den höchsten Neueinstieg. Es wurde schon vor einem knappen halben Jahr auf Deutsch veröffentlicht, hatte sich bisher jedoch noch nicht in der Top Zwanzig platzieren können. Nun landete das Werk aus dem Hanser Verlag auf dem vierten Platz. Für seinen Debütroman über das Elend der Armut und über die Beharrlichkeit von Liebe wurde Stuart mit dem Booker Prize ausgezeichnet. In Klangulis grüner Welt wurde das Buch empfohlen, »denn es rüttelt auf und macht nachdenklich«, und bei Litterae Artesque wurde es als »ein eindringlicher Roman über eine Kindheit im Schatten des Alkohols, über eine Gesellschaftsstudie und ein Zeitportrait« bezeichnet.

Direkt hinter Stuart landete mit »Einer von euch - Bastian Schweinsteiger« das neueste Buch von [[Martin Suter]]. Dabei ist der Titel selbsterklärend: Suter erzählt darin vom Leben des Fußball-Weltmeisters 2014 und davon, wie dieser allein aus der Freude am Erfolg so erfolgreich werden konnte. »Einer von euch« wurde vom Diogenes Verlag herausgegeben.

Schon mehr als drei Jahre hat [[Elisa Shua Dusapin]]s Buch »Ein Winter in Sokcho« auf dem Buckel. In dem Werk aus dem Aufbau-Imprint Blumenbar geht es an die Grenze zwischen Süd- und Nordkorea, wo eine Hotelangestellte und ein französischer Künstler aufeinandertreffen. Bei beiden handelt es sich um Gestrandete, die einen Neubeginn in ihrem Leben wollen, und durch jedes Gespräch kommen sich die beiden fortan näher. Trotz des Alters des Buchs war es noch nie auf der Bestsellerliste vertreten, nun landete es auf dem neunzehnten Platz.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Bei den Taschenbüchern holte sich [[Delia Owens]] mit ihrem Entwicklungsroman »Der Gesang der Flusskrebse« den ersten Platz zurück und verwies die Vorwochenerste [[Claudia Dahinden]] mit ihrem historischen Roman »Im Sturm der Zeit« auf die Zwei. Der Thriller »Th1rt3en« von [[Steve Cavanagh]] vervollständigte das Siegertreppchen.

[[Julia Quinn]] schaffte gleich zwei Neueinstiege in einer Woche. »Mitternachtsdiamanten« landete auf der Zwölf, »Hochzeitsglocken für Lady Lucy« auf der Sechzehn. Hierbei handelt es sich um den siebten und achten Band ihrer Regency-Romance-Reihe über die »Bridgerton-Familie«. Die beiden Bücher sind bereits mehr als anderthalb Jahrzehnte alt, doch die Reihe ist seit etwas mehr als einem Jahr international wieder in aller Munde, da sie vom Streaming-Dienstleister Netflix verfilmt wurde und als Serie zu einem Welterfolg wurde. Seitdem hat der Verlag HarperCollins die Romane nach und nach als Taschenbücher neu veröffentlicht, und dieser Tage waren eben diese beiden Bände an der Reihe.

Auch [[Sandra Brown]]s Thriller »Blinder Stolz« ist nicht mehr ganz taufrisch: Die Erstveröffentlichung der deutschsprachigen Version erfolgte bereits vor neun Jahren. Der blanvalet Verlag hat den damaligen Bestseller am 17. Januar dieses Jahres aufs Neue herausgegeben. Es handelt sich um den zweiten Band der Reihe »Mitchell & Associates« und erzählt von einer tödlichen Obsession: Ein Mann namens Oren Starks stalkt über mehrere Monate eine ehemalige Arbeitskollegin. Schlussendlich dringt er in ihr Haus ein und schießt einen Besucher nieder. Auch die Frau selbst wird bedroht, doch die Polizei bezweifelt ihre diesbezüglichen Aussagen. Nun soll der Vater ihrer Tochter - ein Privatdetektiv - helfen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Th1rt3en vom 08.04.2022 22:25:
» Sehr spannender Justiz-Thriller Robert Solomon ist ein gefeierter Hollywood-Star. Aber sein Image wird getrübt. Er wird vor Gericht angeklagt, seine Frau und deren Liebhaber umgebracht zu haben. Eddie Flynn ist ein New Yorker Strafverteidinger und hat mit seinem neuen Klienten Robert Solomon eine harte Nuss zu knacken. Er glaubt an seine Unschuld und versucht alles, um ihn frei zu bekommen. Aber alle Beweise sprechen gegen seinen Mandanten. Es scheint aussichtslos. Aber Eddie wird von einer üblen Vorahnung beschlichen, dass der Killer unter den Geschworenen sitzt. Das Cover fand ich sehr ansprechend. Dieser Thriller hat mich sehr gefesselt. Er war äußerst spannend bis zum Schluss mit unvorhergesehenen Wendungen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Ich empfand ihn sehr angenehm. Die Geschehnisse werden aus mehreren Perspektiven erzählt. Dadurch steigert der Autor die Spannung immens. Obwohl man sehr früh weiss, wer der Täter ist, war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Mit dem Rücken zur Wand vom 08.04.2022 16:21:
» Da Hörbuch von Hera Lind gelesen von Svenja Pages , nimmt uns mit in eine tiefemotionale Geschichte rund um Sara die in ihrer Kind viel Gewalt erlebt hat. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und so kann man dieser Geschichte gut folgen. Diese Geschichte erzählt von Gewalt in der Kindheit und wie alle ringsherum wegschauen. Das Opfer steht völlig allein da. Doch dann wehrt sie sich , doch so wird sie zum Täter und ist doch gleichzeitig weiter Opfer. Emotional wird diese Geschichte erzählt , die zwischendurch auch mal etwas längen hat . Im großen und ganzen eine interesante und spannende Geschichte, die mir gut gefallen hat.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Th1rt3en vom 07.04.2022 13:50:
» Von Jägern und Gejagten Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll einen prominenten Mordverdächtigen vor Gericht verteidigen. Eddie ist es wichtig, nur solche Mandanten anzunehmen, von deren Unschuld er überzeugt ist. Er glaubt Bobby recht schnell, dass er seine Frau und deren Liebhaber nicht ermordet hat, auch wenn alle Beweise gegen ihn sprechen. Ein scheinbar aussichtsloser Fall beginnt, bis Eddie dem wahren Schuldigen auf die Spur kommt. Der Strafverteidiger Eddie Flynn hat zwar eine zwielichtige Vergangenheit, dennoch hat er seine festen Prinzipien, nämlich nur jene Mandanten zu verteidigen, die er ohne Gewissensbisse vertreten kann. Die echte Spannung in diesem Buch beginnt jedoch, als Eddie sich aufmacht, parallel zum beginnenden Prozess den wahren Täter herauszufinden und dabei selbst in Gefahr gerät. Spätestens ab diesem Punkt hat die Geschichte mich so fasziniert, dass ich kopfüber in das Buch eingetaucht bin und immer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Th1rt3en vom 05.04.2022 10:32:
» Robert „Bobby“ Solomon ist jung, attraktiv und ganz Hollywood liegt ihm zu Füßen. Doch nun steht er wegen Mordes an seiner Frau und deren Liebhaber vor Gericht. Sein Verteidiger ist der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn, der es sonst nie mit Prominenten zu tun hat. Er glaubt den Beteuerungen seines Mandanten, dass der unschuldig ist und will ihn unter allen Umständen frei bekommen. Aber die Beweise sprechen gegen Bobby und dann erkennt Eddie, dass der wahre Killer im Gerichtssaal ist – er ist Mitglied der Jury. Ich liebe Gerichtsthriller. Das amerikanische Rechtssystem ist ganz anders als das deutsche und gerade deshalb sehr interessant. Mich hat diese Story gleich angesprochen. Erzählt mir die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven. Wir begleiten Eddie Flynn bei seinen Tätigkeiten und bekommen auch Einblick in die Gedanken des Killers. Die Charaktere sind tiefgründig und authentisch dargestellt. Es ist erschreckend, wie eiskalt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Th1rt3en vom 26.03.2022 18:51:
» Wer ist Dollar-Bill? Eddie Flynn, Strafverteidiger in New York, soll den prominenten Mordverdächtigen Bobby Solomon verteidigen. Normalerweise zählen seine Mandanten nicht zu den Reichen und Schönen, doch Eddie ist von Bobbys Unschuld überzeugt und versucht dies zu beweisen. Alle Beweise sprechen gegen ihn und doch versucht Eddie ihn freizubekommen. Anfangs ahn niemand, dass der wahre Killer mit in der Jury sitzt. Wird man ihn rechtzeitig enttarnen können? "Thirteen" ist eigentlich schon der vierte Teil der Reihe mit Anwalt Eddie Flynn. Wusste ich vorher nicht, bis ich im Internet darauf gestoßen bin, und beim Lesen habe ich es auch nicht wirklich gemerkt. Lässt sich also auch ohne Vorkenntnisse lesen. Ich hatte lediglich ein paar Fragezeichen bei Eddies Vorgeschichte, aber sowas in der Art hatte ich auch schonmal bei einem Stand-Alone. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist gut beschrieben, sodass man es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Bridgerton-Familie 8 - Hochzeitsglocken für Lady Lucy vom 19.03.2022 19:42:
» In " Bridgerton - Hochzeitsglocken für Lady Lucy: Band 8 " ist Lady Lucinda die beste Freundin von Lady Hermione und zu dieser fühlt sich Gregory vom ersten Moment an hingezogen und sieht in ihr die Frau seines Lebens. Doch Hermione ist in einen anderen Mann verliebt und da Lucy denkt, dass Gregory der bessere Mann für ihre Freundin wäre, steht sie diesem hilfreich zur Seite, um das Herz seiner Angebeteten zu gewinnen. Dabei fühlt sich Lucy immer mehr zu dem jüngsten Sohn aus dem Hause Bridgerton hingezogen und das, wo Lucinda so gut wie verlobt mit einem Earl ist. Als Gregory Lucy immer näher kennenlernt, bemerkt er das sie so viel besser zu ihm passen würde als die zwar wunderschöne aber sehr zurückhaltende Hermione. Doch dann steht eine Hochzeit an und Gregory muss um die Liebe seines Lebens kämpfen. Wer der Ladys ist letztendlich diejenige, die das Herz von Gregory erreichte und gibt es für beide eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten vom 10.03.2022 21:24:
» In " Bridgerton - Mitternachtsdiamanten: Band 7 " ist es für Hyacinth nicht einfach, einen passenden Ehemann zu finden, ist sie doch intelligent und nicht auf den Mund gefallen. Dennoch eilt es der jüngsten Tochter aus dem Hause Bridgerton nicht unter die Haube zu kommen und sie genießt ihre Zeit. Bis sie auf Gareth St. Clair trifft, den Enkel ihrer älteren Freundin Lady Danbury und dieser mit ihr mithalten kann, es sogar schafft, Hyacinth sprachlos zu machen. Sofort ist Hyacinth alarmiert und versucht den als Lebemann bekannten Gareth nicht zu nah an sich heran kommen zu lassen. Doch als Gareth ihre Hilfe bei der Übersetzung eines italienischen Tagebuchs seiner Großmutter väterlicherseits braucht, kommen beide sich zwangsläufig näher. Denn in den alten Aufzeichnungen ist die Rede von versteckten Diamanten und Hyacinth liebt nichts mehr, als ein Rätsel zu lösen. Während der gemeinsamen Suche nach den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Bridgerton-Familie 8 - Hochzeitsglocken für Lady Lucy vom 25.02.2022 11:31:
» Würdiger Abschluss der Reihe Gregory Bridgerton glaubt, endlich die richtige Frau gefunden zu haben. Und doch ist es die falsche. Dann verliebt er sich in eine andere. Lucy Abernathy beschließt sich einzumischen und verliebt sich dabei selbst in Gregory. Doch sie ist so gut wie verlobt mit Lord Haselby. Gregory verliebt sich in Lucy. Wer wird am Ende wen heiraten und sind es die Richtigen? Meine Meinung Dies ist der achte und letzte Band der Bridgerton-Reihe. Bis auf einen habe sie mir alle sehr gut gefallen. So auch dieser letzte. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und es war mir auch sofort klar, dass sich Gregory in die falsche Frau verliebt hatte. Ich konnte mich gut in ihn und die anderen Protagonisten hineinversetzen. Das Buch ließ sich auch, wie die anderen, sehr gut lesen, denn keine Unklarheit im Text störte meinen Lesefluss. Der Schreibstil der Autorin war, wie immer, unkompliziert. Gregory tat mir sehr leid, doch ebenso auch diese …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Th1rt3en vom 22.02.2022 17:45:
» der Mörder wird zum Richter Beim diesem Thriller steht von Anfang an fest, wer der wahre Täter ist. Und das macht es so spannend! Hier muss man nicht rätseln, wer die Morde beganngen hat. Nein, die Frage ist, wie kann man ihn enttarnen und überführen. Sitzt er doch in der Jury und mit seiner Stimme kann er einen Unschuldigen für seine Taten büßen lassen. Klingt aufregend! Es ist sehr spannungsgeladen. Interessant mitzuverfolgen, wie der Täter alles inszeniert und manipuliert. Er ist abgrundtief böse und spielt mit allen Katz und Maus. Der Autor hat das aus verschiedenen Sichten geschrieben, aus der des Anwalts und auch Kane, der in der Jury sitzt, kommt selber zu Wort. Mir fehlte es keineswegs an Spannung, das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Zu sehen, wie leicht es möglich ist, sich selber unsichtbar zu machen und einem anderen sein Verbrechen zuzuschieben, ist packend! Wird der Strafverteidiger Eddie Flynn Kane überführen können???«
– geschrieben von Kleenkram
Kommentar zu Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten vom 22.02.2022 13:33:
» Wer ist Gareths Vater? Hyacinth Bridgerton ist eine hübsche junge Frau, allerdings auch gescheit und unverblümt. Deshalb machen viele Männer einen Bogen um sei. Lady Danburys Enkel Gareth St. Clair ist ihr jedoch ebenbürtig. Sie soll für ihn das Tagebuch seiner Großmutter übersetzen. Und eines Tages kommt es zu einem Kuss. Für Hyacinth der erste, was sie sprachlos macht. Doch sollte ihm das Tagebuch zurückgeben. Doch dann beginnt für Gareth und sie ein Abenteuer, denn die Aufzeichnungen enthalten einen Hinweis auf verstecke Diamanten, von denen die Zukunft abhängt. Meine Meinung Es geht langsam in die Schlussrunde, denn dies ist das siebte Buch der Bridgerton-Reihe. Es geht diesmal um die jüngste Tochter, Hyacinth, für die ihre Mutter einen Ehemann sucht. Das Buch ist wieder leicht und flüssig zu lesen, es gibt keine Unklarheiten im Text die meinen Lesefluss gestört hätten. In der Geschichte war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie

 
Autorentags: Friedrich Dürrenmatt, Hera Lind, Michel Houellebecq, Monika Helfer, Rachel Hawkins, Rita Falk, Ruth Ware
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Acht perfekte Stunden
Geschrieben von: Lia Louis (1. Dezember 2021)
3,35
[3 Blogs]
1,87
[23 User]
Blinder Stolz
Geschrieben von: Sandra Brown (11. Januar 2013)
Bridgerton-Familie 7 - Mitternachtsdiamanten
Geschrieben von: Julia Quinn (2005)
1,00
[3 Blogs]
1,58
[85 User]
Bridgerton-Familie 8 - Hochzeitsglocken für Lady Lucy
Geschrieben von: Julia Quinn (2006)
1,50
[2 Blogs]
1,79
[71 User]
Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod
Geschrieben von: Ruth Ware (22. Dezember 2021)
1,50
[3 Blogs]
2,14
[104 User]
Der Besuch der alten Dame
Geschrieben von: Friedrich Dürrenmatt (1956)
1,00
[1 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,51
[5441 User]
Die Uhrmacherin 1 - Im Sturm der Zeit
Geschrieben von: Claudia Dahinden (1. Dezember 2021)
2,50
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Die Verschwundene
Geschrieben von: Rachel Hawkins (1. Dezember 2021)
2,00
[1 Blog]
Einer von euch - Bastian Schweinsteiger
Geschrieben von: Martin Suter (26. Januar 2022)
1,00
[1 Blog]
2,40
[194 User]
Ein Winter in Sokcho
Geschrieben von: Elisa Shua Dusapin (14. September 2018)
Eve Dallas 42 - Im Licht des Todes
Geschrieben von: J.D. Robb (17. Januar 2022)
2,00
[1 Blog]
1,53
[93 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,25
[6 Blogs]
1,81
[936 User]
Löwenherz
Geschrieben von: Monika Helfer (24. Januar 2022)
2,00
[86 User]
Mit dem Rücken zur Wand
Geschrieben von: Hera Lind (13. Dezember 2021)
3,00
[1 Blog]
1,95
[440 User]
Shuggie Bain
Geschrieben von: Douglas Stuart (23. August 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,00
[2 User]
Th1rt3en
Geschrieben von: Steve Cavanagh (24. Dezember 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,57
[610 User]
Vernichten
Geschrieben von: Michel Houellebecq (11. Januar 2022)
2,13
[444 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz