Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.460 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »tosdramos936«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Blick in die Alpen-Bestsellerlisten vom 11. Dezember 2021
Dieses Mal haben fünf Bücher den Neueinstieg in die von uns regelmäßig betrachteten Bestsellerlisten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels und des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbandes geschafft. In diesem Artikel werden wir euch diese Bücher kurz vorstellen. In der vergangenen Woche waren es auch nur vier Neueinsteiger gewesen, wir hatten sie euch an dieser Stelle vorgestellt.

Hardcover-Bestseller in Österreich

Diana Gabaldon erlitt in Österreich das gleiche Schicksal wie in Deutschland: Für »Das Schwärmen von tausend Bienen« ging es nach dem letztwöchigen Neueinstieg auf dem ersten Platz schnurstracks wieder abwärts. Ihr blieb nur noch die Nummer Sieben. Sebastian Fitzek kehrte mit seiner »Playlist« auf die Eins zurück, dahinter vervollständigten Jussi Adler-Olsens Roman »Natriumchlorid« und der Eberhofer-Krimi »Rehragout-Rendezvous« von Rita Falk das Siegerpodest. Neueinsteiger gab es gar keine, leidiglich drei Rückkehrer, die früher schon die Top Ten bevölkert hatten.

Taschenbuch-Bestseller in Österreich

Bei den Taschenbüchern kehrte Delia Owens mit dem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« auf die Eins zurück. Sie löste Marc Elsberg ab, dessen knapp zehn Jahre altem Thriller »Blackout - Morgen ist es zu spät« nur noch die Zwei blieb. Karsten Dusse rückte mit »Achtsam morden« mal wieder auf die Nummer Drei vor.

Drei Neuzugänge können bei den Taschenbüchern vermeldet werden, allerdings stammen sie nur von zwei Autorinnen. Das liegt daran, dass Julia Quinn gleich doppelt auftauchte. Der zweite Band ihrer historischen Romanzen über die Familie Bridgerton (»Wie bezaubert man einen Viscount?«) sicherte sich die Nummer Vier, das Nachfolgebuch (»Wie verführt man einen Lord?«) gelangte bis auf die Sechs. Beide Romane haben eigentlich schon zwei Jahrzehnte auf dem Buckel, doch sind sie durch die Netflix-Serie »Bridgerton« seit rund einem Jahr wieder in aller Munde, und kürzlich wurden vom Verlag HarperCollins neue Taschenbuch-Versionen des zweiten und dritten Bandes herausgegeben. Im ersten der beiden Bücher versucht Protagonistin Kate Sheffield ihre Schwester vor der Heirat mit dem Lord Anthony Bridgerton zu bewahren, da er als Schwerenöter gilt, verfällt ihm dann aber selbst. Im Nachfolger begegnet Benedict Bridgerton einer unbekannten Schönen während eines Maskenballs und beginnt sie zu begehren, ohne ihr Gesicht zu kennen.

Der im Knaur Verlag herausgegebene Roman »Bis zum Mond und zurück« von Dani Atkins sicherte sich Platz Neun. Darin verliert Protagonist Alex seine Frau bei einem tragischen Unfall. Lisa, so der Name der Verstorbenen, spendete mit ihrem Tod all ihre Organe. Nach und nach melden sich die Empfänger der Organe bei Alex, und es entstehen Freundschaften. Als dann sein sechsjähriger Sohn davonrennt, um seine Mutter zu suchen, werden die frischen Freundschaften hart gefordert.

Hardcover-Bestseller in der Schweiz

Gleiches Bild auch hier: Diana Gabaldon stürzte ab, für ihr »Schwärmen von tausend Bienen« ging es vom ersten Platz runter bis auf die Acht. »Natriumchlorid« von Jussi Adler-Olsen kehrte auf die Eins zurück, Silvia Götschis Krimi »Etzelpass« und die »Playlist« von Sebastian Fitzek vervollständigten das Siegerpodest. Neben satten fünf Rückkehrern gab es einen Neueinsteiger, nämlich das von Pedro Lenz und Reto Stampfli verfasste Buch »Post aus Barcelona« aus dem Hause Knapp. Der Poet und der Theologe haben in dem Werk nicht weniger als zwanzig Geschichten zusammengetragen, die sich mit dem Weihnachtsfest beschäftigen und gleichermaßen zum Nachdenken und Schmunzeln anregen sollen. Das Besondere daran: Es enthält nicht nur hochdeutsche Texte, sondern auch in Mundart.

Taschenbuch-Bestseller in der Schweiz

Ganz oben gab es in dieser Liste eine kleine Rochade: Delia Owens rückte mit »Der Gesang der Flusskrebse« wieder auf die Eins vor. Sie verdrängte damit Charlotte Link, deren Roman »Ohne Schuld« nur noch die Zwei blieb. Julie Caplin rückte mit »Das kleine Chalet in der Schweiz« auf die Bronzestufe vor.

Vier Neueinsteiger fanden den Weg auf der Liste, drei davon haben wir jedoch schon im österreichischen Taschenbuch-Abschnitt erwähnt. Die beiden oben angesprochenen »Bridgerton«-Romane von Julia Quinn landeten auf der Neun und Vierzehn, Dani Atkins stieg mit »Bis zum Mond und zurück« auf der Achtzehn ein. Neu dabei ist obendrein Leïla Slimanis Buch »All das zu verlieren«. Das Werk aus dem btb Verlag schaffte es bis auf die zwanzigste Position. Die Preisträgerin des Prix Goncourt, der ältesten und wichtigsten Literatur-Auszeichnung Frankreichs, erzählt von einer Mittdreißigerin namens Adèle, die mit ihrer Familie in Paris lebt und eigentlich alles Wichtige hat, sich aber dennoch unglücklich fühlt. Deshalb zieht sie durch die Straßen, trifft sich mit Männern und hat Sex mit ihnen. Als ihr Mann dies eines Tages bemerkt, beschließt er, dass sie krank sein muss und einer Heilung bedarf.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Blackout - Morgen ist es zu spät vom 26.01.2023 23:36:
» Der Roman ist spanennd geschrieben. Der Autor hat sorgältig recherchiert und hat ein Szenario entwickelt, das so durchaus realistisch ist. Sowohl das Thema Schutz der Infrastruktur vor Hackerangriffen wie der schnelle und folgenreiche Zusammenbruch des Stromnetzes sind Themen, die aktuell sind und uns alle angehen. Eher unwahrscheinlich ist, dass ein Einzelner alleine den Hackern auf die Spur kommen kann, und nicht mehr Zusammenarbeit erfolgen soll. Aber der Fokus auf wenige Personen ist wohl für einen spannenden Thriller unerlässlich. Insgesamt ein empfehlenswerter Wissenschaftsthriller, der mir vor Augen geführt hat, wie verletzlich unsere moderne Gesellschaft ist.«
– geschrieben von pmgeiser
Kommentar zu Achtsam morden vom 21.11.2022 17:16:
» Respektlos sympathisch! Für Eilige: »Achtsamkeit kennt keine Gnade, Achtsamkeit kennt kein Pardon!« Die Verse aus dem Film mit Heinz Schenk und Hape Kerkeling möchte man in leichter Abwandlung anstimmen, wenn man das Buch »Achtsam morden« von Karsten Dusse (sprich: "Düss") zusammenfassen soll. Spätestens aber, wenn man sich entschließt, es zu rezensieren, weil es einem so gut gefallen hat. Kein Pardon kennt Dusse, sobald es um das Zwerchfell oder andere humorgesteuerte Körperteile des Lesers und der Leserin geht. Wobei ich es vorgezogen habe, genussvoll zu schmunzeln und den einen oder anderen Abschnitt mit einem breiten Grinsen noch einmal zu lesen. Als Strafverteidiger weiß der Autor, worüber er schreibt. Nur hoffe ich für ihn, »Achtsam morden« trage keine autobiografischen Züge, wenn der Protagonist zusammen mit seinem Stress sich auch der langfristig aufgebauten oder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Michael Kothe
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 23.02.2022 17:12:
» *Lasst euch verzeubern vom kleinen Chalet in der Schweiz* Das kleine Chalet in der Schweiz 6. Band aus der Romantic-Escapes-Reihe von Julie Caplin erschienen im Rowohlt Verlag im Oktober 2021 Taschenbuch 416 Seiten Klappentext “Ich glaube, mit Beziehungen ist es wie beim Conchieren von Schokolade: Wenn man jemand findet, mit dem sich alle Partikel in dieselbe Richtung bewegen, bei dem man nicht gegen den Strich gebürstet wird, dann ist es eine gute Beziehung.” Mina Campbell liebt leckeres Essen und gesellige Dinner mit Freunden. Kein Wunder, immerhin arbeitet sie in einer Testküche und probiert ständig neue Kreationen aus. Ein Rezept gegen Liebeskummer hat sie allerdings noch nicht gefunden. Nun wurde Minas Herz erneut gebrochen, und sie packt kurzerhand die Koffer. Für eine Auszeit reist sie zu ihrer Patentante in die Schweiz, die dort ein entzückendes Ski-Chalet betreibt. Mina blüht auf. Vor allem die Schweizer Küche hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Blackout - Morgen ist es zu spät vom 31.01.2022 19:17:
» Zum Inhalt: Als plötzlich alle Stromnetze in Europa zusammenbrechen, vermutet der italienische Informatiker Piero Manzano einen Hackerangriff. Seine Warnungen werden zunächst nicht ernst genommen. Vielmehr wird er sogar selbst verdächtigt, hinter dem vermeintlichen Hackerangriff zu stecken. Während Manzano sich fortan auf der Flucht befindet, bricht in ganz Europa das Chaos und der Kampf ums Überleben aus. Zudem sind auch noch die wahren Drahtzieher der Katastrophe auf Manzano aufmerksam geworden... Meine Leseerfahrung: "Blackout" von Marc Elsberg erschien erstmals 2013. Ich bin allerdings erst durch diese Premiumausgabe auf die Story aufmerksam geworden. Mittlerweile ist das Buch auch verfilmt worden, wobei ich allerdings noch gar nicht reingeschaut habe. Mir war es wichtig, die Geschichte in der Originalfassung erst zu lesen, bevor ich mich über die Umsetzung freue oder ärgere. Normalerweise bin ich kein Fan von apokalyptischen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord? vom 25.01.2022 16:04:
» In " Bridgerton - Wie verführt man einen Lord? " begegnen sich Sophie und Benedict auf dem Maskenball der Brigerthons und vom ersten Moment an sind sie wie magisch voneinander angezogen. Doch Sophies Herkunft ist von schweifelhafter Art und dazu kommt, das ihre Stiefmutter sie als Dienerin jeglicher Art benutzt. Dies nimmt ihnen selbstverständlich jede Chance auf eine gemeinsame Zukunft, da Benedict als zweitgeborener Sohn der Brigerthon Familie eine Frau von ehrbarer Herkunft benötigt. Trotz allem kann und will Benedict die Unbekannte vom Maskenball nicht vergessen und ist noch immer auf der Suche nach ihr. Bis das Schicksal Sophie wieder in sein Leben führt, in Form eines Dienstmädchen auf dem Lande, auch wenn Benedict sie nicht sofort erkennt, spürt er doch, dass Sophie etwas besonderes ist. Doch kann Benedict Sophie von seinen aufrichtigen Gefühlen zu ihr überzeugen und gibt es trotz des Standesunterschied eine Chance auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Outlander 9 - Das Schwärmen von tausend Bienen vom 18.01.2022 18:49:
» Der Sog ist ungebrochen Brianna und Roger ist es gelungen, gemeinsam mit ihren Kindern sicher in das 18. Jahrhundert zurückzukehren. Sie haben bei Claire und Jamie Fraser Zuflucht gefunden und wurden überglücklich aufgenommen. Ob sie allerdings der Gefahr, vor der sie geflohen sind, entkommen konnten, ist noch nicht geklärt. Zudem ist die Zeit, in der die Familie nun lebt, nicht weniger gefährlich. Es ist das Jahr 1779 und der amerikanische Unabhängigkeitskrieg tobt mit seiner ganzen Härte. Zur selben Zeit kämpft William Ransom mit dem Wissen um seine wahre Herkunft und er ist nicht begeistert. Auch für Lord John Grey stehen harte Zeiten an. Er sucht verzweifelt einen Weg zur Versöhnung mit den Frasers sowie auch mit William, aber auch für ihn sind diese Zeiten des Krieges schwer. Wie wird ihrer aller Leben verlaufen? Werden sie irgendwann Frieden finden und auch die Freundschaften erneuern können? Der hier vorliegende …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von nirak
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 17.01.2022 23:58:
» Sehr schön und romantisch Mina und Simon sind seit einem Jahr zusammen. Deshalb veranstaltet Mina einen geselligen Abend, wo sie ihre acht Freunde eingeladen hat. Mina bereitet ein vorzügliches Essen vor, denn sie arbeitet in einer Testküche einer großen Supermarkt-Kette und kocht für ihr Leben gerne. Leider endet der Abend nicht sehr harmonisch. Das Herz von Mina ist wieder gebrochen worden. Um auf andere Gedanken zu kommen, packt sie ihre Koffer und fährt zu ihrer Patentante in die Schweiz, die dort ein kleines Ski-Chalet führt. Mina tut diese Auszeit sehr gut, bis Luke wieder in ihr Leben tritt, den sie bei ihrer Zugfahrt kennen gelernt hat. Dieses Buch hat mich begeistert und hat mir unterhaltsame Lesestunden geschenkt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Die Handlung wird aus der Perspektive von Mina erzählt. Sie wuchs mir gleich ans Herz. Ich konnte mit ihr sehr mitfühlen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz vom 16.01.2022 9:56:
» Mina Campbell arbeitet in einer Testküche und Liebt das Kochen und auch das Essen, am liebsten zusammen mit Freunden. In der Liebe läuft es aber nicht so toll. Sie hat wieder einmal Liebeskummer. Kurzerhand entschließt sie sich, zu ihrer Patentante Amelie in die Schweiz zu reisen. Im Zug begegnet sie dem charmanten Luke. Aber sie will wieder zu sich selbst finden und hat kein Interesse an einem Wiedersehen. Es gefällt ihr gut in der Schweiz und auch die Schweizer Küche hat es ihr angetan. Doch dann trifft sie Luke wieder, der im Ski-Chalet ihrer Tante eingecheckt hat. Julia Caplin hat einen wundervollen leichten Schreibstil. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Schweiz, denn sie beschreibt die Handlungsorte sehr atmosphärisch. Die Charaktere sind sehr toll dargestellt. Mina ist eine sympathische Person, aber ich finde sie auch ein wenig bestimmend und sprunghaft. Eigentlich hatte sie sich die Zukunft mit ihrem Freund so schön vorgestellt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount? vom 13.01.2022 22:47:
» In " Bridgerton - Wie bezaubert man einen Viscount? " Kate Sheffield und ihre jüngere Halbschwester Edwina sind in ihrer ersten Saison, und Edwina wird das Juwel der Saison genannt. Viscount Anthony Brigerthon hat sich mit der Zeit einen Ruf als Lebemann zugelegt und nun ist für ihn an der Zeit, sich eine Ehefrau zu suchen. So beschließt Anthony das Edwina die passende Braut wäre. Doch dazu muss er erst an deren Schwester Kate vorbei, denn diese hat scheinbar ein Wörtchen mitzureden. Da Kate jedoch nicht von dem Viscount begeistert ist, muss Anthony sich bei ihr beliebt machen. Dabei bemerken beide, was der andere in ihnen für Gefühle auslöst und Anthony ist dabei, sein einziger Vorsatz aufzugeben. Denn er wollte nie der Liebe in seinem Leben einen Platz einräumen und doch ist es Kate gelungen, sich in sein Herz zu schleichen. Auch Kate sieht Anthony plötzlich mit anderen Augen und wünscht sich, was ihre …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord? vom 10.01.2022 12:13:
» Sophies schwerer Weg Bei einem Maskenball im Hause Bridgerton hat der Sohn Benedict nur Augen für eine unbekannte schöne Frau. Auch sie spürt, dass es ihr bestimmt war, ihm zu begegnen, und doch darf sie die Maske vor ihm nicht fallen lassen. Es bleibt nichts als ein Sehnen und sein Schwur, nie eine andere als diese Frau zu begehren. Doch die Probe darauf ist hart und wie wird es ausgehen? Meine Meinung Eigentlich war es nie mein Wunsch, Bücher mit Sexszenen zu lesen, ich mochte das bisher nicht besonders. Manchen Büchern sieht man es ja von außen auch nicht an und man liest sie zwangsläufig. Aber es habe ich mich daran gewöhnt und ich möchte sagen ich mag es, vorausgesetzt sie sind schön geschrieben und triften nicht ins Vulgäre oder Ordinäre ab. Und das tun die Szenen in diesem Buch (die übrigens auch nicht im Übermaß vorhanden sind) absolut nicht. Leider ist mir der erste Band der Reihe entgangen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie

 
Autorentags: Charlotte Link, Dani Atkins, Delia Owens, Diana Gabaldon, Julia Quinn, Julie Caplin, Jussi Adler-Olsen, Karsten Dusse, Leïla Slimani, Marc Elsberg, Pedro Lenz, Reto Stampfli, Rita Falk, Sebastian Fitzek, Silvia Götschi
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden
Geschrieben von: Karsten Dusse (10. Juni 2019)
1,30
[12 Blogs]
1,60
[5632 User]
All das zu verlieren
Geschrieben von: Leïla Slimani (13. Mai 2019)
3,00
[1 Blog]
2,80
[5 User]
Bis zum Mond und zurück
Geschrieben von: Dani Atkins (1. November 2021)
1,20
[5 Blogs]
1,00
[1 User]
Blackout - Morgen ist es zu spät
Geschrieben von: Marc Elsberg (19. März 2012)
1,40
[6 Blogs]
1,88
[50 User]
Bridgerton-Familie 2 - Wie bezaubert man einen Viscount?
Geschrieben von: Julia Quinn (2000)
1,25
[6 Blogs]
1,49
[395 User]
Bridgerton-Familie 3 - Wie verführt man einen Lord?
Geschrieben von: Julia Quinn (2001)
1,00
[3 Blogs]
1,58
[404 User]
Carl Mørck 9 - Natriumchlorid
Geschrieben von: Jussi Adler-Olsen (17. November 2021)
1,60
[3 Blogs]
1,79
[937 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,15
[6 Blogs]
1,52
[7094 User]
Franz Eberhofer 11 - Rehragout-Rendezvous
Geschrieben von: Rita Falk (17. September 2021)
2,80
[7 Blogs]
1,81
[970 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,20
[8 Blogs]
1,65
[1685 User]
Outlander 9 - Das Schwärmen von tausend Bienen
Geschrieben von: Diana Gabaldon (23. November 2021)
2,00
[1 Blog]
1,38
[301 User]
Playlist
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (27. Oktober 2021)
1,35
[10 Blogs]
1,64
[809 User]
Post aus Barcelona
Geschrieben von: Reto Stampfli und Pedro Lenz (15. Oktober 2021)
Romantic Escapes 6 - Das kleine Chalet in der Schweiz
Geschrieben von: Julie Caplin (19. Oktober 2021)
1,65
[7 Blogs]
1,78
[76 User]
Valérie Lehmann 7 - Etzelpass
Geschrieben von: Silvia Götschi (16. November 2021)
 
Autorin der Meldung: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies