Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.493 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Hannelore Frey«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 16. Januar 2022
Zuletzt hatten wir uns bei unserem allwöchentlichen Blick auf die Bestsellerlisten der Schweiz und von Österreich auf die Erstgenannten beschränken müssen, da der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels auf seiner Webseite feiertagsbedingt keine Daten veröffentlicht hatte. Heute gibt es nun endlich wieder das volle Programm, was bedeutet, dass wir euch sechs Neueinsteiger vorstellen werden. Wer sich für die kompletten Listen interessiert, sollte sich auf der erwähnten Webseite und der des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes umschauen. Was wir in der vergangenen Woche zu berichten hatten, findet ihr derweilen an dieser Stelle.

Hardcover-Bestseller in Österreich

Im Vergleich zur Bestsellerliste der Woche 52/2021, die nachträglich veröffentlicht worden war, tat sich in der ersten Woche des neuen Jahres auf dem Hardcover-Siegertreppchen nichts: Sebastian Fitzek verteidigte mit seiner »Playlist« die Nummer Eins vor Rita Falks Eberhofer-Krimi »Rehragout-Rendezvous« und vor dem Thriller »Wenn du mir gehörst« von Michael Robotham.

Zwei Bücher schafften den Neueinstieg. Am weitesten nach vorn ging es dabei für Thriller-Königin Ruth Ware, deren Buch »Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod« auf der Acht eintraf. Darin kommen die Mitarbeiter eines erfolgreichen Unternehmens in einem Luxus-Chalet in den französischen Alpen zusammen, um über die Zukunft des Start-Ups zu diskutieren. Während eine Lawine dafür sorgt, dass das Chalet vom Rest der Welt abgeschnitten wird, wird einer der Anwesenden nach dem anderen ermordet ... und der Täter muss unter ihnen sein. Laut dem Blog Buchlieblinge handelt es sich bei dem Werk aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag um einen »spannenden Pageturner«, und auch Miss Mesmerized lobte den Stil des Buchs.

Robert Jordan landete mit dem ersten Roman seiner Fantasyreihe »Das Rad der Zeit« auf der Nummer Zehn. Wer sich wundert, warum »Die Suche nach dem Auge der Welt« nicht in unserem System zu finden ist: Die deutschsprachige Erstveröffentlichung war 1993 erfolgt, und damals hatte man den Roman in die beiden Bücher »Drohende Schatten« und »Das Auge der Welt« aufgesplittet. Die aktuelle Version aus dem Piper Verlag ist nun wiederum das komplette erste Buch, unser System verwendet jedoch stets die erste auf Deutsch erschienene Variante. Warum die Geschichte nach drei Jahrzehnten in den Bestsellerlisten aufgetaucht ist, dürfte sich derweilen herumgesprochen haben: Ende des letzten Jahres war via »Prime Video« die erste Staffel einer Fantasyserie veröffentlicht worden, die Sony Pictures und die Amazon Studios auf Basis der Buchreihe gedreht haben.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Die ersten beiden Plätze der Taschenbuch-Liste führten einen Tausch durch: Hera Lind schob sich mit ihrem aktuellen Roman »Mit dem Rücken zur Wand« an dem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« von Delia Owens vorbei. Platz Drei ging dann auch schon an die erste Neueinsteigerin: Camilla Way stieg hier mit dem Thriller »Das Böse in ihr« aus dem Piper Verlag ein. Der Freund einer Frau namens Clara verschwindet darin. Luke, so sein Name, wurde zuvor von einer bösartigen Stalkerin bedroht. Zudem zeigt sich, dass er eine Affäre hatte. Clara versucht herauszubekommen, was es mit alledem auf sich hatte, und gerät dabei an eine rachsüchtige Soziopathin. Laut Recensio Online ist das Buch »ein sehr spannender und emotional aufwühlender Psychothriller, der aufwendig konstruiert ist und eine entsetzliche Realität beinhaltet«, und auch bei Litterae Artesque gab es eine wohlwollende Kritik.

Der zehnte Platz ging an das Autorenduo Elena Hell und Robert Krause mit ihrem Buch »Das dunkle Versprechen« aus dem Rowohlt Verlag. Wie es der Titel schon andeutet, beschäftigt sich das Buch mit dem Leben von Elisabeth von Österreich-Ungarn. Wie auch der zehnte Platz bei den Hardcover-Ausgaben, so ist auch dieser Bucherfolg eng an eine TV-Serie geknüpft, nämlich die von Story House Productions produzierte Reihe »Sisi«, die auf RTL+ ausgestrahlt wurde (und auch in Zukunft wird). In Rinas Bücherblog wurde der Roman als »ausgesprochen gut erzählt« gelobt.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

In dieser Liste verteidigte Jussi Adler-Olsen mit seinem Carl-Mørck-Krimi »Natriumchlorid« die Spitze vor Silvia Götschis »Etzelpass«. Michael Robotham rückte mit dem Thriller »Wenn du mir gehörst« vom siebten auf den dritten Platz. Es gab zwar ganze fünf Rückkehrer, jedoch keinen Neueinsteiger.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Wie auch in Österreich, so musste Delia Owens auch in der Schweiz mit ihrem »Gesang der Flusskrebse« den ersten Platz bei den Taschenbüchern räumen und mit der Nummer Zwei Vorlieb nehmen. Sie wurde von Claudia Dahinden mit dem historischen Roman »Im Sturm der Zeit« verdrängt. Wir hatten die Freude, die neue Nummer-Eins-Bestsellerautorin zu Beginn dieses Jahres zu ihrem Buch zu interviewen. Platz Drei wurde von Charlotte Link mit dem Krimi »Ohne Schuld« verteidigt.

Laut dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband gab es in dieser Woche zwar sechs Rückkehrer, aber keinen Neuzugang. Wenn wir nicht ganz falsch liegen, waren jedoch zwei der vermeintlichen Rückkehrer in der Vergangenheit noch nie in der Top Zwanzig der Taschenbücher. Zum einen wäre da Trish Doller, die mit ihrem Roman »Du hast gesagt, es ist für immer« auf der Nummer Zehn auftauchte. In dem Buch aus dem blanvalet Verlag wird die Geschichte einer Frau namens Anna erzählt. Sie hat vor einem Jahr ihre große Liebe verloren und tritt nun eine Segelreise in die Karibik an, die einst für sie und ihren Partner gemeinsam geplant war. Mit an Bord ist ein irischer professioneller Segler, der ebenfalls einen schweren Verlust zu verdauen hat. So wird die Segelfahrt für sie zu einer Reise in ein ganz neues Leben.

Der Thriller »Geheimfracht Pharao«, den Graham Brown auf Basis einer Idee des verstorbenen Clive Cussler geschrieben hat, ist erst in der Weihnachtszeit auf Deutsch veröffentlicht worden und hätte somit in der Vergangenheit noch gar nicht auf der Taschenbuch-Bestsellerliste auftauchen können. In dieser Woche landete das Werk aus dem blanvalet Verlag nun auf der Nummer Neuzehn. Es handelt sich um den siebzehnten Roman über Kurt Austin von der amerikanischen Meeresbehörde NUMA, den Cussler seit Ende der neunziger Jahre immer wieder in den Einsatz geschickt hatte.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Sisi 1 - Das dunkle Versprechen vom 07.10.2022 9:36:
» Elisabeth reist mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Helene nach Ischgl, da Helene mit ihrem Cousin Kaiser Franz Joseph von Österreich vermählt werden soll. Doch Sisi fühlt sich gleich zu ihrem Cousin hingezogen und gegen den Widerstand der Familien heiraten die beiden. Doch von Anfang an wird diese Ehe überschattet. Für Franz Joseph steht die Pflicht im Vordergrund und Sisi kann sich in ihre neue Rolle nur schwer einfinden, denn am Hof wird spioniert und intrigiert und immer wieder engt das Protokoll die freiheitsliebende Kaiserin ein. Wer kennt sie nicht, die Geschichte der Kaiserin Sisi? Den meisten sind da wohl die Filme mit Romy Schneider im Gedächtnis geblieben. Doch dieser Roman zeigt auch andere Seiten. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt. Sisi ist wie ihre Geschwister in Possenhofen sehr ungezwungen aufgewachsen. Unverhofft wird ihr nun eine Rolle aufgezwungen, die sie nicht angestrebt hat und die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die Uhrmacherin 1 - Im Sturm der Zeit vom 14.06.2022 18:29:
» auf der Suche nach der Zukunft Sarah ist eine junge Frau, die eigentlich behütet aufgewachsen ist. Ein schwerer Schicksalsschlag hat sie jedoch dazu bewogen, die Heimat zu verlassen. Sie hat sich als Hauslehrerin beworben und eine Stelle in dem Uhrendorf Grenchen angenommen. Doch Sarah ist kaum dort angekommen, als das Dienstmädchen des Hauses tot aufgefunden wird. War es ein Unfall oder steckt mehr dahinter? Sarahs Neugier ist geweckt und sie beginnt Fragen zu stellen. Gleichzeitig kommt sie aber auch Paul, dem Sohn ihres Dienstherren, näher. Er erklärt ihr die Kunst der Uhrmacherei und weckt eine weitere Leidenschaft in Sarah. Claudia Dahinden ist eine Autorin aus der Schweiz, die mir bisher nicht geläufig war. Ihr Buch „Die Uhrmacherin-Im Sturm der Zeit“ ist ihr erster historischer Roman und der Auftakt zu einer neuen Reihe. Angesiedelt ist die Geschichte in der Schweiz, und zwar in dem Städtchen Grenchen im Jahre 1873. Die Schweiz ist ja …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von nirak
Kommentar zu Mit dem Rücken zur Wand vom 08.04.2022 16:21:
» Da Hörbuch von Hera Lind gelesen von Svenja Pages , nimmt uns mit in eine tiefemotionale Geschichte rund um Sara die in ihrer Kind viel Gewalt erlebt hat. Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme und so kann man dieser Geschichte gut folgen. Diese Geschichte erzählt von Gewalt in der Kindheit und wie alle ringsherum wegschauen. Das Opfer steht völlig allein da. Doch dann wehrt sie sich , doch so wird sie zum Täter und ist doch gleichzeitig weiter Opfer. Emotional wird diese Geschichte erzählt , die zwischendurch auch mal etwas längen hat . Im großen und ganzen eine interesante und spannende Geschichte, die mir gut gefallen hat.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Wenn du mir gehörst vom 20.02.2022 14:33:
» Die junge Londoner Polizistin Phil McCarty wird mit ihrem Kollegen zu einem Fall mit häuslicher Gewalt gerufen. Ein Mann, ein hochdekorierter Detective, hat seine Geliebte Tempe schwer misshandelt. Phil versucht sie zu schützen und ermittelt eigenmächtig gegen den Detective. Das hat die Folge, dass sie dafür suspendiert wird. Tempe zeigt sich trotzdem dankbar und schnell freunden die beiden sich an. Doch nach einiger Zeit wird Phil misstrauisch. Irgendwas an der Geschichte scheint nicht zu stimmen... Erwartet habe ich hier einen wirklich spannenden Psychothriller gemischt mit einer Ermittlungsarbeit, aber irgendwie wurde ich etwas enttäuscht. Zu Beginn war die Spannung nur recht moderat und alles wurde sehr ausschweifend erzählt. Einige Schwierigkeiten haben mir auch die Zeitsprünge von den einzelnen Kapiteln bereitet. Im nächsten Kapitel war man irgendwie quasi schon drei Wochen weiter, was sich aber erst beim Lesen herauskristallisiert …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Wenn du mir gehörst vom 30.01.2022 22:37:
» Ein ruhiger, dennoch spannender und psychologischer Spannungsroman über häusliche Gewalt und einer toxischen Freundschaft! Der jungen Londoner Polizistin Phil McCarthy steht eine große Karriere bevor. Bis sie zu einem Fall häuslicher Gewalt gerufen wird. Denn der Täter ist ein hochdekorierter Detective, der seine Geliebte Tempe schwer misshandelt hat. Als Phil diese zu schützen versucht, wird sie suspendiert. Zumindest Tempe zeigt sich dankbar: Die beiden Frauen werden enge Freundinnen, sind bald unzertrennlich. Doch allmählich wird Phil misstrauisch: Etwas an der Geschichte der jungen Frau scheint nicht zu stimmen. Ist Tempe wirklich ein unschuldiges Opfer? Spätestens, als eine erste Leiche in Phils’ Umfeld auftaucht, weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann … ,,Wenn du mir gehörst" von Michael Robotham ist am 20. Dezember 2021 im Goldmann-Verlag erschienen und das Buch ist somit das neueste Werk des Autors. Dies ist ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Du hast gesagt, es ist für immer vom 22.01.2022 11:51:
» Das Cover ist wahrlich ein Hingucker und zusammen mit dem Titel ist sofort klar, dass es sich um einen Liebesroman handelt. Die Handlung ist bereits auf der Rückseite des Buchs beschrieben, mehr möchte ich hier nicht verraten. Ergänzend ist es vielleicht interessant, dass Anna Mitte Zwanzig Jahre alt ist und Keane knappe 30. Eine altersmäßige Einschränkung der weiblichen Zielgruppe würde ich deshalb aber nicht vornehmen wollen. Grundsätzlich ist der Sprachstil sehr angenehm, flüssig und oft bildhaft. Allerdings enthält der Roman auch viele auf das Segeln bezogene Fachbegriffe. Da ich selber zumindest in meiner Jugend Berührungen mit dem Segeln hatte, war das für mich nicht das Problem. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es für das Gros der Leserinnen angenehmer wäre, wenn die Fachbegriffe für Laien besser beschrieben oder ggf. in einem Glossar aufgeführt worden wären. Ich fand es sehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Timisa
Kommentar zu Die Uhrmacherin 1 - Im Sturm der Zeit vom 20.01.2022 9:31:
» Die Autorin Claudia Dahinten , nimmt uns in ihrem 1. Band der Uhrmacher Saga , ins Grenchen im Jahr 1873. Wie lernen die mutige und Sturköpfige aber auch empathische Hauptprotagonistin Sarah kennen. Nach dem Tod ihres Verlobten , arbeitet sie als Hauslehrerin in Grenchen bei einer Familie. Dort passieren in ihrem Umfeld einige Morde. Sie begibt sich auf die Suche nach Antworten. Dabei entdeckt sie ihre Faszination für Uhren. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man möchte abtauchen in die Geschichte und nicht mehr aufhören zu lesen. Ein toller Spannungsbogen mit einigen Nebenschauplätzchen dadurch wird die Geschichte bereichert. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod vom 10.01.2022 14:58:
» eingeschneit Die Mitarbeiter eines erfolgreichen Social-Media-Start-ups haben sich in einem Luxus-Chalet in den französischen Alpen eingemietet. Hier wollen sie über das Übernahmeangebot eines großen Unternehmens diskutieren. Die Stimmung ist angespannt. Bei der ersten Ski-Tour verschwindet ein Mitglied der Gruppe. Zurück im Chalet wird einer nach dem anderen ermordet oder er verschwindet. Zu allem übel ist das Chalet nach einem Lawinenabgang auch noch von der Außenwelt abgeschnitten, es gibt keinen Handyempfang und die Leitungen sind tot. Der Mörder ist unter ihnen. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Ich war sehr gespannt, wer der Mörder ist und aus welchen Beweggründen er gehandelt hat. Ich stelle es mir furchtbar vor, in einem Chalet oder Hotel gefangen zu sein und zu wissen, dass einer der anderen Gäste ein Mörder ist. Ich hätte da keine ruhige Minute. Bei ihnen war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod vom 02.01.2022 23:22:
» Auch im neuen Thriller von Ruth Ware gibt es ein Locked in Setting. Alle Personen , in diesem Fall die Angehörigen einer Start-up-Firma plus zwei Angestellte des Chalets, sind in diesem Chalet eingeschlossen und einige von ihnen sterben. Auf der Skipiste oder unter mysteriösen Umständen im Chalet. Und das Besondere: jeder ist verdächtig. Die einen haben ein Alibi, andere wiederum nicht und viele haben ein Motiv. Jetzt liegt es am Leser herauszufiltern, wer die Taten begangen haben könnte und wer nicht. Alle Protagonisten dieses Buches werden über eine Liste in das Buch vorab eingeführt und in der Geschichte selber sehr gut und lebendig beschrieben. Man ist als Leser sofort in der Geschichte drin und hat aufgrund des sprachgewandten Schreibstils der Autorin teilweise auch das Gefühl sich mitten in der Szenerie zu befinden. Alles ist beklemmend, beengt und von großem Misstrauen geprägt. Dann stellt sich auch noch heraus, dass einige …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Mit dem Rücken zur Wand vom 01.01.2022 20:23:
» Erschreckend, packend, lesenswert! Sara Müller hat vor einem Jahr nicht nur ihre Mutter an den Krebs verloren. Ihr Mann kam bei einem Autounfall ums Leben. Nun ist auch noch ihre geliebte Großmutter verstorben. Die hat Sara ihr Haus in Pützleinsdorf vererbt. Aber dieses Haus grenzt an das Haus ihres Vaters Heinz, ihr Elternhaus, aus dem sie vor vielen Jahren geflohen ist. Soll sie nun dort neben am Mann, der sie gedemütigt und verprügelt hat, so lange sie zurück denken kann, mit ihren beiden kleinen Kindern einziehen? In der Hoffnung, dass sich ihr Vater vielleicht im Laufe der Jahre geändert hat, wagt sie den Umzug. Aber sie hat sich schwer getäuscht. In den vergangenen Wochen habe ich @hera.lind.autorin immer mal wieder in Talkshows gesehen und über ihr neues Buch reden hören. Das hat mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Und ich habe es nicht bereut. Gerade in Zeiten von Corona liest man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von gaby2707

 
Autorentags: Camilla Way, Charlotte Link, Claudia Dahinden, Clive Cussler, Delia Owens, Elena Hell, Graham Brown, Hera Lind, Jussi Adler-Olsen, Michael Robotham, Rita Falk, Robert Krause, Ruth Ware, Sebastian Fitzek, Silvia Götschi, Trish Doller
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Carl Mørck 9 - Natriumchlorid
Geschrieben von: Jussi Adler-Olsen (17. November 2021)
1,60
[3 Blogs]
1,78
[966 User]
Das Böse in ihr
Geschrieben von: Camilla Way (2. September 2019)
2,00
[1 Blog]
2,04
[139 User]
Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod
Geschrieben von: Ruth Ware (22. Dezember 2021)
1,50
[3 Blogs]
2,14
[104 User]
Das Rad der Zeit 01 - Drohende Schatten
Geschrieben von: Robert Jordan (1993)
1,50
[2 User]
Das Rad der Zeit 02 - Das Auge der Welt
Geschrieben von: Robert Jordan (1993)
2,50
[2 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,15
[6 Blogs]
1,52
[7146 User]
Die Uhrmacherin 1 - Im Sturm der Zeit
Geschrieben von: Claudia Dahinden (1. Dezember 2021)
2,50
[2 Blogs]
1,50
[2 User]
Du hast gesagt, es ist für immer
Geschrieben von: Trish Doller (1. Dezember 2021)
2,00
[1 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,80
[7 Blogs]
1,81
[970 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,65
[1689 User]
Kurt Austin 17 - Geheimfracht Pharao
Geschrieben von: Clive Cussler und Graham Brown (20. Dezember 2021)
1,00
[1 User]
Mit dem Rücken zur Wand
Geschrieben von: Hera Lind (13. Dezember 2021)
3,00
[1 Blog]
1,95
[440 User]
Playlist
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (27. Oktober 2021)
1,35
[10 Blogs]
1,64
[809 User]
Sisi 1 - Das dunkle Versprechen
Geschrieben von: Robert Krause und Elena Hell (1. Dezember 2021)
2,00
[1 Blog]
2,83
[24 User]
Valérie Lehmann 7 - Etzelpass
Geschrieben von: Silvia Götschi (16. November 2021)
Wenn du mir gehörst
Geschrieben von: Michael Robotham (20. Dezember 2021)
1,75
[4 Blogs]
1,99
[317 User]
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies