Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.602 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »thruhleow48«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 11. Dezember 2021
Werbung:
Dieses Mal haben fünf Bücher den Neueinstieg in die von uns regelmäßig betrachteten Bestsellerlisten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes geschafft. In diesem Artikel werden wir euch diese Bücher kurz vorstellen. In der vergangenen Woche waren es auch nur vier Neueinsteiger gewesen, wir hatten sie euch an dieser Stelle vorgestellt.

Hardcover-Bestseller in Österreich

Diana Gabaldon erlitt in Österreich das gleiche Schicksal wie in Deutschland: Für »Das Schwärmen von tausend Bienen« ging es nach dem letztwöchigen Neueinstieg auf dem ersten Platz schnurstracks wieder abwärts. Ihr blieb nur noch die Nummer Sieben. Sebastian Fitzek kehrte mit seiner »Playlist« auf die Eins zurück, dahinter vervollständigten Jussi Adler-Olsens Roman »Natriumchlorid« und der Eberhofer-Krimi »Rehragout-Rendezvous« von Rita Falk das Siegerpodest. Neueinsteiger gab es gar keine, leidiglich drei Rückkehrer, die früher schon die Top Ten bevölkert hatten.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Bei den Taschenbüchern kehrte Delia Owens mit dem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« auf die Eins zurück. Sie löste Marc Elsberg ab, dessen knapp zehn Jahre altem Thriller »Blackout - Morgen ist es zu spät« nur noch die Zwei blieb. Karsten Dusse rückte mit »Achtsam morden« mal wieder auf die Nummer Drei vor.

Drei Neuzugänge können bei den Taschenbüchern vermeldet werden, allerdings stammen sie nur von zwei Autorinnen. Das liegt daran, dass Julia Quinn gleich doppelt auftauchte. Der zweite Band ihrer historischen Romanzen über die Familie Bridgerton (»Wie bezaubert man einen Viscount?«) sicherte sich die Nummer Vier, das Nachfolgebuch (»Wie verführt man einen Lord?«) gelangte bis auf die Sechs. Beide Romane haben eigentlich schon zwei Jahrzehnte auf dem Buckel, doch sind sie durch die Netflix-Serie »Bridgerton« seit rund einem Jahr wieder in aller Munde, und kürzlich wurden vom Verlag HarperCollins neue Taschenbuch-Versionen des zweiten und dritten Bandes herausgegeben. Im ersten der beiden Bücher versucht Protagonistin Kate Sheffield ihre Schwester vor der Heirat mit dem Lord Anthony Bridgerton zu bewahren, da er als Schwerenöter gilt, verfällt ihm dann aber selbst. Im Nachfolger begegnet Benedict Bridgerton einer unbekannten Schönen während eines Maskenballs und beginnt sie zu begehren, ohne ihr Gesicht zu kennen.

Der im Knaur Verlag herausgegebene Roman »Bis zum Mond und zurück« von Dani Atkins sicherte sich Platz Neun. Darin verliert Protagonist Alex seine Frau bei einem tragischen Unfall. Lisa, so der Name der Verstorbenen, spendete mit ihrem Tod all ihre Organe. Nach und nach melden sich die Empfänger der Organe bei Alex, und es entstehen Freundschaften. Als dann sein sechsjähriger Sohn davonrennt, um seine Mutter zu suchen, werden die frischen Freundschaften hart gefordert.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

Gleiches Bild auch hier: Diana Gabaldon stürzte ab, für ihr »Schwärmen von tausend Bienen« ging es vom ersten Platz runter bis auf die Acht. »Natriumchlorid« von Jussi Adler-Olsen kehrte auf die Eins zurück, Silvia Götschis Krimi »Etzelpass« und die »Playlist« von Sebastian Fitzek vervollständigten das Siegerpodest. Neben satten fünf Rückkehrern gab es einen Neueinsteiger, nämlich das von Pedro Lenz und Reto Stampfli verfasste Buch »Post aus Barcelona« aus dem Hause Knapp. Der Poet und der Theologe haben in dem Werk nicht weniger als zwanzig Geschichten zusammengetragen, die sich mit dem Weihnachtsfest beschäftigen und gleichermaßen zum Nachdenken und Schmunzeln anregen sollen. Das Besondere daran: Es enthält nicht nur hochdeutsche Texte, sondern auch in Mundart.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Ganz oben gab es in dieser Liste eine kleine Rochade: Delia Owens rückte mit »Der Gesang der Flusskrebse« wieder auf die Eins vor. Sie verdrängte damit Charlotte Link, deren Roman »Ohne Schuld« nur noch die Zwei blieb. Julie Caplin rückte mit »Das kleine Chalet in der Schweiz« auf die Bronzestufe vor.

Vier Neueinsteiger fanden den Weg auf der Liste, drei davon haben wir jedoch schon im österreichischen Taschenbuch-Abschnitt erwähnt. Die beiden oben angesprochenen »Bridgerton«-Romane von Julia Quinn landeten auf der Neun und Vierzehn, Dani Atkins stieg mit »Bis zum Mond und zurück« auf der Achtzehn ein. Neu dabei ist obendrein Leïla Slimanis Buch »All das zu verlieren«. Das Werk aus dem btb Verlag schaffte es bis auf die zwanzigste Position. Die Preisträgerin des Prix Goncourt, der ältesten und wichtigsten Literatur-Auszeichnung Frankreichs, erzählt von einer Mittdreißigerin namens Adèle, die mit ihrer Familie in Paris lebt und eigentlich alles Wichtige hat, sich aber dennoch unglücklich fühlt. Deshalb zieht sie durch die Straßen, trifft sich mit Männern und hat Sex mit ihnen. Als ihr Mann dies eines Tages bemerkt, beschließt er, dass sie krank sein muss und einer Heilung bedarf.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 16.01.2022 9:56:
» Mina Campbell arbeitet in einer Testküche und Liebt das Kochen und auch das Essen, am liebsten zusammen mit Freunden. In der Liebe läuft es aber nicht so toll. Sie hat wieder einmal Liebeskummer. Kurzerhand entschließt sie sich, zu ihrer Patentante Amelie in die Schweiz zu reisen. Im Zug begegnet sie dem charmanten Luke. Aber sie will wieder zu sich selbst finden und hat kein Interesse an einem Wiedersehen. Es gefällt ihr gut in der Schweiz und auch die Schweizer Küche hat es ihr angetan. Doch dann trifft sie Luke wieder, der im Ski-Chalet ihrer Tante eingecheckt hat. Julia Caplin hat einen wundervollen leichten Schreibstil. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Schweiz, denn sie beschreibt die Handlungsorte sehr atmosphärisch. Die Charaktere sind sehr toll dargestellt. Mina ist eine sympathische Person, aber ich finde sie auch ein wenig bestimmend und sprunghaft. Eigentlich hatte sie sich die Zukunft mit ihrem Freund so schön vorgestellt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount? vom 13.01.2022 22:47:
» In " Bridgerton - Wie bezaubert man einen Viscount? " Kate Sheffield und ihre jüngere Halbschwester Edwina sind in ihrer ersten Saison, und Edwina wird das Juwel der Saison genannt. Viscount Anthony Brigerthon hat sich mit der Zeit einen Ruf als Lebemann zugelegt und nun ist für ihn an der Zeit, sich eine Ehefrau zu suchen. So beschließt Anthony das Edwina die passende Braut wäre. Doch dazu muss er erst an deren Schwester Kate vorbei, denn diese hat scheinbar ein Wörtchen mitzureden. Da Kate jedoch nicht von dem Viscount begeistert ist, muss Anthony sich bei ihr beliebt machen. Dabei bemerken beide, was der andere in ihnen für Gefühle auslöst und Anthony ist dabei, sein einziger Vorsatz aufzugeben. Denn er wollte nie der Liebe in seinem Leben einen Platz einräumen und doch ist es Kate gelungen, sich in sein Herz zu schleichen. Auch Kate sieht Anthony plötzlich mit anderen Augen und wünscht sich, was ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord? vom 10.01.2022 12:13:
» Sophies schwerer Weg Bei einem Maskenball im Hause Bridgerton hat der Sohn Benedict nur Augen für eine unbekannte schöne Frau. Auch sie spürt, dass es ihr bestimmt war, ihm zu begegnen, und doch darf sie die Maske vor ihm nicht fallen lassen. Es bleibt nichts als ein Sehnen und sein Schwur, nie eine andere als diese Frau zu begehren. Doch die Probe darauf ist hart und wie wird es ausgehen? Meine Meinung Eigentlich war es nie mein Wunsch, Bücher mit Sexszenen zu lesen, ich mochte das bisher nicht besonders. Manchen Büchern sieht man es ja von außen auch nicht an und man liest sie zwangsläufig. Aber es habe ich mich daran gewöhnt und ich möchte sagen ich mag es, vorausgesetzt sie sind schön geschrieben und triften nicht ins Vulgäre oder Ordinäre ab. Und das tun die Szenen in diesem Buch (die übrigens auch nicht im Übermaß vorhanden sind) absolut nicht. Leider ist mir der erste Band der Reihe entgangen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount? vom 07.01.2022 12:45:
» Besserung nach etwa einem Drittel Anthony Bridgerton ist überzeugt, dass er genauso jung sterben würde wie sein Vater, nämlich mit 38 Jahren. Deshalb will er endlich heiraten und einen Erben zeugen. Er hat es auf Edwina Sheffield abgesehen, das Juwel der Saison. Von Liebe hält er nichts, das ist eine unnötige Komplikation, denn er wird ja sowieso nicht mehr lange leben. Doch als er Edwinas Schwester Kate kennenlernt wird es für ihn schwierig. Meine Meinung Der Roman ließ sich , dank des unkomplizierten Schreibstils der Autorin, der keine Unklarheiten im Text zuließ. Leicht und flüssig lesen. Ich war auch schnell in der Geschichte drinnen, doch ich konnte zunächst mit keinem der Protagonisten wirklich warm werden. Erst nach etwas 100 Seiten fing ich an, mich für die Protagonisten zu erwärmen und fand das Buch am Ende doch noch richtig gut. Denn beide, Kate und auch Anthony hatten Geheimnisse, die offenbart werden. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord? vom 02.01.2022 21:47:
» Der nächste Bridgerton kommt unter die Haube. Diesmal ist es nicht ganz so einfach.. Denn Benedict hat sich in eine Unbekannte verliebt. Auf einem Maskenball hat er sie kennengelernt bis sie um Mitternacht verschwand. Seit zwei Jahren sucht er schon nach ihr. Aber Sophie will sich nicht zu erkennen geben. Denn sie ist nach den Standards der Gesellschaft die ungeeignetste Braut die es jemals gab, sie ist unehelich geboren. Ihr Vater ein Lord nahm sie zwar bei sich auf, aber nach seinem Tod hat ihre Stiefmutter sie als Dienstmädchen missbraucht. Wir erinnern uns: Aschenputtel, Cinderella gibt es in dutzenden Versionen, mal mehr mal weniger gut. Am Ende gibt es immer ein Happy End. Nur der Weg dahin macht die Geschichte interessant und spannend. Dieser Weg ist voller Stolpersteine mehr will ich nicht verraten. Hier ist der Prinz der Träumer und das Aschenputtel steht mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen. Mit jedem Buch wird die Serie interessanter, die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Bis zum Mond und zurück vom 20.12.2021 19:05:
» Lisa und Alex sind sehr glücklich verheiratet und Eltern des 6-jährigen Connor. Auf dem Weg zur einer Astronomie-Tagung wird Lisa bei einem Zugunglück schwer verletzt und erliegt schließlich ihren Verletzungen. Alex ist nicht nur schwer getroffen vom Tod seiner geliebten Frau sondern auch überrascht, dass Lisa als Organspenderin registriert ist. Da es Lisas Wunsch war, stimmt Alex den Organspenden zu und vier Menschen, Molly, Mac, Barbara und Jamie, kann geholfen werden. Besonders im Fokus steht Molly, der das Herz von Lisa transplantiert wird und deren Leidensgeschichte vor der Transplantation bewegend war. Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Alex und Molly erzählt, wobei die anderen drei Organempfänger nicht zu kurz kommen. Alex nimmt nach einer gewissen Zeit Kontakt zu den Organempfängern auf und alle lernen sich bei einem Treffen kennen. Ganz besondere Freundschaften entstehen Ich hatte es schon erwartet, dass Alex …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 17.12.2021 13:37:
» Wohlfühlen in den Schweizer Bergen Das kleine Chalet in der Schweiz ist bereits der sechste Band der Romantic Escape Reihe von Julie Caplin. Und erstaunlicherweise bereits der fünfte Band den ich gelesen habe. Denn eigentlich lese ich hauptsächlich Thriller und Krimis und nur ganz wenige Romane. Aber bei dieser Reihe macht es wohl die richtige Mischung. Meist sympathische Protagonistinnen, eine Handlung, welche sich um ein kulinarisches Hauptthema dreht, gewürzt mit einer Liebesgeschichte und immer an einem spannenden Ort, welchen man von der Autorin auf charmante Art näher gebracht bekommt. Diesmal entführt Sie uns in die Schweiz, berühmt für Berge, Schnee, Käse und Schokolade. Mina Campbell hat gerade ein böses Ende einer Liebesbeziehung erlebt und fühlt sich auch beruflich etwas unterfordert, also wird kurzentschlossen ein Urlaub bei der Patentante in der Schweiz angetreten. Diese führt ein kleines Hotel in den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount? vom 12.12.2021 13:24:
» Anthony Bridgerton ist ein heißbegehrter Junggeselle, er hat nun beschlossen zu heiraten und interessiert sich für Edwina. Ihre Schwester Kate hat aber bei der Auswahl ein Wörtchen mit zu reden und sie mag Anthony nicht, obwohl ihr immer irgendwie anders wird wenn sie ihn sieht. Auch er, der eigentlich keine Gefühle investieren will, ist von Kate beeindruckt. Es ist der zweite Band der Serie um die Familie Bridgerton, im Gegensatz zum ersten fand ich dieses Buch gut. Hier kam der Wortwitz und der Gegensatz zwischen den teilweise absurden Regeln der Gesellschaft und den Handlungen der Protagonisten richtig gut zur Geltung. Ich habe teilweise herzlich gelacht bei den Aktionen und Gesprächen der beiden. Auch die anderen Figuren in diesem Buch waren sehr sympathisch. Ich kann mir gut vorstellen auch die Geschichten um die anderen Geschwister zu lesen. Die Geschichte ist natürlich eher im Bereich der Märchen an zu siedeln. Die realen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous vom 11.12.2021 17:52:
» Diesmal dreht die Oma ab Endlich ist er da, der 11. Fall für Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen. Natürlich darf auch sein bester Spezl der Birkenberger Rudi nicht fehlen. Denn ohne den läuft ja nix. Aber von vorn: Die ganze Familie Eberhofer sitzt am Heiligen Abend neben dem Christbaum und singt Weihnachtslieder, mehr schlecht als recht. Trotzdem sehr idyllisch, könnte man meinen. Aber ganz so ist es dann doch nicht. Die Panida, die die Frau vom Leopold ist und seine beiden Kinder weilen bei der Familie in Bangkok, was den Leopold ganz traurig macht. Dann kommt eins zum anderen: der Herr Bürgermeister bricht sich im Skiurlaub die Hüfte und dem Franz seine Susi, die Gmeinwieserin, soll die Stellung halten. Aber Susi hat größeres vor mit der Gemeinde und pudelt sich als Frau Bürgermeisterin ganz schön auf. Die Oma hat vom jahrelangen kochen, backen, putzen und Wäsche machen die Nase voll und will nicht mehr. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von gaby2707
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 11.12.2021 17:51:
» Eine wunderschöne Liebesgeschichte in einer traumhaften Kulisse Das Cover macht einen so verträumten Eindruck, dass es mir sofort aufgefallen ist. Und ich habe mich sehr gerne von Manchester in England in den kleinen Ort Reckingen in den Waliser Bergen in der Schweiz entführen lassen. Mina Campbell hat sich gerade von ihrem Freund Simon getrennt und will für 2 Wochen bei ihrer Patentante Amelie, die in der Schweiz ein kleines Chalet führt, ausspannen und sich überlegen, wo ihr Lebensweg hingehen soll. Fast verpasst sie in Zürich den Zug, der sie nach Reckingen bringen soll. Doch der schnellen Auffassung eines jungen Mannes ist es zu verdanken, dass sie in den Zug stürzt bevor sich die Zugtür hinter ihr schließt. Als sie das erste Mal in Lukes blaue Augen schaut, ist es um sie geschehen. Mehr noch. Luke ist der Meinung, dass das Schicksal sie beide hier zusammen geführt hat. Aber Mina ist sich sicher, dass es besser ist, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von gaby2707

 
Autorentags: Charlotte Link, Dani Atkins, Delia Owens, Diana Gabaldon, Julia Quinn, Julie Caplin, Jussi Adler-Olsen, Karsten Dusse, Leïla Slimani, Marc Elsberg, Pedro Lenz, Reto Stampfli, Rita Falk, Sebastian Fitzek, Silvia Götschi
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,25
[11 Blogs]
1,59
[4243 User]
All das zu verlieren
Geschrieben von: Leïla Slimani (13. Mai 2019)
3,00
[1 Blog]
2,80
[5 User]
Bis zum Mond und zurück
Geschrieben von: Dani Atkins (1. November 2021)
1,50
[2 Blogs]
1,00
[1 User]
Blackout - Morgen ist es zu spät
Geschrieben von: Marc Elsberg (19. März 2012)
1,35
[3 Blogs]
1,89
[38 User]
Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount?
Geschrieben von: Julia Quinn (2000)
1,10
[4 Blogs]
1,50
[236 User]
Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord?
Geschrieben von: Julia Quinn (2001)
1,00
[2 Blogs]
1,40
[140 User]
Carl Mørck 9 - Natriumchlorid
Geschrieben von: Jussi Adler-Olsen (17. November 2021)
1,60
[3 Blogs]
1,77
[284 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,25
[4 Blogs]
1,52
[4709 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,25
[6 Blogs]
1,80
[791 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,64
[1267 User]
Outlander 9 - Das Schwärmen von tausend Bienen
Geschrieben von: Diana Gabaldon (23. November 2021)
1,31
[228 User]
Playlist
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (27. Oktober 2021)
1,20
[7 Blogs]
1,61
[457 User]
Post aus Barcelona
Geschrieben von: Reto Stampfli und Pedro Lenz (15. Oktober 2021)
Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz
Geschrieben von: Julie Caplin (19. Oktober 2021)
1,65
[7 Blogs]
1,79
[75 User]
Valérie Lehmann 7 - Etzelpass
Geschrieben von: Silvia Götschi (16. November 2021)
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz