Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.025 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ina Wolter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 19. August 2021
Werbung:
Vier Bücher haben es in dieser Woche neu auf die Bestsellerlisten in Österreich und der Schweiz geschafft, und hier werden wir sie euch vorstellen. Die vollständigen Büchercharts könnt ihr derweilen auf den Internetseiten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler-und Verleger-Verbandes unter die Lupe nehmen. Schon die vergangene Woche war recht ruhig verlaufen, alles Wissenswerte zu den drei damaligen Neueinsteigern könnt ihr nach wie vor an dieser Stelle nachlesen.

Hardcover-Bestseller in Österreich

An der Spitze der österreichischen Hardcover-Top-Ten verteidigte Bernhard Aichner mit seinem Bronski-Krimi »Gegenlicht« den obersten Rang. Hinter ihm tauschten der Thriller »Die Verlorenen« von Simon Beckett und das Buch »Die Nachricht« von Doris Knecht die beiden anderen Ränge auf dem Siegerpodest. Der einzige Neuzugang gelangte derweilen bis auf die Nummer Fünf. Es handelt sich um einen der größten Namen überhaupt, nämlich um Stephen King, der dort mit seinem aktuellen Roman »Billy Summers« Einzug hielt. Laut Buch SUCHT Blog können »Literaturliebhaber und Thrillerfans« bei dem Werk »bedenkenlos zugreifen«, im Buchperlenblog wurde es als »rundum gelungenes Buch mit einem vielschichtigen, sympathischen Hauptcharakter« bezeichnet, und auch unser Team hat bereits eine Rezension verfasst. »Billy Summers« erzählt die Geschichte eines gleichnamigen Auftragsmörders, der bei seinem letzten Auftrag an die falschen Männer gerät und in der Folge zu schwerwiegenden Entscheidungen gezwungen ist.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Von dieser Liste gibt es nicht sehr viel Erwähnenswertes zu berichten: Herbert Dutzler verteidigte mit seinem Krimi »Letzter Knödel« erneut den ersten Platz, dahinter drängte Jan Beck mit seinem Roman »Die Nacht« die Dauerbrennerin Delia Owens und ihren Entwicklungsroman »Der Gesang der Flusskrebse« auf die Nummer Drei zurück. Neuzugänge gab es keine.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

Auch hier tat sich nur wenig. Jean-Luc Bannalec kehrte mit seinem Frankreich-Krimi »Bretonische Idylle« auf den ersten Rang zurück, wodurch die beiden letztwöchigen Erstplatzierten (Daniela Krien mit »Der Brand« und Christine Brand mit »Bis er gesteht«) jeweils einen Platz abgeben mussten. Neueinsteiger gab es auch hier nicht, lediglich zwei Rückkehrer mit Adelheid Duvanels »Fern von hier« auf der Nummer Achtzehn und Chris Whitakers »Von hier bis zum Anfang« auf der Nummer Zwanzig.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Die Liste, über die wir das Meiste zu erzählen haben, kommt zum Schluss. Auf dem Siegerpodest der schweizer Taschenbuch-Charts kletterte »Der Gesang der Flusskrebse« von Delia Owens wieder ganz nach oben, Charlotte Links zwanzig Jahre alter Roman »Die Täuschung« schnappte sich die Nummer Zwei, und der Vorwochenerste Pierre Martin sackte mit seinem Frankreich-Krimi »Madame le Commissaire und die panische Diva« auf den dritten Rang ab. Darüber hinaus gab es drei Neueinsteiger, die hintereinander auf den Plätzen Sechs bis Acht eintrafen:

«Ein Traum am Strand« von Ella Thompson ist die neue Nummer Sechs. Das Buch aus dem Heyne Verlag führt die Reihe »Stonebridge Island« in die zweite Runde. Im Mittelpunkt steht die Pferdetherepeutin Summer Cooper, deren Steckenpferd (im wahrsten Sinne des Wortes) traumatisierte Rösser sind. Ein Starreiter namens Matthew Walker, der mit seinem Hengst einen Unfall hatte, sucht sie auf, damit sie dem verstörten Tier helfen kann. In der Folge wird nicht nur das Pferd therapiert, auch das Leben der beiden Menschen ändert sich nachhaltig.

Direkt hinter Ella Thompson landete Sophie Kinsella mit ihrem neuen Roman »Erobere mich im Sturm«, der vom Goldmann Verlag herausgegeben wurde. Die Autorin berichtet von einer Frau namens Ava, die keine Lust auf Onlinedating mehr hat und sich stattdessen während eines Schreibkurses in einen der anderen Teilnehmer verliebt. Dummerweise kennt sie nicht mal seinen Namen. Tausende Kilometer entfernt begegnet sie ihm wieder, und er stellt sich nicht als schöngeistiger Handwerker heraus, wie sie es bis dahin gemutmaßt hat, sondern um einen Geschäftsmann, der scheinbar überhaupt nicht zu ihr passt.

Und dann hätten wir noch die große Nora Roberts: Sie holte sich mit ihrem neuen Buch »Mondblüte« die Nummer Acht. Der im blanvalet veröffentlichte Roman markiert den Auftakt zu einer neuen dreiteiligen Reihe, die »Der Zauber der grünen Insel« heißen wird. Im vergangenen Dezember schaffte es das Irlandbuch bis auf den dritten Platz der Bestsellerliste der New York Times, wir wir euch an dieser Stelle schilderten. Nora Roberts erzählt darin die Geschichte einer Frau, die sich auf die Suche nach ihren Wurzeln begibt und es dabei nicht nur mit einem großen Geheimnis, sondern auch mit einem Mann zu tun bekommt, der sie sogar in ihren Träumen aufsucht.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Jonah Colley 1 - Die Verlorenen vom 11.09.2021 23:51:
» Eine neue Reihe von Simon Beckett. Von David Hunter verwöhnt, war mir Jonah recht blass und manchmal sogar ein wenig unsympathisch. Einige Situationen konnte ich auch nicht so recht nachvollziehen , hätte ich doch von einem Mann mit seiner Spezialausbildung eine andere Herangehensweise erwartet. Die Hauptfigur bleibt dabei auch recht kombinationslos , was aber eher daran liegt , das ich immer von David Hunters Kombinationsgabe fasziniert war. Die Spannung ist durchweg da und das Buch beginnt rasant, also alles gute und richtige Zutaten für einen Thriller, leider fehlte mir ein wenig das Salz, die Würze, das Aha Erlebnis. Ich nenne es mal ein wenig zu Mainstream, zu sehr auf Kasse geschrieben statt auf erinnernswerte Protagonisten, aber das mag auch stark Geschmackssache sein. Der Handlungsverlauf ist intelligent , allerdings hatte ich so einige Zweifel an der menschlichen Anatomie, da passten einige Verletzungen nicht zum Bewegungsmuster des Protagonisten. Auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Der Brand vom 10.09.2021 19:21:
» Auszeit für drei Wochen Der Brand eines Ferienhauses ist der titelgebende Auslöser für die Auseinandersetzung eines Ehepaares mit dem Zustand ihrer fast 30jährigen Ehe. Rahel und Peter wollten wegen Corona im Inland bleiben, mieteten eine Hütte in den Ammergauer Alpen. Das Domizil brennt ab. Ein weiterer trauriger Zufall bietet ihnen die Möglichkeit sich in Dorotheenfelde in der Uckermark, um Haus und Hof des befreundeten älteren Paares Ruth und Victor zu kümmern. Ruth begleitet ihren Mann nach einem Schlaganfall in die Reha an die Ostsee. Arbeitsteilig versorgen Peter und Rahel die Tiere, das Haus und den Garten. Die drei Wochen nutzen sie, um sich über ihre Beziehung Klarheit zu verschaffen... Daniela Krien spricht hier, um Fontane zu zitieren "ein weites Feld" an. Neben der Partnerschafts- und Elternproblematik als Hauptthematik, die allein schon schwierige, komplexe, umfassende Themen sind, wird aktuelles …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Stonebridge Island 2 - Ein Traum am Strand vom 07.09.2021 17:21:
» Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Das ist der zweite Band der Saga und hier geht es um Summer und Matthew. Man kann ihn unabhängig lesen, ich empfehle die Reihenfolge einzuhalten, damit man die Hintergründe zu Orten und Nebencharakteren versteht. Der Schreibstil ist wieder flüssig, locker-leicht, bildlich. Es war von der ersten Seite an wieder wie ein nach Hause kommen. Als sei man nur mal kurz im Urlaub gewesen zwischen den Bänden. Das Kopfkino startete sofort wieder. Hier in dem Band bin ich besser in die Geschichte reingekommen. Evtl lag es an den Charakteren, die hier komplett anders sind und in die ich mich von Anfang an hineinversetzen konnte. Die Geschichte von Summer und Matthew war zwar ebenfalls sehr komplex und tiefgehend, ließ sich aber im Vergleich angenehmer lesen und hatte etwas mehr Leichtigkeit zwischendrin. Ihr erstes Zusammentreffen war geprägt von Misstrauen, Vorurteilen und ganz viel Skepsis. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bianka Fri
Kommentar zu Jonah Colley 1 - Die Verlorenen vom 04.09.2021 20:05:
» Schattenseiten der Vergangenheit Jonah Colley ist bei der Spezialeinheit der Londoner Polizei. Sein ehemaliger Kollege und bester Freund Gavin bittet ihn um ein Treffen in einer verlassenen Lagerhalle am Slaugther Quay. In der Lagerhalle bekommt Jonah ein schreckliches Bild geboten. Körper von toten Frauen, eingewickelt in Plastikfolie und daneben die Leiche von Gavin. Als Jonah bemerkt, dass eine Frau noch lebt und Hilfe holen will, wird er hinterrücks attackiert. Er gerät selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen und fängt an auf eigene Faust das Rätsel lösen zu wollen. "Die Verlorenen" ist der Auftakt in eine neue Reihe von Erfolgsautor Simon Beckett. Für mich war es das erste Buch und es konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Die Handlung fängt sehr spannend und ereignisreich an. Gleich zu Anfang gab es schon richtigen Nervenkitzel und da dachte ich das wird ein Megabuch. Doch leider ist die Spannung dann sehr schnell …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Der Brand vom 03.09.2021 17:54:
» Rahel und Peter sind seit fast 30 Jahren verheiratet und haben zwei erwachsene Kinder. Sie haben sich einmal sehr geliebt, doch in letzter Zeit scheint die Luft aus ihrer Beziehung raus zu sein. Wenige Tage für dem geplanten Urlaub, brennt die gebuchte Berghütte ab. So kann Rahel ihrer Freundin Ruth zusagen, die sie bittet, sich um ihren Hof in der Uckermark zu kümmern. Ob Rahel und Peter sich dort wiederfinden? Man muss sich auf diesen ruhigen Roman einlassen können, denn es passiert nicht viel. Der Schreibstil lässt sich gut lesen, ist zwischendurch sogar humorvoll. Kaum sind sie auf dem Hof angekommen, ist auch die Aufgabenteilung klar. Petr will sich um die Tiere kümmern und Rahel den Garten in Ordnung bringen. Sie gehen also weiterhin getrennte Wege. Doch Rahel hat Sehnsüchte, die Peter nicht wichtig sind. Er liebt Literatur und ist Professor an der Uni, doch der coronabedingte Abstand kommt ihm ganz gelegen. Ihm gefällt das Leben auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Von hier bis zum Anfang vom 30.08.2021 23:40:
» Star leidet seit der Ermordung ihrer kleinen Schwester Sissy vor 30 Jahren an Depressionen und bekommt ihr Leben nicht wirklich auf die Reihe. Dennoch liebt sie ihre beiden Kinder über alles. Auch wenn Duchess ihren kleinen Bruder fast allein großzieht. Als Vincent King, der Sissy damals tot gefahren hat, aus dem Gefängnis entlassen wird, beginnt die Vergangenheit sämtliche Bewohner in der beschaulichen Kleinstadt Cape Haven wieder einzuholen... Unter anderem auch den Polizisten Walk, der immer ein Auge auf die Kinder von Star hat. Aber er fühlt sich auch für Vincent verantwortlich, als dieser aus dem Gefängnis entlassen wird und möchte ihn wieder in die Gesellschaft integrieren. Als er kurz nach seiner Entlassung eines erneuten Mordes beschuldigt wird, ist Walk sogar von dessen Unschuld überzeugt und möchte diese beweisen. Walk befindet sich die ganze Geschichte über in einer Zwickmühle, da er immer nur versucht das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Inga Björk und Christian Brand 2 - Die Nacht vom 29.08.2021 18:12:
» Spannende Dominonächte dank Jan Beck! Nachdem mir "Das Spiel Es geht um Dein Leben!" von Jan Beck schon unheimlich gut gefallen hat, war ich besonders auf den zweiten Band der Björk und Brand Reihe "Die Nacht Wirst Du morgen noch leben?" sehr gespannt. Die Fortsetzung, die am 26. Juli 2021 im Penguin-Verlag erschienen ist, hat mir den Atem geraubt. Mit diesem rasanten Thriller hat sich der Autor nochmal deutlich gesteigert und er hat sich selbst übertroffen, denn ihm ist hiermit ein waschechter Pageturner gelungen! Dieser unfassbar spannende Thriller hat es in sich, der mich mit unerwarteten und überraschenden Wendungen komplett in den Bann gezogen hat. Dieses Dominospiel in der Nacht offenbart menschliche Abgründe, die Stück für Stück ans Licht kommen. Zum Inhalt: Was er will ist Rache. Seine Methode ist Mord. Als Hanna sich während eines Gewitters im dunklen Wald verläuft, scheint ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Inga Björk und Christian Brand 2 - Die Nacht vom 29.08.2021 17:55:
» Hanna gönnt sich auf dem Moselstieg eine Auszeit. In einem Gewitter verläuft sie sich und als sie das rettende Licht sieht, dachte sie sie wäre in Sicherheit, doch dann kommt alles anders. Kurze Zeit später tritt eine Unbekannter in die Öffentlichkeit. Er nennt sich selbst der "Nachtmann". Fünf Menschen hält er in Glasröhren fest und Nacht um Nacht wird einer sterben, es sei denn jemand kann seine Forderungen erfüllen. Europols Topermittlerin Inga Björk wird auf den Fall angesetzt. Sie kennt sich mit den menschlichen Abgründen aus und zusammen mit Christian Brand begibt sie sich auf die Suche nach dem Täter. "Die Nacht" ist der zweite Fall für Europol-Ermittlerin Inga Björk und Christian Brand. Man kann den Teil auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Die wichtigsten Informationen zu den beiden Hauptprotagonisten bekommt man im Handlungsverlauf. Mir hat der Schreibstil wieder sehr gut gefallen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Von hier bis zum Anfang vom 26.08.2021 13:37:
» Meine Meinung : Dies ist wohl das beste Buch in diesem Jahr, welches ich gelesen habe. Mit einer geerdeten, bildhaften und zum Teil zu tiefst erschütternden und emotionalen Sprache, schafft der Autor ein Werk, das zum Klassiker und zur Schullektüre unserer Zeit werden könnte. Dieses Buch setzt ein Plädoyer für Freiheit, für Menschlichkeit, es weist die Grausamkeit der Zeit auf und es warnt uns vor menschlicher Grausamkeit und dessen Tragödien. Noch mehr besitzt dieses Buch aber auch an unglaublicher Menschlichkeit, grandios geschrieben zwischenmenschlichen Szenen, die mir sehr unter die Haut gingen. Dieses Buch schafft es eine geerdete und so spazierte Grundstimmung zu erschaffen und dies auf unbeschönigte Weise, es verstört, rührt zu Tränen und schafft einem Gänsehaut, weil man die reale Grausamkeit und Ambivalenz der Menschheit kaum mehr zu ertragen weiß. Durch episch gezeichnete Figuren, die man nur schwer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hazlewood
Kommentar zu Jonah Colley 1 - Die Verlorenen vom 26.08.2021 13:31:
» Meinung: Simon Beckett zählt zweifelsohne zu einem der besten Thrillerautoren überhaupt und hat mich bisher noch nie enttäuscht. Natürlich gab es glanzvolle Bücher und er mittelmäßige, leider gehört für mich sein neuer Thriller eher zu den soliden, aber nicht gnadenlos Guten Büchern aus seiner Feder. Zunächst geht der Thriller wirklich ohne Umschweife direkt in die vollen und weiß von der ersten Seite an, wie man den Leser direkt in eine Geschichte und die anhängende Spannung wirft. Denn dies macht das Buch auf jeden Fall, sodass man hu Anfang das Buch kaum mehr aus der Hand legen kann und möchte. Allerdings beschlich mich beim lesen das Gefühl, als schreibe der Autor einem eigenen Plan hinterher. Dies ist an sich natürlich nicht problematisch, dies wird es erst, wenn der Leser diesen Plan als Konstruktion vernimmt und dabei die Geschichte etwa zu vorhersehbar wird und dabei die Spannung etwas auf der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hazlewood

 
Autorentags: Adelheid Duvanel, Bernhard Aichner, Charlotte Link, Christine Brand, Chris Whitaker, Daniela Krien, Delia Owens, Doris Knecht, Ella Thompson, Herbert Dutzler, Jan Beck, Jean-Luc Bannalec, Nora Roberts, Pierre Martin, Simon Beckett, Sophie Kinsella, Stephen King
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Billy Summers
Geschrieben von: Stephen King (9. August 2021)
1,95
[4 Blogs]
1,68
[177 User]
Bis er gesteht
Geschrieben von: Christine Brand (29. Juli 2021)
David Bronski 2 - Gegenlicht
Geschrieben von: Bernhard Aichner (26. Juli 2021)
1,05
[4 Blogs]
1,30
[10 User]
Der Brand
Geschrieben von: Daniela Krien (28. Juli 2021)
1,85
[2 Blogs]
1,93
[212 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[3929 User]
Der Zauber der grünen Insel 1 - Mondblüte
Geschrieben von: Nora Roberts (16. August 2021)
1,73
[97 User]
Die Nachricht
Geschrieben von: Doris Knecht (26. Juli 2021)
Die Täuschung
Geschrieben von: Charlotte Link (2002)
3,00
[1 Blog]
2,00
[250 User]
Ein Fall für Isabelle Bonnet 8 - Madame le Commissaire und die panische Diva
Geschrieben von: Pierre Martin (1. Juni 2021)
2,19
[307 User]
Erobere mich im Sturm
Geschrieben von: Sophie Kinsella (16. August 2021)
2,32
[19 User]
Fern von hier
Geschrieben von: Adelheid Duvanel (21. April 2021)
Franz Gasperlmaier 9 - Letzter Knödel
Geschrieben von: Herbert Dutzler (29. Juni 2021)
1,50
[1 Blog]
2,63
[8 User]
Georges Dupin 10 - Bretonische Idylle
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (15. Juni 2021)
1,78
[607 User]
Inga Björk und Christian Brand 2 - Die Nacht
Geschrieben von: Jan Beck (1. Juli 2021)
1,75
[5 Blogs]
1,69
[131 User]
Jonah Colley 1 - Die Verlorenen
Geschrieben von: Simon Beckett (8. Juli 2021)
1,90
[7 Blogs]
2,11
[419 User]
Stonebridge Island 2 - Ein Traum am Strand
Geschrieben von: Ella Thompson (9. August 2021)
1,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Von hier bis zum Anfang
Geschrieben von: Chris Whitaker (1. Juli 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,55
[189 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz