Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.215 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ANNTOIN960«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 20. März 2022
Werbung:
Zehn Bücher, die es in dieser Woche neu auf die Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz geschafft haben, werden wir euch nun kurz vorstellen. Zuletzt waren es elf gewesen, wir hatten sie an dieser Stelle beschrieben. Um die vollständigen Listen dieser Woche zu sehen, müsst ihr die Internetseiten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes besuchen.

Hardcover-Bestseller in Österreich

In der ersten von uns betrachteten Liste rutschte der Vorwochenerste Wolf Haas mit seinem Krimi »Müll« einen Rang ab, da sich Thomas Stipsits mit dem »Eierkratz-Komplott« an seinem Buch vorbeischieben konnte. Martina Parker vervollständigte mit »Hamdraht« das Siegertreppchen.

Sasha Filipenko wurde mit seinem Buch »Die Jagd« aus dem Diogenes Verlag der höchste Neueinsteiger der Woche. Das Buch kam auf der Sechs durchs Ziel. Filipenko erzählt darin von einem Journalisten, der von idealistischen Zielen getrieben wird und sich mit einem Oligarchen anlegt. Dabei macht er die Rechnung ohne dessen Skrupellosigkeit, denn der Mann gibt den Befehl aus, ihn fertigzumachen. So kommt es bald, dass die titelgebende Jagd auf den Medienmann begonnen wird.

Die Horror-Fantasy-Autorin Christina Henry schaffte den zweiten Neueinstieg, von dem wir in dieser Woche berichten können. »Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald« ist eine Veröffentlichung des Penhaglion Verlages und sicherte sich die Nummer Neun. Protagonistin Red ist darin gezwungen, sich zu ihrer Großmutter durchzukämpfen, nachdem eine schwere Krise übers Land gekommen ist. Dabei sind nicht Monster ihr Problem, sondern die Menschen selbst ... vor allem diejenigen Uniformierten, die auf ihrer Spur sind.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Bei den Taschenbüchern rutschten die beiden letztwöchigen Erstplatzierten (David Safier mit »Mord auf dem Friedhof« und Franz Preitler mit seinem Krimi »Mord in der Waldheimat«) jeweils einen Platz ab, da sich die einzige Neueinsteigerin dieser Woche direkt auf der Eins platzieren konnte. Jennifer L. Armentrout gelang dieses Kunststück mit ihrem Roman »Flesh and Fire«, dem zweiten Band ihrer Reihe »Liebe kennt keine Grenzen« aus dem Heyne Verlag. Dabei handelt es sich laut Magische Momente um einen »gewaltigen, tiefgreifenden und sehr emotionalen Band, der [die Bloggerin] innerlich extrem aufgewühlt und sprachlos zurückgelassen hat«. Die aus dem ersten Buch bekannte Protagonistin Poppy gilt darin nicht mehr als Auserwählte, stattdessen fordert das Volk ihren Tod. Dennoch muss sie für ihr Königreich zu kämpfen, als sich der düstere Prinz von Atlantia erhebt.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

Bei den schweizer Hardcover-Büchern rutschte der letztwöchige Erste Joachim B. Schmidt mit seinem Buch »Tell« auf die Zwei ab. Auch in dieser Liste wurde der erste Platz von einem Neueinsteiger belegt. Philipp Gurt katapultierte sich mit seinem Krimi »Bündner Abendrot« direkt nach ganz oben. In dem Werk aus dem Kampa Verlag wird ein neuer Fall für Giulia de Medici geschildert, ihres Zeichens die Chefermittlerin der Kantonspolizei Graubünden. Diese möchte eigentlich ein paar ruhige Tage in den Bergen verbringen, doch dann taucht eines Nachts eine verwirrte Frau vor ihrer Tür auf, die ein mit Blut verschmiertes Messer in ihren Händen hält. Die anschließenden Ermittlungen weisen auf einen Zusammenhang zu einer Mordserie hin, die sich im Jahre 1984 abgespielt hat.

Vervollständigt wurde das Siegertreppchen durch Milena Moser, die mit »Mehr als ein Leben« die Nummer Drei belegte. Der nächste Neueinsteiger war indessen Alex Lépic, der mit seinem Krimi »Lacroix und der blinde Buchhändler von Notre-Dame« auf der Dreizehn landete. Auch dieses Buch stammt aus dem Kampa Verlag und ist Teil einer Buchreihe. Lépics Commissaire Lacroix muss darin seinen fünften Fall lösen. Dieses Mal wird ein Bouquinist - ein Antiquar, der entlang der Seineufer von Paris seine Ware anbietet - tot aus der Seine gezogen, und die Freundin des Mannes ist davon überzeugt, dass er einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

Unmittelbar hinter Lépic fand sich David Lagercrantz ein. Sein Thriller »Der Mann aus dem Schatten« wurde vom Heyne Verlag auf Deutsch veröffentlicht und schildert den ersten Fall, den ein Psychologe namens Hans Rekke und eine Streifenpolizistin namens Micaela Vargas zu lösen haben. Laut Miss Mesmerized handelt es sich um einen »packenden Politthriller, der fraglos Lust auf weitere Bände der Reihe macht«. In dem Buch geht es zurück ins Stockholm des Jahres 2003, wo ein Schiedsrichter erschlagen wird, der zuvor ein Jugend-Fußballspiel geleitet hat. Die Vermutung ist, dass ein Vater eines Spielers der Schuldige sein könnte, und Rekke und Vargas müssen der Sache nachgehen.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Manuela Inusa verteidigte mit ihrem Buch »Blaubeerjahre« in der letzten von uns betrachteten Liste die Eins. Die schon bei den österreichischen Taschenbüchern erwähnte Jennifer L. Armentrout stieg in der Schweiz mit »Flesh and Fire« auf der Zwei ein, Delia Owens vervollständigte mit ihrem Dauerbrenner »Der Gesang der Flusskrebse« das Siegertreppchen.

Aus dem blanvalet Verlag stammt der Kriminalroman »Die Toten im Nebel«, der vierte Band der Reihe »Nordlicht« aus der Feder von Anette Hinrichs. Das Buch wurde auf der Sechs zum zweithöchsten Neueinsteiger der Woche. Im Hafen der dänischen Stadt Esbjerg wird dieses Mal die Leiche eines Mannes gefunden, der gefesselt wurde und dem die Kehle durchtrennt wurde. Eine zweite Leiche, die auf die gleiche Weise zugerichtet wurde, taucht wenig später in einer Kleinstadt in Norddeutschland auf. Beide Verbrechen sind nur der Beginn einer Mordserie, und schon bald setzt sie sich fort.

Vor mehr als zehn Jahren war ein Buch namens »Schneebraut« veröffentlicht worden, in dem ein isländischer Polizist namens Ari seinen ersten Fall lösen musste. Das Buch stammte von Ragnar Jónasson. Nachdem Jónasson durch den Erfolg seiner Reihe über die Kommissarin Hulda Hermannsdóttir im deutschsprachigen Raum zuletzt einen gehörigen Popularitätsschub erfahren hat, wurde das Buch unter dem Titel »Schneeblind (Neubearbeitung von "Schneebraut")« vom btb Verlag neu aufgelegt. Der erste Band der Reihe »Dark Iceland« sicherte sich in dieser Woche in der Schweiz den zehnten Platz.

Auf der Fünfzehn landete Arno Strobel mit seinem Thriller »Die Macht des Täters« aus der Reihe »Mörderfinder« aus dem Fischer Verlag. In dem unter anderem bei Recensio Online gelobten Buch wird der Fallanalytiker Max Bischoff von einer ehemaligen Kollegin um Hilfe gebeten, nachdem sich ihr Neffe selbst umgebracht hat, da ihm ein Mord zur Last gelegt wurde. Viele Beweise sprachen tatsächlich gehen ihn, nur passten diese nicht zusammen. Bischoff soll nun ermitteln, was wirklich hinter alledem steckt und wer der wahre Mörder ist.

Auch das letzte Buch, das wir heute erwähnen können, ist ein Krimi. Johanna Mo schnappte sich mit ihrem Buch »Finsterhaus« die Siebzehn. Das Buch aus dem Heyne Verlag ist der zweite Band der Hanna-Duncker-Reihe der Autorin. Auf Öland verschwinden darin ein Mann und sein vierzehn Monate alter Sohn. Nach schwierigen Ermittlungen führt eine Spur zu einem leerstehenden Haus. Während sich Hanna Duncker mit der Angelegenheit beschäftigt, versucht sie auch noch die Wahrheit über ihren eigenen Vater herauszubekommen ... etwas, das dadurch erschwert wird, dass es jemanden gibt, der dies offenbar zu verhindern versucht.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Tell vom 21.05.2022 17:46:
» Überraschende Neuerzählung Joachim B. Schmidt erzählt die Tell-Sage neu: Bei ihm ist Wilhelm Tell ein Eigenbrötler und Querulant, einer, der immer wieder aneckt. Dass er dabei der Obrigkeit in die Quere kommt, ist nicht geplant, eigentlich will er doch nur seinen Leiterwagen zurück, genügend zu essen und ansonsten seine Ruhe. So hat man die Geschichte des Schweizer Volkshelden noch nie gehört… Er ist ein echter Antiheld, einer, der durch seine Ausstrahlung Angst einjagen kann: seiner Frau, deren großer Liebe eigentlich sein verstorbener Bruder war, wie auch dem Sohn seines Bruders, den er für seinen eigenen ausgibt. Man merkt, hier werden gleich mehrere Fallstricke ausgelegt, damit sich die Geschichte verknoten kann, wie man das ja auch von der Tell-Sage selbst kennt. Aus verschiedenen Perspektiven erzählt, scheint sich dennoch immer wieder eine ganz andere Geschichte zu ergeben. Das ist raffiniert erzählt und hat mir gut …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Tell vom 10.05.2022 22:14:
» Nicht nur in der Schweiz ist der Name Wilhelm Tell ein Begriff. Der Verlag Diogenes brachte nun ein Buch heraus, welche die Legende rund um den Meisterschützen so ganz anders erzählt. Joachim B. Schmidt ist der Autor des Buches und hat ein Meisterwerk geschaffen. 20 Protagonisten lässt er in nahezu 100 Kurzberichten aus ihrer Sicht erzählen und das, ohne den Leser zu langweilen. Heute beginne ich mit der Erwähnung des Covers. Seine Schlichtheit gehört zum Markenzeichen des Verlages und ist außergewöhnlich. Und das Buch in meinen Augen sensationell. Der Autor lässt jeden Protagonisten zur Wort kommen und das auf eine Weise, die für mich völlig neu ist. Warum? Weil die Geschichte des Einzelnen ineinander greift. Es gibt kein Hin und Her, sondern das Ineinandergreifen von Ereignissen. Diese sind so stimmig, dass sie zum Schluss ein vollkommenes Bild ergeben. Die Sprache passt zu den schlichten Bergbauern der damaligen Zeit. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof vom 20.04.2022 10:32:
» Meine Meinung Explosiv und urkomisch Wenn ich es Euch sage, werdet Ihr es mir nicht glauben. Unsere Mutti hat mich total schockiert. Sie hatte doch tatsächlich bei einem anderen Mann Kribbeln im Bauch. Unsere bodenständige Angela!!! Bin immer noch dabei das zu verdauen. Armer, armer Achim. Ich hatte wirklich Angst, er könnte sauer werden! Aber jetzt mal der Reihe nach. Auch im 2. Teil hat unserere Mutti wieder viel zu tun. So, und nun der nächste Schock, den mir die Ex-Bundeskanzlerin verpasst hat. Ihr war langweilig. Sie hat sich einen Mord gewünscht! Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich immer im Liegen lese. Ansonsten hätte es mich umgehauen. Ich schweife schon wiederm vom Thema ab. Also, die Angela hat einen Bestatter kennengelernt, der wie ein französischer Schauspieler aussieht. Der ältere Herr ist sehr kultiviert. Hat, (wie Mutti auch), ein Faibel für Shakespeare. Da wundert es Angela schon, wie ein solcher …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Dark Iceland 1 - Schneeblind (Neubearbeitung von "Schneebraut") vom 15.04.2022 16:46:
» In einem Fischerdorf im Norden Islands kennt jeder jeden. Ein alter Schriftsteller kommt nach einem Sturz von der Treppe im Theater ums Leben und eine Frau liegt blutend und bewusstlos vor ihrem Haus im Schnee. Ari ist der neue Polizist im Dorf und muss sich erst noch beweisen. Er erkennt schnell, dass ein Verbrechen dahintersteckt, doch niemand will ihm wirklich helfen und trauen kann er auch keinem. Er muss erst die Fälle der Vergangenheit aufklären um hinter das Rätsel der Gegenwart zu kommen. "Schneeblind" ist der Auftakt in die neue Dark-Ice-Reihe mit dem jungen Polizisten Ari. Durch seine Art war Ari mir direkt sympathisch, aber charakterlich ist er doch noch ein wenig blass geblieben. So ganz einen bleibenden Eindruck hat er jetzt noch nicht hinterlassen. Aber das kommt vielleicht noch. Allgemein hatte die Handlung auch noch Luft nach oben. Die Ermittlungen & der Kriminalfall nehmen erst sehr spät Fahrt auf, erst so nach der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Mörderfinder 2 - Die Macht des Täters vom 08.04.2022 18:22:
» Max Bischoff, ehemaliger Polizist und Fallanalytiker, ist jetzt Dozent an der Hochschule, steht seinen ehemaligen Kollegen aber immer noch mit seinen brillanten analytischen Fähigkeiten zur Verfügung. Unerwartet erhält er den Anruf einer ehemaligen Kollegin, die ihn um Hilfe bittet. Deren Neffe hat sich das Leben genommen, weil er beschuldigt wurde, einen Mord begangen zu haben. Bischoffs ehemalige Kollegin bezweifelt, dass der Suizid ein Schuldeingeständnis war und bittet Max, sich des Falls anzunehmen. Die Fakten und Indizien sprechen gegen den jungen Mann aber es ist kein Motiv für die mutmaßliche Tat zu erkennen. Als wieder ein Mord geschieht, wird bei der Leiche eine Nachricht gefunden, wie sie auch beim ersten Opfer gefunden wurde. Die Vermutung, dass es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, liegt nahe, doch der mutmaßliche Täter lebt ja nicht mehr. Max arbeitet erneut mit seinem ehemaligen Partner Böhmer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Rekke Vargas 1 - Der Mann aus dem Schatten vom 07.04.2022 19:11:
» Der Autor David Lagercrantz nimmt uns mit nach Stockholm , wo uns ein spezielles Ermittlerduo erwartet . Sie ermitteln im Fall eines Toten Schiedsrichters, in dem nichts so ist wie es scheint . Es steckt mehr dahinter als es zunächst erscheint , doch es gibt auch Kräfte die die Aufklärung verhindern wollen. Aber warum. Der Schreibstil ist schon sehr speziell und sicher nicht für jeden etwas. Ich selbst tat mich etwas schwer damit , es war mir dann auch vom Inhalt her zu politisch. Die ganze Geschichte vom Grundthema nicht uninteresant , aber in der Umsetzung nicht ganz meins. Es ist der Beginn einer Reihe und es sollen noch 2 weitere Bände folgen.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Mörderfinder 2 - Die Macht des Täters vom 06.04.2022 22:45:
» Ein spannender und fesselnder Thriller mit mysteriösen Gedankengängen! ,,Mörderfinder-Die Macht des Täters" von Thriller-Autor Arno Strobel ist der neue und zweite Band seiner Max Bischoff-Reihe, der am 9. März 2022 im Fischer-Verlag erschienen ist. Dieser aufregende Thriller hat mir wieder sehr gut gefallen, da eine rasante und spannende Handlung für ordentlich Verwirrung gesorgt hat. Von Anfang an war eine beklemmende Atmosphäre zu spüren, die sich im Laufe der Zeit immer mehr verdichtet hat. Max Bischoff, der mittlerweile als Fallanalytiker und Dozent an der Polizeihochschule in Köln ausbildet und sein Ex-Kollege und Freund Horst Böhmer jagen einen skrupellosen Mörder, dessen Motiv lange ein großes Rätsel bleibt. Bis zum Ende hin deutete nichts darauf hin, was im Endeffekt tatsächlich geschehen ist. Das Warum hat mich sehr überrascht, denn der Autor hat regelmäßig versucht, mich auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof vom 05.04.2022 11:16:
» Miss Merkels zweiter Fall Die Rentnerin Angela findet eine Leiche auf dem Friedhof, und schwupps! ist sie wieder am Ermitteln. Der Friedhofsgärtner wurde ermordet. Doch wer hatte ein Motiv dazu? Angela muss diesmal zunächst ohne ihren Ehemann ermitteln, denn der ist gerade anderweitig unterwegs. Dafür trifft sie auf einen kultivierten Steinmetz, mit dem sie endlich ihre Liebe zu Shakespeare teilen kann. Die Verdächtigen findet sie in zwei verfeindeten Bestatter-Familien. Die Ex-Kanzlerin und frischgebackene Angela Merkel hat bereits in einem vorhergehenden Band ihre Neigung zum Schnüffeln entdeckt. Nun darf sie erneut ermitteln, und auch diesmal gibt es einige Verwicklungen, falsche Verdächtigungen und gefährliche Momente. Der Leser bzw. Hörer trifft all die bereits bekannten Figuren aus dem ersten Band wieder, da geht es gerne auch mal chaotisch zu. Doch Miss Merkel behält immer den Überblick und kann mit einer starken Hand …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Rekke Vargas 1 - Der Mann aus dem Schatten vom 03.04.2022 19:41:
» Nachdem ein Fußballschiedsrichter erschlagen aufgefunden worden ist, fällt der Verdacht sofort auf einen überengagierten Vater. Doch es fehlen die Beweise. Daraufhin wir die junge Streifenpolizistin Micaela Vargas und der renommierte Psychologe Hans Rekke ins Team geholt. Vargas kommt aus dem gleichen Problemviertel wie der Verdächtige und Hans Rekke ist ein brillianter Beobachter und Spezialist für Verhörtechniken. Ein ungleiches Duo und nur wenn beide an einem Strang ziehen haben sie eine Chance den Fall zu lösen. "Der Mann aus dem Schatten" ist der erste Teil der neuen Trilogie von Daniel Lagercrantz. Der Start in die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Der Beginn war etwas außergewöhnlich im Vergleich zu anderen Ermittlungsfällen. Hier war die Leiche schon gefunden und der Verdächtige bereits festgenommen. Anders als vom Klappentext erwartet rutschte die Handlung dann ins Politische und ab da war ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Kalifornische Träume 6 - Blaubeerjahre vom 30.03.2022 19:00:
» Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie!« Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet. Ihre Valerie-Lane-Reihe verzauberte die Herzen der Leserinnen und eroberte auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste, genau wie ihre Kalifornische-Träume-Reihe. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. (Quelle: Blanvalet Verlag) Meine Meinung: Dies ist der sechste und letzte Teil der Reihe „Kalifornische Träume“, der uns erneut nach Kalifornien in die Nähe des Ortes Lodi führt. Dort befindet sich die Blaubeefarm der Großeltern von Alison, Jillian und Delilah. Die drei Schwestern haben früh …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412

 
Autorentags: Alex Lépic, Anette Hinrichs, Arno Strobel, Christina Henry, David Lagercrantz, David Safier, Delia Owens, Franz Preitler, Jennifer L. Armentrout, Joachim B. Schmidt, Johanna Mo, Manuela Inusa, Martina Parker, Milena Moser, Philipp Gurt, Ragnar Jónasson, Sasha Filipenko, Thomas Stipsits, Wolf Haas
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Commissaire Lacroix 5 - Lacroix und der blinde Buchhändler von Notre-Dame
Geschrieben von: Alex Lépic (10. März 2022)
Dark Iceland 1 - Schneeblind (Neubearbeitung von "Schneebraut")
Geschrieben von: Ragnar Jónasson (2011)
2,36
[36 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,51
[5466 User]
Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald
Geschrieben von: Christina Henry (8. März 2022)
2,35
[3 Blogs]
2,52
[29 User]
Die Jagd
Geschrieben von: Sasha Filipenko (23. Februar 2022)
1,75
[24 User]
Giulia de Medici 5 - Bündner Abendrot
Geschrieben von: Philipp Gurt (10. März 2022)
Hanna Duncker 2 - Finsterhaus
Geschrieben von: Johanna Mo (8. März 2022)
1,00
[1 Blog]
1,99
[196 User]
Inspektor Sifkovits 3 - Eierkratz-Komplott
Geschrieben von: Thomas Stipsits (7. März 2022)
1,59
[17 User]
Kalifornische Träume 6 - Blaubeerjahre
Geschrieben von: Manuela Inusa (14. Februar 2022)
1,35
[6 Blogs]
1,61
[194 User]
Liebe kennt keine Grenzen 2 - Flesh and Fire
Geschrieben von: Jennifer L. Armentrout (8. März 2022)
1,00
[3 Blogs]
1,22
[152 User]
Mehr als ein Leben
Geschrieben von: Milena Moser (22. Februar 2022)
Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof
Geschrieben von: David Safier (1. März 2022)
1,30
[9 Blogs]
1,91
[472 User]
Mörderfinder 2 - Die Macht des Täters
Geschrieben von: Arno Strobel (9. März 2022)
1,75
[4 Blogs]
1,56
[142 User]
Mürzmorde 2 - Mord in der Waldheimat
Geschrieben von: Franz Preitler (9. Februar 2022)
1,00
[1 User]
Nordlicht 4 - Die Toten im Nebel
Geschrieben von: Anette Hinrichs (14. März 2022)
2,00
[1 Blog]
1,44
[184 User]
Rekke Vargas 1 - Der Mann aus dem Schatten
Geschrieben von: David Lagercrantz (28. Februar 2022)
1,00
[1 Blog]
2,75
[4 User]
Simon Brenner 9 - Müll
Geschrieben von: Wolf Haas (2. März 2022)
1,66
[320 User]
Tell
Geschrieben von: Joachim B. Schmidt (23. Februar 2022)
1,00
[1 Blog]
1,25
[4 User]
Vera Horvath 2 - Hamdraht
Geschrieben von: Martina Parker (9. März 2022)
4,00
[1 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz